weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Griechenland unter Kontrolle der EU?

1.762 Beiträge, Schlüsselwörter: EU, Griechenland, Schulden
Klartexter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Griechenland unter Kontrolle der EU?

03.06.2011 um 00:09
@mitras

Ich und viele andere Ökonomen waren von vornherein dagegen, so wie man auch nur aus ökonomischen Gründen gegen einen Beitritt der Türkei sein kann, weil diese alleine mit den Agrarsubventionen mehr erfordern würde als alle Ostländer zusammen...

Aber wie es so ist, wenn man gegen den Beitritt eines Landes ist, dann muss man sich dumme Vorwürfe anhören und da hat die Politik leider (wie so oft) klein beigegeben denn man will ja kein Land diskriminieren


melden
Anzeige
Klartexter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Griechenland unter Kontrolle der EU?

04.06.2011 um 07:43
Der Brüller des Tages:
In einer Ein-Jahres-Bilanz listete das griechische Finanzministerium kürzlich Kennziffern für Reformerfolge auf. Dazu gehörte unter anderem:


■Das Defizit wurde um fünf Prozentpunkte gesenkt. Die griechische Regierung spricht von der stärksten fiskalischen Konsolidierung aller Zeiten in der Euro-Zone, und auch die OECD bescheinigt dem Land einen Sparrekord.
■Die realen Lohnstückkosten sanken um 3,5 Prozent, die Reallöhne pro Kopf um 7,9 Prozent.
■Die Exporte wuchsen monatlich um durchschnittlich 35 Prozent.
■Das Leistungsbilanzdefizit sank von 14 auf 11,8 Prozent
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,766497,00.html

Da scheinen die gleichen Rechenkünstler am Wer zu sein, welche schon dafür gesorgt haben dass man bei der Aufnahme offensichtliche Dinge nicht wahrnahm.Ein Wirtschaftswachstum von 35% im Monat hat es also im nun vergangenen Jahr gegeben?! Ich schreie mich gleich weg. Das ist dann immerhin ein jährliches Wirtschaftswachtum von 2700%.
Also wenn Griechenland mit seiner Wirtschat weiter so wächst, dann dürften sie nächstes oder übernächstes Jahr China eingeholt haben...

Also wenn man uns schon so verarschen will, dann sollte man es weniger offensichtlich machen denn nicht alle sind zu blöd um so etwas sofort zu bemerken


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Griechenland unter Kontrolle der EU?

04.06.2011 um 08:11
Klartexter schrieb:Also wenn man uns schon so verarschen will, dann sollte man es weniger offensichtlich machen denn nicht alle sind zu blöd um so etwas sofort zu bemerken
@Klartexter
Bist du dir da so sicher?

Siehe unsere Diskussion hier
--> Diskussion: Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle (Beitrag von Dude)

*mitbrüll*

Aber was solls.. "Spiegel" halt ;)


melden
Klartexter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Griechenland unter Kontrolle der EU?

04.06.2011 um 09:07
Es kommt also der nächste Akt in dem alternativlosen und sicherlich bis zum völligen Untergang betriebenen Griechenlandmythos....
In den Hauptrollen haben wir:

Das griechische Volk als Odysseus[/u], der mit Hilfe eines Pferdetricks Zugang zu Treuropa erlangt hat, jetzt aber dem Zorn Poseidons ausgeliefert ist.

Papandreou als Penelope[/u], die des Nachts das Totentuch Laertes auftrennt, um die schamlosen Freier hinzuhalten.

Die involvierten Banken als die oben genannten schamlosen Freier[/u], die den Reichtum Ithakas versaufen und Penelope bedrängen, endlich einen neuen König zu erwählen, auf daß dieser sich das Vermögen des Königreiches unter den Nagel reißen kann.

Juncker als Kirke[/u], unter deren Zauberkraft sich treue Gefährten zu drecksuhlenden Schweinen verwandeln, die aber vorgibt, aus Liebe zu Odysseus zu handeln.

Die griechische Oberschicht als einäugiger Polyphem[/u], der Odysseus fressen will und ansonsten gerne "Niemand ist verantwortlich!" schreit.



Also Vorhang auf, the show must go on.....


melden
Klartexter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Griechenland unter Kontrolle der EU?

04.06.2011 um 12:42
Wäre Griechenland ein Mensch, wäre er ein schwerkranker Patient im Endstadium, den man nur noch palliativ hin und wieder eine Morphin Spritze verabreicht, um die Schmerzen zu lindern. Genau das wird hier mit den Finanzspritzen auch getan...
Oder anders formuliert: Das Haus steht lichterloh in Flammen aber anstatt dass die Bewohner die Feuerwehr rufen, werfen sie hin und wieder einen Eimer Wasser rein, in der Hoffnung die Flammen würden dadurch gelöscht werden.

Das Schlimme ist, das solche Themen wie Austritt Griechenlands aus dem Euro gar nicht erst debattiert werden. Oder zumindest nicht richtig. Die Eurokraten können sich leider nicht mal eine Teilniederlage eingestehen, obwohl es überall was gibt, das mal schief läuft. Nur blockieren sie eben auch die Lösungen, weil für jene ein Austritt Griechenlands kategorisch gar nicht in Frage kommt.
Und die EU reißt derweil neue Kompetenzen an sich, die Krake wird immer grösser und grösser... keine rosige Zukunft. Weder für die Griechen noch für die Deutschen.

Während man den Deutschen, Franzosen usw. die EU wie eine Zwangsjacke angelegt hat, kam dazu noch ein schöner Hannibal-Lecter-Maulkorb (im Sinne der Political Correctness) und man gibt sich jedesmal völlig empört und quasi schon außer Rand und Band, wenn mal Alternativmöglichkeiten zum bestehenden EU-faschistoiden Molloch auch nur ausgesprochen werden.
Ganz ehrlich: Hätte man die Bürger mal anständig abstimmen lassen, wäre es gar nie soweit gekommen.

Aber was schert die Brüsseler Eurokraten denn, was der einfache gemeine Bürger in Deutschland, Frankreich, Belgien, Finnland, Griechenland, Spanien usw. denkt?
Das hat die in Brüssel nie interessiert. Wenn mal abgestimmt wurde und ein "Nein" kam, hat man einfach weiter gemacht, ohne dem Beachtung zu schenken.

Und nun blutet das griechische Herz und man schlägt wild um sich. Griechenland steht vor dem Bankrott; nicht weil Naturkatastrophen das Land heimsuchen, sondern allein durch menschengemachte Fehler: Steuerhinterziehung, Fakelaki, Rüstungswahn, überbordender Beamtenwahn, fehlen perspektivischen Denkens.

Die Griechen wollten den Euro auf Teufel komm´ raus... sie bekamen eine härtere Währung und niedrige Zinsen und anstatt damit die eigene Wirtschaft konkurrenzfähig zu machen, wurden Gelder verschleudert und konsumiert. Schuld ist der Grieche selbst, jeder hat bei diesem System mitgemacht. Jetzt sollen Deutsche, Franzosen, Italiener, Spanier, selbst der angeschlagene Portugiese für diese ganzen griechischen Spierenzien unwidersprochnen und anstandslos zahlen und der Grieche wundert sich auch noch - jämmerlich.
Im Übrigen zahlt die griechische Jugend den höchsten Preis, denn diese hat keine Perspektive, aber das war den Griechen bei ihrer Party auch völlig egal.

Und passend zum thematisierten Dilemma, heute dann ein ausgesprochen lesenswerter Artikel in der FAZ, welcher freundlicherweise auch noch online gestellt wurde.. Nach der Lektüre verstehen sicherlich mehr die Wut über die "Rettungseuropäer", angefangen bei Trichet, der die EZB zur Bad Bank gemacht hat und unsere Politiker, die den Bruch des Maastricher Vertrages zu verantworten haben. Verbotene Finanzhilfen wurden als Kredite getarnt. Die Summen der Rettungspakete sind inzwischen so hoch, dass sie sogar das Euro-System der Zentralbanken bedrohen. Schäuble sagte, die Rettung koste kein Geld, es gehe nur um Kredite, die würden zurückgezahlt. Griechenland aber ist insolvent - von wegen Rückzahlung. Jetzt wirft man schlechtem Geld unser gutes Geld hinterher. Da kommt kein Cent mehr zurück. Aber man lese selbst. Der Bericht ist ernüchternd!
Scheitern in Hellas

Schon wieder wird ein neues Hilfspaket für Griechenland geschnürt. Die Rettungspolitiker haben ihr Wort gebrochen. Frisches Geld soll es wieder nur gegen Reformen geben. Wer soll das glauben?


griechenland rutscht in sachen rating im

Griechenland ist pleite. Deshalb wird ein neues Kreditpaket über etwa 60 Milliarden Euro geschnürt. Dabei ist das alte Kreditprogramm über 110 Milliarden Euro erst zur Hälfte ausgeschöpft. Der Internationale Währungsfonds darf aber nach seinen Regeln die nächste Kredittranche nicht auszahlen, weil Griechenland in den kommenden zwölf Monaten seine Kredite nicht bedienen kann. Um doch auszahlen zu können, soll es neue Kredite geben, obwohl die Griechen nur einen Teil der Reformen geliefert haben. Noch immer tröpfeln die Steuereinnahmen nur spärlich, die Privatisierung des griechischen Staatsbesitzes lässt weiter auf sich warten.

Die Rettungspolitiker haben ihr Wort gebrochen. Die Rettung koste kein Geld, es gehe nur um Kredite, die würden zurückgezahlt, versprachen Retter wie Wolfgang Schäuble. Nun schnürt der Finanzminister mit anderen „Rettungseuropäern“ das nächste Hilfspaket. Frisches Geld soll es wieder nur gegen Reformen geben. Wer soll das glauben? Wie wollen die „Rettungseuropäer“ Griechenland zu Strukturreformen zwingen, wenn sie auf Reformverweigerung nicht mit Kreditentzug, sondern mit neuen Krediten antworten? Das ist ein verheerendes Signal. Regelbruch wird abermals belohnt. Was sollen deutsche, niederländische oder finnische Arbeitnehmer denken, wenn man von ihnen das nächste Mal wieder mehr Arbeit für denselben Lohn verlangt, damit Europa auf dem Weltmarkt wettbewerbsfähig bleibt?
.....
Ganzer Artikel: http://www.faz.net/artikel/C30106/waehrungsunion-scheitern-in-hellas-30430754.html

Obwohl die Politik Bescheid wusste, über die frisierten Zahlen Griechenlands, hat es BIS HEUTE keine einzige Verhaftung europäischer Politker gegeben. Kein einziges Verfahren wurde staatsanwaltlich gegen Politiker oder die Berater, beispielsweise von Goldman Sachs oder JP Morgan, in die Wege geleitet.
Wir müssen uns schon vor Augen halten, dass wir in Europa einen Billionenschaden haben und das nenne ich das völlige Ende jeglicher Rechtsstaatlichkeit. Wir haben es mit einer Gruppe von Menschen zu tun, die sich jenseits aller Gesetze, jenseits aller Strafverfolgung befinden und ein Zusammenspiel von Politik und Justiz zum Schaden der Bürger betreibt, welches ein faktisches Ende jeglicher Rechtsstaatlichkeit bedeutet.
Wir haben es mit einer maximalen Verschwörung zu tun! Zum Schaden der Bürger, zum Schaden der Demokratie, zum Schaden des Rechtsstaates und die Justiz hat sich selbst dabei delegitimiert und abgeschafft....


melden

Griechenland unter Kontrolle der EU?

04.06.2011 um 13:37
@Klartexter
Ich sehe keine Lösung... ausser den Ritt zu geniessen, solange es geht.
Wenn er fällt dann schreit er... und er wird fallen...blos die Frage wohin?
Sehen wir das Ende der freien Marktwirtschaft oder das Ende der Demokratie.. oder vielleicht auch beides?


melden

Griechenland unter Kontrolle der EU?

04.06.2011 um 17:55
Klartexter schrieb: Ein Wirtschaftswachstum von 35% im Monat hat es also im nun vergangenen Jahr gegeben?! Ich schreie mich gleich weg. Das ist dann immerhin ein jährliches Wirtschaftswachtum von 2700%.
Wo bitte hast du ein Wirtschaftswachstum von 35% gelesen? Die Exporte allein sind um 35% gewachsen, nicht die Wirtschaft
Klartexter schrieb: Wir haben es mit einer maximalen Verschwörung zu tun! Zum Schaden der Bürger, zum Schaden der Demokratie, zum Schaden des Rechtsstaates und die Justiz hat sich selbst dabei delegitimiert und abgeschafft....
Aber natürlich zum schaden der (einfachen) Bürger, für wen den sonst? Für die Manager, Politiker, Banker u.s.w hatte es ja schöne Vorteile.
Tja, willkommen in der EU, der Transferunion. Ein Gebilde dass einfach nicht funktionieren kann.
Was sagten die Politiker? Der Euro hat sooo viele Vorteile, man braucht nicht mehr zu wechseln und bla bla bla. Als ob es so schlimm und schwer war, in Frankreich Franc zu bekommen, in Italien Lire oder in Griechenland Drachmen. Von den versteckten Preiserhöhungen überall ganz zu schweigen.


melden
Klartexter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Griechenland unter Kontrolle der EU?

04.06.2011 um 18:25
@stef25
stef25 schrieb:Wo bitte hast du ein Wirtschaftswachstum von 35% gelesen? Die Exporte allein sind um 35% gewachsen, nicht die Wirtschaft
Stimmt, hast Recht, mein Fehler. Die schwachsinnigen Idioten sprachen von einem Exportwachstum von 2700% im Jahr... klingt ja auch völlig glaubhaft^^
stef25 schrieb:Der Euro hat sooo viele Vorteile, man braucht nicht mehr zu wechseln und bla bla bla.
Ja, zumal man ja auch gefühlte 9800 Mal im Jahr wechseln musste ;)
Und zur Not erzählen sie einfach den Schwachsinn von dem Export...als wenn wir ohne den Euro nie einen Export gehabt hätten^^


melden
Klartexter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Griechenland unter Kontrolle der EU?

04.06.2011 um 18:52
Na, wer hätte dies für möglich gehalten...
[...] Doch ein neues Hilfsprogramm für Athen wird weit mehr kosten als bislang angenommen: Nach SPIEGEL-Informationen müssen EU-Kommission, EZB und Internationaler Währungsfonds eine hohe Milliardensumme bereitstellen.

Es wird noch einmal richtig teuer: Ein neues Hilfsprogramm für Griechenland kostet viel mehr Geld als bislang gedacht. Experten des Bundesfinanzministeriums und der sogenannten Troika aus EU-Kommission, Europäischer Zentralbank (EZB) und Internationalem Währungsfonds (IWF) halten nach SPIEGEL-Informationen eine Größenordnung von mehr als hundert Milliarden Euro für möglich, wenn die Griechen auch 2013 und 2014 auf fremde Hilfe angewiesen sein sollten. Ursache für den Kostenschub sind die griechischen Staatsanleihen, für die 2014 eine Anschlussfinanzierung erforderlich wird.
...
Dass damit die Probleme nicht gelöst sind, war zu diesem Zeitpunkt längst klar.Deswegen sind zusätzliche Finanzspritzen absehbar...
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,766645,00.html

Und während wir also neue Pakete schnüren und damit unsere Bürger weiter belasten, wird derweil in Griechenland wohl morgen eine Riesendemo stattfinden denn man findet es ganz ungebührlich dass man dort zu weiteren Sparmaßnahmen gezwungen wird....
[...] “Indignant” Greeks are getting ready to inundate the Syntagma Square tomorrow Sunday, June 5th. A feverish mobilization is to be seen on their Facebook page currently counting 122,959 “Likes”. Interner users are asked to send out at least 100+ invitations. Groups have poured into the streets to inform the people about the necessity of their presence in front of the Parliament. The organizers target to double the number of 100,000 participants from last Sunday. They want to break a record with 200,000 or even 300,000 participants. The most crazy scenario speaks of even 1,000,000 people....
http://www.keeptalkinggreece.com/2011/06/04/indignant-greeks-ready-the-big-protest-rally-june-5/

Nicht ungebührlich findet man aber dort dass das Geld von anderen europäischen Ländern fließen soll, damit Griechenland liquide bleibt und seine Leistungen bezahlen kann. Nein, das findet man nicht ungebührlich. Eher findet man es ungebührlich dass man hier es sogar wagt darüber auch noch zu diskutieren...

Man hätte das griechische Haushaltsgebaren gar nicht prüfen müssen: Das Ergebnis stand schon vorher fest - es wird weiter bezahlt.
Allmählich kotzt mich das Verhalten von Juncker an. Dieser Repräsentant eines Zwergstaates spielt sich als der große Finanz-Zampano auf. Mit welcher Legitimation eigentlich? Die Prüfungen durch die Troika hatten nur eines zum Ziel: Den verärgerten Steuerzahlern eine Pseudo-Kontrolle vorzugaukeln, damit den Griechen weitere Milliarden in den Rachen geworfen werden können. Man darf schon mal spekulieren, wann die nächste Finanzspritze für Griechenland beschlossen werden muss: ein Fass ohne Boden.
Gutes Geld schlechtem Geld hinterherwerfen, in dieser Beziehung sind unsere EU-Politiker ganz groß. Und Merkel wirft erneut unser Steuergeld in vollen Zügen raus. Wer stoppt dieses Verschleudern unseres Geldes?

Die griechischen Clans, der Karamanlis, der Paopandreou, etc. haben das Land in eine Schuldenfalle mitgenommen. Und alle haben gerne das Bimbes angenommen.
Die Volkswirtschaft ist vollständig verzerrt, Schattenwirtschaft und offene Korruption blüht.

Griechenland hat die EU mit der Aufnahme 1981 und bis heute um Milliardenbeträge betrogen für Olivenbäume, die es gar nicht gibt, für Investitionen in Infrastruktur, die überplant wurden, um Kasse zu machen, für nutzlose soziale Projekte.

Jetzt auf beleidigte Leberwurst zu machen, ist absolut infantil. Die Einsicht in die eigene Schwäche, um etwas anzupacken, die fehlt total. Schuld sind nicht die Banken, die Deutschen, die EU. Die EU vielleicht, die ist auf die List der Griechen über 10 Jahre hereingefallen. Die Schuld liegt bei den Griechen, und sonst nirgends.

Das korrupteste Land der EU hat 30 Jahre Strukturhilfen erschwindelt, nur was ist aufgebaut worden? Das muss der Ausgangspunkt für die Griechen sein. Was haben die Griechen in der EU geleistet außer einem epochalen Bankrott? Wenn die Griechen an diesem Punkt sind, kann der Blick nach vorne gerichtet werden.


melden
nero3
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Griechenland unter Kontrolle der EU?

05.06.2011 um 02:32
welcher geldverleiher gibt griechenland eigentlich neue kredite? die euroländer helfen ja nur mit einer bürgschaft, so viel ich weiß. aber woher kommt das geld tatsächlich? und wird es gedruckt oder überwiesen? für hilfreiche antworten wäre ich sehr dankbar.


melden

Griechenland unter Kontrolle der EU?

05.06.2011 um 15:24
Meiner Meinung nach, musste die Drachme schon längst zurückkommen in Griechenland.
Sicherlich würde es eine turbulente Zeit, aber durch Entwertung und vorübergehende eigenständige Währungskontrolle würde sich das legen. Die Exporte würden viel billiger sein, der Tourismus würde profitieren da sich der Urlaub um einiges verbilligen würde. Und es gibt weitere Vorteile.

Das ewige Märchen, dass es zu einer schweren Finanzkrise im Euro-raum kommen würde, und dass es für Länder wie Portugal, Irland, Spanien und den anderen Fast-Pleite Kandidaten zu erheblichen Turbulenzen kommen würde ist doch Quatsch.

Hier verzögert man mit immer mehr Milliarden den ganz großen Euro-Knall und man versucht krampfhaft eine Währung aufrecht zu erhalten, die sich zur Versklavung der Länder und des einfachen Bürgers bestens eignet.

Die Politiker, die sog. Gründungsväter des Euro haben sich profiliert, sie werden von heutigen "Volkszertretern" gefeiert wegen des Euros. Hochmut kommt vor den Fall.

@Klartexter

Was meinst du dazu?


melden
SoundTrack
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Griechenland unter Kontrolle der EU?

05.06.2011 um 16:12
Habt ihr die Preise für 500g Kaffee beobachtet wie hoch sie gestiegen sind ?
Wie geschickt man das eingefedelt hat naja man kann Griechenland sonst anders nicht schnell genug unterstützen wo sollen sonst die Milliarden her kommen das Volk benötigt nunmal Kaffee lasst es euch schmecken muaaaahhhhhh :)


melden
voidol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Griechenland unter Kontrolle der EU?

05.06.2011 um 16:25
SoundTrack schrieb:Habt ihr die Preise für 500g Kaffee beobachtet wie hoch sie gestiegen sind
Das hat aber eher was mit Ernteausfällen in Brasilien zu tun als mit der Lage in Griechenland.


melden
Solomann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Griechenland unter Kontrolle der EU?

06.06.2011 um 15:57
Also das finde ich ist doch ein Hammer
Chaotische Verwaltung
Griechenland überweist toten Rentnern Geld

AP
Grieche im Hafen von Piräus: Skurrile Meldungen zu Pannen in Behörden
Auf der Suche nach Sparmöglichkeiten stoßen die griechischen Behörden buchstäblich auf Leichen im Keller: Der Staat zahlt für 4500 Rentner jährlich insgesamt 16 Millionen Euro - obwohl die Empfänger längst gestorben sind. Nun prüft das Arbeitsministerium die über Hundertjährigen.

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
Athen - Die skurrilen Meldungen nehmen kein Ende. Seit Beginn der Schuldenkrise werden immer wieder neue Details zu den oftmals chaotischen Zuständen in griechischen Behörden bekannt. So wusste die Regierung bis vor kurzem nicht einmal, wie viele Beamte sie genau beschäftigt. Auch der Umfang des Staatsbesitzes ist mangels zuverlässiger Grundbücher unbekannt.

Nun haben die Behörden auf der Suche nach Einsparmöglichkeiten eine weitere teure Pannen aufgedeckt: Für Tausende tote Griechen werde weiterhin Rente gezahlt, sagte Arbeitsministerin Louka Katseli der Tageszeitung "Ta Nea". 4500 inzwischen verstorbene Angestellte im öffentlichen Dienst erhielten noch Geld, was die Steuerzahler jährlich mehr als 16 Millionen Euro koste. Nun will das Ministerium die etwa 9000 über Hundertjährigen des Landes unter die Lupe nehmen. "Wir überprüfen gerade, wie viele von ihnen noch leben", sagte die Ministerin.

Sozialbetrug ist in Griechenland weit verbreitet und wird durch die schlechte Buchführung der Behörden erleichtert. Viele Griechen melden den Tod ihrer Angehörigen nicht an die Rententräger, um weiter das Geld zu erhalten. Der Kampf gegen den Sozialbetrug sei eine Möglichkeit zum Sparen, ohne dass die Bevölkerung zusätzlich belastet werde, sagte Katseli.

Allein das griechische Arbeitsministerium muss nach den bisherigen Reformplänen von 2012 bis 2015 jährlich etwa acht Milliarden Euro sparen. Derzeit erwägt Griechenland im Gegenzug für ein zweites Rettungspaket von Europäischer Union und Internationalem Währungsfonds (IWF) eine Verschärfung der Sparmaßnahmen. In der Bevölkerung wächst jedoch der Widerstand gegen weitere Einsparungen. Zehntausende gingen am Sonntag in Athen auf die Straße.

Noch am Montag will die griechische Regierung informell über weitere Kürzungen im Volumen von 6,4 Milliarden Euro allein in diesem Jahr beraten. Am Mittwoch könnte sich das Kabinett dann auf die Sparmaßnahmen verständigen und diese an das Parlament weiterleiten. Ebenfalls bis zur Wochenmitte hofft die Bundesregierung auf die Vorlage des Prüfberichtes von EU, IWF und Europäischer Zentralbank. Für den selben Tag sind Sitzungen der Koalitionsfraktionen von Union und FDP zu möglichen weiteren Griechenland-Hilfen geplant.

dab/mmq/Reuters/dpa-AFX
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,766904,00.html


melden

Griechenland unter Kontrolle der EU?

06.06.2011 um 16:01
Was sind schon 16 Millionen im Vergleich zu 300 Millionen für die Lehman Brothers ;)


melden
Klartexter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Griechenland unter Kontrolle der EU?

06.06.2011 um 16:19
@intruder

Die zahlten das jährlich und wer weiß wie lange schon...


melden
Klartexter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Griechenland unter Kontrolle der EU?

06.06.2011 um 16:23
@stef25

Die Banken würden bei einem Staatsbankrott oder einem Haircut realtiv gut damit umgehen können. Deren Eigenkapitaldecke ist ja wesentlich höher als bilanziell ausgeschrieben, denn dort verstecken sich riesige Summen als stille Reserve in Form bereits abgeschriebener Sachanlagen und Gründstücke/Immobilien mit einem Buchwert von 1 Euro, welche bei einem Verkauf dann aktiviert werden könnten.
Das sie so rumjammern, ist doch normal denn auch im Handwerk gibt es den Spruch "(...) klappern gehört zum Handwer..."

Natürlich würde es soclhe Staaten in Schwierigkeiten bringen aber ich finde, so weitermachen wie bisher, verschlimmert die Schwierigkeiten nur noch


melden

Griechenland unter Kontrolle der EU?

06.06.2011 um 16:23
Schon, bei 19 Jahren würde das passen, aber immerhin bleibt das Geld in Griechenland ;)

Sicher ist das alles blöd gelaufen, aber wenn man sich den Bericht des Bundes der Steuerzahler so anguckt, sehe ich eigentlich keinen Grund, jetzt ohne Unterlass mit dem Finger auf andere zu zeigen.


melden
Klartexter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Griechenland unter Kontrolle der EU?

06.06.2011 um 16:25
@intruder

Wenn wegen solcher Dinge nun aber unsere derzeitige und zukünftige Arbeitsleistung verkauft und verhökert wird, dann bestehe ich sogar darauf warum und wegen welcher Skurillitäten ich dafür zahlen soll


melden
Anzeige

Griechenland unter Kontrolle der EU?

06.06.2011 um 16:33
Ach komm, schlussendlich kommt das Geld, das du jetzt nach Griechenland verschwinden siehst doch nur den Banken zu gute, die den Griechen vorher Geld geliehen haben. Sprich, die Deutsche Bank bekommt das Geld von der EU, kann damit weitere Kredite vergeben, wieder mehr Leute können sich deutsche Produkte aufschwatzen lassen und alles ist in Butter und die Nachfrage unserer derzeitigen und zukünftigen Arbeitsleistung auch ;)


melden
189 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden