Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ist Antisemitismus wieder "in"?

3.623 Beiträge, Schlüsselwörter: Islam, Judentum, Antisemitismus, Neonazis, Kärnten

Ist Antisemitismus wieder "in"?

02.04.2019 um 17:03
@paranomal
Trotzdem war also meine Bezeichnung von den betroffenen Linken als teilweise linksradikal oder gar linksextrem nicht wirklich fehl am Platz. Denn so treten sie teilweise auch auf, auch im Forum hier wenn man so will. Kompromissloses und verbal aggressives und hochprovokantes Auftreten, um die Ideologie an sich noch gar nicht mal zu erwähnen. Das kommt noch zusätzlich dazu und macht sie für mich zu dem was ich oben mehrmals erwähnt habe.

Aber nun zurück zu mehr Topic, nämlich Antisemitismus.
http://www.bpb.de/politik/extremismus/linksextremismus/33604/antisemitismus-von-links?p=all


melden
Anzeige

Ist Antisemitismus wieder "in"?

02.04.2019 um 18:43
Shionoro schrieb:Das ist ungefähr so verquer, als würde ich sagen, Frauen dürfen jeden diskriminieren, weil sie auch selbst diskriminiert werden. Und wenn eine Frau rassistisch oder homophob ist, dann nur, weil man frauen unterdrückt.
Das ist aber die Logik, die in englischsprachigen Ländern bereits im Mainstream etabliert ist und an deutschen Universitäten immer populärer wird. Die Logik besagt, dass eine Person, die einer Minderheit angehört, niemals eine Person der Mehrheitsgesellschaft rassistisch behandeln, beleidigen oder angreifen kann.

Du findest diese Definition sogar auf der offiziellen Seite von der "Bundeszentrale für politische Bildung". Um den Text zusammenzufassen: Rassismus gegenüber Deutsche ist eine Erfindung der Rechten, weil "weiße Deutsche" in Deutschland an der Macht sind. Türken z.B. können nicht rassistisch gegen Deutsche sein, und wenn Deutsche in einer Schulklasse eine Minderheit sind, dann können sie immer noch nicht rassistisch sein, weil die Lehrer meistens Deutsche sind. Außerdem ist es legitim, dass Minderheiten rassistisch sind, weil sie in Deutschland systematisch diskriminiert werden. http://www.bpb.de/politik/extremismus/rechtsextremismus/266358/debattenbeitrag-dr-yasemin-shooman?rl=0.9033857520039346

Um die Logik mal genauer zu erklären: Weiße können Rassismus nur erleben, wenn sie nirgendwo an der Macht sind, kein Geld haben, auf der Straße leben und eine Minderheit sind. Du könntest morgen von einem Türken getötet werden und er könnte dir sagen, ich töte dich, weil du Deutscher bist und für diese Leute wäre das nicht rassistisch. Klingt absurd? Ja, aber dies wird immer mehr zur Realität.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

02.04.2019 um 18:51
@Jebneet

Was hat das mit dem Thema zu tun?

Ich würde dir ja vielleicht antworten, wenn du es im Rassismus-Thread erörtern würdest, aber so.... nee.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

02.04.2019 um 18:53
@Realo

Das hat damit zu tun, dass eine person die einer Minderheit angehört nach vorstellung vieler auch gar nicht antisemitisch sein kann (oder anderweitig rassistisch)


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

02.04.2019 um 18:54
Realo schrieb:Was hat das mit dem Thema zu tun?

Ich würde dir ja vielleicht antworten, wenn du es im Rassismus-Thread erörtern würdest, aber so.... nee.
Dies hat mit der Antisemitismusstudie zu tun, die ein paar Seiten zuvor gepostet wurde. Es wird direkt oder indirekt gesagt, dass Muslime keine Täter sein können oder dass Muslime von der "rassistischen" deutschen Gesellschaft zu Tätern gemacht werden. Deshalb wollte ich kurz erklären, dass diese Logik nicht neu oder absurd ist.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

02.04.2019 um 19:05
Jebneet schrieb:Du findest diese Definition sogar auf der offiziellen Seite von der "Bundeszentrale für politische Bildung". Um den Text zusammenzufassen: Rassismus gegenüber Deutsche ist eine Erfindung der Rechten,
Das steht so aber auch nicht in dem von dir verlinkten Text. Darin wird lediglich darauf verwiesen dass das Phänomen der "Deutschenfeindlichkeit" als Äquivalent zum Rassismus (der Minderheiten betrifft) ins Feld geführt wird.
Man kann also durchaus zwischen tatsächlichem Rassismus und rechtsradikalen Opfernarrativen unterscheiden.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

02.04.2019 um 19:05
Jebneet schrieb:Es wird direkt oder indirekt gesagt, dass Muslime keine Täter sein können oder dass Muslime von der "rassistischen" deutschen Gesellschaft zu Tätern gemacht werden. Deshalb wollte ich kurz erklären, dass diese Logik nicht neu oder absurd ist.
Du sprachst von Rassismus gegen Deutsche, und da möchte ich mal gegenfragen, ob das nicht eher ne nationalistische Retourkutsche ist, zumal Erdogan ja auch immer gern in der türkischen Öffentlichkeit vom deutschen Rassismus spricht. Kann man eigentlich gegen die Vertreter eines Volks, von dem viele Türken und Muslimen gegenüber rassistisch eingestellt sind, überhaupt rassistisch sein? Rassistisch wäre es, wenn gegen einen einzelnen Deutschen oder eine ausgesuchte Gruppe von Deutschen rassistisch vorgegangen würde, aber gegen ein ganzes Volk kann man nicht rassistisch sein, weshalb auch der Begriff Köterrasse zwar kein Kompliment ist, aber nicht rassistisch-beleidigend und daher nicht verboten ist.

Und naja, wie @paranomal schon schrieb, ist der Rassismus eben auch ein lebendig gebliebenes Relikt aus der Kolonialzeit. Das osmanische Reich hatte zwar auch seine Kolonien, aber da ging es mehr um kulturelles Superstrat und Tributzahlungen, aber von Rassismus gegenüber den Leuten in den unterworfenen Ländern ist historisch nichts bekannt. In dem Fall ist die Retourkutsche gegen die Türken, sollte sie kommen, ein stumpfes Schwert.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

02.04.2019 um 19:08
Shionoro schrieb:Das hat damit zu tun, dass eine person die einer Minderheit angehört nach vorstellung vieler auch gar nicht antisemitisch sein kann (oder anderweitig rassistisch)
Nö. In diesen Konstrukten interessiert sich niemand für Antisemitismus, weil Juden da als "weiß" gelten und dementsprechend Mehrheit sind und dementsprechend diejenigen die diskriminieren und rassistisch sind.
Ich will das jetzt nicht den Leuten vorwerfen, die diese Studie gemacht haben, sondern habe das ja nur eingebracht, weil ihr auf diesen Opfer-Narrativ hingewiesen habt, wo manche Menschen grundsätzlich niemals Täter sind.
Juden sind dort Täter.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

02.04.2019 um 19:14
Realo schrieb:Rassistisch wäre es, wenn gegen einen einzelnen Deutschen oder eine ausgesuchte Gruppe von Deutschen rassistisch vorgegangen würde, aber gegen ein ganzes Volk kann man nicht rassistisch sein, weshalb auch der Begriff Köterrasse zwar kein Kompliment ist, aber nicht rassistisch-beleidigend und daher nicht verboten ist.
Bitte hör auf, dir das immer so völlig absurd zu erklären.
Wenn irgendein AKP-Faschist von "Köterrasse" spricht, weil er gerne Völkermorde leugnen möchte, ist das selbstverständlich rassistisch.
Nur in diesen besagten Theorien nicht, weil er da einer Minderheit angehört.

Es ist lediglich keine Volksverhetzung.

Die Urteilsbegründung war allerdings ein absoluter Witz.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

02.04.2019 um 19:17
Whoracle schrieb:Bitte hör auf, dir das immer so völlig absurd zu erklären.
Wenn irgendein AKP-Faschist von "Köterrasse" spricht, weil er gerne Völkermorde leugnen möchte, ist das selbstverständlich rassistisch.
Nun, der BGH oder das BVerfG (weiß nicht mehr genau, welche Instanz) hat festgestellt, dass das kein Rassismus ist, ebenso wie "(Alle) Soldaten sind Mörder" auch durch die Meinungsfreiheit gedeckt ist.
Whoracle schrieb:Es ist lediglich keine Volksverhetzung.
Nicht mal eine Beleidigung.
Whoracle schrieb:Die Urteilsbegründung war allerdings ein absoluter Witz.
Iss klar.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

02.04.2019 um 19:17
@Whoracle

Doch, das hat schon etwas damit zu tun. Ja, Juden gelten bei vielen auch als weiß, aber trotzdem wirst du bei leuten die dieser rassismusdefnition folgen meist trotzdem einen konsens haben, dass antisemitismus existiert.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

02.04.2019 um 19:20
Realo schrieb:Du sprachst von Rassismus gegen Deutsche, und da möchte ich mal gegenfragen, ob das nicht eher ne nationalistische Retourkutsche
Es scheint, als hättest du die Logik nicht wirklich verstanden. Deutsch wird mit Weiß gleichgesetzt und Weiße werden als homogene Gruppe betrachtet. Und weil Juden auch als Weiße gelten, kann eine Person, die einer Minderheit angehört, weder rassistisch noch antisemitisch sein. Und genau diese Logik verwendet auch die antisemitische Studie. Menschen, die einer Minderheit angehören, können niemals aktive Täter sein. Das sagt die Studie. Mit anderen Worten, Muslime werden zu Tätern, weil wir angeblich in einer rassistischen Gesellschaft leben.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

02.04.2019 um 19:22
@Shionoro

Ja, wenn die Täter weiße Rechte sind bzw in Deutschland Deutsche.
Ok, dass sie sich gar nicht für Antisemitismus interessieren, war wohl eine wenig zuviel Pauschalisierung.
Realo schrieb:Nun, der BGH oder das BVerfG (weiß nicht mehr genau, welche Instanz) hat festgestellt, dass das kein Rassismus ist, ebenso wie "(Alle) Soldaten sind Mörder" auch durch die Meinungsfreiheit gedeckt ist.
Nein
Realo schrieb:Nicht mal eine Beleidigung.
Man kann nur Personen beleidigen.
Realo schrieb:Iss klar.
Ja. Wenn ich quasi sage "Uns Deutsche trifft sowas nicht, wir sind Individuen und uns definiert unser Deutschsein nicht...aber ihr Minderheiten, bei euch ist das so. Ihr seid keine Individuen und euch definiert euer Minderheitsein" ist das Rassismus wie aus dem Lehrbuch.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

02.04.2019 um 19:33
Jebneet schrieb:Und weil Juden auch als Weiße gelten, kann eine Person, die einer Minderheit angehört, weder rassistisch noch antisemitisch sein.
Aber nur, wenn es gegen die Juden als Gruppe (der "Deutschen" oder der Weißen) geht. Allerdings wenn die deutschen insgesamt als Köterrasse bezeichnet werden, ist es auch gegen deutsche Juden kein Rassismus. Und dabei kommt es nicht drauf an, ob der Beleidiger einer Minderheit oder einer Mehrheit angehört; rein juristisch ist allein das jeweils Bezeichnete entscheidend, nicht der Bezeichnende. Was das Bezeichnete anbelangt: Du kannst ein ganzes Volk als irgendwas bezeichnen; es ist keine Beleidigung und kein Rassismus. Erst wenn du davon eine VolksGRUPPE meinst und diese unschön bezeichnest, ist es Rassismus oder Beleidigung.
Whoracle schrieb:Man kann nur Personen beleidigen.
Ja, und erweitert sogar Volksgruppen, also z.B. deutsche Juden, wenn nur die gemeint sind und nicht alle Deutschen generell.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

02.04.2019 um 19:38
Realo schrieb:Du kannst ein ganzes Volk als irgendwas bezeichnen; es ist keine Beleidigung und kein Rassismus.
Realo schrieb:Ja, und erweitert sogar Volksgruppen, also z.B. deutschen Juden, wenn nur die gemeint sind und nicht alle Deutschen generell.
Lies bitte einfach dieses Urteil und den Gesetzestext zu Volksverhetzung, wenn nötig mit Erläuterungen.
Was du dir da zurechtfantasierst, entbehrt jeder Logik.

Ich habe dir im betreffenden Thread sogar schon Beispiele verlinkt, um dir aufzuzeigen, dass das Unfug ist.
Und du erklärst es immer wieder so wirr. Und OT ist es auch noch...


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

02.04.2019 um 19:41
Whoracle schrieb:Lies bitte einfach dieses Urteil und den Gesetzestext zu Volksverhetzung
Den hab ich letzte Woche sogar hier eingestellt und es ist genau so, wie ich es gesagt habe.
Whoracle schrieb:Und OT ist es auch noch...
Ich bin nur auf einen User hier mit Zitat eingegangen, hatte sogar gesagt, dass das nicht hierher gehört sondern in den Rassismus-Thread, und dann kamst du.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

02.04.2019 um 19:45
Realo schrieb:Aber nur, wenn es gegen die Juden als Gruppe (der "Deutschen" oder der Weißen) geht.
Es geht nicht um Gesetze. Es geht darum, dieser Logik zu folgen, dass eine Person, die einer Minderheit angehört, niemals rassistisch handeln kann. Weiße sind an sich eine homogene Gruppe, es spielt keine Rolle, ob die weiße Person jetzt eine Frau, ein schwuler Mann oder ein Jude ist. Du kannst sie einfach nicht diskriminierend behandeln. Aber ich folge deiner Logik: Weder Flüchtlinge noch Muslime sind eine homogene Gruppe, die ich rassistisch beleidigen kann, aber ich könnte trotzdem wegen Volksverhetzung angeklagt werden. Komisch, oder?


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

02.04.2019 um 19:50
Jebneet schrieb:Es geht darum, dieser Logik zu folgen, dass eine Person, die einer Minderheit angehört, niemals rassistisch handeln kann
Ich hab dazu gesagt, dass es zumindest juristisch auf den Bezeichnenden nicht ankommt, ob das ein Einzelner ist, ne Gruppe, ne Minderheit, ne Partei oder was auch immer. Im StGB steht: "Wer...."

Ob auch eine Minderheit rassistisch sein kann oder nicht, dazu hab ich nichts gesagt.
Jebneet schrieb:Weder Flüchtlinge noch Muslime sind eine homogene Gruppe, die ich rassistisch beleidigen kann, aber ich könnte trotzdem wegen Volksverhetzung angeklagt werden. Komisch, oder?
Das muss schon was extrem Schlimmes sein. Die Mohammed-Karikaturen, die ich persönlich widerlich fand, fallen unter keinen Straftatbestand. Mich erinnerte das an die Juden-Karikaturen im NS.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

02.04.2019 um 20:05
Realo schrieb:Das muss schon was extrem Schlimmes sein.
Ob das schlimm ist, sollte jeder für sich selbst urteilen, aber Tatsache ist, dass du wegen folgenden Beleidigungen verurteilt werden kannst.
Wer durch im Internet öffentlich abrufbare Kommentare auf der Facebook-Seite "XY" kriminelle Ausländer und Flüchtlinge als "Gesochse", "Affen", "Ungeziefer" und kriminelles "Pack" beschimpft, kann wegen Volksverhetzung - § 130 Abs. 1 Nr. 2 Strafgesetzbuch (StGB) - zu bestrafen sein. Ausgehend hiervon hat das Oberlandesgericht Hamm das Berufungsurteil des Landgerichts Detmold bestätig
Um deine Logik hier anzuwenden: Weder Ausländer noch Flüchtlinge sind eine homogene Gruppe, die ich deiner Logik nicht rassistisch beleidigen kann. Seltsam, dass der Mann verurteilt wurde, obwohl es deiner Meinung nach nicht möglich ist, eine Gruppe per se rassistisch zu beleidigen.
§ 130 Abs. 1 Strafgesetzbuch - Volksverhetzung- lautet wie folgt:

Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,

1. gegen eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppe, gegen Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung zum Hass aufstachelt, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen auffordert oder

2. die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er eine vorbezeichnete Gruppe, Teile der Bevölkerung oder einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet, wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.
https://www.kostenlose-urteile.de/OLG-Hamm_4-RVs-10317_Beleidigung-krimineller-Auslaender-und-Fluechtlinge-durch-Veroeff...

Wie ist das möglich?


melden
Anzeige

Ist Antisemitismus wieder "in"?

02.04.2019 um 20:07
Shionoro schrieb:Ja, Juden gelten bei vielen auch als weiß, aber trotzdem wirst du bei leuten die dieser rassismusdefnition folgen meist trotzdem einen konsens haben, dass antisemitismus existiert.
Aber nur von Linken Rassisten, Rechte Rassisten sehen sie nicht als weiß an.


melden
201 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Busunglücke24 Beiträge