Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Sarrazin: Hart aber fair?

11.776 Beiträge, Schlüsselwörter: Ausländer, Migranten, Sarrazin, Immigration

Sarrazin: Hart aber fair?

14.05.2012 um 17:20
@F-117
Wenn Multikulti nicht funktionieren würde hätten wir wesentlich schlimmere Zustände.
Deutschland ist (und war eigentlich schon immer) ein multikultureller Staat.
Von den wahrscheinlich über 100 Kulturen machen maximal fünf bis sechs Kulturen Ärger, und auch aus denen eher eine Minderheit.


melden
Anzeige

Sarrazin: Hart aber fair?

14.05.2012 um 17:27
@F-117
was genau meinst Du eigentlich mit "so großer Zustimmung", woraus belegt sich diese von Dir genannte Zustimmung? Wieviele stimmen ihm denn zu und wo finde ich die Statistik?


melden
trance3008
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

14.05.2012 um 18:35
@Tussinelda

Schon vergessen, dass sich, als sein Buch erschien, einer Umfrage zufolge 18% der Büger für eine Sarrazin-Partei ausgesprochen haben?

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/meinungsforschung-umfrage-sieht-18-prozent-fuer-sarrazin-partei-11040003.html

Ferner haben 59% der FPD-Anhänger, 51% der CDU/CSU-Wähler und 43% der SPD-Vertreter Sarrazins Thesen zugestimmt.

http://www.heise.de/tp/artikel/36/36514/1.html

Und die Verkaufszahlen seines Buches sprechen auch eine deutliche Sprache: rund 1,5 Mio. verkaufte Exemplare (Stand: Januar dieses Jahres)

Wikipedia: Deutschland_schafft_sich_ab

Und als Krönung des ganzen haben jüngste Studien über die Situation der Muslime in Deutschland Sarrazins Thesen bestätigt.

http://www.focus.de/politik/deutschland/streit-um-studie-ueber-muslime-thilo-sarrazin-sieht-seine-thesen-bestaetigt_aid_...

Da fiel den anfangs doch recht vorlauten Politikern natürlich nix mehr ein. Zu blöd aber auch...

Reicht dir das soweit an Fakten?


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

14.05.2012 um 19:00
@trance3008

Und als Krönung des ganzen haben jüngste Studien über die Situation der Muslime in Deutschland Sarrazins Thesen bestätigt.

Nein,haben sie nicht. Die Studie ist äusserst umstritten, und andere Studien zeichnen ein deutlich differenziertes Bild.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/integration-streit-ueber-muslimstudie-des-innenministeriums-a-818548.html

Witzigerweise korrelieren sozioökonomische Lage und politische Ansichten, so sind mehr als 10% aller deutschen eindeutig gegen die Demokratie und wünschen sich einen Führer zurück. In manchen gegenden sind es sogar bis zu 20 %.

Meistens sind solche Meinungen in armen Millieurs anzutreffen,entsprechend auch Integrationsbereitschaft muslimischer Jugendlicher. Die allermeisten wollen sich integrieren,können deutsch und der Anteil von Migranten mit Abitur steigt.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

14.05.2012 um 19:02
@trance3008
äh, aha, haben die jeden gefragt? Mich nämlich nicht, zum Beispiel, deshalb frage ich, wie kommt man auf solche Zahlen.....wie viele machen bei Umfragen mit etc.
Zu den Verkaufszahlen des Buches kann ich so viel sagen, viele kaufen das Buch, weil sie Sarrazins Thesen gut finden, noch mehr kaufen es, weil es so viele kaufen und einige haben es gekauft, um zu wissen, was über sie in diesem Buch geschrieben wurde......zufälligerweise habe ich das hautnah mitbekommen......


melden
F-117
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

14.05.2012 um 19:07
@individualist
@AtheistIII
individualist schrieb:Um Soziologie zu studieren muss man nicht Islamwissenschaftler sein. Erklär mir doch mal aber bitte erst was Muliti-Kulti ist gescheitert bedeutet, ist ja nicht mit Integration gleichzusetzten was ich vorhin irrtümlicher weise getan habe
Wenn man Islamwissenschaften mit einem Studium abgeschlossen hat, dann darf man sich Islamwissenschaftler nennen, ob du willst oder nicht.
Ich meine das Multi-Kulti bedeutet, dass es kein beisammen leben von Kulturen gibt.
Multi-kulti bedeutet für mich, dass sämtliche Kulturen friedlich miteinander nicht nebeneinander (!) leben.
Das funktioniert so gut, bis eine der zugewanderten Gruppe zu groß wird und sich eine Pralelgesellschaft bildet.
Wie es schon passiert ist, in bestimmten Vierteln.
Da gibt es in einem Viertel eine muslimische Community und ansonsten meist christlich abendländisch geprägte.
Das ist kein Multikulti.

@Tussinelda
Natürlich http://www.n24.de/news/newsitem_6304473.html
Du hast scheinbar nicht verstanden, wie repräsentative Umfragen funktionieren.
Da wird nicht jeder gefragt, ich wurde übrigens auch nicht gefragt ;)
Und bevor du jetzt sagst die Studien sind nicht seriös, die dort genannten Studien sind von Emnid.
Emnid ist ein hoch seriöses Unternehmen, welches mit Zeitungen wie Spiegel und auch der Tagesschau zusammen arbeitet.
Und falls dir Emnid nicht reicht, sagt Forsa das gleiche http://www.rundschau-online.de/html/artikel/1283862482892.shtml


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

14.05.2012 um 19:12
@F-117
ich verstehe, wie Umfragen gemacht werden, keine Sorge.....mich interessierte nur mal, wen die tatsächlich befragen und vor allem, wie viele......außerdem steht bei Deinem link, dass mehr Sarrazins Thesen ablehnen als befürworten......also ist es ja nicht richtig, von großer Zustimmung zu reden......die Ablehnung jedenfalls ist größer.......


melden
F-117
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

14.05.2012 um 19:17
@Tussinelda
Wie kommst du darauf?
Bei Forsa wird gesagt
sagten 61 Prozent, sie stimmten ihnen teilweise zu, 9 Prozent teilten sie sogar ganz
Das sind insgesamt 70%

Und hier ist nochmal die Umfrage von Emnid, dort wird zwar geschrieben, das 35% seine Thesen ablehnen, aber auch das 56 Prozent der Befragten die Migranten selbst für ihre Integrationsprobleme verantwortlich sehen.
Und 30% ist doch auch schon ein sehr hoher wert ;)

http://www.presseportal.de/pm/13399/1674620/n24-emnid-umfrage-mehrheit-gegen-entlassung-sarrazins-trotzdem-keine-zustimm...

Vor allem muss man es zeitlich sehen, die Forsa umfrage wurde nochmal eine Woche später durchgeführt im Vergleich zu Emnid.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

14.05.2012 um 19:22
@F-117
durch Deinen link komme ich darauf......habe ICH mir NICHT ausgedacht......
von den 30% glauben also 56% dass die Migranten schuld sind oder wie?
Und teilweise zustimmen, das kann ich nachvollziehen, erst recht nur die 9% die voll zustimmen.......aber große Zustimmung so pauschal hingeklatscht und auch noch ständig wiederholt wie von Dir, sieht anders aus, sorry

Emnid macht 300 Umfragen im Jahr und befragt 500.000 Bürger.....das sind 1660ca. pro Umfrage und davon finden dann 30% Sarrazins Thesen gut und 35% nicht. Ob man das wirklich als Beweis für große Zustimmung nehmen sollte, ich weiß es nicht.....


melden
F-117
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

14.05.2012 um 19:26
@Tussinelda
Nein, von den 100% ;)
Hättest du mir meinen Link durchgelesen, dann hättest du es gemerkt.
Und ich würde auch nur schreiben, dass ich teilweise zustimme, denn das mit den Genen teile ich halt überhaupt nicht.
Und das du auf die Forsa umfrage nicht eingehst, zeigt euch deutlichst wie du tickst...
Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt nech ;)
Tussinelda schrieb:Ob man das wirklich als Beweis für große Zustimmung nehmen sollte, ich weiß es nicht.....
Du scheinst nicht zu wissen , wie Umfragen funktionieren.
1660 Leute sind sehr Ausschlaggebend, guck dir mal die Sonntagsfragen an, die anderen Umfragen welche meist stimmen, wie viele Leute dort befragt werden.
Teilweise viel weniger, und trotzdem spiegeln sie die Bevölkerung wieder.
Das liegt daran, dass nicht einfach Leute auf der Straße Angesprochen werden.
Sondern aus möglichst vielen verschiedenen Gruppen im realistischen Verhältnis zur gesamt Bevölkerung, so sagen diese Statistiken sehr viel aus.


melden
F-117
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

14.05.2012 um 19:30
@Tussinelda
http://www.wahlrecht.de/umfragen/forsa.htm
Hier die von Forsa, nur ca. 2000 Befragte.
Trotzdem stimmen die Zahlen immer überein.
Aber eben noch groß rausposaunen du weißt wie solche Statistiken gemacht werden.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

14.05.2012 um 19:33
@F-117

ich habe mir Deinen link angeschaut und kann immer noch keine große Zustimmung finden, ich mache mir die Welt nicht, schön wärs........und doch, ich weiß, wie Umfragen funktionieren und Du weißt offensichtlich, wie Sarrazin seine Thesen entwickelt.....ich nehm mal eine Statistik, lege sie irgendwie passend für mich aus, schreie das dann mehrfach in die Welt (große Zustimmung, große Zustimmung) nur wird es davon nicht plötzlich wahrer.......GRO?E Zustimmung ist etwas anderes, als diese %Zahlen ausdrücken.

Es ist übrigens ekelhaft, dass Du immer andere, gerne mich, als dumm hinstellst......weil man eine andere Meinung hat ist man nicht dumm. Dumm ist der, der Dummes tut, z.B. Behauptungen posten, die dann in Zahlen ganz anders aussehen......


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

14.05.2012 um 19:37
@F-117
aber gerne darfst Du mich und meine Dummheit ignorieren, gehe doch einfach nicht mehr auf mein dummes Gewäsch ein, ist doch eh unter Deinem Niveau, Du weißt alles, verstehst alles und hast immer die richtige Meinung.....es muss doch furchtbar nervig sein, zu versuchen, diese Meinung einer Dummen zu verklickern......ich verstehe das.


melden
F-117
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

14.05.2012 um 19:40
@Tussinelda
Die Zahlen passen doch, über 50% sehen die Migranten schuld an gescheiterter Integration, STEHT DEUTLICHST in dem Link.
Bei Emnid wird geschrieben, das 30% Sarrazins Theorien zustimmen, 35% nicht.
Dort sind auch die Gen theorien inbegriffen, deshalb würde ich bei dieser Umfrage auch eher dagegen stimmen.
Deshalb wird die Forsa Umfrage interessant, die du hier total ignorierst.
Die Zahlen belegen meine Meinung.
Da kannst du dir die sache drehen, udn aufeinmal behaupten die 51% sind von 35%, was nicht stimmt oder du siehst es ein, dass ein großer Teil die Migranten als schuldig sehen oder du lässt es.
Lese dir den Link nochmal in ruhe durch, http://www.presseportal.de/pm/13399/1674620/n24-emnid-umfrage-mehrheit-gegen-entlassung-sarrazins-trotzdem-keine-zustimm...
Tussinelda schrieb:aber gerne darfst Du mich und meine Dummheit ignorieren, gehe doch einfach nicht mehr auf mein dummes Gewäsch ein, ist doch eh unter Deinem Niveau, Du weißt alles, verstehst alles und hast immer die richtige Meinung.....es muss doch furchtbar nervig sein, zu versuchen, diese Meinung einer Dummen zu verklickern......ich verstehe das.
Da ich ein herzensguter Mensch bin und scheinbar am helfersyndrom leide, probiere ich es immer und immer weiter...


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

14.05.2012 um 20:21
F-117 schrieb:Multi-kulti bedeutet für mich, dass sämtliche Kulturen friedlich miteinander nicht nebeneinander (!) leben.
Solange alles friedlich bleibt ist es mir ehrlich gesagt egal ob mit- oder nebeneinander gelebt wird


melden
F-117
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

14.05.2012 um 20:34
@AtheistIII
Da ist das Problem, du musst weiter denken.
Noch ist es friedlich, aber die Geschichte zeigt uns das friedliches nebeneinander Leben, nicht ewig funktioniert.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

14.05.2012 um 21:39
F-117 schrieb:Wenn man Islamwissenschaften mit einem Studium abgeschlossen hat, dann darf man sich Islamwissenschaftler nennen, ob du willst oder nicht.
Dann ist man aber nicht gleichzeitig Soziologe.
F-117 schrieb:Ich meine das Multi-Kulti bedeutet, dass es kein beisammen leben von Kulturen gibt.
Multi-kulti bedeutet für mich, dass sämtliche Kulturen friedlich miteinander nicht nebeneinander (!) leben.
Ich habe noch nie erlebt dass hier in Deutschland die Kulturen aufeinander losgehen, außer beim Fußball.
F-117 schrieb:Das funktioniert so gut, bis eine der zugewanderten Gruppe zu groß wird und sich eine Pralelgesellschaft bildet.
Wie es schon passiert ist, in bestimmten Vierteln.
Da gibt es in einem Viertel eine muslimische Community und ansonsten meist christlich abendländisch geprägte.
Das ist kein Multikulti.
Die Ghettos muss man schon suchen und selbst da handelt es sich nicht um Monokulturen, in Kreuzberg gibt es nicht nur sondern auch Ex-Jugoslawen, Polen, Libanesen oder Afrikaner unter einem Dach und ich weiß auch nicht ob man das Ghetto nennen kann, da sieht es in England, Frankreich und den USA wesentlich schlimmer aus. Das hängt dadurch zusammen dass man erst im Jahre 2000 in Deutschland eine Integrationspolitik geschaffen hatte, man hatte Integration 50 Jahre lang verpennt. Den ersten Integrationsbeauftragten überhaupt gab es erst 2005 in NRW, das war Armin Laschet. Vorher hatte man eine Abschiebungspolitik um unerwünschte Migranten fernzuhalten mit dem Titel "Deutschland ist kein Einwanderungsland", das hatte nicht geklappt, auch wollten die Firmen ihre Gastarbeiter nicht wieder wegschicken, weil diese eingearbeitet wurden und ihnen dann Personal fehlte. Auch kamen abgeschobene Ausländer wieder zurück. Seit der Jahrtausendwende hat sich auch durch den Politikwandel die Integration von Ausländern verbessert.


melden
KlaraFee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

14.05.2012 um 22:20
@individualist
individualist schrieb:Ich habe noch nie erlebt dass hier in Deutschland die Kulturen aufeinander losgehen, außer beim Fußball.
wow! da scheint aber einer eine riesige rosa-rote brille auf seiner nase zu haben. eigentlich ist es nur noch lästig und ermüdend leuten wie dir ständig links zu posten, um ihnen die augen zu öffnen. Wer jedoch mit offenen augen durch diese republik läuft, erkennt,dass es so wie es derzeit ist, nicht weiter gut gehen kann. denn nichts wird besser! natürlich gehen bestimmte volksgruppen, die hier leben auch hier aufeinander los. sei es der kurden-türken konflikt, der schon lange nicht mehr nur im türkisch-irakischen grenzgebiet ausgetragen wird, seien es deutschenfeindliche migrantenbanden, die aus blankem rassistischen hass „kartoffeln“ zusammentreten, oder neonazis die hetzjagd auf ausländer machen, fanatische salafisten, die mit messern auf polizisten einstechen, weil sie sich durch „mohammedkarikaturen“ beleidigt fühlen. russen, die sich mit türken prügeln, oder judenfeindliche attacken von neonazis oder judenhassenden muslimen, oder albaner die serben nicht mögen und umgekehrt…grade bei jugendlichen scheint herkunft/ identität eine ganz wichtige rolle zu spielen. und manchmal habe ich das gefühl, dass eine multikulturelle gesellschaft eben deshalb eine segregation der bveölkerung fördert statt sie zu unterbinden. die heile welt, in der alle völker dieser erde friedlich in sog. „diversity-quartieren“ wie neukölln zusammenleben ist totaler unfug! nichts klappt. und die feigen politclowns (bis auf wenige ausnahmen, wie z.b. buschkowsky) schauen weg und versuchen uns einzuhämmern, dass alles bestens läuft, wenn sie sich mit migrantenkindern bei förderungsprojekten ablichten lassen.

hier der scheinintegrierte arid uka mit gerhard schröder:

ukaundschrc3b6der1

wenige jahre später wird er zwei amerikaner mitten in deutschland hinrichten! es brodelt, und auch wir werden unsere banlieues, unser tottenham kriegen...vielleicht sogar noch schlimmer als das.

und was soll eigenlich dieses völlig undifferenzierte „ausländer-sind-immer-besser-integriert“ gespräch? man muss hinsichtlich integration auch gruppenspezifische unterscheidungen treffen. vietnamesische schüler machen prozentual häufiger abitur, als deutsche schüler! das ist gelungene integration. 90% aller hier lebenden libanesen beziehen sozialleistungen vom staat! es gibt also gruppenspezifische unterschiede, die nicht wegzudiskutieren sind und erst recht nicht geleugnet werden dürfen. Denn integration beginnt in meinen augen dort, wo man probleme offen ansprechen darf, ohne unter den verdacht der „ausländerfeindlichkeit“ oder „islamophobie“ zu geraten. Denn nur mit problemerkennung, ist auch eine problemlösung möglich.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

14.05.2012 um 23:00
F-117 schrieb:Noch ist es friedlich, aber die Geschichte zeigt uns das friedliches nebeneinander Leben, nicht ewig funktioniert.
Ewig funktioniert garnichts.
Früher oder später kommt es immer zu einem Zusammenbruch, das ist eine der wenigen Lehren die wir mit fast absoluter Gewissheit aus der Geschichte ziehen können.
Ob jetzt von innen, wie die französische Monarchie, von aussen wie das alte Israel oder eine Kombination von beidem wie das römische Reich, alles fällt irgendwann zusammen.

Ich rechne allerdings nicht damit das ich den nächsten grossen Zusammenbruch noch miterlebe, Migranten hin oder her.


melden
Anzeige

Sarrazin: Hart aber fair?

14.05.2012 um 23:35
KlaraFee schrieb:wow! da scheint aber einer eine riesige rosa-rote brille auf seiner nase zu haben. eigentlich ist es nur noch lästig und ermüdend leuten wie dir ständig links zu posten, um ihnen die augen zu öffnen.
Fehlt nur noch der Satz "Du widerlicher Gutmensch". Dass die ganzen Konservativen gleich beleidigt sind, wenn sie erfahren dass die Situation doch nicht so mies ist.
KlaraFee schrieb:Wer jedoch mit offenen augen durch diese republik läuft, erkennt,dass es so wie es derzeit ist, nicht weiter gut gehen kann. denn nichts wird besser!
die Welt geht unter
KlaraFee schrieb:natürlich gehen bestimmte volksgruppen, die hier leben auch hier aufeinander los. sei es der kurden-türken konflikt, der schon lange nicht mehr nur im türkisch-irakischen grenzgebiet ausgetragen wird, seien es deutschenfeindliche migrantenbanden, die aus blankem rassistischen hass „kartoffeln“ zusammentreten, oder neonazis die hetzjagd auf ausländer machen, fanatische salafisten, die mit messern auf polizisten einstechen, weil sie sich durch „mohammedkarikaturen“ beleidigt fühlen. russen, die sich mit türken prügeln, oder judenfeindliche attacken von neonazis oder judenhassenden muslimen, oder albaner die serben nicht mögen und umgekehrt…grade bei jugendlichen scheint herkunft/ identität eine ganz wichtige rolle zu spielen. und manchmal habe ich das gefühl, dass eine multikulturelle gesellschaft eben deshalb eine segregation der bveölkerung fördert statt sie zu unterbinden.
Nicht wirklich, außer ein paar Pöbeleien, gibt es keinen Krieg dass man sagen könnte dass man es untereinander nicht aushält. Liegt vielleicht daran dass du es nicht magst wenn du mit fremden zusammen in einem Bus sitzt.
KlaraFee schrieb: die heile welt, in der alle völker dieser erde friedlich in sog. „diversity-quartieren“ wie neukölln zusammenleben ist totaler unfug! nichts klappt.
Als ob Neukölln der Nabel der Welt ist. In sozial schwächeren gebieten ist der Umgang natürlich rauer, schau dir die neuen Bundesländer an, wir haben es noch nicht geschafft den Osten vollständig zu integrieren deswegen wollen einige wieder ihre Mauer haben und den Sozialismus.
KlaraFee schrieb:und die feigen politclowns (bis auf wenige ausnahmen, wie z.b. buschkowsky) schauen weg und versuchen uns einzuhämmern, dass alles bestens läuft, wenn sie sich mit migrantenkindern bei förderungsprojekten ablichten lassen.
Ich hatte schon bereits erklärt dass die Politik vor der Jahrtausendwende darin bestand Ausländer abzuwehren. Was im Kontraproduktiv war, allein weil wir wegen der demographischen Entwiklung Migration brauchen.
KlaraFee schrieb:hier der scheinintegrierte arid uka mit gerhard schröder:
KlaraFee schrieb:wenige jahre später wird er zwei amerikaner mitten in deutschland hinrichten! es brodelt, und auch wir werden unsere banlieues, unser tottenham kriegen...vielleicht sogar noch schlimmer als das.
Das Dumme ist nur, dass der sich im Internet radikalisiert hatte, sein Elternhaus und seine ehemaligen Schulkameraden waren geschockt.
KlaraFee schrieb:und was soll eigenlich dieses völlig undifferenzierte „ausländer-sind-immer-besser-integriert“ gespräch? man muss hinsichtlich integration auch gruppenspezifische unterscheidungen treffen. vietnamesische schüler machen prozentual häufiger abitur, als deutsche schüler! das ist gelungene integration. 90% aller hier lebenden libanesen beziehen sozialleistungen vom staat! es gibt also gruppenspezifische unterschiede, die nicht wegzudiskutieren sind und erst recht nicht geleugnet werden dürfen.
Das sind keine Gruppen spezifische Unterschiede, die beiden Gruppen haben eine Unterschiedliche Einwanderungsgeschichte. Bei den Vietnamesen handelt es sich meist nicht um die Gastarbeiter die aus der DDR gekommen sind sondern um gebildete Schichten die in Vietnam keine Arbeit fanden. Und bei den Libanesen kamen bereits viele aus armen Milieus mit teilweise Kriminellen Hintergrund. Aber es gibt genauso Vietnamesen die von Sozialhilfe leben, als auch Libanesen die ins Gymnasium und gute Noten schreiben.
KlaraFee schrieb:Denn integration beginnt in meinen augen dort, wo man probleme offen ansprechen darf, ohne unter den verdacht der „ausländerfeindlichkeit“ oder „islamophobie“ zu geraten. Denn nur mit problemerkennung, ist auch eine problemlösung möglich.
Probleme werden angesprochen, es ist kein Geheimnis dass es sozioökologische Probleme unter Einwanderern gibt das wissen auch die Migranten. Es tut jedoch der Sache keinen guten Dienst in dem man Ressentiments gegen Einwanderungsgruppen entwickelt, das geht schon in richtung Rassismus wenn man bestimmten Migranten bestimmte genetische Eigenschaften zuweist und sie mit Gen-Defekten konfrontiert. Das Integration sich gebessert, sieht man dass das Bildungsniveau gestiegen ist, immer mehr Migranten in der Politik und in öffentlichen Ämtern zu finden sind und auch auf Führungsebenen im Berufswesen und nicht zuletzt unsere Fußballmannschaft. Man hat auch in der Arbeitswissenschaft festgestellt dass Betriebsräte besser besetzt sind für neue Ideen und Innovationen wenn er sich um kulturell gemischten Personen besteht als um monokulturelle.


melden
191 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt