Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

2.300 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Armut, Hunger, Hartz IV, Arbeitslosigkeit, Sozialhilfe, Versklavung

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

15.06.2011 um 14:39
Es ist sehr bedauerlich, wenn in Deutschland Menschen verhungern, da es rein von den bestehenden Möglichkeiten nicht sein müsste.

Kaum ein anderes Land der Welt leistet sich soviel finanzielle Unterstützung für Menschen ohne Arbeit.
Das ist Tatsache.

Aber es ist nun einmal so, dass ,,der Staat" einfach nicht ALLES regeln und JEDEM eine perfekte Extrabehandlung zukommen lassen kann.
Wenn man Hilfsleistungen braucht, muss man immer noch mindestens anzeigen:,,Hey, ich brauch Unterstützung!"

Es ist natürlich Scheiße, wenn man das nicht mehr hinbekommt, weil man in den Kreis von Drogenmissbrauch oder psychischen Problemen gerät und wenn man keine Freunde oder Verwandte hat, die die Augen aufhalten und für/mit einem zum Amt oder zur Klinik gehen.

Nur müssen wir einfach mal so realistisch sein und sehen: Man kann nicht hunderttausende Leute beschäftigen, die einfach nur rumlaufen, überall klingeln und fragen:,,Hallo, brauchen Sie finanzielle Unterstützung, bedürfen Sie dieser?"

Das geht nicht. Jedenfalls nicht als bezahlte Tätigkeit. Zum Amt muss man immer noch selbst.
Das höchstmögliche wäre, die Mitarbeiter der Arge entsprechend zu schulen, dass sie gefährdete Personen erkennen und genauer hinschauen. Das erfordert aber zweifellos auch mehr Mitarbeiter, mehr Muße, bessere Ausbildung.


Wir müssen uns die Frage stellen: Wie weit kann und muss der ,,Sozialstaat" gehen, was kann und will sich unsere Gesellschaft leisten?

Und ab wann beginnt die Entmündigung des Menschen, die Entmündigung, dass nicht nur jener bevormundet wird, der geistig nicht in der Lage zu eigenen Entscheidungen ist, sondern auch jener, der es eigentlich könnte - weil unsere Gesellschaft überfürsorglich wird?


Wir müssen uns ebenfalls die Frage stellen: Wann kippt die Balance zwischen Lohn für eine ehrbare Tätigkeit und finanzieller Unterstützung für Leute, die nicht arbeiten (können/dürfen)?
Wenn diese Balance zusammenbricht, dann besteht die Gefahr, dass die arbeitende Bevölkerung irgendwann selbstständig die Unterstützungen Bedürftiger einstellen wird, weil sie den Eindruck hat, sie müsse andere durchschleppen, ohne auch nur den mindesten Respekt oder Gegenwert zu erhalten.



Rein vom Grundsatz her muss auch ein Hartz4-Empfänger nicht verhungern. Aber er muss selbst zum Amt gehen und sagen, dass er Hilfe braucht. Es ist leider eine Tatsache, dass man nicht bei jedem bekannten Hartz4-Empfänger und schon gar nicht bei jedem potenziellen extra jemanden zum nachschauen schicken kann.


Was die Leistungsstreichung angeht: Ich bin der Meinung, dass man sich aktiv an der Verbesserung seiner Lage beteiligen muss, wenn man Unterstützung der Gemeinschaft erhält.
Es ist absolut inakzeptabel, den Standpunkt zu vertreten:,,Sollen andere mal für mich zahlen. Ich mach nur, was mir passt."
Das geht nicht, sowas nennt man Ausnutzung.

Das Mindeste ist die Bereitschaft zum Lernen und zum Weiterentwickeln, damit man wieder besser in Arbeit gelangt! Das kann man von jedem körperlich und geistig gesunden Menschen verlangen. Ein ,,Recht auf Faulheit" gibt es nicht und nichts anderes wäre die komplette Verweigerung von Mitarbeit in der Gemeinschaft, von der man profitiert.

Jedoch sollte es meiner Ansicht nach keine komplette Leistungsstreichung geben.
Das Minimum sollte die Existenzsicherung sein, sprich Wohnung und tägliche, ausreichende und gesunde Ernährungsmöglichkeit. Dies kann man beispielsweise durch bestimmte Wertmarken sicherstellen, die einen Missbrauch von Bargeld für andere Anwendungen verhindern.


melden
Anzeige
Klartexter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

15.06.2011 um 14:39
@ramisha

Dann sollten sich diese Leute mal politisch engagieren, denn man kann solche Leute nur wählen wenn sie auch im politischen Bereich aktiv sind.


melden
kelpie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

15.06.2011 um 14:43
1 Toter...
In anderen Ländern sterben hunderte jeden Tag...
aber darüber regt sich kein Mensch auf... was für eine Welt!
Aber "andere Länder" sind ja nicht "unser Land"...


melden

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

15.06.2011 um 14:44
Kotzi schrieb:Dieselbe Ignoranz, die ein Großteil der Menschen fröhlich lächelnd umarmt? Diese Gesellschaft, in der Tugendhaftigkeit als Schwäche, Naivität ja sogar Dummheit belächelt wird, hat nichts anderes an dessen Spitze verdient. Die Politik ist nur ein Spiegel der Gesellschaft. Alles für mich und nach mir die Sintflut.
Ich würde es eher Realismus nennen, wenn man sagt:,,Nach Hilfe fragen muss jeder selbst."

Es ist schlicht nicht möglich, jeden Hilfsbedürftigen oder potenziell Hilfsbedürftigen einzeln genauestens zu analysieren. Personell, materiell, rechtlich unmöglich.

Denn es würde einen gigantischen Aufwand an Personal und Materialien bedeuten und ebenso eine Entmündigung der Menschen bedeuten.

Das klingt hart, ich weiß, aber: Das geht nicht. Es ist schlimm für jene, die keine Freunde haben oder keine Verwandten, die nach einem schauen und die nicht in der Lage sind, selbst nach Hilfe zu fragen.

Aber das kann ,,die Gesellschaft" nicht wissen. Es gab Leute, die kamen morgens ganz normal, gut und sauber angezogen zur Arbeit - und irgendwann nach Jahren erfuhren die Kollegen, dass die betreffende Person in einem Zelt irgendwo im Park hauste, weil sie sich keine Wohnung leisten konnte.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

15.06.2011 um 14:49
@Klartexter
Die haben schon längst die Hoffnung aufgegeben, denen hat man schon längst die
Hoffnung genommen, mal das Sagen zu haben. Außerdem nimm mal der herrschenden
Klasse das Zepter aus der Hand. Aussichtslos! Außer, wir gehen auf die Barrikaden!

Und was @Kotzi schrieb ist sowas von ausgeschlossen, weil bei denen Skrupellosigkeit
und Profitdenken ja gar nicht zum Tragen käme.


melden

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

15.06.2011 um 14:58
@ramisha

Was heißt denn ,,die herrschende Klasse"?

Politiker? Die werden von der Bevölkerung gewählt.
Firmenchefs? Die sind nichts ohne Mitarbeiter und Käufer ihrer Angebote.
Adlige? Die sind nur noch zur Deko da.
So genannte ,,Reiche"? Die bilden ohnehin einen verschwindend geringen Anteil und haben auch nicht mehr zu sagen, als Firmenchefs oder Politiker.

Ich finde nicht, dass wir jetzt eine künstliche Klassendiskussion anstoßen sollten.

Dieser Klassenkram dient nur der Verschleierung realer Gründe für bestimmte, gesellschaftliche Probleme.
Oder wie Lenin einst sagte:,,Sie sind die Blumen auf den Ketten der Unterdrückung."


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

15.06.2011 um 15:01
@Kc
Sagte schon Lenin das? Donnerwetter!!!

Was hat er denn vorgeschlagen, diese Ketten zu sprengen?

Wäre vielleicht ganz putzig, mal nachzuschlagen!


melden
Solomann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

15.06.2011 um 15:28
Ich finde selbst total Verweigerer sollten Essensgutscheine bekommen und Miete, Strom und Wasser sollten vom Amt bezahlt werden.


melden
heisenberg23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

15.06.2011 um 15:30
@Kc tolle worte.
nur was ist mit den menschen, die moralisch so gut genährt sind, dass sie keine lust haben, sich in diesem system zum sünder machen, nur für ein paar dreckige moneten. und diese "faulen" sind doch immerhin systemimminente konsumenten. meine theorie, wir werden durch ausbeutung unserer arbeitskraft und das schüren von angst und hass für den nächsten und letzten weltkrieg "flottgemacht". es ist haargenau die gleiche situation wie 1929 (wenn ich es richtig gelesen habe; ich war ja natürlich nicht dabei). es wird uns diesmal nur viel härter treffen (heute geht es um trillionen). vor einem jahr noch dachte ich "nein, dass ist schwachsinn". aber schaut doch nach spanien, schaut doch nach griechenland, nach nordafrika. es ist nur noch eine frage der zeit, dass der faschistische nationalsozialismus wieder keimt. in italien, ungarn und den niederlanden haben sie ihn doch schon fast wieder etabliert. überzeugt mich doch bitte vom gegenteil. wir brauchen keine neue regierung; wir brauchen ein neues nicht vom geld abhängiges system oder am besten gar keines, weil sich ein system immer wieder unterwandern lässt.


melden

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

15.06.2011 um 15:35
heisenberg23 schrieb:wir brauchen ein neues nicht vom geld abhängiges system oder am besten gar keines, weil sich ein system immer wieder unterwandern lässt.
Gute Idee :D

Jeder macht, was ihm gefällt. Wird sicher gut funktionieren. Und die Bedürftigen werden es auch schon irgendwie schaffen, wenn niemand mehr dazu angehalten werden kann, sich mit um sie zu kümmern ^^


Was Nationalsozialismus angeht: Informiere dich doch bitte vorher, was wirklich in der Zeit des Nationalsozialismus in Deutschland für krasse Verbrechen abliefen, bevor du in Holland, Italien und Ungarn von ,,fast wieder Nationalsozialismus" redest ;)


melden
heisenberg23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

15.06.2011 um 15:39
Informiere dich doch bitte vorher, was wirklich in der Zeit des Nationalsozialismus in Deutschland für krasse Verbrechen abliefen, bevor du in Holland, Italien und Ungarn von ,,fast wieder Nationalsozialismus" redest ;)

genau das solltest du tun. es wir dich verblüffen!


melden

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

15.06.2011 um 15:41
@Kc
Du hast mich missverstanden. Ich bezog mich auf die Theorie von @ramisha, dass ein Lehrer per se ein schlechter Politiker ist und ein Angestellter das genaue Gegenteil. Jeder Egoist an der Macht wird diese auch zu seinem Zwecke missbrauchen. Oder glaubst du @ramisha wirklich, dass ein Arbeiter den Verlockungen eines luxuriösen Lebens widersteht, weil es durch Bestechung gewonnen wurde?

Ansonsten gehe ich konform mit der Meinung, dass Menschen für sich selbst verantworlich sind und nicht immer alles auf den Staat oder Andere abwälzen und sich schön die Opferolle auf den Kopf tätowieren.


melden

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

15.06.2011 um 15:48
@Kotzi
Kotzi schrieb:Oder glaubst du @ramisha wirklich, dass ein Arbeiter den Verlockungen eines luxuriösen Lebens widersteht, weil es durch Bestechung gewonnen wurde?
Völlig richtig.
Schau dir nur mal an, was die grünen Politiker zum Teil für Dienstwagen fahren/fuhren.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

15.06.2011 um 15:49
@Kotzi
ICH gehe davon aus, dass es Menschen mit anderen Idealen gibt, als andere
auszubeuten, auf Kosten anderer den eigenen Besitz zu vermehren, dass es
Menschen gibt, die für die Gemeinschaft denken und handeln.

Es gibt nicht nur Egoisten; zum Glück gibt es auch Idealisten. Und man muss
nicht unbedingt arm sein, um Gutes für seine Mitmenschen zu tun.

Ich wünschte, wir hätten Leute wie Marx, Engels, Bebel, Liebknecht, Luxemburg,
Lenin in unserer Regierung. Die waren auch nicht arm, hätten jedoch verstanden,
den "Karren Deutschland" nicht so in den Dreck zu fahren.


melden

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

15.06.2011 um 15:50
Dieses System macht es vielen * zu * leicht - in die Opferrolle zu schlüpfen...
Sie fühlen sich wohl in dieser Rolle - schmunzeln nur noch über andere !

Delon.


melden

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

15.06.2011 um 15:51
ich, sorry, glaube dem ganzen fast schon nicht.
wer erlaubt es sich denn einem Harzt4 Empfänger alles zustreichen?die haben doch auch Gesetze, an die man sich halten muss und bevors zum Hungertod kommt, hat man den Fehler eig schon bemerkt. so ein Fall is mir komplett neu und ich bin auch schockiert, weil einem Harzt4 Empfänger neben der Miete, Gas/wasser/strom (und am jahresende auch eine mögl.Nachzahlung) dieser Satz von 350€ zusteht.
wer damit nicht einkaufen kann..sorry aber ich war vor der elternzeit arbeitnehmer und hatte ganze 120€...nachdem ich aber miete, gas/wasser/strom etc SELBER bezahlt habe.

Ein Beispiel:
Monat 30Tage
sind also 60 Flaschen Wasser(ca 13€), u.U 2x die Woche Nudeln ->2kg/Mon(ca 2€), also auch 8x Dosentomaten( ca 3,20€), Hackfleisch gemischt 8x ( ca 4€), dann kaufste nen 400gr Packet grobe Bratwurst (5stck) für 1,39€.Ne Palette Milch (6,20€), Kaffee (3€), Kakaopulver (2€), Aufbackbrötchen ( 4 bzw 6 stck je 89 cent, demnach bei 2 stck zum frühstück 15 Packete, ca 15€),
ein Kg Bananen 0,99€, eine Schale Erdbeere 1,49€, Quark 0,59€, Paprika 0,99€(3er Packet), Zuchini 88 cent, Reis 1,70€. 2,5kg Kartoffeln 1,90€.
Aufschnitt:99cent pro Wurst, 1,50€ pro Käse(jeweils 200 gr wurst bzw 500gr gouda jung)
schokocreme:0,99€

Das sind Preise von LIDL (auch angebot von letzte bzw nächste woche)damit koche ich:
Reispfanne:hlabe zuchinni, 2 tassen reis, 2 halbe paprika(rot und gelb), u.U.hackfleisch
Nudeln:nudeln+hack+dosentomaten püreiert+basilikum+oregano+salz+pfeffer+knoblauch
frühstück:2 brötchen+aufschnitt
pizza: 150gr quark,300gr mehl, 10 EL Öl- fertig is der Teig.
Erbeer oder bananequark:arschviel calcium, sättigt wie sau: 200gr quark, nach belieben süßstoff und Obst.
Kartoffeln mit Gemüse (750gr Tk gemüse kosten 1,25€)...mit ner Bratwurst.
man kann sich sogar nen Pudding kochen: nen halben liter milch und 3 Päckchen puddingpulver kosten 0,39€!!!

koch dir nudeln, kauf nen kleinen Fleischsalat, fertigfrikadellen dazu: nen kaltes aber deftiges mittagessen.
fisch ist nich sooo teuer (also TK Tüten-seelachsfilet),ein sack pommes kostet vielleicht 1,50€.nur fisch mit pommes kommste für eine Person locker 4x hin.heißt noch ein Tag in der Woche, den man nicht verhungert.


mit 350€ kommt man zwar nicht um die Welt aber verhungern musste damit auch nicht.
man muss sich nur ein bisschen mühe geben und nicht zum nächsten REWE oder EDEKA oder Metzger/Bäcker gehen und u.U überteuerte sachen kaufen.


melden

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

15.06.2011 um 16:11
@ramisha
Es gibt solche Menschen, aber leider nicht so häufig wie es idealerweise sein sollte. Und leider sieht es für mich so aus, dass keiner von denen Politiker ist. Aber frage dich doch selbst. Wer als Politiker integrität beweist ist der Buhmann. Wärst du bereit solchen Druck auf dich zu nehmen nur um das Richtige zu machen?

80 % der Menschen sind Politidioten. Lassen sich blenden und leiten und wenn dann jemand etwas macht was vernünftig ist dafür aber Einschnitte und Opfer verlangt rudert man zurück. Für einen kompetenten Politiker ist das Sisyhosarbeit mit wenig oder gar kein Lohn sondern nur Spott und Hohn.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

15.06.2011 um 16:19
@Kotzi
Allein könnte man die Verantwortung nicht tragen und man hat ja auch nicht
in sämtlichen Bereichen DEN Überblick. Aber als Gremium, mit gleichen Zielen,
mit Kapazitäten, Idealisten, Koryphäen auf den verschiedensten Gebieten könnte
man das stemmen.

Es verlangt niemand, dass unsere "Oberen" am Hungertuch nagen und mit einem
Stundelohn von 10 Euronen nach Hause gehen, aber diesen Seilschaften mit Banken,
Industriellen usw. sollte ein Riegel vorgeschoben werden. Es wird denen zugearbeitet,
es werden Gesetze verabschiedet, die denen in die Tasche arbeiten, das ist nicht sozial.

Das Wir-Gefühl und die Verantwortung für ein GANZES Volk vermisse ich -
und zwar extrem!


melden

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

15.06.2011 um 16:23
da geb ich dir recht@ramisha
wobei ich gern nen Stundenlohn von 10€ hätte. immerhin sieht man am Ende des Tages was ich getan bzw geschafft habe-während man politische Arbeit erst sehr viel später sieht oder die Konsequenz daraus zieht


melden
Anzeige
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

15.06.2011 um 16:33
@Vergessene
Es ist natürlich ein Unterschied, ob ich an der Drehbank ein Teil vergurkt habe,
oder ob ich eine Fehlentscheidung treffe, an der mein Volk jahrelang zu knabbern
hat.

ICH würde z.B. (wenn ich das Sagen hätte) keinem anderen Staat finanziell aus
der Patsche helfen, so lange mein Volk noch selbst Schulden hat wie ein Major.

ICH würde erst an meine Familie denken, bevor ich dem Nachbarn helfe.


melden
364 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt