weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Anti-Islamisierungskongress in Köln

835 Beiträge, Schlüsselwörter: Islam, Rechts, Islamismus, Moschee, Rechtsradikal, Moscheebau, Großmoschee, Pro-köln
böser-bub
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anti-Islamisierungskongress in Köln

28.09.2008 um 16:08
Leute, die von sich behaupten, die Menschenrechte und das Grundgesetz zu ehren, und den Moslems unterstellen, diese Rechte und Gesetze zu missachten, wollen keine Religionsfreiheit, hassen Moslems und verletzen die Würde des Menschen und missachten somit Menschenrecht und Grundgesetz.

Man muss es sehen, wie es ist. Der Islam hat eben seinen Platz in Europa und Deutschland. Man sollte lieber respektvoll miteinander umgehen und friedlich miteinander leben, anstatt dauernd Hass zu verbreiten und dadurch auch Gegenhass zu schaffen.

Was kümmert es einige, dass Moslems bestimmte Speisegesetze haben, dass ihre Frauen Kopftuch tragen? Es verletzt niemanden. Jeder soll tun, wie ihm beliebt, solange er nicht die Rechte anderer einzuschränken versucht. Aber genau das tun Gruppen wie "Pro-Köln" und ihre verhassten Mitglieder.


melden
Anzeige

Anti-Islamisierungskongress in Köln

28.09.2008 um 16:23
ja auf der andern seite ist die ablehnung gegen die deutschen nicht nur das ergebnis "der hassverbreitung" insbesonders radikaler, antiislamischer vereinigungen sondern oftmals auch das ergebnis einer xenophoben, antideutschen bzw antiwestlichen erziehung. der schritt muss von beiden seiten kommen. in meinen augen ist die multikultigesellschaft gescheitert. wir haben sie längst, die parallelgesellschaften. aber es liegt in der natur des menschen sich mit seines gleichen abzugeben. die friede, freude, eierkuchen multikultiwelt gibt es nicht. in grossstädten bilden sich automatisch "viertel" mit menschen gleichen migrationshintergunds.
der islam ist vor allem geprägt durch traditionelle gebräuche, ähnlich wie es der großteil der christen in europa noch vor 100-200 jahren praktiziert haben. finde es schade, dass religionen immer noch einen so hohen einfluß auf die menschheit haben. das zeigt mir, dass der mensch einfach noch nicht soweit ist. jeder soll glauben wie und an wen er will, aber er sollte es zurückgezogen in seinen 4 wänden praktizieren, egal ob jude, christ oder moslem. ich will den glockenschlag genauso wenig hören wie den muezzin!


melden

Anti-Islamisierungskongress in Köln

28.09.2008 um 16:53
Link: www.welt.de (extern)

Also ich finde man sollte genau so "tolerant" in Sachen Religionsfreiheit sein, wie es die Türkei gegenüber den Christen in der Türkei vormacht.

Also wenn das aufeinander zugehen auf Gegenseitig beruhen muss, dann ist auf jeden Fall der Islam am Zug.


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anti-Islamisierungskongress in Köln

28.09.2008 um 16:56
@Lichtnelke

Wenn du sagt, das die Multikulturelle Welt gescheitert ist, dann darfst du aber auch nicht vergessen, das seit Jahrzehnten keinerlei Versuche gemacht wurden, die Menschen auf irgendeine Weise zu integrieren. Denn wenn wir Gastarbeiter in unser Land holen(denn auf diese Weise kamen die ersten Migrationswellen in der Nachkriegszeit hier an) dann müssen wir auch dafür sorge tragen, das den Integrationswilligen die Möglichkeit geboten wird, sich auch zu integrieren. Xenophobie ist doch kein muslimisches Problem, es ist auch ein deutsches Problem.

Diese historische Chance hat man vertan. Im übrigen ist es völlig natürlich, das sich Quartiere homogener Ethnien bilden. In Ländern mit größeren deutschen Kolonien, leben sie auch konzentriert, mit eigenen Läden,Zeitungen und Pflege der eigenen Sprache. DAS ist multikulturelle Gesellschaft, nur was nicht passieren darf, ist das sich diese Migrantenkolonien abschotten. Und die Tendenz ist hier vorhanden, aber ein islamfeindliches Klima, wie es hier atm geschürt wird, ist dem nicht sehr förderlich.


melden

Anti-Islamisierungskongress in Köln

28.09.2008 um 17:19
genau, das darf nicht passieren. eine abschottung darf nicht im interesse von multi-kulti sein. ich bin halt eher der meinung, dass es schwieriger, wenn nicht sogar unmöglich ist, gerade menschen aus 'islamischen ländern' (wobei diese bezeichnung aufgrund der säkularisierung in der türkei eher nicht zutrifft, aber wie ich finde durchaus legitim ist, wenn man sieht wie die türkei zu 'anderen' religionen steht) reibungslos in ein westliches liberalerers leben zu integrieren. einerseits kann ich es 100% nachvollziehen, dass man eigene werte nicht verlieren möchte. auf der anderen seite vertragen sich solch unterschiedliche kulturen auf engstem raum nicht. auf der einen seite tradition und nationalstolz zu einem land, dass man nur noch von den erzählungen der grosseltern kennt, auf der andern seite ein mittlerweile liberaler staat, der sich selbst als einwanderungsland tituliert, aber eine dunkle vergangenheit hat, wie sie kaum ein zweites land auf dieser welt hat. dieser kontrast ist der zündstoff für ein konzept, das nicht aufgehen kann. integrationsbereitschaft und toleranz sind ein wichtiger schritt für ein friedliches zusammenleben.nur es fehlt auf beiden seiten. und die zeit des wohlstands in deutschland wird sich auf absehbare zeit langsam aber sicher dem ende zuneigen. keine guten voraussetzungen.
es geht nicht im rasse, es geht um kulturelle unterschiede.und ein multikultistaat ist wie ich finde eine utopische vorstellung linker träumer.es gab immer und es wird immer bestrebungen der kulturen geben, die ihrige durchzusetzen! friedliche koexistenz ist meist nur die ruhe vor dem sturm!


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anti-Islamisierungskongress in Köln

28.09.2008 um 17:21
@ Bagira
Bagira schrieb:Naja ich bin gegen Islamierung. Warum müssen überall Moscheen gebaut werden?
Nun, überall ist eindeutig übertrieben.
Daß hier ansässige Muslime ihren Glauben angemessen ausleben wollen, wozu sie gerne ein islamisches Gotteshaus haben möchten, ist sehr verständlich.
Nicht in jeder Moschee agieren Haßprediger.
Ich finde die Bauten sehr schön und habe nichts dagegen.
Hingegen schäme ich mich für manche neurotische Zeitgenossen die darin ernsthaft eine Bedrohung sehen. Diese werden auch noch geschickt manipuliert um die Augen von wirklichen Bedrohungen, wie das größenwahnsinnige Streben der USA und Deutschlands Rolle darin, abzulenken.
Wie habe ich neulich gelesen:" ich habe keine Angst vor AlQaida, ich habe Angst vor Schäuble". ...
Think about it.
Bagira schrieb:Naja ich steh dem ganzen skeptisch gegenüber, ich sehe da nichts gutes darin.
Weil Du von Mißtrauen und Vorurteilen befallen bist.
Auch in islamischen Ländern dürfen christliche Bauten errichtet werden. Gegen die müßtest Du dann eigentlich auch was haben, oder interessierst Du Dich nur für das, was in Deinem direkten Dunstkreis geschieht? Bissl egoistisch ........


melden

Anti-Islamisierungskongress in Köln

28.09.2008 um 18:49
Sidhe schrieb:Weil Du von Mißtrauen und Vorurteilen befallen bist.
Ist doch absolut kein Wunder.
Sidhe schrieb:Auch in islamischen Ländern dürfen christliche Bauten errichtet werden
Finde nicht, dass die dort hingehören.


melden

Anti-Islamisierungskongress in Köln

28.09.2008 um 21:28
ich hab schonmal gesagt, menschen die grenzen setzen haben einen begrentzen horizont,
ich kann sein was ich will und wo ich will und ich bin gewillt mich jeder anfeindung entgegenzustemmen und jeder auch nur rechtsangehauchten meinung!!!

Bagira du findest nicht das christliche bauten in den nahen osten gehoeren?
Die Erde gehoert niemandem, deutschland ist nicht dein Land es ist Land auf einem Teil der Erde, und wenn ich hier ne moschee hinbauen will dann bau ich ne moschee hin, ich komm aus dem Libanon wo sich Christen und Moslems und shiiten und was es nicht alles gibt bis auf's Blut bekaempften und sie zahlten den Preis dafuer,
nur weil man irgendwelchen fuehren folgt die sagen an will autonomie oder man will das und dies und der andere soll es nicht haben, nur weil der nahe osten es vieliecht falsch gemacht hat muss man es hier doch nicht auch falsch machen.

Denk mal nach, der schlaue mensch funktioniert nicht nach dem Prinzip Auge um Auge Zahn um Zahn, das ist dumm,
larry08 sagt auch
Also wenn das aufeinander zugehen auf Gegenseitig beruhen muss, dann ist auf jeden Fall der Islam am Zug.

Gutes tun beruht nicht auf gegenseitigkeit, ich kann 1000 gute sachen tun und du musst es nicht tun aber ich tue es weil es das richtige ist.


melden

Anti-Islamisierungskongress in Köln

28.09.2008 um 21:35
Naja mir gehts eher darum, dass wo verschiedene Religionen aufeinander treffen meist Streit gibt. Das könnte besser verhindert werden wenn jeder unter sich bleibt.


melden
böser-bub
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anti-Islamisierungskongress in Köln

28.09.2008 um 21:40
Es gibt auch genug Beispiele, wo Religionen friedlich zusammenleben. Nach deiner Meinung müsste dann z.B. in Deutschland jeder ein Christ sein und eigene Denkweisen oder andere Religionen sind nicht zu dulden, nur dass es auch ja keinen Streit gibt. Das ist doch Quatsch!


melden

Anti-Islamisierungskongress in Köln

28.09.2008 um 21:44
das ist der quatsch aus dem hass entsteht, alle sollen unter sich bleiben, das geht auf dieser erde nciht


melden
felixkrull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anti-Islamisierungskongress in Köln

28.09.2008 um 21:50
Nicht, wo verschiedene Religionen aufeinandertreffen, sondern wo Dummköpfe aufeinandertrefen gibt es Streit ;)


melden

Anti-Islamisierungskongress in Köln

28.09.2008 um 21:56
@Lichtnelke
Lichtnelke schrieb:in meinen augen ist die multikultigesellschaft gescheitert. wir haben sie längst, die parallelgesellschaften. aber es liegt in der natur des menschen sich mit seines gleichen abzugeben. die friede, freude, eierkuchen multikultiwelt gibt es nicht. in grossstädten bilden sich automatisch "viertel" mit menschen gleichen migrationshintergunds.
Das gleiche Phänomen gibt es übrigens auch unter Rechtsextremisten. Sie schotten sich
ab und leben in ihren "Vierteln" ... ich kann als Berlinerin ein Lied davon singen! Es ist kein multikulurelles Phänomen!
Parallelgesellschaften haben wir auf beiden Seiten!

Davon einmal abgesehen stimmt es natrülich wie du sagst, dass eine antiwestliche Erzeihung stattfindet. Dass Problem dabei ist aber lediglich, die nationalistische Komponente einiger türkische und arabischer Mitbürger (um einige zu nennen) in der Erziehung! Antiwestlich heißt nämlich nicht gleich gegen uns Deutsche (ja ich bin Deutsch!)! Es geht gegen die moralischen und gesellschaftlichen Werte wie Alkohol trinken und sexuelle "Freiheiten", lügen, betrügen ... ! Ich sage nicht, dass jeder "westlich" Mensch diese Dinge tut, aber sie werden uns suggeriert durch die Medien und die eigenen Familien!


melden

Anti-Islamisierungskongress in Köln

28.09.2008 um 22:00
@Bagira
Naja mir gehts eher darum, dass wo verschiedene Religionen aufeinander treffen meist Streit gibt. Das könnte besser verhindert werden wenn jeder unter sich bleibt.t
Das Problem ist, dass der Mensch die Religion als Vorwand nimmt ... es spielt keine Rolle, ob ein Mensch eine Religion hat oder nicht ... Streit entsteht so oder so! Daher ist es schon wichtig, dass es einen Dialog zwischen den Menschen (aller Religionen einschließlich dem Atheismus) gibt ... erst dadurch können Menschen sozial kompetent werden ... nicht durch Abschottung und Isolierung!


melden
ifrit786
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anti-Islamisierungskongress in Köln

28.09.2008 um 23:36
genau so sehe ich das auch ,Konsum Gesellschaft.....

nur weil man gegen bestimmte formen der medien maupuation an die bevölkerung ist, ist man nicht gleich anti westlich...
oder gar ein Terrorist....


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anti-Islamisierungskongress in Köln

29.09.2008 um 00:01
Na ja auch links- gerichtete, esoterisch orientierte sowie patriotisch- rechtsangehauchte Kritiker der bestehenden kapitalistischen (wirtsvchaftlich) und liberal- hedonistischen (kulturell) Ordnung werden bestenfalls ignoriert oder belächelt, aber nicht selten aufgrund iher Haltung in die Nähe von Staatsfeinden gerückt, zumindest aber misstrauisch beäugt.

Wenn dann noch die Angst dazu kommt, dass eine Lebenshaltung nicht nur eine kleine Bagwanwelt unter den Linden errichten kann und möchte, sondern ein (zumindest potentiell) ernsthafter Gegenentwurf ist, wird aus Ignoranz oder Spott Phobie, Panik und Hass


melden

Anti-Islamisierungskongress in Köln

29.09.2008 um 00:06
Bagira,

Naja ich steh dem ganzen skeptisch gegenüber, ich sehe da nichts gutes darin.

Was ist denn mit "dem ganzen" gemeint?

Religionsfreiheit?
Integration?
Verständigung?
die "Islamisierung" Europas?

Wenn Du da schon "nichts gutes" siehst, dann sag' mir bitte, wo "das Schlechte" ist!


melden

Anti-Islamisierungskongress in Köln

29.09.2008 um 16:42
canislupus schrieb:Dass Problem dabei ist aber lediglich, die nationalistische Komponente einiger türkische und arabischer Mitbürger (um einige zu nennen) in der Erziehung! Antiwestlich heißt nämlich nicht gleich gegen uns Deutsche (ja ich bin Deutsch!)! Es geht gegen die moralischen und gesellschaftlichen Werte wie Alkohol trinken und sexuelle "Freiheiten", lügen, betrügen ... ! Ich sage nicht, dass jeder "westlich" Mensch diese Dinge tut, aber sie werden uns suggeriert durch die Medien und die eigenen Familien!
@canislupus
unter anderem, wobei diese z.t. pseudomoralische einstellung über den tatsächlichen lebensinhalt vieler immigranten aus o.g. kulturkreisen hinwegtäuscht. wenn es mir der ein oder andere bei dem was ich geschrieben hab, nicht so ganz abnehmen mag, aber selbst meine wenigkeit hat freunde insbesondere aus der arabischen welt (libanon, algerien). bei keinem(!) der beteiligten kann ich bestätigen, was ich unter den 'guten tugenden'eines guten moslems verstehen würde. der konsum von alkohol ist noch die harmloseste ausprägung, die ich hier nennen möchte. auf der anderen seite regt man sich über die verkommene, morallose westliche welt auf, in der schwule heiraten dürfen und es an jeder ecke schweinefleisch zu kaufen gibt. welch ein widerspruch!auch öfters kommt es zum teil zu heftigen diskussion zwischen uns, wobei es immer friedlich und sachlich bleibt.argumente, dass es genauso viel schwule in der arabischen welt gibt,werden nicht zugelassen(mit dem unterschied dass die betroffenen ihre sexualität in der verborgenheit ausleben müssen).auch nicht, dass deutschland ein land mit den meisten vegetariern ist weltweit ist.und ob das schächten von tieren zwingend besser sein soll, als der konsum von schweinefleisch wage ich zu bezweifeln, wobei ich beides ablehnen, da ich einer von 7 mio. veg. in diesem land bin.
ich glaube, dass beide seiten voll von vorurteilen sind.hier liegt es an der politik und am einzelnen diese aus der welt zu schaffen.


melden

Anti-Islamisierungskongress in Köln

29.09.2008 um 17:00
Link: www.myspass.de (extern)


@ alle, die an "von den Ausländern bevorzugten Viertel" glauben,

im Link findet jeder, den es interessiert ein gut 4-minütiges Video.
In dem Zusammenhang ist der Anfang "unwichtig", doch gen Ende wird's sehr interessant.

Hört mal hin, wenn es um den "eisernen Besen" geht. Oder darum, was so alles durch die Gemeindekasse finanziert wird.


melden
Anzeige

Anti-Islamisierungskongress in Köln

29.09.2008 um 17:08
Vorurteile helfen einem dabei, die Welt übersichtlich zu gestalten. Dem Einfachen ist alles einfach.


Dass der hoch entwickelte Kapitalismus Kritik von Recht UND Links, von Esoterikern oder Fundamental-Religiösen bekommt, schafft allerdings keine Gemeinsamkeit zwischen diesen Kritikern. Glücklicherweise.
So wird der Rechtsradikale nach (oder vor?) Überwindung des Kapitalismus immer noch den Kopf des ebenso kapitalismus-kritischen Muslims fordern (und sich holen). Denn schliesslich hält er sich für den Herrenmenschen und den anderen höchstens für einen billigen, willigen Kameltreiber, mit dem man vielleicht gemeinsam etwas gegen Juden hat. Da ist dann auch Ende der Gemeinsamkeit und es beginnt nach Gas zu riechen.


melden
337 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Nehmen wir mal an12 Beiträge
Anzeigen ausblenden