Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Stuttgart 21

Hornsby
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stuttgart 21

27.10.2010 um 17:34
Andrea Merkel und ihre Politik,
sind der GRÖSSTE Fehlgriff Deutschland´s
nach den Vorfällen 1945.


melden

Stuttgart 21

28.10.2010 um 01:36
Also meine meinung zu S21 ist:

1. Man hätte gleich was dagegen tun sollen und nicht wenn die bulldozer anrücken aufeinmal einen auf big hero zu spielen. Unser rechtssystem gibt uns etliche möglichkeiten im vorfeld zur handlung, diese wurden nicht genutzt und trotzdem heißt es nun "Staat unterdrückt die meinung des volkes"?! schon leicht verquer?

2. Durch die demonstrationen wird gleich mal alles noch teurer, sauber gemacht! Ich finde demonstrationen gut und wichtig für eine funktionierende demokratie, aber hätte man ja auch schon vor den besagten bulldozern machen können, was mich wieder zu 1. bring.

3. Dann muss ich lesen wie gegner von S21 sagen "ja man sollte andere, komplett neue bahnnetze bzw. hochgeschwindigkeitsnetze bauen". Ja, genau. als ob! Hier in unserer region streiten die menschen seit 20 jahren über eine 1 km. lange straße die die alte ablösen soll. Jeder will die straße, aber keinem passt der genaue verlauf etc. etc.
bei der alten bleiben ständig LKW etc. im winter hängen weil sie scheiß steil, kaputt und total unübersichtlich / gefährlich ist, zudem noch schulkinder rumlaufen ...

was ich damit sagen will ist: Leute, wenn schon über soviele jahre geplant wird, kein einspruch erhoben wurde, nehmt doch die veränderung hin, anstatt sie im endstadion aufs bitterste blut zu bekämpfen...

andere leute verhungern und hier wird tamtam gemacht über ein vorhaben das bereits schon vor ewigkeiten abgesegnet ist.


=>
Übringeds für die umweltliebhaber (da gehör ich ja auch dazu!):
Anstatt den 300 bäumen (oder wieviel es auch sein mögen) nach zu weinen, radau zu machen, kosten verursachen bei der demo, könnte man sich vll. auch an spendenfonds für den regenwald oder ähnliches beteiligen!


melden

Stuttgart 21

28.10.2010 um 10:23
Nehmt es doch mal von der Seite:
Gebaut werden wird wahrscheinlich sowieso !

Aber durch die Proteste wurde die Schlichtung erzwungen.
Im Rahmen der Schlichtung kommen die Karten auf den Tisch.
Es entstehen Bild- und Tondokumente, die sonst nie entstanden wären.
Jedes Wort, jede Geste, jede Verlegenheit um Argumente
und jedes Herumgeeiere wird festgehalten. (natürlich auf beiden Seiten).

Wäre es nicht ein Triumph für die Erbauer (alle Beteiligten),
wenn 20 Milliarden nicht überschritten wurden ?
Wenn alle Probleme beim Bau gemeistert wurden.
Wenn der Bahnverkehr tatsächlich besser rollt ?
Wenn Stuttgart am Ende schließlich schöner wird ?

Dann kann man doch die Schlichtung zum Beweis nehmen:
"Seht ihr Idioten, das wolltet ihr verhindern."
Ohne Schlichtung würdet Ihr Euch dieses herrlichen Gefühls berauben.
Freut Euch doch auf 2020, dann könnt Ihr es den "Verhinderern" unter die Nase halten.

@Ashert001
@chutullu2
@Sinker
Oder seht Ihr ein Risiko ?
Bisher ließ sich immer wenig beweisen. Dank Schlichtung ist das nun zum ersten Mal anders, Mit dem Bauende werden ALLE Hintergründe völlig offenbart. Für Jedermann ! Man wird ausgiebig die Versprechungen, Absichten und Verharmlosungen, etwaige Interessen und Verschleierungen mit dem Ist - Zustand vergleichen können.
Ashert001 schrieb:
Und wer fragt in 100 Jahren, was der Tunnel mal gekostet hat?
In hundert Jahren garantiert nicht !
Aber in zehn Jahren !
Freut euch !

Das was jetzt in Stuttgart passiert, ist nichts weiter,
als die von Politik und Wirtschaft von den Bürgern bereits über Jahre geforderte Eigenverantwortung.
Freut Euch doch , Politik und Wirtschaft !


melden

Stuttgart 21

28.10.2010 um 11:32
@eckhart

Wie ambivalent, so viele Worte ohne eine (die eigene) Meinung? Bin ich da auf einen Troll gestoßen?

Aber zurück zum Thema, nicht jeder Bürger der demonstriert hat auch ein Partizipationsrecht (manche hätten es gern). Oder im Umkehrschluss wir haben keine direkte Demokratie.


melden

Stuttgart 21

28.10.2010 um 13:46
Die "Schlichtungsgespräche" sind im Prinzip ein Instrument des Staates, um den Zorn der Straße zu kanalisieren und von selbiger fernzuhalten. Das gilt auch für die Berlinfahrt.

Wirkungsvoll ist Protest mMn nur, wenn er mit einem ausgesprägten Widerstandsgeist ausgetragen wird.


melden

Stuttgart 21

28.10.2010 um 16:03
Das kann ja noch heiter werden, hier auf dieser verpfuschten Erden und wer jetzt einen Bahnhof baut, hat zu viel des Grössenwahns getraut.


Mein copy...verzichte aber darauf...


Da kann man mal sehen, wie viel Dummheit dem Volk zugemutet wird und wie die Tatsachenverdrehereien sich rächen.

Das Ding wird hoffentlich abgeblasen, wenn ihr noch sauber tickt.

Und die Argumente der Beürworter, die hinken wie der Fuss des Leibhaftigen selbst und während ich dies schreibe, bin ich auch ganz ruhig.

Mit den Interessengemeinschaften ist hoffentlich bald Schluss und schönes Gerede und polemik hat die Menschheit insbesondere Deutschland schon sehr oft in misskredit gebracht.


melden

Stuttgart 21

28.10.2010 um 17:48
chutullu2 schrieb:Wie ambivalent, so viele Worte ohne eine (die eigene) Meinung? Bin ich da auf einen Troll gestoßen?
Natürlich Troll !
Extra für @chutullu2 werde ich meine Meinung ständig wiederholen:

"25.10.2010 um 09:34
Das Fachchinesisch hält sich Dank Geißler sehr in Grenzen.
Vielleicht besteht für die Bahn noch Hoffnung, eine den Milliarden angemessene Begründung für die Investitionen zu finden.
Beim ersten Schlichtungsgespräch jedenfalls, machte die Bahn - Seite eine äußerst schlechte Figur.
Warten wir ab."

"26.10.2010 um 10:03
Für wen ?
Ein kleiner Blick in den Leipziger Citytunnel reicht:

?Wir waren uns einig, dass Leipzig aufgrund seiner Größe und Lage hervorragend als Knotenpunkt für Fernverkehrsverbindungen geeignet ist", schwärmt Burkhard Jung. "Nach unserer festen Überzeugung bedeutet dies auch, dass mittelfristig Fernverkehr durch den Citytunnel fließen muss, sobald die Elektrifizierung der Strecken dies zulässt.?

Das ist tatsächlich ein Märchen. Der Citytunnel wurde niemals für den Fernverkehr gebaut. Dazu fehlen zwei komplette Röhren und die Bahnsteige sind zu kurz. Die Taktzeiten sind es sowieso. Die sind auf S-Bahnen getaktet, die maximal 3 Minuten halten dürfen an jeder Station ? und der Tunnel hat vier Stationen. Nach 3 Minuten muss der Zug weiterfahren, damit er die Züge hinter sich nicht aufhält. Ein ICE würde allein im Leipziger Citytunnel mindestens 12 Minuten verlieren.

Frank Eritt, der sich von Anfang an intensiv mit dem Tunnel und seinen Möglichkeiten auseinander gesetzt hat, versucht das Problem so auf den Punkt zu bringen: "Ein ICE im Tunnel würde bedeuten, dass der Tunnel über 10-12 min nicht befahrbar für S-Bahnen ist. Da die Umsteigezeiten wesentlich länger sind. Dies könnte man zwar in die Taktzeiten der S-Bahnen integrieren doch was ist, wenn der Fernzug (ICE) verspätet kommt. Lässt man dann alle S-Bahnen warten? Dann würden alle S-Bahn Züge verspätet ankommen. Der ganze Takt gerät durcheinander."

http://www.l-iz.de/Wirtschaft/Mobilität/2010/06/ICE-im-Leipziger-Citytunnel-bleibt-ein-Maerchen.html

Wen es interessiert, so sieht der Tunnel unter der Leipziger Innenstadt aus:

http://www.marco-teubner.de/city-tunnel-leipzig-kosten-probleme/

Der Bahntechnikvorsitzende war in seinem Anfangsvortrag doch recht überzeugend ! Hahahaha !"

"26.10.2010 um 20:39
Irrtum ! Es wird kein ICE durch den Tunnel fahren !
Die Verbesserung sieht so aus, dass es seit 1990 bis heute gelungen ist, die Fahrzeit der schnellsten Zugverbindung zwischen Chemnitz auf minimal 56 Minuten pro 78Km zu verkürzen.
Für Reisende bedeutet der Streckenausbau bei vier Verkehrshalten in Burgstädt, Narsdorf, Geithain und Bad Lausick eine Fahrzeitverkürzung um mehr als 35 Minuten, von derzeit 85 auf weniger als 50 Minuten.
Noch 2002 versprach die Bahn den Chemnitzern:
Die beiden Städte Leipzig und Chemnitz sollen künftig im Stundentakt miteinander verbunden werden. Ferner plant die Bahn, die Neigetechnikzüge bis zum Flughafen Leipzig/Halle fahren zu lassen. Den mitteldeutschen Airport wird man nach Übergabe der Strecke von Chemnitz aus in reichlich einer Stunde erreichen können.
Schön wärs !
Daraus wird nichts, denn selbst Nahverkehrszüge mit Neigetechnik (Dieseltriebwagen der Baureihe VT 612) fahren nicht durch den Leipziger Citytunnel.
Der Leipziger Citytunnel hätte die Strecke Chemnitz-Leipzig entfernungsmäßig verkürzen können.

, mir fällt auf, dass Kosten bei Dir offenbar keine Rolle spielen !
Im Falle Chemnitz-Leipzig verteilen sich die Kosten so:
Davon sind acht Millionen Euro Eigenmittel der Bahn, 127 Millionen Euro investiert der Bund in die Infrastruktur.
Der Leipziger Citytunnel wird statt 500 Millionen Euro mindestens 1 Milliarde Euro kosten.

schrieb:
Also irgendwas fährt doch in jedem Fall durch den Tunnel, mindestens die S-Bahn

Mehr nicht !
Ein bisschen wenig für eine Milliardeninvestition, von der der Steuerzahler den größten Teil trägt.

schrieb:
Die Bahn denkt doch auch profitorientiert, warum sollte die mit all ihren Bahnexperten sich für einen schlechteren Bahnhof oder einen sinnlosen Tunnel entscheiden?

Weil der größte Teil vom Steuerzahler getragen wird !
, auf die Gefahr hin, Deine Welt zu zerstören.
Auch in das "modernste Telefonnetz der Welt, welches nun zum großen Teil wenig für schnelle Breitbandverbindungen taugt", investierte nur zum kleineren Teil die Telekom, in den größten Teil investierte der verärgerte Steuerzahler selbst.
Und beklagt nun das vielerorts langsame DSL.

Experten entscheiden sich immer fürs Prestige, wenns nichts kostet !
Daraus sollte man für Stuttgart lernen !"

"26.10.2010 um 21:31

Einverstanden !

schrieb:
Wer weiß, in welchen Baufirmen die lobbiistischen Befürworter ihre Aktien haben...

U.a. in dieser Richtung ist sicher die Motivation der PRO-Seite zu suchen.
Solche Beispiele aus der Vergangenheit gibts zuhauf !"


Genug Meinung , @chutullu2 ? Nicht mal suchen musst Du !


melden

Stuttgart 21

29.10.2010 um 01:14
chutullu2 schrieb:Aber zurück zum Thema, nicht jeder Bürger der demonstriert hat auch ein Partizipationsrecht
Jeder der gegen (bei denen die dafür demonstrieren, weiß mans leider nicht) Stuttgart 21 demonstriert, tut nichts weiter als das, was CDU/CSU und FDP jahrzehntelang fordern:
Eigenverantwortung der Bürger.

Hört man jetzt nicht von allen Seiten: "Endlich könne jeder aussprechen, was er denkt ?" ( ;) )

Nur zu !
In Gorleben und und und wirds weitergehen ! Mehr und mehr ...

Endlich hören die Bürger auf die Politik ! Eigenverantwortung !
Schluss mit den Heimlichkeiten !


melden

Stuttgart 21

29.10.2010 um 01:28
@eckhart
eckhart schrieb:Hört man jetzt nicht von allen Seiten: "Endlich könne jeder aussprechen, was er denkt ?" ( )
vorsicht was du da so äußerst-auch wenn du friedlich gesinnt bist-es könnte dich dein Augenlicht kosten...


melden

Stuttgart 21

29.10.2010 um 10:42
@AUMNGH44
Verstehe !
Die einen können jetzt endlich sagen, was sie schon immer sagen wollten und die anderen haben ab jetzt die Schnauze zu halten.
Und weil sie das nicht tun , gibts eine auf selbige (oder eben aufs Auge).


melden

Stuttgart 21

29.10.2010 um 11:01
Ach Leute, ihr seht das falsch. Der Bürger wurde nicht richtig abgeholt und mitgenommen, sondern mal wieder alleine stehen gelassen, jetzt ist er verunsichert und zeigt seinen Unmut in unangemessener Form.

Böse Zungen würden sagen, die Überrumpelungstaktik ist diesmals nicht ganz so gut aufgegangen.


melden

Stuttgart 21

29.10.2010 um 11:09
@mitras
Wenn da mal nicht @chutullu2 wieder eine Meinung von Dir einfordert ! ...

Du musst schon schreiben, ob Du gut oder böse bist ! ;) :D
So ganz nach Comedy- Manier !


melden

Stuttgart 21

29.10.2010 um 11:21
@eckhart
guse bin ich bzw. böt. Und nun sag endlich deine Meinung oder hast du keine? Wir sind hier alle wahnsinng schwerhörig, alle.


melden

Stuttgart 21

29.10.2010 um 11:25
@mitras
Und blind !


melden

Stuttgart 21

29.10.2010 um 11:40
@eckhart
Selektiv blind. Was nicht sein darf, darf nicht wahr sein.


melden
Solomann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stuttgart 21

29.10.2010 um 13:00
Der Bahnhof wird wohl leider kommen und diese Schlichtung jetzt ist einfach nur dazu da um die Öffentlichkeit zu beruhigen. Nach dem was ich bis jetzt gelesen und im Fernsehen gesehen habe, ist es aber raus geschmissenes Geld wo für der Steuerzahler mal wieder hin halten muss. In den letzten Wochen gab es auf Phönix ja eine ganze menge Berichte in Sachen Bahn und nicht nur über Stuttgart 21. Was für Geld die Bahn verschwendet und schon eine Sauerei.


melden

Stuttgart 21

29.10.2010 um 14:26
@eckhart

"betroffene Hunde bellen" - dito!

Seitenlange Zitate zeigen mir das Du nur du redest was andere dir vordenken, wo bleibt da die Meinung, bitte? Aber ich halte mich zurück, sonst fühlst du dich genötigt weiter diesen "kontraproduktiven" Spam zu produzieren ...

Was mich zu deiner Antwort bringt, "natürlich Troll!"

cu chu


melden

Stuttgart 21

29.10.2010 um 14:36
chutullu2 schrieb:Seitenlange Zitate zeigen mir das Du nur du redest was andere dir vordenken
Dass ich mich selbst zitiert habe, hast Du noch nicht mal gemerkt.

Ich habe nicht zitiert, was andere mir vordenken - ich habe zitiert, was ich mir selbst vordenke und in Allmystery poste. Ansonsten findet man mit google leicht, wo ich abgeschrieben haben könnte !

Naja, jeder fängt mal mit dem Internet an !
Übrigends für Trolle gibts bei Allmystery die Meldefunktion ! ( rechts unten ! )

Zurück zum Thema. Schluss mit dem Spam! sonst melde ich !


melden

Stuttgart 21

29.10.2010 um 14:48
Übrigends konnte die Bahnseite bis jetzt auch heute in den Schlichtungsgesprächen nicht überzeugend darstellen, wo die betriebstechnischen Vorteile von Stuttgart 21 liegen, die diesen Milliardenaufwand rechtfertigen.
Bis jetzt konnte nur dargelegt werden, dass die Verwirklichung des Projektes Stuttgart 21 insgesamt gegenüber dem bestehenden Kopfbahnhofkonzept bei Abwägung des Für und Widers insgesamt keine keine Nachteile bringt.
Der direkte Vergleich beider Konzepte wurde einvernehmlich auf nächste Woche verschoben.

Ich würde sagen, wenn die Kosten nebensächlich sind, würde einem Bau von Stuttgart21
bis jetzt nichts entgegenstehen !


melden

Stuttgart 21

29.10.2010 um 15:56
@eckhard

Ja, den brauchen wir, es wird Krieg geben, denke ich.

Und baut noch ein paar geheime Bunker da rein, wie in Moskau.

:D

viel Spass mit Guttenberg da unten und mit dem Geschwafel seiner Frau. :D


melden
266 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt