Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wikileaks Sammelthread

1.754 Beiträge, Schlüsselwörter: Wikileaks, Wiki, Assange, Verschwöhrung

Wikileaks Sammelthread

08.12.2010 um 16:19
@Spartacus
Cool .. wie toll ich freue mich soooo sehr ... hat Wikileaks und Hyper Gemeinde ganz dolle gemacht ! :(


melden
Anzeige

Wikileaks Sammelthread

08.12.2010 um 16:27
@rumpelstilzche

Was ist los?? Was dagegen das sich Menschen verteidigen oder was?


Gruß

SaifAliKhan


melden

Wikileaks Sammelthread

08.12.2010 um 16:30
@Spartacus
Nun .. es gibt Dinge die sind nicht zwingend Notwendig.. z.B. Visa und Master Card (Hab ich noch nie gehabt) aber dennoch kann ich diesen Angriff auf IT Infrastruktur nicht gut heissen.
Auf der anderen Seite wüsste ich auch nicht warum ich mich für diese Firmen einsetzen sollte.


melden

Wikileaks Sammelthread

08.12.2010 um 16:41
@subgenius

Nein! Ich begrüße das, denn das ist Fair! Wieso bleiben Paypal, Mastercard etc. nicht unparteiisch? Du sagst du doch selber, das sind Firmen aber keine Staaten. Aber wieso agieren sie politisch und lassen sich von einem Staat sagen was sie zutun haben? Also wer so handelt, muss auch mit Gegenwehr und Verteidigung rechnen!

GO LEAKS GO!!!!!

Gruß

SaifAliKhan


melden

Wikileaks Sammelthread

08.12.2010 um 16:55
@Spartacus
Gerade bei Paypal würde ich es begrüßen.
Die sind zwar kein Staat, gebärden sich aber als Staat mit ihrem angeblich allmächtigen Back-Office.
Die arbeiten mit Mafia-Methoden.


melden

Wikileaks Sammelthread

08.12.2010 um 17:02
@eckhart

Richtig! Auch bei Amazon würde ich mich freuen. Bei Amazon wäre es viel schlimmer wenn die Seite für mehrere Stunden geschlossen ist.

Aber alle denken das WikiLeaks jetzt Geldprobleme haben weil die Kein Geld bekommen können, liegt falsch. Ist gibt immernoch andere Arten von Überweisungen. Sowas wie Western Union etc..

Ausserdem brauchen die einfach nur neue Anmeldungen mit andere Namen und Konten und schon fließt wieder Geld. Wir reden hier nicht von einer Gruppe von 20 Leuten, sondern ein Netzwerk mit mehrere Tausend Leuten. Darunter sind Finanzexperten, Anwälte etc.. Das macht Wikileaks so stark.


Gruß

SaifAliKhan


melden

Wikileaks Sammelthread

08.12.2010 um 17:09
@eckhart
Ja mit paypal hätte ich sogar noch eine Rechnung offen ;) .. leider hab ich mein paypal Konto schon vor 2 Jahren gekündigt.


melden

Wikileaks Sammelthread

08.12.2010 um 17:16
hey leute... wer von euch hat sich denn jetzt alles die datei auf den rechner gezwiebelt?


melden

Wikileaks Sammelthread

08.12.2010 um 17:23
also ich hab sie ;)

Legal ? Illegal ? - Mir scheiss egal !


melden

Wikileaks Sammelthread

08.12.2010 um 17:57
Krank, wie sich Leute darüber freuen, wenn Firmen sabotiert werden...lauter Arbeitslose hier?
subgenius schrieb:Legal ? Illegal ? - Mir scheiss egal !
Das es die meisten nicht so genau mit dem Gesetzen nehmen, muss nicht in jedem 2. Post stehen. Aber wenn es um Privatdaten geht....uiiii...das wäre ja dann wieder sowas von verboten.


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wikileaks Sammelthread

08.12.2010 um 18:05
ich habe auch einen tab offen zu mastercard
und vergeblich versuche ich dort alle paar minuten ne verbindung zu bekommen^^

@truman
wer hier was sabotiert
sollte vielleicht noch mal geklärt werden.
gestern versuchte ich via mastercard für wikileaks zu spenden
und diese aktion wurde mir als kunde von mastercard verwehrt.
das muss man sich mal vorstellen,
die verdienen an meinen transaktionen und jetzt wollen sie auch noch darüber bestimmen
wie meine transaktionen auszusehen haben ?

buddel


melden
omem
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wikileaks Sammelthread

08.12.2010 um 18:06
Mastercard ist immer noch down. Aber was viel besser ist: bild.de anscheinend auch :D


melden

Wikileaks Sammelthread

08.12.2010 um 18:08
buddel schrieb:die verdienen an meinen transaktionen und jetzt wollen sie auch noch darüber bestimmen wie meine transaktionen auszusehen haben ?
Hast Du jemals die Nutzungsbedingungen gelesen?

PS: Ich auch nicht :-)


melden

Wikileaks Sammelthread

08.12.2010 um 18:12
omem schrieb:bild.de anscheinend auch
Warum der Smiley? Versteht eigentlich irgendjemand, wie ein System funktioniert?

Was passiert, wenn einem Unternehmen geschadet wird? Der Schaden muss wieder gut gemacht werden. Wie? Kosten werden erhöht und/oder Mitarbeiter werden gekündigt...Krank, wer das gut findet.


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wikileaks Sammelthread

08.12.2010 um 18:12
@truman

nie

aber jetzt habe ich einen guten grund, das nachzuholen^^
die essenz wird dann wohl sein, dass ich zukünftig auf kreditkarten verzichte.
dank wikileaks

buddel


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wikileaks Sammelthread

08.12.2010 um 18:13
Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll?soll ich die "zufällige" Merkwürdigkeit, dass das Postfach des Herrn Assange wohl nicht einfach zu schließen ist und man nun "natürlich" rein "zufällig" das ganze Post-Office abreißen will erwähnen
(?) Australia Post insists its sudden decision to close the University of Melbourne Post Office has nothing to do with the fact that Box 4080 is the Australian postal address for submissions to the whistleblower website.
?
The architecture and planning building, where the post office is located, is to be demolished soon. But plans are not yet fixed and insiders expressed ''surprise'' Australia Post had decided to close so early.
Hiccup to Wiki snail mail amid all the fuss
oder die Meldung dass
PayPal mittlerweile bekannt gegeben, dass die Entscheidung des Unternehmens, die Zusammenarbeit mit WikiLeaks zu beenden, auf "Empfehlung der US-Regierung getroffen" worden sei.
Datacell droht Visa mit rechtlichen Schritten und das Datacell rechtliche Schritte gegen Visa Europa und Mastercard androht?.

Man man, es ist echt schwer sich zu entscheiden. Oder muss vielleicht nochmals darauf hingewiesen werden dass laut dem 1. Verfassungszusatz der USA Herr Anssange sich in den USA nichts hat zu Schulden kommen lassen und ich dabei gerne immer wieder auf den ausschlaggebenden Fall der "Pentagon-Papers" hinweise. (obwohl ich da auch noch nicht im Klaren bin, ob dies dann auch für Ausländer gilt und Herr Assange ist ja schließlich in den USA ein Ausländer).
Aber nach amerikanischem Recht gilt Wikileaks eben als Presse/Journalismus (so wie auch jeder Blog) und auch nach deutschem Recht sind keine der von WikiLeaks veröffentlichten Dokumente illegal! Man sollte auch bedenken dass z.B. im Fall der "Pentagon-Papers" fizierung "Top-Secret" veröffentlicht worden sind und es dezeit lediglich um Papiere mit der höchsten Klassifizierung "Secret" geht.
Dass die Dokumente ggf. weiteren Rechten (z.B. Urheberrecht etc.) unterliegen, ist nach deutschem Recht untergeordnet!

Selbst illegal von Presse/Medien erlangte Dokumente dürfen veröffentlicht werden, was Teil der Demokratie und dessen Selbstkontrolle (nicht nur in Deutschland) ist.
Einzig und alleine der Personenkreis, der für die Weitergabe verantwortlich ist, hat sich möglicherweise zu verantworten und rechtliches Schritte zu befürchten. Dies hat in keiner Weise etwas mit dem Anbieten der Informationen durch Wikileaks bzw. deren Mirror-Betreiber zu tun.
?
Es gibt aber auch unterhaltsame Wahrheiten die aus politischen Gründen sogar wahr sind.
Der berüchtigte politische Analytiker Andrew Napolitano bei Fox News, sagt aus ganz bestimmten Gründen, dass die Anklage ein Witz sei und das ein geplatzter Kondom in GB kein Verbrechen ist und dass das alles eine vergiftete Pille sei, weil man Assange auch wegen Spuckens auf den Bürgersteig verurteilen würde.

Wenn das keine gute und sogar wahre Unterhaltung aus "Tea Party"-Sicht ist, dann weiß ich es nicht. Anschauen und erahnen das WikiLeaks mehr Freunde (und sogar eine Aufgabe) hat als gedacht (weiter will ich jetzt meinen eh glimmenden Verdacht nicht schüren)?



Aber kehren wir zurück auf n in der US-Führungsriege, und man kann gewiss sein, dass sie dort mehr als verzweifelt nach einem Grund suchen ihn anklagen zu können. Dies erinnert mich an folgendes
Der Weltbühne-Prozess (häufig auch Weltbühnenprozess) war eines der spektakulärsten Strafverfahren gegen militärkritische Presseorgane und Journalisten in der Weimarer Republik. In dem Prozess wurden der Herausgeber der Wochenzeitschrift Die Weltbühne, Carl von Ossietzky, sowie der Journalist Walter Kreiser wegen Landesverrats und Verrats militärischer Geheimnisse angeklagt und im November 1931 vom IV. Strafsenat des Reichsgerichts in Leipzig zu je 18 Monaten Freiheitsstrafe verurteilt.

Wegen des brisanten Themas, des heimlichen Aufbaus einer deutschen Luftwaffe, und des mit Anklage und Urteil intendierten Angriffs auf die Pressefreiheit erregte der Prozess im In- und Ausland großes Aufsehen. Eine Wiederaufnahme des Verfahrens vor bundesdeutschen Gerichten scheiterte 1992. Der Prozess gilt als Musterbeispiel politischer Justiz in der Weimarer Republik.
Wiki - Weltbühne-Prozess

Da die Offenlegung der Verstöße des Deutschen Reichs gegen völkerrechtliche Verpflichtungen und seine Vorbereitungen eines Angriffskrieges wesentlich schwerwiegender waren, als die Veröffentlichungen von Wikileaks über Kollateralmord oder diplomatische Schandmäuler, die Strafzumessung seit den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts ebenfalls gesunken sind, Herr Assange eine positive Sozialprognose hat, er selbst nur Beihilfe geleistet hat und nicht selbst die Daten entwendet hat, kann man Wikileaks nicht als terroristisch bezeichnen und im Verhältnis wäre dann eine Strafe von 14 Tagen ersatzweise entsprechende Tagessätze angebracht. Würde er härter verurteilt, müssten sich die betreffenden Richter mit der Freislerschen Justiz vergleichen lassen, die mit Ossietzky auch härter verfahren wäre.

Nur gut...
dass das Ganze in aller Öffentlichkeit geschieht; in früheren internetlosen Zeiten wäre eine "Dorf-Bedrohung" (die er damals gewesen wäre) wie Julian Assange einfach in einem Moor verschwunden...
Die Maschinerie gegen Assange ist angelaufen - und es ist eine mächtige Maschine, die da arbeitet... Es liegt jetzt an uns allen, die Augen offen zu halten, dran zu bleiben, zu beobachten, was mit ihm passiert.
Assange hat sich einem Gespräch mit den schwedischen Behörden nicht verweigert - dass er sich nicht in Einzelhaft nehmen lassen wollte für nicht einmal genau definierte Vorwürfe (die von der Polizei angenommen, fallen gelassen und wieder aufgenommen werden), kann man ihm nicht verdenken.
Ich finde es mutig, dass er sich selbst gestellt hat - er weiß, was das bedeuten kann.

Wikileaks wird wegen alldem nicht aufhören zu existieren. Und mehr: Es wird mit der Zeit mehrere Wikileaks geben (ein Mitgründer der Ur-Platform ist gerade dabei, sein eigenes Netz hochzuziehen). Das ist nicht zu stoppen, und ich finde das richtig so: Der Grundsatz der Informationsfreiheit für alle gilt.

Man mag von Assange menschlich halten, was man will - ich kann dazu nichts sagen, ich kenne den Mann nicht. Aber ich finde es gefährlich für eine jede Demokratie, zu versuchen, irgendeinen Menschen mundtot zu machen, weil er Dinge sagt (veröffentlicht), die diese Demokratie nicht öffentlich haben will.

Assange ist kein Mörder, die Vergewaltigungsanschuldigung ist dünn und unbewiesen - dieser Mann hätte niemals auf einer "Most wanted"-Liste welcher Organisation auch immer stehen dürfen.
Die Art, wie die USA in dieser Sache um sich schlägt, ist absurd, und wäre lächerlich - hätte das nicht so ernsthafte Auswirkungen für Julian Assange.

Und zum Schluss möchte ich gerne ruhig nochmals die ARTE-Doku "Der gefährlichste Mann in Amerika" empfehlen, damit man die Parallelen sieht und den Unterschied einzuschätzen weiß, zwischen bösartigen Geheimnisverrat und dem Geheimnisverrat aus Besorgnis und Liebe seinem Land gegenüber



melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wikileaks Sammelthread

08.12.2010 um 18:13
@truman
truman schrieb:Was passiert, wenn einem Unternehmen geschadet wird?
und das ist der feine unterschied : regierungen sind keine wirtschaftlichen unternehmungen

buddel


melden

Wikileaks Sammelthread

08.12.2010 um 18:15
truman schrieb:Das es die meisten nicht so genau mit dem Gesetzen nehmen,
Da ist Paypal weiter, die machen eigene Gesetze, weitab vom Gesetz.


melden

Wikileaks Sammelthread

08.12.2010 um 18:17
buddel schrieb:und das ist der feine unterschied : regierungen sind keine wirtschaftlichen unternehmungen
Hier geht`s doch um MaterCard...aber egal, wenn Regierungen geschadet wird, dann wird das Sicherheitssystem verbessert...und wer zahlt das? Der Steuerzahler.
Alle diese Aktionen sind nur Eigentore...und extrem hirnlos.


melden
Anzeige

Wikileaks Sammelthread

08.12.2010 um 18:19
eckhart schrieb:Da ist Paypal weiter, die machen eigene Gesetze, weitab vom Gesetz.
Das sind keine Gesetze, das sind Verträge, die Du einwilligen kannst oder auch nicht.


melden
97 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden