Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

Das bedingungslose Grundeinkommen

20.07.2009 um 22:33
@Tropenmann

werde ich tun


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

21.07.2009 um 03:36
Is möglich. Die Nichtfinanzierbarkeit muss ja nicht finanzierbar sein :))


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

21.07.2009 um 12:50
Da die eigentlichen Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens hier es ja scheinbar nicht auf die Reihe kriegen das mal ein bisschen zu erklären, werde ich das jetzt mal versuchen.

Grob ausgedrückt läuft die Finanzierung über Einkommenssteuer weg, Mehrwertsteuer rauf.

Das BGE soll keine zusätzliche finanzielle Hilfe vom Staat sein, sondern soll die Leistungen ohne direkte Gegenleistungen die viele Leute heute schon bekommen zusammenfassen.

Eine Anspruchsprüfung würde entfallen und somit auch die Verwaltungsbürokratie und man könnte nach einem Professor Thomas Straubhaar zufolge an alle Bürger ein BGE von 800€ im Monat auszahlen.

Man geht aber bei diesem Konzept von anfänglich 650€ aus. (!für alle Bürger!)

Die Befürchtung, dass Unternehmen dieses Grundeinkommen zur Senkung der Löhne einsetzten, wird entgegnet, dass man auf Grund des Wettbewerbs diese Einsparungen der Lohnkosten als Preissenkung an den Verbraucher weitergeben muss, weil wenn einer die Preise senkt, würden die anderen nachziehen.

Die Lücken durch die Preissenkungen kann man dann mit einer steigenden Mehrwehrtsteuer langsam auffüllen, um ein stabiles Preisniveau zu erreichen.

Beispiel:

Ein Produkt kostet netto 100€, macht plus 19% Mehrwertsteuer 119€.

Werden nun die sinkenden Lohnkosten weitergegeben, kostet das Produkt nur noch 90€ Netto, wodurch man um die 119€ zu erreichen die Mehrwertsteuer auf etwas mehr als 32% erhöhen würde.

Ich zitiere hier kurz:
Die Steuereinnahmen aus der Erhöhung der Mehrwertsteuer um einen Prozentpunkt betragen derzeit etwa acht Mrd. EURO. Bei ca. 80 Millionen Bezugsberechtigten ergibt sich ein Auszahlungsbetrag für das Grundeinkommen von ca. 100 EURO pro Person pro Jahr, also etwas mehr als acht EURO pro Monat, die dann für die Erhöhung des Grundeinkommens zur Verfügung stehen. Mit einer Konsumsteuerhöhung von sechs Prozentpunkten könnten monatlich an jeden Bürger 50 € ausgezahlt werden.
So und jetzt kommt schon mal ein Punkt bei diesem Konzept, der mich sehr an der Realisierbarkeit zweifeln lässt:
Ausgehend von anfänglich 650 EURO sind so binnen 17 Jahren 1.500 EURO Grundienkommen zu erreichen.
Das ist schon mal ein wichtiger Punkt den hier KEINER der Vertreter des BGE genannt bzw. mitunter scheinbar nicht verstanden hat.

Es geht also nicht BGE eingeführt und jetzt bekommen alle 1500€.

Also dieses theorethische Modell muss in 17 Jahren den Veränderungen die es in dieser Zeit geben kann standhalten und was noch viel wichtiger ist, im Extramfall VIER Regierungen.

Wie realistisch das ist kann ja jeder für sich entscheiden.

Desweiteren setzt dieses Konzept auch schon mal vorraus, dass die Gattung des Sozialschmarotzers nicht in allzu großer Menge vorkommt.

Als alternative zur oben genannten Finanzierung wäre eine Erhöhung der Mehrwertsteuer bei sofortiger Auszahlung als Grundeinkommen denkbar.

Und dann schreibt man:
Welcher der Wege gewählt wird oder ob es zu einer gleichzeitigen Anwendung beider kommt, darüber kann in einer Demokratie nur der Bürger beziehungsweise können die von ihm beauftragten Vertreter entscheiden.
Aha, welche dieser zwei recht oberflächlich dargestellten Varianten man am Ende macht, soll dann der Bürger bzw. die Politik entscheiden.

Kommt mir in der Darstellung so vor von wegen, so jetzt machen wir das so und dann läuft das auch so.

Die Annahmen und Aussagen die getätigt werden sind doch mitunter mehr als naiv.

Auf einer anderen Informationsseite zum Grundeinkommen von 1500€ wird dann auch noch zusätzlich ein Mindestlohn gefordert, der dann bitteschön die 1500€ auch noch deutchlich übersteigt.

Sonst ist aber klar oder wie?

Klingt für mich größtenteils sehr utopisch.


melden
cheng73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

21.07.2009 um 13:43
Wo ist @JulesW ?
Zitat:
"Um so mehr Geld gedruckt wird, um so teurer wird die Ware im Wert!
Um so weniger Geld gedruckt wird um so billiger wird die Ware im Wert !"

Der Wert der Ware ist bei millionen/milliardenschweren Konten für den über die Zeitarbeitsfirma beziehenden Eigentümer aber unerheblich.
Ihm könnte auch die Zeitarbeitsfirma gehören, ja- richtig gehört.
In der Fassung ein römischer Sklaventreiber, den es zu lieben gilt.

Sollen sie mehr Scheine in den Markt bringen, dann kann er die Preise begründen.
Das hält sich dann die Waage.
Soweit dazu erstmal.
Der Crash war gestern ausgeschlossen und wir werden ihn allzeiten verhindern, da die SPD-Genossen klug agieren.
Hetzer jeglicher coleur sind unangebracht, ja unproduktiv.
Sollen sie lieber fernsehen und Gemüse essen.
Frischmilch gibt es ja in Schleswig-Holstein bereits direkt vom Landwirt.Für 80-90 Cent den Jungbrunnen mit gezapftem Honigsud eine erstklassige Ergänzung zum Geschmacksverstärkertum.
Bietet der Landwirt direkt, sollten wir kaufen.Auch in Schlangen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

21.07.2009 um 13:57
@Larry08

Vielen Dank für die Analyse. Sehr aufschlussreich.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

21.07.2009 um 14:04
@CurtisNewton

Kein Problem. Man musste es aber auch mal was genauer ausführen.

Aber wie gesagt, klingt für mich nicht wirklich realisierbar.


melden
cheng73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

21.07.2009 um 14:05
@cheng73
" Schleswig-Holstein "
Habe ich das richtig verstanden, dass sich die Dissonanzen in der dortigen Koalition am Sündenbock , Peter Harry Castensens´festhalten.
Ist das ein faschistischer Alt-Herren-Club und Harry der Leader?
as ist denn bitte Fraktionsspitze?
Hirarchien im christlichen Geheimbund? Rotary´s?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

21.07.2009 um 15:10
@cheng73
du hast schoin recht, aber bei dem heutigen Finanzsystem nicht möglich!

Nochmal sobald du es für Deutschland änders, macht das Ausland keine Geschäfte mehr mit dir und deinen Bürgern!

auserdem das Geld in Euro auszuzahlen ist nicht möglich da es zu neuen schulden kommen wird!

Wenn du es schafst oder eine Partei es schaft allen Bürgern klarzumachen,.. zu verzichten. Dann kannst du vieles ändern, aber schau dir Deutschland an mit all dem Ausländischen Waren Konsum. kann die mehrheit darauf verzichten?

ich denke nicht.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

21.07.2009 um 19:05
@Larry08
Also dieses theorethische Modell muss in 17 Jahren den Veränderungen die es in dieser Zeit geben kann standhalten und was noch viel wichtiger ist, im Extramfall VIER Regierungen.
Dieser Kommentar von Dir ist für mich eines der entscheidensten Argumente GEGEN das bedingungslose Grundeinkommen.

Man bedenke die Veränderungen der letzten 17 Jahre.


melden
cheng73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

21.07.2009 um 19:06
@JulesW
Wirtschaftsunionen gehen nach Finanzierbarkeit.
China kauft.Steini schweigt.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

21.07.2009 um 19:10
Ja langsam wacht china auf!

sie merken was für ein wertloses Papier sie haben, und sie haben ne menge davon !

aber sie werden es nicht los.


melden
cheng73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

21.07.2009 um 22:05
@JulesW
Eine länderübergreifende "Bad-Bank" mit Sitz in Luzern?
Diese agiert im Namen des Mondes.
Er wird Sündenbock.Die Eigentümer klagen.Auch wenn die Wohnung nicht beziehbar in vielerlei Hinsichten ist.
Haupthexe des Kinderwiderstandes wird Bibbi Blochsberg. Der kleine Vampir Pflichtlektüre im tagesschau-Schnitt für Ackern´.
Die Idee mit dem Gold verworfen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

21.07.2009 um 22:14
@cheng73

klartext?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

21.07.2009 um 22:37
Ich habe den Topic jetzt nur mal kurz überflogen, aber scheinbar hat hier noch keiner das Pilotprojekt in Namibia erwähnt, welches schon seit 2 Jahren läuft. Aufgrund des Erfolges und der Positiven Entwicklung, überlegt man schon es landesweit einzuführen.

Hier mal ein paar Zahlen:
Die Auswirkungen des BGE

* Die Anzahl der Menschen, die unter der Armutsgrenze leben, fiel von 76% auf 37%
* Die Kriminalitätsrate sank um 47 %
* Die Arbeitslosenquote sank von 60 % auf 45 %
* Die Anzahl Existenzgründungen stieg um 11 %
* Das Durchschnitts-Einkommen aus Beschäftigungen außerhalb des BGE stieg von N$ 118 auf N$ 152
* Der Prozentsatz untergewichtiger Kinder sank von 42% auf 10%
* Die Zahl der Kinder, die aus finanziellen Gründen nicht zur Schule gehen, sank um 42 %
* Vorzeitige Schulabgänge reduzierten sich von 40 % auf 0 %

Grundeinkommen BildungAußerdem gab es zahlreiche Auswirkungen, die sich nicht in Zahlen ausdrücken lassen: Mehr Engagement in der Gemeinde, verbesserte Gesundheits-versorgung und aufmerksamere Schüler zum Beispiel.

Die Ergebnis sind bei genauerem Hinsehen wenig überraschend: Das ein Auszahlen von Geld die Armut reduziert, hätte man sich fast denken können. Dass dadurch auch die Kriminalitätsrate sinkt, ist auch nicht unbedingt Raketenwissenschaften. Dass ein so kleines Grundeinkommen jedoch so große Auswirkungen zu haben scheint, ist schon erstaunlich.
Quelle: http://womblog.de/2009/06/16/grundeinkommen-pilot-versuch-voller-erfolg/

Zudem die Hauptseite des Projektes mit Aktuellen Jahresreport http://bignam.org/


Über die Finanzierung mache ich mir in Deutschland keine großen Gedanken, immerhin geben wir jetzt schon Jährlich ca. 700 Milliarden an Transferleistungen aus. http://www.destatis.de/jetspeed/portal/cms/Sites/destatis/Internet/DE/Navigation/Statistiken/Sozialleistungen/Sozia lleistungen.psml

Würde also ca. 700€ für jeden Monatlich bei herauskommen.
Durch den Abbau der immensen Verwaltungsbürokratie und gesparten kosten würde sicher noch mehr drinne sein.

Natürlich lässt sich ein bGE in Deutschland nicht von heute auf Morgen einführen, das würde denk ich den ganzen Laden kollabieren lassen, aber eine Schrittweise Einführung, welche das alte System Stück für Stück ersetzt, währe denkbar.


melden
cheng73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

21.07.2009 um 22:47
@darkbyte
Leute wie Du fehlen auf Allmystery.Du bist Kronzeuge im Neutralen.
Allsehendes Auge im Ermittlerteam.Fleissige Drone wider Talkshow-Gen.
Schwester der starken Letzten.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

21.07.2009 um 22:55
@darkbyte
vielen dank für deinen beitrag -

mich beeindruckt vor allem welche sozial-gesellschaftlichen "folgen" das hat - die werden leider zu wenig thematisiert - -

oftmals geht es nur um das geld -- wenn aber auf grund eines solchen existenzsichernden einkommens sozialprogrognosen besser ausfallen, dann ist dies doch gleichfalls ein grund das BG einzuführen . .


melden
Theotis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

21.07.2009 um 23:05
"Das bedingungslose Grundeinkommen"

das ist doch harztz 4 Niveau, oder?
Sozialismus pur. DDR Vol. 2

Wer will das schon?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

21.07.2009 um 23:06
@darkbyte

erstaunlich finde ich, dass Du (wie alle anderen Befürworter hier auch) imme rnur wieder Quellen wiedergibst, zitierst...OHNE selber zu analysieren. Das FAZIT, die PRO-Argumente hier im Chat zu spiegeln hat noch keiner gemacht.

Die Kontra Argumente wurden vaon @Larry08 SEHR SEHR gut dargstellt.

Wer macht denn hier nun Propaganda ? Die Gegner oder doch gar die Befürworter, weil sie nicht mit Ihren eigenen Worten das wiedergeben, was da utopistisch und realitätsfremd in den Raum geworfen wird?

Wo ist die kritische Sicht des eigenen Vorhabens, die kritische Sicht auf die unterstützte Meinung?

Blendet Ihr alle die Argumente aus, die dagegen sprechen, mit der polemischen Begründung, alle Opportunisten wären zu doof die zukünstige Realität zu erkennen?

Wie verblendet seit Ihr SELBST dann ?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

21.07.2009 um 23:12
CurtisNewton schrieb:Wie verblendet seit Ihr SELBST dann ?
nein, nicht verblendet, sondern "weitsichtig" - - eurer ewiges kreisen um finanzbierkeit , befürwortung alter strukturen - stets mit dem blick auf die für euch bessere möglichkeit -- -

das bedingungslose grundeinkommen hat nichts mit "ddr" zu tun - und nichts mit hartz iv - - -

und natürlich gibt es einträge, die man kommentarlos lassen kann -- die aussagen sind treffend genug - und manche donnern gleich los, treten es in den boden ohne sich all diese informationen durchzulesen . . .


melden
Anzeige
cheng73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

21.07.2009 um 23:14
@CurtisNewton
Kommunalpolitik. Kommunalpolitik ist der Renner der kommenden Monate.Verlasse Dich auf ihre Worte.
Die Kommunen brauchen Geld vom Bund. Der Bund braucht Geld für die Wirtschaft.
Die Wirtschaft braucht kein Geld für neue Arbeitsplätze.
Hobby wird Arbeit bringt Geld. Indernational.


melden
228 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Welcome to 1984?37 Beiträge
Anzeigen ausblenden