Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Sollen Hartz4 Empfänger Schnee schaufeln?

3.957 Beiträge, Schlüsselwörter: Schnee, Hartz4
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollen Hartz4 Empfänger Schnee schaufeln?

31.01.2011 um 06:02
@Physics
Physics schrieb:Es gibt nicht gerae wenige Bürger in diesem Land, die noch nie auch nur einen Cent in überhaupt mal irgendetwas einbezahlt- sprich: noch nie einen solidarischen Beitrag geleistet haben. Und diese Damen und Herren liegen Dritten daher in der tat auf der Tasche.
das ist so nicht ganz richtig; ein jeder, der konsumiert beteiligt sich an steuerleistungen,
auch ein erwerbsloser.

buddel


melden
Anzeige
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollen Hartz4 Empfänger Schnee schaufeln?

31.01.2011 um 06:27
Das System das alle Hartz4 Empfänger kontrolliert, vom Arbeitsamt bis zur Masse der Abgeordneten und ihrer Mitarbeiter, Senkräte, Ministerialbeamte und Denunzianten etc. arbeitet auch nicht, es würde aber auch nie selber den Schnee schaufeln!

Die eigentliche Kontrolle von der Gesetzesinitiative, bis zum Ausführenden mit dem Spaten ist ein dünner Faden, der die Masse der Menschen nie gebraucht hat. Die lungern nur darum und leben verwaltend davon.

Was ist deren solidarischer Beitrag? Das System ist dermaßen ineffizient im Umgang mit Geld, einseitig steuerbelastend, in sinnloser und überteuerter Auftragsvergabe und in der Verteilung, da muss man doch schon ziemlich blauäugig sein, wenn man meint es gibt nicht gescheiteres mehr in diesem Land einzusparen außer an den Kosten für die einfachen Schneeräumer!

In einem echten Wettbewerb ohne Subventionen, müssten die Gemeinden schlicht die Gewerbesteuer erhöhen bis zu dem Punkt, an dem man auch genug Einnahmen hat um den Schneeräumdienst wie auch alles andere zu bezahlen.
Dazu müsste man dann andere Steuern wieder senken, sonst generieren die Unternehmen nämlich nicht die Umsätze für die höheren Abgaben.

Aber in der Regel laufen viele ja schon selber Sturm, wenn nur irgendwelche Zwerggemeinden selber zusammengelegt werden sollen. Das würde ja Effizienz bedeuten, die gleiche Arbeit mit weniger Menschen für weniger Kosten.

Wir leben einfach in einer Lüge und wenn wir jemanden sehen der den Schnee schippen muss, fast ohne Lohn und Rechte, dann werden wir auch immer daran erinnert, sowas wie für Dichter und Denker war dieses Land offenbar nie wirklich reif, die haben sich nur hierher verlaufen und wären heute im Grunde auch nur eine Nummer auf dem Arbeitsamt! :|


melden

Sollen Hartz4 Empfänger Schnee schaufeln?

31.01.2011 um 09:44
buddel schrieb:das ist so nicht ganz richtig; ein jeder, der konsumiert beteiligt sich an steuerleistungen,
auch ein erwerbsloser.
Auch das stimmt nur zum Teil. Irgendwo muss das Geld für den Konsum ja herkommen, es wächst ja nicht gerade am Baum :)


melden
Physics
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollen Hartz4 Empfänger Schnee schaufeln?

31.01.2011 um 10:02
buddel schrieb:das ist so nicht ganz richtig; ein jeder, der konsumiert beteiligt sich an steuerleistungen,
auch ein erwerbsloser.
Gut... :-)
aber dann muss man doch schon sehr viel Fantasie mitbrringen, wenn man es so sehen will. Denn jemand, der Solidarleitungen aus Steuergeldern erhält, der beteiligt sich nicht wirklich an "Steuerleistungen". Ein Solidarleistungsempfänger erhält einen gewissen Betrag aus Steuergeldern "geschenkt" und dieses "Geschenk" setzt er in Konsumgüter und Dienstleistungen um, welche mit einer oder mehreren Steuern belastet sind.

Hier fließt anteilig "geschenktes" Geld also lediglich nur wieder in den Pott zurück, aus dem es zuvor entnommen würde.

Gleiches Prinzip bei der "Bankenrettung".
Auch hier meint der Bundesbürger, dass Kanzlerdarstellerin Merkel etwas ganz Tolles vollbracht hätte, als sie hunderte Milliarden Euro an die Banken verteilte, damit die "Einlagen der Sparer" sich nicht in Luft auflösen.

Dass die Einlagen der Sparer von und mit ihrem ohnehin eigenen Geld, nämlich mit Steuergeldern "gerettet" wurden, ist vielen Menschen leider auch nicht wirklich klar.


melden
Physics
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollen Hartz4 Empfänger Schnee schaufeln?

31.01.2011 um 10:26
OddThomas schrieb:Auch das stimmt nur zum Teil. Irgendwo muss das Geld für den Konsum ja herkommen, es wächst ja nicht gerade am Baum
Ja....
und nicht nur das.
Das Geld für Zinsen, die 2,4 Billionen Euro Staatschulden verursachen, muss auch irgendwo herkommen. Und das sind ja jährlich auch nur so um die 40 bis 60 Milliarden Euro, die die Arbeitnehmerin und der Arbeitnehmer zu erwirtschaften haben.

Das weit größere Übel sind allerdings die in diesem Lande sich aufhaltenden Millionäre und Milliardäre.

Gegen die jährlich von der arbeitenden Bevölkerung zu erwirtschaftenden Zinslasten, die deren Vermögen verursachen, sehen die Zinsen aus der Staatsverschuldung wie ein Waisenknäblein aus. Denn hier liegt die Größenordnung zwischenzeitlich bei über 200 Milliarden Euro pro Jahr.

Von daher: Jeder Euro, den ein Hartz IV-Empfänger in die Hand bekommt, ist mir deutlich sympatischer, da dieser Euro weit weniger volkswirtschaftlichen Schaden anrichtet, als der Euro, der sich auf dem Bankkonto eines beliebigen Millionärs oder Milliardärs befindet - dort vor sich hin fault - mit dem realen Wirtschaftskreislauf schon lange nichts mehr zu tun hat - und nichts als Schaden in Form von Zinsen verursacht, die von anderen erarbeitet werden müssen.

Der Hartz IV-Empfänger gibt den solidarisch erhaltenen Euro wenigstens aus und sorgt damit für Binnenkonjunktur.

Die Damen und Herren Reich und Superreich sorgen hingegen für immer mehr Belastung.

Gibt so einen schönen Spruch: "Wenn wir Reichtum besteuern, dann hauen uns die ganzen Millionäre und Milliardäre ab!"

Da kann ich nur sagen: Raus mit dem Millionärs- und Milliardärsgesindel! Besser Gestern als Morgen! Denn was deren Vermögen für volkswirtschaftliche Schäden anrichtet, geht auf überhaupt keine Kuhhaut mehr.

Na ja....
bald haben wir´s eh hinter uns.
Der nächste Crash ist bereits vorprogrammiert und dann fangen wir ALLE wieder von Vorn an. Auch der heute noch Vermögende.


melden

Sollen Hartz4 Empfänger Schnee schaufeln?

31.01.2011 um 11:09
Physics schrieb:Gleiches Prinzip bei der "Bankenrettung".
Auch hier meint der Bundesbürger, dass Kanzlerdarstellerin Merkel etwas ganz Tolles vollbracht hätte, als sie hunderte Milliarden Euro an die Banken verteilte, damit die "Einlagen der Sparer" sich nicht in Luft auflösen.

Dass die Einlagen der Sparer von und mit ihrem ohnehin eigenen Geld, nämlich mit Steuergeldern "gerettet" wurden, ist vielen Menschen leider auch nicht wirklich klar.
Wenn die Einlagen der Sparer von und mit ihrem ohnehin eigenen Geld, nämlich den Steuergeldern
"gerettet" worden wären,
hätten als erste Voraussetzung diese Steuergelder noch vorhanden sein müssen.
Doch diese Steuergelder waren schon längst ausgegeben, statt ihrer klafft schon lange ein gewaltiges immer größer werdendes Loch.

Die Wahrheit ist, dass die Einlagen der Sparer mit "Luft"geld "gerettet" wurden und zu dem Zeitpunkt, als die Bürgschaft für die Banken in Kraft trat , aus dem "Luft"geld plötzlich höchst reale Staatsschulden wurden,
für die höchstreale Zinsen und Zinseszinsen zu zahlen sind. (Von uns allen)

Das war die Erschaffung von Schulden aus dem Nichts.
Das war die Erschaffung von Geld aus dem Nichts.
Daran sieht man, dass Geld= Schulden sind.

Wenn also, wie der Threadersteller meint, dass Hartz4 Empfänger sowieso nur Kosten = Schulden verursachen.
Wieso sollten Hartz4 Empfänger nicht wenigstens Geld herstellen, wenn sie sowieso schon den ganzen Tag nichts zu tun haben ?
Mit dem Geld (=Schulden) könnte man den Winterdienst und die anschließende Instandsetzung der Strassen bezahlen. @Sommer075

Die Geldherstellung ist so einfach, dass sie von Merkel und Steinbrück innerhalb weniger Sekunden vorgeführt wurde.
Nur die Zins und Zinseszinzzahlung dauert etwas länger (ewig).


melden

Sollen Hartz4 Empfänger Schnee schaufeln?

31.01.2011 um 11:17
Ich kann meinen Post auch kurz zusammenfassen:
Unsere Kosten- Geld- und Schuldenbegriffe sind eine einzige Luftbuchung
und nur so lange real, wie wir dafür den Buckel krümmen.


melden
Physics
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollen Hartz4 Empfänger Schnee schaufeln?

31.01.2011 um 13:01
eckhart schrieb:Die Wahrheit ist, dass die Einlagen der Sparer mit "Luft"geld "gerettet" wurden und zu dem Zeitpunkt, als die Bürgschaft für die Banken in Kraft trat , aus dem "Luft"geld plötzlich höchst reale Staatsschulden wurden,
für die höchstreale Zinsen und Zinseszinsen zu zahlen sind. (Von uns allen)
Da hat du im Grunde selbsterständlich Recht. Ich wollte das Ganze nur nicht noch mehr verkomplizieren.

Doch wenn wir nun schon doch etwas ausführlicher wrden, dann möchte ich dem noch einen drauf setzen.

Die Milliarden für die Banken hätten süätere Generation zu bezahlen - für die Zinsen zahlen wir wie du ganz richtig schriebst, bereits heute.

Letzendlich wird aber alles auf einen "haircut", respektive auf einen Reset zurück auf Null hinaus laufen.

Ich warte nur darauf, dass in den Nachrichten die Staatspleite Amerikas bekannt gegeben wird. Dann ist sowieso globusweit Sense.


melden

Sollen Hartz4 Empfänger Schnee schaufeln?

31.01.2011 um 17:04
69116,1296489841,020116


melden

Sollen Hartz4 Empfänger Schnee schaufeln?

31.01.2011 um 18:13
@Physics
Physics schrieb:Von daher: Jeder Euro, den ein Hartz IV-Empfänger in die Hand bekommt, ist mir deutlich sympatischer, da dieser Euro weit weniger volkswirtschaftlichen Schaden anrichtet, als der Euro, der sich auf dem Bankkonto eines beliebigen Millionärs oder Milliardärs befindet - dort vor sich hin fault - mit dem realen Wirtschaftskreislauf schon lange nichts mehr zu tun hat - und nichts als Schaden in Form von Zinsen verursacht, die von anderen erarbeitet werden müssen.
Kein Millionär/Milliardär hat sein Geld "faulend" auf dem Konto liegen. Die Gelder stecken als Eigenkapital in Firmen und sind daher sehr wohl im realen Wirtschaftskreislauf enthalten! Damit verbunden sind so ganz nebenbei auch eine Menge Arbeitsplätze...


melden

Sollen Hartz4 Empfänger Schnee schaufeln?

31.01.2011 um 18:15
@annabea
Gemeint sind da wohl eher die Zinsen. Dieses Geld nämlich, ist nicht erwirtschaftet in herkömmlichen Sinne, sondern entsteht aus dem Nichts und wird letztlich für nichts verdient. (Auf dem Rücken derer, die es hart erarbeiten und erwirtschaften müssen!)


melden
SLF
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollen Hartz4 Empfänger Schnee schaufeln?

31.01.2011 um 18:32
klar warum auch nich


melden

Sollen Hartz4 Empfänger Schnee schaufeln?

31.01.2011 um 18:34
Jeder sollte vor seiner Haustür Schnee schaufeln. Wieso nicht auch Hartz4 Empfänger


melden

Sollen Hartz4 Empfänger Schnee schaufeln?

31.01.2011 um 20:21
Bin dafür, dass Politiker zum Schneedienst abkommandiert werden müssen, damit sie wieder ein Gespür für die Leute bekommen, die durch Erledigung von gewisser "Drecksarbeit" dafür sorgen, dass es läuft in Deutschland.


melden

Sollen Hartz4 Empfänger Schnee schaufeln?

31.01.2011 um 20:45
Vymaanika schrieb:damit sie wieder ein Gespür für die Leute bekommen, die durch Erledigung von gewisser "Drecksarbeit" dafür sorgen, dass es läuft in Deutschland.
DAS wäre auch mal eine tolle Massnahme! ;)

Aber dann denn "chronischen-faulen H4er" auch das Geld kürzen, damit diese wieder ein Gespür für die Leute bekommen, die durch Erledigung von gewisser "Arbeit" dafür sorgen, dass sie auch das H4-Geld bekommen.


melden

Sollen Hartz4 Empfänger Schnee schaufeln?

31.01.2011 um 20:48
@onuba

Sofern man dem "faulen Hartzer" nachgewiesen werden kann, dass er nicht will, wird aktuell ja eh das Geld gekürzt, von daher ist es ok so, wie es ist. ;)


melden

Sollen Hartz4 Empfänger Schnee schaufeln?

31.01.2011 um 20:51
annabea schrieb:Kein Millionär/Milliardär hat sein Geld "faulend" auf dem Konto liegen.
Das ist ja wohl eine nicht erwähnenswerte Selbstverständlichkeit !
annabea schrieb:Die Gelder stecken als Eigenkapital in Firmen und sind daher sehr wohl im realen Wirtschaftskreislauf enthalten! Damit verbunden sind so ganz nebenbei auch eine Menge Arbeitsplätze...
Ebenfalls selbstverständlich - das ist zB. die auf Familienunternehmen zutreffende Realität.

Hier war aber die Rede von der großen Kohle!
Und die wird durch Zocken vermehrt und braucht laufen Vitaminspritzen aus der Realwirtschaft.
Der Realwirtschaft fehlt zunehmend Liquidität.
Als universelles Tauschmittel muss Geld unter den Wirtschaftsteilnehmern seines Währungsraums umlaufen. Damit eine Volkswirtschaft störungsfrei funktioniert, muss die Umlaufgeschwindigkeit des Geldes möglichst konstant sein. Tatsächlich aber sinkt die Umlaufgeschwindigkeit in Deutschland seit 1981 stetig (1981: 6,6 2006: 2,5).
Quelle: WIKI (Wenn man nach Geldumlaufgeschwindigkeit googelt, findet man aussagekräftigere Informationen)
Das zusammengenommen, bewirkt, dass immer weniger Geld für notwendige Aufgaben zur Verfügung steht.
Für den Winterdienst, bzw. das Schneeschaufeln fehlen Mittel.


melden
Hamaton
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollen Hartz4 Empfänger Schnee schaufeln?

01.02.2011 um 00:39
@Physics
Physics schrieb:Es gibt nicht gerae wenige Bürger in diesem Land, die noch nie auch nur einen Cent in überhaupt mal irgendetwas einbezahlt- sprich: noch nie einen solidarischen Beitrag geleistet haben. Und diese Damen und Herren liegen Dritten daher in der tat auf der Tasche.
Ob jemand schon einmal etwas zur Solidarität beigetragen hat, oder nicht, spielt nicht wirklich die Rolle, denn Solidarität ist genau das, was damit gemeint ist. Egal ob Du bezahlst
(A:Versicherung) oder nicht, das Geld dafür kommt eh zustande, weil verpflichtend für normale Arbeitnehmer und daher ist Solidarität nicht mit Schmarotzen zu vergleichen, also niemand, der vom Staat Unterstützung bekommt, liegt irgendeinem ominösen dritten auf der Tasche. Einem Staat kann man nicht auf der Tasche liegen, denn unserer hat sich zur Aufgabe gemacht das Solidaritätsprinzip anzuwenden, er hat sich sogar dazu verpflichtet.
Du willst mir doch aber nicht erzählen, das es auch nur einen einzigen Arbeitslosen in ganz Deutschland gibt, der noch niemals einen einzigen Cent in die Staatskasse bezahlt hat, es sei denn, Du meinst diejenigen, die nicht arbeiten können, Kranke, Menschen die gerade erst die Schule beendet haben usw.
Ich kenne sehr viele Arbeitslose und nicht ein einziger hat noch nie nicht gearbeitet. Andererseits, geht es auch nicht darum, ob jemand schon gearbeitet hat oder nicht, das ist nur eine Aussage, die klarstellen soll, das Du genau diese nicht vorhandene Randgruppe als Schmarotzend hinstellst, leider.
Physics schrieb:Hätten wir aber statt 9,5 Millionen Arbeitssuchende, NULL Arbeitssuchende, dann könnten die Beiträge, die in eine Arbeitslosenversicherung zu zahlen sind, deutlich minimiert werden.
Richtig. Aber darum gehts hier ja nicht.
Physics schrieb:Hmmmm.....
nehmen wir die Millionärsgattin, die gerade ein Kind zur Welt gebracht hat. Eindeutig zurzeit arbeitslos. Die bekommt allein schonmal 1800 Euro "Elterngeld" + Kindergeld.
Hmmmmmm...
Elterngeld ist kein Hartz4 und dieses Beispiel, welches erst seit einem Jahr vorhanden ist und auch bald wieder abgeschafft wird (hab ich jedenfalls vor kuzem gehört) hat hier als Thema nichts verloren.
Es geht ja um Arbeitslose, die von Hartz4 leben und nicht um Menschen, die nicht arbeiten brauchen, was ich auch vollkommen in ordnung finde. Warum sollte ich arbeiten gehen, wenn ich Millionär wär, da nehm ich doch anderen den Job weg.

Stell ich mir grad lustig vor, im Hermelinmantel Schneeschaufeln.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollen Hartz4 Empfänger Schnee schaufeln?

01.02.2011 um 05:04
http://www.youtube.com/watch?v=7HbY6BiJ3M0&NR=1


melden
Anzeige
Physics
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollen Hartz4 Empfänger Schnee schaufeln?

01.02.2011 um 06:53
annabea schrieb:Kein Millionär/Milliardär hat sein Geld "faulend" auf dem Konto liegen. Die Gelder stecken als Eigenkapital in Firmen und sind daher sehr wohl im realen Wirtschaftskreislauf enthalten! Damit verbunden sind so ganz nebenbei auch eine Menge Arbeitsplätze...
Wovon träumst du Nachts?

Susanne Klatten (BMW): 6 Milliarden Euro PRIVATVERMÖGEN!
Gebrüder "ALDI": 37 Milliarden Euro PRIVATVERMÖGEN!

Um nur mal zwei von 861.000 Millionären und Milliardären zu nennen, die wir in diesem Lande beherbergen.

Also NIX "Eigenkapital", welches in "Firmen" steckt, sondern aus den Firmen herausgenommenes Kapital, welches zu PRIVATVERMÖGEN umfunktioniert wurde und mit dem realen Wirtschafrskreislauf nichts mehr zu tun hat.

Würde man den Damen und Herren Millionären und Milliardären via Steuer nur 50 Prozent ihres Vermögens nehmen (die müssten dann übrigens nicht verhungern) und diese zur Zahlung von vernünftigen Löhnen und Gehältern verwenden, sprich: diese immensen Finanzmittel wieder dahin zurückführen, wo sie hingehören - namentlich: in den realen Wirschaftskreislauf - dann gäbe es in diesem Land weder Armut noch Arbeitslosigkeit.
eckhart schrieb:Damit eine Volkswirtschaft störungsfrei funktioniert, muss die Umlaufgeschwindigkeit des Geldes möglichst konstant sein. Tatsächlich aber sinkt die Umlaufgeschwindigkeit in Deutschland seit 1981 stetig (1981: 6,6 2006: 2,5).
Schön hier mal jemanden anzutreffen, der über Sachverstand verfügt.
Erfrischend!
Ich danke dafür.

"Ob jemand schon einmal etwas zur Solidarität beigetragen hat, oder nicht, spielt nicht wirklich die Rolle..."

Es spielt schon eine Rolle. Zumindest eine Moralische. Und wenn du dich erinnerst: Moral ist das, was der gemeine Unternehmer längst verloren hat. Wenn man aber - egal ob als Arbeitnehmer oder Hartz IV-Empfänger . von anderen Moral erwartet, dann sollte man diese zunächst selbst aufzubringen im Stande sein.
Hamaton schrieb:Egal ob Du bezahlst
(A:Versicherung) oder nicht, das Geld dafür kommt eh zustande,
Solche Aussagen sind leider purer Unsinn.
Täte niemand mehr etwas erwirtschaften, würde deine Hypothese erheblich in´s Wanken geraten.
Hamaton schrieb:Elterngeld ist kein Hartz4 und dieses Beispiel, welches erst seit einem Jahr vorhanden ist und auch bald wieder abgeschafft wird (hab ich jedenfalls vor kuzem gehört) hat hier als Thema nichts verloren. Es geht ja um Arbeitslose, die von Hartz4 leben
Gut. Anderes Beispiel:
Setzt man als Hartz IV-Empfänger(in) genügend Kinder in die Welt, kommt man sehr schnell auf über 1200 Bruttoeuro.

Wer mal etwas tiefer in die Materie hineischnuppern möchte, dem kann ich folgenden Artikel mal zur gefälligen Kenntnisnahme wärmstens empfehlen:



melden
387 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt