Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

43.637 Beiträge, Schlüsselwörter: Nazis, Rechtsextremismus, Reichsbürger

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

16.09.2016 um 14:41
@def
Das sind ja Antifa Methoden!

Wie war das doch beim Dorf der Schande? Das wollte man in Schutt und Asche legen...

Natürlich ist das Whataboutismus
Wenigstens erkennst Du es selbst - den Whataboutism :D

PS: Wie lange ist Deine Studienzeit her? Städte verändern sich...


melden
Anzeige
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

16.09.2016 um 14:46
Subcomandante schrieb:Wenigstens erkennst Du es selbst - den Whataboutism :D
Ändert ja nichts daran, dass da auch mit der Methode der Drohung und Einschüchterung gearbeitet wird. Gerade aktuell wieder läuft in Berlin eine wahre Einschüchterungskampagne. Man glaubt wohl bei der Antifa noch immer, damit die Leute vom Wählen abhalten zu können.
Subcomandante schrieb:PS: Wie lange ist Deine Studienzeit her? Städte verändern sich...
Das werden schon bald 15 Jahre. Aber auf Dresden und die Vorurteile der Sachsen gemünzt, kann es doch da gar nicht schlimmer geworden sein... ist doch seit der Wende ein Hort von Rechtsextremen.


melden
Wortdieb
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

16.09.2016 um 14:46
@def
def schrieb:Hab einige Jahre meiner Studienzeit in Dresden verbracht.
Wieviele Jahre ist das her? Edit.. gut haste schon beantwortet..

Mit den Flüchtlingen hat sich einiges unter der Bevölkerung verändert und das nicht zum positiven. Mit der Welle wurde der latente Fremdenhass hier erst so richtig offensichtlich - und das erschreckt mich am meisten. Das fühlt sich an, als hätten sich alle zur gleichen Zeit die Maske vom Gesicht gerissen. Nicht zuletzt durch den Pegidamüll und eben das neuerliche "das wird man doch mal sagen dürfen".


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

16.09.2016 um 14:52
@Wortdieb

Ich bin noch immer regelmäßig in DD unterwegs und stehe in regem Kontakt mit vielen Freunden dort. Die wohnen auch nicht alle in der Neuse sondern auf die Stadt verteilt.

Keiner hat mir bisher erzählt, dass eine Welle von Fremdenhass durch die Stadt geschwappt wäre... vielleicht haben die aber auch alle eine verzerrte Wahrnehmung der Realität, gut möglich.

Wer sich damit auskannte wusste bereits vor der Welle wo sich die Glatzen tummeln und welche Gebiete als Ausländer eher zu meiden sind. Das ist seit Jahrzehnten nix Neues.

Dennoch sind diese Dumpfbacken in DD wie in Sachsen die absolute Minderheit. Viele Leute haben angesichts der Meldungen seit letztem Herbst einfach eine skeptische Haltung.

Ich glaube nicht das eine Familie in DD das Problem hat an jeder Ecke angepöbelt, mies angeschaut oder gar attackiert zu werden.

Kommen da allerdings 5 Kerlchen gelaufen kann ich jedes Mädel verstehen, dass lieber die Straßenseite wechselt.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

16.09.2016 um 14:53
@def
def schrieb:Soviel kann man gar nicht essen, wie man in den Thread kotzen könnte...
Dann habe ich noch was für Dich. Der Oberbürgermeister von Bautzen ist im BR interviewt worden. Er spricht klar die Situation mit den trinkenden und pöbelnden Flüchtlingen an.
Allerdings sieht er es ähnlich, dass die Rechtsextremen diese Situation für sich genutzt haben und letztlich provoziert haben.

https://youtu.be/PovooyxPOW0


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

16.09.2016 um 15:05
@Subcomandante

Kenn ich. Ich weiß auch das er gestern Abend den ganzen Frust abbekommen hat.

Und dennoch haben die Asylsuchenden gesoffen und gepöbelt. Wer hat sie denn dazu gezwungen? Hat keiner der "Bautzen bleibt bunt" Leute nur mal kurz den Gedanken gehabt, denen vielleicht zu sagen, dass man das nicht macht und das es den Rechten im Ort nur hilft?

Wer hat sie dazu gezwungen Flaschen und Latten auf die Polizei zu werfen? Sich zur Wehr zu setzen wenn sie aufgefordert werden den Platz zu verlassen?


Um das nochmal zusammenzufassen:

Für dich trifft die seit Monaten saufenden und pöbelnden Asylsuchenden die letztlich mit Gewalt gegen Polizei und Einheimische vorging keine Schuld? (73 Polizei Einsätze bisher auf dem Platz)

Für dich sind die Einheimischen schuld, unter denen sich Rechte befinden die die Asylsuchenden nicht einfach saufen und pöbeln ließen, sondern das für sich nutzten?

Also sind bei eskalierenden Naziaufmärschen auch nicht die Nazis schuld, sondern die zahlreichen provozierenden und blockierenden Gegendemonstrationen?

Ist und bleibt in meinen Augen Blödsinn, aber gut, ist dein Bier. :note:


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

16.09.2016 um 15:18
@def
def schrieb:Für dich trifft die seit Monaten saufenden und pöbelnden Asylsuchenden die letztlich mit Gewalt gegen Polizei und Einheimische vorging keine Schuld?
Jetzt solltest Du Deinem Vorschlag folgen und die letzten seiten lesen...
Subcomandante schrieb:Es ist also nicht aus heiterem Himmel geschehen, da spielen Bier, Sonne und Langeweile auf beiden Seiten eine große Rolle.
Subcomandante schrieb:So einfach sieht das nicht für mich aus hier klar Opfer und Täter zu benennen. Vielleicht hätten Stadt, Polizei und die zuständigen Ämter hier früher präventiv arbeiten sollen, z.B. ein Alkoholverbot auf der Platte (Kornmarkt) und der Halbkugel. Auch das Abschalten des WLAN-Hotspots hätte wahrscheinlich was gebracht.
Beitrag von Subcomandante, Seite 1.934
def schrieb:Für dich sind die Einheimischen schuld, unter denen sich Rechte befinden die die Asylsuchenden nicht einfach saufen und pöbeln ließen, sondern das für sich nutzten?
Deine besorgten Bürger, die sich in den letzten Tagen dort versammelt haben, waren nunmal Größtenteil Rechtsextremisten, und ja die haben ebenfalls gesoffen und gepöbelt und es hat sich hochgeschaukelt.
Du kannst ja Deine Augen davor verschließen, dass die Rechtsextremen ab Montag zur Platte mobilisiert haben, um die Situation für sich zu nutzen, um mal Aufzuräumen, für deutsche Ordnung zu sorgen.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

16.09.2016 um 15:26
Subcomandante schrieb:Deine besorgten Bürger, die sich in den letzten Tagen dort versammelt haben, waren nunmal Größtenteil Rechtsextremisten, und ja die haben ebenfalls gesoffen und gepöbelt und es hat sich hochgeschaukelt.
Du kannst ja Deine Augen davor verschließen, dass die Rechtsextremen ab Montag zur Platte mobilisiert haben, um die Situation für sich zu nutzen, um mal Aufzuräumen, für deutsche Ordnung zu sorgen.
Und die hätten natürlich in jedem Fall mobilisiert. Wenn da nicht seit Wochen besoffene Rotzlöffel pöbeln würden, sondern Familien die Zeit verbringen würden und die Papas mit den Kids ein wenig bolzen, hätte man seit Montag trotzdem mobilisiert?


Das ist dein Trugschluss.

Nehmen wir folgendes Beispiel. Asylbewerber werden täglich auf dem Weg zu XYZ von 20-30 Rechten bepöbelt und beleidigt... wochenlang. Die Polizei rück über 70 Mal an und es staut sich Wut auf. Die Asylbewerber geben konter und pöbeln nun auch zurück.

Irgendwann tun sich die Asylbewerber mal zusammen und sind dann auf einmal mit 80 Leuten unterwegs. Die Polizei rückt mit einer Hundertschaft an. Es fliegen Steine und Latten von den Rechten und letztlich werden diese in ihren Block zurückgedrängt.

Am nächsten Tag sieht man dann den Bürgermeister in den Nachrichten wie er davon berichtet das es dieses Problem mit den betrunkenen Rechten seit Wochen gibt und das bekannt war. Andererseits aber die Asylbewerber auch gepöbelt und provoziert hätten.

Die Hauptschuld tragen nun also die Asylbewerber?

Sorry, dass nehme ich dir nicht ab.


Es sind zudem nicht meine besorgten Bürger sondern unser aller. Dessen muss man sich bei Zeiten bewusst werden sonst spaltet man die Republik wirklich noch weiter.


melden
Wortdieb
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

16.09.2016 um 15:31
def schrieb:Wer sich damit auskannte wusste bereits vor der Welle wo sich die Glatzen tummeln und welche Gebiete als Ausländer eher zu meiden sind. Das ist seit Jahrzehnten nix Neues.
Jeder Ort, der nur irgendwie konnte, musste Geflüchtete aufnehmen. So weit, so gut. Leider hat man nicht erst die Bevölkerung auf Willkommensfreundlichkeit getestet. Und dann kam dabei sowas wie in Freital und Heidenau heraus. Jeder fühlte sich irgendwie hintergangen und betrogen. Warum ist es hier für viele unverständlich ihre Sicherheit in der sie leben dürfen mit anderen Menschen zu teilen, die ihnen absolut nichts getan haben?

Wenn ich Aussagen höre, dass sich „Ausländer in der Sächsischen Schweiz oder in Meißen das nicht erlauben würden“ (was auch immer ihr angebliches Vergehen gewesen sein soll), dann weiß ich, welches Klientel in den angesprochenen Gebieten lebt. Das sind für mich offene Drohungen, nichts weiter.

Sachsen ist ein brauner Sumpf und das wird m.M.n. immer offensichtlicher, da sich jetzt die trauen, die sich sonst nie trauten.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

16.09.2016 um 15:37
@def
def schrieb:Und die hätten natürlich in jedem Fall mobilisiert. Wenn da nicht seit Wochen besoffene Rotzlöffel pöbeln würden, sondern Familien die Zeit verbringen würden und die Papas mit den Kids ein wenig bolzen, hätte man seit Montag trotzdem mobilisiert?
Und dann greift man zur Selbstjustiz? :note: (ich kann das auch, Dir Worte in den Mund legen...)
Für mich bleibt das Sache der Polizei.
def schrieb:Das ist dein Trugschluss.
Und Deiner ist es, dass es sich nur um besorgte Bürger handelte.
def schrieb:Nehmen wir folgendes Beispiel. Asylbewerber werden täglich auf dem Weg zu XYZ von 20-30 Rechten bepöbelt und beleidigt...
Dann hat die Polizei sie zu beschützen.
def schrieb:Sorry, dass nehme ich dir nicht ab.
Du kannst Dir gar nicht vorstellen, wo mich das tangiert.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

16.09.2016 um 15:39
Wortdieb schrieb:Warum ist es hier für viele unverständlich ihre Sicherheit in der sie leben dürfen mit anderen Menschen zu teilen, die ihnen absolut nichts getan haben?
Das Problem ist, dass bereits mit dem Wegfall aller Kontrollen diese Sicherheit ausgehebelt wurde. Wie sicher ist den eine Gemeinde noch, in der man nicht weiß, wer denn da nun zu hunderten in der Nachbarschaft einzieht? Damit meine ich nicht, dass du deinen Nachbarn nicht kennst, sondern das niemand weiß, was diese Leute für eine Identität haben.

Es gab dazu eine grottenschlechte Informationspolitik, es wurde vertuscht und solang geheim gehalten wie nur ging.

Meist hatten die Bürgermeister erst 1 Tag vor der Zuteilung davon erfahren. Das kannst du keiner Gemeinde verkaufen... das funzt nicht.
Wenn ich Aussagen höre, dass sich „Ausländer in der Sächsischen Schweiz oder in Meißen das nicht erlauben würden“ (was auch immer ihr angebliches Vergehen gewesen sein soll), dann weiß ich, welches Klientel in den angesprochenen Gebieten lebt. Das sind für mich offene Drohungen, nichts weiter.
Absolut. Dabei schlagen sie in die gleiche Kerbe wie "Sowas gibt's nur in Sachsen! Hier trauen sich die Rechten das nicht!" oder "Wir legen euer Dorf in Schutt und Asche wenn sowas nochmal vorkommt!" oder "Sollte die AfD hier wirklich tagen, wird es unweigerlich Glasschaden geben!".

Weißt du da auch, welches Klientel in den Gebieten lebt?
Wortdieb schrieb:Sachsen ist ein brauner Sumpf und das wird m.M.n. immer offensichtlicher, da sich jetzt die trauen, die sich sonst nie trauten.
Es gibt sehr viele Bürger, die ähnliches mit anderer Grundintention über NRW sagen. Über diverse Problemviertel... ist trotzdem nichts anderes als billigste Pauschalisierung.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

16.09.2016 um 15:44
Subcomandante schrieb:Und dann greift man zur Selbstjustiz?
Komisch. Dass die Asylbewerber zur Selbstjustiz greifen ist nun so gar kein Problem für dich... nicht sehr konsequent. :ask:
Subcomandante schrieb:(ich kann das auch, Dir Worte in den Mund legen...)
Guter Junge. Hab nur jetzt leider keine Kekse da... :(
Subcomandante schrieb:Und Deiner ist es, dass es sich nur um besorgte Bürger handelte.
Wie wäre es sich in der Mitte zu treffen? Bzw. darauf zurückzukommen, was ich von Anfang an sage? Beide Parteien sind schuld an der Eskalation. Und auch den Einheimischen kann man durchaus mal ein halbes Jahr das bechern in der Öffentlichkeit verbieten.
Subcomandante schrieb:Dann hat die Polizei sie zu beschützen.
Komisch... warum hat man dann nichts gegen die pöbelnden Ausländer unternommen? Wollte man etwa keine schlechte Publicity?
Subcomandante schrieb:Du kannst Dir gar nicht vorstellen, wo mich das tangiert.
Und ob ich das kann... geht mir schließlich genauso. :)


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

16.09.2016 um 15:59
@def
def schrieb:Komisch. Dass die Asylbewerber zur Selbstjustiz greifen ist nun so gar kein Problem für dich... nicht sehr konsequent. :ask:
Dann frag Dich mal weiter, was das Mobilisieren in Sozialen Netzwerken, um dort mal Aufzuräumen für ein Unterschied ist, einer eskalierenden Situation. Die jungen Flüchtlinge haben sich also extra versammelt um Polizisten anzugreifen? :ask:
def schrieb:Guter Junge. Hab nur jetzt leider keine Kekse da...
Deine Kekse will ich gar nicht, ich steh nicht auf braunes Gebäck.
def schrieb:Wie wäre es sich in der Mitte zu treffen? Bzw. darauf zurückzukommen, was ich von Anfang an sage? Beide Parteien sind schuld an der Eskalation.
Nur geht es nicht um die Schuldfrage, sondern darum, dass es in den letzten Tagen eben nicht normale Bürger waren, die sich gegen die pöbelnden Flüchtlinge stellten, sondern offensichtlich Rechtsextreme, die extra seit Montag zur Platte mobilisieren.

Hier ein Interview mit dem sächsische SPD-Landtagsabgeordnete Henning Homann:

Ich halte das, was passiert ist, für eine bewusste Strategie von Rechtsradikalen. Sie versuchen seit Wochen zu provozieren. Die Rechten haben von Anfang an das Ziel verfolgt, sich als Opfer darzustellen. Das ist ihnen jetzt gelungen. Insbesondere in den sozialen Netzwerken wird propagiert, wir ständen kurz vor einem Bürgerkrieg. Dass diese Strategie jetzt aufgeht, ist schade. Gerade in Bautzen erlebe ich seit dem Brandanschlag im Februar eine Stadt, die sich berappelt hat und fest entschlossen ist, das Problem rechter Gewalt in den Griff zu bekommen und sich für die Integration von Geflüchteten einzusetzen. In diesem Monat finden in Bautzen Demokratiewochen statt. Die Rechten versuchen, die Bemühungen der Stadt zu unterlaufen.
http://www.n-tv.de/politik/Wir-haben-ein-Problem-in-Sachsen-article18658316.html
def schrieb:Komisch... warum hat man dann nichts gegen die pöbelnden Ausländer unternommen? Wollte man etwa keine schlechte Publicity?
Komisch... schriebst Du nicht:
def schrieb: (73 Polizei Einsätze bisher auf dem Platz)


melden
DonkeyKong
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

16.09.2016 um 16:02
ich bin rapper muss ich mir da sorgen machen als dunkelhäutiger mensch ? ( täglich solarium ) will doch nur hip hop ausleben....


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

16.09.2016 um 16:23
Subcomandante schrieb:Die jungen Flüchtlinge haben sich also extra versammelt um Polizisten anzugreifen? :ask:
Sagt doch keiner. Aber Latten scheinen sie ja immer dabei zu haben... und Flaschen eh.
Subcomandante schrieb:Deine Kekse will ich gar nicht, ich steh nicht auf braunes Gebäck.
Das dir sowas nicht zu dumm ist...
Subcomandante schrieb:Nur geht es nicht um die Schuldfrage
Natürlich geht es um die. Alles andere ist Relativiererei damit den eigenen Schützlingen auf keinen Fall irgendeine Mitschuld gegeben werden kann.
Subcomandante schrieb:Hier ein Interview mit dem sächsische SPD-Landtagsabgeordnete Henning Homann:
Oh ein SPDler... na da überrascht die Ansicht natürlich total... echt jetzt? Soll ich jetzt hier was von der AfD raussuchen und es dir dann als Argument zu verscherbeln?

Ist mir zu doof, sorry.
def schrieb:
Komisch... warum hat man dann nichts gegen die pöbelnden Ausländer unternommen? Wollte man etwa keine schlechte Publicity?

Komisch... schriebst Du nicht:


def schrieb:
(73 Polizei Einsätze bisher auf dem Platz)
Hat ja richtig was gebracht... jetzt schließlich, mussten 4 von Ihnen umziehen. Respekt!


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

16.09.2016 um 16:24
@DonkeyKong

In Dresden oder allgemein Sachsen wirst du keine 2 Meter lebend schaffen... würde ich mir gut überlegen.

;)


melden
DonkeyKong
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

16.09.2016 um 16:26
@def

aber ich bin doch MC da haben doch alle respekt und so "word" ich kann auch breakdance...


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

16.09.2016 um 16:32
@def
def schrieb:Das dir sowas nicht zu dumm ist...
Genauso dumm wie Dein
def schrieb:Guter Junge. Hab nur jetzt leider keine Kekse da..
def schrieb:Natürlich geht es um die. Alles andere ist Relativiererei damit den eigenen Schützlingen auf keinen Fall irgendeine Mitschuld gegeben werden kann.
Natürlich waren die Flüchtlinge nicht unbeteiligt, haben öffentlich gesoffen, gepöbelt und waren aggressiv.
Nur gab es vor Montag keine Verletzten durch Flaschenwürfe etcpp. Die Polizei musste 73 mal in den letzten Monaten dahin.
Eskaliert ist die Situation erst, als die Rechtsextremisten zum Aufräumen mobilisiert haben. Davor dürfte es ein Problem wie in jeder Stadt gewesen sein, wo saufende Jugendliche pöbeln und auch mal aggressiv werden.
Es geht darum, dass dort am Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag eben nicht die normalen Bürger standen, die diese Missstände nicht mehr ertragen haben. Das waren Rechtsextremisten.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

16.09.2016 um 16:52
Ich würde die Geschichte in Bautzen nicht zu hoch hängen.

Zwei Gruppen, die auf dem gleichen Platz rumlungern und wo die eine die andere nicht leiden kann, Saufen, nichts zu tun, rumlabern, kein Wunder, dass es irgendwann mal eine Schlägerei gibt.

Über das grundsätzliche Gewaltpotenzial der Beteiligten sagt das nichts aus.
Schlaue Diskussionen, wer sich wie hätte richtig verhalten müssen, sind auch irgendwie müßig.
Dass man sich unter Alkoholeinfluss oft enthemmt und blöde verhält, ist auch lange bekannt.

Für mich sieht das so aus, als haben sich die rechten Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die anscheinend häufiger auf dem Kornplatz abhängen (abhingen), dadurch beleidigt gefühlt, dass auf einmal ,,lauter Asylanten" sich ebenfalls dort aufhalten würden.
Darauf deuten die Meldungen über das Gerede hin, dass der Platz ,,ihnen" gehören würde, ,,deutsch bleiben" würde oder auch das ,,wir sind das Volk"-Gequatsche.

Von den Deutschen, die dort abhängen, wenn man den Berichten Glauben kann, ist nicht besonders kultiviertes Verhalten, dafür eine rechtsradikale Einstellung zu erwarten.
Es ist also naheliegend - und wird auch von keiner Seite bestritten - dass es da rechtsextreme Parolen gab.

Wahrscheinlich das berühmte Kram, Ausländer raus, scheiß Kanacken, Deutschland den Deutschen...

Versetze ich mich mal in die Lage der Asylbewerber, die ja auch nicht 24/7 still auf ihrem Platz in der Unterkunft hocken wollen, etwas, was man auch von niemandem verlangen kann, dann muss ich sagen:

Mir würde da auch irgendwann der Kragen platzen und ich würde die Neonazis fragen, was ihr verdammtes Problem ist.
Oder ihnen sagen, dass sie herkommen sollen, wenn sie was auf die Zwölf wollen.
Es heißt ja immer, Gewalt sei keine Lösung, man soll immer friedlich und zurückhaltend sein - aber sind wir doch mal ehrlich:

realististisch ist, dass auch einem ruhigen Menschen irgendwann mal der Kragen platzt.
Beim einen ist das früher der Fall, beim anderen später.

Und auch normalerweise kultivierte Leute können dann zu Gewalt greifen.
Darüber so die Hände über`m Kopf zusammenzuschlagen, finde ich ehrlich gesagt scheinheillig.

Ein gewisses Maß Gewalt liegt in der menschlichen Natur.


Kommt noch Alkohol ins Spiel, wirkt das wie Brandbeschleuniger.

Die Schlägereien lassen sich leicht erklären.
Ebenso die Zusammenstöße mit der Polizei.
Auch hier gehört Alkohol zu den entscheidenden Faktoren, ebenso mischt sich die Polizei aufgrund ihres Auftrags in eine laufende Kampfsituation ein. Da fließt bei den Prügelnden noch das Adrenalin und sie sind nicht von einem auf den anderen Moment lammfromm.
Ebenfalls eine ziemlich normale Situation, die man auch von Fußballspielen oder anderen Großveranstaltungen und wegen völlig anderer Themen kennt.


melden
Anzeige

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

16.09.2016 um 17:04
def schrieb:Du tust immer noch so, als wären die Einheimischen alleine Schuld an allem. Das solltest du gründlichst überdenken.
Wie andere schon schrieben: du hast ein Problem mit deinem Textverständnis.


melden
298 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt