weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Grünen

1.980 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Parteien, Die Grünen

Die Grünen

06.05.2013 um 14:28
@bit
Rösler wäre einiges erspart geblieben, wenn nicht irgendwelche "Scherzkekse" (wollen wir sie mal euphemistisch so nennen) irgendwelchen geistigen Dünnpfiff in Form absurder Interpretationen unter Missachtung der Bedeutung von Verben wie "fordern" von sich geben würden.


melden
Anzeige

Die Grünen

06.05.2013 um 14:37
@tris
Da du ja so auf dem "fordern" rumreitest habe ich extra für dich rausgesucht was Rösler genau fordert.

"Wir fordern: Wer arbeitet, muss mehr haben als derjenige, der nicht arbeitet. Und dieser Leitgedanke gilt für jeden. Leistung muss sich lohnen. Für jeden."

Die Höhe des Regelsatzes für volljährige Alleinstehende, Alleinerziehende und Personen mit minderjährigem Lebenspartner liegt bei 382 €.
Quelle: http://www.sozialleistungen.info/hartz-iv-4-alg-ii-2/alg-ii-leistungen.html

Da liegt Rösler mit 4 €/Stunde aber weit über den 382 €/Monat. Das wird dir auch deine Mathelehrerin bestätigen können.


melden

Die Grünen

06.05.2013 um 14:38
@bit
bit schrieb:Da liegt Rösler mit 4 €/Stunde aber weit über den 382 €/Monat. Das wird dir auch deine Mathelehrerin bestätigen können.
Er hat aber keine 4 €/Stunde gefordert. Auch, wenn du es nicht wahrhaben willst oder kannst.


melden

Die Grünen

06.05.2013 um 14:58
@tris
@bit

Er (Rösler) hat überhaupt keine Summe genannt. Kann und will er auch nicht, da er spezifische und auf Bereiche individuelle Lohnuntergrenzen haben möchte.
Ich wäre ja für einen zweigeteilten Mindestlohn; 6 Euro für Ungelernte/azshilfsarbeiten/typische Studentenjobs usw und 8 Euro für Gelernte

Und die Grünen, um die es in diesem Thread geht, stehen für einen einheitlichen Mindestlohn von 8,50 Euro


melden

Die Grünen

06.05.2013 um 15:08
@Medienkrieger
M.E. sollten die Gewerkschaften besser ihren Job machen und gegenüber den Arbeitgebern für Mindestlöhnen kämpfen, als sich selbst überflüssig zu machen und dafür zu kämpfen, dass jemand anders für den Mindestlohn zuständig ist.


melden

Die Grünen

06.05.2013 um 15:09
@tris

Mit Gewerkschaften, diesen verlogenen Dreckshaufen an Heuchlern, kann ich mal gar nichts anfangen.


melden

Die Grünen

06.05.2013 um 15:12
@Medienkrieger
Tja, da liegt das Problem: Die Gewerkschaftler wählen lieber Leute an die Spitze, die politische Versprechungen machen, als solche, die ihren Auftrag, nämlich die Vertretung der Arbeitnehmer gegenüber dem Arbeitgeber, ernst nehmen.

An sich ist jedenfalls die Idee der Gewerkschaft m.E. absolut unterstützenswert.


melden

Die Grünen

06.05.2013 um 15:21
Ich vertrete mich lieber selbst und wenn ich in Lohnverhandlungen trete, dann mache ich das persönlich und nehme keine kollektivistische Krücke zur Hilfe


melden

Die Grünen

06.05.2013 um 15:26
@Medienkrieger
Einzelverhandlungen sind aber aufgrund der Ausweichmöglichkeit des Arbeitsgebers bzgl. der Personalausweis und der damit einhergehenden deutlichen Übermacht nicht immer möglich. Da finde ich die Selbstorganisation der Arbeitnehmer in Gewerkschaften an sich durchaus sinnvoll.
Und erst recht ist es besser als sämtlich Verantwortung für die eigenen Berufsinteressen an den Staat abzugeben.


melden

Die Grünen

06.05.2013 um 15:33
@tris

Mir ist bewusst dass meine persönlich glückliche Arbeitssituation nicht auf die breite Masse übertragbar ist und daher sprach ich auch nur von mir persönlich und nicht im Namen einer nicht definierten Masse

Jedenfalls finde ich einen einheitlichen Mindestlohn auch doof, da ich da schon nach Qualifiziert und Nichtqualifiziert unterscheiden möchte


melden

Die Grünen

06.05.2013 um 19:21
Medienkrieger schrieb:Werden sie ein Parteiausschlussverfahren einleiten?
@Medienkrieger
Hier hast du die Entschuldigung von Christopher Kerkovius:

Es tut mir unendlich leid, dass mir in meiner Empörung über die Nachricht, (die vermutlich auch noch falsch war!), dass Herr Rösler angeblich 4.- € als Lohnuntergrenze gesagt haben soll, so aus der Fassung geraten bin. Ich finde das selbst völlig inakzeptabel und bitte alle, die ich damit verletzt habe, um Verzeihung! Nicht umsonst habe ich alle damit zusammenhängende Posts von mir ganz schnell wieder gelöscht!
Zudem: Ich bin alles andere – nur kein Rassist und noch weniger rechts orientiert!!! Auch hatte es für mich nie eine Rolle gespielt, dass Herr Rösler asiatischer Herkunft ist. Er ist für mich ein deutscher FDP-Politiker, dessen Politik ich aber vehement ablehne. Das berechtigt mich aber natürlich nicht zu derartigen emotionalen Entgleisungen, die als Sarkasmus gedacht waren. Darüber hinaus habe ich mich schon öfters mit großem persönlichen Einsatz um nicht europäische Asylanten gekümmert, was wohl kein Rassist noch ein Rechter täte!
Ich kann das Gesagte nicht mehr völlig rückgängig machen, auch wenn ich alles deshalb gelöscht habe. Ich kann nur um Vergebung bitten!
In diesem Sinne – Christopher Kerkovius


Und hier kannst du nachlesen das er seit heute Vormittag kein Mitglied der Grünen mehr ist.

GRÜNE in Mecklenburg-Vorpommern begrüßen Parteiaustritt von Christopher Kerkovius

Äußerungen auf Facebook mit Grundsätzen GRÜNEN Denkens und Handelns vollkommen unvereinbar
Christopher Kerkovius ist nicht mehr Mitglied von BÜNDNIS 90/Die GRÜNEN. Der Stralsunder hat am Montag (06.05.2013) gegenüber dem Vorstand des Kreisverbandes Vorpommern-Rügen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN seinen sofortigen Parteiaustritt erklärt. Die Landesvorsitzenden der GRÜNEN Mecklenburg-Vorpommern, Claudia Müller und Andreas Katz, sowie der Kreisvorstand der GRÜNEN Vorpommern-Rügen begrüßten am Mittag den Schritt Kerkovius' und distanzierten sich erneut von seinen gestrigen Äußerungen:

"Die schockierenden Entgleisungen Christopher Kerkovius' auf Facebook sind inakzeptabel und mit den Grundsätzen GRÜNEN Denkens und Handelns vollkommen unvereinbar. Wir begrüßen daher, dass Herr Kerkovius mit seinem Parteiaustritt die einzig richtige Konsequenz gezogen hat", betonten Claudia Müller und Andreas Katz, die Landesvorsitzenden von BÜNDNIS 90/Die GRÜNEN Mecklenburg-Vorpommern.

http://www.gruene-vorpommern-ruegen.de/Detail.2350+M5d4fdf4904e.0.html


melden

Die Grünen

06.05.2013 um 19:26
@bit

Dass er sich dafür entschuldigt macht es auch nicht angenehmer, es ist das mindestete was zu erwarten war. Und sein nahegelegter Austritt wird unvermeidlich gewesen sein. Für eine solche Entgleisung hätte ich ihm als Partei aber nicht die Möglichkeit eines Selbstaustritts gelassen, sondern hätte ihn hochkant raugeschmissen.
Jetzt ist er weg von den Grünen und damit solls auch gut sein


melden

Die Grünen

06.05.2013 um 21:11
http://tvtotal.prosieben.de/tvtotal/videos/player/index.html?contentId=140882&initialTab=related

Der Parteitag der Grünen (Sendung 1891 vom 29.04.2013) bei TV total. :D


melden

Die Grünen

13.05.2013 um 13:21
Nachdem Grünen-Politiker Christopher K. Philipp Rösler den NSU an den Hals gewünscht hat

(http://www.welt.de/politik/deutschland/article115899844/Gruenen-Politiker-wuenscht-Roesler-NSU-an-den-Hals.html)

nun der nächste Skandal im grün-braunen Sumpf:

Der bildungspolitische Sprecher der Grünen-Fraktion in Berlin treibt sich offenbar gern auf Koranlesungen der vom Verfassungsschutz beobachteten judenfeindlichen islamischen Gemeinschaft Milli-Görüs herum:

Sie gilt als antidemokratisch und judenfeindlich, wird vom Verfassungsschutz beobachtet: die Islamische Gemeinschaft Milli Görüs (IGMG). Doch das sehen manche Berliner Politiker nicht so eng…

Ende April organisierte Milli Görüs (rund 30.000 Mitglieder in Deutschland) eine Koranlesung im Tempodrom. Über 3000 Menschen folgten der Einladung. Unter ihnen auch Özcan Mutlu (45), bildungspolitischer Sprecher der Grünen-Fraktion.

Warum saßen Sie bei der dubiosen Türken-Gemeinschaft in der ersten Reihe, Herr Mutlu?


Natürlich nur zu "Recherche-Zwecken":

Ich habe die Gemeinschaft Milli Görüs lange gemieden, nun wollte ich selbst mal schauen, was an den Vorwürfen ist“, so der Abgeordnete zur B.Z. Es sei eine versöhnliche Veranstaltung gewesen, auf der ausschließlich Deutsch gesprochen wurde.

Der Berliner Verfassungsschutz ist nicht so unbesorgt. Trotz Reformbemühungen verfolge Milli Görüs „auch Ziele, die mit der freiheitlichen demokratischen Grundordnung nicht vereinbar sind“. Ein Beispiel: „Aus Milli-Görüs-Sicht ist die ‚zionistische Verschwörung’ an den politischen Missständen schuld“, schreibt der Verfassungsschutz.



Ein SPD-Abgeordneter setzt noch eins drauf, in dem er Milli Görüs als "unproblematisch" bezeichnet.

Neben Mutlu war auch der SPD-Abgeordnete Ilkin Özisik (41) auf der Veranstaltung. „Ich halte Milli Görüs in Deutschland für unproblematisch“, so Özisik. Er sei häufiger in einer Moschee von Milli Görüs. „Dort habe ich nie antidemokratische Handlungen gesehen.“


http://www.bz-berlin.de/bezirk/kreuzberg/was-tut-mutlu-in-dieser-dubiosen-gemeinschaft-article1677719.html

Das sind nicht die ersten Skandale dieser Art bei den Grünen. Wir erinnern uns alle noch an das Wahlplakat "Der einzige Grund schwarz zu wählen" - zu sehen war eine weisse Frau, die einen nackten schwarzen Mann umarmte.

Vielleicht sollte die Partei langsam mal ihr Verhältnis zum Rechtsextremismus klären.


melden

Die Grünen

13.05.2013 um 18:39
Der Grüne Daniel Cohn-Bendit äußert sich im der Spiegelausgabe vom 13.05.2013, Seite 28 und Seite 29 doch sehr feige zu seinem damaligen Buch über "seinen Basar".

Er relativiert alles zu seinem Vorteil und verharmlost sein Buch, speziell Seite 143

Einzig seine Werbung zu Haschplätzchen empfindet der asoziale Cohn-Bendit als hässlich.

Nur zur Info.


melden
Turboboost
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grünen

11.08.2013 um 15:13
Was ist denn da los?
Kölner Grüne werden populistisch

In Köln wollen CDU, SPD, FDP und Grünen die Migration von Bulgaren und Rumänen begrenzen. Nach Kritik wurde ein Antrag im Rat nun geändert.

Die Grünen im Kölner Stadtrat finden, es reicht allmählich mit der Zuwanderung aus Bulgarien und Rumänien. Gemeinsam mit CDU, SPD und FDP haben sie deswegen einen Antrag an den Rat der Stadt Köln gestellt. Dessen ursprüngliche Kernforderung, zu Papier gebracht Anfang März, lautete: „Migration deutlich reduzieren und die soziale Balance in den Städten erhalten.“

Zur Begründung heißt es, „auch in Köln häufen sich die Probleme im Zusammenhang mit dem Zuzug der Menschen aus diesen Ländern.“ Die Fraktionen aller vier Parteien, in Köln stellen SPD und Grüne die Mehrheit, sehen ein Problem darin, dass die Städte und Kommunen verpflichtet seien, „den Zuwanderern Unterkünfte und Wohnungen zur Verfügung zu stellen, für die medizinische Grundversorgung aufzukommen sowie weitere Sozialleistungen zu übernehmen.“ Das überfordere einzelne Städte, so der Antrag.
Weiterlesen: http://www.taz.de/!113127/


melden

Die Grünen

11.08.2013 um 18:18
@Turboboost


Die haben die Geister, die sie riefen ganz offenbar brutal unterschätzt.

Für die Fehlleitung der Grünen und mehr Multi-Kulti wollen die auch ganz offenbar den hier lebenden Bürger mit ihrem Wahlprogramm richtig massiv zur Kasse bitten. Koste es, was es wolle.

Das ist los.

Ich meine natürlich nur Wirtschaftsflüchtlinge, wovon niemand wirklich weiss, wieviele es gibt.


melden

Die Grünen

11.08.2013 um 18:39
Hallo @Turboboost , hallo @alle !

So kann man auch erklären das die "Multi-Kulti" Träume an den bösen, bösen Realitäten und dem lieben Geld der Wähler scheitern. Die "Grünen" werden hat überall erwachsen.

Gruß,Gildonus


melden
Turboboost
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grünen

17.09.2013 um 08:45
So so, da hat der Moralapostel Trittin also auch sein Pädo-Skandal
Die "taz" veröffentlichte am Montag einen Beitrag des Parteienforschers Franz Walter, der im Auftrag der Grünen die Pädophilen-Verstrickung der Partei Anfang der Achtziger untersucht - und bei dieser Recherche just auf Trittin gestoßen ist. 1981 hatte dieser presserechtlich das Programm einer grünen Liste in Göttingen verantwortet, das unter anderem forderte, Sex zwischen Erwachsenen und Kindern unter bestimmten Bedingungen straffrei zu stellen.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/gruenen-spitzenkandidat-trittin-unter-druck-a-922510.html

Man kann sich bei dieser Partei nur noch an den Kopf fassen


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grünen

17.09.2013 um 09:07
bit schrieb:Da liegt Rösler mit 4 €/Stunde aber weit über den 382 €/Monat. Das wird dir auch deine Mathelehrerin bestätigen können.
Von den 4 EUR muss der Arbeitnehmer auch noch die Miete und anderes zahlen, was der bei den 382 € mal eben außen vor bleibt...

Ist nicht schlimm wenn die Mathelehrerin das nicht bedenkt...


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grünen

17.09.2013 um 09:08
@Turboboost

Die Grünen sind am Boden und rundherum wird nachgetreten... naja, wer sich von seinen pädophilen Altlasten einfach nicht trennen mag hat es nicht anders verdient.


melden
Turboboost
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grünen

17.09.2013 um 09:12
@def

Ist das eigentlich noch eine Partei oder sind die Grenzen zur organisierten Kriminalität vielleicht fließend?
Bin mal gespannt, wer da bei den Grünen den Sex mit Kindern noch toll fand oder findet.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grünen

17.09.2013 um 09:13
Turboboost schrieb:Ist das eigentlich noch eine Partei oder sind die Grenzen zur organisierten Kriminalität vielleicht fließend?
Oh, dass ist ein Phänomen quer durch die Parteienlandschaft. Da hakt doch die eine Krähe der Anderen kein Auge aus...


melden

Die Grünen

17.09.2013 um 19:29
Ein SPD-Abgeordneter setzt noch eins drauf, in dem er Milli Görüs als "unproblematisch" bezeichnet.

Neben Mutlu war auch der SPD-Abgeordnete Ilkin Özisik (41) auf der Veranstaltung. „Ich halte Milli Görüs in Deutschland für unproblematisch“, so Özisik. Er sei häufiger in einer Moschee von Milli Görüs. „Dort habe ich nie antidemokratische Handlungen gesehen.“
Die Sachlage ist schwieriger als du denkst. Ich kenne das "Problem", als Parteigänger. Das "Problem" ist, dass weder du, noch ich, noch die meisten hier oder in den Parteien türkischer Abstammung sind. Das bedeutet, wir haben schlicht und einfach keine oder kaum Ahnung, was türkischstämmige Splittergruppen, Organisationen und Vereine betrifft. Du hast zwar einen Verfassungsschutz, der nachrecherchiert und beobachtet, aber den einzelnen Mitgliedern von Milli Görus steht nicht unbedingt auf die Stirn geschrieben "radikal". Und wie identifizieren? Willst du jetzt jeden Türken fragen, ob er zu Milli Görus gehört?

Ich kenne auch Milli Görus Leute. Die sogar Mitglieder in diversen Parteien sind. Aber die haben weder Bart, noch auffällige Kleidung, noch sprechen sie unbedingt schlecht deutsch. Den, den ich kenne, ist ein verhältnismäßig gut integrierter Bauingenieur. Was machen?

Parteiausschluss weil man weiß, er gehört zu Milli Görus? Solange die Beweislage für Demokratiefeindlichkeit etc. von Ort zu Ort dünn ist, gilt die Unschuldsvermutung bzw. gibt es kaum Gründe, sofort Parteiausschlüsse zu verhängen. Die, die den Deutschen Rat geben könnten wie die Aleviten und die Kurden, sind zahlenmäßig bei Parteien rar. Das Gute an den genannten ist eben, dass sie meist die türkische community gut überblicken und desöfteren genau wissen, wer "radikal" ist und wer nicht bzw. wie man das schnell und einfach identifizieren kann.


melden
Anzeige
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grünen

17.09.2013 um 20:39
@Turboboost
Turboboost schrieb:Bin mal gespannt, wer da bei den Grünen den Sex mit Kindern noch toll fand oder findet.
Jürgen Trittin
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/gruenen-spitzenkandidat-trittin-unter-druck-a-922510.html


melden
298 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
was nuetzt es?18 Beiträge
Anzeigen ausblenden