Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Das alternative Ende des 2. Weltkrieges

377 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg

Das alternative Ende des 2. Weltkrieges

16.12.2017 um 16:17
Tja und die wollten "Abhauen"


@guinnez



Wikipedia: Thomas_Mehner


sagt eigentlich alles über den autor, seine Arbeitsweise..

Wenn du wirklich interesse an Geschichte hast, dann kann ich tipps geben für "gute" Bücher.


melden
Anzeige

Das alternative Ende des 2. Weltkrieges

16.12.2017 um 16:30
@Fedaykin
Kann mal irgendjemand endlich Kopp als Fantasyverlag klassifizieren? Jedesmal wenn irgendeiner irre VTs oder sonstigen Fanwank von sich gibt stammen die Quellen letztenendes von dort. Die Bücher da haben auch immer diesen fantastischen und einfachen Schreibstil der besonders die begeistert, die sonst gar nichts lesen, weil denen Non-Fiction zu trocken ist. Fungiert also irgendwie als Lockmittel in die Pseudowissenschaft hinein.


melden

Das alternative Ende des 2. Weltkrieges

16.12.2017 um 16:45
Die 15.000 KM Reichweite bei der Me 264 stimmen auch nicht ganz errechnet waren zwischen 12 und 15.000 Km.............bei einem Testflug ging es bis auf Sichtweite nach NYC also etwa 12.000 Km und ohne Bewaffnung....und wie gasagt die Maschinen wurden bei einem Luftangriff zerstört keiner Sabotage...

Und die Entwicklung und Produktion der Maschienen wurde bereits Ende 1943 gestoppt....da waren erst 2 Prototypen fertig.....


da ist der englische Wiki Artikel ausführlicher...

Wikipedia: Messerschmitt_Me_264


melden

Das alternative Ende des 2. Weltkrieges

16.12.2017 um 18:07
querdenkerSZ schrieb:bei einem Testflug ging es bis auf Sichtweite nach NYC also etwa 12.000 Km und ohne Bewaffnung....
Gibts da eine Quelle dafür?


melden
Philipp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das alternative Ende des 2. Weltkrieges

16.12.2017 um 18:22
Sixtus66 schrieb:Kann mal irgendjemand endlich Kopp als Fantasyverlag klassifizieren?
Wurde durchaus schon gemacht:
Der Kopp Verlag ist ein deutscher Verlag und eine Versandbuchhandlung in Rottenburg am Neckar.[2] Inhaber und Gründer ist der aus Wurmlingen stammende Jochen Kopp (geb. 1966), ein ehemaliger Polizist am Polizeipräsidium Stuttgart. Das Verlagsprogramm beinhaltet vor allem Bücher aus den Bereichen Esoterik, Verschwörungstheorien, Ufologie, aber auch Alternativmedizin und Pseudowissenschaften. Angeboten werden auch Werke von bekannten Antisemiten oder Propagandisten brauner Esoterik. Es besteht eine Anbindung zur deutschen rechten Szene. Laut NDR-Angaben von 2012 soll der Kopp-Verlag 60 Mitarbeiter beschäftigen, die täglich ca. 10000 Bücher an Kunden versenden. Der Kopp-Verlag gibt für das Jahr 2014 einen Umsatz von 5,7 Millionen Euro an. Verleger Jochen Kopp soll nach NDR-Angaben "sehr medienscheu" sein und weder Fotos von sich noch Fernsehinterviews wünschen. Eine Ausnahme machte Kopp für ein Interview der Wochenzeitschrift Kontext im Jahre 2014.[3] Einer der Redakteure des Kopp-Verlags ist Markus Gärtner.

Laut Frankfurter Allgemeiner Zeitung sei der Kopp-Verlag aktuell "Marktführer" einer profitablen "Angstindustrie".[4]

2016 veranstaltete der Kopp-Verlag einen Kopp-Kongress.

Der Verlag ist weder identisch mit dem Hubert Kopp Verlag in Hannover noch mit dem Kopp Fachbuch und Medienversand in Hanau.

Wegen der Verbreitung von Verschwörungstheorien wurde der Kopp-Verlag bislang mit zwei Preisen geehrt: dem Preis "das Goldene Brett 2014"[5] und dem "Goldenen Aluhut 2015"[6].
https://www.psiram.com/de/index.php/Kopp_Verlag


melden

Das alternative Ende des 2. Weltkrieges

16.12.2017 um 19:34
@Philipp
Und schon wieder ein Polizist involviert. Mann überrascht mich das.
Aber das ist dieses BILD Phänomen. Die BILD ist offiziell auch keine Newsseite, sondern Boulevard, genauso wenig wie Big Brother und co. reale Berichte sind. Aber die verhalten sich halt so als ob, und das ist genug. Wenn dann normale Medien darauf hinweisen, dann wird das nur als Versuch einer Zensur oder Ignorierung von Fakten wahrgenommen.


melden

Das alternative Ende des 2. Weltkrieges

16.12.2017 um 19:45
Auf jeden Fall wäre es nichts schönes. Die Frage wäre ob ich in dem Fall überhaupt geboren wäre. Wenn ja, dann würde ich auf jeden Fall bei Gelegenheit mit allen Mitteln versuchen gegen das System zu kämpfen in Form von Anschlägen, Attentaten oder auch durch die "Rattentaktik" bzw von Innen bekämpfen.


melden

Das alternative Ende des 2. Weltkrieges

17.12.2017 um 01:54
Fedaykin schrieb:Wenn du wirklich interesse an Geschichte hast, dann kann ich tipps geben für "gute" Bücher.
Ich würde z.B. folgendes Buch empfehlen:

51W1P4KF66L. SX320 BO1204203200
Wenn Hitler den Krieg gewonnen hätte

Was wäre passiert, wenn Nazi-Deutschland den 2. Weltkrieg gewonnen hätte? Es gibt wohl keine kontrafaktsiche Geschichtsfrage, die für düsterere Fantasien sorgt, als diese. Unzählige Spekulationen gehen in völlig unterschiedliche Richtungen. Liest man sich durch entsprechende Internetforen (ein paar Beispiele), findet man unterschiedliche Meinungen, die sich aber allesamt in einem Punkt überschneiden: Wir würden heute in einer absoluten Dystopie leben, zumindest diejenigen von uns, die aufgrund ihrer „arischen“ Gene überhaupt leben dürften.

Da die Frage nach dem Konjunktiv aber nie eine Antwort finden kann, weil niemand die nie eingetretene Geschichte rekonstruieren kann, wie auch niemand dazu in der Lage ist, die noch nicht eingetretene Zukunft empirisch belegt vorherzusagen, ist wohl auch der Historiker dazu gezwungen, sie offen zu lassen.

Nicht offen muss man aber die Frage nach den Zukunftsvorstellungen für die „neue Ordnung“ der Nationalsozialisten lassen. Welchen Verlauf der Geschichte diese sich nämlich wenigstens gewünscht haben, das lässt sich nachprüfen. Unter dem Titel „Wenn Hitler den Krieg gewonnen hätte. Die Pläne der Nazis nach dem Endsieg“ hat Ralph Giordano diese Vorstellungen zusammengetragen.
[...]
Laut Giordano sollte in Afrika in völliger Apartheid der „Arier“ über die Einheimischen herrschen, die völlig versklavt werden sollten. Unter anderem drohte den Afrikanern die Übertragung der Nürnberger Gesetze. In Europa sollte der grausame Massenmord fortgesetzt werden. Viele Millionen Juden, politische Gegner und Minderheiten standen noch auf der Todesliste. So auch die „slawischen Völker“ des Ostens. Osteuropa und große Teile Russlands sollten „germanisiert“ werden. Dazu sollten, so weit die deutsche Front reichte, alle als „minderwertig“ geltenden Menschen entweder ins KZ kommen, oder als Sklaven eingesetzt werden. Die geplanten Mega-Bauten und der Wiederaufbau nach dem „Endsieg“ sollten schließlich durch Sklavenarbeit erwirkt werden. Kinder, die „arisch“ waren, aber im Osten lebten, sollten ihren Eltern entrissen und „eingedeutscht“ werden. Der Plan hatte den Zweck, die riesigen eroberten Gebiete möglichst schnell mit deutscher Bevölkerung zu besiedeln. Die östlichen Sklavenvölker sollten außerdem umerzogen werden. Sie sollten in absoluter Armut leben und in den Schulen zu ungebildeten Untertanen erzogen werden, die ihren deutschen „Herren“ zu dienen haben.

Die Pläne der Nazis für die Neuordnung nach dem „Endsieg“ waren noch wesentlich umfassender, detailreicher und breiter gefasst. Dies aber sind die wohl wichtigsten Aspekte. Die Welt wäre wohl ein einziger Horror, wenn die Geschichte einen anderen Lauf genommen hätte. Die Träume einiger weniger wären zum Alptraum aller anderen Menschen geworden. Das Traurigste an all dem ist aber wohl, dass von all den Plänen ausgerechnet derjenige, der den Mord an Millionen von Unschuldigen umfasste, zum größten Teil tatsächlich schon in die Wege geleitet worden war.
https://thrillerpfeife.wordpress.com/2008/11/22/wenn-hitler-den-krieg-gewonnen-hatte/


melden

Das alternative Ende des 2. Weltkrieges

17.12.2017 um 11:38
Interessanter Thread. Es gibt sicher viele Punkte, an dem der Krieg eine andere Wendung genommen hätte.

Was, wenn die Allierten wegen Polen nicht eingeschritten wären?
Was, wenn Rudolf Heß oder andere Staatsträger ab einen gewissen Punkt einen Waffenstillstand ausgehandelt hätten?
Was, wenn eines der Attentate auf Hitler erfolgreich gewesen wäre?
Was, wenn das Deutsche Reich nicht an die 300.000 Soldaten durch die Schlacht um Stalingrad verloren hätte?
Was, wenn die Erstürmung der Normandie nicht erfolgreich verlaufen wäre?
Was, wenn Spanien dem Krieg beigetreten wäre?
Was, wenn Japan nicht Pearl Habour angegriffen hätte und die USA nicht dem Krieg beigetreten wäre?
Was, wenn Japan Pearl Habour sogar erobert hätte und noch mehr Kriegsschiffe versenkt?
Was, wenn Japan sich gegen die Sowjetunion gewendet hätte als Hitler ihr den Krieg erklärte? (2 Fronten-Krieg)
Was, wenn Japan gegen China und/oder die VR China gewonnen hätte?

Bei all den Fragen (es gibt sicher noch mehr Faktoren) glaube ich aber nicht, dass die Entwicklung der Geheimwaffen einen anderen Ausgang herbei geführt hätte. Weder die V1 oder V2 Raketen, noch andere Superwaffen hätten in Massenproduktion 1944/1945 noch den Ausgang des Krieges beeinflussen können. Die damalige deutsche Marine ja nicht mal bemerkt dass man ihre Codierung geknackt hatte und man war schon allein durch die bloße Mannstärke und vorhandenen Ressourcen kaum so einer weltweiten Übermacht gewachsen. Denkbar anders hätte es wohl nur dann laufen können, wenn die Geheimwafefn schon einige Jahre früher, zu Beginn des Krieges, im Einsatz gewesen wären.

Wie es im Falle eines Sieges der Achsenmächte ausgegangen wäre, kann man ja unter anderem auch in der Amazon Prime Serie "The Man In The High Castle" sehen. Vermutlich würden wir hier, die wir hier sitzen, dann aber auch mit einem anderen Verständnis auf die Geschichte blicken, aufgewachsen mit kruden Ansichten darüber, das alles was im Krieg geschehen ist, richtig und notwendig war. Denn am Ende schreiben immer die Sieger die Geschichte...


melden

Das alternative Ende des 2. Weltkrieges

17.12.2017 um 12:08
Dazu gibt es übrigens auch einen Film.
Er nennt sich 'Vaterland' (nach dem gleichnamigen Buch) und spielt 20 Jahre nach dem Ende des 2. Weltkriegs, den Hitler-Deutschland überlebt hat (Invasion in der Normandie ist gescheitert).
Wikipedia: Vaterland_(1994)


melden
Vltor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das alternative Ende des 2. Weltkrieges

17.12.2017 um 12:20
@Nevrion

Bei den meisten deiner Punkte hätten die Achsenmächte trotzdem verloren.
Ganz einfach.

The Man In The High Castle und Vaterland zeigen auch nicht unbedingt grade ein realistisches Bild und sind einfach nur Fantasiewerke. Ich halte es für ziemlich wahrscheinlich, dass das Nazi-Reich nach einem Sieg wohl nach 2-3 Jahrzehnten implodieren wäre, spätesten mit dem Tod Hitlers wäre ein Bürgerkrieg nicht unwahrscheinlich. Wäre dies nicht der Fall, dann wäre Europa zu einer Art riesigen Nordkorea verkommen.


melden

Das alternative Ende des 2. Weltkrieges

17.12.2017 um 13:10
Nevrion schrieb:Was, wenn die Allierten wegen Polen nicht eingeschritten wären?
Eigentlich ist eher die Frage was passiert wäre wenn sie eingeschritten wären, denn wirklich in den Krieg gezogen sind sie nicht und haben nur mehr oder weniger zugeschaut.


melden

Das alternative Ende des 2. Weltkrieges

17.12.2017 um 13:32
@taren
Ja, das war schon seltsam:
Wikipedia: Sitzkrieg


melden

Das alternative Ende des 2. Weltkrieges

17.12.2017 um 13:33
@Nevrion

Die meiner Meinung nach wichtigste Konjunktiv-Frage hast du vergessen:

Was, wenn Hitler nicht die Sowjetunion überfallen hätte?


melden

Das alternative Ende des 2. Weltkrieges

17.12.2017 um 14:50
@Realo
Das weiß doch jeder in der „Alternativen Szene“, dass der GröFaZ mit dem Präventivschlag am 22.Juni 1941 einem bolschewistischen Angriff Ende Juli/Anfang Juni zuvorgekommen ist!Eins-Elf #Geschichteganzanders


melden

Das alternative Ende des 2. Weltkrieges

17.12.2017 um 15:09
Ein schreckliches Szenario. Mit einem Sieg der Nazis gäbe es sicher auch keine Aufarbeitung der industriellen Vernichtung von Menschen. Warscheinlich hätte man das ganze sogar noch weit mehr perfektioniert. Ich will mir da gar nicht erst ausmalen was sonst noch passiert wäre und in was für einer Welt wir heute leben würden.


melden

Das alternative Ende des 2. Weltkrieges

17.12.2017 um 15:28
Ihr wollt wissen, wie es andersrum ausgegangen wäre? Hat der GröFaZ doch in seinem wirren Schinken geschrieben, was er plante.

Da wär jetzt nix mit am freien Sonntag vorm PC oder TV aufm Sofa sitzen, da wär jetzt für den Großteil der Toitschen Stallarbeit zum Wohle der Volksgemeinschaft angesagt, nachdem ihr morgens am Volksbildundsprachempfänger den Worten des großen Führers gelauscht habt. Moderne Segnungen könntet ihr knicken, da ja Autarkie angestrebt war und die Globalisierung ohne das 3. Reich stattfand.


melden

Das alternative Ende des 2. Weltkrieges

17.12.2017 um 16:02
Nevrion schrieb:Was, wenn die Allierten wegen Polen nicht eingeschritten wären?
Was, wenn Rudolf Heß oder andere Staatsträger ab einen gewissen Punkt einen Waffenstillstand ausgehandelt hätten?
Was, wenn eines der Attentate auf Hitler erfolgreich gewesen wäre?
Was, wenn das Deutsche Reich nicht an die 300.000 Soldaten durch die Schlacht um Stalingrad verloren hätte?
Was, wenn die Erstürmung der Normandie nicht erfolgreich verlaufen wäre?
Was, wenn Spanien dem Krieg beigetreten wäre?
Was, wenn Japan nicht Pearl Habour angegriffen hätte und die USA nicht dem Krieg beigetreten wäre?
Was, wenn Japan Pearl Habour sogar erobert hätte und noch mehr Kriegsschiffe versenkt?
Was, wenn Japan sich gegen die Sowjetunion gewendet hätte als Hitler ihr den Krieg erklärte? (2 Fronten-Krieg)
Was, wenn Japan gegen China und/oder die VR China gewonnen hätte?
1) Nicht viel wäre Passiert wenn die Allierten wegen Polen nicht Eingeschritten wären.

2) Einen Waffenstillstand mit Bestand einer Nazi Regierung hätte es ab 1940 nicht mehr geben können.

3) Ob Stalingrad oder nicht, Deutschland hatte im 2 Weltkrieg nicht wirklich eine Chance auf einen Sieg.

4) Wenn die Normandie nicht erfolgreich gelaufen wäre, hätte man eine ander Strategie Verfolgt an der Peripherie.

5) Spanien hätte nicht viel bewirkt, ähnlich wie Italien wäre es wohl eher eine Belastung geworden.

6) Die USA wären auch ohne Pearl Habour auf kurz oder Lang in den Krieg eingetreten, eine Niederlage des UK wäre nicht hinnehmbar gewesen.

7) Wie sollte Japan Pearl Habour erobern? Und Kriegschiffe versenkt? hätte auch nicht viel geändert. Gegen die Mobilisierung der USA wäre es weiterhin Chancenlos gewesen. Ein Blick auf den Schiffbau sagt da ne Menge aus, und dabei war der Pazifik nur "Sekundärschauplatz"

http://www.combinedfleet.com/economic.htm

8 Die Japaner hatten ja schon verschieden Zusammenstöße mit der UDSSR, es gab einen Zeitpunkt wo sie dort etwas bewegen konnten. 1942 war der aber schon vorbei.


9 Das selbe in Grün. Das Potential von China hätte man nicht sofort einsetzen können


melden

Das alternative Ende des 2. Weltkrieges

17.12.2017 um 16:04
Nevrion schrieb:n Fragen (es gibt sicher noch mehr Faktoren) glaube ich aber nicht, dass die Entwicklung der Geheimwaffen einen anderen Ausgang herbei geführt hätte. Weder die V1 oder V2 Raketen, noch andere Superwaffen hätten in Massenproduktion 1944/1945 noch den Ausgang des Krieges beeinflussen können. Die damalige deutsche Marine ja nicht mal bemerkt dass man ihre Codierung geknackt hatte und man war schon allein durch die bloße Mannstärke und vorhandenen Ressourcen kaum so einer weltweiten Übermacht gewachsen. Denkbar anders hätte es wohl nur dann laufen können, wenn die Geheimwafefn schon einige Jahre früher, zu Beginn des Krieges, im Einsatz gewesen wären.
Nein, die V1 sowieso nicht, die V2 auch nicht.
Vltor schrieb:The Man In The High Castle und Vaterland zeigen auch nicht unbedingt grade ein realistisches Bild und sind einfach nur Fantasiewerke. Ich halte es für ziemlich wahrscheinlich, dass das Nazi-Reich nach einem Sieg wohl nach 2-3 Jahrzehnten implodieren wäre, spätesten mit dem Tod Hitlers wäre ein Bürgerkrieg nicht unwahrscheinlich. Wäre dies nicht der Fall, dann wäre Europa zu einer Art riesigen Nordkorea verkommen.
Ist die Frage ob man die Ökonomie ans LAufen bekommen hätte.
Fichtenmoped schrieb:Ja, das war schon seltsam:
Ein Blick auf die Kräfte, Doktrin und co, erklärt das ganz gut.


melden
Anzeige
Vltor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das alternative Ende des 2. Weltkrieges

17.12.2017 um 17:23
@Fedaykin

Ja und genau da hab ich meine Zweifel.


melden
353 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt