Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

43.586 Beiträge, Schlüsselwörter: Nazis, Rechtsextremismus, Reichsbürger

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

19.06.2016 um 18:00
KillingTime schrieb:Ich bin überzeugt, die Spanier hat es nur zufällig erwischt und mit den Aufklebern hat das auch nichts zu tun. Von den Medien wird das Ganze jetzt aber aufgeblasen, "russische Nazis verprügeln spanische Antifaschisten". Was tut man nicht alles, um Russland in den Dreck zu ziehen. Da werden dann schon mal "Antifaschisten" aus dem Hut gezaubert wie weiße Kaninchen und als Opfer dargestellt.
Ist doch egal, ob es Antifaschisten sind oder nicht, du bist der Einzige, der sich daran aufhängt ...
Die anderen regen sich nur über die sinnlose Gewalt auf, die durchziehende Hooligans verbreiten ... Diese hier stammen nun mal aus Russland ...


melden
Anzeige

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

20.06.2016 um 10:00
Diese Artikel sind zwar nicht mehr ganz aktuell (Februar 2016), spiegeln aber auch meine Eindrücke des vk-Netzwerks wider.

[...]Obwohl in den Nutzungsbedingungen steht, dass rassistische Inhalte verboten sind, scheint der braune Sumpf ungehindert weiter zu wuchern. Es scheine niemanden zu interessieren, was gepostet wird, so Alt. Die Inhalte reichen von Verachtung Facebooks als Teil der Systempresse bis hin zu massiv gewaltsamer Bildsprache, bei der es um Vergewaltigungen junger Mädchen geht, die danach zu Döner verarbeitet würden. Darüber hinaus verbreiteten Nutzer auch Fotos von Mitgliedern der linken Antifa samt Klarnamen und Arbeitgebern oder warnen vor angeblichen Spitzeln des Bundesnachrichtendienstes. Versehen sind diese Antifa-Beiträge mit Warnhinweisen, dass sich diese Personen in Lebensgefahr befänden. Der Hetze gegen „Musel“, „Pack“ oder gegen die Regierung wird bei VK freien Lauf gelassen. Darüber hinaus findet sich auf einschlägigen Profilen niemand, der Verschwörungstheorien – beispielsweise zu den Absagen der Rosenmontagsumzüge – widerspricht. Das VK-Publikum ist die optimale Klientel für rechtspopulistische und verschwörungstheoretische Medien. Deshalb dauert es auch nicht lange, bis man beispielsweise auf die VK-Präsenz von Compact stößt.[...]

http://www.netz-gegen-nazis.de/artikel/facebook-als-teil-der-%E2%80%9Esystempresse%E2%80%9C-rechte-machen-russisches-net...

[...]Ein paar VK-Posts später wird es richtig spannend. Unter einem Schild in Frakturschrift - "Vorsicht bei Facebook, Feind liest mit" - erzählt Erwin wie er bei Facebook rausgeflogen ist. Er sei bei Facebook wieder für vier Wochen gesperrt, im Dezember war er schon zwei Mal eine Woche gesperrt, jetzt wieder vier Wochen. Dafür gibt es 42 Likes - und fast jeder Kommentator hat eine ähnliche Geschichte zu erzählen: Jeder hier ist ein Facebook-Flüchtling und sucht in Russland Asyl. Manfred z.B. schreibt, VK sei die einzige Alternative. Er ist ein echter Promi unter den Netznazis. Am 30. Dezember veröffentlichte Manfred noch auf Facebook ein Bild von sich: Mit grauen Haaren, Seitenscheitel, dickem Schnurrbart und einem tief eingezogenen Bauchansatz posiert er im Feinrippunterhemd vor dem Spiegel. Darüber der Kommentar:

"Sollen die jungen, wehrfähigen Asylanten auf die Idee kommen, bei mir einzubrechen, müssen sie mit einem deutschen Bären kämpfen. Ich werden ihnen die Seele aus dem Leib reißen und ihr Fleisch an die Schweine verfüttern (1,87cm, 120 kg)."[...]


http://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/zuendfunk/netz-kultur/netz/das-russische-facebook-vk-100.html


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

22.06.2016 um 02:38
mal eben nach Berlin geschaut:
dort gibt es deutlich weniger Rechtsradikale als Islamisten oder Linksradikale.

http://www.bz-berlin.de/berlin/berliner-verfassungsschutz-besorgt-ueber-islamseminare-in-moscheen

Schätzungen des Berliner Verfassungsschutzes zur Mitgliederzahl der verschiedenen Extremismusgruppen im Jahr 2015:

ISLAMISTEN: 1730

Davon:
Internationaler Terrorismus: 25
Salafisten: 680
Angehörige gewaltbereiter Gruppen wie Hamas und Hizb Allah: 320
Gewaltbefürwortende Gruppen: 85
Gewaltfreie Gruppen wie Muslimbruderschaft: 620

RECHTSEXTREMISTEN: 1450
Davon (inklusive Mehrfachzugehörigkeiten):
Gewaltorientiert: 700
Neonazis: 420
NPD-Mitglieder: 250
Bürgerbewegung Pro Deutschland: 110

LINKSEXTREMISTEN: 2640
Davon:
Gewaltbereite Autonome und Postautonome: 940
Nicht-gewaltbereit: 1520
Parteimitglieder: 180


melden
Venom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

22.06.2016 um 09:33
@lawine
Berlin ist ja auch nicht die "Hauptgegend" der Rechtsradikalen und vor allem Extremisten, dafür muss man sich halt mal beispielsweise in Sachsen umgucken ;) Dort ist die Anzahl der rechtsradikalen Nationalisten und Rechtsextremisten weitaus höher.


melden
Venom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

22.06.2016 um 09:42
Btw
https://www.verfassungsschutz.de/de/arbeitsfelder/af-rechtsextremismus/zahlen-und-fakten-rechtsextremismus/zuf-re-2014-p...
Das rechtsextremistische Gesamtpersonenpotenzial ist seit Jahren rückläufig. Nach Abzug der Mehrfachmitgliedschaften sind der rechtsextremistischen Szene Ende 2014 rund 21.000 Personen zuzurechnen.
Das Personenpotenzial der gewaltorientierten Rechtsextremisten beträgt bundesweit 10.500 Personen.
Die Zahl der subkulturell geprägten Rechtsextremisten ist 2014 erneut leicht zurückgegangen und beträgt nunmehr 7.200 Personen.
Nach einem stetigen Wachstum bis 2011 bzw. daran anschließender Stagnation ist seit 2013 auch die Zahl des neonazistischen Personenpotenzials leicht rückläufig. 2014 umfasste die neonazistische Szene bundesweit etwa 5.600 Personen.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

22.06.2016 um 09:49
Venom schrieb:dafür muss man sich halt mal beispielsweise in Sachsen umgucken
Ich finde es ja witzig, dass hier immer wieder die "Sachsen-Karte" gezückt wird.

Hier mal ein Artikel von vor der Krise das Jahr 2014 betreffend:

http://www.huffingtonpost.de/2015/04/07/auslaenderfeindlich-bundeslaender-deutschland_n_7015650.html
[...]

"Tröglitz ist überall", hat Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff gesagt. Es ist der Versuch, nach dem Brandanschlag auf ein geplantes Flüchtlingsheim in Tröglitz allen Vorwürfen entgegenzutreten, wonach Fremdenfeindlichkeit ein spezielles Problem seines Bundeslands sei.

"Es handelt sich um ein bundesweites Problem", sagte Haseloff der "Welt".

Das ist nicht falsch. Aber es ist auch nicht ganz richtig. Denn mit seiner Aussage spielt Haseloff ein Problem herunter, das in Sachsen-Anhalt tatsächlich so groß ist wie nirgends sonst in Deutschland.

Das zeigt der neueste Teil der "Mitte"-Studie, die Forscher der Universität Leipzig seit 2002 regelmäßig herausgeben. Die "Süddeutsche Zeitung" zitiert daraus.

Nur Sachsen-Anhalt ist fremdenfeindlicher als Bayern

Die Forscher untersuchen, wie verbreitet rechtsextreme Einstellungen in Deutschland sind. Sie ziehen repräsentative Zufallsstichproben von 2000 bis 5000 Probanden.

[...]

Ausländerfeindlichkeit nimmt ab, wenn der Anteil von Ausländern an der Bevölkerung höher ist

Auf Sachsen-Anhalt und Bayern folgen Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Brandenburg mit 32,8 Prozent, 30,9 und 29,6 Prozent. Obwohl – und das ist bemerkenswert – alle drei Länder einen Ausländeranteil von etwa zwei Prozent haben.

[...]

Der Durchschnittswert für Deutschland liegt bei 24,3 Prozent. Knapp darüber liegen Schleswig-Holstein und Sachsen. Knapp darunter Niedersachsen, Hessen und Berlin.

Die gute Nachricht zum Schluss: Im Vergleich zu vorherigen "Mitte"-Studien waren die Werte für Ausländerfeindlichkeit im Jahr 2014 so niedrig wie noch nie.


melden
Venom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

22.06.2016 um 10:06
@def
Ändert aber nichts an der Sache, dass die dort auch Probleme mit Rechtsradikalen- und Extremisten haben.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article145654795/Warum-Sachsen-ein-Naehrboden-fuer-Fremdenhass-ist.html
(man möge sich auch mal die Karte im Link angucken)


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

22.06.2016 um 10:33
@Venom

Zwischen "auch ein Problem" und "die Hauptgegend" ist schon ein kleiner feiner Unterschied.

Ach die Karte wieder. Unterscheidet diese bei den Brandanschlägen ob sich letztlich ein Bewohner als Täter heraus stellte? Ob technische Defekte Grund für Brände sind? Ob Täter und Intention letztlich geklärt wurde?


Eine solche Karte: Datengrundlage der Chronik sind öffentlich zugängliche Berichte in Zeitungsartikeln ab Januar 2014. Ergänzend wurden Fälle aufgenommen, die von lokalen Initiativen und vom Bundeskriminalamt gemeldet wurden. (Zitat Kartenunterschrift der Stiftung) könnte man auch über Meldungen von Ausländerkriminalität erstellen. Immer wenn "arabisches Aussehen" oder "südländisches Aussehen" in den Meldungen steht macht man dann eine Eintragung in der Karte.

Dann wäre es aber zu Recht nur rechter Populismus...

Aber ich will hier nichts relativieren. Rechtsextremismus ist ein Problem. Aber eben kein rein sächsisches oder ostdeutsches, wie hier immer gern suggeriert wird.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

23.06.2016 um 10:53
Es gibt eine neue Aktion der braunen Spinner. Sie wollen die Stolpersteine (Erinnerung an Opfer der NS-Zeit), wovon es über 56.000 in Deutschland gibt mit Zetteln worauf die Namen deutscher Opfer von Tätern mit Migrationshintergrund stehen, überdecken. Eine der Initiatoren scheint Melanie Dittmer zu sein, zumindest ist sie Admin der FB-Seite, die dazu aufruft.

Hinter dem Aufruf steht die sogenannte "Halal Challange" (eine FB-Gruppe):

Auf Facebook rufen Rechte dazu auf, Schweinefleisch im Supermarkt neben Halal-Produkte für Muslime zu legen. Angeblich geht es um Tierschutz, in Wahrheit um Hass.
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/halal-challenge-auf-facebook-gegen-muslime-der-dezentrale-mob-a-1085004.html

Wieso diese braunen Spinner nun das Andenken an die Opfer der NS-Zeit für ihre Gedenk-Aktion ausgeguckt haben, bleibt deren Geheimnis. Man hätte ja auch was Neues machen können.

Ob den Angehörigen der deutschen Opfer von Migrantengewalt, so geholfen ist, bleibt mal dahingestellt. Die Mutter eines Opfers äußerte sich so: "Man ist wütend. Teilweise weiß man gar nicht, auf wen man mehr wütend ist. Auf jemanden, der dein Kind umbringt, oder auf jemanden, der Lügen verbreitet. Immer wieder dagegen ankämpfen zu müssen, dass die so über unseren Sohn reden.[...] Ich möchte der NPD einfach sagen, dass sie Kevin und uns in Ruhe lassen sollen. Kevin war keiner von ihnen und wir haben auch nie was gegen Ausländer gehabt. Sie haben uns das Leben ein Jahr lang zur Hölle gemacht mit vielen Sachen. Und sie sollen Kevin einfach in Ruhe lassen."
http://www.swr.de/report/maertyrer-wider-willen-wie-neonazis-gewaltopfer-fuer-ihre-zwecke-einspannen/-/id=233454/did=479...

Hier noch der wiki-Link zu den Stolpersteinen: Wikipedia: Stolpersteine

PS: Auf die rechte FB-Seite "Halal Challenge" verlinke ich jetzt mal nicht.

Im Spoiler13533131 1224409397569076 60816285424381 gibt's einen Screen.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

23.06.2016 um 10:59
@Subcomandante

Widerwärtige Aktion.
Subcomandante schrieb:Wieso diese braunen Spinner nun das Andenken an die Opfer der NS-Zeit für ihre Gedenk-Aktion ausgeguckt haben, bleibt deren Geheimnis.
Na das Geheimnis lässt sich schnell lüften. ;)


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

23.06.2016 um 11:06
Na ja, zumindest besteht sogar auf Facebook in den Comments dazu ein Konsens, dass damit moralisch bzw menschlich ein neuer Tiefpunkt erreicht ist...


melden
Venom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

23.06.2016 um 11:23
http://www.n-tv.de/politik/Unbekannte-zerstoeren-Aylan-Gemaelde-article18016366.html
Das Bild des ertrunkenen Flüchtlingsjungen Aylan Kurdi bewegt im Herbst 2015 die ganze Welt: Ein riesiges Graffito soll in Frankfurt an sein Schicksal erinnern. Doch kaum vier Monate nach Fertigstellung wird es von Unbekannten mit rechten Parolen beschmiert.
89acdcb14ab2296aa48413f6f2c29ecc
Da zeigen die Rechtsradikalen- und Extremen mal wieder wie grenzdebil und überflüssig sie in dieser Gesellschaft sind :nerv:


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

23.06.2016 um 13:55
Subcomandante schrieb:Wieso diese braunen Spinner nun das Andenken an die Opfer der NS-Zeit für ihre Gedenk-Aktion ausgeguckt haben, bleibt deren Geheimnis. Man hätte ja auch was Neues machen können.
Weil sie es können und anscheinend zuviel Zeit haben für so einen Quatsch ...


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

23.06.2016 um 14:19
Diese Sendung kam am 9.6.2016 in der Kulturzeit von 3SAT (19:25...)

Offensichtlich fand sie kaum Beachtung!

Wie gefährlich sind die Reichsbürger?

09.06.2016 | 10 Min. | Verfügbar bis 09.06.2017 | Quelle: Rundfunk Berlin-Brandenburg

Sie lehnen die Bundesrepublik Deutschland ab und wollen das Deutsche Reich in den alten Grenzen zurück. Die so genannten "Reichsbürger" bilden ein Sammelbecken für Verschwörungstheoretiker, antisemitische Hetzer und völkische Ideologen.
Staatsangehöriger kann bei ihnen nur werden, wer die richtige "Blutabstammung" hat.
Kontraste deckt auf, dass sich die Reichsbürgerszene zunehmend radikalisiert.
Bei Razzien werden immer häufiger Waffen entdeckt.
Bürgermeister, Richter und Gerichtsvollzieher werden mittlerweile offen bedroht.

Youtube: Wie gefährlich sind die Reichsbürger? - Exil-Regierung Deutsches Reich / Freistaat Preußen u.a.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

23.06.2016 um 14:26
@eckhart Von wie vielen Reichsbürgern reden wir da so?


melden
Venom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

23.06.2016 um 14:30
@xxrabiatorxx
xxrabiatorxx schrieb:Von wie vielen Reichsbürgern reden wir da so?
Siehe mal:
Beitrag von Venom, Seite 1.886
Btw
https://www.verfassungsschutz.de/de/arbeitsfelder/af-rechtsextremismus/zahlen-und-fakten-rechtsextremismus/zuf-re-2014-p...
Das rechtsextremistische Gesamtpersonenpotenzial ist seit Jahren rückläufig. Nach Abzug der Mehrfachmitgliedschaften sind der rechtsextremistischen Szene Ende 2014 rund 21.000 Personen zuzurechnen.

Das Personenpotenzial der gewaltorientierten Rechtsextremisten beträgt bundesweit 10.500 Personen.

Die Zahl der subkulturell geprägten Rechtsextremisten ist 2014 erneut leicht zurückgegangen und beträgt nunmehr 7.200 Personen.

Nach einem stetigen Wachstum bis 2011 bzw. daran anschließender Stagnation ist seit 2013 auch die Zahl des neonazistischen Personenpotenzials leicht rückläufig. 2014 umfasste die neonazistische Szene bundesweit etwa 5.600 Personen.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

23.06.2016 um 14:33
@Venom Na Reichsbürger ist doch nochmal was anderes oder glaubt jeder Rechte an eine BRDGmbH?


melden
Venom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

23.06.2016 um 14:38
@xxrabiatorxx
Die von mir oben erwähnten Exemplare sind Rechtsextremisten, keine Rechte.

Würden wir auch Rechtsradikale, Nationalisten etc. mit einbeziehen würde die Zahl ganz sicher nicht mehr so "gering" sein bzw geschätzte 21 000 (wobei auch 1 zu viel ist).


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

23.06.2016 um 14:41
Zumindest sind die Zahlen etwas Rückläufig, ist doch mal etwas Positives!


melden
Anzeige
Venom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

23.06.2016 um 14:44
@xxrabiatorxx
xxrabiatorxx schrieb:Zumindest sind die Zahlen etwas Rückläufig, ist doch mal etwas Positives!
Was die Extremisten angeht, anscheinend ja (Gott sei Dank!). Aber was den Rechtsradikalismus und Nationalismus angeht da siehts anscheinend anders aus :X


melden
125 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt