Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Das bedingungslose Grundeinkommen

Das bedingungslose Grundeinkommen

20.07.2009 um 18:29
@kiki1962

Sagt ja auch keiner, da kann man sich ja wohl was dazu verdienen.


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

20.07.2009 um 18:31
@kiki1962



scheinbar verstehst du das system nicht was du hier bewirbst


die 800 Euro in dem Model sind für dich...davon gehen 200 Euro für deine Krankenversicherung ab. Deine Kinder bekommen dann jedes auch 800 Euro monatlich. Somit hättest du mit ......sagen wir mal 2 Kindern...........mehr geld zur Verfügung als heute.

Man muß schon genau lesen.

-.-


melden
Heppy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

20.07.2009 um 18:34
Andere Frage... würdet Ihr mit Arbeitsvertrag für 650€ arbeiten gehen, oder würdet Ihr lieber ohne Arbeitsvertrag für nen tausender abzugsfrei! rackern gehen. Also ich seh mehr Geld und alles ist gut.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

20.07.2009 um 18:36
@Befen
zum "modell" - - 800 euro für eine person - davon ca 200 euro für krankenvericherung - bleiben 600 - - 300 euro gehen für die miete etwa weg bleiben 300 euro - - --

und mit nur einem kind - - 1600 - 400 euro krankenkasse - - bleiben 1200 - dann mindestens 400 euro miete bleiben - -800 euro - - strom und telefon noch nicht dabei . .

tja - der "mehraufwand" den kinder generell mit sich bringen - - freizeitaktivitäten, schule, .... klassenfahrten - - es reicht nicht . .. .


melden
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

20.07.2009 um 18:53
@GilbMLRS

Wer sich nur hinreichend bemüht, der findet eine seiner Leistung entsprechende Anstellung. Auch wenn die ersten 5% der verfügbaren Plätze all jenen vorbehalten sind, die durch ihre Geburt das Glück genießen, dank der Verbindungen und des Einflusses ihrer Eltern ohne Eigeninitiative in einen Chefsessel geschoben zu werden, bleiben die restlichen 95% übrig für die Normalbürger und wer nun einmal besser als sein Nächster ist, der wird eingestellt ... da hat der Nächste zwar Pech gehabt, aber so läuft es im freien Wettbewerb, der unserer Natur ganz entspricht: Die Stärksten (die Kriterien für Stärke liegen inzwischen weitestgehend bei intellektuellen Kompetenzen)
gewinnen.
Angesichts dieser Tatsache sollten wir froh sein, dass die 90% der Erwerbstätigen, welche momentan stark genug sind, um benötigt zu werden, den übrigen 10% ihren Unterhalt zahlen.

Und dass es sich bei Niedriglöhnen um kein Randphänomen handelt und Handwerker/Arbeiter nicht dasselbe Lohnniveau haben wie Akademiker/Angestellte liegt schlicht und ergreifend daran, dass Aufgaben, die eher physische und weniger geistige Tätigkeiten zur Erfüllung erfordern, eher im Begriff sind, zunehmend von Maschinen und Computern ausgeführt zu werden, als jene, bei denen es sich umgekehrt verhält.
Wo der Fortschritt die Notwendigkeit humaner Arbeitskräfte schneller eliminiert, sinkt der Wert der zu verrichtenden Arbeit schneller - und das ist momentan wohl eindeutig im sekundären Sektor der Fall.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

20.07.2009 um 19:02
@Aineas

Naja..ich will sehen, welche Maschine dir den Teppich in die Wohnung legt oder welche Maschine dir eine Treppe einbaut.

Es ist aber alles keine Rechtfertigung für haltloses Lohndumping! Wer Vollzeit arbeitet, der hat gefälligst vernünftig und OHNE staatliche Hilfe davon leben zu können! Ich rede hier nicht davon, jedem Hilfsarbeiter 5000 Ökken auszuzahlen sondern davon, dass jeder sicher sein kann, mit nem moderaten Lebensstil am Ende des Monats noch ein paar Euro übrig haben zu können.

Immerhin ist es seine Arbeitskraft, die er opfert und würden alle Hilfsarbeiter, die du hier als unnötiger hinstellst tot umfallen, dann würdeste ganz schön kotzen auf einmal!

Stell dir vor, alle Aktienanalysten und alle Unternehmensberater fallen tot um.

Und dann stell dir vor, alle Verpacker, alle Kassiererinnen, alle Müllfahrer und alle Putzkräfte fallen tot um, was davon würdest du merken?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

20.07.2009 um 19:08
Wer sich nur hinreichend bemüht, der findet eine seiner Leistung entsprechende Anstellung.

Ich weiß vonnem Kommunalpolitiker, der nicht mehr gewählt und dann arbeitslos wurde...der musste eine Putzstelle annehmen und sagte "Huch ich wusste garnicht, dass es so schwer ist, Arbeit zu finden".

Soviel zum Spruch, dass jeder was findet, wenn er nur will, wo keine Jobs sind, da kann auch keiner eingestellt werden. Aber so kann man natürlich nur reden, wenn man noch nie Probleme damit hatte, eine Arbeit zu finden.

Übrigens entscheidet in Deutschland auch der Ort, wieviel man verdient, im Osten findest du durchweg Niedriglöhne, ist es nun deiner Meinung nach auch gerecht? Ist ein Ostdeutscher damit weniger wert, dass er für dieselbe Arbeit weniger Geld bekommt?

Und komm nich mit niedrigeren Abgaben, der Sprit kostet in Dresden genauso viel wie in Düsseldorf.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

20.07.2009 um 19:09
@GilbMLRS
... zum ersten mal, dass ich dir voll zur seite stehe - -

du hast durchaus recht: ein akademiker kann ohne eine putzfrau nicht seine arbeit erledigen (denn dann müsste er es selbst tun)

und gerade solche menschen sollten ein höheres gehalt verdienen - wie auch müllmänner usw. . . .

und keine arbeit darf unterschätzt werden --


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

20.07.2009 um 19:10
@kiki1962


Telefon kostet heute zusammen mit Internetflatrate im Monat ab 19 Euro aufwärts....und der Strom ist doch sicher bei den nebenkosten mit drin -.-

und wenn du dann nebenher noch arbeiten gehst ....auch wenns nur für 600 Euro halbtags ist........hast am Ende auch nochmal 300 Euro mehr......weiß garnicht wie man sich da noch beschweren könnte.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

20.07.2009 um 19:12
@Befen
... wenn ich arbeiten gehe - - sicher - aber wieviele alleinstehene gibt es denn - oder alte menschen, die noch medikamente brauchen - vielleicht auch spezielle kost . :D --


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

20.07.2009 um 19:13
und der Strom ist doch sicher bei den nebenkosten mit drin

Seit wann is Strom bei den Nebenkosten drinne? In denen is je nach Genossenschaft das Wasser, vllt noch die Heizkosten und der Hausmeisterservice/Gebäudereinigung mit drinne, mit den Stromanbietern muss man nen extra Vertrag abschließen, da man sich in Deutschland nach Belieben seinen Stromer raussuchen kann. Wäre der in den Nebenkosten, dann wäre man auf Gedeih und Verderb an den Vertragspartner der Genossenschaft gebunden.


melden
myth
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

20.07.2009 um 19:14
@cheng73

Das wird finanziell garnicht machbar sein.
Und in der derzeitigen Wirtschaftslage erst recht nicht.

Warten wir erstmal ab was uns die Krise noch zu bieten hat.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

20.07.2009 um 19:17
@kiki1962


du willst mir doch jetzt nicht wirklich glaubhaft versichern das du weniger als im Moment hättest bei dem Model 800 Euro

...und was die alten leute und die Medikamente angeht...was meinst warum 200 Euro für die Krankenversicherung abgezogen werden. Und die renten verschwinden ja auch nicht gleich von heut auf morgen, wenn du das Modell richtig gelesen hättest wüßtest du das auch.

1500 Euro wie von vielen gefordert bedeutet den Staatsbankrott am Ende.


melden
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

20.07.2009 um 19:19
@GilbMLRS

Weißt du, ich verstehe dich: Sicher soll sich Vollzeitarbeit lohnen und sicher soll sich jeder Arbeiter und Angestellte für seinen Verdienst ein ordentliches Leben leisten können - das ist ein ehrenwertes Ziel und es liegt selbstverständlich in meinem Interesse, dass wir dies zu realisieren versuchen.
Es stellt sich nur die Frage, ob wir es können.
In China, wo man nach der Weltmacht greift, kümmert man sich nicht im Geringsten um das Wohl der Bevölkerung, sondern bietet die humanen Ressourcen für Spotttarife an und drückt damit auf dem Weltmarkt das internationale Preisniveau nach unten, womit auch wir forciert werden, zur Wahrung der guten Auftragslage unsere Angebote zu günstigeren Konditionen zu offerieren, was uns zwingt, Lohnkürzungen vorzunehmen.
Der Vorteil menschenverachtender Regierungen, wie eine in Peking sitzt, ist die Möglichkeit, sich nicht an der Würde des Menschen aufzuhalten und mit der Bewilligung der Ausbeutung der Arbeitskräfte, Investoren und Unternehmer ins Land zu locken.
Uns wirft dieses Verhalten langfristig in das Dilemma, ob wir in edler, humanistischer Weise das Spiel nicht mitspielen und global abgehängt werden, um schließlich als chinesischer Satellit zu enden (überspitzt ausgedrückt) oder ob wir mitziehen, alle Prinzipien und Werte mit Füßen treten und dafür konkurrenzfähig bleiben.

Der einzige halbwegs angenehme Ausweg scheint die Möglichkeit des Fortschritts zu sein: Ersetzung des Menschen durch die Maschine. So würden viele unserer Erwerbstätigen zwar in der Arbeitslosigkeit landen, aber wenigstens nicht zu Hungerlöhnen exploitiert werden.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

20.07.2009 um 19:22
@GilbMLRS



....kommt wohl auf deinen Vermieter drauf an....bei nem Standartmietvertrag wirst den sicher selbst bezahlen dürfen weil der nicht unter Nebenkosten mit aufgeführt ist. Hätte man sich eben mal schlau machen müssen vorher was dein vermieter unter Kalt und Warmmiete versteht.


melden
grahm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

20.07.2009 um 19:24
Und das die Elitären abhängig vom Wohlwollen der Handwerker sind, welche nicht nur Rentner und Arbeitslose bezahlen, sondern eben auch für das Gehalt von Wissenschaftlern usw, zuständig sind, wird sehr gern vergessen. Ein Politiker hat kein produktives Tätigkeitsfeld, aus dem nach getaner Arbeit eine Geldvermehrung eintritt. Trotzdessen glauben immer noch sehr viele Menschen, sie hätten es verdient, den Grossteil der Produktivität eines Handwerkers usw. für sich einzustreichen. Meiner Meinugn nach, sollten man bei der Verteilung immer vom Ernährer ausgehen und dass sind nunmal Landwirte, Fischer, Handwerker usw.

Mit einem bedingungslosen Grundeinkommen kann sich ein Jeder bestimmt gut zurechtfinden.

Wer davon ausgeht, die Existensgrundlage durch den Wettbewerb bestreiten zu müssen, der kann sich ja einem bed. Grundeinkommen entsagen.
Wer mehr Gerechtigkeit und einen ordentlichen Sozialstaat möchte, bei dem es um die Grundsicherung der Bevölkerung geht, welche der Staat sich ja auferlegt hat, kann nur für ein Bed. Grundeinkommen sein. Selbst falls es irgendwann mal ein besseres Patentrezept gibt, diese Idee ist im Moment die beste. Es ist übrigens finanzierbar. Ein Schelm, wer Gegenteiliges behauptet.


melden
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

20.07.2009 um 19:25
@GilbMLRS

"Soviel zum Spruch, dass jeder was findet, wenn er nur will, wo keine Jobs sind, da kann auch keiner eingestellt werden. Aber so kann man natürlich nur reden, wenn man noch nie Probleme damit hatte, eine Arbeit zu finden."

Das sage ich nicht. Ich sage, dass nur die Stärksten eine Anstellung finden, weil für den Großteil des Zehntels der Arbeitslosen an der Summe der Erwerbsfähigen schlicht und ergreifend kein Arbeitsplatz existiert.
Das ist wie Reise nach Jerusalem mit 10 Teilnehmern und 9 Stühlen ... der Langsamste schafft es nicht. Nur dass auf dem freien Markt eben andere Kompetenzen zählen als die bloße Geschwindigkeit.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

20.07.2009 um 19:25
Dann frag ich mich, waum die lohnenswerten Maschinen nicht mittlerweile mal so viele Gewinne abgeworfen haben, dass man damit einen ausgeglichenen Staatshaushalt produzieren könnte...ach halt stimmt ja....da waren ja die Aktienanalysten und Unternehmensberater, diese nutzlosen menschenverachtenden Schmarotzer, die von den Gewinnen bezahlt werden und nebenbei noch Arbeitsplätze vernichten und Lohndumping betreiben, indem sie Mitarbeiter einer Firma nur noch als Kostenfaktor stigmatisieren.

Wahrscheinlich die gepflegtesten und glattrasiertesten Drecksäcke der Welt.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

20.07.2009 um 19:29
Eigentlich sollten Stromkosten garnicht sooo nen Kostenfaktor sein. Wenn ich mal überlege, die einzigen permanenten lebenswichtigen Stromfresser bei mir sind der Wecker und der Kühlschrank dann noch ne Hundertwattbirne. Der Rest dient nur der Unterhaltung und für selbige kann man auchmal rausgehen^^


melden
Anzeige
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

20.07.2009 um 19:32
@GilbMLRS

Verteufle sie nicht: Sie haben sich den asiatischen Markt angeschaut, haben erkannt dass die dortige Regierung (sie ist es im Übrigen, die den Ton angibt, indem sie Verbrechen verübt wider Menschenwürde und Menschenrechte - Verbrechen die darauf basieren, dass man die Arbeitsrechte knapp hält und damit günstige Konditionen für eine Firmenansiedlung bietet) mit ihrer Öffnung gen Westen dafür sorgt, dass bei uns Unternehmen abwandern, um in Fernost billiger zu produzieren, und haben die Konsequenz gezogen: Entweder wir kürzen die Löhne oder wir büßen unsere Konkurrenzfähigkeit ein und verursachen damit einen kontinuierlichen Anstieg der Arbeitslosigkeit.

Ich hoffe man konnte dieser kurzen marktwirtschaftlichen Argumentation folgen.


melden
161 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt