Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Waffenrecht in Deutschland

859 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Deutschland, Amerika, Waffen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Waffenrecht in Deutschland

29.08.2006 um 13:58
"Ein Kugel im oben genannten Kaliber hat im besten Abgangswinkel (zwischen 25° und35°)
eine MAXIMALE Reichweite von etwa 1.5 bis 2 Kilometern). Das heisst spätestensdann kommt
sie herunter!"

Es muss heissen ..Spätestens dann liegt sie amBoden.


melden

Waffenrecht in Deutschland

29.08.2006 um 14:18
in Städten sind scharfe Schußwaffen und deren Projektile immer eine Gefahr, alleine wegenmöglicher Querschläger


melden

Waffenrecht in Deutschland

29.08.2006 um 16:06
In der Stadt tötet es sich besser
mit einem grossen scharfen Messer!

Sorry,ich habe gerade meine poetischen fünf Minuten.


melden

Waffenrecht in Deutschland

29.08.2006 um 17:23
@sütücüü
warum hat dann die mp5 (pistolen munition) ne visierung max 200kampfentfernung 50m und das g3 (gewehrmun.) visierung 400m optimale kampfentfernung 200m(zf 600m) hier darf nicht durcheinander geschmissen werden die kampfentfernung und dieschußentfernung (wie weit die kugel fliegt)

@Doors
zu viel kill bill gesehnhä ;) es gibt bessere mittel glaub mir aber dazu will ich mich nicht äussern
abergenau solche sprüche bringen die sportschützen in verruf die eh schon schweren standhaben durch ihr hobby


melden

Waffenrecht in Deutschland

29.08.2006 um 17:40
banzai:
Das predige ich ja schon seit geraumer Zeit (Kampfentfernung /Schussentfernung).


melden

Waffenrecht in Deutschland

29.08.2006 um 17:47
zivis :D sei ihnen verziehn - den sie wissen nicht was sie reden ;) ;) ;)


melden

Waffenrecht in Deutschland

29.08.2006 um 17:56
@chili:

Woher hast du diese Zahlen und Infos?




Wenn wirmal den horizontalen Vektor vernachlässigen, haben wir einen freien Fall.
Wenn ichannehme:

Kugel 0.0075 kg, Gravitation 9.81m/s^2, Luftdichte 1.2 kg/m^3, Cw habich mal 0.4 genommen, Fläche 0.0063 m^2

Dann komme ich auf eine maximaleGeschwindigkeit im freien Fall von gerade mal 6.7 m/s was 24 Stundenkilometernentsprechen würde....

Ich denke, dass man davon ausgehen kann, dass derhorizontale Vektor bei Aufschlag nur noch sehr minim ist...


melden

Waffenrecht in Deutschland

29.08.2006 um 18:02
Ich habe gerade mal ein .500 NE-Projektil hochgeworfen und mir es auf die birne knallenlassen.
Hat aber sowas von weh getan! Es ist natürlich angetrudelt gekommen nicht mitder Spitze voraus.


melden

Waffenrecht in Deutschland

29.08.2006 um 18:03
@all

kann es sein ,das ihr hier beim Gewicht der Beiträge, Luftdichte imAllMy-Forum und freier Textfläche die maximale Entfernung vom Thema eingenommenhabt???


melden

Waffenrecht in Deutschland

29.08.2006 um 18:08
*mega gröll*
@mrcreasaught
ich hoff du versuchs nicht sowas mit nermörserpatrone kal. 120mm


melden

Waffenrecht in Deutschland

29.08.2006 um 18:11
@mecreasaught
du scheinst ja tolle Hobbys zu haben :)


melden

Waffenrecht in Deutschland

29.08.2006 um 18:30
derDULoriginal:
Haben wir, aber es ist halt grad interessant :)


melden

Waffenrecht in Deutschland

29.08.2006 um 18:41
"mörserpatrone kal. 120mm"
Wo wir gerade nicht beim Thema sind: Wie ist denn diegrösste Schussweite von so ´ner Mörserpatrone?


melden

Waffenrecht in Deutschland

29.08.2006 um 18:46
es kommt auf den grad/winkel des rohres und der treibladung, aber beim 120mm mörsersoweit ich es noch weis von 500 - 5600m. und wiegt knapp über 12kg


melden

Waffenrecht in Deutschland

30.08.2006 um 08:26
Liebe Hobby-Ballistiker (oder Ballermänner?):
Jetzt sind wir vom Waffenrecht - weilGreenline ja hierzulande das orientalische Recht auf allgemeine Volksbewaffnung einführenwollte, über einen VHS-Kurs "Ballistik für Hobbyschützen" schon bei veritablen 120 mm -Mörsern angekommen. Greenline würde es freuen und vermutlich beschäftig er sich schon mitder Frage, wie man so etwas unauffällig im Hosenbund verstaut.
Ach ja, Mörsergranatensind schon eine feine Sache - ich habe mir 1975 in Beirut ansehen dürfen, was eineMörsergranate aus einer Gruppe von palästinensischen Frauen und Kindern, die an einerWasserzapfstelle anstanden, übrig lässt. Das ist nicht sehr viel, aber es schreit...sehrlaut und sehr lange!
Träumt ihr ruhig weiter von Mörsern! Ich behalte meineAlpträume.

Happiness is a warm gun (The Beatles)


melden

Waffenrecht in Deutschland

30.08.2006 um 08:45
@Doors

an sowas denken die nicht. Das ist das alte

"ICh hab denlängsten/größten"- Spiel

aufplustern des eigene Egos dazu noch ein bissle Rambound jede Menge fehlendes Mitgefühl und fehlende Vorstellungsvermögen wie sich die dollenWaffen verhalten würden wenn sie auf der falschen Seite dees Laufes stehen würden.


Kann man nichts machen, außer ignorieren und noch schärfere Waffengesetzeeinfordern.

P.S. Schau dir mal den neuesten Area51 - Thread an. Da ist auch ein"ich hab den Längsten" Spiel im Gange.


melden

Waffenrecht in Deutschland

30.08.2006 um 09:39
@kobold

s=1000[m]
a=9,78[m/s^2]
t ist gesucht

t^2=1000[m] /9,78/2[m/s^2]

t=sqrt(2000[m]/9,78) (sqrt ist quadratwurzel)

t=14,3sec

Das Geschoss benötigt 14,3 Sekunden um vom Scheitelpunkt(1000m) auf denBoden zu fallen.

v=a*t

v=9,78[m/s^2]*14,3
v=139[m/s]=500[km/h]

Das Geschoss hat beim Auftreffen auf den Boden eine Endgeschwindigkeit von 139Metern je Sekunde.

J=(kg*m^2)/s^2

(0,008*1000^2)/14,3

=39,12Joule

Die kinetische Aufschlagsenergie beträgt etwa 39 Joule.
========================================================


Und nun zu denMasterfragen.


Ein SprintWettkampf zwischen Schulklassen findet statt. DerStarter gibt das Signal zum Lauf mit einem Revolver im Kaliber .38 Special. Der Mann derdies tut, hat einen vererbten Gendefekt. Er kann die Farben Rot und Blau nichtvoneinander unterscheiden. (Ansonsten sieht er aber gut aus, ist jung und kinderlos).
Als er seine Patronen holt, bemerkt er leider die farblichen Unterschiede derSchachteln nicht. So kommt es, dass er aus Versehen die Munition verwechselt und stattder blauen (Manöver-/Übungsmuni), die rote Schachtel (scharfe Muni) mitnimmt und in denRevolver lädt. Beim Abgeben des Startschuss' verstösst er ausserdem gegen die Regel, dieWaffe im 45° Winkel nach vorn abzufeuern. Er feuert sie direkt senkrecht nach oben.

Berechnen Sie die Zeit, die dem Mann zum Herumlungern verbleibt, um nach den Gesetzender Darwinschen Evolutionstheorie aus dem Leben zu scheiden.

Hinweise:
DieE0 für das Geschoss (Energie an der Mündung) beträgt etwa 270 Joule. Das Geschoss wiegt10,24 Gramm. (Der Luftwiderstand darf vernachlässigt werden.)

(Zusatzfragen:jeweils 1 Punkt)
1. Erläutern Sie, den Begriff "natürliche Auslese"!
2. ErklärenSie warum es so wichtig ist, das Lebewesen sich auf ihre Umwelt spezialisieren und warumdieser Prozess niemals endet!
3. Würde die Auslese auch stattfinden, wenn der Mannbereits Kinder gehabt hätte? Wenn, ja - warum? (Erläutern sie es zusätzlich an obigemBeispiel)



melden

Waffenrecht in Deutschland

30.08.2006 um 09:45
@chili

;-)


P.S. die Vernächlässigung des Luftwiederstandes bringteinen riesen Fehler. Sofliegt das Geschoss (bei 45°) ca. 11km ohne und 1,5 km mitLuftgescheindigkeit (nach Angabe, nicht selbst überprüft, sonst kommt mannix wiederund...)


melden

Waffenrecht in Deutschland

30.08.2006 um 10:08
@chill: Deine Berechnung ist falsch (Das soll nicht arrogant klingen, gut möglich, dassin meiner auch Fehler stecken..).

Der Luftwiderstand darf nunmal nichtvernachlässigt werden, denn ein Obejkt, welches vom Himmel fällt, beschleunigt nichtdauernd, sondern nur so lange, bis die nach oben Gerichtete Kraft(Luftwiderstand) gleichgross wie die nach unten gerichtete ist (Gravitation)...


melden

Waffenrecht in Deutschland

30.08.2006 um 13:06
@kobold
Es ist eine theoretische Berechnung, bei der du niemals alle Faktorenberücksichtigen kannst. Um den Luftwiderstand zu kennen musst du auch wissen,
wie dasGeschoss torkelt. (Bei einem kegelförmigen Geschoss gehe ich davon aus, dass es sichausrichten wird). Bei einem Kilometer Höhe wird der Luftwiderstand
im freien Fall,die Zeit nicht gossartig ändern. (Bei 10 Kilometern sieht es schon anders aus.)


melden