Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Burkaverbot in Europa

26.485 Beiträge, Schlüsselwörter: Islam, Frankreich, Belgien + 2 weitere

Burkaverbot in Europa

13.05.2020 um 16:00
Zitat von abberlineabberline schrieb:Des IS nicht, aber des fundamentalistischen und politischen Islams.
Nochmal: Verbote irgendwelcher Symbolik sind rein rechtlich nur möglich im Kontext des Verbots ganz konkreter Organisation, Vereinigungen, Parteien etc.
Damit einhergehend wird auch untersagt deren (ganz spezifische) Symbolik zu nutzen.

Wie wir bereits festgestellt haben, gehört dazu bspw der Islamische Staat, neuerdings - was sehr zu begrüßen ist - die Hezbollah und das bekannteste Beispiel: Die NSDAP

"Der fundamentalistische Islam" ist als konkrete Vereinigung/Organisation/Partei etc nich greifbar und kann somit auch nicht als verfassungswidrige Organisation eingestuft werden, womit dann ein Verbot gewisser Symbolik einhergeht. Und dann wäre immer noch fraglich, ob man "die Burka" tatsächlich als dessen "Symbol" einordnen könnte....da besteht ja ein ganz massiver Unterschied zu z.B. einer Flagge mit Parteisymbol etc.

Dass sie Vollverschleierung im Kontext des Islam natürlich Ausdruck eines fundamentalistischen Islam ist, wird davon nicht in Frage gestellt....das ist weiterhin richtig, aber irrelevant.

Zum besseren Verständis zitiere ich auszüglich aus der aktuellen Verfügung zum Verbot der Hezbollah:

Bundesministerium
des Innern, für Bau und Heimat
Bekanntmachung
eines Vereinsverbots gegen die Vereinigung
Hizb Allah (deutsch: „Partei Gottes“)
alias „Hisbollah“
alias „Hezbollah“
alias „Hizbullah“
Vom 26. März 2020



Gemäß § 3 Absatz 1 Satz 1 Variante 1 und 3, § 14 Absatz 1 Satz 1 Variante 1, §§ 9 bis 12 in Verbindung mit § 15 Absatz 1 Satz 1 und § 18 Satz 2 des Vereinsgesetzes vom 5. August 1964 (BGBl. I S. 593) erlasse ich folgende
Verfügung

1. Die Tätigkeit der Vereinigung Hizb Allah (deutsch: „Partei Gottes“, auch „Hisbollah“, „Hezbollah“ oder „Hizbullah“) läuft Strafgesetzen zuwider und richtet sich gegen den Gedanken der Völkerverständigung.
2. Die Betätigung der Hizb Allah ist im räumlichen Geltungsbereich des Vereinsgesetzes verboten.
3. Es ist verboten, Kennzeichen der Hizb Allah für die Dauer der Vollziehbarkeit öffentlich, in einer Versammlung oder in Schriften, Ton- oder Bildträgern, Abbildungen oder Darstellungen, die verbreitet werden oder zur Verbreitung bestimmt sind, zu verwenden. Das Verbot betrifft insbesondere folgende Kennzeichen
contentloader contentloader
Abbildung 1: Flagge der Hizb Allah: Die Flagge der Hizb Allah besteht in der Regel aus dem grünen Logo der Organisation auf gelbem Hintergrund mit Text ober- und unterhalb des Logos in Rot oder Grün. Das Logo selbst zeigt einen erhobenen Arm, der ein AK-47 Sturmgewehr greift. Insgesamt stellt das Logo eine stilisierte Darstellung des arabischen Wortes „hizb allah“ dar. Der Text über dem Logo lautet auf Arabisch „fa-inna ḥizb allah hum al-ġâlibûn“ und bedeutet „dann sind die, die triumphieren werden, die Partei Gottes“. Unter dem Logo stehen die Wörter „al-muqâwama al-islâmîya fî lubnân“ und bedeuten „Der islamische Widerstand im Libanon“.
https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/wexsservlet?session.sessionid=fbae880260bbe5a56d860c9280de8b7e&page.navid=detailsearchlisttodetailsearchdetail&fts_search_list.selected=b8e4b7af7aaf6d47&fts_search_list.destHistoryId=35686

Beide Bilder dürfte ich jetzt hier eigentlich im Grunde gar nicht posten, aber ich bewege mich aufgrund der Umstände natürlich im legalen Rahmen.
(3) Absatz 1 gilt nicht, wenn das Propagandamittel oder die Handlung der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen, der Kunst oder der Wissenschaft, der Forschung oder der Lehre, der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte oder ähnlichen Zwecken dient.
https://dejure.org/gesetze/StGB/86.html

Wie gesagt: Die einzige Möglichkeit dahingehend, die ich als unter Umständen realistisch betrachten würde, wäre, die Taliban als verfassungswidrige Organisation einzustufen und damit dann die spezifische afghanische Variante der Vollverschleirung - Tschaderi und Tschadar - als deren Symbolik zu vebieten.
Dann könnte in Deutschland aber trotzdem weiterhin jeder in Burka rumlaufen, solange es nicht diese spezifische Variante wäre...und sowas wie Niquab wäre schon gar nicht betroffen.

Also keine Willenssache, rechtlich einfach nicht möglich.
Zitat von abberlineabberline schrieb:Und wenn Deutschland nicht zu dem in der Lage ist, was Frankreich, Österreich oder Belgien können, ist das ein Armutszeugnis für eine offene und freie Gesellschaft.
Dazu ist Deutschland in der Lage, das ist aber dann kein "Burkaverbot" und auch kein Verbot der Symbolik des fundamentalistischen Islam, sondern ein ganz allgemeines Verschleierungsverbot für jederman, vollkommen irrelevant, was zur Verschleierung des Gesichts in der Öffentlichkeit verwendet wird (mehr oder minder).
So wie auf Demos eben....nur dann immer.


melden

Burkaverbot in Europa

24.05.2020 um 18:16
Der Thread ist zwar schon älter, aber das Thema ja nach wie vor ziemlich aktuell. Meine Meinung zu den ganzen Burka-Debatten ist folgende...

Indem man in regelmäßigen Abständen über ein Burkaverbot diskutiert, werden Ängste geschürt und ein falsches Gesellschaftsbild präsentiert, denn diese ständigen Wiederholungen dieser Debatte, suggerieren der Gesellschaft eine schon fortgeschrittene Gefahr im Bezug auf den Islam, die aber in der Reälität nicht wirklich existent ist. Mal davon abgesehen, dass eine Burka hierzulande kaum bis gar nicht getragen wird, sondern eher der Gesichtsschleier... und dieser wird auch nur von einer Minderheit in sehr wenigen Kreisen getragen.

Die ganze Debatte ist einfach realitätsfern. Von der Kopftuch-Debatte will ich gar nicht erst anfangen...

Genau solche künstlich aufgebauschten Diskussionen sind es aber, die einem teils auch das hässliche Gesicht unserer Politik zeigen.


5x zitiertmelden

Burkaverbot in Europa

24.05.2020 um 18:31
@Malihülya
Zur Info: Burka steht hier in dem Thread für Ganzkörper und Gesichts Verschleierung, egal wie man das im jeweiligen Land lebt.
Zitat von MalihülyaMalihülya schrieb:suggerieren der Gesellschaft eine schon fortgeschrittene Gefahr im Bezug auf den Islam, die aber in der Reälität nicht wirklich existent ist.
Ist das dieses "Islam ist Frieden"? Hmm.


1x zitiertmelden

Burkaverbot in Europa

24.05.2020 um 19:45
Zitat von MalihülyaMalihülya schrieb:die aber in der Reälität nicht wirklich existent ist.
Lul der IS ist nur Spaß

Nicht existent also, interessant.


2x zitiert1x verlinktmelden

Burkaverbot in Europa

24.05.2020 um 19:45
Zitat von MalihülyaMalihülya schrieb:Genau solche künstlich aufgebauschten Diskussionen sind es aber, die einem teils auch das hässliche Gesicht unserer Politik zeigen.
Oder unserer Mitbürger....
Zitat von MalihülyaMalihülya schrieb:Die ganze Debatte ist einfach realitätsfern.
Da geht es ja auch nicht um die Realität, sondern um die ideologische Fremdenfeindlichkeit, die sich mit allen Mitteln Gehör verschaffen will.
Zitat von Apache205Apache205 schrieb:Lul der IS ist nur Spaß
MIt einem Burkaverbot zu suggerieren irgendwas gegen den IS unternommen zu haben, ist schon ein Witz.


2x zitiertmelden

Burkaverbot in Europa

24.05.2020 um 19:48
@Malihülya

Ich teile die Implikation / Logik / Kernaussage hinter der Argumentation nicht.

Weil die Debatte Ängste schüren kann bzw. abstrakt irgendwo bei irgendwem wohl tun wird, sollte man sie nicht führen? Klar, so kann man argumentieren. Ist es abstrakt irgendwo ein Nebeneffekt? Sicherlich.

Aber was ist mit der Frage aus, vereinfacht ausgedrückt, "westlicher Sicht" bzw. nicht-religiöser und eher sakulärer Sicht ob man in dieser Gesellschaft, die halt historisch unter gewissen Faktoren wuchs und durch gewisse Elemente definiert wird, eine Form der Vollverschleierung im Straßenbild oder der Öffentlichkeit will. Und ob man dies bei der Frau möchte. Gerade bei uns.

Ich halte die Debatten unter diesem Gesichtspunkt (unbeabsichtigter Witz) für legitim. Manches passt kulturell oder gesellschaftlich nicht konfliktfrei in manche Breitengrade.

Ich stimme aber zu: das ständige diskutieren oder "aufwärmen" des Themas hilft irgendwie keinem - politisch sollte man sich aus meiner Sicht endlich dazu durchringen und es umsetzen, damit wir uns das Thema sparen können oder es halt auf "Sparflamme" diskutieren könnten. Ich argumentiere hier primär auf eigener oder gesellschaftlicher Basis - rechtlich ist das natürlich nochmal ein anderes Thema. Es ist lange (Jahre) her wo ich mich mit dem Islam befasst habe, meine aber, dass es auch kein wirklich religiöses Element gäbe dass die Vollverschleierung als festen Teil der Religion sieht und es ggf. eher kulturellen, politischen oder gesellschaftlichen Entwicklungen entstammt.

Wenn dem so ist sehe ich da keine allzugroßen Hürden und auch keine wirkliche allgemeine Beschneidung im religiösen Sinne.


2x zitiertmelden

Burkaverbot in Europa

24.05.2020 um 20:47
Zitat von WardenWarden schrieb:meine aber, dass es auch kein wirklich religiöses Element gäbe dass die Vollverschleierung als festen Teil der Religion sieht und es ggf. eher kulturellen, politischen oder gesellschaftlichen Entwicklungen entstammt.
Und selbst wenn es der Religion entspringen würde, das macht die Tatsache, das sich Frauen vollverschleiern müss(t)en, nicht besser.

Religion darf u. sollte meiner Auffassung nach nicht alles "entschuldigen" dürfen, ich denke da auch an Beschneidung an Minderjährigen.


1x zitiertmelden

Burkaverbot in Europa

24.05.2020 um 20:50
Zitat von boraboraborabora schrieb:Religion darf u. sollte meiner Auffassung nach nicht alles "entschuldigen" dürfen
Ich darf ergänzen - Religion darf gar nichts entschuldigen was sich gegen Menschen wendet - in dem Moment gehört der Kram verboten.


2x zitiertmelden

Burkaverbot in Europa

24.05.2020 um 20:50
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Ich darf ergänzen
Du darfst u. gute Ergänzung ;)


melden

Burkaverbot in Europa

25.05.2020 um 15:41
@Malihülya
Zitat von MalihülyaMalihülya schrieb:die aber in der Reälität nicht wirklich existent ist.
Und da weist Du woher?
Zitat von MalihülyaMalihülya schrieb:Die ganze Debatte ist einfach realitätsfern.
Nur für die, Die gerne das Köpfchen in den Sand stecken.
Zitat von MalihülyaMalihülya schrieb:Genau solche künstlich aufgebauschten Diskussionen sind es aber, die einem teils auch das hässliche Gesicht unserer Politik zeigen.
Interessant, dass Du eine Politik, die sich um alle Bevölkerungsgruppen bemüht und über Veränderungen debattiert, als hässlich ansiehst, während Du offenbar eine Politik, die ganz offen und ohne durch Diskussionen eingeholtes Verständnis große Gruppen ihrer Bevölkerung diffamiert, missbraucht, misshandelt, versklavt, und das auch hemmungslos nach außen so kommuniziert, für okay zu befinden scheinst, denn die werden von Dir ja nicht als "hässlich" bezeichnet.


@abahatschi
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Religion darf gar nichts entschuldigen
So sollte es sein. Ich darf ja mit anderen persönlichen Ansichten auch nichts entschuldigen, das sich gegen andere Menschen richtet oder ihnen schadet. Ich kann ja auch nicht sagen, ich habe einen Robin-Hood-Komplex und möchte deshalbstraffrei einbrechen und stehlen dürfen.
Wenn ich aber "Religion" brülle, dann dürfte ich auf einmal Menschen misshandeln, verstümmeln, versklaven und ihnen sämtliche Menschen- und Grundrechte verwehren.


1x zitiertmelden

Burkaverbot in Europa

25.05.2020 um 16:09
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Ist das dieses "Islam ist Frieden"? Hmm.
Ist irgendetwas verkehrt daran, sich für den Frieden einzusetzen?
Zitat von Apache205Apache205 schrieb:Lul der IS ist nur Spaß

Nicht existent also, interessant.
Vom IS war nicht die Rede. Mit der Diskussion über ein Burkaverbot wird nichts, aber auch absolut gar nichts gegen den IS unternommen. Der IS ist ein ganzes politisches System, eine politische Bewegung, die Burka oder der Gesichtssschleier sind zu diesem politischen System aber nicht mal zwingend dazugehörig.

In dieser Debatte werden viel mehr andere Ängste geschürt. Es wird suggeriert, dass (muslimische) europäische Frauen fortschreitend unterdrückt werden oder das wir uns in einer fortschreitenden Islamisierung im negativen Sinne befinden. Und das ist im großen und ganzen betrachtet eben ziemlich realitätsfern.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:MIt einem Burkaverbot zu suggerieren irgendwas gegen den IS unternommen zu haben, ist schon ein Witz.
That's it.
Zitat von WardenWarden schrieb:Weil die Debatte Ängste schüren kann bzw. abstrakt irgendwo bei irgendwem wohl tun wird, sollte man sie nicht führen?
Mir geht es um die völlig überzogenen Ängste, die dabei geschürt werden. Gäbe es tatsächlich eine absolut berechtigte Gefahr für die Gesellschaft, könnte ich das nachvollziehen, aber es schwebt keine große Gefahr der Vollverschleierung über uns.
Zitat von WardenWarden schrieb:Aber was ist mit der Frage aus, vereinfacht ausgedrückt, "westlicher Sicht" bzw. nicht-religiöser und eher sakulärer Sicht ob man in dieser Gesellschaft, die halt historisch unter gewissen Faktoren wuchs und durch gewisse Elemente definiert wird, eine Form der Vollverschleierung im Straßenbild oder der Öffentlichkeit will. Und ob man dies bei der Frau möchte. Gerade bei uns.
Vollverschleierung im Straßenbild....
Seien wir doch mal ehrlich... Ist unser Straßenbild geprägt von vollverschleierten Frauen? Nein.
Ob mit oder ohne Burkaverbot, ich bezweifle sehr stark, dass sich bei uns der Trend einer Vollverschleierung unter muslimischen Frauen durchsetzen würde.
Zitat von WardenWarden schrieb:Es ist lange (Jahre) her wo ich mich mit dem Islam befasst habe, meine aber, dass es auch kein wirklich religiöses Element gäbe dass die Vollverschleierung als festen Teil der Religion sieht und es ggf. eher kulturellen, politischen oder gesellschaftlichen Entwicklungen entstammt.
Das ist richtig und die Mehrheit der Muslime weltweit richtet sich danach.
Wo besteht nun also eine potenzielle Gefahr für unser Straßenbild und unsere Gesellschaft im Bezug auf die Vollverschleierung?
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Und da weist Du woher?
Indem man die Debatte einfach mal hinterfragt?!
Ich habe oben ein wenig erläutert, wieso die Burka-Debatte sinnlos und realitätsfern ist.
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Nur für die, Die gerne das Köpfchen in den Sand stecken.
Ein beliebtes Totschlagargument, um andere Meinungen im Keim ersticken zu wollen.


3x zitiertmelden

Burkaverbot in Europa

25.05.2020 um 17:01
Zitat von MalihülyaMalihülya schrieb:Vom IS war nicht die Rede.
Der IS hat sehr viel mit dem Islam zutun. Genau so wie Saudi Arabien representativ für den Islam ist. Ich als Marokkaner, finde das ständige schönreden einfach nur schrecklich.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:MIt einem Burkaverbot zu suggerieren irgendwas gegen den IS unternommen zu haben, ist schon ein Witz
Wurd auch total suggeriert. Gratulation. The reach is strong in this one.


2x zitiertmelden

Burkaverbot in Europa

25.05.2020 um 17:45
Zitat von Apache205Apache205 schrieb:Wurd auch total suggeriert.
Ja, von DIR wurde genau das suggeriert:
Beitrag von Apache205 (Seite 1.331)

Im Kontext mit dem Text den du da kommentierst, suggerierst du genau das.....


Und wo du gerade hier bist, ich warte seit drei Wochen auf eine Antwort von dir, in diesem Thread:
Rassismus (Beitrag von Groucho)


1x zitiertmelden

Burkaverbot in Europa

25.05.2020 um 17:51
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Ja, von DIR wurde genau das suggeriert:
Eine ekelhafte Unterstellung.

Malihülya redete über
Zitat von MalihülyaMalihülya schrieb:fortgeschrittene Gefahr im Bezug auf den Islam, die aber in der Reälität nicht wirklich existent ist.
Meine Antwort darauf : IS ist nur Spaß lol

Wo hab ich das jetzt bitteschön suggeriert? Es ging eher um eine Gefahr die vom Islam in bestimmten Bereichen ausgeht. Und das zu leugnen ist halt irgendwie Strange.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Und wo du gerade hier bist, ich warte seit drei Wochen auf eine Antwort von dir, in diesem Thread:
Da kannste lange warten. So wie die Diskussion verlaufen ist will ich da voerst nicht teilnehmen, habe besseres zutun. ;)


1x zitiertmelden

Burkaverbot in Europa

25.05.2020 um 17:57
Zitat von MalihülyaMalihülya schrieb:Ist irgendetwas verkehrt daran, sich für den Frieden einzusetzen?
Klassischer Strohmann.
Zitat von MalihülyaMalihülya schrieb:Mit der Diskussion über ein Burkaverbot wird nichts, aber auch absolut gar nichts gegen den IS unternommen.
Unterschätze die Langzeitwirkung von Ideen nicht.
Zitat von MalihülyaMalihülya schrieb:Es wird suggeriert, dass (muslimische) europäische Frauen fortschreitend unterdrückt werden
Das ist keine Suggestion, das ist eine Feststellung einer Tatsache.
Zitat von MalihülyaMalihülya schrieb:Indem man die Debatte einfach mal hinterfragt?!
Dadurch alleine erhält man aber keine Fakten. Du solltest schon unterschieden, ob es etwas richtig ist oder nur Deiner Vorstellung darüber entspricht.
Zitat von MalihülyaMalihülya schrieb:Ein beliebtes Totschlagargument, um andere Meinungen im Keim ersticken zu wollen.
Ditto.


melden

Burkaverbot in Europa

25.05.2020 um 17:57
Zitat von MalihülyaMalihülya schrieb:Ist irgendetwas verkehrt daran, sich für den Frieden einzusetzen?
Jetzt bin ich nicht mitgekommen - wer setzt sich für den Frieden ein?
Zitat von MalihülyaMalihülya schrieb:Der IS ist ein ganzes politisches System, eine politische Bewegung, die Burka oder der Gesichtssschleier sind zu diesem politischen System aber nicht mal zwingend dazugehörig.
Der IS ist eine islamistische Terrororganisation. Ich finde deine Aussage eine Verharmlosung von Verbrechen gegen die Menschlichkeit.
Wikipedia: Islamischer Staat (Organisation)
"Frauen müssen „züchtig-bedeckende Kleidung“ tragen"
( Wikipedia: Islamischer Staat (Organisation)#Scharia und Gesetze )


1x zitiertmelden

Burkaverbot in Europa

25.05.2020 um 18:06
Zitat von Apache205Apache205 schrieb:Der IS hat sehr viel mit dem Islam zutun. Genau so wie Saudi Arabien representativ für den Islam ist. Ich als Marokkaner, finde das ständige schönreden einfach nur schrecklich.
Ich finde das ständige schlechtreden auch nervtötend.

Der IS hat im Kern sehr wenig mit dem Islam zu tun. Der Wahhabismus, welcher ja die Ideologie des IS darstellt, hat sein ganz eigenes System und dieses System existiert zu einem großen Teil unabhängig vom Koran und baut auf ganz anderen Traditionen und Werten auf, vieles davon stammt auch noch aus der Zeit vor des Koran und vieles sind eingeführte Punkte, die seit Jahrhunderten rein politische Absichten verfolgen., leider im schlechten Sinne.

Saudi Arabien ist mit seinem gelebten Wahhabismus auch nicht repräsentativ für den Islam. Der Wahhabismus ist nicht mal annähernd der gängigen islamischen Philosophie zugehörig. Das ist ein Fakt, den du gerne nochmal genauer recherchieren darfst.
Zitat von Apache205Apache205 schrieb:Es ging eher um eine Gefahr die vom Islam in bestimmten Bereichen ausgeht. Und das zu leugnen ist halt irgendwie Strange.
Kannst du mir besagte Gefahren mal ein wenig erläutern?
Wo siehst du da gegebenfalls große Gefahren für die deutsche nicht-muslimische Gesellschaft?
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Der IS ist eine islamistische Terrororganisation.
Das der IS eine Terrororganisation ist, streite ich überhaupt nicht ab.


2x zitiertmelden