Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Salafisten "Bildungs"-Zentrum Mönchengladbach

Fidaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Salafisten "Bildungs"-Zentrum Mönchengladbach

08.05.2011 um 01:53
@nurunalanur

Dass es zuerst abgesagt wurde, kann man auch nachvollziehen, da Pierre Vogel ein Totengebet abhalten wollte.

Letztendlich sollte man zufrieden sein, dass die Kundgebung gestattet wurde. Beim nächsten Mal sollte man das auch nicht so kurzfristig planen, damit man genug Zeit hat, das ganze ordentlich zu organisieren.


melden
Anzeige
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Salafisten "Bildungs"-Zentrum Mönchengladbach

08.05.2011 um 01:56
Fidaii schrieb:Dass es zuerst abgesagt wurde, kann man auch nachvollziehen, da Pierre Vogel ein Totengebet abhalten wollte.
Nun gut, beim letzten mal wurde es auch abgesagt, und erst in den letzten 2 Stunden also kur davor jedenfalls erlaubt, da gab es kein Totengebet, außerdem wenn man so eine Antrag stellt, dann kann man sofort sagen, geht nur wenn es ohne Totengebet gemacht wird, usw.. dass dauert maximal 5 min bis man es klärt.

naja jedenfalls ist das keine Einzelfälle und beim vorletzten mal ging es genauso zur Sache..


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Salafisten "Bildungs"-Zentrum Mönchengladbach

08.05.2011 um 01:57
@LuciaFackel
Hast du das video von Fidaii gesehen?

@Fidaii
Was hat dir den nicht gefallen?


melden
Fidaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Salafisten "Bildungs"-Zentrum Mönchengladbach

08.05.2011 um 01:58
@interrobang

So eine bestimmte Sache z.B., als er meinte, dass Islam nicht ein Hinhalten der anderen Backe verlange, sondern ein Zurückschlagen auf die rechte Backe. Das fand ich etwas zu pauschal gesagt.
Denn, wenn Person X z.B. die Familie von Person Y auslöscht, hat Person Y nicht das Recht auch die Familie von X auszulöschen, nur um sich zu rächen. Man soll gerecht und barmherzig bleiben, nicht Unrecht mit Unrecht vergelten. Denn wer Unrecht mit Unrecht vergilt, begeht ja selbst Unrecht, was im Islam verboten ist. :) Aber so hat es Pierre Vogel bestimmt eh nicht gemeint. Es war eben eine nicht so wohl überlegte Aussage von ihm.


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Salafisten "Bildungs"-Zentrum Mönchengladbach

08.05.2011 um 02:03
LuciaFackel schrieb:Diese Menschen sind schuld an der Beschneidung unserer Freiheit, daran, daß Leute wie Schäuble Futter bekommen für ihren Sicherheitsamok.
Nein diese Menschen sind nicht Schuld dran, es sind euere verlogenen Politiker, die mit dem Vorwand des Terrors Dinge einführen die den Terror gar nicht bekämpfen oder aufhalten können sondern. Sie haben nur ein gefundenes Fressen bekommen um ihr eigenes Ding durch zu ziehen was auch immer das sein mag, aber alles anderen als Terror bekämpfung und Prevention.

Und das schlimme ist, dass das Volk auch noch drauf rein fällt.


melden

Salafisten "Bildungs"-Zentrum Mönchengladbach

08.05.2011 um 02:04
Fidaii schrieb:So eine bestimmte Sache z.B., als er meinte, dass Islam nicht ein Hinhalten der anderen Backe verlange, sondern ein Zurückschlagen auf die rechte Backe. Das fand ich etwas zu pauschal gesagt.
Woher kommt mir das nur bekannt vor...
http://www.derwesten.de/nachrichten/politik/Radikaler-Imam-fordert-die-Scharia-fuer-Belgien-id3531165.html
,,Allah rechtfertigt jede Form der Verteidigung. Wir sind keine Christen. Wir halten nicht die zweite Wange hin, wenn wir geschlagen werden. Wir gehen keiner Konfrontation aus dem Weg.


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Salafisten "Bildungs"-Zentrum Mönchengladbach

08.05.2011 um 02:05
Fidaii schrieb:Denn, wenn Person X z.B. die Familie von Person Y auslöscht, hat Person Y nicht das Recht auch die Familie von X auszulöschen, nur um sich zu rächen.
Lol aber Fidaii ich bitte dich, danach hat Piere Vogel gleich erklärt was damit gemeint war, unzwar dass, jeder das recht hat auf Selbstverteidigung, und wie diese Selbstverteidigung aussieht hat Herr Vogel sehr Ausführlich erklärt.. Und paar Sätze später hat Pierre Vogel auch gesagt, dass das nicht bedeutet, dass wenn jemandem seine Familie ausgelöscht wird, man auch das Recht habe deren Familie auszulöschen usw..

also das ist so nicht korrekt was du hier wieder gibst^^ wollte ich nur anmerken.

@interrobang


melden
Fidaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Salafisten "Bildungs"-Zentrum Mönchengladbach

08.05.2011 um 02:08
nurunalanur schrieb:Und paar Sätze später hat Pierre Vogel auch gesagt, dass das nicht bedeutet, dass wenn jemandem seine Familie ausgelöscht wird, man auch das recht habe deren Familie auszulöschen.
@nurunalanur

Hat er das wirklich genau so gesagt mit dem Beispiel der Familie?
Ich war manchmal abgelenkt von spielenden Kindern u.a, kann also sein, dass ich es verpasst habe :)

Aber ich hab ja oben auch schon dazu geschrieben:

"Aber so hat es Pierre Vogel bestimmt eh nicht gemeint."


melden

Salafisten "Bildungs"-Zentrum Mönchengladbach

08.05.2011 um 02:09
Ich würde gern nebenbei mal erwähnen, daß ich nicht pauschal moslemfeindlich oder so bin, mein Freund ist Iraker. Wir diskutieren oft über diese Problematik.


@nurunalanur
Das gefundenen Fressen haben diese Islamisten ihnen auf dem Silbertablett serviert.

Wenn ich als Einwandererin in einem Land leben würde, in dem die Stimmung gegen meine Leute schlechter wird, dann würde ich mich nur noch von meiner Schokoladenseite zeigen, anstatt den Einheimischen immer noch mehr Grund zu geben, mir/ uns zu mißtrauen und sich zu ärgern.
Und man kann ja auch mal erwähnen, daß die extremen Formen des Islam, wie sie hier in Deutschland auftauchen, in den meisten moslemischen Ländern verboten sind.


@interrobang
Nein, noch nicht. Ich bezog mich erstmal nur auf den Eingangspost.


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Salafisten "Bildungs"-Zentrum Mönchengladbach

08.05.2011 um 02:10
Fidaii schrieb:Hat er das wirklich genau so gesagt mit dem Beispiel der Familie?
Ja Burder, wo warst du denn ? haha :D bei den schönen Frauen wa, gibs zu ? :D

Ja Bruder genau so und noch etwas ausführlicher hat er das so erklärt, und wass darunter alles zu verstehen ist, vorallem das beispiel mit der Famile ist mir noch im Kopf hängen geblieben.


melden
Fidaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Salafisten "Bildungs"-Zentrum Mönchengladbach

08.05.2011 um 02:14
@nurunalanur

Na gut, dann ist nur meine fehlende Aufmerksamkeit schuld gewesen und Herr Vogel sei freigesprochen.

Nein, die schönen Frauen wollte ich nicht angaffen, wäre etwas aufrdringlich gewesen. :)
Aber ich unterhielt mich ab und zu und war auch sonst etwas abgelenkt.


melden

Salafisten "Bildungs"-Zentrum Mönchengladbach

08.05.2011 um 08:58
Leute mal im Ernst: Jemand der öffentlich ein Totengebet für einen Terroristen abhalten möchte, ist doch nicht mehr ernstzunehmen.

Der Typ hat se nicht alle. Es ist traurig, dass eine Religion wie der Islam so eine Type toleriert. Noch trauriger ist es, dass die Leute das noch toll finden. Dank solchen Menschen wie Pierre Vogel bewegt sich der Islam nicht von der Stelle. Lasst uns mal alles schön wörtlich auslegen was der Koran befiehlt und z.B. jeden Ehebrecher steinigen. Lasst uns die andere Wange nicht hinhalten, sondern mal austeilen. und wenn wir dabei sind: Lasst uns älteren Koran nehmen, Sure 4.34 aufschlagen und unsere Frauen vermöbeln.

Wenn der Papst sich in Afrika gegen Verhütung ausspricht, fangen die Menschen sofort an zu heulen. Und bei Pierre Vogel ist es ja nicht seine Schuld, sondern die Medienhetze. Ist doch klar, dass der verhetzt wird. Der Typ ist nun mal selbst ein Hetzer erster Güte.

Der ist ja allem anschein nach ein wirklicher gelehrter. Wieso setzt er sich nicht dafür ein, dass dem Islam mehr respekt entgegengebracht wird in Deutschland? Wenn der das machen würde, dann würden die MEdien den auch ganz anders wahrnehmen - so wie der rest der bevölkerung.

Stattdessen provoziert der Bewusst um die Aufmerksamkeit zu erlangen, die ihm anscheinend niemand gegeben hat.

Solch ein Mensch verdient keine Lobby! Dann könnt ich (überspitzt) genau so gute sagen "Hitler hat Arbeitsplätze geschaffen - der Typ war so missverstanden".


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Salafisten "Bildungs"-Zentrum Mönchengladbach

08.05.2011 um 18:53
gelato_24 schrieb:Lasst uns mal alles schön wörtlich auslegen was der Koran befiehlt und z.B. jeden Ehebrecher steinigen.
OMG, 1. wer sagt, dass man alle Verse Wörtwortlich nehmen soll ? Schon mal was von Methapern gehört ? Außerdem muss man jeden Vers in Kontext des gesammten Koran sehen, mann kann sich nicht immer einfach nur einzelne Vers rauspicken und einfach so wortwörtlich anwenden, es es ist genauso wie beim GG Grund Gesetz, wenn ich mir dort einzelne Artikel raussuche, kommt am Ende was falsches und Katastrophales raus, da es des öfteren weitere Artikel gibt die anderen Artikel einschränken und erklären usw... Man muss also das GG zurecht als ganzes sehen und anwenden, genauso auch für den Quran.

2. Wo steht im Quran dass man jeden Ehebrecher bitte schön steinigen soll ? (nur zur Info, da du ja ein ganz heller zu sein scheinst, steht nicht drinn) zeig uns mal diesen Vers!
gelato_24 schrieb:Wieso setzt er sich nicht dafür ein, dass dem Islam mehr respekt entgegengebracht wird in Deutschland? Wenn der das machen würde, dann würden die MEdien den auch ganz anders wahrnehmen
Das tut er, nur zeigen die Medien diese Seite kaum, und hetzt ein Großteil der Medien gegen dem Islam und Ihn. Wenn du Beweise zur Hetze sehen willst, gib in Youtube Islamhetze und am besten noch Pierre Vogel ein, und du wirrst hunderte Videos und Hetzen von den Medien finden.
gelato_24 schrieb:Leute mal im Ernst: Jemand der öffentlich ein Totengebet für einen Terroristen abhalten möchte, ist doch nicht mehr ernstzunehmen.
Hier die Stellungnahme zum Totengebet für Osama, welches nicht abgehalten worden ist, und das ein Totengebet nicht gleichzeitig automatisch bedeutet, dass denjenigen und seine Taten gut findet und mit ihm sympathisiert.

http://www.youtube.com/watch?v=FU2SH_gR3Ls&feature=player_embedded


melden

Salafisten "Bildungs"-Zentrum Mönchengladbach

08.05.2011 um 20:10
Für mehr gegenseitige Wertschätzung und Verständnis zwischen Muslimen und Christen wäre Sure 5, 82 nicht übel:

,,...Und du wirst sicher finden, daß unter ihnen diejenigen, die den Gläubigen in Liebe am nächsten stehen, die sind, welche sagen: »Wir sind Christen.« Dies deshalb, weil es unter ihnen Priester und Mönche gibt und weil sie nicht hochmütig sind."

Hört sich anders an, als das ,,alle Christen platt machen" unverständiger Leute, die nur das Gerede irgendwelcher halbfertigen Lehrer nachsprechen, aber keine Ahnung von den wahren Inhalten ihres Glaubens haben ^^


melden

Salafisten "Bildungs"-Zentrum Mönchengladbach

08.05.2011 um 20:47
@nurunalanur

Und warum macht PV gerade für DEN Typen ein totengebet und nicht für wen für den es sich eher gehören würde?

das macht er doch NUr um zu provozieren, und das ist dir auch klar.


melden

Salafisten "Bildungs"-Zentrum Mönchengladbach

09.05.2011 um 09:35
@nurunalanur
Glaub du weiter an die Repräsentativität einer Umfrage mit einer Beteiligung von 0,003%.
Ich stelle das mal in eine Reihe mit den herbeigerufenen Sternschnuppen, den verschobenen Wolken, deinem blinden Kreationismus und deiner Medienparanoia.
Du zeichnest hier im Forum ein Bild von dir, dass nur schwer zu überbieten sein wird.^^
nurunalanur schrieb:Außerdem muss man jeden Vers in Kontext des gesammten Koran sehen, mann kann sich nicht immer einfach nur einzelne Vers rauspicken und einfach so wortwörtlich anwenden, es es ist genauso wie beim GG Grund Gesetz, wenn ich mir dort einzelne Artikel raussuche, kommt am Ende was falsches und Katastrophales raus, da es des öfteren weitere Artikel gibt die anderen Artikel einschränken und erklären usw... Man muss also das GG zurecht als ganzes sehen und anwenden, genauso auch für den Quran.
Könntest du für mich den bereits oben erwähnten Vers mal in den Koranzusammenhang stellen?
Ich stell ihn nochmal im Wortlaut ein.
Sure 4,34 Die Männer stehen den Frauen in Verantwortung vor, weil Allah die einen vor den anderen ausgezeichnet hat und weil sie von ihrem Vermögen hingeben. Darum sind tugendhafte Frauen die Gehorsamen und diejenigen, die (ihrer Gatten) Geheimnisse mit Allahs Hilfe wahren. Und jene, deren Widerspenstigkeit ihr befürchtet: ermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie! Wenn sie euch dann gehorchen, so sucht gegen sie keine Ausrede. Wahrlich, Allah ist Erhaben und Groß.
Übersetzung nach Rassoul.
Gerade das Thema Frauen ist bei Salafisten auch interessant. Vielleicht kannst du, wenn du den Vers im Koranzusammenhang interpretiert hast, einmal herausarbeiten, dass die Frauen im Koran überall den Männern gleich gestellt werden und auch überall gleiche Rechte haben.
Das würde eheblich dazu beitragen, die Diskussion zu beleben, insbesondere da die Salafisten, (gehörst du auch dazu?) sich ja gerade an Koran und den Vorfahren bzw. ihrer Lebensweise orientieren wollen.


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Salafisten "Bildungs"-Zentrum Mönchengladbach

09.05.2011 um 10:12
@Zyklotrop
Zyklotrop schrieb:Könntest du für mich den bereits oben erwähnten Vers mal in den Koranzusammenhang stellen?
"Einer der am heftigsten umstrittenen Koranverse zum Thema Frau ist Vers 34 in der vierten Sure. Dieser wird von Islamkritikern häufig als Prügelvers bezeichnet, da er Gewalt von Seiten des Ehemannes gegenüber der Ehefrau zu rechtfertigen scheint. Im Lichte des Koran ergibt sich jedoch ein gänzlich anderes Verständnis.

4:34 "Die Männer stehen den Frauen in Verantwortung vor, weil Allah die einen vor den anderen ausgezeichnet hat und weil sie von ihrem Vermögen hingeben. Darum sind tugendhafte Frauen die Gehorsamen und diejenigen, die (ihrer Gatten) Geheimnisse mit Allahs Hilfe wahren. Und jene, deren Widerspenstigkeit ihr befürchtet: ermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie! Wenn sie euch dann gehorchen, so sucht gegen sie keine Ausrede. Wahrlich, Allah ist Erhaben und Groß." (Rasul)

Im folgenden wird jeder Teil des Verses einzeln untersucht:



Die Männer stehen den Frauen in Verantwortung vor, weil Allah die einen vor den anderen ausgezeichnet hat und weil sie von ihrem Vermögen hingeben.



Die Männer tragen die Verantwortung gegenüber den Frauen, d.h. der Mann ist verantwortlich dafür, daß die Frau und somit auch die Familie gut versorgt ist, während die Frau dieser Pflicht nicht unterliegt. Die Begründung liegt einerseits darin, daß Männer und Frauen jeweils unterschiedliche Eigenschaften aufweisen, die sich gegenseitig ergänzen und daß der Mann sein Geld für die Frau benutzt. Sollte jedoch der Mann nicht in der Lage sei, die Frau zu versorgen, bzw. ist die Frau die Hauptversorgerin, so ist die Vorraussetzung für diesen Vers nicht mehr vorhanden, so daß der Mann auh nicht mehr die Verantwortung für die Frau trägt, sondern umgekehrt. Sind beide an der Versorgung beteiligt, so haben sie die gleichen Rechte und Pflichten. Anhand des Verses ist jedoch ersichtlich, daß der Idealzustand darin gesehen wird, daß der Mann die Frau versorgt.



Darum sind tugendhafte Frauen die Gehorsamen und diejenigen, die (ihrer Gatten) Geheimnisse mit Allahs Hilfe wahren.



Dies ist nicht so zu verstehen, daß der Mann (oder im umgekehrten Falle die Frau) einfach irgendwelchen Dinge befehlen darf. Dieser Vers macht nicht einmal eine Angabe darüber, wem man gegenüber gehorsam sein soll. Daraus ist zu schließen, daß Gehorsam gegenüber Gott gemeint ist, man also seinen ehelichen Pflichten nachkommen. Diese werden im Koran erläutert. Natürlich kann man sich auch auf verschiedene Dinge innerhalb der Partnerschaft einigen.

Bezüglich der Geheimnisse ist zu sagen, daß es natürlich die Pflicht der Ehepartner ist, das Privatleben nicht nach außen zu kehren, sondern für sich zu behalten.



Und jene, deren Widerspenstigkeit ihr befürchtet: ermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie! Wenn sie euch dann gehorchen, so sucht gegen sie keine Ausrede. Wahrlich, Allah ist Erhaben und Groß.



Hier ist zunächst zu klären, was mit Widerspenstigkeit gemeint ist. Der arabische Begriff lautet nuschuz und bedeutet Auflehnung. Dies umfaßt absichtlich böswilliges Verhalten im Sinne von seelicher Grausamkeit und mangelnder Loyalität. Auf den Mann angewandt umfaßt es auch körperliche Mißhandlung. Man verletzt also seine ehelichen Pflichten und versucht sich über den anderen zu erheben. In einem solchen Falle soll der Mann die Frau zunächst ermahnen und das Gespräch suchen. Zusätzlich - sollte ein Gespräch nichts bringen - soll man sich im Bett von der Frau fernhalten bzw. den Kontakt auf die reine Notwendigkeit beschränken. Wenn auch dies nichts bringt, dann soll die Frau geschlagen werden. An dieser Stelle muß man erklärend hinzufügen, daß das Ziel das Einlenken der Frau ist und nicht, sie zu bestrafen. Dies geht aus dem folgenden Vers hervor (4:35) "Und wenn ihr einen Bruch zwischen beiden befürchtet, dann sendet einen Schiedsrichter von seiner Familie und einen Schiedsrichter von ihrer Familie. Wollen sie sich aussöhnen, so wird Allah Frieden zwischen ihnen stiften. Wahrlich, Allah ist Allwissend, Allkundig." Hier ist das soziale Umfeld des Paares angesprochen, das, wenn es eine Trennung befürchtet eingreifen soll. Durch jede, der angeführten Stufen (Ermahnung, Meiden, Schlagen) kann ein solcher Bruch entstehen; es ist somit immer abzuwägen, inwieweit man diese Stufen umsetzen will, ohne die Ehe zu ruinieren. Es ist eindeutig, daß Schlagen in vielen Fällen erst Recht die Ehe beendet, weswegen man die ersten beiden Stufen sehr lange nutzen sollte um eine Änderung hervorzubringen. Sollte dies alles nichts bringen, erst dann kann ein Schlagen der Ehefrau in Betracht gezogen werden. Sollte es wirklich soweit kommen, dann muß der Mann sich aber im Klaren sein, daß eine Mißhandlung der Frau verboten ist, wie aus 4:128 ersichtlich "Und wenn eine Frau von ihrem Ehemann rohe Behandlung (nuschuz) oder Gleichgültigkeit befürchtet, so soll es keine Sünde für beide sein, wenn sie sich auf geziemende Art miteinander versöhnen; denn Versöhnung ist gut. Die Menschen sind auf Habsucht eingestellt. Tut ihr jedoch Gutes und seid gottesfürchtig, dann ist Allah eures Tuns kundig." Es ist also abzuleiten, daß das genannte Schlagen entweder symbolischer Natur sein muß, oder aber ein leichter Klaps ist, der keine Schmerzen verursacht, wohl aber am Stolz der Frau kratzen kann.

Ergänzend sei hinzugefügt, daß die Ahadith in diesem Falle zu dem selben Ergebnis kommen:

"Ist es für einen von euch wirklich möglich, seine Frau zu schlagen, als wäre es eine Sklavin, und dann am Abend zu ihr zu gehen?"(Buhari und Muslim)

"Schlagt niemals Gottes Dienerinnen!" (Dawud, al-Nasa, Hanbal)


http://www.meine-islam-reform.de/index.php/artikel/derkoran/152-434.html

-------

Hinzu kommt, dass der Quran dazu aufruft dem Propheten zu folgen und das wir uns ein Beispiel an ihm nehmen sollen:

Es geht weiter: ... und diejenigen Ehefrauen, deren böswillige trotzige Auflehnung ihr fürchtet, ...

Das Verb tachafu (fürchten) bedeutet auch wissen, d.h. man muß sich über die böswillige Auflehnung sicher sein. Es gibt eine Regel im Fiqh (Rechtswissenschaft) die besagt, daß auf Spekulation keine Sanktionen folgen können.

Wir kommen nun zu dem Punkt, warum das Schlagen der Frauen verboten ist. In der Aya wird die Erlaubnis gegeben, die Frau (leicht!) zu schlagen, wenn eine bestimmte Ausnahmesituation eingetreten ist, nämlich die unrechtmäßige, böswillige Auflehnung der Frau, die zudem trotz der vor dem Schlagen vorgeschriebenen Maßnahmen bestehen bleibt. Die Fiqh-Regel, die hier zur Anwendung gebracht wird ist mafhum al-muchalafa, dies ist eine Art Umkehrschluß. Die Bedeutung davon ist folgende: Weil das Schlagen der Frau in der Ausnahmesituation erlaubt ist, heißt dies, das es in allen anderen Fällen verboten ist!

Der Prophet selbst (s.a.s) hat wie gesagt niemals eine seiner Frauen geschlagen, und zum Schlagen sagte er einmal, als sein Diener ihn verärgerte: "Wenn ich nicht wüßte, daß es im Jenseits Vergeltung gibt, hätte ich dich mit diesem siwak geschlagen." Der siwak ist ein kleines Ästchen, das wegen seiner Fasern zum Zähneputzen verwendet wird. Man sieht also, was sich der Prophet (s.a.s.) unter Schlagen vorgestellt hat. Aus diesem Grund wird das Veb daraba (schlagen) mit "einen (leichten) Klaps geben" übersetzt.


Nach der Offenbarung dieser Aya dachten manche der muslimischen Männer, sie könnten ihre Frauen schlagen. Als der Prophet (s.a.s.) dies erfuhr sagte er: "Die Guten unter euch schlagen ihre Frauen nicht."

http://al-sakina.de/inhalt/artikel/frau/frau.html

wie man sehen kann zeigt Gott, dass man eben die Frau nicht schlagen soll und wenn falls man es doch macht, z.b aus Zorn, dann der Quran nochmals die Grenzen zeigt, indem es nur so weit gehen darf ein Symbolisches Zeichen zu setzen, mehr auch nicht.


melden

Salafisten "Bildungs"-Zentrum Mönchengladbach

09.05.2011 um 10:28
@nurunalanur
Allah scheint beim Koran nicht so richtig bei der Sache gewesen zu sein, warum schreibt er zuerst etwas über Strafen und Schlagen, um es dann im Nachhinein zu relativieren?
Warum gibt es den entsprechenden Vers nicht für Frauen, die von ihrem Vermögen für die Männer hingeben? Das wäre echte Gleichbehandlung.
Das Allah nicht wissen konnte, dass die Umstände nicht immer so bleiben würden wie zu Mohammeds Zeiten, lasse ich natürlich nicht gelten, da Allah ja allwissend und allmächtig ist.
Unter desem Aspekt ist auch die erbliche Regelung, bei denen die Frauen benachteiligt werden, eher als Anzeichen für den menschlichen als den göttlichen Ursprung des Korans zu sehen.
nurunalanur schrieb:Der arabische Begriff lautet nuschuz und bedeutet Auflehnung. Dies umfaßt absichtlich böswilliges Verhalten im Sinne von seelicher Grausamkeit und mangelnder Loyalität. Auf den Mann angewandt umfaßt es auch körperliche Mißhandlung. Man verletzt also seine ehelichen Pflichten und versucht sich über den anderen zu erheben. In einem solchen Falle soll der Mann die Frau zunächst ermahnen und das Gespräch suchen. Zusätzlich - sollte ein Gespräch nichts bringen - soll man sich im Bett von der Frau fernhalten bzw. den Kontakt auf die reine Notwendigkeit beschränken. Wenn auch dies nichts bringt, dann soll die Frau geschlagen werden.
Wo finde ich im Koran die entsprechende Stelle ,die den Frauen das gleiche Recht einräumt?


melden

Salafisten "Bildungs"-Zentrum Mönchengladbach

10.05.2011 um 20:25
@Shionoro
Shionoro schrieb:Das macht er doch NUR um zu provozieren, und das ist dir auch klar.
Stimmt ...

Was ihn da geritten hat, würde ich auch gerne wissen ...


melden
Anzeige

Salafisten "Bildungs"-Zentrum Mönchengladbach

11.05.2011 um 00:57
@DahamImIslam

Ich nehme an das Übliche.
Meiner Meinung nach ist PV ein Medienmensch.
Wie ernst er es mit dem Islam meint oder nicht will ich nicht beurteilen, ob er wirklich das beste für seine Überzeugung will oder Mitgliederfang mit allen Mitteln, selbst mit solchen die eigentlich gegen seine Überzeugung sind.

Aber was klar ist, ist, dass er das Rampenlicht genießt, und das sichtlich.
ICh glaube er würde sehr vieles tun um sich zu inszenieren.


melden
264 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden