Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ist Antisemitismus wieder "in"?

3.623 Beiträge, Schlüsselwörter: Islam, Judentum, Antisemitismus, Neonazis, Kärnten

Ist Antisemitismus wieder "in"?

02.04.2019 um 20:13
Jebneet schrieb:kann wegen Volksverhetzung
Betonung auf "kann". Und es wird eingegrenzt: Nicht Ausländer und Flüchtlinge, sondern kriminelle Ausländer und Flüchtlinge, also eine klar definierte Gruppe aus einer Gesamtheit.
Jebneet schrieb:gegen eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppe, gegen Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen
Jebneet schrieb:dass er eine vorbezeichnete Gruppe, Teile der Bevölkerung oder einen Einzelnen
Es kommt also stets auf die Einschränkung der Gesamtmenge auf eine Gruppe, Teile der Bevölkerung oder einen Einzelnen an, der (rassistisch) beleidigt werden kann, nicht aber die Gesamtheit ("DIE Deutschen" bspw.).
Jebneet schrieb:Wie ist das möglich?
Das habe ich dir jetzt hoffentlich so genau erklärt, dass du es endlich verstehst.


melden
Anzeige

Ist Antisemitismus wieder "in"?

02.04.2019 um 20:25
Fakt ist, Rassismus ist kein Alleinstellungsmerkmal der nur auf Deutsche oder Weiße zutrifft oder wenn wir beim Thema sind: Antisemitismus.
Dieser ist bei unterschiedlichen Völkern vertreten und bei allen drei großen Extremismen: Links- Rechtsextremismus und Islamismus, auch bei Radikalen dasselbe.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

02.04.2019 um 20:31
Venom schrieb:Fakt ist, Rassismus ist kein Alleinstellungsmerkmal der nur auf Deutsche oder Weiße zutrifft
Das mit den Weißen ist ehh lächerlich, die Meisten Opfer hat eindeutig Rassismus von Weißen gegen Weiße.
Ob es nun Hitlers Krieg um "Lebensraum" oder Cromwells krieg gegen die Iren war.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

02.04.2019 um 20:34
Bonobobob schrieb:b es nun Hitlers Krieg um "Lebensraum" oder Cromwells krieg gegen die Iren war.
Hitler und Cromwell gleichzusetzen ist aber schon ziemlich panne.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

02.04.2019 um 20:37
paranomal schrieb:Hitler und Cromwell gleichzusetzen ist aber schon ziemlich panne.
Wo ist das den eine gleichsetzung? das sind 2 Beispiele für Kriege die Weiße aus Rassistischen gründen gegen Weiße geführt haben.
Natürlich war Hilters Krieg schlimmer, aber das heißt doch nicht das man nur ihn als Beispiel ganz alleine nehmen kann wenn es Hunderte weitere Fälle gibt?

Wenn ich das beispiel nicht gebracht hätte es gehießen das ich Hitlers Taten Ignoriere und wenn ich es als einziges Beispiel gebracht hätte hätte es gehießen dass das nur einmal vorgekommen ist.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

02.04.2019 um 20:45
Bonobobob schrieb:Wo ist das den eine gleichsetzung? das sind 2 Beispiele für Kriege die Weiße aus Rassistischen gründen gegen Weiße geführt haben.
Bei Cromwell waren es religiöse/konfessionelle und politische, aber keine rassistischen Gründe. Somit hat das auch nichts in einer Reihe mit dem Rassenwahn der Nazis und ihren Folgen zu suchen.
Außerdem wäre ich generell vorsichtig mit solchen Vergleichen bei denen man selbst Kategorien wie weiß und schwarz aufmachen muss.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

02.04.2019 um 20:52
paranomal schrieb:Außerdem wäre ich generell vorsichtig mit solchen Vergleichen bei denen man selbst Kategorien wie weiß und schwarz aufmachen muss.
Genau das wollte ich so doch aufzeigen, einige hier meinen es gäbe nur Rassismus aufgrund von Hautfarbe und Weiße könnten keine Opfer sein.
paranomal schrieb:Bei Cromwell waren es religiöse/konfessionelle und politische, aber keine rassistischen Gründe. Somit hat das auch nichts in einer Reihe mit dem Rassenwahn der Nazis und ihren Folgen zu suchen.
Das solltest du keinem Iren so sagen.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

02.04.2019 um 21:06
Bonobobob schrieb:und Weiße könnten keine Opfer sein.
In dem Iren-Beispiel ist dem auch nicht so. Ansonsten wäre der 30-jährige-Krieg ebenfalls ein "Rassenkrieg" gewesen. Nicht jede genozidale Absicht ist auch auf Rassismus zurückzuführen.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

02.04.2019 um 21:17
paranomal schrieb:In dem Iren-Beispiel ist dem auch nicht so.
Cromwells Krieg war eindeutig Antiirisch, Es ging um Irland als Englische Kolonie.
Antiirischer Rassismus hat die Irland Politk Englands über 500+ Jahre bestimmt.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

02.04.2019 um 21:20
Antisemitismus war leider nie out.
Nur mal mehr, mal weniger intensiv und zerstörerisch über die Jahrtausende hinweg. Und von unterschiedlicher Stärke an unterschiedlichen Orten.

Ich denke, das hängt auch mit der großen Verbreitung von Christentum und Islam über die Welt zusammen.
Da kamen die Juden lange Zeit nicht gut weg, von wegen:,,Sie haben unseren Erlöser gekreuzigt"...
So auf die Spitze getrieben, wie die Nazis, hat es aber keiner, traurigerweise.

Ein in gewisser Weise neues Phänomen sind allerdings Vorwürfe des Antisemitismus in der israelischen Politik und Gesellschaft von jüdischen Menschen untereinander.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

02.04.2019 um 21:35
Kc schrieb:Antisemitismus war leider nie out.
Nur mal mehr, mal weniger intensiv und zerstörerisch über die Jahrtausende hinweg. Und von unterschiedlicher Stärke an unterschiedlichen Orten.

Ich denke, das hängt auch mit der großen Verbreitung von Christentum und Islam über die Welt zusammen.
Da kamen die Juden lange Zeit nicht gut weg, von wegen:,,Sie haben unseren Erlöser gekreuzigt"...
So auf die Spitze getrieben, wie die Nazis, hat es aber keiner, traurigerweise.

Ein in gewisser Weise neues Phänomen sind allerdings Vorwürfe des Antisemitismus in der israelischen Politik und Gesellschaft von jüdischen Menschen untereinander.
Allerdings nur, weil es immernoch genug ungebildete Leute gibt, die Antisemitismus und Judenhass gleichsetzen.

2/3 aller Jüdinnen und Juden sind Ashkenazim, d.h. europäisch/weiß - nix mit Semiten.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

02.04.2019 um 21:37
paranomal schrieb:Gerade im linken Spektrum lohnt es sich stattdessen nach libertär, liberal und autoritär zu sortieren.
Und im rechten Spektrum?

Sozial, national, konservativ?


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

02.04.2019 um 21:42
Doors schrieb:Wer Juden als "Volk" definiert und nicht als Glaubensgemeinschaft, der ist den Antisemiten schon auf den Leim gegangen. Früher definierte man sie noch als "Rasse". "Volk"hilft ein wenig, den lästigen Gasgeruch abzuschütteln, wenn man antisemitiert.
Überlass das ruhig den Juden selbst, wie sie sich definieren.

Juden sind ein Volk und eine Glaubensgemeinschaft. Es gibt viele Juden, die areligiös sind oder sogar Juden, die Christen/Muslime geworden sind. Juden sind sie trotzdem, zwar gefallene Juden nach Ansicht der meisten Rebben, aber jüdisch sind sie.

Du steckst Juden in die Schublade des Glaubens. Das ist nicht richtig.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

02.04.2019 um 21:43
Bonobobob schrieb:Antiirischer Rassismus hat die Irland Politk Englands über 500+ Jahre bestimmt.
Solange gibt es Rassismus (im Sinne dessen, was wir heute darunter verstehen) noch gar nicht. Worauf berufst du dich da? Auf diesen komischen Wikipedia-Artikel der über genau einen einzigen Quellennachweis verfügt?


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

02.04.2019 um 21:45
Frühlingshaft schrieb:Und im rechten Spektrum?

Sozial, national, konservativ?
Wieso sollte ich da eine andere Achse ansetzen? Auch hier libertär, liberal und autoritär.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

02.04.2019 um 21:47
paranomal schrieb:Solange gibt es Rassismus (im Sinne dessen, was wir heute darunter verstehen) noch gar nicht.
Also ist das Entmenschlichen von Volksgruppen erst nach Darwin und der Erfindung von Rasse aufgetaucht?


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

02.04.2019 um 21:50
Doors schrieb:Das Judentum ist eine Religion, in die ich ein- und austreten kann. Juden sind nicht identisch mit Israelis. Das Judentum und die israelische Staatsangehörigkeit sind nicht identisch.

Wenn ich morgen konvertiere, bin ich zwar Jude, aber kein Israeli.
Wenn ich mit einem Israeli zu tun habe, dann kann der Christ, Muslim, Jude, Buddhist oder Ungläubiger sein.
Stop! Du schreibst wirklich Dinge, die nicht stimmen.

Du kannst nicht Jude werden, so wie Du (recht einfach) Christ oder Muslim werden kannst.

Jüdisch ist, wer eine jüdische Mutter hat oder einen Giur gemacht hat, was jedoch nicht ein einfacher "Eintritt in die Glaubensgemeinschaft" ist, ein Ger (derjenige, die jüdisch werden will) studiert in der Regel teilweise mehrere Jahre und wird dann von religiösen Richtern geprüft. Und auch dann ist es oft so, dass beispielsweise Satmarer die Chabadniks nicht anerkennen und umgekehrt.

Und wenn Du heiraten willst, gibt es auch strenge Auflagen, Du kannst nicht jeden heiraten und sollte die Ehe (was Gott verhüten möge) auseinandergehen, ist es oft ein leichtes für den jüdischen Ehepartner, die Yiddishkeit anzuzweifeln und schwubs, schon entscheidet der Beit Din, dass Du kein Jude mehr bist.

Allgemein ist es vom religiösen Gesetz so, dass ein Ger als normaler Jude gesehen werden soll, aber in der Realität ist das einfach nicht so. Ein Ger wird immer ein Ger sein. Kann er noch so viel wissen und weit mehr yiddish leben als ein geborener Jude. Er bleibt Konvertit.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

02.04.2019 um 21:51
paranomal schrieb:Wieso sollte ich da eine andere Achse ansetzen? Auch hier libertär, liberal und autoritär.
Ok.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

02.04.2019 um 21:56
Bonobobob schrieb:Also ist das Entmenschlichen von Volksgruppen erst nach Darwin und der Erfindung von Rasse aufgetaucht?
Nein, aber Rassismus setzt den Begriff und eine Vorstellung von Rasse voraus. Das es durchaus vorher schon ethnische Säuberungen, Progrome und Diskriminierung gab, ist eine Tatsache. Rassismus ist jedoch keine ahistorische Kategorie.


melden
Anzeige

Ist Antisemitismus wieder "in"?

02.04.2019 um 21:57
Frühlingshaft schrieb:Allerdings nur, weil es immernoch genug ungebildete Leute gibt, die Antisemitismus und Judenhass gleichsetzen.

2/3 aller Jüdinnen und Juden sind Ashkenazim, d.h. europäisch/weiß - nix mit Semiten.
Um Himmels Willen...

Der Begriff "Antisemitismus" hat nie, nie und ich wiederhole: nie, für die Gesamtheit der Sprecher semitischer Sprachen gestanden.
Leute, die sich Antisemiten nannten, haben damit nie die Feindschaft gegenüber Babyloniern, Kaanäern, Arabern, Leuten aus Äthiopien oder Eritrea gemeint...es sei denn sie waren Juden.
Und als Europäer hat die schon gar niemand angesehen von denen.

Und genau danach richtet sich der Begriff auch heute noch.

Juden


melden
230 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Magnetschwebebahn6 Beiträge