weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Anti-Islamisierungskongress in Köln

835 Beiträge, Schlüsselwörter: Islam, Rechts, Islamismus, Moschee, Rechtsradikal, Moscheebau, Großmoschee, Pro-köln
felixkrull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anti-Islamisierungskongress in Köln

01.10.2008 um 02:15
@ n.i.n (aber nicht nur ;) )

Was ist los? Übersteigt es deinen Horizont, das Wahrhaftigkeit nicht eindimensional ist?
Oder kannst du nicht verstehen, das es Menschen gibt, die nicht in einer institutionellen, per se unnatürlichen Unitariersuppe schwimmen wollen?
Es gibt ein "urislamisches" (lasst es mich mal so überspizt bezeichnen^^) Sprichwort im Islam:
Vielfalt ist Gnade.

Die Muslime streiten in großartiger scholastischer Manier Zeit ihres Bestehens und Ringen eben auf diese Weise (so können unter Anderem nämlich kaum Deutungsstränge verlorengehen) um ein niemals zu erlangendes "letztes Verständnis" der Worte Allahs (swt). Und sie wissen um diese Unerreichbarkeit ihres vermeintlichen Ziels!
Ich will das einmal versuchen an etwas anderem verständlich zu machen:
Wer die Bücher des Carlos Castaneda kennt, weiß was die Kunst des Nicht-Tuns (nicht des Nichtstuns;) ) ist.
Für die anderen: Es ist dies eine an sich beliebeige Handlung, die nur einen Zweck hat, dem Zweck durch seine extremste Ausdehnung gewissermassen zu "entfliehen" So wird Energie frei und gebündelt, die man zu seiner eigenen Entwicklung sicher gut gebracuehn kann. Ein Bsp.: Nimm einen Felsbrocken, den du kaum zu heben vermagst und trage ihn 6 Km Richtung sonstwo. Aber nur, um ihn dann wieder zurückzutragen- an die gleiche Stelle, in exakt die ursprüngliche Lage^^
Mache das mit absoluter Inbrunst und nimm es "ernst".
Dann vollführst du eine schamanische Übung, die ungeahnte Möglichkeiten offenbart. Z.B. das Vorbeischleichen an den Emanationen des Adlers der Bewusstheit, so das du die letzte Freiheit eines Menschen erlangen kannst: Das schamanische Pendant zum ewigen Leben "unserer" Religionen et al..

( Verstehe mich, wer will ;) )


Ebenso ist dies für uns in der aristotelsiche Logikwelt Gefangene zu verstehen, wenn die Muslime aus unserer Sicht uneins sind und streiten- sie üben sich in einer Art Kunst des Pirschens.
Wenn ich eine Maus verstehen will (wirklich verstehen will)- was mache ich dann?
Betrachte ich sie und behaupte, wenn sie in den Käfig beißt, dann ist sie aggressiv und bissig usw, weil es bei mir so wäre...
Oder suche ich nach IHREM Grund für dieses Handeln?
Ein Propagandist nutzt die aristotelische Vernageltheit des "westl. Denkmodells" (ich spreche von Modellen der Logik, nicht von Politik ;)) und behauptet analog zu seinem 1. Glaubenssatz a=a (Verhalten=Verhalten)
Wenn ich in den Käfig bisse- unabhängig der von mir noch garnicht betrachteten Variablen des Spiels, dann wäre ich entweder aggressiv oder gar verrückt und bösartig. Er kann, weil ihn nur interessiert, was er auch sehen kann nicht verstehen, das die Maus in ihr Gitter beißt, weil sie z.B. etwas ganz besonders Leckeres in jener Richtung gerochen hat, das zwar unerreichbar fern für sie ist, aber eben so verlockend, das sie statt aufzugeben doch erstmal die Standhaftigkeit des Käfigs testet ;)
So ungerecht (per Definitionem) wird hier ständig und gerade wieder der Islam betrachtet.
Und das ist, wie gesagt einzig ein Beweis der eigenen Arroganz. Sagt aber NICHTS über den Islam aus!


Der Islam ist politisch :D

Wieder so ein schönes Ressentiment, wie ich sie oben beschrieb^^
Ich übersetze mal:

Der Friede, Segen etc. ist allbetrachtend, alldurchdringend, allbetreffend usw

Ich denke, auch bei diesem Bsp. bedarf es keiner wirklichen Erklärungen ;)





Und das ist noch nicht Alles...

Ave
Ich


melden
Anzeige
felixkrull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anti-Islamisierungskongress in Köln

01.10.2008 um 02:17
@stammtisch

"Leider kann ich in deinem Text keine konkreten Hinweise auf Rassismus von pro-köln ersehen."

Dann solltest du ihn lesen und nicht nur ansehen :D


melden

Anti-Islamisierungskongress in Köln

01.10.2008 um 03:04
Das ersehen hattest du im Bezug auf den Rassismus und die Xenophobie von pro-köln vorgeschlagen. Aber auch Lesen hat bei mir nix genutzt. Vielleicht verhilft mir ja die "aristotelische Vernageltheit des "westl. Denkmodells"" dort weiter.


melden

Anti-Islamisierungskongress in Köln

01.10.2008 um 03:11
stammtisch,

Deine Posts sind mal wieder zäh wie Kaugummi.
Was willst Du ganz konkret von Felix?

Er "hilft" Dir bestimmt. :D


melden

Anti-Islamisierungskongress in Köln

01.10.2008 um 03:26
Das selbe wie seit 0:33:

"Wie sieht den der Rassismus von pro-köln konkret aus?"


melden
felixkrull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anti-Islamisierungskongress in Köln

01.10.2008 um 03:28
"Aber auch Lesen hat bei mir nix genutzt."

Soll vorkommen. Im Allgemeinen hilft dann über das Gelesene nachzudenken;)

"Vielleicht verhilft mir ja die "aristotelische Vernageltheit des "westl. Denkmodells"" dort weiter."

Die hast du doch nun zur Genüge (mir zum. würde das lang und satt reichen) erfolglos angewandt. Offensichtlich ohne überhaupt zu wissen, WAS du da tust, sonst wüsstest du das ja :D

Sapere Aude!


melden

Anti-Islamisierungskongress in Köln

01.10.2008 um 04:27
Link: 209.85.135.104 (extern)


"Pro Köln" unterliegt vor Gericht
NRW-Verfassungsschutz-Berichte werden weiter verbreitet

Von Frank Überall

Im NRW-Verfassungsschutzbericht darf die "Bürgerbewegung Pro Köln" weiter als
"rechtsextremistisch" bezeichnet werden. Das entschied heute das
Verwaltungsgericht in Düsseldorf.
Der aktuelle Verfassungsschutzbericht
Die Kölner Organisation klagte gegen das Land NRW: Die
Verfassungsschutzberichte 2002 bis 2004 sollten nicht weiterverbreitet werden und
die Organisation nicht weiter mit nachrichtendienstlichen Mitteln beobachtet werden.
Der Düsseldorfer Verwaltungsgerichts-Präsident Reinhard Klenke sagte am Freitag
(21.10.05) es gebe Anhaltspunkte für den Verdacht von Bestrebungen gegen die
freiheitlich demokratische Grundordnung bei Pro Köln
1
. Die Veröffentlichungen der
Vereinigung enthielten Äußerungen, die bei einer Gesamtbetrachtung darauf
abzielten, Ausländer pauschal herabzusetzen.

Im aktuellen Bericht des NRW-Verfassungsschutzes für 2004 ist Pro Köln ein kurzes Kapitel gewidmet. Die Gruppierung wird im Kapitel "Rechtsextremismus" dargestellt.
Die Experten beziehen sich vor allem auf einen Wahlaufruf des "Nationalen
Widerstandes" zu Gunsten von Pro Köln.

In dem Text des Neonazis Axel Reitz heißt
es unter anderem: "Pro Köln vertritt viele unserer Forderungen und ist imstande,
diese inmitten der Gesellschaft zu verankern und hoffähig zu machen". Der klagende
Verein sitzt seit der vergangenen Kommunalwahl mit Fraktionsstärke im Kölner
Stadtrat.

Streit um die Interpretation von Publikationen
Darüber hinaus wird ausgeführt, dass das Vorstandsmitglied
Manfred Rouhs Herausgeber der rechtsextremistischen
Publikation "nation24.de - Das patriotische Magazin" sei.
Gegen deren Einstufung als rechtsextrem wendet sich
Rouhs in einem weiteren Verfahren. Als Beispiele für
ausländerfeindliche Äußerungen von Pro Köln werden in
dem Verfassungschutz-Bericht aus dem Jahr 2004 Zitate
aus Informationsblättern gebracht: "Unsere Stadt soll irreparabel verändert werden,
und die deutsche Landesidentität soll langfristig verschwinden."

Den Vorwurf des Verfassungsschutzes, dass es "Kontakte zwischen Pro Köln und
Neonazis geben muss", wies Pro Köln-Vertreter Markus Beisicht vor Gericht zurück.
Von dem angesprochenen Wahlaufruf distanzierte er sich. Der Auftritt von NPD-
Funktionären bei Pro-Köln-Demonstrationen - zum Beispiel gegen den Bau von
Moscheen in Köln - sei ein Versehen gewesen; man habe die entsprechenden
Personen nicht gekannt oder nicht gewusst, dass sie der NPD angehören. Beisicht
beteuerte, seine Organisation stehe auf dem Boden der freiheitlich-demokratischen
Grundordnung.

Verfassungsschutz sieht Rassen-Diskriminierung
Eine Vertreterin des beklagten Landes NRW warf Pro Köln
anhand mehrerer Zitate und politischer Initiativen weiterhin
vor, rechtsextremistisch zu sein.

"Wir sehen Ihre
Äußerungen als rassendiskriminierend an."

Beisicht bestritt
dies. Er will gegen das Urteil juristisch vorgehen.
NRW-Innenminister Ingo Wolf (FDP) hat das Urteil am
Freitag (21.10.05) in Düsseldorf begrüßt: "Die Richter haben unsere Auffassung
bestätigt.

'Pro Köln' verletzt mit ihrer fremdenfeindlichen Agitation die
Menschenwürde der bei uns lebenden Ausländer."

Die Beobachtung von Pro Köln
durch den Verfassungsschutz sei "zwingend notwendig", so Wolf weiter.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anti-Islamisierungskongress in Köln

01.10.2008 um 09:45
ein weises Wort!



melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anti-Islamisierungskongress in Köln

01.10.2008 um 11:46
das sind keine weisen worte,
dass ist kabarettistisch verklärter unsinn.
der islam drängt sich proaktiv unserer gesellschaft auf,
da ist kein leises hineinwachsen mehr zu erkennen

buddel


melden
freestyler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anti-Islamisierungskongress in Köln

01.10.2008 um 11:55
@nin
buddel schrieb:ich bin knallhart gegen repräsentative moschee-bauten
wie den geplanten in köln
Natürlich kannst du dagegen sein. Jedoch kannst du es nicht mehr verhindern. Du musst dich dieser Begebenheit fügen ;)


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anti-Islamisierungskongress in Köln

01.10.2008 um 12:01
muss ich das ?

ich habe mannigfaltige möglichkeiten weiter da gegen vorzugehen.

wenn der islam aber seinen religiös geltend gemachten spielraum weiterhin politisch ausbaut,
wird es mit diesen möglichkeiten allerdings bald zu ende sein.

eine moschee ist ein versammlungsraum der muslime,
kein gebetshaus wie eine kirche

buddel


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anti-Islamisierungskongress in Köln

01.10.2008 um 12:05
buddel schrieb:dass ist kabarettistisch verklärter unsinn.
welche seiner Aussagen hälts Du für verklärt und unsinnig?


melden
van_Orten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anti-Islamisierungskongress in Köln

01.10.2008 um 12:15
buddel schrieb:wenn der islam aber seinen religiös geltend gemachten spielraum weiterhin politisch ausbaut
Wo hat denn der Islam in Deutschland politischen Einfluß, ausser natürlich auf seinesgleichen.......?
Also abgesehen von ein paar türkischen Abgeordneten der Grünen (sorry das heisst ja "türkischstämmige Deutsche....") sehe ich auf politischer Ebene keine Gefahr durch eine potentielle Islamisierung.....


Nichtsdestotrotz bin ich auch gegen die Errichtung solcher Bauwerke.....


melden

Anti-Islamisierungskongress in Köln

01.10.2008 um 12:16
@van orten:
Aus welchem Grund denn dann?


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anti-Islamisierungskongress in Köln

01.10.2008 um 12:17
buddel schrieb:eine moschee ist ein versammlungsraum der muslime,
kein gebetshaus wie eine kirche
hat sonst jemand mit dieser Aussage ein Problem? ...oder bin ich der einzige?


melden
freestyler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anti-Islamisierungskongress in Köln

01.10.2008 um 12:22
@nin
buddel schrieb:muss ich das ?
Ja, du musst.
buddel schrieb:ich habe mannigfaltige möglichkeiten weiter da gegen vorzugehen.
Bisher leider auf der Strecke geblieben.
buddel schrieb:wenn der islam aber seinen religiös geltend gemachten spielraum weiterhin politisch ausbaut,
wird es mit diesen möglichkeiten allerdings bald zu ende sein.
Welche Möglichkeiten?
buddel schrieb:eine moschee ist ein versammlungsraum der muslime,
kein gebetshaus wie eine kirche
Stimmt nicht, und das solltest du besser wissen.


melden
van_Orten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anti-Islamisierungskongress in Köln

01.10.2008 um 12:30
AtheistIII schrieb:Aus welchem Grund denn dann?
Aus welchem Grund was dann? Ich dagegen bin?
Weil Deutschland (wenn überhaupt) ein christliches Land ist, wenn ich eine Moschee sehen will fliege ich nach Istanbul.....

Sowas hat im Stadtbild einfach nichts verloren. Ich als Hauseigentümer muss mir vom Bauamt meinen Carport genehmigen lassen ob er denn ins "Stadtbild" passt und die dürfen da son hässliches Scheissding hinbauen...... Also da kann ich mir nur an den Kopf packen.....

Ausserdem stimme ich n.i.n. in der Aussage
buddel schrieb:eine moschee ist ein versammlungsraum der muslime,
kein gebetshaus wie eine kirche
zu.....

Naja, bei uns gibts sowas ja zum Glück nicht.....


melden

Anti-Islamisierungskongress in Köln

01.10.2008 um 12:32
Vor allem, wenn es sich um solche Moscheen, wie z. B. in Köln handelt, da ist das Beten wohl nur ne Randerscheinung.


melden
freestyler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anti-Islamisierungskongress in Köln

01.10.2008 um 13:36
@van Orten
van_Orten schrieb:Weil Deutschland (wenn überhaupt) ein christliches Land ist, wenn ich eine Moschee sehen will fliege ich nach Istanbul.....
Ich als deutscher Staatsbürger (;)) finde empfinde Moscheen, bei denen es sich nicht um Hinterhofmoscheen handelt, sondern die in unseren Städten jedem öffentlich und zugänglich sind als einen bereichernden Beitrag zur Integration.
Wer bestimmt eigentlich was in unseren Städten zu stehen hat und angeblich der deutschen Moral widerspricht?


melden
Anzeige
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anti-Islamisierungskongress in Köln

01.10.2008 um 13:40
"""der islam drängt sich proaktiv unserer gesellschaft auf"""


Was ist "proaktives Aufdrängen" ;) ?


melden
114 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden