Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Polizeigewalt in Deutschland

6.823 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Willkür, Bürgerpflicht, Machtmissbrauch ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Polizeigewalt in Deutschland

02.07.2013 um 13:39
Zitat von defdef schrieb:Also ein nackter, sich schnippelnder Typ, der im Neptunbrunnen sitzt und sich für den Messias hält ist nicht gefährlich? Ok...
Ja, für sich und die Polizisten. Nicht aber für das "Publikum". Von psychischen Problemen mal abgesehen. Aber darum ging es ja nicht.
Nein. Das spielt auch keine Geige. Schieß dich mal nicht auf meinen Link ein. Betrachte es als kurzen Exkurs, auf deine Feststellung hin, das pures Nacktsein in der Öffentlichkeit kein Problem ist. Wie man sieht ist es das unter den richtigen Umständen schon.
Gut dann betrachten wir es so. Unter den richtigen Umständen, ja. Im vorliegenden Fall, nein. Danke für den Exkurs...


melden

Polizeigewalt in Deutschland

02.07.2013 um 13:39
Ich denke auch der Brunnen war das Haupt"problem" das zu dem tödlichen Schuss führte und die ein oder andere Möglichkeit des Handelns ausschloss...


melden

Polizeigewalt in Deutschland

02.07.2013 um 13:40
Zitat von nukitenukite schrieb:Ist es mehrheitlich der Aspekt des Brunnens, der aus Eurer Sicht kein anderes Handeln erlaubt hat?
Ich glaube nicht das einer von uns sagte, dass kein anderes Handeln möglich war. Hier wird aber so getan, als hätte da ein Mordkommando der berliner Polizei den erstbesten Intelektuellen in nem Straßenkaffe übern Haufen geballert. Dem ist aber nicht so...

Edit: Ok vergiss den ersten Teil... ich persönlich glaube das es andere Wege gab, aber die Situation und die Umstände zum Zeitpunkt des Geschehens nunmal nicht so günstig standen wie wir es hier aus der Ferne vielleicht vermuten. Vorwurf für den Polizisten? Nein. Vorwurf an die Ausbildung im Allgemeinen? Schon eher!


1x zitiertmelden

Polizeigewalt in Deutschland

02.07.2013 um 13:42
@def

Niemand redet hier von einem staatlichen Killertrupp, wir analysieren nur, was, wie, warum falsch gelaufen ist (ob etwas falsch gelaufen ist) und ob es nötig war, den Mann wirklich zu töten. Das läuft hier alles ganz sachlich ab.

Aber, noch mal! Wie wichtig ist aus Deiner Sicht der Aspekt des Brunnens gegenüber einer freien Fläche (ein Platz).


melden

Polizeigewalt in Deutschland

02.07.2013 um 13:43
@Spirit2015
Zitat von Spirit2015Spirit2015 schrieb: und die polizei ist auch angehalten leute zu "retten" die eine gefahr für sich selber sind.
...und da ist natürlich die Tötung das verhältnismäßigste Mittel, nicht wahr? Nun kann der Typ im Brunnen sich tatsächlich nicht mehr selber gefährden - da hast du vollkommen Recht :D


Meine Sicht: viele Polizisten sind von ihren persönlichen - insbesonders ihren geistigen - Voraussetzungen schlichtweg mit dem Job überfordert. Ich bin jedesmal auf's neue erstaunt, welch schlichte Gemüter sich im Polizeidienst tummeln... manchmal dermaßen schlicht, dass ich mich gelegentlich frage, wie schaffen die es, sich selber, ganz alleine und wirklich ohne jede fremde Hilfe, die Schue zu binden. Als Träger von Staatsgewalt sind etliche dieser Exemplare vollends ungeeignet. Kompensation eigener Unzulänglichkeit, Machtmissbrauch und völlige Fehleinschätzung sind die regelmäßige Folge davon.

Das Problem dürfte wohl sein, dass sich für den gemeinen Polizeidienst eher nicht allzuviele Menschen mit adäquatem Intelligenzquotienten finden lassen. So bleiben eben überwiegend viele Bimbos an dem Job hängen - mit entsprechendem Ergebnis.


melden

Polizeigewalt in Deutschland

02.07.2013 um 13:43
Zitat von defdef schrieb:Hier wird aber so getan, als hätte da ein Mordkommando der berliner Polizei den erstbesten Intelektuellen in nem Straßenkaffe übern Haufen geballert. Dem ist aber nicht so...
Ach jetzt bau dir doch kein Strohmann auf.. die durchschnitllichen ein-zwei Trolle sind völlig üblich und auf der Gegeseite genauso vorhanden..
Keiner hier behauptet ernsthaft, dass es Mord war.


1x zitiertmelden

Polizeigewalt in Deutschland

02.07.2013 um 13:43
@nukite

Hab den oben nochmal editiert. ;)


melden

Polizeigewalt in Deutschland

02.07.2013 um 13:45
@def

Ok, aber @TripleEggs sieht den Brunnen als großes Problem. Siehst Du das auch so?


melden

Polizeigewalt in Deutschland

02.07.2013 um 13:46
Eine freie Fläche hätte zumindest die Möglichkeit gegeben

a) Einsatz eines K9
b) Größerer Abstand zwischen Beamten und Täter da mehr Ausweichmöglichkeit und dadurch wäre dann ein Fangschuss zumindest eine theoretische Option gewesen
c) Wenn vorhanden Einsatz eines CRC-Trupps mit Schilden, deren Einsatz im Wasser nicht möglich ist

Meine Überlegungen, aber der Kerl war nunmal im Wasser und ich bin mir ziemlich sicher die Beamten haben bevor sie selbst rein sind auch v ersucht, den Typen aus dem Brunnen raus zu locken.


melden

Polizeigewalt in Deutschland

02.07.2013 um 13:47
...und da ist natürlich die Tötung das verhältnismäßigste Mittel, nicht wahr? Nun kann der Typ im Brunnen sich tatsächlich nicht mehr selber gefährden - da hast du vollkommen Recht :D


Meine Sich: viele Polizisten sind von ihren persönlichen - insbesonders ihren geistigen - Voraussetzungen schlichtweg mit dem Job überfordert. Ich bin jedesmal auf's neue erstaunt, welch schlichte Gemüter sich im Polizeidienst tummeln... manchmal dermaßen schlicht, dass ich mich gelegentlich frage, wie schaffen die es, sich selber, ganz alleine und wirklich ohne jede fremde Hilfe, die Schue zu binden. Als Träger von Staatsgewalt sind etliche dieser Exemplare vollends ungeeignet. Kompensation eigener Unzulänglichkeit, Machtmissbrauch und völlige Fehleinschätzung sind die regelmäßige Folge davon.

Das Problem dürfte wohl sein, dass sich für den gemeinen Polizeidienst eher nicht allzuviele Menschen mit adäquatem Intelligenzquotienten finden lassen. So bleiben eben überwiegend viele Bimbos an dem Job hängen - mit entsprechendem Ergebnis.
In dem Moment wo man dazu übergeht den Polizisten verletzten zu wollen ist das sehr wohl statthaft.

Deine Äußerung dass nur ungebildete Idioten Polizisten werden ist schwachsinnig. Mach du mal das Auslese und Auswahlverfahren und dann die Ausbildung. Dann wirste sehen, ob du da noch Türsteher findest.


melden

Polizeigewalt in Deutschland

02.07.2013 um 13:48
@Marcandas

um es in den Worten von Judge Dredd zu sagen: "Danke Bürger, für ihr Vertrauen!"
Mehr fällt mir dazu nicht ein.


melden

Polizeigewalt in Deutschland

02.07.2013 um 13:49
@nukite

Ich selbst war da noch nicht ... zumindest nicht bewusst. Keinen Schimmer wie leicht man da rein oder rauskommt. Wie tief das Wasser ist.

Ich wäre nicht da rein gestiegen sondern hätte auf nen Taser bestanden, aber im Endeffekt entscheidet das der Beamte vorort nach besten Wissen und Gewissen. Aber nicht weil er grad mal einen umlegen will...


melden

Polizeigewalt in Deutschland

02.07.2013 um 13:51
Ich trau mich sogar fast Wetten, dass wir in Deutschland die besten Polizisten haben. Zumindest besser als in anderen Ländern wo Leute ohne Probleme im Wochenendkurs mit 200 kg Hilfssheriff werden können.

Ich bin auch für die Schulung und Ausrüstung mit Tasern. Bei dem was der Staat schwachsinnig an Geld rausballert sind die paar Millionen Euro mal gut angelegt.


1x zitiertmelden

Polizeigewalt in Deutschland

02.07.2013 um 13:51
@def

Noch einmal, NIEMAND hier behauptet, dass es sich bei dem Beamten um John Wayne gehandelt hat, der jemanden über den Haufen ballern wollte.


1x zitiertmelden

Polizeigewalt in Deutschland

02.07.2013 um 13:53
Zum x-ten Mal für die Schwurbler und Trolle! Notwehr berechtigt nur zur erforderlichen Verteidigung. Eine erforderliche Verteidigung ist immer nur die mildeste aller möglichen Verteidigungsmittel. Ein finaler Todesschuss ist aber nicht das mildeste, sondern das härteste Mittel. Damit war der TODES-schuss nicht durch Notwehr gerechtfertigt.

Ist die Polizei echt nicht anders in der Lage, als einen mit einem Messer bewaffneten nackten Hänfling zu entwaffnen als ihn über den Haufen zu knallen ? So ängstlich und schrecksam vor einem bloßen Messer ? Eletro-schocker und Abwehrspray vergessen ? Keine Polizei-Griffe gelernt ? Einsatz von Polizei-knüppel nur gegen unbewaffnete Demonstranten geübt? Im Schiess-unterricht gepennt ? Von Warnschuss nix gehört ? Gezielter Beinschuss aus 2 Meter unmöglich?


3x zitiertmelden

Polizeigewalt in Deutschland

02.07.2013 um 13:55
@hedwig
Zum x-ten Mal! Notwehr berechtigt nur zur erforderlichen Verteidigung. Eine erforderliche Verteidigung ist immer nur die mildeste aller möglichen Verteidigungsmittel. Ein finaler Todesschuss ist aber nicht das mildeste, sondern das härteste Mittel. Damit war der TODES-schuss nicht durch Notwehr gerechtfertigt.
Er war das einzige zur verfügung stehende Mittel also war er gerechtfertigt.
Zitat von hedwighedwig schrieb:Keine Polizei-Griffe gelernt ?
Exestieren nicht.
Zitat von hedwighedwig schrieb:Von Warnschuss nix gehört ?
Keine Zeit.


melden

Polizeigewalt in Deutschland

02.07.2013 um 13:55
Zitat von hedwighedwig schrieb:Zum x-ten Mal!
Mein Gott, ja wir habens gelesen. Und es wird nicht richtiger durch das Wiederholen. Selbst mir gehst du langsam aufn Keks..


1x zitiertmelden

Polizeigewalt in Deutschland

02.07.2013 um 13:55
@hedwig. Das ist gequirlter Käse. Nicht das mildeste sondern das verhältnismäßigste. Und wenn jemand vor dir steht und dir das Messer reinrammen will dann is da nicht mehr viel verhältnismäßig.


melden

Polizeigewalt in Deutschland

02.07.2013 um 13:56
Zitat von nukitenukite schrieb:Noch einmal, NIEMAND hier behauptet, dass es sich bei dem Beamten um John Wayne gehandelt hat, der jemanden über den Haufen ballern wollte.
Dann sind wir im falschen Thread...


melden

Polizeigewalt in Deutschland

02.07.2013 um 13:56
Zitat von vincentvincent schrieb:Keiner hier behauptet ernsthaft, dass es Mord war.
Dann war das also eine "Tötung"?


1x zitiertmelden