Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Sarrazin: Hart aber fair?

11.776 Beiträge, Schlüsselwörter: Ausländer, Migranten, Sarrazin, Immigration
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

13.10.2009 um 08:16
auch das sagte sarrazin im interview :
"Für die übrige DDR war Berlin Symbol des Bösen. Es gab zwei Symbole des Bösen: einmal das Sächsische von Walter Ulbricht und zum anderen die Berliner. Nach Leipzig kamen Bananen und Apfelsinen nur einmal im Jahr zur Messe, während Berlin fortwährend die Ressourcen des übrigen Landes abzog."

wo bleibt der aufschrei der zonies ?

hier muss ich doch das auch von mir ungeliebte wort des "gutmenschen" anführen.
hier wird p.c. eingefordert
und rigoros ausgeblendet was ein echtes problem ist

buddel


melden
Anzeige
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

13.10.2009 um 08:54
vielleicht sollte man mal das repertoire der prominentesten empörer genau unter die lupe nehmen ?

buddel


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

13.10.2009 um 08:56
und vielleicht auch der grössten schweiger ?

blöd hält sich auffällig zurück
;)

buddel


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

13.10.2009 um 11:23
Shionoro@

Aber es waren die Medien, welche den ganzen Fall "moderiert" haben!

Sie haben den Artikel erst ins Rampenlicht gebracht - dies wohl wohl mit dem Bundesbanker ausgemauschelt - um dann spätestens am zweiten Tag Sarrazin zu rehabilitieren und die hanebüchene Behauptung aufzustellen, Herr Sarrazin habe ein "Tabu" gebrochen, über das man "in Deutschland nicht reden" dürfe ...

Nene im Rahmen der PISA- Studie, von Rütli, von Kriminalitätsstatistiken, von Berlin und Marxloh, von Moscheebau usw. wird darüber ja GAR nicht geredet ...

Aber schlimmer ist, dass solche dreisten Lügen so einfach an den gebildeten und ungebildeten Mann gebracht werden können.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

13.10.2009 um 11:33
Es ist nunmal eine Tatsache, dass Hard4 Empfänger als assozial gelten.
Die Menschen die wirklich nicht arbeiten können aus welchem Grund auch immer
die haben so einen Zettel wo der "Behinderungsgrad" steht. Alle anderen wollen aus welchen Gründen auch immer NICHT arbeiten. Ich weiss es aus eigener Erfahrung : wer wirklich 100% arbeiten WILL der geht nicht zum A-Amt , der arbeitet^^


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

13.10.2009 um 11:39
CDU will Migranten die Sozialleistungen kürzen

Wer sich nicht integrieren will, der soll bestraft werden. Das fordert der CDU-Fraktionsvize Wolfgang Bosbach. So will er etwa all jenen die Sozialleistungen kürzen, die Sprachkurse verweigern. Wer sich nicht ernsthaft um Arbeit bemühe, „der kann nicht erwarten, dass er dauerhaft auf Kosten des Steuerzahlers lebt".

Der stellvertretende Unionsfraktionsvorsitzende Wolfgang Bosbach hat Sanktionsmöglichkeiten für Migranten gefordert, die aufgrund von Sprachschwierigkeiten schwer vermittelbar sind und entsprechende Kurse nicht annehmen. „Viele, die verpflichtet wurden, an einem Sprachkurs teilzunehmen, damit sich ihre Vermittlungschancen auf dem Arbeitsmarkt verbessern, kommen einfach nicht. Die können nicht weiter die vollen Sozialleistungen beziehen“, sagte der CDU-Politiker dem „Kölner Stadt-Anzeiger“.

Wer sich nicht ernsthaft um Arbeit bemühe, „der kann nicht erwarten, dass er hier dauerhaft auf Kosten des Steuerzahlers lebt“, fuhr er dem Blatt zufolge fort. Nach seinen Angaben liegt der Anteil der Kurs-Verweigerer hier bei rund 40 Prozent.
...
http://www.welt.de/politik/deutschland/article4828426/CDU-will-Migranten-die-Sozialleistungen-kuerzen.html

Ist denke ich eine vernünftige Maßnahme.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

13.10.2009 um 11:47
Larry@

Nichts dagegen!

Dann müssen die kostenlosen und kostengünstigen Sprachkurse aber auch professioneller werden! Ich kenne einige Leute, die aufgegeben haben, weil sie wenig gelernt haben!

Ein Bekannter durfte keinen kostenlosen Sprachkurs besuchen, weil er nach Einschätzung des Amtes bereits deutsch beherrschte.

Klar für die Baustelle reicht sein Deutsch ...


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

13.10.2009 um 11:55
Na ja und was Arbeit betrifft ... Ich kann es NIEMANDEM verdenken, der sich gegen die Billig(st)jobindustrie sträubt. Da wird man hin und hergeschoben. Manche Teilnehmer der verschiedenen Maßnahmen sind natürlich für den Arbeitsmarkt eher nicht zu gebrauchen (bsp. wegen Alkohol). Den fähigen Leuten wird bei solchen Maßnahmen versprochen, dass sie bald Aussichten auf eine Anstellung hätten, nur um sie hinzuhalten und von ihrer billigen Arbeitskraft zu profitieren. Zeitarbeitsfirmen wiederum sind oft Betrüger ersten Grades.

Ich bezweifle, dass Sarrazin, Bosbach und der Rest dieses neoliberalen Gesindes wissen, wie es in der Arbeitsmarktvermittlungsbürokratie zugeht!


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

13.10.2009 um 11:55
Ich habe gestern die Diskussion auf n Politsender verfolgt und muss sagen, bin von der CDU angetan. Armin Laschet hat hervorragend auf die Hetze von Sarazzin argumentiert.

@DahamImIslam

Die halten einen manchmal bewusst unten um "Ihn" besser kontrollieren zu können.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

13.10.2009 um 12:07
sarrazin sollte ein partei gründen...der zulauf wäre gigantisch...meine stimme hat er.
Wobei ich nicht alle über einen kamm schere..wer sich nicht integrieren lassen will und nur kohle vom staat scheffeln will,soll gehen


melden
jamesbondla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

13.10.2009 um 12:38
@Larry08 schrieb: So will er etwa all jenen die Sozialleistungen kürzen, die Sprachkurse verweigern. Wer sich nicht ernsthaft um Arbeit bemühe, „der kann nicht erwarten, dass er dauerhaft auf Kosten des Steuerzahlers lebt".


Das eine hat nichts mit dem anderen zu tun , jedoch ist mir schon klar das es aus der Kapitalistischen Elite kommt alles zu nehmen und nichts zu geben .

("Sozialleistungen kürzen ,die Sprachkurse verweigern") wird mit (wer nicht Arbeiten will ,bekommt kein geld ) verknüpft.Und schon werden allen Muslime Sozialleistungen gekürzt .

Die Kapitalisten lassen grüßen

Die Unternehmen entledigen sich ihres “Kostenfaktors“ namens “Mitarbeiter“. Dem nunmehr Arbeitssuchenden wird auch noch sein Harz IV gekürzt aber mit einem schöneren Namen wie “Intergrtionsverweigerern“ versehen, und mit diesem wenigeren Geld darf er dann bei den Krankenkassen zuzahlen. Obwohl der Bürger zunehmend geschröpft wird, muss der Staat einmal mehr eine Rekordverschuldung einkalkulieren. Und wer bekommt all das Geld? Es ist der unersättliche Kapitalismus, es ist das System, dass jenes Geld geradezu auffrisst. Es ist die Zinsenszinswirtschaft, die in unmenschlicher Weise die Ressourcen der eigenen wie auch zukünftiger Generationen in dunklen Kanälen der Banken verschwinden lässt.
Die Banken-, Finanz- und Wirtschaftskrise , welche die Kapitalisten verursacht haben (siehe Larry08 mit seinerCDU),Die banken machen weiter mit Spekulatius wie immer und zocken die Arbeitnehmer Klasse ab.


Ein höchst verbrecherisches System geleitet von einer organisierten Kriminalität!!!

Zunächst einmal war der Harz IV-Empfänger Angriffsziel jenes SPD-Millionär-Bankers und später,um das Feindbild hinreichend zu kanalisieren,musste das altbewährte Feindbild her: Der Muslim.

Natürlich heißt der Muslim bei solch einer Hasspredigt nicht Muslim, sondern er heißt “Araber“ und “Türke“.

Wäre der Steuerzahler "Araber" und "Türke" nicht mit mehrstelligen Milliardensummen eingesprungen, gäbe es all jene Banken nicht mehr, die den Sarrazins so viel Geld geben, dass ein Normalsterblicher es gar nicht ausgeben könnte.


melden
kazamaza
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

13.10.2009 um 13:22
Überspitzte Darstellung der Problematik kann hilfreich und sinnvoll sein und das auf allen Gebieten. Was Herr Sarrazin gemacht hat war allerdings eine vollkommen menschenverachtende und unnötige Äußerung! Aber wenn das zum Nachdenken bewegt, dann hat es evtl. ungewollt etwas gebracht.
Denn es ist Fakt, dass man in Deutschland nicht auf den Punkt kommen kann und ganz klar auf die Probleme hinweisen kann, ohne gleich als rechtsradikal usw. abgestempelt zu werden. Alles muss verweichlicht, entschärft und zensiert werden, um die Masse nicht zu verärgern. Man sucht regelreicht nach einem Fehltritt, der oftmals keiner ist (Eva Hermann).

So kommen wir nicht weiter, wenn wir alles verharmlosen, das schafft nur neue Probleme und die alten werden bestärkt bis sie irgendwann so offensichtlich sind, dass man sie nicht mehr totschweigen kann. Dann ist es aber zu spät und mit den Konsequenzen muss man dann leben.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

13.10.2009 um 13:37
Ihr könnt es drehen und wenden wie ihr wollt!
Ob sarrazin nun ein Bänker ist oder nicht, Im übrigen hörte ich gestern dass er erst 6 Monate im vorstand dieser Bank ist, er spricht viele Sachen an die ich auch so sehe!!
Und ich komme aus Österreich, bei uns gibt es kein Harz 4, bei uns gibt es aufgrund der nähe zu ex Jugoslawien usw. Prozentuell mehr Einwanderer als bei euch! Mit denen haben wir meist keine Probleme…….

Und leider ist die Situation mit Türkischstämmigen die gleiche!
Es kommt einem einfach so vor als wollten sie sich nicht integrieren, dass fängt bei der Weigerung an sich der deutschen Sprache zu ermächtigen und endet mit der Weigerung sich mit Österreichern zu befreunden! Bitte, zum glück ist dass nicht bei allen so, aber ein sehr großer teil macht es eben so!!
Eine kette ist immer so stark wie ihr schwächstes Glied, und diese Einwanderer sind dass schwächste Glied von euch Muslime, also können sich alle anderen anstrengen wie sie wollen, das schlechte bild wird aufgrund dieser Menschen auf euch haften bleiben!!!
Ein schönes Beispiel für die Haltung mancher Einwanderer gegenüber uns Österreichern ist letztes Jahr bei uns in Tirol passiert!!

Es gibt da einen kleinen Kebab stand gleich neben einer Disko, sehr beliebt bei den jungen, betrieben von zwei mitzwanzigern türkischer Herkunft!!
Als ein Mädchen aus Österreich plötzlich einen Ausschlag rund um den Mund bekam besuchte sie einen Arzt, der sie nach der Untersuchung fragte, ob sie denn in letzter zeit Oralverkehr hatte denn bei dem Ausschlag handle es sich um eine Geschlechtskrankheit, das Mädchen verneinte und fragte sich wo sie denn diese Krankheit nur her bekommen hatte!
Nach langer Überlegung blieb nur noch ein weg, es musste mit dem Kebab zu tun haben den sie kurz zuvor gegessen hatte!
Die polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass dieser Stand zwei Behälter für ihre Knoblauchsauce hatte, einen für Türken, einen für Österreicher, in letzteren wurde vor Dienstbeginn fröhlich Onaniert, (leider hatte einer der beiden besagte Krankheit wenn nicht währe ihnen niemand drauf gekommen)!
Auf die frage der Polizei wie die beiden Jungen Türkischen Österreicher den dazu kamen und weshalb sie so was machten, antworteten die beiden plump Weil wir alle Österreicher Hassen!
Und dass machten zwei in Österreich geborene Staatsbürger............

Es handelt sich hierbei nur um ein Beispiel, wie gut sich manche Muslime integrieren können!


melden
seraphim82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

13.10.2009 um 13:43
Auf der einen Seite, ist diese unverhältnismässige Vermischung zweier Völker meiner Ansicht nach unzeitgemäss und im Grunde auch in gewisser weise unnatürlich. Dennoch finde ich es beschränkt die Migrationenschicksale pauschal als Fehlschlag zu bezeichnen. Wir sitzen alle immer noch im selbsen Boot, deutsche sind nicht minder von den gleichen Problemen bteroffen wie unsere türkischstämmigen Mitbürger. Wer sich anmasst verbal einen derartig unverantwortlichen Schnitt durch die Bevölkerung machen müssen, dem sollte kein öffentliches Sprachrohr mehr zugänglich gemacht werden, da durch derartigen Populismus Integration auf lange Sicht nur erschwärt wird.

Rechts aussen freud sich noch darüber, daß man einen derartigen Jargon an die Öffentlichkeit bringt.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

13.10.2009 um 13:58
Die Äußerungen des früheren Berliner Senators Thilo Sarrazin über die Migranten der Stadt – für den Elitenforscher Michael Hartmann ist das mehr als der "Ausrutscher einer Person".
Anzeige
Bild vergrößern
Von Andrea Dernbach
12.10.2009 0:00 Uhr
Von Andrea Dernbach
12.10.2009 0:00 Uhr
Lesezeichen hinzufügen
Themen-Alarm
Artikel versenden
Artikel drucken
Webnews
Mr. Wong
Die Äußerungen des früheren Berliner Senators Thilo Sarrazin über die Migranten der Stadt – für Michael Hartmann ist das mehr als der „Ausrutscher einer Person“. Hartmann, Professor für Soziologie an der Technischen Universität Darmstadt, erforscht seit vielen Jahren die soziale Zusammensetzung und Mentalität der Eliten in Deutschland und Europa. Nach seiner Beobachtung drückt Sarrazin aus, „wie man dort denkt, ohne dass man dies auch so sagt“. Sarrazin sei „über Generationen tief im klassischen Bürgertum verwurzelt, der Vater Arzt aus alter Hugenottenfamilie, die Mutter Tochter eines westpreußischen Gutsbesitzers. Er kann sich sicher sein, dass dort mehrheitsfähig ist, was er sagt.“

Sarrazin hatte in seinem Interview mit der Kulturzeitschrift „Lettre“ weiten Teilen der türkisch- und arabischstämmigen Berliner Bevölkerung bescheinigt, sie sei aggressiv und primitiv-zurückgeblieben („atavistisch“) und jenseits des Obst- und Gemüsehandels ohne jede produktive Funktion. Nach Hartmanns Erkenntnissen sortiert sich in den Augen der „oberen zehn Prozent“ insgesamt die Gesellschaft nach einem ähnlichen Modell: „Man sieht sich selbst oben, als Leistungsträger und misst dies am eigenen Steueraufkommen. Am unteren Ende der Gesellschaft steht das Drittel der sogenannten Sozialschmarotzer. Kurioserweise gelten in diesem Denken auch die Verursacher der Finanzkrise selbstverständlich als Leistungsträger, als gute Leute, die hart arbeiten.“

Zu einer Gefahr, sagt Hartmann, werde dieses Denken inzwischen dadurch, dass sich auch die politische Elite immer mehr aus dem Bürger- und Großbürgertum rekrutiere. Die letzte Bundesregierung habe da „einen richtigen Bruch“ markiert. „Wir hatten in Westdeutschland über ein halbes Jahrhundert hinweg kleinbürgerlich geprägte Bundesregierungen, ungefähr zwei Drittel der Minister und Staatssekretäre entstammten kleinbürgerlichen oder Arbeiterfamilien, ein knappes Drittel waren Bürgerliche. Großbürger wie von Weizsäcker waren selten – und in der Tagespolitik ja auch eher mäßig erfolgreich. Im letzten Kabinett Merkel gab es dagegen zunächst vier, nach dem Ausscheiden von Seehofer und Müntefering gerade noch zwei Arbeiterkinder, Ulla Schmidt und Frank-Walter Steinmeier, dafür einen historisch beispiellos hohen Anteil von Großbürgern wie von der Leyen, de Maizière und Guttenberg.“ Unter Schwarz-Gelb werde sich der Trend wohl eher verstärken als abschwächen.

Das sei „eine dramatische Veränderung in nur einem Jahrzehnt“, sagt Hartmann. Während „der Starnberger See, Berlin-Dahlem und der Hochtaunuskreis“ früher in der Politik nicht tonangebend waren, sei nun auch die politische Elite auf dem Weg, sich genauso zu rekrutieren wie traditionell die Wirtschaftselite. Das habe Folgen für die „Strukturen der politischen Diskussion“: Größere Teile der Gesellschaft kämen nicht mehr in ihr vor, und es finde eine „Homogenität auch im Denken statt, in der Widerspruch und alternative Lösungen kaum mehr stattfinden können“. Das werde Folgen haben für die Bewältigung der aktuellen Krise: „Jetzt wird entschieden, wie die Kosten der Krise verteilt werden“, sagt Hartmann. „Und es ist höchst unwahrscheinlich, dass die, die entscheiden, sie zum größten Teil den eigenen Leuten aufbürden werden.“


melden
kazamaza
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

13.10.2009 um 14:00
Die Vorurteile der Türken:

- Deutsche haben in der Regel was gegen Ausländer
- Deutsche wollen keine Ausländer als Freunde
- Deutsche sind geizig
- Deutsche rufen bei jeder Kleinigkeit die Polizei
- Deutsche denken sie wären was Besseres
- Deutsche Frauen sind Schlampen und gottlos
- Deutsche stellen keine Ausländer ein
- Ausbildungsstellen gibts nur für Deutsche
- Schule ist unwichtig, denn Deutsche schauen nur auf die Herkunft


Die Vorurteile der Deutschen:

- Türken sind ungebildet
- Türken haben riesige Familien
- Türken sind dreckig
- Türken wollen die deutsche Sprache nicht erlernen
- Türken beziehen alle Hartz 4
- Türken nutzen den Staat aus
- Türken wollen unter sich bleiben
- Frauen sind bei den Türken nichts wert
- Türken sind Islamisten
- Türken möchten nicht arbeiten
- Türken sind gewaltbereit


Und jetzt bitte nicht schreiben, dass man gar nicht so über einander denken würde! Die Frage die jetzt aufkommt ist: Sind das wirklich nur Vorurteile oder die traurige Wahrheit?
Und kann man überhaupt aufgrund so einer Einstellung sich gegenüber, auf eine Integration hoffen?


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

13.10.2009 um 14:35
Die Russen bleiben auch in großer Zahl unter sich, aber da fällt es optisch halt nicht so auf. Ich sehe es in meiner Nachbarschaft.

Mich stört das auch gar nicht, ich würde meine Meinung auch nicht ändern, wenn ich mal von ein paar Jugendlichen angeschnauzt werde (was mir bisher weder bei Russen noch bei Türken passiert ist, und ich wohne in einem für süddeutsche Verhältnisse ausgeprägten Ghetto) - das sind eben Jungendliche, welche noch nicht reif wie die Älteren sind, welche ihre Vorurteile und inneren Konflikte besser verbergen können.

Ebenso bleiben die verschiedenen Schichten in hohem Maße unter sich - am wenigsten vlt bei den viel geschmähten Muslimen.

So läuft das eben in einer nach Herkunft, Geld und Bildung geschichteten Gesellschaft!


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

13.10.2009 um 14:48
Weil die Russen bei der Arbeitsvermittlung und am Wohnungsmarkt oft bevorzugt werden, auch wenn sie noch kaum Deutsch sprechen und obwohl sie weniger für Deutschland geleistet haben als die türkischen Gastarbeiter, gibt es auch Sozialneid von Türken gegenüber den Russlanddeutschen.

Und sorry, Jugendliche die alte Omis für ein paar Euro verprügeln, sind mehr unter Russlanddeutschen zu finden.

Aber darüber gibt es keine bundesdeutschen Debatten, angereichert durch grenzwertige Aussagen einzelner Scharfmacher. Ich gönne es den osteuropäischen Einwanderern und hoffe, dass diese mit den muslimsichen Migranten und ihren Kindern noch mehr Solidarität zeigen.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

13.10.2009 um 15:01
http://www.youtube.com/watch?v=lCRFXCT6QQU


melden
Anzeige

Sarrazin: Hart aber fair?

13.10.2009 um 15:19
@DahamImIslam
DahamImIslam schrieb:ich würde meine Meinung auch nicht ändern, wenn ich mal von ein paar Jugendlichen angeschnauzt werde
Manche kleinen "Möchtegerngangster" müssen halt mal an die richtigen Leute geraten.

Ich bin mit meinem ehemaligen Kampfsporttrainer im Bus gefahren, als so ein Trupp von oben genannten rein kam, ist nicht meine Schuld das es in diesem Beispiel türkische "Möchtegerngangster" waren, sich hinten im Bus breitmachten und anfingen die Leute zu belästigen.

Fehler war das sie auch meinen Ex-Trainer angemacht haben. Der blieb erst mal ganz ruhig, als die aber ausgestiegen sind und ihm das übliche an den Kopf geworfen haben wie "Ich fi** deine Mutter und deine Familie..." und bla bla bla, die Sprüche sind ja bekannt, ist mein Ex-Trainer aufgestanden rausgegangen und zu dem was man als "Anführer" von dieser "Gang" erkennen konnte und hat ihm mit der flachen Hand so eins ins Gesicht gehauen, das dem erst mal die Kappe im hohen Bogen wegflog. Der Rest von denen hat sich natürlich nicht mehr gerührt.

Im Bus ist spontan Begeisterung ausgebrochen und der Busfahrer macht eine Durchsage und meinte so müsste dass denen öfter gehen.

Sehr amüsante Story. Gut nicht für den der ein gepfeffert bekommen hat. ;)


melden
291 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt