weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Castor-Transport

714 Beiträge, Schlüsselwörter: Atommüll, Transport, Castor, Endlagerung

Castor-Transport

10.11.2010 um 22:23
@Somayyeh
Somayyeh schrieb:Wenn du der Privatisierung der Energieversorgung das Wort redest, dann solltest du nicht vergessen z erwähnen, das nur dann die Strompreise sinken, wenn auch Wettbewerb entsteht, was aber derzeit zumindest in Deutschland nur marginal der Fall ist.
Es steht jedem frei seinen Stromanbieter zu wechseln. Nur tun das sehr Wenige.
Somayyeh schrieb:Zumal hätte ich gerne die Aussage belegt, die Privatisierung der energieversorgung würde zu niedrigeren Strompreisen führen.
Ok, erkläre ich gerne zu einer Vermutung bzw. zu einer persönlichen Meinung
Somayyeh schrieb:Angesichts der Kosten des Atommülls, denn wir Konsumenten ja so oder so zu zahlen hätten, macht es keinen Sinn, noch mehr davon zu produzieren.
Zustimmung. Aber morgen mal einfach alle KKWs abschalten ist halt auch keine Lösung. Das braucht schon noch ein paar Jährchen an Vorbereitung ... technisch sowie gesellschaftlich. Man sollte ja auch mal an die Leute denken, die derzeit ihren Lebensunterhalt in der Kernkraft verdienen ... die können nicht alle mal eben in die regenerativen Energien wechseln.


melden
Anzeige
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Castor-Transport

10.11.2010 um 22:25
Puschelhasi schrieb:Bezahlt Greenpeace die Schäden an der Strasse von Spendengeldern, oder kommt dafür der Steuerzahler auf?
Ach...soviel Schaden ist da gar nicht entstanden,aber klar,die Aktionen von Greenpeace sind technisch schon so aufwendig und kostenintensiv das die paar Euronen für ne Strassenreparatur gar nicht mehr ins Gewicht fallen und schon eingepreist sind.Und da sich alle Medien um die besten Bilder kloppen ist gewährleistet das die Kosten für den ganzen Act locker wieder reinkommen.

Erst rätselt man....man drückt und schiebt und klopft...




...und sägt und flext...vierzehn Stunden lang

Nichtmal den Luftraum hat Team Green so richtig unter Kontrolle,man stelle sich vor da käme ein durchgeknalltes AlQuaida Kommando mit ner Exocetrakete auf dem Rücken herangeschwebt



Apropos Strasse...bei der Hinfahrt gabs einige Probleme,die Busse konnten einige Camps erst gar nicht anfahren,die Strassen waren über Nacht verschwunden,als hätte über Nacht eine riesige Hand das Wendland entstrasst.Da wo vorher eine Strasse war,gähnte ein Riesenloch,oder eine Hügellandschaft,plötzlich war da ein drei Meter hoher Deich wo vorher Asphalt war.Katzenkopfpflasterstrassen nahm diese riesige Hand auch gleich mit,ebenso Orts und Strassenschilder.Man vermutet ein temporäres Wurmloch...
In einem Fall wurde die Strasse durch eine Ziegenherde einfach unsichtbar gemacht



melden

Castor-Transport

10.11.2010 um 22:36
@slider

Nein, alternative Stromanbieter erzeugen in der Regel in aller Regel den Strom nicht selbst, sondern kaufen ihn ein. Das Erzeugermonopol liegt bei RWE, EoN, EnBW und Vattenfall.

"Zustimmung. Aber morgen mal einfach alle KKWs abschalten ist halt auch keine Lösung. Das braucht schon noch ein paar Jährchen an Vorbereitung ... technisch sowie gesellschaftlich. Man sollte ja auch mal an die Leute denken, die derzeit ihren Lebensunterhalt in der Kernkraft verdienen ... die können nicht alle mal eben in die regenerativen Energien wechseln.
"

Ja, aber die Chance hatte man doch, der Atomausstieg ist nun schon einige Jahre her.

Drei AKWS könnte man ohne Probleme abschalten:

http://www.ludwig-erhard-stiftung.de/files/klartext0809.pdf

"Ok, erkläre ich gerne zu einer Vermutung bzw. zu einer persönlichen Meinung"

Ich stelle die Gegenthese auf, das Privatisierung zu einer Verteuerung führt, aber deklariere es ebenfalls zu einer vermutung, da ich gerade keine Lust habe, nach Quellen zu suchen. Vorerst.


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Castor-Transport

10.11.2010 um 22:40
slider schrieb:Man sollte ja auch mal an die Leute denken, die derzeit ihren Lebensunterhalt in der Kernkraft verdienen ... die können nicht alle mal eben in die regenerativen Energien wechseln.
Oh,das ist kein Problem,deren Auskommen ist gesichert,die arbeiten dann beim Abriss der Atomkraftwerke mit,wie in Greifswald,Rheinsberg,Mühlheim-Kärlich oder so

http://www.welt.de/wissenschaft/article5598277/Abriss-von-Atomanlagen-wird-zur-Boom-Branche.html


melden

Castor-Transport

10.11.2010 um 22:45
@Warhead

Hast du den Artikel gelesen ?

Das Kernkraftwerk Greifswald hat kurz vor der Wende 15.000 Menschen beschäftigt, ebenso viele Familien ernährt. Damals war das Kraftwerk zur Hälfte im Betrieb, zur Hälfte Baustelle. 5000 Mitarbeiter kümmerten sich um die Reaktoren 1 bis 4 mit je 440 Megawatt Leistung und 10.000 bauten die Blöcke 5 bis 8 auf. Bis dann die Wende kam, sagt Frau Philipp im professionellen Ton einer Pressesprecherin. Aber welcher Ton ist schon der richtige, wenn damit auch 14.000 Menschen ihre Arbeit verloren?

Diplom-Kristallografin Marlies Philipp ist eine von den knapp 1000 Beschäftigten, die übrig geblieben sind und seit zehn Jahren den Giganten ausschlachten.


melden
lee_harvey
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Castor-Transport

10.11.2010 um 22:58


hier sieht man schön wie das kommi pack und konserven mit dem schlagstock und pfefferspray bearbeitet werden...eigentlich geht die polizei hier viel zu milde vor doch nach den ereignissen in stuttgart und der darauffolgenden presseschmiererhetze gegen die polizei bekam diese die vorgabe nicht zu hart einzugreifen...traurig wies mit dem land bergab geht


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Castor-Transport

10.11.2010 um 23:05
ne0 schrieb:Mal ernsthaft....ich finde es ja gut wenn die Leute auch mal auf die Strasse gehen um ihre Meinung zu vertretten,aber gegen den Castortransport zu demonstrieren,weil man gegen die Atomkraft bzw. Politik ist, ist für mich ungefähr so Sinnvoll wie gegen die entsorgung von Patronenhülsen zu demonstrieren,weil man gegen Waffen ist....man bekämpft das Problem statt die Ursache und das ist für meine Begriffe irgendwie Sinnbefreit.
Nicht sinnvoll??Auf diese Weise wurde die WAA Wackersdorf verhindert,ebenso das Kernkraftwerk Wyhl...plötzlich standen da auf dem Bauplatz 100000 Menschen aus der Umgebung,grösstenteils zu allem entschlossen,den Bullen wurde etwas mulmig bei dem Gedanken zu allem entschlossene Bauern mit Mistforken und Sensen in den Händen zu räumen.
Auch das Bombodrom in der Kyritz-Neuruppiner Heide das die Bundeswehr haben wollte,wurde durch massenhaften Widerstand der Bevölkerung verhindert.Die Bundeswehr spielte das Argument "Arbeitsplätze" aus...für die strukturschwache Region hörte sich das an als regnete es bald Manna vom Himmel...aber gerade die strukturlose Verschnarchtheit und die Naturschätze wurden schliesslich zum grössten Helfer,immer mehr Touristen kamen zum Kajakfahren,Wandern oder Wölfegucken in die Heide,die Festspiele im Schloss Rheinsberg taten ihr übriges.Und als klar war das die Bundeswehr nicht Manna sondern nur unerträglichen Lärm vom Himmel regnen lässt und sie sowieso nur hundert Leute einstellen,kippte eine Gemeinde nach der anderen um,die Hoteliers reservierten uns ihre besten Zimmer und Fressalien wenn wir zu den Resist-Camps anreisten und das Bombodrom wieder mal zur temporär militärisch befreiten Zone erklärten



Anyways...nachdem die Bundeswehr Prozess um Prozess verlor und der Widerstand von Jahr zu Jahr wuchs ist nach Siebzehn Jahren

pr67565,1289426758,HeideistfreiPoster

Das spalterische Geschwafel das dieser oder jener Einsatz für oder gegen etwas sinnlos und zum Scheitern verurteilt ist hat sogar einen Namen,dieses Konzept wurde von der CIA entworfen und nennt sich Counter Insourgency.Damit versuchte man stets die Legitimation von Widerstandsorganisationen und ihren Rückhalt bei den Massen in Frage zu stellen und den Widerstand zu brechen..."Junge...Junge...versuchs erst gar nicht..."


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Castor-Transport

10.11.2010 um 23:13
@slider
Jepp...bei der Antiatomdemo in Berlin war ein ganzer Trupp aus Greifswald da,die waren ganz begeistert und sind hin und hergerissen,denn die haben alle Arbeitsangebote aus der Solarbranche...aber die soll ja plattgemacht werden

http://www.unendlich-viel-energie.de/de/solarenergie/detailansicht/article/37/arbeitsplaetze-in-der-solarbranche.html


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Castor-Transport

10.11.2010 um 23:29
@lee_harvey
Ach zu deiner Information.Das Wendland ist ein Anachronismus des dreissigjährigen Krieges,eine erzkatholische Insel mit treuer CDU-Wählerschaft.Früher hätte man bei Wahlen auch ne Mülltonne mit den Namen Willi Müller aufstellen können,CDU-Aufkleber hätte vollends gereicht,die Mülltonne wäre trotzdem zum Bürgermeister gewählt worden.
Dank der soliden Beratungsresistenz diverser Politiker und des selbstherrlichens Auftretens diverser Polizeiführer hat sich das aber grundlegend geändert,heute schmiert die 90 jährige Uroma Stullen im Akkord und brüht von morgens bis abends Kaffee und Tee,die Fressalien karrt uns dann der zehnjährige Urenkel durch den Wald,während Vaddern mit seinen Kollegen ne Treckerblockade organisiert,liegt die fünfzehnjährige Tochter des Hauses bei Minusgraden den ganzen Tag im Gleisbett.Wenn ich von Ort zu trampe ist das wie ne Taxifahrt,ich werde mitgenommen von nem Menschen im feinen Zwirn der mit seiner S-Klasse den ganzen Tag und die halbe Nacht Castoraktivisten durchs Wendland shuttelt,auch von Bentleys und Ferraris wurde ich schon chauffiert...Wendland,das heisst Volksfront.Wendland heisst jahrzehntelang gewachsener Widerstand...Wendland,das heisst dreissig Jahre Widerstand und gewachsene Bezugsgruppen.
Wendland,das heisst gelebte Solidarität wie du und deinesgleichen sie niemals erfahren werden



melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Castor-Transport

10.11.2010 um 23:42
@Warhead

Greenpeace macht da die besten Sachen, ja da sind alle anderen voll die Loser dagegen. Na wenn die die Schäden hinterher bezahlen, dann isses ja okay.


melden
lee_harvey
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Castor-Transport

11.11.2010 um 00:02
@Warhead
tut mir leid dass ich nich son alter seniler sack bin der weil er werder schulabschluss noch beruf zu viel zeit hat und dann auf solch dumme ideen kommt...es ist ja klar dass anwohner in der nähe von gorleben und umgebung der sache nicht ganz so zugeneigt sind weil sie den nutzen nicht verstehen wollen/können...doch nur weil da 20.000 kommis auf die straße gehn heißt das doch nicht dass jeder dagegen ist denn wer geht eher auf die straße...leute für oder gegen solch ein projekt sind...und klar dass die medien auch meist auch nur darüber berichten weil es halt wieder videos gibt wo das rote pack ausflippt und auf polizisten die ihren job machen losgehen...


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Castor-Transport

11.11.2010 um 00:06
@lee_harvey
Ah...jeder der sein Demonstrationsrecht in Anspruch nimmt ist für dich automatisch ein stinkender Commie den man zusammenkloppen besser noch ne Kugel verpassen sollte...interessante These,kann ich nicht verifizieren


melden

Castor-Transport

11.11.2010 um 01:25
bennamucki schrieb:Ich gehe mal davon aus, daß die Atommüllentsorgung deswegen vom Staat abgehandelt wird, damit nicht aus Profitgier oder sonstigen Gründen der Müll Beispielsweise einfach im Meer verklappt, oder höchstbietend verkauft wird.
Das Risiko, was dann alles passieren könnte, wird wohl kein Staat eingehen wollen.
Man muss die Entsorgung ja nicht direkt den Konzernen überlassen, es reich ja wenn man die Kosten bei ihnen eintreibt


melden

Castor-Transport

11.11.2010 um 07:07
neoschamane schrieb:Du erfuellst alle voraussetzungen fuer den Beruf des "Bullizisten", gratulation!
der werde ich leider nie, schade!


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Castor-Transport

11.11.2010 um 14:47
Heute Früh kam auf 3Sat um 9:45 bei "Nano" ein interessanter Bericht über das Endlagerproblem und mögliche Lösungsansätze.

http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=21581


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Castor-Transport

11.11.2010 um 14:55
@Warhead
Warhead schrieb:Das Wendland ist ein Anachronismus des dreissigjährigen Krieges,eine erzkatholische Insel mit treuer CDU-Wählerschaft.
Ich vermute mal, daß Du das ironisch gemeint hast.

Ansonsten muß ich wiedersprechen.

@AtheistIII
AtheistIII schrieb: Man muss die Entsorgung ja nicht direkt den Konzernen überlassen, es reich ja wenn man die Kosten bei ihnen eintreibt
Im Grunde auch eine Möglichkeit. So wären die wahren Kosten des Atomstromes zumindest für alle Bürger Deutschlands besser verständlich.


melden

Castor-Transport

11.11.2010 um 16:32
@klausbaerbel

Warhead hat seine Aussage ja schon relativiert, sorry wenn ich mich da einmische ;)


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Castor-Transport

11.11.2010 um 19:47
@Somayyeh

Mir ging es eigentlich um "eine erzkatholische Insel".

Das Wendland ist überwiegend evangelisch.

@ne0

Weil Du ja meintest, daß die Demonstriererei im Wendland nichts bringt.

Heute steht bei uns in der "Rheinpfalz Zeitung", daß nun darüber beraten wird, die Castoren zunächst in Biblis und Phillipsburg zu lagern, anstatt in Gorleben.

Anscheinend sorgen die Demonstrationen schon für eine Bewegung in der Politik.

Auch wenn mir die Dinger anscheinend hinterher reisen. Nich, daß ich jetzt glaube von Castoren verfolgt zu werden. ;)


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Castor-Transport

11.11.2010 um 19:57
Ich habe Mitleid mit den armen Bäumen, die in dem einen Video auch lauter Reizgas abbekommen


melden
Anzeige

Castor-Transport

11.11.2010 um 20:49
bennamucki schrieb:Heute steht bei uns in der "Rheinpfalz Zeitung", daß nun darüber beraten wird, die Castoren zunächst in Biblis und Phillipsburg zu lagern, anstatt in Gorleben.
Ach,weisst du...es steht so viel in den Zeitungen,wenn man alles glaubt was da geschrieben wird...^^
Davon abgesehen heisst sich über etwas beraten, nicht etwas beschließen ;) Wir sprechen uns wieder wenn es wirklich dazu kommen sollte ;)


melden
254 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden