Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Waffenrecht in Deutschland

859 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Deutschland, Amerika, Waffen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Waffenrecht in Deutschland

26.01.2010 um 00:17
@Kc

Wenn es die Verhältnisse erfordern, kannste dir schonmal sicher sein, dass Schusswaffenbesitz erst recht nicht liberalisiert wird....wäre ja blöd, wenn ich mit jemandem auf Konfrontationskurs bin und dem ausgerechnet dann noch einen Säbel in die Hand drück...


melden

Waffenrecht in Deutschland

26.01.2010 um 00:19
@GilbMLRS

Oh, aber es macht natürlich Sinn, aufgrund eines diffusen Sicherheitsdenkens allen möglichen Leuten Feuerwaffen in die Hand zu geben ;)


melden

Waffenrecht in Deutschland

26.01.2010 um 00:20
@Kc

Du kannst jetz schon statistisch davon ausgehen, dass ein Viertel der Deutschen eine Schusswaffe hat also sooooo viel schlimmer kanns nun wirklich nich kommen....


melden

Waffenrecht in Deutschland

26.01.2010 um 00:27
Ich red ja auch nicht von allen möglichen Leuten-mir ist die Waffengewalt nur einfach zu undiversifiziert-auch wenn das bis jetzt noch gutgeht...

Meine Sorge besteht eher darin, daß ein ausufernder Verwaltungsapparat mit rechtlichem Rückhalt auch ein demokratisches System mit einer großen Masse an Benachteiligten schleichend unterwandern könnte...
Wenn diese nicht ähnliche Vorraussetzungen haben ihren berechtigten Systemkritiken im Notfall nachdruck zu verleihen-im Sinne des Gleichgewichts...


melden

Waffenrecht in Deutschland

26.01.2010 um 00:28
@GilbMLRS

Statistiken sind mir ehrlich gesagt ziemlich egal.

Es mag zwar stimmen, dass man sich auch relativ einfach eine Schusswaffe illegal besorgen kann - aber muss man das denn unbedingt noch einfacher machen und so ziemlich jedem den Zugang ermöglichen?

Glaubst du etwa, dass ein Laie die Waffe nur brav und genau richtig im Verteidigungsfall bedienen wird? Wenn er unter Streß steht, wütend ist oder sonstige, erschwerende Umstände auftreten?


melden

Waffenrecht in Deutschland

26.01.2010 um 00:32
Ich halte die Balance der Kräfte für wichtig-wer bestimmt über unser Militär?
etwa die Opposition?


melden

Waffenrecht in Deutschland

26.01.2010 um 00:33
in internen Angelegenheiten? klärt mich auf-wo ist das Sicherheitsnetz-bin evtl zu ungebildet...


melden

Waffenrecht in Deutschland

26.01.2010 um 00:34
@Kc

Wer kann sich denn schon großartig ne Knarre leisten? Die meisten bringen noch nichmal Interesse auf und wären selbst dann noch zu faul, im Frankonia-Katalog nachzublättern, wenn sie ihn mit der Post bekämen...der nächste schaut rein, sieht Preise vonn 600-2000 Euro und macht den Katalog gleich wieder zu....aufm Schwarzmarkt siehts noch schlechter aus, da kostet die 2000 Ökken Katalogknarre gleich mal 3000 Euronen.

Und warum schaffts niemand aber auch wirklich NIEMAND auf meine (unter anderem Nick) Vorschläge zur Herausgabe der Munition einzugehen? Ne Waffe ohne Munition ist nutzlos und ungefähr so gefährlich wie ein Pflasterstein. Munitionserwerb und -Besitz nur für Vereine und Lagerung z.B. in Kasernen oder Polizeirevieren und schon brauch keiner mehr Angst vor bösen Rumschießern zu haben. Dann kann kontrolliert werden, wer was auf der Schießbahn verschossen hat und damit sind private Munitionsdepots auch Vergangenheit.


melden

Waffenrecht in Deutschland

26.01.2010 um 00:47
@GilbMLRS

Blöderweise stehen Schützenvereine und ihre Schießbahnen normalerweise nicht direkt in der Innenstadt, sondern sind etwas abgelegen, um die Lärmbelastung für umliegende Personen gering zu halten.

Bei weitem nicht jeder Schützenverein kann sich wirklich sichere Schutzmaßnahmen leisten, geschweige denn Wachdienste, die die Munition bewachen.
In vielen Vereinen sind der einzige Schutz ein paar feste Türen und ein paar Safes, vielleicht noch eine Alarmanlage (sicher nicht alle!), das war`s. Jedenfalls keine unüberwindbaren Hindernisse, wenn man dort klauen möchte. Dazu noch abgelegene Lage, also genügend Zeit und Möglichkeiten, zu entkommen.

Für größere Mengen Munition sind Schützenvereine als Lagerstätten absolut ungeeignet.

Und Polizeireviere?

Die Polizei hat schon mit ihren jetzigen Aufgaben massiven Personalmangel, Probleme mit Ausrüstung und Platz. Die Bewachung von Munitionsdepots kann man denen nicht auch noch auflegen.


1x zitiertmelden

Waffenrecht in Deutschland

26.01.2010 um 00:57
Hi @ fockeWulf190,
Eine Zentralisierung von Waffen und/oder Munition ,halte ich für eine schlechte Idee .Sollte der Fall eintreten das in solche Gebäude eingebrochen wird ,käme der Dieb an eine ganze Armada von Muniton und/oder Waffen . In meinem Fall als Sportschütze und Wiederlader lässt sich das nicht so einfach realisieren,da ich meine Patronen sozusagen recycle und die Laborierung(Munitions betreffend) für meine waffen selbst an Hand von lade daten bestimmen möchte !!

Oh gott ,jetzt habe ich mich auch noch geoutet ,das ich nicht nur Waffen legal besitze sondern auch noch legal Nitropulver und Schwarzpulver zuhause habe .....l.t.gesetz stehen mir sogar 20 kilo davon zu .....;-)

MFG CAOZ


melden

Waffenrecht in Deutschland

26.01.2010 um 00:58
@Kc

Ey....das sind keine Berge von Munitionskisten sondern ein paar Schachteln, wenn man die in die Aservatenkammer oder die Waffenkammer der Polizei legt, da is niemand überfordert. Und nächster Vorschlag ist, dass man Kasernen dafür benutzt, sicherer geht es nun wirklich nicht. Die einzige Überforderung der Polizei wäre der Beamte, der sich dann die Kiste schnappen muss und die zum empfangsberechtigten Abholer bringen.

Is nun weiß Gott kein Akt.


melden

Waffenrecht in Deutschland

26.01.2010 um 00:58
@caoz

Kannste mir mal sagen, wer in Polizeireviere und Kasernen einbricht? Bzw. wer wieder rauskommt ohne erschossen zu werden.


melden

Waffenrecht in Deutschland

26.01.2010 um 01:05
Soweit ich weiß sind solche übergriffe teilweise von der RAF verübt worden !! Die Wachen wurden mit kleinkaliber Waffen lequidiert .Danach standen Tür und Tor offen für militärische waffen ....soviel zu deinem sichern schutz was das lagern von waffen angeht.

MFG CAOZ


melden

Waffenrecht in Deutschland

26.01.2010 um 01:08
Ich bin und bleibe gegen eine Zentralisierung von Waffen und Munition !! Unsere Politiker wissen das zum Glück auch .Das was man in den Medien liest ist doch nur showbusiness für den kleinen Mann usw...


MFG CAOZ


melden

Waffenrecht in Deutschland

26.01.2010 um 01:09
ich hab da sonen Bekannten der hat das ein oder andere Geschäft gemacht als er im Staatsdienst stand...kann mich nur an seinen Namen nicht mehr erinnern,,,


melden

Waffenrecht in Deutschland

26.01.2010 um 01:13
@caoz

Aha....und werden die heute vorhandenen Codeschlösser und Panzertüren auch mit Kleinkaliberwaffen liquidiert?

Ich weiß nur soviel, dass die Kammern in den Kasernen alarmgesichert sind und dass der Typ am Wachhäuschen meist nicht der einzige in der Kaserne ist. Und....was würde es für einen Unterschied machen, in den Kammern lagern auch jetzt schon Maschinengewehre, Pistolen, Panzerfäuste, warum sollte ausgerechnet dann jemand auf die Idee kommen, da einzusteigen, wenn der Neuöttinger Gardeschützenverein seine 100 Schuss Revolvermunition da reinkarrt?


melden

Waffenrecht in Deutschland

26.01.2010 um 01:13
Schreiber? oder Schütze A?


melden

Waffenrecht in Deutschland

26.01.2010 um 01:15
@caoz

Übrigens so Amokläufe wie letztens hätte es mit meiner Methode nicht gegeben, weil es scheinbar doch etwas einfacher is, die Munition aus Vaters offenem Waffenschrank zu nehmen als aus einer Behörde....meinste nich auch?


melden

Waffenrecht in Deutschland

26.01.2010 um 01:16
n Kumpel von mir hat nen Pilotenhelm;)


melden

Waffenrecht in Deutschland

26.01.2010 um 01:21
von 1982-konnt sich geändert ham...


melden

Waffenrecht in Deutschland

26.01.2010 um 01:27
Das Szenario das du hier beschreibst erfordert einen recht großen Logistischen Aufwand ! Wer bitte schön, soll das bezahlen in Zeiten der Wirtschaftskrise? Du solltest Wissen das der Sportschützenbund der zweitgrößte Sportverband in Deutschland ist .Wir reden hier nicht von 10-20 Waffen .Man ermöglicht einem Laien den Zutritt zu solchen Lagerstätten ,wo auch möglicherweise Vollautomaten in der Nähe stehen .Finde ich keine so tolle idee.

Mfg CAOZ

Ps :Ich bin mit unserem Waffenrecht voll zufrieden ,da es eines der schärfsten Weltweit ist.
Mache dir lieber mal Gedanken über unsere Ärzte ,die jährlich durch kunstgriffe das leben anderer beenden und immer noch auf freiem Fuß sind ....usw.


melden

Waffenrecht in Deutschland

26.01.2010 um 01:33
Ich bin mit unserem Waffenrecht voll zufrieden ,da es eines der schärfsten Weltweit ist.[/ZITAT
ich auch!
Aber ich bitte darum es nicht weiter einzugrenzen.Bzw den privaten Waffenbesitz nicht vollständig aus Panikmache zu verbieten.denn dahin tendiert das Ganze...



melden