Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ist Antisemitismus wieder "in"?

4.020 Beiträge, Schlüsselwörter: Islam, Judentum, Antisemitismus, Neonazis, Kärnten

Ist Antisemitismus wieder "in"?

27.06.2020 um 17:26
vincent schrieb:Noch so ein purer Antisemit
Wenn die Erinnerung von Rosenthal korrekt ist und Malcolm X einen Moderator angeschrien hat, er solle schweigen, weil er ein Jude ist, dann ist das wohl eher purer Antisemitismus.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

27.06.2020 um 17:27
abahatschi schrieb:Ach so nennt man das: "kompliziertes Verhältnis"...da fällt mir Stephan Brandner ein, wenn der sich mal distanziert, wird er bestimmt auch verteidigt....denn er würde das veränderliche Merkmal ändern.
ist Antisemitismus denn unveränderlich? Kann ein Antisemit niemals seine Meinung/Einstellung ändern? Dazu hätte ich gerne noch den Beleg.
Und wer verteidigt hier wen? Wen man Aussagen nicht einfach stehen lässt, sondern aufzeigt, dass es offenbar nicht ganz so "schwarz/weiss" ist, wie manche es sich vorstellen, dann ist das verteidigen? Alles klar.
Narrenschiffer schrieb:Wenn die Erinnerung von Rosenthal korrekt ist und Malcolm X einen Moderator angeschrien hat, er solle schweigen, weil er ein Jude ist, dann ist das wohl eher purer Antisemitismus.
man sollte schon verstehen, was da zitiert wurde, bevor man sich so äussert :shot:


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

27.06.2020 um 17:29
@weißichnixvon
Ja, ich denke, dass viele Jugendliche antisemitische Berührungspunkte haben. Bei der Masse an Verschwörungstheorien und eben vorhandenem Antisemitismus ist das kaum ein Wunder. Gerade in den 90igern, 2000ern im Zuge des Internets war das schon fast pflicht, in irgendwelchen superduper geheimen Internetseiten DIE Geheimnisse zu lesen. Dass man darauf hängenbleibt ist natürlich ein Jammer.
Narrenschiffer schrieb:Wenn die Erinnerung von Rosenthal korrekt ist und Malcolm X einen Moderator angeschrien hat, er solle schweigen, weil er ein Jude ist, dann ist das wohl eher purer Antisemitismus.
?? Nochmal lesen bitte.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

27.06.2020 um 17:30
vincent schrieb:Heinrich Himmler trat ein zwei Jahre vor seinem Tod aus der NS aus? Ist mir neu
Oh, er hat Hitler verraten und der war sehr verärgert....wusstest du das nicht?
vincent schrieb:Daraus folgt wohl wie bei Malcolm X, dass sich Ali während seiner Lebzeit nicht verändert hat und bis zum Ende die Ansichten der Nation of Islam vertrat. Wusste ich auch noch nicht..
Er war natürlich nachher voll ok, unzweifelhaft. Er ist schwarz, ich mein....
vincent schrieb:Das waren sie auch zu der Zeit.
Ok....dann ist die Sachlage ja klar. Wenn die USA durch Zionisten kontrolliert werden und sowieso....

Ääääh, Rock gegen Zog oder so

Ihr seid übrigens wie die Leute, die im Rassismus-Thread jeden Rassismus relativieren und leugnen und wegen denen da rote Beiträge stehen, dass man das nicht soll.
Aber ok


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

27.06.2020 um 17:31
Tussinelda schrieb:man sollte schon verstehen, was da zitiert wurde, bevor man sich so äussert
vincent schrieb:Nochmal lesen bitte
Hab's verkehrt rum aufgefasst. Peinlich. Bin schon still.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

27.06.2020 um 17:35
Fierna schrieb:Oh, er hat Hitler verraten und der war sehr verärgert....wusstest du das nicht?
Als das Reich zusammenfiel und er sich im Opportunismus versuchte um seine Haut zu retten? Meinst du das? Ja, absolut vergleichbar mit jemandem der aus der NoI-Sekte austritt und sich damit der Lebensgefahr aussetzt. :palm:
Fierna schrieb:Er war natürlich nachher voll ok, unzweifelhaft. Er ist schwarz, ich mein....
Offensichtlich ist das völlig egal, weil er bleibt einfach immer das was er irgendwann mal war..
Fierna schrieb:Ok....dann ist die Sachlage ja klar. Wenn die USA durch Zionisten kontrolliert werden und sowieso....
Sagt wer? Es ging um:
Reportern in Beirut sagte er zu Beginn einer Tour durch den Nahen Osten, dass „die Vereinigten Staaten die Hochburg des Zionismus und Imperialismus“ seien.
In den 80igern wohlgemerkt. Wo hätte die Hochburg des Zionismus und Imperialismus sonst sein sollen? In England?
Fierna schrieb:Ihr seid übrigens wie die Leute, die im Rassismus-Thread jeden Rassismus relativieren und leugnen und wegen denen da rote Beiträge stehen, dass man das nicht soll.
Ihr? Wer ist ihr?


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

27.06.2020 um 17:43
vincent schrieb:Als das Reich zusammenfiel und er sich im Opportunismus versuchte um seine Haut zu retten? Meinst du das? Ja, absolut vergleichbar
Nein, vergleichbar war das mit der unsinnigen Aussage "Der ist ja tot, der kann sich gar nicht mehr distanzieren", alles andere war nur eine Zugabe, die keiner wollte.
vincent schrieb:Offensichtlich ist das völlig egal, weil er bleibt einfach immer das was er irgendwann mal war..
Much Doppelmoral einfach

Wieviel Leute wollen wir durchgehen, bei denen wir ihr so einen Unsinn nicht machen?
vincent schrieb:In den 80igern wohlgemerkt. Wo hätte die Hochburg des Zionismus und Imperialismus sonst sein sollen? In England?
:D

Ist sie heute noch, @vincent
Wo sollte sie sonst sein, denn sie existiert zweifellos
vincent schrieb:Ihr? Wer ist ihr?
Du und @Tussinelda im Moment, ich @E alle anderen, die noch dazu kommen und die ich so sehe.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

27.06.2020 um 17:53
@vincent

Sein Eifer einen Antisemiten zu verteidigen in allen Ehren, jedoch wirkt es eher Hemdsärmlig.
Ali hat sich doch am Ende mit dem Judentum versöhnt, wer will schon Ärger mit dem Schwiegersohn, alles Tutti Frutti. Achja über Tote nix schlechts *kotz

Aber Leute die nicht Opfer von Antisemitismus wurden, das die nun Antisemiten verteidigen ist nun nicht wirklich neu und originell.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

27.06.2020 um 17:57
Fierna schrieb:Nein, vergleichbar war das mit der unsinnigen Aussage "Der ist ja tot, der kann sich gar nicht mehr distanzieren", alles andere war nur eine Zugabe, die keiner wollte.
Versuch doch noch einmal den Kontext zu lesen ab hier:
Beitrag von capspauldin, Seite 198
Malcolm ganz lange in NoI. Malcolm kurz vor Tod raus aus NoI. Malcolm nix anders sein können, weil Malcolm ganz lange in NoI und dann Malcolm tot.
Fierna schrieb:Much Doppelmoral einfach

Wieviel Leute wollen wir durchgehen, bei denen wir ihr so einen Unsinn nicht machen?
Ich weiß nicht was du oder ihr macht. Also keine Ahnung. Ich denke, dass sich ein Antisemit ändern kann. Malcolm war hochgradig antisemitisch. Das aber als pure Form verkaufen zu wollen, bleibt einfach kompletter Bullshit. Da ändern deine Vergleiche mit dem SS-Führer nichts, nach Hitler wohl die Person des NS-Zeit auch nichts.
Fierna schrieb:Ist sie heute noch, @vincent
Wo sollte sie sonst sein, denn sie existiert zweifellos
Imperialismus existierte nicht? Zionismus existierte nicht? Das wird ein alternativer Geschichtsunterricht hier?
Fierna schrieb:Du und @Tussinelda im Moment, ich @E alle anderen, die noch dazu kommen und die ich so sehe.
Normal disqualifiziert sich der User bei mir direkt, wenn er derart pauschalisiert und einen User in Gruppen anspricht. Aber ich kenne dich ja ein bisschen und weiß, dass es ohne persönlichen Kram nicht geht. Also weiter im Text..

Wenn ich also anmerke, dass man im Zuge der Aufarbeitung rassistischer Strukturen in den USA Antisemitismus nicht auf Schwarze überstülpen sollte mit dem Versuch der Relativierung des europäischen und insbesondere deutschen Antisemitismus, dann bin ich derjenige der Antisemitismus relativiert? Naja, bleibt schwachsinnig. Heißt das, Schwarze können keine Antisemiten sein? Natürlich nicht. Die ganze NoI-Kacke ist wie gesagt kompletter Müll. Heißt das, dass Malcolm X oder Muhammad Ali antisemitsche Galionsfiguren sind, die man jetzt irgendwie in den Ring zerren muss? Die Frage kannst du ja beantworten. Dann aber musst du auch schlüssig aufzeigen, womit sie es verdient haben; und zwar nicht nur während ihrer NoI-Zeit.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

27.06.2020 um 18:13
Okay, eventuell muss ich mich teilweise revidieren. Ich dachte, im Zuge seiner Abwendung von der NoI ging eine Abkehr von der rassistischen und antisemitischen Ideologie einher. Allerdings zeichnet das Paper
Racializing Antisemitism:
Black Militants, Jews, and Israel,
1950–Present
https://sicsa.huji.ac.il/sites/default/files/sicsa/files/acta36_pollack.pdf

soweit ich gerade überfliege einen immer noch antisemitischen Malcolm X.
capspauldin schrieb:Aber Leute die nicht Opfer von Antisemitismus wurden, das die nun Antisemiten verteidigen ist nun nicht wirklich neu und originell.
Das wird immer unterirdischer..


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

27.06.2020 um 18:19
Fierna schrieb:Ihr seid übrigens wie die Leute, die im Rassismus-Thread jeden Rassismus relativieren und leugnen und wegen denen da rote Beiträge stehen, dass man das nicht soll.
Aber ok
Fierna schrieb:Du und @Tussinelda im Moment, ich @E alle anderen, die noch dazu kommen und die ich so sehe.
wo habe ich was oder wen genau verteidigt? Zitiere das mal bitte, irgendwie hapert es heute am Leseverständnis bei Dir habe ich das Gefühl.
Tussinelda schrieb:Und wer verteidigt hier wen? Wen man Aussagen nicht einfach stehen lässt, sondern aufzeigt, dass es offenbar nicht ganz so "schwarz/weiss" ist, wie manche es sich vorstellen, dann ist das verteidigen? Alles klar.
ich hatte es schon mal gefragt, also irgendwer wird ja hier wohl zitieren können, wo ich Antisemitismus und/oder Antisemiten verteidige.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

27.06.2020 um 18:21
vincent schrieb:soweit ich gerade überfliege einen immer noch antisemitischen Malcolm X.
Lassen wir es gut sein, ich wollte dir ausführlicher antworten, aber vlllt ist das unnötig.

Ganz persönlich:

Siehst du.
Ich respektiere Leute sehr, die ihre Ansichten reflektieren und dafür gehörst du auch ganz sicher nicht angegriffen.
Aber du agierst dann schonmal "tendenziös" in meinen Augen. Ich in deinen sicher auch.

Aber damit ist es für mich ok. Wenn es für dich nicht ok ist, dann hacke ich aber gerne weiter mit.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

27.06.2020 um 18:35
Tussinelda schrieb:wo habe ich was oder wen genau verteidigt? Zitiere das mal bitte, irgendwie hapert es heute am Leseverständnis bei Dir habe ich das Gefühl.
Du solltest dich da von deinem Gefühl nicht leiten lassen, denn ich lese sehr genau, immer, und da solltest du dir auch nichts Anderes einreden.

Des Verteidigens ist das gar keine Anklage im direkten Sinne, aber das war mit der Aussage auch gar nicht gemeint. Denn das tun die Leute im Rassismus-Thread ja auch nie.
Also die meisten.

Dass du hier nur schreibst, um irgendwelche Leute reinzuwaschen, das ist allerdings recht valide.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

27.06.2020 um 18:36
@vincent
Initially, the teachings of Muslim Mosque, Inc. were similar to those of the Nation of Islam. When Malcolm X became a Sunni Muslim, made the hajj, and wrote to the members of MMI from Mecca about his pilgrimage and how it had forced him to reject the racism that had previously characterized his views of white people, many members could not believe what they were hearing. The Nation of Islam had taught that no white people were permitted in the holy city of Mecca. Some MMI members refused to believe that Malcolm X had become a Sunni, and others thought he was being misquoted when he wrote about white people
Wikipedia: Muslim_Mosque,_Inc.

Er hat also laut wiki einfach eine Sekte gegründet mit ähnlichen Lehren, aber ist dann Sunnit geworden. Da steht jetzt nicht, dass er sich von Muslim Mosque, also seiner eigenen Sekte oder den Channelings, distanziert hat.

Nur dass dort eben die Anhänger verwirrt waren, als er sich gegen den Rassismus gegen Weiße ausgesprochen hat.

Anscheinend war es nur der Rassismus gegen Weiße nicht gegen Juden. Aber das sehen wir dann. So ganz klar wird mir das nicht.
Ich denke er ist ein Antisemit geblieben.


Die Rede gegen Rassismus will @Tussinelda noch verlinken.
Tussinelda schrieb:(In the months before he was murdered, meanwhile, Malcolm X had a complete change of heart, denouncing the “sickness and madness” of the NOI’s racism and turning to Sunni Islam.)
Da steht auch nicht ob er seine Anhänger von den anscheinend rassistischen Lehren bei Muslim Mosque abbringen wollte, die sich weigerten zu glauben er ist Sunnit geworden.
abahatschi schrieb:Aber geht das überhaupt, sich distanzieren? Ich habe in DE immer vernommen: einmal Antisemit, immer Antisemit.
Man muss auf jedenfall Buße tun.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

27.06.2020 um 18:38
vincent schrieb:Okay, eventuell muss ich mich teilweise revidieren.
Finde ich gut. Du störst dich an dem Begriff "puren", daran soll es nicht scheitern.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

27.06.2020 um 18:43
blueavian schrieb:Die Rede gegen Rassismus will @Tussinelda noch verlinken.
nein, denn ich habe nie von einer "Rede" gesprochen, was ich verlinken wollte, habe ich verlinkt, also lass den scheiss. Es reicht!


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

27.06.2020 um 19:00
capspauldin schrieb:Finde ich gut. Du störst dich an dem Begriff "puren", daran soll es nicht scheitern.
Zu einem großen Teil tatsächlich. Das liest sich, als wäre Antisemitismus etwas intrinsisches aus der schwarzen Community in den USA, ohne vom europäischen oder muslimischen Antisemitismus beeinflusst geworden zu sein. Mich stört aber auch dein Versuch, die BLM zu diskreditieren auf Basis eines Artikel (den ich gar nicht lesen kann) und die Quellen das einfach nicht hergeben. BLM wäre gehijacked worde.. wo, wie, wann? Ein Ice Cube, der Scheiße twittert reicht dafür nicht. Und wieso man dann Muhammad Ali und Malcolm X als Galionsfigur anführt leuchtet mir trotzdem nicht ein, wohlwissend, dass er wohl seine antisemitische Haltung beibehielt. Der Zusammenhang erschließt sich mir nicht..
Dieses Abdriften binnen Stunden/Tagen von BLM zu der jüdischen Weltverschwörung. Es ist nur noch traurig.
Okay, das Abdriften von Ice Cube wird es wohl kaum sein, weil du dir klar bist, dass..:
Antisemitismus bei den PoC ist nix Neues. In vielen Teilen ist es schon Tradition.
So ist es für viele kein Problem, BLL und Antisemitismus zusammen zu bringen. Ice Cube als NOI Sympathisant ist da ja nur einer von vielen. Ich erinnere nur an Monsey, wo Juden gezielt Opfer von Afroamerikaner wurden.
Also muss es das Abdriften der BLM sein?
Dann kommt halt:
Trendiger und modernen wie aktuell durch #BLM kann es wohl nicht werden.
und aus Ice Cube wird dann NoI, wird Malcolm X und irgendwie ist die BLM jetzt kacke, weil gehijacked..?


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

27.06.2020 um 19:31
@vincent

Schau mal, @vincent

Lass uns doch die von mir verlinkte Aussage mal diskutieren, denn die ist in meinen Augen sehr richtig, valide und schildert das Problem.
Egal, wer das gesagt hat, ich würde es zur Not auch selbst formulieren.
Welche Rolle spielt die an Universitäten und in sozialen Bewegungen verbreitete Theorie der Intersektionalität bei der Unfähigkeit, Anti­semitismus zu verurteilen?

Intersektionalität geht von drei Annahmen aus, eine davon ist wahr, zwei davon sind gefährlich falsch. Die wahre Annahme ist, dass man mehrfach ­diskriminiert werden kann.

Ich selbst kann als Frau und als person of color diskriminiert werden. Diese Formen von Diskriminierung überschneiden sich, und ihr Zusammenspiel führt zu einer neuen Erfahrung von Diskriminierung. Falsch und gefährlich ist die Annahme, dass Macht Grundlage und Motivation jeder menschlicher Interaktion sei. Wenn ein weißer männlicher Freund mit mir ins Kino gehen will, geht es ihm demnach im Kern um Macht, was offensichtlich falsch ist.

Die dritte Annahme ist die eines rassischen Essentialismus. Dadurch, dass man weiß oder schwarz ist, verhält man sich auf bestimmte Weise. Wenn ein Weißer eine Anspruchshaltung demonstriert, dann ist das kein Impuls, den alle Menschen von Zeit zu Zeit haben, sondern eine weiße Eigenschaft. Menschliches Verhalten wird auf eine Rasseneigenschaft reduziert, das ist ­gefährlich und etwas, gegen das wir zu Zeiten der Jim-Crow-Gesetze (Gesetze in den USA, die die Rassentrennung festschrieben, Anm. d. Red.) gekämpft haben. Es ging um Entmenschlichung, und hier gibt es auch Berührungspunkte zu antiisraelischen Haltungen. Wenn man Menschen nur noch als ­Karikaturen und Repräsentanten politischer Gebilde sieht statt als Menschen aus Fleisch und Blut, wird man sich ihnen gegenüber feindlich und abwertend verhalten. Es kann dann keinen egalitären politischen Raum geben, und das ist der große Rahmen von Campusdebatten über Israel und auch andere Themen.

Dieser Essentialismus ist eine unglaublich oberflächliche Sicht auf eine sehr komplexe Welt und ihre ebenso komplexe Geschichte. Wenn man die Welt wortwörtlich schwarz und weiß sieht, wird man auch Juden als »weiß« betrachten, und damit als Teil der unterdrückenden Klasse. Israel ist folglich Teil des Unterdrückungssystems, und alles im Kampf gegen die »Unterdrückung« erscheint legitim. Menschen mit dieser Weltsicht laufen schon deshalb Gefahr, sich antisemitisch zu verhalten, weil sie kein Verständnis von Antisemitismus haben. Antisemitismus ist eine Art von Rassismus, die nach oben schlägt, die Juden als zugleich ­unmenschlich und übermenschlich beschreibt, als Teil einer bösartigen Weltherrschaft. Wenn man nur ein karikaturhaftes Schwarz-weiß-Verständnis von Rassismus hat, kann man Antisemitismus nicht verstehen. Intersek­tionalität verbindet sich so mit Antisemitismus und Israelhass und verstärkt diese Haltungen.
https://jungle.world/artikel/2018/47/man-kann-progressiv-und-zionistisch-sein

also das trifft in meinen Augen den Kopf...Nagel....bla...der Problemstellung hier. Das hat nicht mit "PoC" zu tun sondern mit dieser unsäglichen Ideologie der Critical Whiteness.

Diese ist anschlussfähig für Antisemitismus, weil sie antiwestlich, antimodernistisch und identitär ist.

Und deshalb tritt das da vermehrt auf.
Das ist erstmal meine Aussage.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

27.06.2020 um 19:50
@Fierna
Ich hab den Artikel schon gelesen und finde ihn auch gut. Erklärt mir jetzt aber bezüglich der Problematik nichts. Ja, BLM kann strukturelle Probleme mit Antisemitismus haben, aber nur weil es das kann, muss es das ja nicht.. :ask:
Fierna schrieb:Ideologie der Critical Whiteness
Dazu kann ich nichts sagen, weil mir - wie so oft in dem Bereich - eine halbwegs vernünftige, geltende Definition fehlt. Die Ansicht darüber, was das sein soll, divergiert oft mit der politischen Ideologie.
Fierna schrieb:Diese ist anschlussfähig für Antisemitismus, weil sie antiwestlich, antimodernistisch und identitär ist.
Ist irgendeine Ideologie nicht anschlussfähig für Antisemitismus? Das kommt mir gerade irgendwie bissl. phrasenhaft vor.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

27.06.2020 um 19:55
@vincent

Gut, dann haben wir keinen wirklichen Dissens.
Ich kann dir jetzt natürlich einiges dazu belegen/zitieren.....aber wie du sagts, es hängt von der Sicht ab. Ich finde Relativismus natürlich bescheuert aber das ist hier auch nicht Thema :D
vincent schrieb:Ist irgendeine Ideologie nicht anschlussfähig für Antisemitismus?
Sehr gute Frage. Vermutlich nicht. Es gilt sich zu reflektieren, denke ich.


Über Formulierungen in Posts bitte ohne mich streiten....denke ich....jetzt gerade...


melden
373 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt