Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Burn a Koran day on Sept. 11 (2010)

901 Beiträge, Schlüsselwörter: Islam, Bin Laden, September, Evangelikale, Burn A Koran
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Burn a Koran day on Sept. 11 (2010)

17.09.2010 um 14:27
@Winter
Sprachkurse...*grübel*...achja,denen hat Sarrazin während seiner Amtszeit die Gelder extrem gekürzt,im Endergebnis wurde die Zahl der Kursteilnehmer verdoppelt während die Zeit der Kurse mehr als halbiert wurde.Danke Tilo


melden
Anzeige
Winter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Burn a Koran day on Sept. 11 (2010)

17.09.2010 um 14:28
Warhead schrieb:Sprachkurse...*grübel*...achja,denen hat Sarrazin während seiner Amtszeit die Gelder extrem gekürzt,im Endergebnis wurde die Zahl der Kursteilnehmer verdoppelt während die Zeit der Kurse mehr als halbiert wurde.Danke Tilo
Weil mehr als die Hälfte der Migranten diese Sprachkurse überhaupt nicht besucht hat, wozu also Geld hineinpumpen, wenn sich eh keiner dafür interessiert?


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Burn a Koran day on Sept. 11 (2010)

17.09.2010 um 14:32
@LoN

Naja Hadithe sind Überlieferungen, ihre Zahl geht in die Hunderttausende. Sie sind weder der Koran, noch gesicherte Quellen.
Natürlich gibt es Menschen(?) die mittels solcher Schriften alle möglichen Barbareien rechtfertigen. Auch das findest du in allen Religionen und Extremen.

Was denkst du wieviele Ehebrüche in der islamischen Gemengelage vorkommen (bei 1,5 Milliarden)?
Und wie oft kommen Steinigungen vor?
Und wo?

In Indien verbrennen Hindus ihre Ehefrauen, wegen der Mitgiftvorschriften oder Eltern töten gleich ihre Töchter weil die hinduistischen Kastenregeln (Mitgiftzahlungen) die gesamte Familie arm machen würden.
Ist der Hinduismus deswegen im Rampenlicht? Leider nein.

Je primitiver, ärmer und ungebildeter eine Region/Bevölkerung ist, desto primitiver sind auch die sozialen Strafen völlig unabhängig von Religion und Glauben. Das ist traurige Tatsache.
Mein Gott in Deutschland wurde die letzte Hexe um 1700 verbrannt, Sodomisten (Homosexuelle) bis 1974 vor Gericht gestellt. Ganz zu schweigen von den unsäglichen Barbareien die in Deutschland von 1939-1945 ganz ohne Religion geschahen.

Saudi-Arabien...tja die Machogesellschaft dort ist derartig verkommen, das die Herren sich dort alle selbst steinigen müssten, aber wie überall: wer die Macht hat macht auch die Gesetze.

Menschen sind leider brutal, primitiv und neigen zu niedrigsten Taten, schlimer noch wenn das System von solchen Leuten gelenkt wird.

Wir haben da noch einen weiten Weg vor uns, Religion kann helfen, wenn die Menschen glauben würden und auch so leben, denn Bescheidenheit, Gastfreundschaft, Hilfe für Arme Alte und Kranke sind Bestandteil jeder mosaischen Religion (Judentum, Christentum,Islam).


melden
helmfried
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Burn a Koran day on Sept. 11 (2010)

17.09.2010 um 15:00
@Puschelhasi


hab dank für deine antwort ,

du hast recht damit wenn du sagts das ich wenig oder krass minterbemittelte kenntnisse von den schriften im islam hab ,
mein problem ist und das der wohl aufkeimenden diskussion ,die wohl vom stammtisch in die politik getragen wird , wie läßt sich ein muslim in die westliche lebensart intergrieren?
muss man sich so wie du geschrieben hast ,im kontext erst von den alten schriften distanzieren um die essenz des glauben in die moderne integrieren zu können ?

ist ein guter muslim einer ,der aufgrund westlicher freizügigkeit weiß sich von den alten schriften zu distanzieren um sich eine neue botschaft des koran regenrieren zu können um damit teile des korans als nicht mehr anwendbar auf die moderne fortschrittlichkeit in anbetracht der menschenrechte zu sekularisieren , um doch so gleich zugeben zu müssen, das der koran in vieler seiner interpredationen einfach als unmenschlich und mit dem glauben an die göttliche liebe und damit die ungetrübte liebe unter den menschen fortführen zu können nicht begreifbar ist
oder ist ein muslim in seinen selbstverständniss nur ein wahrer muslim wenn er die vorgaben
und lehren aus dem koran abseits aller gesellschaftlicher fortschritte und aufklärerischen erkenntnisse als gesetzmäßigkeit ansieht , die über allen weltlichen gesetzmäßigkeiten immer eine verneinung derer beinhaltet .

ist also ein für unsere verständnisse guter muslim , einer der aufgrund vorherschender meinung den koran auf einzelne westlich verträgliche moralische werte beschränkt ?

kann der koran überhaupt eine basis schaffen um die von uns so geprießenen interkulturellen fortschritte als akzeptierbar und erstrebenswert an zu nehmen ?


melden
LoN
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Burn a Koran day on Sept. 11 (2010)

17.09.2010 um 15:06
@Puschelhasi
Was sind denn schon gesicherte Quellen? Was man von Jesus weis, ist nicht mehr als das Hörensagen was sich ein paar Evangelisten lange nach seinem Tod zusammengeschrieben haben. Bei Mohammed bezeifeln manche Experten ob es ihn als Mensch überhaupt gegeben hat.
Puschelhasi schrieb:Natürlich gibt es Menschen(?) die mittels solcher Schriften alle möglichen Barbareien rechtfertigen.
Entweder ist diese Barbarei ein Glaubensinhalt oder eben nicht und dann sollte er auch offizielle von allen Muslimen verurteil und aus den Quellen gestrichen werden.
Puschelhasi schrieb:Und wie oft kommen Steinigungen vor?
Wie oft kommt denn Steinigung in Nichtmuslimischen Ländern vor und dann auch noch für moralisches Fehlverhalten wie Ehebruch. Wobei Moral hier fraglich ist, für uns ist es nämlich auch unmoralisch mehr als eine Frau zu ehelichen.
Puschelhasi schrieb:Ist der Hinduismus deswegen im Rampenlicht? Leider nein.
Warum hab ich jetzt das Gefühl dir ginge es gerade viel mehr darum einen Nebenkriegsschauplatz zu eröffnen um vom eigentlichen Problem abzulenken. Ich hab generell nichts für Religionen übrig und halte sie alle für mehr oder weniger schädlich, der Hinduismus ist hier aber nicht so das Problem, von ihm geht weder eine solche Terrorgefahr aus noch sind hier Millionen von Hindus die hier ihr Kastensystem integrieren und hier bei uns diese Morde begehen. Im Gegenteil scheinen die, welche hier in Europa sind sich gut unseren kastenlosen System anzupassen.
Puschelhasi schrieb:Ganz zu schweigen von den unsäglichen Barbareien die in Deutschland von 1939-1945 ganz ohne Religion geschahen.
Hackenkreuze, Runenschrift, Thorshammer...wär für dich eine Religion daraus geworden, wenn die noch angefangen hätten die germanischen Götter zu verehren?
Puschelhasi schrieb:Sodomisten (Homosexuelle) bis 1974 vor Gericht gestellt.
Und in Ländern wo der Islam, die Scharia gesetzgebend ist, erwartet sie heute noch oft der Tod wie im Mittelalter.

Und ich denke auch nicht das Religion irgendwie helfen kann. Wir müssen lernen selbst aus eigenen Antrieb gütig zu sein und nicht, weil es uns von irgendwas vorgeschrieben wird oder aus Eigennutz.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Burn a Koran day on Sept. 11 (2010)

17.09.2010 um 15:15
Distanzieren wird sich ein Moslem wohl nicht vom Koran als solches, da der Koran als "direkt von Gott" begriffen wird.

Die oft kritisierten Koranstellen werden allerdings auch vom Moslem im Kontext (historisch und textlich) begriffen. Vor allem die Übersetzung in andere Sprachen fabriziert oft sinnentfremdende Aussagen.
Alle Suren wurden in einem gewissen Zeitraum und vor allem anlässlich gewisser damaliger Ereignisse offenbart und müssen daher auch so gesehen werden.
Die Essenz, also der übertragbare Sinn auf das eigene Leben, ist eben die Herausforderung.

Gut oder schlecht, das ist ja eine Glaubensfrage. Dazu gibt es sicher soviele Antworten wie es Meinungen/Weltsichten gibt.

Der Islam ist eine Religion, ein Gehirnstrukurierungs-Device, so wie alle anderen Weltanschauungen /Religionen auch.
Jeder sieht die Welt wie er will, bzw. er es gelernt hat, sich auf die Reise zur eigenen Weltsicht zu machen und seinen Kopf umzubauen, damit es möglichst positiv passt für sich und alle anderen.

Frei nach Kant, Jesus, Mohammed und wem auch immer.


melden
helmfried
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Burn a Koran day on Sept. 11 (2010)

17.09.2010 um 15:15
@LoN


"Und ich denke auch nicht das Religion irgendwie helfen kann. Wir müssen lernen selbst aus eigenen Antrieb gütig zu sein und nicht, weil es uns von irgendwas vorgeschrieben wird oder aus Eigennutz."


das ist ein sehr schöner satz bei dem es nur zustimmung hageln dürfte , haben wir aber nicht gerade in deutschland das problem das unter jugendlichen , deren anteil an immigrierten islamischen familen doch hoch ist , das sich die religion unter den jugendlichen als fester betsandteil des lebens auszeichnet .

ich glaub wir stehen hier vor einen riesen problem , auf der einen seite wird gepredigt die westliche welt ist schlecht und auf der anderen wird gepredigt die integrationsbereitwilligkeit steht im krassen gegensatz dazu wie sich der glaube der väter und deren fundamentalistische infiltrierung bei einigen in deren meinung und ansicht der immigranten in 2 oder 3 generation festigt und somit nicht nur eine paralellgesleschaft bildet , nein die frage ist ob wir nicht grundsaätzlich der gefahr ausgeliefert sind durch vernachläßigte und falsche integrationspolitik eine gegenkultur zu schaffen die gerade durch ihre aufkommende diskriminierung einen zusammenhalt schafft , der dem fundamentalismus tür und tor öffnet .


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Burn a Koran day on Sept. 11 (2010)

17.09.2010 um 15:17
@helmfried


melden
helmfried
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Burn a Koran day on Sept. 11 (2010)

17.09.2010 um 15:29
@Puschelhasi


gut , die eigene begrifflichkeit im modernen kontext muss ein gläubiger auf die gegenwärtigen lebensumstände und fortschritte mit hochgradiger moralischer und kulturellerer umsicht als eigenverantwortung vertreten können .
in einigen meinungen ist ja durchaus heraus zu lesen das sich gerade im islam die brutalität und das patriachart gut mit dem glauben als basis für die eigenen zufriedenstellung eignen.

ich möcht nicht damit behaupten das sich der koran gerade für rückständigen ansichten der herrschaftlichkeit eignet , leider nehm ich doch aber mit zunehmender bestätigung zur kenntniss ,das gerade diese punkte in der diskussion und vor allem in der bildung der neuen form des prozentual beherrschenden rassismus in der welt gegen den islam , eine grundlegende problematik im verständniss unserer kulturellen dokumentationen und deren gezogenen lehren daraus ,ein gegensatz propagiert wird ,der sich trotz aller weltoffenheit schwer und mit mühsahl im verbund mit medialer hetze lösen läßt .


melden

Burn a Koran day on Sept. 11 (2010)

17.09.2010 um 15:30
@Fidaii
Fidaii schrieb:Stimmt, IHR habt Probleme!
Wie schön, dass Du mal Dein wahres Gesicht zeigst.

Hier leben wollen und wenn es Probleme gibt, nicht mithelfen wollen, diese zu lösen!

Das nenn ich mal Solidarität....wo lernt man die eigentlich? in der Koranschule?


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Burn a Koran day on Sept. 11 (2010)

17.09.2010 um 15:31
@helmfried

@LoN

Ich habe das Gefühl ihr seht die Sache viel zu absolut und zu schwarz (nein nicht katholisch^^).

Es ist klar, dass man die Menschen die ja auch in Zukunft und in immer grösserer Zahl gesellschaftsformend hier leben werden, mehr an die Hand nehmen muss. Man darf aber nicht vom hohen Ross aus argumentieren oder gar versuchen ihre Religion anzugreifen, denn so wird das empfunden.

Das ist einer der wichtigsten Punkte:

Ich versuche das mal zu verdeutlichen:

Als Deutscher hat man bestimmte Werte und Ansichten mitbekommen, klar vom Vater, Grossvater, Oma, Mutti, usw.
Das sind Denkmuster und Werte die positiv besetzt sind, das ultimative Grundgerüst der Weltsicht.

So ist das mit den hier lebenden Moslems eben auch, Moschee ist was positives, Koran/Mohammed sind Lichtpunkte in der Gedankenwelt der Moslems. Absolut positiv besetze Dinge.

Wir Deutschen kriegen -mitunter^^- hingegen bei Moschee/Koran/Mohammed eher verzerrte negative Bilder in den Kopf, Betty Mahmoodi, 9/11, Burkha, Ölscheichs mit fetten Karren...

Also ist unsere Lösung, um mit "denen" klar zu kommen müssen wir ihnen ihre Religion "umerklären".
Das ist aber der falsche Ansatz, da geht dann sofort das Fallgitter runter und wir haben zwei Lager.

Ich weiss nicht ob ich mich verständlich ausgedrückt habe, aber ich hoffe der Punkt kam rüber.
Wer mit anderen Leben will, der muss versuchen die andere Sicht zu begreifen, und zwar nicht nur an der Oberfläche.
Das gilt natürlich für alle Beteiligten.


melden
helmfried
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Burn a Koran day on Sept. 11 (2010)

17.09.2010 um 15:34
achso nochwas , ich bin weder voreingenommen noch halte ich muslime für menschen die nur um die wahrheit ihres eigenen glaubens bedacht sind.

ich glaub aber immer mehr das sich der islam gegenwärtig zum großen problem entwickelt , weil er einfach durch seine vielfältigkeit soviel zeit braucht um hier begriffen zu werden das sich unter dieser zeitspanne viele rattenfänger etablieren werden ,da ist meine größte sorge .


melden
helmfried
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Burn a Koran day on Sept. 11 (2010)

17.09.2010 um 15:41
@Puschelhasi


"Also ist unsere Lösung, um mit "denen" klar zu kommen müssen wir ihnen ihre Religion "umerklären".
Das ist aber der falsche Ansatz, da geht dann sofort das Fallgitter runter und wir haben zwei Lager."

eben da liegt das problem ,
können wir einen muslim akzeptieren in seiner integration wenn er sich ausreichend distanziert von seinen glauben ?


das kann ich mir selbst kaum und wenn nur unter großer anstrengung im ansatz beantworten .
die antwort die ich dabei gefunden hab setzt aber grundwissen voraus die ich nicht hab und somit ist diese antwort in ihrer weiteren ideenentwicklung hinfällig .

verstehst du was ich mein ?


wie kann man sich , und das ist eine schande ehrlich gesagt für das möchtegern -aufgeklärte proletariat sicher sein ,hier falsche hoffnung an unpassende glaubensgemeinschaften knüpfen zu können im sinne der aufgeklärtheit ?


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Burn a Koran day on Sept. 11 (2010)

17.09.2010 um 15:46
Unpassend?

Merkst du was?

Das ist Teil dessen was ich eben versucht habe zu beschreiben.

Du meinst das garnicht böse oder gar feindseelig, aber in deinem Kopf ist Islam=unpassend.

Das ganze ist ein Wahrnehmungsproblem.


melden

Burn a Koran day on Sept. 11 (2010)

17.09.2010 um 15:47
Bücher verbrennen geht gar nicht.
Das sieht Merkel ja auch so.

Ich finde es auch respektlos Beweismittel unkenntlich zu machen, die Christen und Juden noch härter zu Muslimen zwoter Klasse zu degradieren.

Was mutet man einer Welt zu?


melden
LoN
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Burn a Koran day on Sept. 11 (2010)

17.09.2010 um 15:48
Puschelhasi schrieb:Es ist klar, dass man die Menschen die ja auch in Zukunft und in immer grösserer Zahl gesellschaftsformend hier leben werden, mehr an die Hand nehmen muss. Man darf aber nicht vom hohen Ross aus argumentieren oder gar versuchen ihre Religion anzugreifen, denn so wird das empfunden.
sockenpuppe um zu dieser offenen freiheitlichen Gesellschaft werden zu können haben wir unsere eigene Religion angegriffen, machen es immer noch und sie ins rein private/individuelle Verdrängt. Machen wir das nicht auch mit allen anderen Religionen die hier "ankommen" und durch ihre Anhänger Gesellschaftsformend sind wird es keine Zukunft geben, sonder man wird wieder in die Zeit vor der Aufklärung zurückfallen.
Puschelhasi schrieb:So ist das mit den hier lebenden Moslems eben auch, Moschee ist was positives, Koran/Mohammed sind Lichtpunkte in der Gedankenwelt der Moslems. Absolut positiv besetze Dinge.
Sprich sie bekommen nichts anderes als die Religion mitgegeben.
Auch Deutsche bekommen christliche Werte mit aber bei denen beschränkt es sich eben nicht auf diese.
Puschelhasi schrieb:Wer mit anderen Leben will, der muss versuchen die andere Sicht zu begreifen, und zwar nicht nur an der Oberfläche.
Die Sichtweise eines andere zu begreifen hilft dir nicht weiter. Um zusammenzuleben braucht es eine gemeinsame Basis an Ethik&Werten. Beispielsweise ein Profiler kann sich auch in die Gedankengänge und Sichtweisen eines Serienmörders hineinversetzen, das hilft ihm aber nicht dabei mit diesem friedlich zusammen zu leben.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Burn a Koran day on Sept. 11 (2010)

17.09.2010 um 15:51
@LoN

Ich denke, du möchtest nicht integrieren, sondern segregieren, du siehst nur das schlechte, zerpflückst Aussagen, deutest sie um, um damit deine Weltsicht zu stützen.

Das steht dir frei.

Teil einer Lösung bist du so aber nicht.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Burn a Koran day on Sept. 11 (2010)

17.09.2010 um 15:52
@LoN

Wieso denkst du ein Mensch besteht nur aus Religion, das ist doch Blödsinn. Bestehst du nur aus Atheismus?


melden
helmfried
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Burn a Koran day on Sept. 11 (2010)

17.09.2010 um 16:07
@Puschelhasi


meinst du mich mit dem letzten post ?

falls nicht wäre ich aber zurecht angesproochen dadurch .

eben das wahrnemungsproblem bestimmt meine sicht auf dieses thema .

ich les jetzt nochmal deinen post ujd versuch darin nochmal das zu lesen was deiner letzten einschätzung gerecht wird .


zum bsp.:

"Als Deutscher hat man bestimmte Werte und Ansichten mitbekommen, klar vom Vater, Grossvater, Oma, Mutti, usw.
Das sind Denkmuster und Werte die positiv besetzt sind, das ultimative Grundgerüst der Weltsicht."


das ist doch der grundsätzliche konsens der zu dieser aufreibenden thematik führt und alle verbrechen und untaten sowie dummes tun und vereideln der richtigen lehren in der vergangenheit sind finden sich nunmal heute in überwiegend zutreffender form in unseren aufgeklärten verständniss wieder und reiben sich nunmal an den fragen wie sich eine religion die gegenwärtig fundamentalisten anzieht, deren verbrechen immer im vergleich zum mittelalter steht und damit grundsätzlich der moderne wiederspricht .
kann nun ein moslem oder eine muslima unter den islamgläubigen geschützt werden , deren auffassung über den islam eine neuinterpredation im gefüge des heutigen weltenlaufs zuläßt , ja gar voraussetzt ?
ist unser bild vom islam schon so vergiftet das wir hinter jeder moschee eine fundamentalistische zelle vermuten ,deren ausrichtung dem ziel folge leistet sich von verfassungs.- und grundformen des verständnisses untereinader distanzieren zu müssen um den wahren glauben und die angst vor der rache allahs als essenziell und unwiderruflich zu verkünden ?
ich frag mich immer,wo bleiben die imane (richtig geschrieben ? ) die muslime , die verbände der muslime , die medienwirksam davon reden das es keinen gegensatz und keine ablehnung zur modernen und westlichen auffassung der menschenrechte geben muss wenn man sich den islam als "rucksackreligion" der einwanderer bewußt wird und als zukünftiger teil der deutschen gesellschaft .


melden
Anzeige
LoN
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Burn a Koran day on Sept. 11 (2010)

17.09.2010 um 16:07
Puschelhasi schrieb:Wieso denkst du ein Mensch besteht nur aus Religion, das ist doch Blödsinn. Bestehst du nur aus Atheismus?
Da irrst du dich eben. Du wirfst mir was vor das ich kritisiere, weil ich es kritisiere. Das Problem ist ja das es für manche Menschen vorallem Muslime scheinbar nichts wichtigeres als ihre Religion gibt und sie selbst der Meinung sind das alles was sie ausmacht ihre Religion sei.
Puschelhasi schrieb:Ich denke, du möchtest nicht integrieren, sondern segregieren
Ich sags einfach mal so, friedliche Muslime die sich in unsere Gesellschaft integrieren, die sich unsere Werte, die Menschenrechte aneigenen werden ein Teil von uns, die Fundamentalisten, der Islam selbt mit der Scharia und allem was es sonst noch gibt kann und darf kein Teil Deutschlands werden.


melden
314 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt