Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Grünen

1.989 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Parteien, Die Grünen

Die Grünen

09.01.2017 um 13:56
@def
Darum geht es mir doch gar nicht. Es geht um die Begründung, die ja sogar im Ansatz angesprochen wird, aber doch wohl etwas mehr Beachtung finden sollte. Klar wäre es menschenverachtend, wenn man Pflegebedüftige einfach nur ruhig stellen will, um die eigene Arbeit zu erleichtern. Aber das wäre mit Medikamenten aller Art auch der Fall oder selbst mit nem simplen Fernseher.
Ne, für die Annahme, dass es so ist, sollte der Prof schon etwas detaillierter zu Wort kommen.

Naja, und mir geht es um die Suggestion, es wäre eine einhellige Meinung oder überwiegende Meinung der Wissenschaftler.


melden
Anzeige
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grünen

09.01.2017 um 14:02
vincent schrieb:Ne, für die Annahme, dass es so ist, sollte der Prof schon etwas detaillierter zu Wort kommen.
Och naja. Mir reicht diese Aussage völlig aus als Gegengewicht zur grünen Berufsbetreuerin.
vincent schrieb:Naja, und mir geht es um die Suggestion, es wäre eine einhellige Meinung oder überwiegende Meinung der Wissenschaftler.
Na also... bei anderen Suggestionen bist du da auch nicht so pingelig... ganz im Gegenteil.


melden

Die Grünen

09.01.2017 um 14:05
@def
Bin da überall ähnlich pingelig.


melden

Die Grünen

09.01.2017 um 14:13
Ich denke, man müsste mal recherchieren, wie das genau in den Niederlanden umgesetzt wurde, welche Kosten das Ganze verursacht und welchen Nutzen es erbringt. Wobei sich der Nutzen wahrscheinlich schwer quantifizieren lässt. Ich las zumindest gerade, dass die Anforderungen, solche 'Sex-Dienste' zu erhalten, sehr hoch sind und unter anderem nur dann erfüllt werden, wenn der Betroffene tatsächlich keine Möglichkeit hat, sich zu befriedigen, heißt: Es geht hier um Sonderfälle mit hohem Leidensdruck. Ich denke, darüber kann man durchaus diskutieren.

Dass solche Vorschläge strategisch unklug sind, steht auf einem anderen Blatt.


melden
Philipp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grünen

09.01.2017 um 14:28
Aldaris schrieb:Dass solche Vorschläge strategisch unklug sind, steht auf einem anderen Blatt.
Nicht unbedingt. Immerhin bleiben die Grünen damit in den Schlagzeilen, und das reicht eigentlich meistens schon um wenigstens ihre Stammwählerschaft bei Laune zu halben.

Ich glaube in der Politik ist die einzig schlechte PR gar keine PR.


melden

Die Grünen

09.01.2017 um 16:23
@Philipp

Grüne wie Palmer scheinen davon offenbar wenig begeistert zu sein, und so wie ich den Ministerpräsident Baden-Württembergs einschätze: Der auch nicht. Vielleicht kann man einen Teil der Stammwähler damit erfreuen - ein anderer Teil wird solche Forderungen aber als schädlich bezeichnen, auch und vor allem im Hinblick auf den Wahlkampf. Interessierte Leute könnten sich abwenden. Die Grünen haben ja bereits Prozentpunkte verloren, wenn ich die letzten Umfragen richtig im Kopf habe. Ob's das also besser macht?

Ich weiß nicht, wie die Erwartungshaltung beim durchschnittlichen Grünen-Wähler ausfällt, aber gerade im Kontext der großen, dringlichen Fragen und der Abwanderung von Wählern nach Rechts, wirkt so eine Forderung, auch wenn sie vielleicht ihre Berechtigung hat, deplatziert. Das richtige Augenmaß zu bewahren, gerade vor Wahlen (auch wenn die noch nicht morgen stattfinden), ist eben auch ein Teil der Politik und hat bei Missachtung Konsequenzen. Wenn man sowas öffentlich fordert, muss man damit rechnen, dass man Gegenwind bekommt und das weniger der Inhalt, sondern vor allem Schlagzeilen die Diskussion bestimmen - leider. Aber das muss man einfach berücksichtigen als Politiker oder Partei. Deshalb halte ich das für strategisch unklug. Ob es letztendlich schadhaft für den Wahlerfolg sein wird, lässt sich natürlich nicht bestimmen. Helfen wird das meiner Vermutung nach nicht.


melden

Die Grünen

09.01.2017 um 20:14
sacredheart schrieb:Aber: Gesellschaftlich ist das ein sehr kleines Randthema, das aber dann an Fahrt aufnehmen wird, wenn erst mal 500 HartzIV Singles mit Rheuma in den Fingern Prozesskostenhilfe genau hierfür beantragen...
...die ins Uferlose geht, denkt man ein bisschen weiter. Es gibt Schwerbehinderte die garnicht mehr können und Schwerbehinderte, die gesünder sind als die Erstgenannten und sollen dann Hilfestellung bekommen, was den übrigen Behinderten verwehrt bleibt. Wo fängt der GdB ( Grad der Behinderung oder Pflegestufe) an? Im Übrigen habe ich gelesen, das die Kommunen dafür aufkommen sollten und nicht die Krankenkassen.

Ich habe gestern schon soviel trockenen Humor zu dieser Äußerung der Grünen im Netz gelesen und mein Zwerchfell wurde dabei doch arg strapaziert. (...) Das reicht für die nächsten Wochen.


melden

Die Grünen

09.01.2017 um 20:17
Sexualassistenz ist in Altenheimen bereits PRaxis. Die Bezahlung durch die Krankenkasse kann man sicherlich diskutieren.

Allerdings finde ich den Zeitpunkt der Diskussion bei den Grünen -- naja-- unpassend?

Gibt möglicherweise gerade drängendere Probleme im Land.
Außer bei Palmer und Kretschmar scheint das noch nicht mit aller Deutlichkeit angekommen zu sein.

die Hahnenkämpfe neulich von Özdemir, dem Langhaarigen Bayern (Hofreiter) und Schleswig-Holsteins Umweltminister Habeck zeigten 3 verunsichert - ängstliche Männer im Angriffsmodus. Einer von den dreien will urgewählt Platz neben Göhirng Eckard nehmen bei der Spitzenkanditatur für die Bundestagswahl.


wer genau hinhört, hört ein paar neue Töne bei den Grünen: die Polizei soll besser ausgerüstet werden, es soll mehr Polizei geben. Mehr Videoüberwachung sei vorstellbar, allerdings nicht für die in Berlin mit Rot und Dunkelrot regierenden Grünen.

Einer wünscht sich sogar weniger political correctnes und schärfere
Asylgesetze von seiner PArtei (das ist der Politiker, dessen Land zahlenmäßig die meisten Asylbewerber aufnimmt)
Obwohl sie niemand danach gefragt hatte, achteten die Bewerber schon bei der Begrüßung darauf, das Wort "Sicherheit" einzustreuen. Sie wollten zeigen: Bei den wohl drängendsten Themen des Wahljahres - Sicherheitspolitik, mögliche Terrorängste, Überwachung und Bürgerrechte - ist man irgendwie sprechfähig. Mit Betonung auf irgendwie.

"Sorgt dafür, dass die Polizei anständig ausgestattet ist", sagte Göring-Eckardt. Die Sicherheitsbehörden sollten ihren Job machen,.......


Özdemir erwähnte immerhin auch den Kampf gegen rechtsradikalen Terrorismus und erinnerte damit an ein grünes Kernthema. Oberflächlich pochte er später auf Bürgerrechte: "Wir müssen aufpassen, dass sich unsere Gesellschaft nicht so verändert, dass wir sie nicht wiedererkennen." Allerdings hatte Özdemir gerade erst öffentlich betont, die Grünen könnten sich mehr Videoüberwachung vorstellen.....


Hofreiter, der einzige Parteilinke im Rennen, kritisierte das Kompetenzwirrwarr bei den Sicherheitsbehörden. Wie man es auflösen kann, ohne die föderalen Strukturen anzugreifen, ließ er offen.

Habeck wollte sich abgesehen von "Wir sollten wissen, was in Moscheen gesagt wird" am wenigsten auf die Sicherheitsdebatte einlassen. Er attackierte lieber die eigene Partei: "Die neun Prozent in den Umfragen sind nicht die Schuld der Großwetterlage. Es ist unsere Schuld, unsere eigene Verantwortung."
mei Recht hat er , sagt der Bayer eigentlich dazu (der anwesende Bayer schwieg dazu?

zum aktuellen Zustand der PArtei:
Zuletzt grenzten die Signale der Grünen an mutwillige Volksverwirrung. Ein Parteitag beschloss eine Reichensteuer, einen radikalen Kohleausstieg und die Abschaffung von Hartz-IV-Sanktionen.

Der populärste Grüne, Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann, drängte gleichzeitig auf schärfere Asylgesetze und weniger "political correctness". Grünen-Anhänger werden mit linken, liberalen und unionskompatiblen Positionen bombardiert. Zuletzt demonstrierte die Partei im Streit um die Polizei-Kritik der Grünen-Chefin Simone Peter ihre Gespaltenheit.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/gruene-finale-zur-urwahl-bestimmt-von-sicherheitsdebatte-a-1128919.html
Es gibt zwar Mahnungen, etwa die des Tübinger Oberbürgermeisters Boris Palmer, es werde die Grünen Stimmen kosten, wenn der Eindruck entstehe, „dass wir im Zweifel eher die Täter vor Kontrollen schützen als Frauen vor Übergriffen“
wenn die Grünen allerdings die Innere Sicherheit zu ihrem Kern- Thema machen wollten, dann schlage ich doch lieber Sexuelle Assistenz auf Kassenrezept als Wahlkampfthema vor.
bei dem Thema können sie weniger Schaden anrichten.


melden

Die Grünen

09.01.2017 um 20:29
kernig auf den Punkt bringt es RP: Zitat: Die Grünen, so sieht es gerade aus, haben die Bodenhaftung verloren. Sie müssen jetzt aufpassen, im Wahljahr 2017 nicht von einer Zehn- auf eine Fünf-Prozent-Partei zu schrumpfen.
Die Grünen sind denkbar schlecht ins neue Jahr gestartet. Erst die "Nafri"-Debatte nach einer unpassenden Äußerung zum Einsatz der Kölner Polizei in der Silvesternacht durch Parteichefin Simone Peter. Dann der offene, parteiinterne Streit über die sicheren Herkunftsländer mit Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Es folgte die seltsame Forderung der Grünen-Politikerin Elisabeth Scharfenberg, Pflegebedürftigen den Sex mit Prostituierten staatlich zu bezuschussen. Und schließlich geht der ansonsten eher besonnene Parteichef Cem Özdemir mit der Forderung in die Bütt, den Maghreb-Staaten Visa-Erleichterungen für ihre Bürger anzubieten, damit diese sich umgekehrt bereit erklären, abgewiesene Asylbewerber zurückzunehmen.

Die Grünen, so sieht es gerade aus, haben die Bodenhaftung verloren. Sie müssen jetzt aufpassen, im Wahljahr 2017 nicht von einer Zehn- auf eine Fünf-Prozent-Partei zu schrumpfen.......



Die Grünen haben also die Signale angesichts der veränderten Sicherheitslage noch nicht gehört. Mit ihrer bisherigen eher liberalen Programmatik zur inneren Sicherheit wird die Partei nicht bestehen können. Sie wird sich bewegen müssen, etwa bei der Videoüberwachung, bei der elektronischen Fußfessel für Gefährder und bei den Maghreb-Staaten als sichere Herkunftsländer. Wenn die große Mehrheit der Bürger mehr Sicherheit wünscht, wird im Wettstreit der Parteien diejenige am Ende verlieren, die ihnen dieses Mehr an Sicherheit verweigert.
http://www.rp-online.de/politik/deutschland/wahljahr-2017-gruene-ohne-bodenhaftung-aid-1.6513852

ein denkbar ungeeigneter Vorschlag, Bürger aus den Maghrebstaaten visafrei einreisen zu lassen.

Vielleicht sollte man sich parteiintern mit der sicherheitspolitischen Frage befassen, warum die Bevölkerung zB in Tunesien dagegen aufbegehrt Strafttäter und radikalisierte Islamisten aus Europa zurücknehmen zu müssen....

es muss dringend im Bereich Verhinderung von islamistischer Radikalisierung gearbeitet werden.....können die Grünen da punkten? oder kommt dann wieder abgestandene Forderungen ans SEK, gefälligst auf Socken ihre Einsätze durchzuführen???

man stelle sich die Lachanfälle bei den harten Kerlen von Dschihadisten vor, die vor nix zurückschrecken aber solche Vorschläge von den Grünen (Künast) zu hören bekamen.....


melden

Die Grünen

09.01.2017 um 20:33
@lawine
Ich glaube nicht das die Nefri Debatte wirklich die Grünen nach unten drücken. Ich meine die ganzen Asylgegner und Wutbürger würden die Grünen eh nicht wählen. Ich denke es sind eher die Machtkämpfe im inneren....


melden

Die Grünen

09.01.2017 um 22:19
Hallo @alle !

Ich glaube die Grünen schalten auf "Kriesenmodus", weil ihnen jetzt die Multi-Kulti Debatte und einiges Andere aus dem Bereich Bürgerrechte und innere Sicherheit auf Füße fällt.

Gruß, Gildonus


melden

Die Grünen

09.01.2017 um 22:32
Also was die momentanen Probleme und Sorgen der Menschen betrifft, sind die Grünen natürlich Kanonenfutter für andere Parteien.

Für jeden dem Einwanderung, Kriminalität, ect. nicht am Ar..äh Gesäß vorbeigeht, sind die Grünen unwählbar.
Vl. wollte man von dem Umstand einfach ablenken, egal ob mit guten Ideen oder schlechten Ideen.

Eigentlich ist das so ein Sommerlochthema wenn nichts los ist, hauen wir halt einen Schenkelklopfer raus. Dass das ausgerechnet jetzt kommt wo die Menschen sicher andere Sorgen haben, zeigt irgendwie wie planlos die Grünen in der momentanen Situation sind.


melden

Die Grünen

10.01.2017 um 00:37
@Flatterwesen die Grünen müssen sich derzeit berechtigt Sorgen um ihre Wähler machen. da laufen nämlich grad ein paar Prozente der Wählerschaft weg.

kann sein, dass sie sich gleich die Original- Partei der Besserverdienenden (FDP) zuwenden, kann sein, dass sie derzeit verdrossen sind.
Flatterwesen schrieb:Ich meine die ganzen Asylgegner und Wutbürger würden die Grünen eh nicht wählen.
meinst du, die gegenwärtigen Stimmeneinbußen (wenn am Sonntag Wahlen wären.....Umfragen) beziehen sich auf Asylgegner und Wutbürger aus den Reihen der Grünen?

ich verstehe deinen post nicht.


melden

Die Grünen

10.01.2017 um 03:01
Ehrlichgesagt finde ich dass alle größeren Parteien dämlich geworden sind. Kann nicht abschätzen in wie weit es früher auch so war weil 1. noch nicht so lange gelebt und 2. kam früher auch vieles anders raus oder nicht, da es kein Internet gab. Aber es wirkt so als verleite Internet generell eher so besonderen Kleinkriegen, die kaum einen interessieren oder politisch relevant sind.

Ich hasse die AfD aber ich hoffe, dass diese Konkurrenz zu einem Umdenken der Etablierten führt. Allgemein meine ich, nicht in Bezug auf die Krise. CDU, SPD und FDP sind mehr oder weniger das Gleiche heute und Linke und Grüne machen nicht das wofür die da sind. Generell gibt es irgendwie keine tatsächlich links-demokratische Partei finde ich. Links ist mehr als nur pro Flüchtlinge zu sein. Links hat vor allem mit Geld, Arbeitswelt und überhaupt der Gerechtigkeit und Freiheit im eigenen Land zu tun. Momentan ist die AfD nur am provozieren und alle anderen reagieren nur auf die AfD statt sich auf ihre Ziele zu konzentrieren. Alle Parteien tun so als gäbs außer Flüchtlingen (egal ob positiv oder negativ gesehen) keine Themen auf der Welt.


melden

Die Grünen

10.01.2017 um 11:38
Sixtus66 schrieb:nks hat vor allem mit Geld, Arbeitswelt und überhaupt der Gerechtigkeit und Freiheit im eigenen Land zu tun.
Eigentlich hat Links sein eher damit zu tun wie man anderen LEuten ihr Geld wegnimmt und es anders Verteilt bzw das Geld anderer Leute ausgibt.

Freiheit ist eigentlich eher das klassische Thema des Liberalismus.


melden

Die Grünen

10.01.2017 um 19:38
Fedaykin schrieb:Eigentlich hat Links sein eher damit zu tun wie man anderen LEuten ihr Geld wegnimmt und es anders Verteilt bzw das Geld anderer Leute ausgibt.
Durch Ausbeutungsverhältnisse gewonnenes Geld.
Fedaykin schrieb:Freiheit ist eigentlich eher das klassische Thema des Liberalismus.
Ja, weil der Liberalismus blind für die apersonal verdinglichten Sachzwänge ist, die er reproduziert. Die Freiheit selbst wird so gezwungenermaßen zur Ware und die kann man sich dann entweder leisten oder eben nicht. Bei linker Theoriebildung ging es immer schon um die Befreiung von Herrschaftsverhältnissen.


melden

Die Grünen

10.01.2017 um 19:40
Fedaykin schrieb:Eigentlich hat Links sein eher damit zu tun wie man anderen LEuten ihr Geld wegnimmt und es anders Verteilt bzw das Geld anderer Leute ausgibt.
Die Grünen haben wieder ein neues Fass aufgemacht, um eine Neiddebatte zu entfachen.

Sehr einfach gestrickte Bürger springen wahrscheinlich auf den Zug auf und vergessen dabei, das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zu den genannten Punkten der Wettbewerb wie in England auf der Strecke bleiben wird.

http://www.taunus-zeitung.de/nachrichten/politik/Bertelsmann-Stiftung-fordert-Aus-fuer-Beamten-Beihilfe;art46559,2415680
Die Grünen-Gesundheitsexpertin Maria Klein-Schmeink wertete die Studie als Nachweis, dass die PKV durch die Regelungen für die Beamten künstlich staatlich alimentiert werde.
Im Weiteren ist alles, aber auch alles, was die Grünen angefasst haben, teuer bis sehr zum Teil unbezahlbar geworden. ( Jürgen Trittin saß auch bei der Atomkommission am Tisch, die die Energieriesen von großen Lasten zum Nachteil des Steuerzahlers teilbefreite, als es um die Altlasten (Kosten) ging.)


melden

Die Grünen

10.01.2017 um 20:44
Einzelne Grünen-PolitikerInnen reden sich und damit auch die Partei gerade aktuell "um Kopf und Kragen". Ohne konkrete Vorschläge und Maßnahmen in der Asylpolitik werden alle etablierten Parteien bei der BTW erheblich Stimmen verlieren, wobei die Grünen vermutlich als "Verhinderer-Partei" am Ärgsten betroffen sein werden. Als Grüner kann man nur auf ein neues Fokuchima hoffen. Die Wahl in S-H wird diese Prognose schon mal bestätigen.


melden

Die Grünen

11.01.2017 um 18:01
Hallo @alle !
paranomal schrieb:Bei linker Theoriebildung ging es immer schon um die Befreiung von Herrschaftsverhältnissen.
Bei der linken Praxisbildung ging es immer schon darum sich selbst zum Herrscher zu machen.

Gruß, Gildonus


melden
Anzeige

Die Grünen

11.01.2017 um 19:37
Gildonus schrieb:Bei der linken Praxisbildung ging es immer schon darum sich selbst zum Herrscher zu machen.

Gruß, Gildonus
Ne, aber bei der einer ganz bestimmten vulgärmarxistischen Tradition. Die Behauptung Totalitarismus sei ein linker Allgemeinplatz, verhöhnt die zahlreichen linken die Opfer von Totalitären Systemen wurden, weil sie es mit dem 'Verein freier Menschen' ernst meinten.


melden
257 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden