Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

progressive
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.10.2010 um 09:00
"Klassismus bezeichnet die systematische Diskriminierung bzw. Unterdrückung einer Gruppe durch eine andere, basierend auf ökonomischen Unterschieden. Diese Unterschiede basieren nach dem Klassismus-Begriff wiederum auf den einzelnen Positionen im System von Produktion und Verteilung.[1]

Die Verwendung des Begriffs setzt die Existenz von sozialen Klassen, die aus wirtschaftlichen Unterschieden entstehen, und insgesamt einer Klassengesellschaft voraus. Der Begriff ist eine aus dem Englischen kommende Parallelbildung zu Racism (Rassismus). Er kann dabei Grundlage oder Teil von sozialen Bewegungen, sozialpolitischen Programmen und/oder säkularer, kultureller oder politischer Ideologien werden."

Wikipedia: Klassismus


Wikipedia: Diskriminierung_von_Arbeitslosen


melden
Anzeige
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.10.2010 um 16:48
@eckhart
eckhart schrieb:Dir ist natürlich völlig unbekannt, dass vornehmlich DAX Unternehmen grundweg immer noch (trotz bereits bestehendem Fachkräftemangel) bestrebt sind ihre Belegschaften zu verjüngen ?
Im Jahr 1999 lag der Anteil der 55-64jährigen sozialversicherungspflichtig Beschäftigten bei 2,8Mio.
Zehn Jahre später waren es 3,6 Mio. (FAS 24.10.2010)
Ein Zuwachs von 800000.
Wie passt das zu deiner Aussage?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.10.2010 um 17:53
Hansi schrieb:Wie passt das zu deiner Aussage?
Das passt zu meiner Aussage insofern, dass die Bevölkerung der Bundesrepublik massiv altert.
Trotzdem die Belegschaften ohne Rücksicht auf Verluste verjüngt werden, wächst zwangsläufig der Altersdurchschnitt der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten da die Bevölkerung insgesamt altert. Ein historisch noch nie dagewesener Zustand.
Bekanntlich bietet sich älteren Beschäftigten als einzige Alternative zur Langzeitarbeitslosigkeit bis zur Frühverrentung unter massiven Abzügen die sozialversicherungspflichtige Zeitarbeit an.

Während echte Arbeit für 55 bis 64jährige zur Utopie verkommen ist, werden die Angehörigen dieser Altersgruppe von Zeitarbeitsfirmen regelrecht umworben.

Das schreibe ich nicht von irgendwelchen Statistiken ab. @Hansi
Das weiß ich aus eigener Erfahrung (u.a. durch Kollegen bestätigt)

Nachdem ich mich bei mehreren Zeitarbeitsfirmen über Stellenangebote informiert hatte und eindeutig abgesagt hatte,
wurde ich von all diesen Firmen immer wieder telefonisch kontaktiert, obwohl ich immer wieder detailiert argumentierend abgelehnt hatte.
Das ging in zwei Fällen sogar so weit, dass man versuchte mich unter Druck zu setzen, die Stellenangebote anzunehmen - man dachte, ich bekäme Hartz4 :D

Was meinst Du, @Hansi , wie es kommen kann, dass ich unter erpresserischen Methoden von Zeitarbeitsfirmen gedrängt werde, eine 7 Euro - Stelle anzunehmen?
Ein Arbeitsvertrag - völlig ohne Bewerbung und Bewerbungsgespräch,
während ich gleichzeitig mühelos einige tausend Euro für Bewerbungsunterlagen für eine Festanstellung ausgeben könnte, die ich in den Wind schreiben könnte, weil ich keinerlei Aussicht auf eine Antwort habe!
Hansi schrieb:Ein Zuwachs von 800000.
Das wird zwangsläufg lange lange so weitergehen - denn Kinder bringt wider Erwarten nicht der Klapperstorch !
Ein schwacher Trost: Die Bevölkerungszahl der frühindustrialisierten Länder wird bis 2050 annähernd stabil bleiben. (Dank Frankreich)
Nur alt werden wir alle zugleich - ein Experiment mit offenem Ausgang.


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.10.2010 um 18:08
@progressive
danke für diese interessanten beiträge.

Ich halte es für unwahrscheinlich, dass unsere regierung am 8.11. mit einer Hau-Ruck-Aktion das BGE umsetzt. Deutschland ist dafür zwar selsbtständig aber nicht autark genug. Wer schon mal vom "Wunder von Wörgl" gehört hat, weiss, dass es nahezu ein Ding der Unmöglichkeit ist, sich vom globalen Finanzmarkt abzukoppeln. Meiner Meinung nach wäre die richtige Entscheidung, das BGE zumindest anzusteuern. Aufrüstung kurbelt bekanntlichermaßen den Arbeitsmarkt an.
Was wäre also, wenn wir Maschinen zur Automatisierung aufrüsten würden?
Ideen umsetzen, anstatt sie zu utopisieren. Ein für alle Mal.
Kennt einer das Venus Projekt?
The Venus Project- Designing the Future Part 1
http://www.youtube.com/watch?v=DqplP-E8Dvw


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.10.2010 um 18:37
@eckhart
eckhart schrieb:Das passt zu meiner Aussage insofern, dass die Bevölkerung der Bundesrepublik massiv altert.
Trotzdem die Belegschaften ohne Rücksicht auf Verluste verjüngt werden, wächst zwangsläufig der Altersdurchschnitt der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten da die Bevölkerung insgesamt altert.
2011 werden insgesamt fast 41 Millionen Menschen in Deutschland eine Arbeit haben: so viel wie nie zuvor im geeinten Deutschland.
Diese Rekordzahl ist auch der Beweis dafür, dass der deutsche Beschäftigungserfolg (noch) nicht der schrumpfenden Bevölkerung geschuldet ist.
Wäre es so, müsste der Rückgang der Arbeitslosigkeit mit einem Rückgang der Beschäftigung einhergehen – doch diese erhöht sich ja gerade.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.10.2010 um 18:57
Hansi schrieb:Diese Rekordzahl ist auch der Beweis dafür, dass der deutsche Beschäftigungserfolg (noch) nicht der schrumpfenden Bevölkerung geschuldet ist.
Wäre es so, müsste der Rückgang der Arbeitslosigkeit mit einem Rückgang der Beschäftigung einhergehen – doch diese erhöht sich ja gerade.
Oh, ich muss mich entschuldigen, wenn in meinem Beitrag zwischen den Zeilen etwas von "schrumpfender" Bevölkerung zu lesen ist !
eckhart schrieb:Das passt zu meiner Aussage insofern, dass die Bevölkerung der Bundesrepublik massiv altert.
Trotzdem die Belegschaften ohne Rücksicht auf Verluste verjüngt werden, wächst zwangsläufig der Altersdurchschnitt der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten da die Bevölkerung insgesamt altert. Ein historisch noch nie dagewesener Zustand.
Ein Zuwachs von 800000.

Das wird zwangsläufg lange lange so weitergehen - denn Kinder bringt wider Erwarten nicht der Klapperstorch !
Ein schwacher Trost: Die Bevölkerungszahl der frühindustrialisierten Länder wird bis 2050 annähernd stabil bleiben. (Dank Frankreich)
Nur alt werden wir alle zugleich - ein Experiment mit offenem Ausgang.
"schrumpfen" muss in meinem Beitrag durch "ALTERN" ersetzt werden !

Und
Hansi schrieb:2011 werden insgesamt fast 41 Millionen Menschen in Deutschland eine Arbeit haben
man soll nie das Jahr vor Silverter loben ! ;)


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

26.10.2010 um 11:27
ja ja und die rausgerechneten ein Euro- Jobber, um all diese Zahlen zu schönen bzw, die aus Hartz IV schönend herausgerechneten, wo bleiben die?
Die vergrößern das Heer der Hartz IV Berechtigten, da jetzt mehr übrigbleibt von den paar hinzuverdienten Euro.
Da kann man sich auch gleich an eine Berechnung eines Bedingungslosen Grundeinkommens machen bevor jeder Niedriglohnempfänger Hartz IV Berechtigter wird und dafür bin ich bereit Steuergelder zu investieren.


melden
Erdwurm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

28.10.2010 um 20:16
gerade irgendwo auf videotext gelesen das sogar in der CDU über ein - zumindest-Grundeinkommen nachgedacht wird.Es soll 800 Euro betragen,allerdings abzgl.200 Euronen gesetzl.Krankenversicherung.Immerhin:für diese Partei mit deren Klientel,nicht schlecht...


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

28.10.2010 um 22:00
Wenn ein Grundeinkommen den Anreiz senkt eine Arbeit anzunehmen, (und das tut es wohl) wird es nicht kommen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

28.10.2010 um 23:07
@Hansi
dem ist aber nicht so . .


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

28.10.2010 um 23:10
@kiki1962
In Hansis Welt schon.
Hier ist die Arbeitslosenzahl unter 3 Millionen gesunken.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

28.10.2010 um 23:14
@eckhart
yo - :D

genial - und welch anerkennung - und wie super das doch in deutschland läuft

besser als in china - ;)


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

03.11.2010 um 11:22
http://www.unternimm-das-jetzt.de/

Demo am Samstag, den 6.November 2010 in Berlin, um 11.55 ab Brandenburger Tor


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.02.2011 um 03:25
hier mal eine interessante perspektive des philosophen Andre Gortz

"Es werden immer mehr Waren produziert und dabei immer weniger Menschen benötigt, weil Maschinen den Großteil der Arbeit leisten.
Die Produkte werden immer billiger, die Menschen haben jedoch immer weniger Geld für diese Produkte.
Der bedeutende Österreichisch-Französische Philosoph André Gortz hat bereits 1983 in seinem Buch "Wege ins Paradies" gemutmaßt im halbtoten Kapitalismus werde der Staat die Überflüssigen Arbeitslosen fürs Konsumieren bezahlen müssen, um die Kontrolle über sie zu behalten.
Gortz hat sich zeitlebens mit Fragen zum Sinn einer Menschenwürdigen Arbeit beschäftigt.
Kurz vor seinem Freitod im Jahre 2007 hat André Gortz Texte zusammengestellt und neuverfasst, die er als seine Botschaft für die Nachwelt verstand.
"Auswege aus dem Kapitalismus" ist im Rotpunkt-Verlag erschienen.
Henning Burg hat André Gortz vor seinem Tod mehrfach getroffen, und stellt Ihnen den geistigen Nachlass vor."




Einkommen für alle!
Götz W. Werner im Interview zu seiner Idee die offenbar die Wenigsten richtig verstehen.
Auszug einer TV-Sendung vom 19.10.2007



melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.02.2011 um 03:35
Sendung über das BGE vom 1.2.2011 vom WDR: Eins zu Eins




Teil 1




Teil 2


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.02.2011 um 04:00
@magickman
Oh ja die ist knuffig...die beste Kultursenatorin die wir seit...seit ich weiss nicht wann...hatten,leider nur soooooo kurz

55304,1297825244,tn goehler


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.02.2011 um 04:09
@Warhead
ist ja geil das bild lol


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

17.02.2011 um 11:04
In der Schweiz wird evtl. nächstes Jahr eine Volksinitiative zum bedingungslosen Grundeinkommen gestartet.



Volksinitiative für ein bedingungsloses Grundeinkommen in der Schweiz geplant

Bei einem Kongress in Zürich diskutieren mehrere bekannte Unternehmer diese Idee

Im Frühling 2012 soll in der Schweiz eine Volksinitiative für ein bedingungsloses Grundeinkommen lanciert werden. Das planen Enno Schmidt und Daniel Häni von der Baseler Initiative Grundeinkommen. Zur Vorbereitung der Volksinitiative veranstaltet man zusammen mit der Stiftung Kulturimpuls und der Agentur mit Grundeinkommen am 19. März einen Kongress in Zürich.

Dort sprechen und diskutieren unter anderem der dm-Drogeriemarktgründer Götz Werner, der SCS-Gründer Anton Gunzinger, der ehemalige UBS-Chefökonom Klaus Wellershoff, der ehemalige schweizerische Vizekanzler Oswald Sigg, der Weltwoche-Verleger Roger Köppel, und Anna Rossinelli, die eidgenössische Grand-Prix-Vertreterin 2011. Am Vorabend der Veranstaltung zeigt der Fernsehsender 3sat, an dem auch die Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft SRG SSR beteiligt ist, im Rahmen der Themenwoche "Sein und Haben" die Dokumentation Bedingungslos glücklich - Freiheit und Grundeinkommen.

Peter Muehlbauer 30.01.2011


Quelle: http://www.heise.de/tp/blogs/8/149172






Ich bin mal echt gespannt, ob die Schweizer tatsächlich darüber abstimmen werden.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

17.02.2011 um 12:43
magickman schrieb:Der bedeutende Österreichisch-Französische Philosoph André Gortz hat bereits 1983 in seinem Buch "Wege ins Paradies" gemutmaßt im halbtoten Kapitalismus werde der Staat die Überflüssigen Arbeitslosen fürs Konsumieren bezahlen müssen,
Über die Überflüssigen Arbeitslosen (die jetzt als Sündenböcke für alles Mögliche herhalten müssen)
haben sich schon Viele Autoren unterschiedliche Gedanken gemacht.

Vivian Forrester zum Beispiel ist 1998 in ihrem Spiegel-Bestseller "Der Terror der Ökonomie" damit aufgefallen, dass sie in ihrem Buch mutmaßte, der "halbtote Kapitalismus" werde unweigerlich zu Überlegungen kommen,
wie man sich der überflüssigen Arbeitsosen auf möglichst elegante Art entledigen könne.

In Wirtschaftskreisen hatte man die alte Dame deshalb vorsichtshalber gleich mal mit offenen Armen empfangen.
Gern gesehener Gast war sie in diesen Kreisen auch, weil sie in ihrem Buch exakt 10 Jahre im Voraus die Mechanismen beschrieben hatte, die zu der Witschafts- und Finanzkrise geführt haben, in der wir jetzt aktuell noch stecken.
Eine Frau, die so viel weiß und noch dazu scheinbar Gedanken lesen kann, muss man doch freundlich an die Kandarre nehmen, das wissen auch Wirtschaftsbosse und Geldadel.


melden
Anzeige
seraphim82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

17.02.2011 um 15:09
eckhart schrieb am 28.10.2010:In Hansis Welt schon.
Hier ist die Arbeitslosenzahl unter 3 Millionen gesunken.
*prust*kugel*


melden
98 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden