Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

Das bedingungslose Grundeinkommen

26.07.2009 um 13:49
@Tropenmann
vielen dank für das posten dieses beitrages .. .

wir alle werden akzeptieren müssen, dass produzierende arbeit weniger wird - -

wir alle werden hinnehmen müssen, dass berufe oder tätigkeiten im nichtwirtschaftlichen sektor notwendig sind . . .

ein grundeinkommen ermöglicht jeden der tätigkeit nachzugehen, die ihm liegt - - und wie oft wird festgestellt, dass in der alten- und krankenpflege menschen fehlen, dass in der kinder- und jugendarbeit einiges brach liegt, dass in schulen menschen gebraucht werden, die am nachmittag neben dem unterricht niveauvolle beschäftigungen anbieten . . ..

ich würde mich riesig freuen, wenn sich unserer verein erübrigen würde, wenn wir diese menschen, die jetzt auf almosen angewiesen sind und natürlich betreuung, ihre interessen unterstützen würden . .. d.h. ihre talente nutzen, um darin tätig zu sein - -

ich war oft erstaunt über das potential, das in einigen steckt- auch ohne abschlüsse oder ausbildungen . . . .

dies sinnvoll eingesetzt würde unserer gesellschaft mehr dienen als sie in ihrem zustand hängen zu lassen . .. .

und ich bleibe dabei - es gibt arbeiten, die getan werden müssen und diese verdienen die höchste bezahlung . .. .


melden
Anzeige
Tropenmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

26.07.2009 um 19:50
@kiki1962

Danke das du mir zustimmst. Die meisten hier denken niemand würde bei einem Grundeinkommen arbeiten oder überhaupt was tun. Die denken nicht daran das die Menschen bei Sicherheit gerne ehrenamtlich für die Gemeinde arbeiten. Das ist halt nicht wirklich etwas was man hier wahr nimmt.
Aber das regelt sich. Auch für den Kapitalismus wäre ein Grundeinkommen sehr gut. Es könnten nachhaltigere Gewinne erzielt werden und der Naturschutz wäre leichter zu gewährleisten. Das werden die Betonköpfe hier sicherlich nicht verstehen. Aber wenn eine Gesellschaft lernt in der Gemeinde die Natur bzw. die Umgebung zu achten und sich gegenseitig zu helfen, lässt sich Umweltschutz leichter durchsetzen.
Kommunismus nein. Kapitalismus mit bedingungslosen Grundeinkommen um 1000 Euro pro Person ja!

Das ist der einzige Weg, der uns aus Weltkrise rausführt. Alles andere endet im "totalen Krieg"!


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

26.07.2009 um 19:53
@Tropenmann
es verbinden sich viele gerechte lösungen für eine sozialere, ökologischere, friedlichere welt mit dem grundeinkommen . ..

wäre schön, wenn viele dem nicht feindlich gegenüberstehen würden, sondern es als alternative wahrnehmen . . .


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

26.07.2009 um 20:04
Es is ja allein schon der gedanke, was man nun tut.
Da wird man meist alleine was für tun.
Was für einen selbst sinnstiften ist, man sucht sich was wo man selber auch freude hat.
Das mag bei jedem verschieden sein.
Manche lieben es fließband arbeit zu machen oder sonst irgendwas.
Und dazu sagen kann man noch, das dan vieles noch rationalisiert wird.
Da man es ja nun ohne kritik ( zum größten teil) machen kann.
Momentan brauch man immer einen grund um zu rationalisieren.
Da es leider oft mit stellenabbau zu tun hat.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.07.2009 um 12:05
Wo bitteschön liest Du denn diese Behauptung bei mir heraus? Intelligenz alleine ist lediglich Potential, das Studium der Beweis, das Du möglicherweise dazu imstande bist, es auch zu nutzt.
Wo bitteschön liest du das ich geschrieben habe du hättest "Dummheit" geschrieben ?
moredread schrieb:Nein, Einar, das ist keiner meiner Einwände. Ich habe erklärt, das genau das passiert, wenn das Grundeinkommen 1000 Euro beträgt und bei allen Leuten, die mehr verdienen, lediglich einer Verschiebung der Steuerlast dient. Zudem wirst Du mir hoffentlich zustimmen, das die meisten Studierten eben wesentlich mehr verdienen als Putzfrauen. Auch die Arbeitslosenquote unter studierten ist seit Jahren konstant - wachsen tut sie nur bei unqualifizierten Arbeitskräften.
Nein, denn genau du hast dich darüber beschwert das du, wenn das Grundeinkommen kommten würde, eine Putzfrau mehr verdient als du als jahrelang studierter.
moredread schrieb:Das Du es Dir nicht vorstellen kannst, heißt nicht, das es nicht passieren kann. Ich habe es jetzt bereits bei mehreren Branchen erlebt; wieso solltest Du davon verschont bleiben? Du hast selbst gesagt, das es nichts besonderes für die Fortbildung braucht. Wenn Du Dir so selbstsicher bist, kannst Du ja gerne sagen, was genau Du machst. Kann Dir ja nichts passieren.
Es wird definitiv nicht jeder arbeitslose Deutsche meinen Beruf ergreifen. Denn das war deine Aussage.
moredread schrieb:Meine Güte... das war DEINE Behauptung, einar, nicht meine. Wenn Du meine Beiträge mit Deinen verwechselst, ist wohl jede weitere Diskussion überflüssig. Hier, lies es noch mal selbst:
Falsch, es war deine Aussage, denn ich habe nur geschrieben das man ohen lenges studieren auch gutes geld verdienen kann. ich werde sie raussuche und dir gleich posten.
moredread schrieb:Weitere Diskussionen mit Dir kann ich mir wohl sparen. Wenn Du nicht mal Deine Meinung von meiner unterscheiden kannst und Dir selbst so vehement widersprichst, scheint mir weiteres parlieren zwecklos. Du fährst vermutlich schon viel zu lange auf Deiner Schiene, als das Du noch links und rechts von Deinen Scheuklappen etwas sehen kannst.
Ich kann sehr wohl deine Aussagen von meinen unterscheiden.

Aber es ist eigentlich auch nicht Gegenstand der Diskussion über Sinn und Unsinn eines Stidiums zu diskutieren. Jeder kann das so handhaben wie er möchte. Ich für meinen Teil habe für meinen jetzigen Beruf nicht studiert und verdiene genügend Geld um den Lebensunterhalt für meine Familie zu bestreiten und verschiedene kostspielige Hobbys zu unterhalten. Nur das habe ich die letzten Seiten versucht die klar zu machen, das man auch ohne Studium genügend Geld verdienen kann. Aber das scheinst du wohl wegen deiner Scheuklappen nicht bemerkt zu haben.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.07.2009 um 12:09
moredread schrieb:Du kannst nicht immer so einfach von Dir auf andere schliessen. Die höchste Arbeitslosenrate hat es unter denen, die nicht studiert haben, da ist es unerheblich, das ein verschwindend geringer Teil der Leute keine entsprechende Ausbildung hat und trotzdem groß absahnt. Was glaubst Du, wie es in Deinem Bereich aussähe, wenn alle Arbeitslosen Deutschland das hören und ebenfalls dort einsteigen?
24.07.09, 15:46 Uhr

Hier wie versprochen deine Aussage bezüglich dem "groß absahnen". Sie stammt also nicht von mir.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.07.2009 um 12:10
Ups, die letzsten beiden Antworten waren für @moredread bestimmt.


melden
cheng73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.07.2009 um 12:11
www.ökostrom.de
Damit kann jeder ersteinmal klein anfangen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.07.2009 um 12:15
moredread schrieb:Sorry, aber da bin ich dagegen. Effektiv bedeutet das, das jede Reinigungskraft in Zukunft mehr verdienen wird als ich. Wieso bin ich fast 20 Jahre lang (!) in Schulen, Schulungen und Studiengängen gewesen, wenn jede Putzkraft in Zukunft mehr verdient als ich? Wieso habe ich so verdammt viel gelernt, wenn ich im Vergleich zu ungelernten dann nur ein Trinkgeld verdiene? Das erscheint mir hochgradig ungerecht.
@moredread
Und hier noch mal deine Aussage vom 24.07.09, 14:33 Uhr bezüglich der Putzfrau.

Somit habe ich wohl nix verwechselt.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.07.2009 um 12:20
cheng73 schrieb:Na, die Polizei wird es nicht zulassen, dass man das bedingungslose Grundeinkommen vielleicht ohne Staat und Banken mit Millionen Teilnehmern umsetzen könnte?
Da braucht man Typen wie Euch.
Wieder ´nen Denkansatz.
Von der Landwirtschaft ausgehend auf Luxusgüter bewusst verichtend.
@cheng73
Aso, du meinst damt das man besser verdienende zur Finanzierung der Grundeinkommens benötigt ? Oder habe ich dich nicht richtig verstanden ?

Damit hätte ich kein Problem. Wenn ich dafür mehr Steuern zusätzlich zahlen müsste als ich auch an Grundeinkommen bekommen würde, würde ich meinen Firmensitz ins Ausland verlegen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.07.2009 um 12:46
Eine Sache, die hier überhaupt noch nicht anesprochen wurde, die ich aber für relevant halte:

Hier wird immer wieder angeführt (behauptet, gugtgläubig angenommen), dass die Menschen beim Grundeinkommen freiwillkig arbeiten gehen. Ich sehe das ja nicht so, vielleicht mag es so sein.

ABER:
GIlt das auch für die Jobs, die zB Nachts ausgeführt werden müssen, oder in Schichtarbeit bei extremen Arbeitszeiten (beginn um 4 oder ende um 22-23).

Wer will denn diese Arbeit machen? Ich hab in jungen Jahren mir auch durch Nachtschichten oder in den Ferien durch Schichtarbeit Geld hinzuverdient......aber dadurch ist man aus dem eigentlichen Tagesrythmus und dem sozialen Leben größtenteils rausgerissen oder zumdinest eingeschränkt.

Viele Menschen, die diese arbeit jetzt verrichten "müssen", werden dies nicht mehr tun, um am öffentlichen Leben wieder norma teilzuhaben, weil sie es sich leisten können.

Wenn ich Familienvater in Schichtarbeit wäre (Nachtschicht o.ä) dadurch mein Familienleben zu kurz kommt, ich würde nicht mehr arbeiten gehen.

Wer würde das schon ?


melden
cheng73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.07.2009 um 13:05
@einar
"Aso, du meinst damt das man besser verdienende zur Finanzierung der Grundeinkommens benötigt ? Oder habe ich dich nicht richtig verstanden ?"

Naja, die, wo ich mich angemeldet habe, sind jedenfalls sicher dem bedingungslosen Grundeinkommen nicht abgeneigt.
Bei einem 4-Personen-Haushalt sparen wir ca. 109 Euro im Jahr.
Hundert Prozent Ökostrom bieten die an.
Kommst Du auf deren Internetseite, strahlt Dich gleich ein glückliches Kind an.
Die können ja garnicht dagegen sein!
Deren Ideengeber haben doch in einem Geiste studiert, die Gesellschaft zu verbessern.
Nicht nur für sich.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.07.2009 um 13:09
@einar

verstehst DU die Antwort von cheng73 ?

Ich kapier den Zusammenhang nicht.
Wie kommt der nun auf Ökostrom?


melden
cheng73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.07.2009 um 13:13
@CurtisNewton
Guck auf meinen post vom 21.07.2009- 00:34


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.07.2009 um 13:16
@cheng73

dieses Posting gibts nicht !!!


melden
cheng73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.07.2009 um 13:17
@CurtisNewton
....Sorry,
das war der 25.07.2008.
Aber 00:34


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.07.2009 um 13:22
@cheng73

aha, wenn man beide Postings zusammenzieht, kann man ansatzweise einen Sinn darin erkennen. Allerdings verwirrst Du durch deine unkoordinierten Postings hier die Meisten.

Fass mal in Zukunft Deine Aussagen zusammen, dann wird das ganze ein wenig sinnvoller.

Des weiteren, hat das "Atomindustrie durch Ökostrom wegzufinanzieren" (der ausdruck wegfinanzieren ist auch schon krass falsch)" genau WAS mit dem bedinungslosen GK zu tun und WAS hat das in diesem Thread / dieser Doskussion zu suchen?


melden
cheng73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.07.2009 um 13:28
@CurtisNewton
Jetzt enttäuscht Du mich.
Nur weil ich nicht in Eure Fachdiskussion hineindrängeln wollte, musst Su mir doch keine Sinnlosigkeit vorwerfen. Sicher wird die Atomindustrie durch"Wegfinanzierung" dereinst vom Markt aber auch verdrängt.
Die Leut´wechseln und die Lobby kann politisch- wie dann auch wirtschaftlich einpacken.
Grundstücke werden frei.
Ökostrom-Lobbyisten drängen in den Markt.
"DM"- und so bringen sich ein und gründen Kapitalgrundstöcke.
Sind solche Wirtschaftverbindungen zu kriminalisieren?
No way.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.07.2009 um 14:21
@CurtisNewton
Nun verstehe ich deine Meinung etwas besser, ohne dass Du sie mir näher erläutert hast.
Dein Zweifel, dass unangenehme Arbeiten, durch das bedingungslose Grundeinkommen liegen bleiben würden, ist berechtigt.
Meine eigenes Erleben lässt mich aber diesbezüglich optimistisch sein:
In den vergangenen Jahrzehnten haben vor allem die Grossunternehmen systematisch, schrittweise und fast unbemerkt Verantwortung nach unten delegiert.
Z.B. versorgen niedriger entlohnte Disponenten besser bezahlte Sachbearbeiter mit Aufträgen und Termindruck.
Die eigentlichen Chefs haben sich in die "Hinterräume" verzogen und kommen nur noch selten raus um mit der Bekanntgabe von Kennzahlen und Ergebnissen ganz allgemein das Tempo zu forcieren.
Scheinbar haben die Angestellten und Sachbearbeiter ihre Ruhe.
In Wirklichkeit haben Sie schon lange immer mehr die unternehmerische Verantwortung selbst übernommen.
Wir standen dem Kunden direkt gegenüber.
Ich habe es selbst verspürt, ständig habe ich länger gearbeitet, um das Pensum zu schaffen, mein Stundenkonto stieg bedenklich. Niemand hat mich dazu getrieben.
Abends haben viele "gestochen" und sind zurück an den Schreibtisch.
An den Sonntagen füllten sich die Büros. Die Stechuhren waren sonntags abgeschaltet.
So konnte man sein Stundenkonto niedrig halten.
In grossen Unternehmen, wie z.B. Siemens sollen in bestimmten Bereichen die Stechuhren und Urlaubsvorgaben mit grösstem Erfolg abgeschafft worden sein.
Ich kann voll nachvollziehen, dass dort die Beschäftigten bis zur Erschöpfung geaarbeitet haben und freiwillig keinen Urlaub machten.

Ich schreibe in der Vergangenheit, weil ich gesundheitlich dafür bezahle und mit einer Abfindung vor diesem System flüchtete.
Vielleicht verstehst Du meinen Zynismus.
Aber ich weiss, das Menschen aus geringem Anlass bereit sind, sich völlig umsonst gesundheitlich zu Tode zu arbeiten.
Und ich hatte den absoluten Spezialistenjob.

Bis ein Spitzenmanager dazu meinte: "Nicht nötig ! Weg damit !"
Du wirst staunen: Ein Auto fährt auch ganz ohne jede Wartung und Pflege.
Ich beobachte es jeden Tag. (Das war nur ein Vergleich)

Mit dem bedingungslosen Grundeinkommen wird es möglich sein, dass alle Arbeit unter menschenwürdigen Bedingung getan wird.
Auch wenn der materielle Anreiz geringer ist, wenn dafür die gesellschaftliche Anerkennung angemessen hoch ist.


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.07.2009 um 15:10
@cheng73

Die Argumente, die Du hier anführst sind sicherlich zum Teil nachvollziehbar, sollten aber an dieser Stelle nicht diskutiert werden. Du verwirrst eh schon, durch unzusammenhängende oder verwirrende Postings in den Du verschiedenste Argumente völlig durcheinander wirfst.

Damit man DIch besser versteht und auch ernster nimmt, solltest Du ein wenig sturkutierter schreiben (als kleiner Tipp gemeint)


melden
335 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden