Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

12.565 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Wirtschaft, Armut, Kapitalismus ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

17.07.2019 um 23:25
Zitat von MajorQuimbyMajorQuimby schrieb:Nach wie vor sind Hotels gefragt. Dort scheint du dich auszukennen, mach dein eigenes kollektives Ding, dann kannst du auch die Spülhilfen ordentlich bezahlen.

Und natürlich ist nicht jeder Boss in einer großen Firma der absolute Macher.
Paradebeispiel Deutsche Bank, die Firma läuft nicht rund und es werden Boni ausbezahlt?
Geht natürlich gar nicht, oder doch, schwacher Aufsichtsrat, und die Aktienmehrheit ist bei wenigen Institutionen gebündelt, dann kann es so solch schlimmen Auswüchsen kommen.
Eine Wahl der Vorstände ist schon deswegen damit sich der Vorstand sich auch um die "niederen" Arbeitern kümmern. Den dem Kapitalismus fehlt einfach nur die Menschlichkeit, das bleibt bein Zahlenjonglieren Profitmaximierung und kühler ökonomischer Berechnung auf der Strecke, das soziale und menschliche. Das ein Arbeiter oder ein Mensch mehr ist als sein ökonomischer Wert...


1x zitiertmelden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

17.07.2019 um 23:29
Zitat von HayuraHayura schrieb:Eine Anspielung auf den Trickle Down Effect, wie sagte letztens ein User hier. Er ist der kleine Bruder des Yeti....
Wieso ist der TDE denn nicht wahr? Er stimmt doch: Wir werden alle immer wohlhabender und "reicher" in den kapitalistischen Ländern. Auch den Ärmsten bei uns z.B. geht es deutlich besser als noch vor 10 oder 20 Jahren, und auch - ja geradezu - im internationalen Vergleich würden ziemlich viele Menschen gerne mit den Ärmsten bei uns tauschen. Kannst ja selbst mal gucken, wie viel Besitz so ein H4-Empfänger bei sich rumliegen hat.
Zitat von HayuraHayura schrieb:Das ein Arbeiter oder ein Mensch mehr ist als sein ökonomischer Wert...
Sorry, aber wenn ich anfange, jeden nach seinem menschlichen Wert zu bemessen... ist morgen mein Unternehmen pleite. Du öffnest damit Tür und Tor für die ganzen unbewussten Leute, die ihr Gehirn morgens an der Werkseingangstüre ablegen und bei jeder kleinsten Gelegenheit zu Hause bleiben und zum Betriebsrat laufen...


1x zitiertmelden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

17.07.2019 um 23:54
Zitat von buddhasstiefelbuddhasstiefel schrieb:Wieso ist der TDE denn nicht wahr? Er stimmt doch: Wir werden alle immer wohlhabender und "reicher" in den kapitalistischen Ländern. Auch den Ärmsten bei uns z.B. geht es deutlich besser als noch vor 10 oder 20 Jahren, und auch - ja geradezu - im internationalen Vergleich würden ziemlich viele Menschen gerne mit den Ärmsten bei uns tauschen. Kannst ja selbst mal gucken, wie viel Besitz so ein H4-Empfänger bei sich rumliegen hat.
Man warte seit 30 Jahren und wohlständiger werden ist relativ in der Hinsicht. Das beste beispiel ist Ostdeutschland. In den 90ern herrschte dort teilweise Arbeitslosigkeit von 30%, heute ist sie zurück gegangen auf 5 bis 7%. Jetzt kann man das als "Erfolg" werden, aber zu was für einen Preis und der war recht gross. Den Ostdeutschland wurde zu einen Billiglohnland und anstelle der Arbeitslosen sind Prekär Beschäftigte gewurden. Deren Ökonomischen Situation sich kaum verändert, in gewisserweise gab es in den 90ern weniger Pfandflaschensammler als heute. Das Pro Kopf verschuldeten pro Haushalt ist die gleiche, und da kann ich mittlerweile viele verstehen die lieber von Hartz4 leben als einer Prekären Beschäftigung nachzugehen weil sich die ökonomische Situation dadurch gar nicht verändert. Davon abgesehen das sich der Wohlstand im Durchschnitt steigt aber sich konzentriert auf immer weniger Menschen.
Zitat von buddhasstiefelbuddhasstiefel schrieb:Sorry, aber wenn ich anfange, jeden nach seinem menschlichen Wert zu bemessen... ist morgen mein Unternehmen pleite. Du öffnest damit Tür und Tor für die ganzen unbewussten Leute, die ihr Gehirn morgens an der Werkseingangstüre ablegen und bei jeder kleinsten Gelegenheit zu Hause bleiben und zum Betriebsrat laufen...
Das ist das Problem im Kapitalismus, alles wird verwertet, deswegen gehört er langfristig überwunden. Das Ziel ist eine menschlichere Gesellschaft wo die Wirtschaft in erster Linie da ist den Menschen zu dienen und nicht den Profit...


1x zitiertmelden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

18.07.2019 um 00:10
Zitat von HayuraHayura schrieb:Man warte seit 30 Jahren und wohlständiger werden ist relativ in der Hinsicht. Das beste beispiel ist Ostdeutschland. In den 90ern herrschte dort teilweise Arbeitslosigkeit von 30%, heute ist sie zurück gegangen auf 5 bis 7%.
Das kann man schnell abhaken - das Land kam aus der ehemaligen DDR, in der dein heißgeliebter Sozialismus ja ausprobiert wurde. Deshalb brauchts da halt ein bisschen länger, bis die Menschen umdenken.
Zitat von HayuraHayura schrieb:Das Ziel ist eine menschlichere Gesellschaft wo die Wirtschaft in erster Linie da ist den Menschen zu dienen und nicht den Profit...
Weltfremdes, kindisches Gerede, sorry.
Zitat von HayuraHayura schrieb:und da kann ich mittlerweile viele verstehen die lieber von Hartz4 leben als einer Prekären Beschäftigung nachzugehen
Warum denn einer prekären Beschäftigung nachgehen? Wieso nicht was anständiges lernen?


1x zitiertmelden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

18.07.2019 um 00:21
Zitat von buddhasstiefelbuddhasstiefel schrieb:Das kann man schnell abhaken - das Land kam aus der ehemaligen DDR, in der dein heißgeliebter Sozialismus ja ausprobiert wurde. Deshalb brauchts da halt ein bisschen länger, bis die Menschen umdenken.
Der DDR Sozialismus nach Leninistischer Prägung ist zurrecht gescheitert, und ich habe hier schon klar gemacht das ich diesen ablehne. Das ändert aber nichts daran das ich den Kapitalismus hinterfrage. Was den Sozialismus angeht stehe ich eher hinter dem Prager Frühling...
Zitat von buddhasstiefelbuddhasstiefel schrieb:Warum denn einer prekären Beschäftigung nachgehen? Wieso nicht was anständiges lernen?
Einer der kapitalistische Mythen, jeder könne Gewinnern sein, nein so funktioniert Kapitalismus, zum Kapitalismus funktioniert nur mit Gewinnern und Verlierern.


1x zitiertmelden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

18.07.2019 um 08:59
Zitat von HayuraHayura schrieb:Nein das der Arbeitnehmer oft keine andere wahl und nur selten die Möglichkeit hat den Arbeitsvertrag mit zu bestimmen. Das bedeutet auch das die Arbeitsbeduingungen oft schlecht. Beruf kommt von Berufung und das soll Arbeiten wieder sein. Es gibt einige Gedanken zum BGE wodurch der arbeitnehmer da er schon ein ökonomischen einkommen hat, auch gegenüber Arbeitgeber selbst bewisster Auftreten kann und so auch der arbeitgeber um den arbeitnehmer werben muss. Aber ob das gut, wie gesagt ich bin für eine Demokratisierung der Betriebe, das Ziel davon sollten selbstverwaltende Betriebe sein.
Das hängt wohl davon ab wieviel andere noch das tun können was du tust. Je seltener deine Fähigkeiten, desto mehr wirst du mitbestimmen können.

Und nein die Arbeitsbedingungen sind in der 1 Welt vieles, aber selten wirklich schlecht..

Und mag sein das das Wort, Beruf von Berufung kommt, aber das ist eben allein deine Entscheidung. Die Arbeitsplatzwahl wird bislang nicht diktiert.

Und das BGE und seine Denkfehler ist jetzt hier nicht das Thema. Und die Buzzwörter ohne Details können wir uns sparen. Demokratisierung der Betriebe, alles für jeden sofort, 5 Stunden wochen bei vollen Lohnausgleich. Ohne Konzept nur leere Worthülsen.
Zitat von HayuraHayura schrieb:Das arbeitsklima ist meist Grauenhaft und Kollegen wechseln ständig, keiner bleibt mehr länger als zwei Jahren in einen Betrieb. Ich sehe darin Entwicklung die nicht gut ist, Arbeit muss auch erfüllung und das geht am besten wenn man Teil des Betriebes ist und maximale mitbestimmung und mitgestaltung hat. Deswegen Demokratisierung und Selbstverwaltung der Betriebe.
dein Subjektives Erleben lässt keine allgemeingültigen Schlüsse zu. Da wirst du schon Statisiken bemühen müssen.


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

18.07.2019 um 09:03
Zitat von HayuraHayura schrieb:zum Kapitalismus funktioniert nur mit Gewinnern und Verlierern.
Und da dieses ganze System Künstlich ist, ist es doch traurig das es diese Verlierer gibt. Sie werden damit ja bewusst in Kauf genommen. Das kann einfach nicht der richtige Weg sein und dieses System das auf künstlicher Verknappung basiert wird hoffentlich sehr bald scheitern.


1x zitiertmelden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

18.07.2019 um 09:21
Zitat von Cyril.SneerCyril.Sneer schrieb:Und da dieses ganze System Künstlich ist, ist es doch traurig das es diese Verlierer gibt. Sie werden damit ja bewusst in Kauf genommen. Das kann einfach nicht der richtige Weg sein und dieses System das auf künstlicher Verknappung basiert wird hoffentlich sehr bald scheitern.
Wer genau ist denn "Verlierer"? Das sind immer so Worthülsen, die bemüht werden, aber bisher konnte mir noch nie jemand erklären, wer ein "Verlierer" ist. Ein Fließbandarbeiter bei Mercedes geht z.B. mit 2.000 EUR netto nach Hause - ist er ein "Verlierer"?


1x zitiertmelden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

18.07.2019 um 09:50
Zitat von buddhasstiefelbuddhasstiefel schrieb:Wie sähe denn ein Arbeitsvertrag aus, der auf Augenhöhe basierte? Immerhin willst du ja was vom Arbeitgeber.
häh, eigentlich will der Arbeitgeber eine qualifizierte, hochwertige Arbeitsleistung, wenn sich der Arbeitnehmer nicht gerecht behandelt fühlt bekommt er halt 4h am Tag gute Arbeitsleistung, 2h mindere und die restlichen 2 keine brauchbare.


1x zitiertmelden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

18.07.2019 um 09:57
Zitat von tarentaren schrieb:4h am Tag gute Arbeitsleistung, 2h mindere und die restlichen 2 keine brauchbare.
Dann sitzt er aber bald vor der Tür. So eine ""Kraft"" könnte ich z.B. nicht gebrauchen.


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

18.07.2019 um 10:58
Zitat von MissMaryMissMary schrieb:Dafür bin ich persönlich dem Kapitalismus dankbar.
Ich auch und nicht obwohl, sondern weil ich Marxist bin.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Tja, blöd die Anarchie ist eben Kapittalistisch
Du machst halt den Fehler und denkst Freiheit nur über die Unabhängigkeit von staatlichen Institutionen. Aus diesem Grund ist der Liberalismus auch unfähig zur Kritik realer gesellschaftlicher Verhältnisse.


2x zitiertmelden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

18.07.2019 um 11:14
Zitat von paranomalparanomal schrieb:Du machst halt den Fehler und denkst Freiheit nur über die Unabhängigkeit von staatlichen Institutionen. Aus diesem Grund ist der Liberalismus auch unfähig zur Kritik realer gesellschaftlicher Verhältnisse.
Liberalismus geht halt von der Grundannahme aus, dass jeder für sein eigenes Leben selbst verantwortlich ist (was übrigens wahr ist und auch immer wahr bleiben wird). Setze einen Menschen in einem beliebigen System aus, zu jeder beliebigen Zeit; es ist die "Aufgabe" jedes Einzelnen, sich an dieses System anzupassen und zurechtzufinden. Diese Sicht auf die Dinge ist halt mittlerweile fast Geheimwissen geworden, bei dem massiv aufgeblähten Sozialstaat, den wir haben. Bin in einer H4-Gruppe bei Facebook, da platzt dir aber der Hut, was der Steuerzahler alles bezahlen muss für Leute, die ihr Leben einfach nicht in den Griff kriegen...


1x zitiertmelden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

18.07.2019 um 11:51
Von der Warte der Wirtschaft aus gesehen ist der Mensch auch nur eine Ressource, und damit das Gegenteil von dem, was man uns viele Generationen eingetrichtert hat. Von wegen Krone der Schöpfung und so. Schon klar, dass es bei vielen Unmut generiert, wenn sie mit einem Handstreich entthront werden. Hölle, das sind immer die anderen, wie wir wissen.


1x zitiertmelden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

18.07.2019 um 12:47
Zitat von paranomalparanomal schrieb:Du machst halt den Fehler und denkst Freiheit nur über die Unabhängigkeit von staatlichen Institutionen. Aus diesem Grund ist der Liberalismus auch unfähig zur Kritik realer gesellschaftlicher Verhältnisse.
Tja, solange jeder sich einen Freiheitsbegriff nach gutdünken nimmt wird das auch nix.

Aber STaatenlos wollen sie alle. ISt die Frage ob man auch Gesetzlos will usw.
Zitat von weißichnixvonweißichnixvon schrieb:Von der Warte der Wirtschaft aus gesehen ist der Mensch auch nur eine Ressource, und damit das Gegenteil von dem, was man uns viele Generationen eingetrichtert hat.
Du kannst die Warte der Wirtschaft nicht von der des Menschen trennen. Und naja mit dem Ende der Religion leben wir eben in einer Materialistischen Welt.


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

19.07.2019 um 08:11
@kiki1962
Zitat von HayuraHayura schrieb:Nein das der Arbeitnehmer oft keine andere wahl und nur selten die Möglichkeit hat den Arbeitsvertrag mit zu bestimmen. Das bedeutet auch das die Arbeitsbeduingungen oft schlecht. Beruf kommt von Berufung und das soll Arbeiten wieder sein. Es gibt einige Gedanken zum BGE wodurch der arbeitnehmer da er schon ein ökonomischen einkommen hat, auch gegenüber Arbeitgeber selbst bewisster Auftreten kann und so auch der arbeitgeber um den arbeitnehmer werben muss.
Dafür braucht es keine neuen Modelle und kein BGE, sondern einfaches Marktgeschehen. Die stärkere Position in der Verhandlung hat die Seite, die das rarere Angebot hat. Gibt es auf eine Stelle sehr viele geeignete Bewerber, hat der AG i.d.R. die stärkere Position und kann z.B. Gehälter etwas drücken usw. Werden andersherum händeringend Leute gesucht oder soll jemand mit speziellen Fähigkeiten eingestellt werden, hat der AN die stärkere Position. Bei meinem letzten Wechsel hatte ich parallel mehrere Angebote und konnte dementsprechend deutlich die Rahmenbedingungen meiner zukünftigen Arbeit mitgestalten.

In Kurzform: "Macht" können AN v.a. durch Qualifikation erlangen. Das bedingt aber auch die Bereitschaft, sich kontinuierlich weiterzubilden und zu entwickeln.


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

19.07.2019 um 08:59
Zitat von buddhasstiefelbuddhasstiefel schrieb:Wer genau ist denn "Verlierer"? Das sind immer so Worthülsen, die bemüht werden, aber bisher konnte mir noch nie jemand erklären, wer ein "Verlierer" ist. Ein Fließbandarbeiter bei Mercedes geht z.B. mit 2.000 EUR netto nach Hause - ist er ein "Verlierer"?
Was ist denn an 2000€ netto so toll? Allein die EZB zb. pumpt 60 - 80Mrd. € MONATLICH in den Markt. Was meinst Du wo das hinführt? Dieses Geld (deine 2000€) werden auf diesem Weg schleichend entwertet.

Die wirklichen Verlierer sitzen aber in den 3. Welt Ländern und haben nix zu fressen usw. Das sind die wahren Verlierer und dieser ganze Zustand ist künstlich erschaffen (denn Kapitalismus basiert auf künstlicher Verknappung) und ich verachte das alles zutiefst.

Die armen Menschen aus diesen Ländern kommen bzw. wollen dann zu uns kommen, was auch verständlich ist, das wiederum ruft die Rechten und Rechten Parteien auf den Plan und so dreht sich das ganze Karussel. Geile Sache.


2x zitiertmelden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

19.07.2019 um 09:01
Zitat von Cyril.SneerCyril.Sneer schrieb:Was ist denn an 2000€ netto so toll? Allein die EZB zb. pumpt 60 - 80Mrd. € MONATLICH in den Markt. Was meinst Du wo das hinführt? Dieses Geld (deine 2000€) werden auf diesem Weg schleichend entwertet.
oher, führen wir diesen Thread nicht auch noch wieder in die tausende Version wo einer das EZB System nicht verstanden hat.
Zitat von Cyril.SneerCyril.Sneer schrieb:Die wirklichen Verlierer sitzen aber in den 3. Welt Ländern und haben nix zu fressen usw. Das sind die wahren Verlierer und dieser ganze Zustand ist künstlich erschaffen (denn Kapitalismus basiert auf künstlicher Verknappung) und ich verachte das alles zutiefst.
Nope, die Verlieren nicht weil wir hier so viel PRoduzieren und Ernten, aber auch das würde den Thread sprengen, bzgl Welthunger und co gbit es eigene Threads
Zitat von Cyril.SneerCyril.Sneer schrieb:Die armen Menschen aus diesen Ländern kommen bzw. wollen dann zu uns kommen, was auch verständlich ist, das wiederum ruft die Rechten und Rechten Parteien auf den Plan und so dreht sich das ganze Karussel. Geile Sache.
Es ist wie ein 4 Teiliges Puzzle, einfach viel zu vereinfacht.


1x zitiertmelden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

19.07.2019 um 09:19
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Nope, die Verlieren nicht weil wir hier so viel PRoduzieren und Ernten
Dann erzähl das mal den kurzen in Afrika, die mit den Blähbäuchen.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:oher, führen wir diesen Thread nicht auch noch wieder in die tausende Version wo einer das EZB System nicht verstanden hat.
Was habe ich denn nicht verstanden, daß das ganze in einer Katastrophe enden wird?


1x zitiertmelden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

19.07.2019 um 10:13
Zitat von Cyril.SneerCyril.Sneer schrieb:Dann erzähl das mal den kurzen in Afrika, die mit den Blähbäuchen.
Mach ich, ich sehe immer noch nicht den Zusammenhang wie unsere Weizenernte ihnen was wegnimmt?

Wächst deswegen dort unten weniger? Du vereinfachst das ganze zu sehr
Zitat von Cyril.SneerCyril.Sneer schrieb:Was habe ich denn nicht verstanden, daß das ganze in einer Katastrophe enden wird?
Wie gesagt wir müssten wohl bei den Basics anfangen.


1x zitiertmelden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

19.07.2019 um 10:34
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Mach ich, ich sehe immer noch nicht den Zusammenhang wie unsere Weizenernte ihnen was wegnimmt?Wächst deswegen dort unten weniger? Du vereinfachst das ganze zu sehr
Unsere Ernte hat nichts mit der Armut da unten zu tun. Aber der Kapitalismus an sich und die damit verbundene Korruption. Du weißt doch wie es läuft, stell dich nicht so an.

Und weil der Kapitalismus künstlich erschaffen ist und die Verknappung künstlich herbeigeführt ist, ist dieses ganze System verachtenswert und geht hoffentlich früher als später vor die Hunde.


1x zitiertmelden