weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Grünen

1.980 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Parteien, Die Grünen

Die Grünen

17.04.2017 um 01:19
Die aktuellen Umfragen bereiten mir ein wenig Hoffnung, dass die Grünen eventuell in NRW aus dem Landtag fliegen....
Diese verlogene Partei mit ihrer gemeingefährlichen Politik (z.B. wurde mehrfach im Bundesrat die Einstufung der Maghreb-Staaten als sicherere Herkunftsländer blockiert), hat meiner Ansicht nach in einem Parlament nichts verloren.


melden
Anzeige

Die Grünen

17.04.2017 um 01:35
@miauz
Weil die Maghrebstaaten keine sicheren Länder sind...dort landen Flüchtlinge mitunter in der Sklaverei,oder in einem KZ irgendwo im Rifgebirge


melden
nullname
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grünen

17.04.2017 um 21:36
@Warhead
Warhead schrieb:Weil die Maghrebstaaten keine sicheren Länder sind...
Auf jedenfall sicher genug um dort Urlaub zu machen.


melden

Die Grünen

17.04.2017 um 22:12
@nullname
In abgeschotteten Resorts die von der Armee bewacht werden...und für die das Aussenamt permanente Reisewarnungen der Stufen 1-2 am laufen hat


melden

Die Grünen

17.04.2017 um 22:19
mystery90 schrieb:was die sagen ist endlich mal die wahrheit und nicht verzerrte scheinrealität wie es die regierung macht
Wahnsinn diesen Satz jetzt in 2017 zu lesen, :D


melden
nullname
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grünen

17.04.2017 um 22:27
@Warhead
Reisewarnungen gibt je nach Ansicht fast für jedes Land. Auch für Deutschland s. China. Im Augenblick für 63 Länder dieser Welt.


melden

Die Grünen

17.04.2017 um 23:30
Warhead schrieb:Weil die Maghrebstaaten keine sicheren Länder sind...dort landen Flüchtlinge mitunter in der Sklaverei,oder in einem KZ irgendwo im Rifgebirge
@nullname
@lawine
@Issomad
@Breakthrough
@nullname

Ich empfehle den folgenden Artikel hier, der die beschämende Rolle der Grünen eindrucksvoll beschreibt. Ich könnte jedes Wort in dem Artikel unterstreichen, aber leider hat mal wieder Ideologie vor Vernunft gesiegt. Und die Grünen haben am Ende eine Teilverantwortung sowohl für die Toten im Mittelmeer (sie motivieren sie ja zum Aufbruch) als auch für den nächsten potenziellen Fall Anis Amri (der ja dank ihnen nicht direkt abgewiesen werden kann). Mehr Details siehe unten.

"Es war eine große Bereitschaft dazu da, Menschen aufzunehmen, die wie in Syrien vor Krieg flüchten. Gerade um die Zustimmung der Bevölkerung zu erhalten, wäre es wichtig gewesen, auf der anderen Seite nichts unversucht zu lassen, um reine Armutsmigration zu begrenzen. Bei den drei genannten Staaten ist das offensichtlich die Hauptmotivation der Asylanträge. Die Ablehnungsquote liegt bei weit über 95 Prozent. Die Anträge sind im Regelfall unbegründet; der Plan war deshalb, die Verfahren zu beschleunigen. Wobei dem einzelnen Antragsteller die Chance bleibt, nachzuweisen, dass in seinem Fall doch politische Verfolgung vorliegt.
Der Begriff ist sicher diskussionswürdig. Marokko, Algerien und Tunesien sind vielleicht nicht sicher. Aber dort findet im Regelfall keine politische Verfolgung statt. Darum geht es. Die Initiative, die Verfahren zu beschleunigen, ist richtig. Parallel dazu setzt sich die Bundesregierung dafür ein, abgelehnte Asylbewerber konsequenter in die Maghreb-Region abzuschieben. Das Gesamtkonzept ist schlüssig.

Umgekehrt könnte die Ablehnung im Bundesrat fatale Folgen haben. Sie kann in Nordafrika viele darin bestärken, nun erst recht ihr Glück in Deutschland zu suchen. [...] Der Hauptvorwurf aber betrifft die Grünen: Sie sind mit Blindheit geschlagen. Realitätsblindheit."

Quelle http://m.morgenpost.de/politik/article209897535/Warum-das-Nein-zu-schaerferen-Asylregeln-realitaetsblind-ist.html


melden
nullname
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grünen

17.04.2017 um 23:34
@miauz
Ja genau das ist es. Siehe auch hierzu die komplette Selbstüberschätzung der Jugend Rettet Aktivisten.
Das ist für mich absolute daneben.


melden

Die Grünen

17.04.2017 um 23:56
Heute hat Cem Özdemir klare Worte zum Türkei Referendum gefunden.
Grünen-Chef Cem Özdemir fordert nach dem Referendum in der Türkei von Deutschtürken in der Bundesrepublik ein klareres Bekenntnis zum Grundgesetz. „Wer in Deutschland auf Dauer glücklich werden will, kann nicht nur mit den Zehenspitzen auf dem Grundgesetz stehen, sondern muss mit beiden Füßen auf dem Boden unserer Verfassung stehen“, sagte er N24, dem Fernsehsender der „Welt“-Gruppe.

Man könne nicht in Deutschland „die Vorzüge der Demokratie genießen“ und in der Türkei eine Diktatur wählen. Todesstrafe, die Unterdrückung von Minderheiten und Kinderehen passten nicht zur Werteordnung der Bundesrepublik Deutschland, so Özdemir.
https://www.welt.de/politik/deutschland/article163759287/Oezdemir-stellt-klare-Forderung-an-Deutschtuerken.html


melden
egaht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grünen

18.04.2017 um 12:40
klar haben die GRÜNEN jetzt ein weiteres problem.
die alte zahl hiess 47%.
soviele migranten(die türken stellen den löwenanteil) stellten den koran über das GG.
die neue zahl lautet 63%, seit den 18.4.2017 wissen wir dass die
türken in unseren land gelinde gesagt demokratiedefizite aufweisen.

die letzten jahrzehnte waren was integration betrifft verlorene jahre.
nicht nur die türken stehen vor einen scherbenhaufen, auch wir deutsche.

mitverantwortlich für diese katastrophe sind diejenigen die uns all die
jahrzehnte einreden wollten wie toll doch dieses multikulti sei.
da waren die GRÜNEN ja immer an vorderster front mit dabei.

cem özdemir schämt sich für seine ehemaligen landsleute und besonders
für diejenigen, die gestern mit einen doppelpass gegen die demokratie gestimmt haben.
das macht özdemir zwar sympathisch nur gewonnen ist dadurch noch gar nichts.

der erste schritt ist eigentlich sehr naheliegend:
schluss mit der doppelten staatsbürgerschaft.
auf gehts cem, trau dich, fordere das ende dieser unsinnigen regelung.
özdemir ist deutscher, integration funktioniert nur durch klare bekenntnisse.
özdemir hat es vorgemacht wie integration funktioniert.
warum nur wollen ihn so wenige türken folgen.


melden

Die Grünen

18.04.2017 um 12:56
@egaht
Das ist natürlich Schwachsinn,das weisst du auch,wenn man unmötig Druck auf Menschen ausübt werden die im allgemeinen richtig wütend.
Und so einfach kommen viele gar nicht raus aus der türkischen Staatsbürgerschaft,und es veursacht für die Betroffenen Kosten,alleine um sich vom Militärdienst freizukaufen brauchste zehn bis fünfzehntausend.
Der Iran entlässt grundsätzlich niemanden aus der Staatsbürgerschaft


melden

Die Grünen

18.04.2017 um 13:25
egaht schrieb:klar haben die GRÜNEN jetzt ein weiteres problem.
die alte zahl hiess 47%.
soviele migranten(die türken stellen den löwenanteil) stellten den koran über das GG.
die neue zahl lautet 63%, seit den 18.4.2017 wissen wir dass die
türken in unseren land gelinde gesagt demokratiedefizite aufweisen.
Bei solchen Zahlen hätte ich gerne die Studie/Statistik auf die du dich beziehst.


melden

Die Grünen

18.04.2017 um 14:33
@RosaBlock
@egaht
Der Prozentsatz der in Berlin lebenden Türken die Evet gestimmt haben beträgt unter 50%...Offenbar gibts da ein starkes Gefälle zwischen Regionen wo es ganz besonders deutsch zugeht und solchen wo die Dinge weniger restriktiv gehandhabt werden


melden

Die Grünen

18.04.2017 um 14:38
@miauz „Müssen uns extrem um Erdogan-Anhänger bemühen“
darf ich Claudia Roth zitieren???
Wir müssen uns schon fragen, warum junge Menschen mit türkischen Wurzeln, die hier zur Schule gegangen sind und vielleicht sogar studiert haben, Erdogan als „ihren Präsidenten“ bezeichnen. Diesen Menschen müssen wir deutlich machen, was Demokratie ausmacht. Wir müssen uns extrem bemühen um diese Menschen, die glauben, dass Erdogans Putsch von oben gut sei für die Türkei. Denn das Gegenteil ist richtig: Der Wahltag war ein schwarzer Tag für die Demokratie in der Türkei......

Eine knappe halbe Million Menschen hier in Deutschland hat einem Präsidialsystem zugestimmt, das mit unserer Rechtsstaatlichkeit und Demokratie wenig zu tun hat.
ihre Konsequenz:
Wir sollten die Einbürgerung erleichtern und das kommunale Wahlrecht nicht nur EU-Bürgern zugestehen, sondern auch Menschen mit türkischer Migrationsgeschichte. Das wäre ein Zeichen der Gleichberechtigung.
https://www.welt.de/politik/deutschland/article163762926/Muessen-uns-extrem-um-Erdogan-Anhaenger-bemuehen.html

heißt: weil oder obwohl gut 441.000 in D lebende Türken Erdogans Alleinherrschaftsanspruch mit einem JA  zum Referendumg unterstützten, braucht es aus Sicht von Frau Roth (Grüne) dringend auch noch das kommunale Wahlrecht für Türken in Deutschland.....


melden

Die Grünen

18.04.2017 um 14:45
@lawine
aus Sicht der Parteien (wie die Grünen) wäre es "nützlich", da diese (vermute ich) dann von dieser Gruppe am meisten partizipieren würden.


melden

Die Grünen

18.04.2017 um 14:47
@lawine
Wieso nur für Türken,für alle die hier leben


melden

Die Grünen

18.04.2017 um 14:48
@lawine
Bitte nicht verdrehen.  Die Konsequenz, die du dort zitiert folgt aus der fehlenden Integrationsoffenheit und nicht aus den Ja-Stimmen des Referendums.
Wir haben aber eben auch gravierende Fehler gemacht: Deutschland hat sich über viele Jahre nicht offen gezeigt.

Wie oft hat man unser Land als Teil des christlichen Abendlandes dargestellt und damit auch gesagt, dass Muslime nicht dazugehören.


melden
MinorScale
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grünen

18.04.2017 um 15:04
Warhead schrieb:Der Prozentsatz der in Berlin lebenden Türken die Evet gestimmt haben beträgt unter 50%...Offenbar gibts da ein starkes Gefälle zwischen Regionen wo es ganz besonders deutsch zugeht und solchen wo die Dinge weniger restriktiv gehandhabt werden
In Berlin gibt es wohl mehr Kurden und auch mehr progressive und gebildete Türken. Das ist im Ruhrgebiet anders. Entschieden über den Anteil der Evet-Stimmen hat einzig und alleine die Bevölkerungszusammensetzung. In Großbritannien ist der Evet-Stimmanteil z.B. wesentlich geringer als in Deutschland, weil es dort erheblich mehr progressive und gebildete Türken gibt. In Ungarn ebenso, wo es quasi nur türkische Spezialisten hinzieht.


melden

Die Grünen

18.04.2017 um 16:31
RosaBlock schrieb:Bei solchen Zahlen hätte ich gerne die Studie/Statistik auf die du dich beziehst.
Ich verstehe den Post auch nicht ganz, so wie er geschrieben ist impliziert er alle Migranten. Aber der Hauptteil von denen sind immernoch Polen und Italiener, die werden kaum den Koran über das GG stellen.

EDIT: Ja es sind nur die Türken gemeint, also türkische Migranten.

Ich glaube Türken sind die gespaltensten hier. Die meisten die Kopftuch tragen sind glaube ich auch Türkinnen, Indoarierinnen sehe ich niemals mit Tuch, Schwarze extrem selten und die Tunesierinnen/Nordafrikanerinnen die ich kenne/kannte sind/waren auch alle sekulär - da ich von denen allerdings nicht extrem viele kenne (bzw. welche von denen ich die Nationalität weiß) weiß ich nicht in wie fern das Zufall ist.

Ich denke dass Ditib da eine Hauptrolle spielt. Wenn Türken gläubig sind, also so gläubig dass sie Moscheen besuchen, dann würden die eher türkische Moscheen aufsuchen und die sind (meist?) von Ditib beeinflusst, was halt krass pro Erdogan Rhetorik pusht. 


melden
Anzeige

Die Grünen

18.04.2017 um 16:41
@Sixtus66
Ich wüsste trotzdem gerne woher die Zahlen stammen, was für Fragen in der Umfrage gestellt worden sind und wie viele Menschen befragt worden sind.


melden
296 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden