Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Menschenstrom Afrika

4.410 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Krieg, EU, Armut ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Menschenstrom Afrika

10.08.2015 um 03:01
@derpreusse
Zitat von derpreussederpreusse schrieb:Achso wir sind also mal wieder Schuld an der ganzen Sache?
wer die folgen der kolonisierung und des imperalismus nicht erkennt , der wird schwerlich schuldeinsichtig sein können.


3x zitiertmelden

Menschenstrom Afrika

10.08.2015 um 03:03
@pere_ubu
Also ich weiß ja nicht. Wenn man mal so in die Geschichte guckt, von was sich Europa so alles erholt hat im Laufe der Jahre. Hunnen, Mongolen, Pest...in Afrika schafft man es trotz Millionen an Entwicklungshilfe nicht irgendwas auf die Reihe zu bekommen. Langsam sollte man mal die Schuld woanders suchen als bei dem Klassiker.


melden

Menschenstrom Afrika

10.08.2015 um 03:04
@pere_ubu
ach so, wir als Volk sind schuld (und nicht die Politiker)?

@Moses77
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:@Warhead
Daß Menschen sich zunehmend radikalisieren und zu solchen drastischen Mitteln wie Brandstiftung greifen, hat auch etwas mit der unbefriedigenden Botschaft der aktuellen Bundespolitik zu tun, die den Ernst der Lage noch nicht verstanden hat und weiterhin rumdoktert an den Symptomen ohne die Ursachen der Krise zu bekämpfen.

"Autochthone" Bevölkerung klang mir zu gestelzt mein Volksgenosse warhead^^
Da kommt wieder dieser für die Qualität der Debatte schädliche sich auf Begrifflichkeiten verbeißende Diskussionsstil im heutigen Deutschland zum Vorschein, der wie dichter Nebel den Blick auf die grundlegenden Fragestellungen verdeckt.
Das unterschreibe ich.

Vor allem das war auch so ähnlich meine Rede:
Daß Menschen sich zunehmend radikalisieren ... , hat auch etwas mit der unbefriedigenden Botschaft der aktuellen Bundespolitik zu tun
Die Maulkörbe der Politik spielen den Rattenfängern zu, das begreifen leider Manche nicht.


1x zitiertmelden

Menschenstrom Afrika

10.08.2015 um 03:13
@Optimist
Solange das alles so humorvoll und gesittet wie hier auf Allmy zuweilen diskutiert wird, ist ja alles noch in Ordnung.

Man kann Menschen in kleinen Dörfern einfach nicht einige Dutzend oder Hundert Flüchtlinge vor die Nase setzen, Turnhallen bereitstellen etc. ohne grundlegende Lösungen bereitzustellen, wie man diese provisorischen oft unhaltbaren Zustände in Zukunft regeln und zurück auf Normalmaß bringen will.

Die kalte Jahreszeit beginnt bald und noch ist keine Lösung in Sicht, auch weil sich immernoch viele linke Politiker sträuben, die bestehenden Gesetze anzuwenden und sinnvolle Änderungen zu diskutieren.


melden

Menschenstrom Afrika

10.08.2015 um 03:14
Zitat von OptimistOptimist schrieb:ach so, wir als Volk sind schuld (und nicht die Politiker)?
es geht nicht alleine um persönliche schuld.
wer aber nicht sehen will ,dass er da nutznießer ist , auch wenn er nicht selbst dran beteiligt ist oder war , der verschliesst seine augen vor den ursachen der ganzen misere.


melden

Menschenstrom Afrika

10.08.2015 um 04:13
@pere_ubu
Optimist schrieb:
ach so, wir als Volk sind schuld (und nicht die Politiker)?

--->
es geht nicht alleine um persönliche schuld.
wer aber nicht sehen will ,dass er da nutznießer ist , auch wenn er nicht selbst dran beteiligt ist oder war , der verschliesst seine augen vor den ursachen der ganzen misere.
Du klammerst dich aber bei der Nutznießerfraktion hoffentlich nicht aus, oder?
Und mal Hand aufs Herz, diese Nutznießermentalität findest du auch auf der Seite derer welche glauben, hier ist ein Schlaraffenland. So ist nun mal der Mensch.


1x zitiertmelden

Menschenstrom Afrika

10.08.2015 um 04:21
Zitat von pere_ubupere_ubu schrieb:wer die folgen der kolonisierung und des imperalismus nicht erkennt , der wird schwerlich schuldeinsichtig sein können.
und welche folgen wären dies?


melden

Menschenstrom Afrika

10.08.2015 um 04:22
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Du klammerst dich aber bei der Nutznießerfraktion hoffentlich nicht aus, oder?
nein ,sicherlich nicht ,mir ist bewusst ,das mein/unser wohlstand ,äh überfluss , weder von mir noch von meinen eltern oder grosseltern erarbeitet wurde.
oder denkst du etwa wir wären so fettleibig ,weil wir umsoviel "besser" und tüchtiger sind?
Zitat von pere_ubupere_ubu schrieb:wer die folgen der kolonisierung und des imperalismus nicht erkennt , der wird schwerlich schuldeinsichtig sein können.
its paybacktime....

Youtube: Play / Pay it all Back (William Burroughs)
Play / Pay it all Back (William Burroughs)



1x zitiertmelden

Menschenstrom Afrika

10.08.2015 um 04:39
@pere_ubu
Optimist schrieb:
Du klammerst dich aber bei der Nutznießerfraktion hoffentlich nicht aus, oder?

-->
nein ,sicherlich nicht ,mir ist bewusst ,das mein/unser wohlstand ,äh überfluss , weder von mir noch von meinen eltern oder grosseltern erarbeitet wurde.
oder denkst du etwa wir wären so fettleibig ,weil wir umsoviel "besser" und tüchtiger sind?
glauube du siehst hier was zu einseitig und/oder pauschal.

Ja, wir haben (allgemein gesehen) einen ziemlichen Wohlstand (aber es gibt auch bei uns sehr Arme).
Und ja, die meisten sind sehr fettleibig. Nur ist das nicht immer dem Wohlstand geschuldet, sondern vielfach einfach falsche Ernährung ... zu viel Kohlenhydrate und Fett, anstatt mehr Gemüse und Obst.
Letzteres können sich Arme hierzulande auch nicht immer leisten, weil einfach zu teuer geworden.

Und zu Deinem Argument, wir hätten unseren Wohlstand nicht erarbeitet: Schuften nicht genug in Fabriken und woanders? Und machen nicht genug Überstunden noch und nöcher (oft nicht bezahlt und auch kein Freizeitausgleich).
Gibt es nicht genug Arbeiter, welche mit ihrem Lohn (für 40 Stunden) nicht auskommen und den Staat um Almosen anbetteln müssen? Zumindest ist das alles im "Osten" so.

Umgedreht ist mir auch klar, wie die Menschen teilweise in armen Ländern unter übelsten Bedingungen schuften müssen.
Daran haben aber NICHT wir "Nutznießer" schuld. Und viele von uns Nutznießern können ja gar nicht anders, als billig einzukaufen, weil wegen Lohndumping (der auch bei uns stattfindet) gar nicht genug Knete da ist um fairer einzukaufen.

Hast sicher schon gewusst, dass ca. 90% des Vermögen nur ca. 10% der Bevölkerung besitzten? Und auch dass der Mittelstand immer mehr ausblutet und verarmt?

Das was Du anprangerst greift in abgeschwächter Form auch schon in unseren Breitengraden um sich.
Ich schätze mal, es ist nur eine Frage der Zeit, bis auch hier ähnliche Verhältnisse herrschen wie jetzt schon in manchen Teilen der USA (hier werden diese Verhältnisse immer schön "importiert" halt nur mit Zeitverzögerung).
man braucht doch nur mal alleine hochrechnen, wieviele Leute es in präkeren Verhältnissen geben wird, weil z.B. jetzt schon Hartz4-Empfänger gar nicht die Bildung bekommen (können) welche nötig wäre, um aus diesen Verhältnissen raus zu kommen - aus den verschiedensten Gründen.
Der Arbeitsmarkt wird sich auch nicht gerade zum Besseren entwickeln (vom angeblichen oder tatsächlichen Fachkräftemangel mal abgesehen). Naja ich höre auch, vielleicht weißt du was ich meine und worauf ich hinaus will?

Wir können uns ja mal in paar Jahren wiedersprechen.


melden

Menschenstrom Afrika

10.08.2015 um 10:19
@Nahtern
pere_ubu schrieb:
wer die folgen der kolonisierung und des imperalismus nicht erkennt , der wird schwerlich schuldeinsichtig sein können.

und welche folgen wären dies?
Schweigen im Walde.
@pere_ubu
Eine Gesellschaft muss Menschen wie dich, die anscheinend einen übersteigerten Schuldkomplex haben, aushalten, darf sich aber nicht von solchen Realitätsverweigerern leiten lassen.
Manche schaufeln halt gerne ihr eigenes Grab und laden alle Schuld der Welt auf sich, um sich moralisch überlegen zu fühlen.
Zitat von pere_ubupere_ubu schrieb:nein ,sicherlich nicht ,mir ist bewusst ,das mein/unser wohlstand ,äh überfluss , weder von mir noch von meinen eltern oder grosseltern erarbeitet wurde.
Schmälere da mal nicht die Leistung deiner Vorfahren, ohne sie wärst du nicht so wohlbehütet hier auf der Welt.
Es wird immer Völker geben, die bessergestellt sind und jene, denen es schlechter geht.
Freue dich doch einfach, dass du zu einem der Glücklicheren gehörst und hadere nicht auch noch darüber, wie dieser Wohlstand über die Jahrhunderte zustandegekommen ist.

Vom Jammern über seine eigene Geschichte wird die Welt nicht auch nicht besser. Die Kolonialisierung ist seit 50+ Jahren vorbei und vielen Staaten geht es heute schlechter im Vergleich zur Kolonialzeit, auch wenn sich langsam etwas tut in Afrika.

Um beim Thema zu bleiben, ungebremste Einwanderung aus Afrika zu gewähren oder gar als Payback (Rückzahlung) zu sehen, ist das falschestem was wir als Europa machen können.
Wir nehmen Ländern ihre Zukunft, wenn deren junge Bevölkerung sich nach Europa sehnt und dort in die Sozialleistungen einwandern möchte als Lebensziel, anstatt daheim in ihren Ländern eine funktionierende Gesellschaft aufzubauen.
Das wird dem Balkan z.B. in Zukunft auch das Genick brechen, wenn da nicht gegengesteuert wird.


1x zitiertmelden

Menschenstrom Afrika

10.08.2015 um 10:41
@Moses77
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:ungebremste Einwanderung aus Afrika zu gewähren oder gar als Payback (Rückzahlung) zu sehen, ist das falschestem was wir als Europa machen können.

Wir nehmen Ländern ihre Zukunft, wenn deren junge Bevölkerung sich nach Europa sehnt und dort in die Sozialleistungen einwandern möchte als Lebensziel, anstatt daheim in ihren Ländern eine funktionierende Gesellschaft aufzubauen.
Das wird dem Balkan z.B. in Zukunft auch das Genick brechen, wenn da nicht gegengesteuert wird.
Ich antworte mal ALS jemand, welcher "ungebremste Einwanderung" richtig findet:
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Das wird dem Balkan z.B. in Zukunft auch das Genick brechen
Wieso wird es diesem Land (oder wahlweise auch anderen armen Ländern) das Genick brechen?
Ja, solch ein Land könnte irgendwann halb entvölkert sein, wenn alle jungen und energiegeladenen Leute dort abwandern. Die Wirtschaft könnte zum Erliegen kommen usw..
Aber was macht das schon?
Zum einen würde die EU sicher paar Fördertöpfe finden, um solch ein Land dann zu alimentieren (dagegen hätten sicher nicht mal die Gegner von ungebremster Einwanderung etwas, nur sagen sie, das sollte SOFORT geschehen, EHE alle nach Norden wandern, besser wäre es, dieses Geld zur Ursachenbekämpfung einzusetzen).

Zum Anderen (oder die Alternative):
Die Zurückgebliebenen (Ältere und schwache Menschen, welche solch eine Reise nicht auf sich nehmen konnten) werden ja von denen, welche in reicheren Länder Sozialleistungen beziehen mit versorgt werden können. Manche werden auch - so sie arbeitswillig sind - sogar Arbeit finden können.
Wenn die Sozialleistung (oder der Lohn) nicht reicht, kann man notfalls die Sozialleistung heimlich doppelt beantragen (einfach Ausweis verlieren...), oder man klaut in Kaufhallen.

Wo wäre eigentlich das Problem?
Und gerecht wäre es allemal, wenn im Norden die Reichen hocken und den Armen in den Ländern weiter unten was abgeben (es leben ja im Norden außschließlich NUR Wohlhabende und niemand vom gemeinen Volk hat dort existentielle Sorgen ... es würde also niemanden weh tun)

So, was sagst du nun dazu?


melden

Menschenstrom Afrika

10.08.2015 um 10:54
@Optimist
Gut gespielt mein Freund^^

Du hast gerade die für viele Menschen schrecklichen aber vorhersehbaren Folgen der desolaten aktuellen deutschen/europäischen Politik skizziert, die unausweichlich eintreten werden, falls diese Politik des Wegduckens vor akuten Problemen weitergeführt wird.
Der aktuelle Irrweg führt in die Katastrophe, das erkennen neben vielen normalen Bürgern auch immer mehr Persönlichkeiten in Deutschland, auch in der Politik. Es ist jedoch bereits fünf nach zwölf und für eine Kehrtwende zum Guten vielleicht schon zu spät.
Die Zeit der Einsicht und der Schadensbegrenzung, sogar bei den Grünen, kommt langsam.


1x zitiertmelden

Menschenstrom Afrika

10.08.2015 um 11:12
@Moses77
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Die Zeit der Einsicht und der Schadensbegrenzung, sogar bei den Grünen, kommt langsam.
So ist es. Nur dürfen und/oder wollen sie diese Einsicht nicht ÖFFENTLICH zugeben.
Die Folgen wären (für sie - die Parteien) doch verheerend, wenn die "Schäfchen" welche ihnen bis jetzt ihre Propaganda abnahmen und zu verbreiten halfen, aufwachen würden.

Dann würde es wirklich schlimm enden können. Aus ihrer Sicht (Grünen, Linke und wer alles Propaganda betrieb, dass alles gut enden wird) könnten die "Schäfchen" ja alle zu den Rattenfängern überlaufen, wenn sie sehen, wie bis jetzt die zu erwartende Realität, die Ursache/Wirkung usw. verharmlost/beschönigt/eingefärbt worden war.

Sie könnten also zu Protestwählern werden und die Grünen (und ähnlich gesinnte Parteien) könnten geschwächt werden. DAS (diese Schwächung) wäre natürlich das Schlimmste für diese Parteien - das würden sie fürchten wie der Teufel das Weihwasser.

Den Kollateralschaden, dass auch gerade durch ihre Unehrlichkeit und Maulkörbe die Wähler von anderen Parteien zu den Rattenfängern überwechseln könnten, haben sie bis jetzt billigend in Kauf genommen. Es sind - ihrer Meinung nach - sicher nicht so Viele, wie DANN, wenn das PropagandaGebäude auffliegt.


melden

Menschenstrom Afrika

10.08.2015 um 11:13
@spielmitmir
ich tue was ich kann - ;)

@Optimist
hier vor ort mobilisieren sie gegenveranstaltungen der thügida - diese truppe setzt sich aus neonazis zusammen - sie kommen vorwiegend aus den "freien netzen" und mit ihnen laufen gemeinsam "besorgte bürger" ? die cdu hatte die unheimliche pose drauf mit denen zu reden und das resultat war: der mob konnte seinen hass in einer offenen veranstaltung nahezu ungebremst äußern
natürlich ergänzten einige rednerInnen: "ich bin nicht politisch, ... ich bin nicht rechts ..., ich habe nichts gegen fremde ... ich gehöre nirgendwohin weder links noch rechts ... ABER "

zum glück gab es auch töne zu hören, auch wenn diese massiv gestört wurden: was können wir tun, was müssen wir machen - wo können wir uns effektiv einbringen, damit die menschen hier gut ankommen und versorgt sind

die brandleger sind in all jenen zu suchen, die nicht den weg der lösung anbieten, sondern der ablehnung ....


3x zitiertmelden

Menschenstrom Afrika

10.08.2015 um 11:31
@kiki1962
Zitat von kiki1962kiki1962 schrieb:hier vor ort mobilisieren sie gegenveranstaltungen der thügida - diese truppe setzt sich aus neonazis zusammen
Dass das VORWIEGEN angeblich Neonazis sind, gehört zur Propaganda der Grünen/Linken, aber glaub nur weiter alles was sie Euch einreden wollen.

Natürlich sind sicher Nazis dabei. Und sicher KÖNNTE es so sein, dass solche Demos von Nazis organisiert werden.
Aber das ist genau das was ich immer sage: Wegen der Unehrlichkeit/Maulkorbverpassung der Linken/Grünen folgen viele "Normalbürger", welche vielleicht nicht mal parteiisch sind/waren - also neutral gesinnt waren, den Rattenfängern und fallen nun auf DEREN Propaganda rein. Das muss dann aber trotzdem noch nicht heißen, dass sie nun Rechts sind, sondern sie sind einfach mit der derzeitigen Politik nicht einverstanden.

Aber schmeiß nur weiter schön Alle in deinen "schwarz-weißen" Topf und fall weiter auf die Propaganda der Grünen/Linken rein.
Wenn man es so will, sind diese auch im Grunde Rattenfänger, oder meinst du, die propagieren das alles aus reiner Nächstenliebe zu den Flüchtlingen?
Meinst du, denen geht es NICHT darum, ihre "Schäfchen ins Trockene" zu bekommen?
Hat bis jetzt immer sehr gut geklappt, wie man sieht.
Zitat von kiki1962kiki1962 schrieb:- sie kommen vorwiegend aus den "freien netzen" und mit ihnen laufen gemeinsam "besorgte bürger" ?
Das brauchst du gar nicht so ironisch sagen, ich denke nämlich schon, dass es meistenteils besorgte Bürger sind.
Zitat von kiki1962kiki1962 schrieb:die cdu hatte die unheimliche pose drauf mit denen zu reden und das resultat war: der mob konnte seinen hass in einer offenen veranstaltung nahezu ungebremst äußern
Das ist es was ich die ganze zeit sage und du nicht verstehst:
Wenn die Politik nicht offen die Probleme anspricht, dann entlädt sich der Unmut über ein anderes (leider das FALSCHE) Ventil.

Die Politik hat beim Volk durch ihr teilweises Geheuchel zu viel Druck aufgebaut. Wenn sich was aufstaut, dann entlädt sich das manchmal leider auch sehr unsachlich. Ist wie in jeder Ehe ... dann wird man eben auch mal ausfällig und beleidigend. Hinterher, wenn die Scherben zerbrochen ist, viel kaputt gegangen ist, zwischen den beiden, ist natürlich fast zu spät.
Manche kriegen dann mal noch die Kurve und reden nach dem Gewitter ehrlich und sachlich miteinander aber in vielen Ehen werden die eigentlichen Probleme weiterhin unter den Teppich gekehrt und dann lässt der nächste Krach und Hass aufeinander nicht lange auf sich warten.
Zitat von kiki1962kiki1962 schrieb:zum glück gab es auch töne zu hören, auch wenn diese massiv gestört wurden: was können wir tun, was müssen wir machen - wo können wir uns effektiv einbringen, damit die menschen hier gut ankommen und versorgt sind
Ja zum Glück.
Aber verlange mal solche Töne bei einem "aufgeheizten Ehekrach" wo sich alles Mögliche angestaut hat.
Wenn es kracht kommen nun mal leider keine vernünftigen Töne zustande.
Zitat von kiki1962kiki1962 schrieb:natürlich ergänzten einige rednerInnen: "ich bin nicht politisch, ... ich bin nicht rechts ..., ich habe nichts gegen fremde ... ich gehöre nirgendwohin weder links noch rechts ... ABER "
Ja und du unterstellst denen allen, dass sie lügen, weil Du ja auch in die Köpfe sehen kannst.
Zitat von kiki1962kiki1962 schrieb:die brandleger sind in all jenen zu suchen, die nicht den weg der lösung anbieten, sondern der ablehnung ....
Das ist richtig. Aber du lässt immer wieder diejenigen außen vor, welche falsche Propaganda betreiben.
Du scheinst auch nicht zu wissen, dass gerade bei solchen Demos die Linken es waren, welche gewalttätig geworden sind, das blendest du fein aus.


1x zitiertmelden

Menschenstrom Afrika

10.08.2015 um 11:43
@Optimist
schon bissel billig von dir mir "hörigkeit" bzw. "propaganda"beeinflusst zu sein zu unterstellen

allein aus humanistischen gründen muss alles dafür getan werden, dass menschen zumindest erst mal eine möglichkeit der unterkunft, des ankommens gewährt sein

ich bezichtige niemanden der lüge - die deutlichen ausbrüche gegen hilfesuchende sind a stark politisch motiviert und zwar eindeutig b sie alle haben keine möglichkeit eingeräumt, um ihre bedenken o. vorbehalte abzubauen - sie waren wie versteinert, eisern und konsequent ablehnend und sie klatschten wenn äußerungen mit gewalt aus einigen mündern kamen

sorry - aber ich leide nicht an wahrnehmungsstörungen

was mir noch aufstößt, dass sie sonst nie irgendwie oder irgendwo tätig waren - es juckte sie nichts bis auf die stammtischparolen von "die da oben" - die ganzen jahren waren sie nicht bewegt - jedenfalls jene vielen, die ich persönlich kenne ...


1x zitiertmelden

Menschenstrom Afrika

10.08.2015 um 11:48
Zitat von pere_ubupere_ubu schrieb:wer die folgen der kolonisierung und des imperalismus nicht erkennt , der wird schwerlich schuldeinsichtig sein können.
Hey es gibt Länder die waren Kolonien und bei denen läuft es. Also wie immer: Die Länder sind für ihre Probleme erstmal selbst verantwortlich. Wir können nur Hilfe zur Selbsthilfe leisten.


melden

Menschenstrom Afrika

10.08.2015 um 11:51
@Moses77

oh man sollte mal in die Geschichte Schauen was "Völkerwanderung" im großen Stil so macht mit der höher entwickelten Zivilisation.

Ansonsten Word. Wer den Moralapostel spielt ...

(Hast du denn schon deinen Wohnraum mit Flüchtlingen geteilt?)

und mal einfaches Bild zusammenfuchst

(Gerade aus Afrika kommen wenige der günstigen Konsumgüter, noch hat gerade Deutschland gewinn aus den ca 20 bis 30 JAhren Kolonialzeit gewonnen)

der wird der Komplexität der Situation nicht gerecht.


melden

Menschenstrom Afrika

10.08.2015 um 11:53
@kiki1962
Zitat von kiki1962kiki1962 schrieb:zum glück gab es auch töne zu hören, auch wenn diese massiv gestört wurden: was können wir tun, was müssen wir machen - wo können wir uns effektiv einbringen, damit die menschen hier gut ankommen und versorgt sind

die brandleger sind in all jenen zu suchen, die nicht den weg der lösung anbieten, sondern der ablehnung ....
Ist das denn die Lösung oder überhaupt eine Lösung? Also die Menschen hier zu versorgen und zu versuchen, diese Flüchtlinge sogar zu integrieren, was bei Asylsuchenden eigentlich hintanstehen sollte, da diese alsbald wieder in ihre Herkunftsländer zurückreisen sollten, wenn dort wieder Frieden herrscht.
Reicht die Versorgung ankommender Flüchtlinge deiner Sicht nach aus, um der Lage Herr zu werden?
Ich sehe darin keine Lösung des Problems, sondern lediglich eine notwendige Maßnahme, die natürlich zu treffen ist.

Den "Menschenstrom" wird man dadurch leider nicht eindämmen, sondern fatalerweise nur noch vergrößern.


melden

Menschenstrom Afrika

10.08.2015 um 11:59
@Optimist
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Dass das VORWIEGEN angeblich Neonazis sind, gehört zur Propaganda der Grünen/Linken, aber glaub nur weiter alles was sie Euch einreden wollen.
Wer sich auf solchen Veranstaltungen vor einen LKW stellt und applaudiert, wenn Leute erklären, es kämen so viel "Schwarzafrikaner" nach Deutschland, weil irgendeine Elite wolle, dass sie sich mit der einheimischen Bevölkerung vermischen und Nachkommen zeugen, "die schlau genug sind, zu arbeiten aber zu dumm zu verstehen" hat sich solche Vorwürfe redlich verdient.

Als seien die Redeinhalte irgendein Geheimnis und irgendwelche "linke Propagandisten" würden diese erfinden.

Aber vermutlich müssen die schon klipp und klar von "Rasse" sprechen oder im Anschluß an ihre Demo/Spaziergang noch Jud Süss aufführen, damit man wirklich von "rechts" sprechen kann, ohne das jemand erklärt, die seien nur besorgt.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Aber das ist genau das was ich immer sage: Wegen der Unehrlichkeit/Maulkorbverpassung der Linken/Grünen folgen viele "Normalbürger", welche vielleicht nicht mal parteiisch sind/waren - also neutral gesinnt waren, den Rattenfängern und fallen nun auf DEREN Propaganda rein.
Na klar, wenn es tatsächlich irgendwo in Deutschland eine rechtspolitischen Menschen geben sollte, dann sind das auf jeden Fall die Linken schuld. Das ist schon äußerst billige Legitimation.


melden