Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.07.2009 um 13:05
ihr verwirrt mich


melden
Anzeige
grahm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.07.2009 um 13:15
@cheng73

Sehr gut, in den Talkshows sitzen Leute, die von tuten und ... keine Ahnung haben.
Da hört man dann indierekt von denen "wir mögen keine Veränderungen".

Was haben die denn gesagt, warum sie dagegen sind und mit welcher Begründung.


melden
grahm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.07.2009 um 13:16
@Vergessene

Wer und warum?


melden
cheng73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.07.2009 um 13:24
@grahm
Es ist nicht finanzierbar. Im dem Stile, wie das hier auch behauptet wurde.
Die Leute würden nicht mehr arbeiten gehen und überhaupt wäre das ja ungerecht, da sich Leistung dann nicht mehr lohne.
Wenn sich Leistung nicht mehr lohnt könnte alles zusammenbrechen.
Dann endlose Zahlenauflistungen mit Antithese und so´n Kram.
Am Ende ein diffuses Wirrwarr, welches die Kritiker in der Kameraeinstellung eindeutig gewannen.
Das positive Grundeinkommen ist eine Utopie und so bleibt das auch.
Großeinstellung vom "DM-Chef".Abspann.
Könnte auch ein A...loch sein.
Kerner.


melden
grahm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.07.2009 um 13:39
@cheng73

Würdest Du nicht mehr Arbeiten gehen, obwohl Du einen Job haben könntest, der das Grundeinkommen um sagen wir mal 600€ übersteigt?

Das ist auch nur eine Behauptung.

Klar gewinnen immer genau die, welche vom Grundsatz genau dieselbe Einstellung haben, wie der Moderator, der Sender, die Macher usw.

Ungerechtigkeit sehe ich da übrigens keine, da es niemanden etwas angeht, ob jemand anderes Arbeiten möchte oder nicht. Das hat niemand zu interessieren. Wenn Du weist, wie sehr unsere Existens vom Staate abhängt, kannste verstehen, warum manche nicht arbeiten gehen. Wir haben nicht umsonst einen Sozialstaat, der langsam leider wieder verschwindet, um Menschen zu helfen, die nicht arbeiten oder auch nicht mehr können, oder auch Rentner sind, oder auch garkeine Möglichkeit mehr haben sich Selbstständig zu versorgen. Der Grund, warum jemand etwas vom Staat bekommt, hat niemanden was anzugehen.

Überleg mal, wieviel unabhängiger Dich das macht, ein bedingungsloses Grundeinkommen zu bekommen. Und jetzt frag Dich warum einige dagegen sind.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.07.2009 um 13:42
wer?-alle
warum?wie stellt ihr euch ds vor, ist das überhaupt umzusetzten?vorallem wollen es die reichen bestimmt nicht, weil derren grundeinkommen doch unter umständen sinken würde.es wäre ja nur von vorteil für die unteren Gesellschaftsschichten odeR?


melden
cheng73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.07.2009 um 13:53
@grahm
"Würdest Du nicht mehr Arbeiten gehen, obwohl Du einen Job haben könntest, der das Grundeinkommen um sagen wir mal 600€ übersteigt?"

Bei 600 Euro mehr gehe ich sofort arbeiten. Könnte mir sogar vorstellen, wenn viele andere auch mitmachen, den Überschuss auf ein Gemeinschaftskonto zu überweisen um das Projekt auszuweiten.


melden
grahm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.07.2009 um 13:53
@Vergessene

Ich stell mir das nicht wirklich vor. Ich finde die Idee sehr gut und könnte theoretisch auch umgesetzt werden. Aber ich glaube nicht daran, das dies jemals umgesetzt wird. Gibt zu viele, die dagegen sind und die sitzen natürlich auch am Drücker. Falls es doch mal umgesetzt werden sollte, wäre ich ganz sicher nicht bei der Umsetzung beteiligt. Also liegt das Feilen an der Feinabstimmung bei denen, die dann für eine Umsetzung zuständig sind.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.07.2009 um 13:55
wann könnte es denn rein theoretishc umgesetzt werden?weil da hätten wir ja alle was von...


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.07.2009 um 14:08
ich verweise hier nochmal auf den Beitrag von Larry08

Diskussion: Das bedingungslose Grundeinkommen


melden
cheng73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.07.2009 um 14:11
"Grob ausgedrückt läuft die Finanzierung über Einkommenssteuer weg, Mehrwertsteuer rauf."

Wie würdest Du die Zahlen verändern@CurtisNewton


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.07.2009 um 14:19
@grahm
"da es niemanden etwas angeht, ob jemand anderes Arbeiten möchte oder nicht. Das hat niemand zu interessieren."

Wie kommst du darauf ?

Wenn jemand nicht arbeitet heist das doch das er von dem lebt was andere erarbeiten, die vielleicht auch nicht umbedingt arbeiten wollen, meinst du nicht das es diese Menschen schon interessieren koennte Warum der Betreffende nicht arbeitet und sie fuer ihn mitarbeiten muessen?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.07.2009 um 14:21
gar nicht, ich bin gegen das bedingungslose Grundeinkommen, sondern für ein Grundgehalt für diejenigen die der Arbeit und des Einfügens ins soziale Gefüge Willens sind.

Ich hatte in einem früheren Posting schon ausgedrückt, welches Kontra-Argument ich für absolut schlagend halte und sich dieses Vorhaben für mich als absolut utopisch darstellt:
CurtisNewton schrieb:Also dieses theorethische Modell muss in 17 Jahren den Veränderungen die es in dieser Zeit geben kann standhalten und was noch viel wichtiger ist, im Extramfall VIER Regierungen.


melden
cheng73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.07.2009 um 14:27
@CurtisNewton
"gar nicht, ich bin gegen das bedingungslose Grundeinkommen, sondern für ein Grundgehalt für diejenigen die der Arbeit und des Einfügens ins soziale Gefüge Willens sind."

Ich kenne in meinem Bekanntenkreis acht einEuro-Jobber.
Sie sind zerfressen vor Hass und möchten auf eigenen Füßen stehen.
Ihre Chefs gucken ihnen aber nur auf die Po´s.
Ist so- wirklich. Alles andere wird nach oben verwiesen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.07.2009 um 14:27
Ich mein, dass jmd noch mehr geld bekommt, als das er es jetzt schon tut ohne es buchtsäblich verdient zuhaben, find ich nicht fair, weil ich täglich sehe was ich für mein Geld tun muss-und es gibt bei weiterem anstrengendere Berufe als meinen(wobei ich gestern von nem 21-jährigen kunden angegriffen und verletzt wurde-> bin deshalb hier weil ich bis einschl Fr nicht arbeiten darf)
Klar würde ein arbeistloser von meinem geld leben, weil ich ja einen teil in den großen topf schmeiße, wo sich alle raus bedienen...wenn ich viell 150€ rein tue-was bekomme ich raus um auf mein Grundeinkommen zu kommen?vielleicht 50€?!!?heißt ich mache durch das ganze system für mich persönlich doch nen Verlust von 100€...dann geh ich lieber nicht arbeiten-und das wir sich dann halb D denken

Es hat sehr wohl zu interessiern, ob derjenige nicht arbeiten kann oder will. die, die nicht können wollen meistens...is meine erfahrung aber da gibbet bestimmt noch andere beispiele..


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.07.2009 um 14:28
@cheng73
dann werden deine 8 bekannten wohl mal ganz oben den mund aufmachen müssen oder sie schreiben einfach ma bewerbungen...


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.07.2009 um 14:30
@Vergessene
du würdest dieses "bedingungslose grundeinkommen" ja auch bekommen --

ich denke einer tätigkeit nach zu gehen, die einem liegt - oder einer nachzugehen, die einem etwas mehr zukommen lässt - ist die beste lösung, die es geben kann - -

wenn ich mir vorstelle, dass sich unser verein ein anderes profil hätte, weil er sich nicht um die armen der nation kümmern muss - - genial -


melden
cheng73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.07.2009 um 14:32
@Vergessene
War das jetzt Zynismus?
Die schreiben jeden Monat alle mehr oder weniger die geforderten Bewerbungen, aber ihr Profil stimmt nicht.
Auf der Arbeit hängen die größtenteils rum und haben wenig zu tun.
Einer wird sogar öfters vorzeitig nach Hause geschickt und bekommt also die letzten drei Stunden frei vergütet.
Sein Chef ist dann immer bei Besprechungen mit der Pharmaindustrie.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.07.2009 um 14:39
wäre für mich denn das grundeinkommen so groß, dass es sich lohnen würde dafür arbeiten zugehen? oder sollte man es so niedrig ansetzten, dass jeder arbeiten gehen muss um klar zukommen?

Grundeinkommen ist hoch:

Der erwerbstätige hat (nur Bsp)2000 € Gehalt von der Arbeit, Grundeinkommen 1000€- macht 3000€ gesamt.davon zahlt er monatlich wieder 500€ in den großen topf- 3000- 500= 2500€ für sich. Für ihn würde sich dann das system rechnen-entwerder um sich mehr leisten zukönnen oder er arbeitet dann weniger std, sodass er mehr freiezeit hat um ds geld auszugeben(würden wieder Steuern eingenommen werden weil das Pro/kopf/Einkommen höher liegt und die Kaufkraft p.P. steigt)
Vorteil: Steuereinnahmen für den Staat, höhere Kaufkraft der Haushalte, Haushalte sparen wieder und die banken können wieder mit Krediten o.ä. handeln


Grundeinkommen ist niedrig:
das grundeinkommen is so niedrig, dass jeder zusätlich arbeiten müsste( ohne hilfen leigt es viell bei 200€)

Vorteil: Jede bescheidene freie Stelle in d wäre besetzt, weil auch der unwilligste Arbeitslose arbeiten gehen würde, jeder Erwerbstätige müsste statt 500€ wie oben viell nur 100€ in den pott einzahlen, weil ja auch ewniger aufgeteilt werden muss, keiner kann sagen, dass man ungerecht behandelt wird, weil man für seinen zusätlichen luxus arbeiten geht und es selber entscheiden kann wie sein lebenstil aussieht

Nachteil: Kaufkraft is unter umständen sehr niedrig, die unternehmen müssen angemessene Gehälter zahlen damit mit als AN trotz den Grungehalts klar kommt und nicht ausgenutzt wird

Und nu?


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.07.2009 um 14:45
@cheng73
ich weiß ja nicht warum sie "nur"die ein-euro-jobs haben, aber so weit wie mir bekannt ist, wird ja so was wie miete für sie bezahlt.das könnte man viell schon mal auf die Arbeitsstunden aufrechen und ich wette: man kommt über nen euro pro std(is es nicht eh schon 1,50€?)
Wenn das Profil nicht stimmt.Woran kann es liegen?in der schule zu oft gefehlt?die lehre abgebrochen?de abschlußprüfung schlecht gemacht?
ich hab nur realschule, dann ne abgebrochene ausbildung, mein fachabi und nun seit 2007 ne verkürzte ausbildung zum handelsassistenen....bei mir hats mit 11 Bewerbungen(2 davon fürn bund) geklappt.
Vielleicht is ja noch die Möglichkeit offen eine weiterbildung oder Umschulung in dem gelernten Beruf zumachen?einfach persönlich die bewerbung da rein bringen- das hat zumindest bei mir immer gezogen..das wirft auch jeden schlechten blick erst ma zu seite und wenn die Person stimmt, dann is das zeugnis nebensache.wenn die person arbeiten kann,sich fachwissen (viell schon hat) schnell aneignet, dann zählen keine Monate in der Arbeitslosigkeit und heutzutage wissen Personalchefs wie man jmd auf den ersten blick zu beurteilen hat...


melden
183 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden