Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist Antisemitismus wieder "in"?

5.259 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Islam, Judentum, Antisemitismus ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ist Antisemitismus wieder "in"?

14.09.2021 um 19:10
@Calligraphie
@xsaibotx

Danke erstmal für die Aufklärung. Nun hab ich mal gegoogelt, ob und wie sich der ÖR mit dem Thema "islamistischer Antisemitismus" beschäftigt (Spoileralarm: spärlich) und bin auf diesen Artikel vom Spiegel gestoßen:

https://www.google.de/amp/s/www.spiegel.de/politik/deutschland/antisemitismus-der-judenhass-im-islam-ist-ein-produkt-der-deutschen-a-4feacd7a-65f2-4586-9783-a631b428eda6-amp

In der Überschrift steht schon, die Deutschen sind natürlich dran schuld, nun ist es aber ein Bezahlartikel. Kann da jemand aushelfen?


1x zitiertmelden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

14.09.2021 um 19:30
Der WDR:
Der WDR wird den geplanten Start der Moderation von Nemi El-Hassan bei Quarks vorerst aussetzen. Die Vorwürfe gegen sie wiegen schwer. Es wiegt aber auch schwer, einer jungen Journalistin eine berufliche Entwicklung zu verwehren. Deshalb ist eine sorgfältige Prüfung geboten.
Ohh mimimi...bei den Datteln muss sie (bis dahin) auch raus. Außerdem dachte ich dass sie Ärztin ist...
Nemi El-Hassan hat uns in diesen Tagen über ihre Teilnahme an der Al-Quds-Demonstration im Jahr 2014 und weiteren Demos informiert. Dabei hat sie sich mittlerweile auch öffentlich deutlich davon distanziert. Sie positioniert sich klar gegen Antisemitismus und gegen Hass und Gewalt jeglicher Art und bezeichnet die Teilnahme als Fehler. Nemi El-Hassan hat versichert, ihre Teilnahme an den in Frage stehenden Demonstrationen in der Vergangenheit zu bereuen und sich davon komplett abgewendet zu haben.
Quelle: https://presse.wdr.de/plounge/wdr/unternehmen/2021/09/20210914_nemi_el-hassan_zusammenarbeit.html
Ein Fehler ist es vielleicht einmal zu deiner Demo von Chomeini hinzugehen, für sich festzustellen dass es nichts Gutes ist. Wer mehrmals hingeht, macht das bewußt und will das machen. Ihre "Versicherung" ist nichts wert.
Hat jemand Quellen wo sie medienwirksam sich gegen Antisemitismus stellt?


3x zitiertmelden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

14.09.2021 um 19:57
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Hat jemand Quellen wo sie medienwirksam sich gegen Antisemitismus stellt?
Sich "medienwirksam gegen Antisemitismus zu stellen" ist ein Zugeständnis um die eigene Karriere zu retten, aber selten beruht das auf wirklicher Einsicht. Die frisst jetzt Kreide, wird rhetorisch abrüsten, beim al-Quds-Tag nur noch im Geiste mitmarschieren und dann weiter die palästinensische Berufsmoslemin geben, als die sie der WDR eingestellt hat. Nur etwas leiser, wenn Gras über die Sache gewachsen ist.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

14.09.2021 um 19:59
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Ein Fehler ist es vielleicht einmal zu deiner Demo von Chomeini hinzugehen, für sich festzustellen dass es nichts Gutes ist. Wer mehrmals hingeht, macht das bewußt
Wer in einen Iranischen Außenposten seine religiöse "Erweckung" erfährt, sollte vieleicht besser nicht mit Gebührengeldern finanziert werden.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

14.09.2021 um 20:01
@Abahatschi
https://amp-tagesspiegel-de.cdn.ampproject.org/v/s/amp.tagesspiegel.de/gesellschaft/medien/von-al-quds-zu-quarks-antisemitismus-vorwurf-gegen-wdr-moderatorin/27608436.html?amp_gsa=1&amp_js_v=a6&usqp=mq331AQIKAGwASCAAgM%3D#amp_tf=Von%20%251%24s&aoh=16316409750458&csi=1&referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com&ampshare=https%3A%2F%2Fwww.tagesspiegel.de%2Fgesellschaft%2Fmedien%2Fvon-al-quds-zu-quarks-antisemitismus-vorwurf-gegen-wdr-moderatorin%2F27608436.html

Ja da wird wieder das Spielchen Jugendsünde gespielt. Wenn man bei Judenhass mitmischt muss man eben damit rechnen für eine öffentliche Position dauerhaft untragbar zu sein.

Ich möchte jedenfalls meinen Zwangsbeitrag nicht für solche Leute und ihr Weltbild ausgeben müssen.

Der Hinweis es sei doch schon lange her ist wirklich lächerlich.

Wenn zB der Höcke sich jetzt ein paar Jahre moderat gibt wäre er auch nicht der geeignete Moderator der Sendung mit der Maus.

Das ist halt bei der Dame nicht anders. Und sie war dabei hat aber gar nichts mitbekommen. Ja und Bill Clinton hat gekifft aber nicht inhaliert.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

14.09.2021 um 20:16
Zitat von DerThoragDerThorag schrieb:In der Überschrift steht schon, die Deutschen sind natürlich dran schuld, nun ist es aber ein Bezahlartikel. Kann da jemand aushelfen?
Auch wenn der Spiegel bzgl Antisemitismus und vor allem Israel oftmals eher zu der Aluhutfraktion gehört, ist es faktisch richtig, dass die Nazis massive Propaganda in die islamische Welt schalteten, um so GB und Frankreich zu schaden und natürlich ihren vernichtungsantisemitischen Wahn zu verbreiten.
Wie kann man sich die Sendungen vorstellen, die damals liefen?

Küntzel: Es wurde dreimal am Tag etwa 45 Minuten lang gesendet. Es gab Sprechanteile, ein Gebet wurde gesprochen, dann wurden politische Themen behandelt.

Warum war Radio Zeesen damals so beliebt?

Küntzel: Die Nazis hatten das Programm perfektioniert. Nicht nur technisch, auch politisch. Sie haben sich sehr viel Mühe gegeben, die Seele der arabischen Welt anzusprechen. Man hat sorgfältig Koran-Suren herausgesucht, die Sendung mit arabischer Musik verziert – man hat Profi-Sendungen gemacht. Mit diesen ganzen Lockmitteln verbunden wurde die Goebbelsche Antisemitismuspropaganda gesendet. Die Araber oder Perser waren nicht bereit, die deutsche Rassenlehre zu akzeptieren. Man hat einen anderen Weg gesucht, den Antisemitismus in diesem Teil der Welt zu verbreiten, nämlich den über die Religion.

Aufrufe, Juden zu töten

Können Sie ein Beispiel nennen?

Küntzel: Natürlich. Ich habe im politischen Archiv des Auswärtigen Amtes einen Bericht des damaligen Botschafters von Teheran gefunden, der geraten hatte, Hitler mit Mohammed zu vergleichen und zu behaupten, dass Hitler genau das mit den Juden mache, was Mohammed auch getan habe.

Wie ist man vorgegangen?

Küntzel: Man hat sich Äußerungen bedient, die im Koran über Juden stehen, und hat diese ausgeschlachtet. Man hat einfach so getan, als bestünde der Koran nur aus antijüdischen Passagen. In den Sendemanuskripten, die es noch gibt, findet man zum Beispiel Aufrufe, jeden Juden, dem man begegnet, zu töten. Die Sprache war zuweilen außerordentlich blutrünstig.
https://www.google.com/amp/s/m.maz-online.de/amp/news/Lokales/Dahme-Spreewald/Die-Sprache-war-blutruenstig

Das ist jetzt relativ allgemein, aber du kannst das ja weiter recherchieren mit den Stichpunkten.

Hier ist eine detailiertere Darstellung nur für den Iran:

http://www.matthiaskuentzel.de/contents/iranian-antisemitism-stepchild-of-german-national-socialism

Es ist natürlich wichtig, das alles nicht monokausal zu sehen, denn dann wären wir wieder bei den edlen, wilden Muselmannen, die der Nazi nur verdorben hat.
Man muss sich ja nun die Frage stellen, warum das überhaupt funktionieren konnte.

Deutschland hat sich da auch gern als antiimperialistischer Kumpel aufgeführt und gerade bzgl des Iran konnte man dann nach sich immer weiter intensivierendem Handel auf dessen Neutralität zählen und zusätzlich nat GB und Frankreich schaden.
Reza Schah hegte rege Sympathien für die Nationalsozialisten....viele "islamische Herrscher und Regierungen" taten das.

Daraus folgte dann, dass man den Iran besetzen musste, um Nachschub in die Sowjetunion zu liefern.

Dass "der Russe" seine Kämpfer zusammenzog...was halt ein wenig dauerte....und den Nazi dann heldenhaft zurücktrieb, ist ein Märchen.
Im August 1942 hatte die Schlacht um Stalingrad begonnen. Im Oktober 1942 übernahmen die amerikanischen Truppen die Hauptverantwortung im Iran. Roosevelt rief das „Persian Gulf Command (P.G.C.)“ unter der Führung von Generalmajor Donald H. Conolly ins Leben. Es ersetzte die britischen Truppen, die dringend an anderen Kriegsschauplätzen benötigt wurden. Insgesamt waren 30.000 amerikanische Soldaten, Ingenieure und Spezialisten damit beschäftigt, die Waffenlieferungen an die Sowjetunion durch den persischen Korridor zu organisieren.

Für die US-Militärs stellte sich die Lage im Dezember 1942 wie folgt dar: Die deutsche Luftwaffe flog von finnischen und norwegischen Flugplätzen Einsätze gegen die alliierten Nachschubkonvois nach Murmansk. Im Pazifik wurden Schiffe mit sowjetischer Flagge von der japanischen Marine angegriffen. Ein anderer sichererer Weg, die vielen Millionen Tonnen Material den sowjetischen Streitkräften zuzuführen, war der durch den Iran. Dabei ging es nicht nur um Waffen, Flugzeuge, Lebensmittel, Kleidung und Medikamente. Geliefert wurde auch eine komplette Automobilfabrik für Fahrzeuge der Fordwerke.

Die Welt war erstaunt über den plötzlich so erfolgreichen sowjetischen Vormarsch gegen die bis dahin siegreichen deutschen Truppen. Dass die sowjetische Offensive nach Stalingrad mit 143.000 US-amerikanischen Fahrzeugen vorrückte (Lastkraftwagen, Kommandofahrzeuge, Jeeps, Trägerfahrzeuge für Waffensysteme – darunter die berüchtigten Katjuscha (Raketenwerfer) – leichte Transporter, Abschleppwagen, Reparatur-, Ambulanz- und Feuerwehrfahrzeuge), die vom Persian Gulf Command im Iran montiert und in die Sowjetunion geliefert wurden, gerät dabei leicht in Vergessenheit.[9]
Wikipedia: Persischer Korridor


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

14.09.2021 um 20:21
@sacredheart
Ja ja, die kleinen Jugendsünden. Dem einen sollen sie sofort stehendes Fußes verziehen werden. Denn schließlich braucht man ja seine Kader, mühsam aufgebaut, und soo gebildet und so politisch aktiv und flexibel verwendbar und zu vielen Themen zu gebrauchen.
Da wird das Thema Frau, Integration, politisch aktiv, Bildung, Vorbild für so vieles, alles in einer einzigen Person vereint. Und dann kommt irgendso ein Schnüffler daher und kratzt an der Fassade. So was darf nicht sein, weil es nicht sein darf.
Des einen Jugendsünde ist des anderen Alptraum, so er denn ein gezieltes Opfer solcher Jugendsünden war.
Das eigentliche Problem ist doch eigentlich, der ethisch heuchlerische Double Standard.
Dem einen sollen seine Jugendsünden für immer wie Betonklötze ans Bein gekettet werden, bzw wird niemandem Absolution erteilt, bevor er nicht irgendein Aussteigerprogramm absolviert hat.
Und dem anderen, der einem gut in die eigene Agenda passt, bei dem reicht ein Reue Tweet und schon, darf er wieder mitspielen.

Es scheint eine Menge Druck gegeben zu haben, dass der Sender eingeknickt ist. Erstaunlich.
Aber grundsätzlich ein gutes Signal, nochzumal hier ja keine Notlage vorliegt. Die Frau ist jung genug, hat einen gefragten Beruf und noch viel Zeit sich nochmal neu aufzustellen.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

14.09.2021 um 20:41
Die erst auf eine BILD-Anfrage beim WDR gelöschten Tweets sprechen dafür, dass El-Hassan einiges zu verbergen hat.
Wenn das so harmlos gewesen wäre, hätte sie es nicht löschen brauchen.
Auf Twitter teilte sie regelmäßig extrem anti-israelische Inhalte und äußerte sich lobend über das iranische Mullah-Regime.

Brisant: Nach einer BILD-Anfrage beim WDR und bei El-Hassans Management am Sonntagabend löschte die Moderatorin am Abend und in der Nacht dutzende Tweets, darunter auch einen über ihre Teilnahme an einer Anti-Israel-Demo, bei der extreme Hasssbotschaften verbreitet wurden.
Link


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

14.09.2021 um 21:07
Es ist übrigens auch nicht verwunderlich, dass so eine hierzulande Karriere machen kann. Der notorische Patrick Bahners hat ja schon lange bevor sich El-Hassam bei den ÖR etablieren konnte, seine Liebe zum Islam(ismus) entdeckt und seither nicht davon lassen können.

Screenshot 20210914 205418

Und wer so eine aalglatte Kreatur wie Heiko Maas, der wegen Auschwitz in die Politik gegangen ist um auf der ganzen Welt Islamisten in den Arsch zu kriechen, zum Außenminister macht, der braucht sich nicht wundern. Das Kuscheln mit Islamisten ist in Deutschland ja weit über den WDR salonfähig, zumindest in der "guten Gesellschaft".


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

16.09.2021 um 10:35
Gerade bei focus im Panorama Bereich gefunden.
Ich hoffe auf den selben Aufschrei wie bei seinem Vorgänger!
Ein Glück ist nichts passiert! Danke an die Polizisten!
Die Polizei ging am Mittwochabend Hinweisen auf eine mögliche Gefährdungslage an einer jüdischen Einrichtung in Hagen nach. Wie NRW-Innenminister Reul mitteilte, hat es nun eine Festnahme gegeben. Ein Jugendlicher soll eine Sprengstoffattacke geplant haben.
Nach dem großen Polizeieinsatz an der Synagoge in Hagen hat es nach Angaben des nordrhein-westfälischen Innenministers Herbert Reul (CDU) eine Festnahme gegeben. "Es wurde ein Jugendlicher festgenommen", sagte Reul der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag in Köln. Der "Spiegel" berichtete zuvor, ein 16-jähriger Syrer solle eine Sprengstoffattacke vorbereitet haben.
Quelle: https://m.focus.de/panorama/welt/polizeiliche-schutzmassnahmen-jom-kippur-polizei-warnt-vor-moeglicher-gefaehrdungslage-an-juedischer-einrichtung-in-hagen_id_23879942.html


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

16.09.2021 um 10:35
Möglicherweise ist durch den Hinweis eines ausländischen Geheimdienstes ein schwerer Anschlag auf eine Synagoge in Hagen vereitelt worden.
Ein junger Syrer soll zu Beginn des Jom Kippur Fests einen Anschlag mit einer selbst gebastelten Bombe geplant haben.
Es gab am Mittwochabend Informationen beim Hagener Staatsschutz, dass ein Anschlag auf die Synagoge unmittelbar bevorstehen würde. Es sollte nach Ermittlungen der Fahnder ein sogenannter USBV (Unkonventionelle Spreng- und Brandvorrichtung), also eine selbstgebastelte Bombe zum Einsatz kommen.
Es gab nach BILD-Informationen Hinweise eines ausländischen Geheimdienstes an den Verfassungsschutz. Dieser informierte den Staatsschutz, dass ein Syrer (16) in einem überwachten Chat einen Anschlag auf eine Synagoge angekündigt haben soll.
Link


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

16.09.2021 um 12:23
@Kreuzbergerin
Zum Glück können wir uns auf die ausländischen Geheimdienste verlassen.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

16.09.2021 um 14:39
Bislang wurden vier Verdächtige festgenommen, wobei bei dreien ihre Rolle scheinbar noch unbekannt ist.
NRW-Innenminister Reul spricht von »islamistisch motivierter Bedrohungslage«
Nach einem möglichen geplanten Anschlag auf die Synagoge in Hagen hat Nordrhein-Westfalens Innenminister Reul von konkreten Hinweisen gesprochen: Die Polizei wurde im Vorfeld über Täter, Tatort und -zeit informiert.
Im Verdacht steht nach SPIEGEL-Informationen ein 16-jähriger Syrer, er und drei weitere Verdächtige wurden festgenommen.

Reul sagte, es sei bisher unklar, ob die neben dem 16-jährigen Verdächtigen festgenommenen Personen an der Tat beteiligt gewesen seien.
Quelle: https://www.spiegel.de/panorama/justiz/hagen-herbert-reul-spricht-von-islamistisch-motivierter-bedrohungslage-a-2b876d2e-35aa-40eb-b589-dfdf780ca4a8


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

16.09.2021 um 14:47
Wenn ich das richtig gelesen habe, ich meine das überraschend unauffällig bisschen, was es bisher an Info gibt, ist niemand bisher zu Schaden gekommen. Das finde ich erst mal sehr wichtig und erfreulich.


Es wird wichtig sein, die Hintergründe aufzuklären.

Und noch mal ein klares Zeichen, dass wir keine Journalisten brauchen, die an Al Quds Märschen teilgenommen haben, erst recht nicht im ÖR.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

17.09.2021 um 11:05
https://twitter.com/RabbinerB/status/1438777342634168323?s=19
Jeder, ob Freund oder Familienmitglied, der etwas über die Pläne des 16-Jährigen wusste, sollte sofort in sein Herkunftsland abgeschoben werden. Nur das wird abschrecken und begreiflich machen, dass Deutschland alles tun wird, um das Judentum zu bewahren. #Hagen #JomKippur
Quelle: s.o

Puh da muss ich erstmal durchatmen. Eine harte und schwere Forderung, die ich nicht mitgehe.
Für mich zeigt solch eine Forderungen aber auch die Angst und die Bedrohung die jüdisches Leben in Deutschland durch Muslime erfahren.
Es gibt keinen bösen Antisemitismus von deutschen Nationalsozialisten und einen "guten" Antisemitismus der kulturell akzeptiert werden muss im Rahmen der Diversität.

Die letzten Tage haben wieder gezeigt, wie Antisemitismus in Teilen der Bevölkerung gelebt wird und doch nicht wahrgenommen wird.
Ob durch Vorsatz oder weil man nicht aufgeklärt genug ist.


1x zitiertmelden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

17.09.2021 um 16:03
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:Puh da muss ich erstmal durchatmen. Eine harte und schwere Forderung, die ich nicht mitgehe.
Der, der die Forderung stellt, ist halt auch Vorstand einer radikal-orthodoxen jüdischen Sekte, die man auch durchaus als politisch rechts bezeichnen kann, und die nicht unbedingt für alle oder auch nur die meisten jüdischen Mitbürger spricht. Wer sie nicht kennt, hier ein paar Hintergrundinformationen:

https://www.deutschlandfunkkultur.de/segen-oder-sekte.1079.de.html?dram:article_id=231108

Als Orthodoxe sind ihre Vertreter allerdings auch wieder im Alltag besonders bedroht, weil ja durch die "typisch jüdische" Kleidung und Verhaltensweisen klar als Juden zu erkennen, was ja auf säkulare Juden oder Vertreter anderer Glaubensströmungen nicht unbedingt im gleichen Maß zutrifft.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

17.09.2021 um 16:34
Die Hinweise gegen den tatverdächtigen Oday J. haben sich soweit erhärtet, dass die Generalstaatsanwaltschaft in NRW Haftbefehl beantragt hat.
Der Anwalt des TV war von einer schnellen Entlassung ausgegangen.
Der wegen mutmaßlicher Anschlagspläne auf die Hagener Synagoge festgenommene Oday J. (16) wird einem Haftrichter vorgeführt. Das sagte ein Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft Düsseldorf am Freitag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Die Ermittler sehen demnach einen dringenden Tatverdacht gegen den Jugendlichen und werden einen Haftbefehl beantragen.
Link


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

20.09.2021 um 23:39
DIE TÄTER LACHTEN …
Wegen Israel-Flagge
in Klinik geprügelt
Opfer spricht über widerliche Attacke



Michael T. (60, Name geändert) ist selbst Jude. In BILD erzählt er: „Sie riefen ‚Free Palestine‘, ‚Scheiß Juden‘ und ‚Ich ficke deine Mutter‘.“ Als T. einen der jungen Männer zur Rede stellt, „lief vermutlich sein Bruder auf mich zu und schlug sofort mit der Faust ins Gesicht. Ich lag blutüberströmt in den Armen meiner Mutter, die zu Hilfe geeilt war.“ Die Täter lachen.
.
.
.

Jetzt ermittelt der Staatsschutz, sucht den Schläger, der zwischen 18 und 25 Jahre alt sein soll, etwa 1,75 m groß, von „südländischer“ Erscheinung.
Quelle : https://m.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/judenhass-auf-offener-strasse-sie-riefen-scheiss-juden-und-schlugen-zu-77734308.bildMobile.html


Es ist einfach zermürbend wie Antisemitismus weiter versucht wird zu kaschieren.
Es ist zermürbend wie man den rechten Parteien und Presse das Feld überlässt wenn es um Antisemitismus geht.

Die liberale linke Gesellschaft hat ein Problem, ein Problem sich zu jüdischen Leben zu bekennen und Gefahren sehen zu wollen.
Immer mehr muss man feststellen dass es Lippenbekentnisse sind.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

20.09.2021 um 23:46
Oh Wow, das ist schon wirklich harter Tobak. Da muss man fast froh sein, dass es da bislang noch keine breiten Querfronten gibt.

Noch, so muss man sagen, ist glücklicherweise der Antisemitismus noch nicht so weit in die Mitte der Gesellschaft gedrungen, dass sich zersetzende Parteien wie bspw. die AfD, oder etwaige neue Parteien, die bereits entstanden sind oder entstehen könnten, den Schulterschluss suchen.

Tatsächlich fehlen auch mir da ein wenig die klaren Abgrenzungen, nichts zuletzt durch die Geschichte mit der beförderten, Gebührenfinanzierten Nazi-Funk-Moderatorin.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

gestern um 11:39
@capspauldin

Betroffenheit ist halt selektiv. Wenn die Täter 'rechts aussehen' gibt es ein Konzert unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten, wenn sie 'südländisch aussehen' einen kurzen Bericht im Lokalteil.

Und tatsächlich nützt diese laute Schweigen nur den extrem rechten Parteien. Denn die greifen solche Probleme immerhin auf, wenn auch nur, weil sie in ihr Grundprogramm passen und natürlich haben sie keine echten Antworten zu bieten.


melden