Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

19.395 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Geld, Sozial, Grundeinkommen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das bedingungslose Grundeinkommen

30.11.2020 um 21:31
Zitat von paxitopaxito schrieb:Sorry das ist hinter einer paywall.
Nimmste halt das hier:

https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/Grafiken/Verdienste/2020/_Statisch/20200922-real-nominallohnindex-quartal-0220.png?__blob=poster


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

30.11.2020 um 21:38
Und wo liest du da jetzt irgendeinen Effekt der "Reichensteuer" von 2007 raus? Bei beiden, sowohl Löhnen als auch Inflation sehe ich da keinen nennenswerten Effekt.
Wenn es einen nennenswerten Effekt hatte dann sicher den:
Denn die Steuerpflichtigen mit höheren Einkommen reagieren nur wenig mit ihrem grundlegenden realwirtschaftlichen Leistungsverhalten auf die Besteuerung, also etwa bei Arbeitszeit und -umfang, Bildungs- und Karriereentscheidungen. Dafür reagieren sie mit Steuergestaltungen.
Quelle: https://www.bpb.de/apuz/155705/einkommens-und-vermoegensverteilung-in-deutschland?p=1

In Kurzform: Die Anhebung des Spitzensteuersatzen auf Einkommen führt nicht zu einem geänderten wirtschaftlichen Verhalten, wohl aber zu Steuervermeidung / Steuerflucht.
Übrigens traf diese Anhebung nicht mal die wirklich Reichen :
Allerdings werden die "wirklich Reichen" mit "millionenschweren" Unternehmensbeteiligungen von einer Erhöhung des Spitzensteuersatzes nicht belastet. Denn die Gewinne von Kapitalgesellschaften unterliegen auf Unternehmensebene nur der Gewerbe- und Körperschaftsteuer und werden bei der Ausschüttung an die Inhaber nur noch mit 25 Prozent Abgeltungsteuer plus Solidaritätszuschlag belastet.
Quelle: wie oben


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

30.11.2020 um 21:40
Was hat das Ausgabeverhalten beim Privatvermögen mit Löhnen zu tun?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

30.11.2020 um 21:44
@chriseba
Du meinst also die "Reichen" haben wegen 5% höherer Einkommenssteuer erstmal die Löhne gekürzt aber es hat sich nicht auf ihr wirtschaftliches Verhalten ausgewirkt? Das ist doch absurd.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

30.11.2020 um 21:50
@paxito

Nö, ich meine nur, dass du nicht verstanden hast dass in deinem Link vom realwirtschaftlichen Verhalten bzgl. persönlicher Arbeitszeit etc. die Rede ist.

Du lieferst doch grundsätzlich schon den Beweis dafür mit, dass "Reiche" sehr wohl auf höhere Steuern aktiv reagieren - mit "Steuergestaltungen". Und du willst weiter felsenfest behaupten, in Unternehmensstrukturen hätte das keine Auswirkungen? "Outsourcing" existiert also nicht, und Lohndumping auch nicht? Oooookay....


1x zitiertmelden

Das bedingungslose Grundeinkommen

30.11.2020 um 22:02
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Du lieferst doch grundsätzlich schon den Beweis dafür mit, dass "Reiche" sehr wohl auf höhere Steuern aktiv reagieren
Klar, das ist denke ich auch unstrittig, auch zwischen uns beiden.
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Und du willst weiter felsenfest behaupten, in Unternehmensstrukturen hätte das keine Auswirkungen?
Hat doch mit den Unternehmen kaum was zu tun. Personen mit einem sehr hohen Jahreseinkommen bezahlen 5% mehr Einkommenssteuer. Das die sich das jetzt als Eigentümer dieser Unternehmen wieder rausholen, über sinkende Löhne und steigende Preise halte ich tatsächlich für weit hergeholt. Und die Statistiken die du angeführt hast zeigen das auch nicht.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

01.12.2020 um 01:17
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb am 26.10.2020:Wenn man es genau nimmt sind diejenigen die wir für die Herstellung unsere Produkte ausbeuten und diejenigen an die wir unsere Produkte verkaufen der Motor unseres Wohlstandes.
Doppelter Quatsch aus der anarcholinken Mottenkiste. Wenn du niemanden ausbeuten willst, distanziere dich vom BGE.


3x zitiertmelden

Das bedingungslose Grundeinkommen

01.12.2020 um 05:13
Zitat von TripaneTripane schrieb:Doppelter Quatsch aus der anarcholinken Mottenkiste.
Durchaus nicht. Schau dir die Arbeitsbedingungen z.B. in Bangladesch an unter denen für Europa Textielien hergestellt werden und der Aussenhandelsüberschuss. Auch den muss ja irgendwer bezahlen.


3x zitiertmelden

Das bedingungslose Grundeinkommen

01.12.2020 um 06:23
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:und der Aussenhandelsüberschuss. Auch den muss ja irgendwer bezahlen.
Der BGE Empfänger wird es schon mal nicht sein.
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Schau dir die Arbeitsbedingungen z.B. in Bangladesch an unter denen für Europa Textielien hergestellt werden
Da gibt es gute Nachrichten für Dich:
https://www.deutschlandfunkkultur.de/textilindustrie-in-bangladesch-maschine-verdraengt-naeherin.979.de.html?dram:article_id=459095
Maschinen brauchen kein Essen, Pausen oder Freizeit und sie arbeiten akkurat. Automatisierung ist auch bei Hop Lun ein Thema, weiß Werksleiter Suntharalingam Amilthan. „Wir hatten diese Debatte, als die letzte Mindestlohnanpassung kam.“
Auch die Ausbeutung scheint sich zu legen, gut oder?
https://www.dw.com/de/elend-der-lieferkette-bangladeschs-textilindustrie/a-53863944
Bangladeschs Textilhersteller leiden unter den Stornierungen westlicher Modehäuser.
Deine Wünsche werden erhört, wie gut dass die EU Wirtschaft ihre Bestellungen halbiert.
Doch der Schaden ist immens. Die Stornierungen, unter denen die Hersteller ihres Verbands zu leiden haben, belaufen sich auf 3,2 Milliarden US-Dollar (2,8 Mrd. Euro). "Rund die Hälfte der Stornierungen kommen aus Europa", so Huq zur DW.



1x zitiertmelden

Das bedingungslose Grundeinkommen

01.12.2020 um 14:20
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Durchaus nicht. Schau dir die Arbeitsbedingungen z.B. in Bangladesch an unter denen für Europa Textielien hergestellt werden und der Aussenhandelsüberschuss. Auch den muss ja irgendwer bezahlen.
Ja und? Deswegen ist es noch lange keine "Ausbeutung", und schon gar nicht durch uns. Die Arbeitsbedingungen sind die gleichen, unter denen man in Bangladesch sonst auch lebt. Ohne Arbeit wären die Gesamtbedingungen einzelner Menschen aber noch schlechter, sonst würden sie diese Arbeit nicht verrichten.


1x zitiertmelden

Das bedingungslose Grundeinkommen

01.12.2020 um 14:30
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Durchaus nicht. Schau dir die Arbeitsbedingungen z.B. in Bangladesch an unter denen für Europa Textielien hergestellt werden und der Aussenhandelsüberschuss. Auch den muss ja irgendwer bezahlen.
Was den Aussenhandelsüberschuß angeht, muß den natürlich jemand bezahlen. Eigentlich sollten das die sein, die uns die Waren abnehmen. Warum sollten wir unsere Ware verschenken? Wir bzw. unsere (vor allem für den Rest der Welt ist fürsorgliche) Regierung verschenkt unser Ware aber teilweise trotzdem, indem sie vielen Ländern Ausgleichszahlungen (siehe EU intern) leistet, damit diese uns dann von unseren Steuergeldern unsere Waren abkaufen.


2x zitiertmelden

Das bedingungslose Grundeinkommen

01.12.2020 um 18:38
Zitat von TripaneTripane schrieb:Warum sollten wir unsere Ware verschenken? Wir bzw. unsere (vor allem für den Rest der Welt ist fürsorgliche) Regierung verschenkt unser Ware aber teilweise trotzdem, indem sie vielen Ländern Ausgleichszahlungen (siehe EU intern) leistet, damit diese uns dann von unseren Steuergeldern unsere Waren abkaufen.
Das sehe ich genau so. Antworten dazu wirst du aber keine kriegen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

01.12.2020 um 19:04
Zitat von TripaneTripane schrieb:Doppelter Quatsch aus der anarcholinken Mottenkiste. Wenn du niemanden ausbeuten willst, distanziere dich vom BGE.
Gerade aus radikal linker Sicht ergibt dein Satz überhaupt keinen Sinn. Ausbeutung ist im marxistischen Sinn eine Beschreibung innerhalb kapitalistischer Wertschöpfung , eine wertneutrale Zustandsbeschreibung. Mit den Arbeitsbedingungen hat es nach Marx übrigens auch nix zu tun @McMurdo .
Wie du in diesen Begriff das BGE pressen willst (oder dessen Finanzierung) ist mir völlig schleierhaft.


2x zitiertmelden

Das bedingungslose Grundeinkommen

01.12.2020 um 19:26
Zitat von paxitopaxito schrieb:Gerade aus radikal linker Sicht ergibt dein Satz überhaupt keinen Sinn. Ausbeutung ist im marxistischen Sinn eine Beschreibung innerhalb kapitalistischer Wertschöpfung , eine wertneutrale Zustandsbeschreibung. Mit den Arbeitsbedingungen hat es nach Marx übrigens auch nix zu tun @McMurdo .
Wie du in diesen Begriff das BGE pressen willst (oder dessen Finanzierung) ist mir völlig schleierhaft.
Du zitierst mich, richtest dich andererseits an McMurdo. Daher allgemein:

Ich bin weder Marxistin, noch radikal links. Wer für die einen ein Grundeinkommen "bedingungslos" fordert, der muß notfalls bereit sein, es anderen bedingungslos abzupressen. Das nenne ich Ausbeutung.


2x zitiertmelden

Das bedingungslose Grundeinkommen

01.12.2020 um 19:32
Zitat von TripaneTripane schrieb:Das nenne ich Ausbeutung.
Du kannst es auch großes Gedoingel nennen. Dir überlassen.
Zitat von TripaneTripane schrieb:Wer für die einen ein Grundeinkommen "bedingungslos" fordert, der muß notfalls bereit sein, es anderen bedingungslos abzupressen.
Mag sein, aber das Ausbeutung zu nennen und zeitgleich von der anarcholinken Mottenkiste zu sprechen ergibt eben keinen Sinn. Das wäre aus linker Sicht eben keine Ausbeutung, egal ob du oder Harald das anders sehen. Von daher müssen die sich auch nicht vom BGE distanzieren.


1x zitiertmelden

Das bedingungslose Grundeinkommen

01.12.2020 um 19:37
Zitat von paxitopaxito schrieb:Mag sein, aber das Ausbeutung zu nennen und zeitgleich von der anarcholinken Mottenkiste zu sprechen ergibt eben keinen Sinn. Das wäre aus linker Sicht eben keine Ausbeutung, egal ob du oder Harald das anders sehen. Von daher müssen die sich auch nicht vom BGE distanzieren.
Puh, dann müßte man im Umkehrschluß aber, nur um Linke zu überzeugen, oder überhaupt ins Gespräch mit ihnen zu kommen, sich voll auf ihr Vokabular einlassen. Diesen Vorsprung möchte ich ihnen nicht geben.


1x zitiertmelden

Das bedingungslose Grundeinkommen

01.12.2020 um 19:43
Zitat von TripaneTripane schrieb:Ja und? Deswegen ist es noch lange keine "Ausbeutung", und schon gar nicht durch uns.
Natürlich, das sind ja auch europäische Firmen die dort unter diesen Bedingungen produzieren lassen.
Zitat von TripaneTripane schrieb:Was den Aussenhandelsüberschuß angeht, muß den natürlich jemand bezahlen. Eigentlich sollten das die sein, die uns die Waren abnehmen. Warum sollten wir unsere Ware verschenken? Wir bzw. unsere (vor allem für den Rest der Welt ist fürsorgliche) Regierung verschenkt unser Ware aber teilweise trotzdem, indem sie vielen Ländern Ausgleichszahlungen (siehe EU intern) leistet, damit diese uns dann von unseren Steuergeldern unsere Waren abkaufen.
Oder wir gehen ihnen Kredite damit sie unsere Waren kaufen können.
Zitat von paxitopaxito schrieb:Mit den Arbeitsbedingungen hat es nach Marx übrigens auch nix zu tun @McMurdo .
Ich redete ja auch nicht von Marx sondern von den Arbeitsbedingungen.


2x zitiertmelden

Das bedingungslose Grundeinkommen

01.12.2020 um 20:08
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Der BGE Empfänger wird es schon mal nicht sein.
Ja, den Zahlen die anderen Länder, von daher ist dein Einwand ziemlich sinnlos.


1x zitiertmelden

Das bedingungslose Grundeinkommen

01.12.2020 um 20:14
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Natürlich, das sind ja auch europäische Firmen die dort unter diesen Bedingungen produzieren lassen.
Ich bin enttäuscht dass Du meine Hinweise zu den nicht mehr stattfindenden Ausbeutungen ignorierst- die EU hat um 50% weniger bestellt, das ist doch sensationell gut für die Leute in Bangladesh.
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Ja, den Zahlen die anderen Länder, von daher ist dein Einwand ziemlich sinnlos.
Du meinst Bangladesh zahlt dafür? Aha.


1x zitiertmelden

Das bedingungslose Grundeinkommen

01.12.2020 um 20:49
Zitat von TripaneTripane schrieb:Puh, dann müßte man im Umkehrschluß aber, nur um Linke zu überzeugen, oder überhaupt ins Gespräch mit ihnen zu kommen, sich voll auf ihr Vokabular einlassen. Diesen Vorsprung möchte ich ihnen nicht geben.
Weil? Wie kommst du zu dem "Umkehrschluss"?
Zitat von TripaneTripane schrieb:Doppelter Quatsch aus der anarcholinken Mottenkiste. Wenn du niemanden ausbeuten willst, distanziere dich vom BGE.
Du machst hier zum einen den Vorwurf der "anarcholinken Mottenkiste", was ich nur als linksradikal übersetzen kann. Im nächsten Satz forderst du eine Haltung ein, die du damit begründest derjenige wolle keine Ausbeutung (klassische Linke Position). Du verwendest aber einen willkürlichen Begriff der Ausbeutung, der mit einer linken Position nichts zu tun hat.
Das ist einfach unzulässig. Da ergibt sich auch kein Umkehrschluss (von welchem Schluss denn?). Die beiden Sätze ergeben so einfach keinen Sinn.


1x zitiertmelden