Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Amerika und Europa: Nur gemeinsam eine Chance?

Amerika und Europa: Nur gemeinsam eine Chance?

17.10.2009 um 02:06
>>>Dir mangelt es leider an der Fähigkeit ohne Polemisierungen zu diskutieren. Schade.<<<

Ohhhhh...... :)
Dir fehlt ein bisschen Intelligenz, Logisches Denkvermögen, analytische Fähigkeiten und jegliche Geschichtliche Kenntnisse über anderen Kulturkreisen (Ami Propaganda zählt nicht als Geschichtliches Kenntnis) und du disskutierst hier trotzdem....
Also denke ich , ich werde die Sache auch schon schaukeln.

Was hast du denn erwartet, wie man auf dein Schwachsinn reagiert??
Du willst ernst sein?? Okey.....
Denkst du, du erzählst etwas neues???
Sieh deine Kommentare aus diesem Thread durch und vergleiche sie mit Aussagen aus Hitlers "Mein Kampf"???
Vereintes Europa??? Unter Amerikanischer (Deutscher) Führung??
"Herren Rasse" die dazu bestimmt ist über andere zu regieren??
Russland ist dir nicht Europäisch genug um hier mitzureden??
Mosslems sind es gar nicht wert um auf ihre Meinung einzugehen.....
Klar.... sind ja praktisch alles Untermenschen ne, ;)
Andere kleinere Länder sollten "verwestlicht" werden. wohl nicht zufällig mit Arischem Blut?
Alles nur für den GEMEINSAMEN Frieden und Sicherheit, klar..... (unter Amerikanischer Führung versteht sich)
Und wem es nicht paast?? Majdanek, Sobibor und Ausschwitz......

DEIN "gemeinsames" Europa ist ein gemeinsamer Grab in Ruinen und Asche eines Nuklearen Winters.

also, warum sollte man mit dir ernst disskutieren?? Du bist nur ein kleiner Natzi, und wirst genauso wie alle andere vor dir, auf die Fresse kriegen wenn die Zeit reif ist. viel Spass dabei....


melden
Anzeige
gop
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amerika und Europa: Nur gemeinsam eine Chance?

17.10.2009 um 02:09
@VadimS
VadimS schrieb:Und was würde z.b China machen.Sich mit Gewalt Fläche von Russland holen?
Ganz und gar nicht. Ich spreche nicht von Gewalt, sondern gewollter Abtretung unter Beachtung der Realität. Wenn z.B. in den nächsten Jahren China weiter wächst, es mögl. eine Abkommen über Wohnfläche gibt und in Russland in den Grenzregionen immer mehr Chinesen wohnen und der angrenzende Teil an China immer mehr asiatisch-chinesisch wird.

Wenn dann China Russland irgendwann eine ganze Menge Geld für diesen Teil bietet, dieser sowieso schon asiatisch-chinesisch wurde, kann ich mir schon vorstellen, dass Russland da nicht Nein sagt.

@seryj

Tja, Beweisführung abgeschlossen. Da du keine deiner absurden Anschuldigungen aus meinen Beiträgen entnehmen kannst und nicht in der Lage bist, mit rationalen Argumenten zu kommen.


melden

Amerika und Europa: Nur gemeinsam eine Chance?

17.10.2009 um 02:19
@gop
gop schrieb:Ganz und gar nicht. Ich spreche nicht von Gewalt, sondern gewollter Abtretung unter Beachtung der Realität. Wenn z.B. in den nächsten Jahren China weiter wächst, es mögl. eine Abkommen über Wohnfläche gibt und in Russland in den Grenzregionen immer mehr Chinesen wohnen und der angrenzende Teil an China immer mehr asiatisch-chinesisch wird.

Wenn dann China Russland irgendwann eine ganze Menge Geld für diesen Teil bietet, dieser sowieso schon asiatisch-chinesisch wurde, kann ich mir schon vorstellen, dass Russland da nicht Nein sagt.
In den Medien sprach man über die Verpachtung von Wladivostok für 50 Jahre anChina.
China lehnte dieses Angebot ab.
Aber jetzt mal zurück zur deiner Aussage.Sagen wir mal das es so wäre,würde Russland den ganzen weiten Osten mit allen Rohstoffen verkaufen.Ist irgendwie unlogisch.


melden
gop
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amerika und Europa: Nur gemeinsam eine Chance?

17.10.2009 um 02:26
@VadimS

Da gibt es aber mehr als Schwarz und Weiß, also Mittelwege.
Wie du schon sagtest, z.B. die zeitlich begrenzte Verpachtung unter z.B. dem Recht, die Rohstoffe weiter zu fördern.

Ich sage ja nicht, dass es garantiert so kommen wird. Aber ich halte es für eine mögliche Zukunftsoption. Unter vielen.

Das könnte Russland ja auch selbst helfen. Die Kontrolle eines solchen Riesenlandes kostet ja nicht nur Geld, sondern, ich sage mal, "zivilisatorische Kraft". Russland könnte sich dann mehr auf seine europäische Identität konzentrieren.


melden

Amerika und Europa: Nur gemeinsam eine Chance?

17.10.2009 um 02:43
@gop
gop schrieb:Da gibt es aber mehr als Schwarz und Weiß, also Mittelwege.
Wie du schon sagtest, z.B. die zeitlich begrenzte Verpachtung unter z.B. dem Recht, die Rohstoffe weiter zu fördern.

Ich sage ja nicht, dass es garantiert so kommen wird. Aber ich halte es für eine mögliche Zukunftsoption. Unter vielen.
Die Verpachtung liegt aber nicht in Chinas Interesse.
Sieht aber nicht nach so einer Zukunft aus.Russland und China haben ein Dokument für
die nexten 10 Jahre unterschrieben.Dort arbeiten China und Russland zusammen.
gop schrieb:Das könnte Russland ja auch selbst helfen. Die Kontrolle eines solchen Riesenlandes kostet ja nicht nur Geld, sondern, ich sage mal, "zivilisatorische Kraft". Russland könnte sich dann mehr auf seine europäische Identität konzentrieren.
Größe hat auch seine Vorteile.
Kein vernüftiges Land wird seine Fläche verkaufen.Eine zweite Krim braucht Russland nicht.Überigens ist Russland eine Brücke zu Europa und Asien. Russland ist aber europäisch.


melden
gop
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amerika und Europa: Nur gemeinsam eine Chance?

17.10.2009 um 02:53
@VadimS
VadimS schrieb:Die Verpachtung liegt aber nicht in Chinas Interesse.
Inwiefern?
VadimS schrieb:Größe hat auch seine Vorteile.
Sicher.
VadimS schrieb:Kein vernüftiges Land wird seine Fläche verkaufen.Eine zweite Krim braucht Russland nicht.Überigens ist Russland eine Brücke zu Europa und Asien. Russland ist aber europäisch.
Größe hat wie gesagt auch Nachteile und ich sehe eher diese überwiegen.
Russland ist nicht nur ein großes Land, die geographische Lage an sich ist auch ungünstig. An einem Ende Europa, am anderen Asien.

Für mich ist die Größe auch einer der Gründe, warum sich Russland nie zwischen seiner europäischen und asiatischen Identität entscheiden konnte. Und jemand, der nicht weiß, wer er ist, der ist immer geschwächt. Egal ob es Menschen sind oder Staaten.

Naja, ich bin jedenfalls auf die Zukunft gespannt. Ländergrenzen waren in der Geschichte noch nie feste. Warum sollten sie es heute sein? ;)

Gute Nacht.


melden

Amerika und Europa: Nur gemeinsam eine Chance?

17.10.2009 um 03:03
@gop
kulam schrieb:Inwiefern?
Das haben die Chinesen sleber gesagt.
gop schrieb:Größe hat wie gesagt auch Nachteile und ich sehe eher diese überwiegen.
Russland ist nicht nur ein großes Land, die geographische Lage an sich ist auch ungünstig. An einem Ende Europa, am anderen Asien.
Ich sehe da keine Nachteile,man hat gute Handlesverbindungen zwischen Europa und Asien.
gop schrieb:Für mich ist die Größe auch einer der Gründe, warum sich Russland nie zwischen seiner europäischen und asiatischen Identität entscheiden konnte. Und jemand, der nicht weiß, wer er ist, der ist immer geschwächt. Egal ob es Menschen sind oder Staaten.
Russen sind Slawen.Slawen sind Europäer.Russen leben in Russland.Damit ist geklärt das Russland europäisch ist.


Gute Nacht


melden

Amerika und Europa: Nur gemeinsam eine Chance?

17.10.2009 um 03:17
Zu 79.8% leben Russen in Russland.
Dazu Wikipedia:
Die Russen (russisch Русские/ Russkie), vor 1917 auch Großrussen (Великороссы) genannt, sind ein zur ostslawischen Sprachgruppe gehörendes Volk mit etwa 137 Mio. Angehörigen, davon 115 Mio. in Russland, etwa 17 Mio. in den anderen Folgestaaten der Sowjetunion und etwa 6 Mio. in weiteren Staaten. Damit sind sie die größte ethnische Gruppe in Europa.
Ich denke Russland wär bereit für eine engere Anbindung an Europa.
Aber Europa wohl nicht.


melden

Amerika und Europa: Nur gemeinsam eine Chance?

17.10.2009 um 10:33
@gop
gop schrieb:Die Führungsrolle der USA bedeutet keine Diktatur, bedeutet sie ja heute schon nicht.
Na aber da würden sicher viele Staaten Süd- und Mittelamerikas etwas anderes sagen. Man braucht sich nicht zu wundern, dass dort nun reihenweise linke Regierungen entstehen (z.B. Hugo Chavez in Venezuela, Evo Morales in Bolivien, Daniel Ortega in Nicaragua, Rafael Correa in Ecuador, Fernando Lugo in Paraguay, etc.), angesichts der Tatsache, dass die Vereinigten Staaten in der Geschichte immer wieder durch wirtschaftliche Bevormundung und Ausbeutung oder durch (z.T. gewaltsame) Interventionen in die politische Entwicklung dieser Staaten auf deren Souveränität mit Füßen trampeln.


melden
gop
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amerika und Europa: Nur gemeinsam eine Chance?

17.10.2009 um 13:38
@VadimS
VadimS schrieb:Russen sind Slawen.Slawen sind Europäer.Russen leben in Russland.Damit ist geklärt das Russland europäisch ist.
Es mag ja sein, dass die Russen sich selbst als europäisch ansehen und nach deiner Definition mag es auch stimmen. Der Punkt aber ist, dass Russland sich von dem was heute die Mehrheit in Europa ausmacht, isoliert. In fast allen europäischen Ländern herrscht heute westliche Demokratie, Menschenrechte, Marktwirtschaft, ein gutes Verhältnis zu den USA usw. Russland will hier immer noch seinen eigenen Weg gehen und sich nicht integrieren.

Das mag ja auch verständlich sein. Ein Land, was fast ein halbes Jahrhundert der direkte Konkurrent der USA und eine Supermacht war, kann sich nur schwer damit abfinden, die Führungsrolle der USA zu akzeptieren. Aber so ist es nun mal.

Insofern, Russland mag zum Teil geographisch europäisch sein, auch ethnisch und geschichtlich Europa zugehörig, heute aber ist es isoliert. Was heute in den meistens europäischen Ländern selbstverständlich ist, von dem will Russland nichts wissen.

@kulam
kulam schrieb:Na aber da würden sicher viele Staaten Süd- und Mittelamerikas etwas anderes sagen. Man braucht sich nicht zu wundern, dass dort nun reihenweise linke Regierungen entstehen (z.B. Hugo Chavez in Venezuela, Evo Morales in Bolivien, Daniel Ortega in Nicaragua, Rafael Correa in Ecuador, Fernando Lugo in Paraguay, etc.), angesichts der Tatsache, dass die Vereinigten Staaten in der Geschichte immer wieder durch wirtschaftliche Bevormundung und Ausbeutung oder durch (z.T. gewaltsame) Interventionen in die politische Entwicklung dieser Staaten auf deren Souveränität mit Füßen trampeln.
Das kann man sehen, wie man will, aber ich spreche ja von Europa.

Tatsache ist, dass Europa von den USA nicht so behandelt wird, wie ihr das von anderen Teilen der Erde immer anführt. Mir geht es einzig und allein um Europa. Da ist es mir relativ egal, wenn der Rest der Welt von den USA wie Dreck behandelt wird.

Uns behandeln sie jedenfalls gut und in der Geschichte war es niemals anders.

Von daher interessieren mich irgendwelche Beispiele aus Lateinamerika, dem mittleren Osten, Afrika und Asien nicht. Wie oft haben die Amerikaner Probleme mit uns und wir mit ihnen? Die Konsequenz? Nichts. Das höchste der Gefühle sind irgendwelche Politiker die von "Old Europe" sprechen und ihre Pommes zeitweise in "Freedom Fries" umbenennen.

Kein Putsch, keine gewaltsame Intervention, keine Sanktionen, kein gar nichts.

Die USA und Europa sind wie ein altes Ehepaar. Haben sehr viel miteinander durchgemacht, kennen sich mittlerweile in und auswendig, reagieren manchmal schnell gereizt wegen der immer gleichen Macken des anderen, aber wissen dennoch, was sie aneinander haben und bleiben zusammen.


melden

Amerika und Europa: Nur gemeinsam eine Chance?

17.10.2009 um 14:27
@gop
gop schrieb:Es mag ja sein, dass die Russen sich selbst als europäisch ansehen und nach deiner Definition mag es auch stimmen. Der Punkt aber ist, dass Russland sich von dem was heute die Mehrheit in Europa ausmacht, isoliert. In fast allen europäischen Ländern herrscht heute westliche Demokratie, Menschenrechte, Marktwirtschaft, ein gutes Verhältnis zu den USA usw. Russland will hier immer noch seinen eigenen Weg gehen und sich nicht integrieren.
Russland isoliert sich nicht von Europa überhaupt isoliert sich Russland von niemanden,
heute arbeiten alle Ländern in irgendwelchen Bereichen zusammen.
Übriegns herrscht in Russland auch Demokratie,Marktwirtschaft,Menschenrechte usw.
Viele Länder haben ein gutes Verhältis zu den USA,das wars aber.Deine Vorstellung vom vereinigten Westen ist einfach nur Quatsch die Eu geht ihren eignen Weg und die USA ihren und Russland auch,also nichts mit gemeinsamer Westen,gute vielleicht Beziehungen ja ,die USA als FÜHRER ansehen NEIN.
gop schrieb:Das mag ja auch verständlich sein. Ein Land, was fast ein halbes Jahrhundert der direkte Konkurrent der USA und eine Supermacht war, kann sich nur schwer damit abfinden, die Führungsrolle der USA zu akzeptieren. Aber so ist es nun mal.
Russland ist immer noch ein Konkurrent und eine Supermacht.Die USA hat zwar bessere Möglichketen auf der Welt sich durchzusetzten.Aber niemand wird sich vor den Amis verneigen.Die Multipolare Welt wird kommen und die USA wird eine Weltmacht von vielen,falls sie diesen Staus bis dahin behalten werden.


melden

Amerika und Europa: Nur gemeinsam eine Chance?

17.10.2009 um 14:43
@gop
gop schrieb:Von daher interessieren mich irgendwelche Beispiele aus Lateinamerika, dem mittleren Osten, Afrika und Asien nicht.
Gut das du ehrlich bist.Es geht dir ja nur um Europa.Scheiß auf den Rest der Welt! Nicht wahr?
gop schrieb:Kein Putsch, keine gewaltsame Intervention, keine Sanktionen, kein gar nichts.
Was ist mit den Buntenrevolutionen in der Ukraine, Georgien usw ,sowas bezeichnet man als Putsch.
gop schrieb:Die USA und Europa sind wie ein altes Ehepaar. Haben sehr viel miteinander durchgemacht, kennen sich mittlerweile in und auswendig, reagieren manchmal schnell gereizt wegen der immer gleichen Macken des anderen, aber wissen dennoch, was sie aneinander haben und bleiben zusammen.
Ehepaare scheiden sich auch.Sieh es doch ein die USA verfolgt nur seine eignen in Inetressen.Welche Interessen vertritt die Nato in Afghanistan,Irak?
Wer hat nur Interesse an der Nato Erweiterung?..............


melden
gop
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amerika und Europa: Nur gemeinsam eine Chance?

17.10.2009 um 14:56
@VadimS
VadimS schrieb:Russland isoliert sich nicht von Europa überhaupt isoliert sich Russland von niemanden,
heute arbeiten alle Ländern in irgendwelchen Bereichen zusammen.
Übriegns herrscht in Russland auch Demokratie,Marktwirtschaft,Menschenrechte usw.
Viele Länder haben ein gutes Verhältis zu den USA,das wars aber.Deine Vorstellung vom vereinigten Westen ist einfach nur Quatsch die Eu geht ihren eignen Weg und die USA ihren und Russland auch,also nichts mit gemeinsamer Westen,gute vielleicht Beziehungen ja ,die USA als FÜHRER ansehen NEIN.
Doch, Russland isoliert sich selbst vom Rest Europas bzw. der EU.

Dass in Russland Demokratie, Menschenrechte, Marktwirtschaft usw. herrschen, halte ich für einen schlechten Witz. Regierungskritische Bürger und Journalisten werden eingeschüchtert, wenn nicht gar eingesperrt und ermordet.

Michail Chodorkowski und Anna Politkovskaja, um nur mal zwei Namen zu nennen.

Natürlich geht die EU ihren eigenen Weg, genauso wie die USA. Aber ihre Zusammenarbeit ist jetzt schon eng und wird enger. Beide werden nichts tun, was fundamentalen wirtschaftlichen oder Sicherheitspolitischen Interessen des anderen widerspricht.
VadimS schrieb:Russland ist immer noch ein Konkurrent und eine Supermacht.Die USA hat zwar bessere Möglichketen auf der Welt sich durchzusetzten.Aber niemand wird sich vor den Amis verneigen.Die Multipolare Welt wird kommen und die USA wird eine Weltmacht von vielen,falls sie diesen Staus bis dahin behalten werden.
Nein, Russland ist kein Konkurrent, in keinster Weise. Weder militärisch und schon gar nicht wirtschaftlich. Das einzige Ass was die Russen im Ärmel haben, sind ihre Atomwaffen.

Ohne die Atomwaffen wäre Russland ein Land wie jedes andere.
Es gibt kein Land auf der Erde, was einen konventionellen Krieg mit den USA gewinnen kann. Es gibt nur Länder mit Atomwaffen.

Unter diesem Gesichtspunkt halte ich es auch für eine Anomalie der Geschichte, dass Russland tatsächlich mit den USA konkurriert hat.. Es hatte weder die wirtschaftliche noch technologische, kulturelle oder zivilisatorische Kraft, mit den USA dauerhaft im Konkurrenzkampf zu bestehen.


melden
gop
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amerika und Europa: Nur gemeinsam eine Chance?

17.10.2009 um 15:04
@VadimS
VadimS schrieb:Gut das du ehrlich bist.Es geht dir ja nur um Europa.Scheiß auf den Rest der Welt! Nicht wahr?
Nein, der Rest der Welt interessiert schon. Aber nicht, wie die USA den Rest der Welt behandeln. Wir sind nicht "der Rest der Welt", wir sind Europa.

Solange dein Partner dich gut behandelt, kann es dir relativ egal sein, wie er andere behandelt.
VadimS schrieb:Ehepaare scheiden sich auch.Sieh es doch ein die USA verfolgt nur seine eignen in Inetressen.Welche Interessen vertritt die Nato in Afghanistan,Irak?
Wer hat nur Interesse an der Nato Erweiterung?
Sicher lassen sich Ehepaare auch scheiden. Das wird hier aber nicht passieren.
Die geschichtliche und kulturelle Verbundenheit ist zu stark.

Das Interesse der Nato in Afghanistan ist klar: Zerstörung von Al Kaida und der Taliban.
Ich darf dich daran erinnern, dass es nicht nur einen 11. September in New York und Washington gab, sondern auch Anschläge in Madrid und London.

In Afghanistan wurden Terroristen ausgebildet. Würden wir abziehen, so würden dort neue Ausbildungslager entstehen und die nächsten Anschläge in den USA UND Europa wären nur eine Frage der Zeit.

Ebenso ist die Nato-Osterweiterung ein Interesse aller, der USA und Europas.


melden

Amerika und Europa: Nur gemeinsam eine Chance?

17.10.2009 um 15:15
@gop
gop schrieb:Doch, Russland isoliert sich selbst vom Rest Europas bzw. der EU.
Und das erkennst woran?
gop schrieb:Dass in Russland Demokratie, Menschenrechte, Marktwirtschaft usw. herrschen, halte ich für einen schlechten Witz. Regierungskritische Bürger und Journalisten werden eingeschüchtert, wenn nicht gar eingesperrt und ermordet.

Michail Chodorkowski und Anna Politkovskaja, um nur mal zwei Namen zu nennen.
Ich halte dich mal für ein schlechten Witz!Das in Russland keine westliche Demokratie gibt stimmt,dafür gibt es da trozdem Demokratie.Das mit der Marktwirtschaft stimmt auch Russland ist nicht mehr die CCCP.
Politkowskaja war eine nicht sehr bekannte Person in Russland ihr tot hat mehr Aufsehen gebracht als ihre Artkieln,Bücher usw.Ich denke nicht das die Regierung so dumm wäre sie zu ermorden da hatte jemand anders seine Hände im Spiel.
Chodorkowski sollte sich nicht in die Politik einmischen.Er ist Dieb und pro-westlich
Er hätte Russland großen Schaden zugefügt wenn er nicht im Knast wäre.


melden

Amerika und Europa: Nur gemeinsam eine Chance?

17.10.2009 um 15:21
@gop
gop schrieb:Nein, Russland ist kein Konkurrent, in keinster Weise. Weder militärisch und schon gar nicht wirtschaftlich. Das einzige Ass was die Russen im Ärmel haben, sind ihre Atomwaffen.

Ohne die Atomwaffen wäre Russland ein Land wie jedes andere.
Es gibt kein Land auf der Erde, was einen konventionellen Krieg mit den USA gewinnen kann. Es gibt nur Länder mit Atomwaffen.
Welche Waffen sind den Konkurrenten? Westliche und Russische. Europa
ist abhängig von russischen Rohstoffen,ist zwar umgekehrt auch so.Russland hat aber
in der Wirtschaft was zu sagen.Und hab dir ja schon mit der russischen Wirtschaft gesagt das sie langsam von den Rohstoffen wegkommen.
Auch ohne Atomwaffen hat Russland im konventionellen viel zubieten.
Die USA ist zwar klar im Vorteil.Für ein Sieg gegen Russland gibt es da trozdem keine Garantie.


melden

Amerika und Europa: Nur gemeinsam eine Chance?

17.10.2009 um 15:29
@gop
gop schrieb:In Afghanistan wurden Terroristen ausgebildet. Würden wir abziehen, so würden dort neue Ausbildungslager entstehen und die nächsten Anschläge in den USA UND Europa wären nur eine Frage der Zeit.
Sieht aber nicht gut aus in Afghanisatn für die Nato.Anschläge sind so oder so eine Frage der Zeit.Und Deutschland kann auch betroffen sein,weil sie auch da ihre Truppen haben.
gop schrieb:Ebenso ist die Nato-Osterweiterung ein Interesse aller, der USA und Europas.
Nein es gibt Gegenstimmen in Europa.Und eine Erweiterung würde die Nato nur schwächen ,außerdem destabilsiert es die Lage in Europa.


melden
gop
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amerika und Europa: Nur gemeinsam eine Chance?

17.10.2009 um 15:37
@VadimS
VadimS schrieb:Sieht aber nicht gut aus in Afghanisatn für die Nato.Anschläge sind so oder so eine Frage der Zeit.Und Deutschland kann auch betroffen sein,weil sie auch da ihre Truppen haben.
Das wird schon. Mehr Truppen, neue Strategie, besser Ausbildung der einheimischen Kräfte usw. Alles gerade in Planung bzw. wird schon umgesetzt.
VadimS schrieb:Und das erkennst woran?
Das hatte ich vorher schon geschrieben und kannst du auch aus meinen Beiträgen entnehmen.
VadimS schrieb:Das in Russland keine westliche Demokratie gibt stimmt,dafür gibt es da trozdem Demokratie.
Das kannst du als Antwort auf deine obige Frage nehmen. Es herrscht in Russland Demokratie? Nicht wirklich. Die Menschen dürfen zwar wählen, aber die politischen Gegner werden eingeschüchtert oder, wie im Fall von Chodorkowski, eingesperrt.
VadimS schrieb:Das mit der Marktwirtschaft stimmt auch Russland ist nicht mehr die CCCP.
Nicht wirklich. Natürlich herrscht in Russland kein Sozialismus mehr. Aber auch keine wirkliche Marktwirtschaft. Unternehmerische Tätigkeiten, die der Regierung missfallen, sind schwer umzusetzen. Regierungskritische Unternehmer haben es schwerer, es gibt in allen Belangen Korruption usw.
VadimS schrieb:Politkowskaja war eine nicht sehr bekannte Person in Russland ihr tot hat mehr Aufsehen gebracht als ihre Artkieln,Bücher usw.Ich denke nicht das die Regierung so dumm wäre sie zu ermorden da hatte jemand anders seine Hände im Spiel.
Ich habe nicht gesagt, dass die Regierung sie ermordet hat. Aber die Regierung erzeugt ein Klima, in dem regierungskritische Menschen quasi Freiwild werden.

Oder kürzer: Die Regierung hat es höchstwahrscheinlich nicht veranlasst. Aber sie unternimmt auch nichts dagegen.
VadimS schrieb:Chodorkowski sollte sich nicht in die Politik einmischen.
Sagt wer? Ich dachte Russland sei eine Demokratie? Wer entscheidet denn, wer sich in die Politik einmischen darf und wer nicht?
VadimS schrieb:Er ist Dieb und pro-westlich
Ob er ein Dieb ist, steht nicht zur Debatte. Und ist pro-westlich zu sein jetzt Ausschlusskriterium? Tolle Demokratie.
VadimS schrieb:Er hätte Russland großen Schaden zugefügt wenn er nicht im Knast wäre.
Das heißt, du kannst in die Zukunft sehen? Woher weißt du, dass er Russland großen Schaden zugefügt hätte, wenn man ihn nicht eingesperrt hätte? Und könnte man mit dieser Logik nicht alle regierungskritischen Menschen einsperren, mit der "Vermutung" sie würden dem Land großen Schaden zufügen?

Ich denke, diese Diskussion gerade zeigt, wo die Probleme mit Russland zurzeit noch liegen und vor allem, welche Änderungen im Denken der Menschen stattfinden müssen. Schau dir deine Aussagen noch einmal an und überlege, ob Russland wirklich demokratisch ist? Ich nehme mal an, du bist Russe oder kommst aus Russland bzw. bist russisch-stämmig.

Des weiteren nehme ich an, dass du dich selbst für einen Demokraten hältst.
Lass dir aber eines von mir in aller Freundschaft sagen: Du bist es nicht. Deine Aussagen hier verraten gerade ganz deutlich, dass du das Prinzip der freiheitlichen Demokratie nicht verstanden hast und du dich eher nach einem autoritärem Staat sehnst.


melden

Amerika und Europa: Nur gemeinsam eine Chance?

17.10.2009 um 15:49
@gop
gop schrieb:Da ist es mir relativ egal, wenn der Rest der Welt von den USA wie Dreck behandelt wird.
Sollte man aber von einem demokratischen Menschen erwarten. Es kann doch nicht sein, dass man Menschenrechte predigt, aber auf das Völkerrecht spuckt.

Wir hatten jetzt jahrzehntelang eine bipolare Weltordnung. Dass jetzt eine Supermacht nicht mehr existiert sollte nicht als Anlass genommen werden der übriggebliebenen (noch-) Supermacht eine Monopolstellung zuzuordnen. Die Welt ist nun multipolar.
gop schrieb:Ebenso ist die Nato-Osterweiterung ein Interesse aller, der USA und Europas.
Das Interesse aller ist nicht das Interesse der USA und Europas. Die Nato-Osterweiterung zielt hauptsächlich darauf Russland einzuschüchtern und ein stückweit sogar zu demütigen.


melden
Anzeige

Amerika und Europa: Nur gemeinsam eine Chance?

17.10.2009 um 16:02
@gop
gop schrieb:Das kannst du als Antwort auf deine obige Frage nehmen. Es herrscht in Russland Demokratie? Nicht wirklich. Die Menschen dürfen zwar wählen, aber die politischen Gegner werden eingeschüchtert oder, wie im Fall von Chodorkowski, eingesperrt.
Du weißt doch selber das Putin so gut wie von fast allen Russen gewählt wird.Die meisten Bürger sind sich einig Putin bzw. Eigenes Russland (Partei) sind die besten dort.Zu Chodorkowski komm ich noch.
gop schrieb:Nicht wirklich. Natürlich herrscht in Russland kein Sozialismus mehr. Aber auch keine wirkliche Marktwirtschaft. Unternehmerische Tätigkeiten, die der Regierung missfallen, sind schwer umzusetzen. Regierungskritische Unternehmer haben es schwerer, es gibt in allen Belangen Korruption usw.
Es gibt genug Privat Unternehmer,es folgt sogar eine neue Privatisierungswelle in Russland.Überall auf der haben regierungskritische Unternehmen Probleme.
Und es wird gegen die Korruption gekämpft wie nie zuvor.
gop schrieb:Sagt wer? Ich dachte Russland sei eine Demokratie? Wer entscheidet denn, wer sich in die Politik einmischen darf und wer nicht?
Also Verbrecher(Chodorkowski) und Verätter (Chodorkowskidürfen doch eigentlich nicht
in die Politik.
gop schrieb:Ob er ein Dieb ist, steht nicht zur Debatte. Und ist pro-westlich zu sein jetzt Ausschlusskriterium? Tolle Demokratie.
Wenn er Russlands Rohstoffe an die Amis billig verkauft,dann ist er ein Verätter.Ich glaube das kein Land auf der Welt sowas dulden würde.
Das heißt, du kannst in die Zukunft sehen? Woher weißt du, dass er Russland großen Schaden zugefügt hätte, wenn man ihn nicht eingesperrt hätte? Und könnte man mit dieser Logik nicht alle regierungskritischen Menschen einsperren, mit der "Vermutung" sie würden dem Land großen Schaden zufügen?
]
Was er vor hatte also die Resourcen seines Landes an die US Unternehemn Chevron, Exxon, usw billig zuverkaufen.Ja dann hätte er dem großen Schaden zugefügt.
Und Chodorkowski war nicht der einzigste.


melden
162 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden