Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Hartz 4 und 400€ Job

1.628 Beiträge, Schlüsselwörter: Arbeit, Hartz 4
der_weise
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz 4 und 400€ Job

19.12.2009 um 02:38
@ lesmona
lesmona schrieb:30 Stunden wöchentlich sind maximal erlaubt, denn der Arbeitslose muss auch noch genügend Zeit haben sich um einen Job zu kümmern.

Bezahlt wird er gar nicht, dieser 1 Euro oder 1,50 sind eine Entschädigung für deinen Mehraufwand.
Deswegen nennt sich das ganze ja Mehraufwandentschädigung.
Denn du brauchst, wenn du täglich wieder unter Leute musst Geld für die Fahrtkosten und Kleidung.
Von behalten kann also keine Rede sein.
Diese Leute arbeiten für 0 Euro.
Allso die 30 Stunden sind mehr als oft überschritten und die differenz wird entweder ausbezahlt oder abgefeiert. Das das juristisch eine Entschädigung ist weis ich, aber da sogar die Politik von Verdienst redet, denke ich, ist es auch als solches gemeint.
Und wenn du es genau haben willst ist ein 1 Euro Job eine reine Ehrentätigkeit.
Und ich weis das man laut Gesetzt zu keiner Ehrentätigkeit gezwungen werden darf.
Aber zu 1 Euro Jobs schon, sehr komische Sachlage.
Denn wenn einer einen 1 Euro Job ausschlägt hat er mit sanktionen vom Job Center zu rechnen. Und das heist für mich, entweder macht man einen 1 Euro Job oder man wird bestraft. Ist somit eine wirtschaftliche Erpressung.
meiner sachbearbeiterin habe ich denn 1 euro Vertrag mit Nachdruck abgelehnt.
(Aus dem Grund habe ich mich auch für eine Umschulung entschieden. Sonst wäre mein satz um 30 % gekürzt worden.)
Da es eine Ehrentätigkeit ist hat man auch keinerlei Ansprüche im Krankheitsfall oder bezahlter Urlaub.
Rein juristisch gesehen ist das was früher Sklaverei war.
lesmona schrieb:Sachleistungen gibt es Null, da bist du wohl falsch informiert.
Zu Zeiten der Sozialhilfe gabe es zum Beispiel Geld für Sommer und Winterkleidung, Möbel aus dem Lager und Heizungsgeld.

Unter Alg2 gibt es keinerlei Sachleistungen mehr, Ausnahme ist, wenn du einen zum allerersten Mal einen Haushalt gründest, dann bekommst du bissl was, das ist einmalig in deinem ganzen Leben.

Es wäre also schön, wenn du uns aufzählen könntest was du unter Sach- und Geldleistungen verstehst.

Geld gibt es 359 Euro für eine alleinstehende Person.
Dazu kommt die angemessene Miete.

Mit diesem Betrag kann man sich ganz sicher nicht "einrichten".
Allso das mit dem Ersteinrichtungsbetrag weis ich sind 1500 Euro und ja damit kann man sich einrichten. Man hat zwar kein Schloß aber eine gemütliche Bude.
Und nein das ist nicht für ein ganzes leben. Denn wenn man durch besonders harte lebensumstände um seine Einrichtung gebracht wird wird dies wieder gewährt.
Hat man dies selbst verschuldet bekommt man es auf dahrlehn.
und Kleidergeld und solche sachen fallen jetzt in die Sozialhilfe die sich nach SGB 13 ausrichtet. Denn Hartz 4 ist noch nicht ende. Bekommt man eine 100% Sperre,
so fällt man auf Sozialhilfe runter.
oder wenn man Rentner oder erwerbsunfähig ist dann bekommt man auch seine Bezüge vom Sozialamt. Ist ja alles zwar mit Arbeitsamt zusammengelegt worden,aber sind trotzdem alles unterschiedliche Abteilungen.
Es gibt keine Sachleistung mehr????
Dan frage ich mich was die Ermässigung bei denn öffentlichen Verkehrsverbunde ist.
oder die GEZ Befreiung, die bekommt man nur als hartz 4 bezieher oder bafögbezieher.
Oder wenn man mindestenz 80 % Sehbehindert ist. Ein ALG 1 Bezieher mus in jedem fall GEZ bezahlen egal wieviel er bezieht. ausnahme wenn er aufstocken kann mit Hartzn 4. Dann hat er denn Status Hartz 4 denn er braucht um sich befreien zu lassen.
Und zudem bekommt man auf Antrag alles was absolut Notwendig ist, z.B. Brille im Fall das sich die Sehstärke stark verändert hat. Ansonsten gibt es auch das auf Dahrlehnsbasis. Sowie Zahersatz und auch kleidergeld kann man auf dahrlensbasis bekommen. Und in aller regel kommt die Hälfte der Hartz 4 bezieher nie mehr auf denn ersten Arbeitsmarkt. dann rechne mal aus wann man das dahrlehn zurückbezalht wenn man die Stundung beantragt bis ALG 2 Status ende.
lesmona schrieb:Nochmal, ein 1 Euro Jobber verdient nichts.

Welche Leute siehst du denn, kennst du die gut? Woran siehst du, dass die gut leben?
Nochmal sein einkommen ist der Regelsatz Plus Miete mit Nebenkosten(auser Strom),
und seine Entlohnung oder nenne es Entschädigung. Wie du willst aber das ist sein Einkommen. Und das dividiert man durch die geleisteten Arbeitsstunden.
Dann hat er seinen Stundenlohn.
lesmona schrieb:Jein, so pauschal kannst du das nicht sagen, das kommt auf den Einzelfall an.
Von den 400 Euro, die der Alg2 Empfänger bekommt hat er einen Freibetrag von 100 Euro + 20 %.
Ich hatte zum Beispiel erst kürzlich jemanden, dessen Fahrtkosten zum Minijob den Freibetrag überstiegen.
Also bitte gerecht bleiben und den Einzelfall angucken....
Ich verallgemeinere doch gar nichts, ich habe nur ein Beispiel gbracht.
Zudem sind deine Kenntnisse veraltet, denn nach dem Gesetzt steht ein 1 Euro Jober ja besser da als ein 400 Euro Jober, da dem 1 Euro Jober ja mehr Cash übrig bleibt im Monat.
Und das ist nicht nur Diskriminierung sondern auch noch ein Verstoss gegen denn Gleichheitsgrundsatz. Deshalb darf man mit einem 400 Euro Job genauso viel behalten wie ein 1 Euro Jober.

Wenn die Fahrtkosten denn Freibetrag überszteigen, sollte er die Übernahme der Fahrtkosten beantragen (extra Formular auf Anfrage)wird dies abgelehnt, so soll er klagen oder Anzeige gegen denn Sachbearbeiter stellen wegen Benachteiligung, und Diskreminierung. Dann bekommt er es recht schnell.
Wie gesagt einer der Aufstockt darf nicht schlechter stehen als einer der Vollbezieher
ist, was in dem Fall denn du beschrieben hast ja vermutlich passiert ist.

Und die Gesetzte von ALG 2 sind recht schwammig formuliert teilweise und räumen dem Sachbearbeiter sehr viel Defenierungsspielraum ein.
Deshalb sollte man alles was abgelehnt wird grundsätzlich wiedersprechen.
denn der Wiederspruch geht dann in aller Regel zum teamleiter oder Abteilungsleiter.


melden
Anzeige
lesmona
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz 4 und 400€ Job

19.12.2009 um 15:13
@der_weise
der_weise schrieb:Da es eine Ehrentätigkeit ist hat man auch keinerlei Ansprüche im Krankheitsfall oder bezahlter Urlaub.
Rein juristisch gesehen ist das was früher Sklaverei war.
Nun ja, es ist als Hilfe gedacht wieder in den ersten Arbeitsmarkt zu finden.

Was es wirklich ist wissen wir.
Wie du richtig sagst, hat ein 1 Euro Jobber nur Pflichten, keinerlei Rechte.
Wenn du krank bist, musst du einen Krankenschein vorlegen, ansonsten gibts ne Sanktion, bezahlt werden dir diese Tage nicht.

Übrigens ist Caritas eine der Einrichtungen die 1 Euro Jobber gerne haben, wie sich das mit deren Tun decken kann, weiss ich nicht.
der_weise schrieb:Kleidergeld und solche sachen fallen jetzt in die Sozialhilfe
Was ja nun mit dem Hartz4 Bezieher nichts zu tun hat, Kleidung ist aus dem Regelsatz zu bestreiten.
der_weise schrieb:Nochmal sein einkommen ist der Regelsatz Plus Miete mit Nebenkosten(auser Strom),
und seine Entlohnung oder nenne es Entschädigung. Wie du willst aber das ist sein Einkommen. Und das dividiert man durch die geleisteten Arbeitsstunden.
Dann hat er seinen Stundenlohn.
Nein, das ist es nicht, du kannst die Mehraufwandentschädigung nicht einfach zum Regelsatz rechnen, wenn dies ginge, darauf kannst du Gift nehmen, hätte dies der Staat schon längst gemacht.
der_weise schrieb:Zudem sind deine Kenntnisse veraltet, denn nach dem Gesetzt steht ein 1 Euro Jober ja besser da als ein 400 Euro Jober, da dem 1 Euro Jober ja mehr Cash übrig bleibt im Monat.
Und das ist nicht nur Diskriminierung sondern auch noch ein Verstoss gegen denn Gleichheitsgrundsatz. Deshalb darf man mit einem 400 Euro Job genauso viel behalten wie ein 1 Euro Jober.
Warum sprechen wir plötzlich darüber was sich mehr lohnt? Und was hat das mit meinem veralteten Wissen zu tun?

Ob dem 1 Eurojobber mehr bleibt oder dem Minijobber, ist von Fall zu Fall verschieden.
Manche haben keine Fahrtkosten, denen bleibt natürlich mehr, du kannst aber unmöglich einfach pauschal sagen, dass der Minijobber schlechter dran ist, das entspricht einfach nicht der Wahrheit.

Was die Übersteigung der Fahrkosten des Freibetrages anbelangt, so einfach ist das nicht, Monatskarten werden in der Regel angerechnet, aber wenn zusätzlich Fahrten mit dem Auto nötig sind zahlst du schnell drauf.

Für Fahrten mit Pkw werden für den Entfernungskilometer nur 20 Cent angerechnet.

Diese Kosten sind aber bis 400 Euro Lohn schon mit dem Pauschalbetrag von 100 Euro nach § 11 SGB II abgegolten. Darüberliegende Aufwendungen können nur bei mehr als 400 Euro Lohn geltend gemacht werden.


melden

Hartz 4 und 400€ Job

21.12.2009 um 10:54
der_weise schrieb:Und wenn dann die AA keine Steuern zahlt für Arbeitslose, warum habe ich dann für das
Finanzamt eine Bescheinigung???
@der_weise
Welche Steuer zahlt die ARGE denn für einen Bezugsberechtigten ?
Etwa Lohnsteuer ? Nein, denn eine Harz IV Empfänger bekommt keinen Lohn.

Also Sag mal genau welche Steuer die ARGE bezahlt.


melden
lesmona
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz 4 und 400€ Job

21.12.2009 um 16:22
@der_weise
Die Arge zahlt keine Steuern für dich.
Jeder Arbeitslose, egal ob ALG I oder AlG II, bekommt am Jahresende eine Bescheinigung, in der drin steht wieviel du bezogen hast.

Wenn du zum Beispiel nen Halbtagsjob hast, und ergänzendes ALG I bekommst, musst du diese Bescheinigung beim Finanzamt mit einreichen, denn es zählt ja zu deinem Einkommen hinzu.

Das hat also mit irgendwelchen Steuern nichts zu tun.

Soviel von einer, mit veraltetem Wissen :-)


melden
rayman71
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz 4 und 400€ Job

22.12.2009 um 16:15
Wirtschaftsweise schlagen 250 Euro Hartz IV vor

Der Sachverständigenrat der Bundesregierung fordert, den Regelsatz für das Arbeitslosengeld II um 30 Prozent zu kürzen. Damit würden Hartz-IV-Empfänger künftig nur noch gut 250 Euro im Monat erhalten. Im Gegenzug wollen die Wirtschaftsweisen aber mehr Zuverdienstmöglichkeiten erlauben.

Fünf Jahre nach Inkrafttreten der Hartz-IV-Reform hat sich der Präsident des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) für eine Kürzung des Arbeitslosengelds II ausgesprochen. ZEW-Chef Wolfgang Franz verwies auf ein Modell des Sachverständigenrats der Bundesregierung, dessen Vorsitzender Franz ist.

„Kernstück des Modells sind eine Absenkung des Regelsatzes um 30 Prozent und gleichzeitig bessere Hinzuverdienstmöglichkeiten“, sagte der Wirtschaftsweise der „Rheinischen Post“. Eine Mindestsicherung werde durch Aufstockungszahlungen gewährleistet.
Wenn Hartz-IV-Bezüge um 30 Prozent gekürzt würden, läge der Regelsatz statt bei 359 Euro im Monat nur noch bei 251,30 Euro. Die Summe entspricht dem bisherigen Satz für Kinder von Hartz-IV-Empfängern zwischen 6 und 13 Jahren.

Die Debatte in Deutschland läuft kurz vor Weihnachten jedoch anders herum: Unionspolitiker und der Sozialverband VDK haben ein Weihnachtsgeld für Hartz-IV-Empfänger angeregt – da der Grundbetrag nicht reichen würde.

„Ich denke, dass das eine sinnvolle Sache sein kann. Mit einem kleinen Weihnachtszuschuss könnten Hartz-IV-Empfänger Heiligabend gelassener entgegensehen“, sagte der stellvertretende Vorsitzende des CDU-Arbeitnehmerflügels CDA, Gerald Weiß, der „Bild“-Zeitung.

Teilhabe am gesellschaftlichen Leben bedeute auch, dass man sich kleine Weihnachtsgeschenke leisten könne. „Wenn man die Idee des Weihnachtsgeldes aufgreifen will, dann muss man aber von der Pauschalierung im Arbeitslosengeld II Abschied nehmen und zum System der alten Sozialhilfe zurückkehren“, sagte Peter Weiß, Vorsitzender der Arbeitnehmergruppe in der Unions-Bundestagsfraktion...

http://www.welt.de/wirtschaft/article5599668/Wirtschaftsweise-schlagen-250-Euro-Hartz-IV-vor.html


melden
rayman71
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz 4 und 400€ Job

22.12.2009 um 16:19
Es gibt ja auch soviel arbeitsangebote in der jetzigen wirtschaftskrise..
Das geld reicht ja jetzt schon kaum. Langsam reicht es mir :(


melden

Hartz 4 und 400€ Job

22.12.2009 um 16:44
http://www.tacheles-sozialhilfe.de/aktuelles/2009/Rueckwirkend_Ansprueche_Sichern.aspx
Folgende aus unserer Sicht positiven Entscheidungen sind möglich

Das BVerfG stellt fest,

* dass die Bemessung der Regelleistungen mit Wirkung für die Zukunft von der Bundesregierung zu korrigieren sind,
* dass die Bemessung mit Wirkung für die Vergangenheit zu korrigieren ist oder
* dass die Anrechnung des Kindergeldes auf die Regelleistung mit Wirkung für Vergangenheit/Zukunft neu geregelt wird.
Im Sozialrecht gibt es die Besonderheit, dass bei falscher Rechts- oder Tatsachenanwendung und bei Bestandskraft des Bescheides (Widerspruchsfrist ist abgelaufen), der falsche Bescheid rückwirkend zugunsten der Betroffenen korrigiert werden muss. Zu Unrecht nicht erbrachte Leistungen sind dann bis zu vier Jahre rückwirkend nachzuzahlen (§ 44 Abs. 1 und Abs. 4 SGB X). Die Rücknahme eines falschen Bescheides (und damit die Nachzahlung) können Betroffene mit einem Überprüfungsantrag einleiten.
es kann sich lohnen den antrag zu stellen - - - auch für leute, die nur mal "zwischendurch" hartz iv hatten - - also tut es . . ..


melden
SamuelDavid2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz 4 und 400€ Job

23.12.2009 um 15:16
@kiki1962

Und wenn das Gericht feststellt dass der Regelsatz zu hoch war, so sollten alle die den Antrag auf Nachzahlung gestellt haben, dann auch die zuviel gezahlten Beträge wieder zurück zahlen


melden
lesmona
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz 4 und 400€ Job

23.12.2009 um 19:50
@SamuelDavid2
SamuelDavid2 schrieb:Und wenn das Gericht feststellt dass der Regelsatz zu hoch war, so sollten alle die den Antrag auf Nachzahlung gestellt haben, dann auch die zuviel gezahlten Beträge wieder zurück zahlen
Ach keine Sorge, dann zahlen auch die, die keinen Antrag stellten.

Wie stehst du eigentlich zu dem ganzen Thema?


melden
SamuelDavid2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz 4 und 400€ Job

23.12.2009 um 19:58
@lesmona

Zu welchem Thema? ALG2? 400 Euro Job? Oder beides in Kombination?


melden
lesmona
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz 4 und 400€ Job

23.12.2009 um 21:15
@SamuelDavid2
Beides


melden
Erdwurm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz 4 und 400€ Job

23.12.2009 um 22:50
hätte mal ne Frage:was bekommt man wenn man aus eigenem verschulden arbeitslos wird und einem eine 12-wöchige Sperre vom jobcenter aufgebrummt wird?...garnichts,auch keinen mietkostenzuschuss...??


melden
namin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz 4 und 400€ Job

23.12.2009 um 23:47
@Erdwurm

das liegt im ermwessen des sachbearbeiters, hab ich mal gehört, obs stimmt weiss ich nicht. nur innerhalb der Komunen wird das auch noch anders geregelt.

So. da konnt ich gerad noch schreiben, hab schon higs glühwein intus.

ICH WÜNCHE EUCH ALLENEN EIN SCHÖHNES WEIHNACHTSFEST.



BIS BALD


melden
SamuelDavid2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz 4 und 400€ Job

24.12.2009 um 13:39
@lesmona

Wie soll ich ALG2 schon finden? Es ist da um den Leuten ihre Existenz zu sichern. Es erfüllt somit den Rahmen der sozialen Absicherung. Ich finde es weder gut, noch schlecht. Schlecht finde ich eher, dass es nicht genügend Arbeit gibt um die Menschen erst gar nicht dort ankommen lassen zu müssen.

400 Euro-Jobs finde ich eine gute Möglichkeit für Menschen, sich etwas nebenher zu verdienen.

Und beides in Kombination ist doch gut für die Leute, so haben sie etwas mehr als den üblichen Regelsatz


melden

Hartz 4 und 400€ Job

16.01.2010 um 14:58
"Arbeit muss sich wieder lohnen"
Das propagiert die CDU schon seit Jahren @MajorNeese
Leistung muss sich wieder Lohnen - und die SPD stieg mit ein. Auch die FDP enthielt sich nicht der Stimme und pflichtete bei. Dies alles lasen oder hörten wir alle in den letzten Jahren ohne Unterlass. Ich kanns nicht mehr hören!

Nun schon wieder ein Angriff auf meine Toleranz, was das Thema Leistung in Bezug auf Gehalt/Lohn angeht. Ich habe nicht vergessen, wer die Hartz-IV-Spirale durchbrachte und wer ihr zustimmte. Es waren dies alle im Parlament vertretenen Parteien. Ein intelligenter Wähler wählt sie alle nicht mehr. Da aber die Intelligenz im Hintern sitzt, kam es bei der letzten Wahl mal wieder zu einem Debakel, welchem wir nun die nächsten Jahre beiwohnen dürfen.

Und nun einer erneuter Vorstoß, das Ding noch zu retten. Ich sage, es ist zu spät!

->>Koch fordert Arbeitspflicht für Hartz-IV-Empfänger
Erschienen am 16. Januar 2010 | AFP, apn

Roland Koch hat eine Arbeitspflicht für Hartz-IV-Empfänger gefordert. Der stellvertretende CDU-Vorsitzende und hessische Ministerpräsident sagte der "Wirtschaftswoche" (Montag), es müssten Instrumente eingesetzt werden, "damit niemand das Leben von Hartz IV als angenehme Variante ansieht." Gleichzeitig bekräftigte Koch seine Forderung nach höheren Hinzuverdienstgrenzen. Kritik daran übte SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles. Ein höherer Hinzuverdienst seit nichts anderes als ein verkappter Kombilohn, der die Arbeitslosigkeit verfestige.

Gegenleistung für Unterstützung
Koch erklärte, jedem Hartz-IV-Empfänger müsse abverlangt werden, "dass er als Gegenleistung für die staatliche Unterstützung einer Beschäftigung nachgeht, auch niederwertige Arbeit, im Zweifel in einer öffentlichen Beschäftigung." Nach seinen Worten gibt es zwei Gruppen von Hilfeempfängern. "Jene, die durch die Unbilden des Lebens, völlig ohne eigene Schuld, in Not geraten sind. Denen möchte man Hartz IV eigentlich nicht zumuten. Und wir haben Menschen, die mit dem System spielen und Nischen ausnutzen."

"Nöte der Alleinerziehenden" beenden
Koch führte weiter aus, mit einer solchen Regelung müssten höhere Hinzuverdienstgrenzen einher gehen, damit sich Arbeiten auch lohne. Auch die "Nöte der Alleinerziehenden" müssten im Rahmen einer Hartz-IV-Reform beendet werden. Koch erwartet allerdings erhebliche Widerstände gegen seine Vorschläge. "Das wird auch in der CDU keine leichte Diskussion."

Kritik an CDU-Vorschlägen
Auch die SPD hat sich gegen Kochs Pläne bereits in Stellung gebracht. Zu den Hinzuverdiensten sagte Generalsekretärin Nahles der "Berliner Zeitung": "Soziale Töne von sich zu geben, aber in Wahrheit Dumpinglöhne abzusegnen - das nenne ich scheinheilig."

Altersversorgung ohne Prüfung behalten
Nahles forderte außerdem, dass Langzeitarbeitslose künftig ihr gesamtes zur Altersversorgung angespartes Vermögen behalten können. Dies solle ohne jede Eigentumsprüfung geschehen. Die Prüfung werde von den Betroffenen, die oft Jahrzehnte in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt hätten, als die eigentliche Zumutung empfunden, sagte Nahles. Die von Rot-Grün mit den Hartz-Reformen eingeführte Regelung habe die SPD viele Wählerstimmen gekostet.

Rentenversicherung befürchtet Altersarmut
Vor steigender Altersarmut infolge von Arbeitslosigkeit und Niedriglöhnen warnte unterdessen der Präsident der Deutschen Rentenversicherung Bund (DRV), Herbert Rische. "Aktuell erhöht sich die Monatsrente eines Erwerbslosen für ein Jahr Bezug von Arbeitslosengeld II nur noch um 2,09 Euro, nachdem wir 2009 noch 2,17 Euro errechnet hatten", sagte Rische der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Die sowieso schon schwierige Lage für Langzeitarbeitslose verschärfe sich also.

Bund soll mehr Geld für Langzeitarbeitslose einzahlen
Rische forderte, der Bund solle deutlich mehr Geld für die Langzeitarbeitslosen in die Rentenkasse einzahlen. Der DRV-Präsident warnte ebenfalls davor, den Niedriglohnbereich immer weiter auszuweiten. "Dann legen wir irgendwann die Axt an die lohn-bezogenen Sozialversicherungssysteme. Die können wir dann vergessen", sagte er. Ohne ausreichenden Lohn gebe es überdies keinen Spielraum für private Vorsorge, deshalb seien auch die Tarifpartner gefragt.<<-

http://wirtschaft.t-online.de/arbeitslosengeld-ii-koch-fordert-arbeitspflicht-fuer-hartz-iv-empfaenger/id_21388122/index


melden

Hartz 4 und 400€ Job

16.01.2010 um 15:04
Debatte über Reform
Koch fordert Arbeitspflicht für Hartz-IV-Empfänger
(21)
16. Januar 2010, 09:17 Uhr

Bei den geplanten Hartz-IV-Reformen fordert CDU-Vize Roland Koch eine Arbeitspflicht als Gegenleistung für die öffentliche Unterstützung. Zugleich setzt sich der hessische Ministerpräsident für höhere Hinzuverdienstgrenzen als Anreiz zur Annahme von Arbeit ein.
@SamuelDavid2
das muss dir doch gefallen - arbeiten für nichts - und unter zwang -


melden

Hartz 4 und 400€ Job

16.01.2010 um 15:54
kiki1962 schrieb:arbeiten für nichts - und unter zwang -
Wir hatten das hier ja schon mal @kiki1962
Eine Diskussion über Arbeitswillen.

Wer von euch arbeitet denn freiwillig?



Mit Arbeitslosen kann man es ja machen, oder?

Nein, so einfach geht es wohl doch nicht.

Das Thema Arbeitslosigkeit ist zum Profilierungsthema verkommen.

Die Probleme der Arbeitslosen gehen einem echten Politiker doch am Arsch vorbei.


Zur Kenntnisnahme:

->>Arbeitslose zum Schneeschippen verpflichten?
Eigenbetrieb kann nicht einfach antreten lassen - Verträge notwendig
VON UNDINE FREYBERG, 15.01.10, 16:40h, aktualisiert 15.01.10, 23:04h
pr57265,1263653683,1260597670745l
Mann schaufelt Schnee
Arbeitslose können nicht einfach zum Helfen und Schneeschippen angestellt werden. (FOTO: DPA)
Bild als E-Card versenden Bild als E-Card versenden
MERSEBURG/MZ. In Anbetracht der außergewöhnlichen Wettersituation fragen sich manche Menschen, ob die kommunalen Kräfte, die bei der Beseitigung der Schneemassen vielerorts bereits an ihre Grenzen geraten, nicht unterstützt werden können. "Ist es vielleicht möglich, dass Leute, die gerade keine Arbeit haben, aber körperlich fit sind, hier mithelfen können", fragte eine Anruferin am heißen Draht. Die Mitteldeutsche Zeitung fragte daraufhin mal beim Eigenbetrieb für Arbeit nach.

"Es gibt ja überall im Landkreis Ein-Euro-Jobber, die vermutlich in der angespannten Situation mit anpacken, aber eigentlich ist die Beseitigung des Schnees eine kommunale Pflichtaufgabe", sagte Anke Gaudig, die beim Eigenbetrieb für den zweiten Arbeitsmarkt und den Haushalt zuständig ist. "Um hier zu helfen, müssten wir eine Maßnahme auflegen, aber das ist schwierig. Denn was vielleicht nicht jeder weiß - ich kann Arbeitslose nicht einfach zum Schneeschieben antreten lassen. Wir brauchen dafür immer einen rechtlichen Rahmen und Verträge." Außerdem dürfe man natürlich auch der Wirtschaft nicht die Arbeit wegnehmen.

Es sei etwas anderes, wenn Arbeitslose von sich aus beispielsweise zu ihrem Bürgermeister gingen und Hilfe anböten. "Dann ist das bürgerschaftliches Engagement und das darf ja jeder", so Gaudig, die mit ihren Kollegen Anfang der Woche auch erstmal zum Schneeschieber greifen musste. "Da mussten wir auch ran", lächelt sie. "Sonst wären wir ja nicht mal ins Gebäude gekommen."<<-
http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksArtikel&aid=1260693547539&openMenu=1012902958704&c...


melden

Hartz 4 und 400€ Job

16.01.2010 um 16:04
Die Diskussion über Arbeitswille betrifft auch die zuständigen Politiker. Mit dem Mund sind sie alle schnell dabei.


->> 15. Januar 2010, 07:22 Uhr
Hartz IV-Reform für Besserverdiener

Der Ruf nach einer Hartz-IV-Reform wird immer lauter. Was bisher an Ideen auf dem Tisch liegt, zielt aber auf die Falschen - und lässt die wirklich Hilfsbedürftigen im Stich.

Manche Menschen haben einfach Glück. Sie werden ein Leben lang nicht krank, bauen keine Unfälle, treten nicht auf die Geige der Freundin, und ihre Wasserleitungen platzen nicht und durchnässen Nachbarwohnungen. Oder anders gesagt - sie zahlen jedes Jahr Hunderte, wenn nicht Tausende Euro in Kranken-, Unfall-, Haftpflicht- und Hausratversicherung und nehmen sie nie in Anspruch. Meist freuen sie sich darüber, dass das so ist, und kein Mensch redet darüber. So ist das halt mit den Risikoversicherungen

Nur beim Problem Arbeitslosigkeit, da soll das anders sein. Auch mit einem Blick auf die Landtagswahlen in NRW überschlagen sich derzeit die Parteien mit Ideen, was man alles Gutes tun kann für die armen Arbeitslosen. Überschrieben werden die Geschenkkataloge dabei gern mit "Hartz-IV-Reform". Die Wahrheit ist - mit den fast sieben Millionen Hartz-IV-Empfängern haben die meisten Vorschläge wenig zu tun. Sehr viel zu tun haben sie dafür mit Besserverdienern, die arbeitslos werden. Und ausgerechnet bei diesen sind die Vorschläge grundfalsch.

Das gängige Argument der meisten Vorschläge ist, dass, wer jahrelang in die Versicherung einzahlt, auch mehr herausbekommen oder länger vor dem vollen Absturz in Hartz IV bewahrt werden soll. Die Ideen dazu mäandern von einem längeren Bezug des Arbeitslosengelds I bis zu dem Vorschlag, den Arbeitslosen einen Zuschlag zu gewähren, wenn sie in Hartz IV rutschen.

Beruhigungspillen für die Mittelschicht

Ganz abgesehen davon, dass es bereits einen Zuschlag für ehemalige Gutverdiener gibt, zeigt ein Blick in die Zahlen, dass da Menschen geholfen wird, die es in der Regel am wenigsten brauchen - und damit geschickt der Blick vom wahren Problem abgelenkt wird. Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit erhalten Arbeitslose aus ihrer Versicherung durchschnittlich 773 Euro im Monat. Die meisten der rund 1,3 Millionen Arbeitslosengeld-I-Bezieher bekommen weniger. Mit anderen Worten: Viele Arbeitslose erhalten aus ihrer Versicherung nicht viel mehr als ein Hartz-Bezieher, dem als Einzelperson 359 Euro plus Miete und Heizung zustehen. Wer hier von der Versicherung in Hartz IV wechselt, stürzt kaum ab. Eine Regierung, die diese mageren Bezüge dennoch je nach Einzahlungsdauer um spürbare Zuschüsse aufstocken will, muss ziemlich tief in die Tasche greifen.

Aber um diese Arbeitslosen geht es auch gar nicht. Sondern um die, die nicht nur lange, sondern auch viel eingezahlt haben, um die, die richtig abstürzen, wenn sie in Hartz IV rutschen. Das sind in der Regel gut ausgebildete Ingenieure, Akademiker, Facharbeiter - und damit diejenigen, die am ehesten wieder einen Job finden. Wer diesen Besserverdienern finanziell Gutes tut, setzt einen Anreiz, sich nicht so schnell wie möglich einen neuen Job zu suchen. Das ist nichts anderes als ein verlängertes Leiden auf hohem Niveau - mit der Aussicht, dass am Ende doch Hartz IV steht.

Diejenigen aber, die ohne Umweg direkt in Hartz IV knallen - kleine Selbstständige zum Beispiel, die Mitarbeiter beschäftigt haben und insolvent wurden, Frauen mit Kindern, die keinen Krippenplatz fanden und deswegen länger ohne Job waren, Studienabsolventen - bleiben bei den großartigen Reformideen außen vor.

Das Einzige, was der SPD dazu einfällt, ist ein neues ABM-Programm - als hätten die alten nicht bewiesen, dass sie nichts taugen. Ansonsten fällt der Politik zu denjenigen, die bereits im Arbeitslosengeld-II-System festhängen, wenig ein, obwohl dort genug im Argen liegt.

Der bisher einzige Vorschlag von Schwarz-Gelb dazu ist, den Hartz-IV-Arbeitslosen bessere Zuverdienstmöglichkeiten zu gewähren. Warum allerdings ein Freibetrag von 200 Euro statt 100 Euro für den Nebenjob dazu führen soll, dass der Arbeitslose sich intensiver um einen Vollzeitjob bemüht, bleibt offen. Am allerwenigsten bei der arbeitslosen Familie mit drei Kindern, die laut Leistungstabelle rund 1400 Euro erhält, plus Miete und Heizung - deren Problem ist nicht, statt 100 nun 200 Euro mehr zu verdienen, deren Problem ist, einen Job zu finden, der auch nur annähernd so viel Nettolohn ausspuckt, dass sich Hartz IV nicht mehr lohnt.

Geld ist nicht die Lösung

Das Problem der alleinerziehenden Frauen ist ebenfalls nicht der Zuverdienst, sondern der fehlende Krippenplatz. Das Problem des Ausländers sind Sprache und Ausbildung, das Problem des im System dümpelnden Jugendlichen sind Bildung und Ausbildungsplatz, und nicht, wie bisher und gern mit Ein-Euro-Jobs ruhiggestellt zu werden. Zumindest die Kita-Problematik und die Ein-Euro-Job-Frage hat Arbeitsministerin Ursula von der Leyen offenbar erkannt. Fragt sich, ob sie die Ausdauer hat, das zu ändern.

Das Problem der Politik ist, dass sie nach den großen Reformen mit all ihren kleinen und großen Fehlern denkt, sie müsse nur etwas mehr Geld draufwerfen, dann klappe das schon. Das ist falsch. Trotz des Abschwungs, oder gerade deswegen, ist es höchste Zeit, die Ursachen von Dauerarbeitslosigkeit zu bekämpfen, statt die Zukunftsangst der Mittelschicht zu besänftigen.

© Financial Times Deutschland<<-
http://www.wissen.de/wde/generator/wissen/services/nachrichten/ftd/PW/50059991.html


melden

Hartz 4 und 400€ Job

16.01.2010 um 16:05
@pprubens
es ist gut, dass es so ist - und ich hoffe, dass es so bleibt -

immerhin werden schon länger solche diskussionen geführt - und es gibt eine vielzahl von befürwortern

auch wenn ich jetzt an solch einer alternative sitze - mir ist durchaus bewusst, dass es ein grenzschreitiges thema ist - öffentlich geförderte arbeit macht sinn - aber arbeiten für nichts (außer einem minimum an lebensunterhalt) ist nicht fair

man bejammert ständig, dass letztlich manch arbeiter auch nicht mehr in der hand hat - man spielt die einen gegen die anderen aus -

es ist erbärmlich, dass es so ist - arbeiten, um ein existenzminimum zu sichern ist nicht hinnehmbar . .


melden
Anzeige

Hartz 4 und 400€ Job

16.01.2010 um 16:14
Ich halte nichts vom Staat als Arbeitgeber bzw. Verteiler von Arbeit. Ich zahle in die Arbeitslosenversicherung ein, also steht mir im Bedarfsfall eine Versicherungsleistung zu. Sich nun darum zu drücken auf meine Kosten ist Betrug.
@kiki1962


Zum Beispiel finde ich die Sperrpraktiken skandalös. Da fehlt es allgemein an Aufklärung.

Siehe -> Arbeitsagenturen sperrten häufiger das Arbeitslosengeld
http://www.derwesten.de/nachrichten/wirtschaft-und-finanzen/Arbeitsagenturen-sperrten-haeufiger-das-Arbeitslosengeld-id2...


melden
317 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt