Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Europa, you suck! Oder: Woher diese Arroganz?

344 Beiträge, Schlüsselwörter: Europa, Amerika, Links, Rechts, Arrogang

Europa, you suck! Oder: Woher diese Arroganz?

03.01.2011 um 01:46
@rumpelstilzche

Wer über die Mafia berichtet, der lebt generell gefährlich.


melden
Anzeige

Europa, you suck! Oder: Woher diese Arroganz?

03.01.2011 um 01:49
@rottenplanet
gibt noch einige mehr :) aber lassen wir es .... vertiefen wir uns in Amerika und ihren schrecklichen Taten die uns das Leben sooooo schwer machen.


melden

Europa, you suck! Oder: Woher diese Arroganz?

03.01.2011 um 01:51
@rumpelstilzche ,

es gibt immer "einige mehr" - Aber immerhin muss ich nicht für die Russischen Abenteuer im Kaukasus bezahlen. Was ich jedoch nicht über die Amerikanischen Abenteuer im Nahen Osten behaupten kann.

Deswegen sollten wir wirklich wieder zum Thema des Threads zurückkehren.


melden

Europa, you suck! Oder: Woher diese Arroganz?

03.01.2011 um 01:56
ist der Nahe Osten das Thema ? und wir schließen speziale Länder aus um "nicht" von dem Amerika Hype wegzukommen.

Sollten wir nicht das ganze mal betrachten ? "Weltpolitik"


@rottenplanet


melden

Europa, you suck! Oder: Woher diese Arroganz?

03.01.2011 um 02:00
Der Nahe Osten ist nicht das Thema - Das Thema ist, dass es die Europäer nervt, wenn sie für die US-Alleingänge blechen müssen.

Aus der Sicht der "Weltpolitik" haben sich die USA übrigens ganz gut eingerichtet. Wie ein Kleinkind mit einer Pistole.

@rumpelstilzche


melden
NeoAge
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Europa, you suck! Oder: Woher diese Arroganz?

03.01.2011 um 02:18
@rottenplanet

Ansichtssache.

Auf jeden Fall halte ich die USA, geschichtlich gesehen, für deutlich stabiler als europäische Länder. Das UK mal ausgenommen.

Tatsache ist ja auch, dass die Europäer halt scheiße bequem sind. Es ist der reichste Kontinent der Erde und es könnte die Welt mehr dominieren, als es die USA können. Der Grund, warum Europa es nicht tut, ist nicht weil sie entwickelt haben oder ziviler sind. Nein, weil es kostet.

Es kostet Geld, es kostet Verantwortung und es kostet Menschenleben. Vor allem letzteres ist Europa nicht mehr bereit, zu "bezahlen". Manche mögen das vielleicht als etwas gutes ansehen, ich tue das nicht.

Wer als Kulturkreis, als Nation oder whatever nicht mehr bereit ist, für ideelle Werte Menschenleben auch zu riskieren, der macht sich erpressbar. Und Europa lässt sich erpressen, hat sich immer erpressen lassen. Nennt man dann "Friedenspolitik", in Wirklichkeit ist es Appeasement.

Und Appeasement funktioniert nie.

Wir sehen ja auch an der heutigen Zeit, aber auch an der Vergangenheit, wie beliebig und erpressbar Europa ist. Parolen wie "lieber rot als tot" zeigen es, genau wie die damaligen Proteste gegen den Nato Doppelbeschluss.

Was diese Friedensaktivisten nicht verstehen, ist, dass nur Härte Frieden sichert. Diese Härte hat damals die Nato bewiesen, nämlich: auch wenn es unser eigener Tod sein wird, wenn ihr uns angreift, werden wir zurückschlagen. Wir weichen keinen Zentimeter zurück.

Die Folge war, dass es keinen Erstschlag gegeben hat und damit der Frieden weiterhin gesichert bleibt.

Es ist wie Poker: Es muss glaubhaft sein, dass man, um die eigenen Werte und Prinzipien zu verteidigen, große Opfer bereit ist. Bis hin zum eigenen Untergang.

Nur wenn das glaubhaft ist, schreckt es andere ab.

Europa allerdings hat diese Glaubhaftigkeit schon lange verspielt. Jeder weiß, dass Europa, wenn es drauf ankommt, zurückschreckt. "Lieber rot als tot". Alle wissen das, die Russen, die Chinesen, die Amerikaner.

Der einzige Grund, warum Europa immer noch in Freiheit lebt, sind die USA. Die ganze Welt weiß, dass die USA mit ihrem Hammer, wenn es drauf ankommt, hinter Europa stehen. Und auch dann handeln, das ist ENORM WICHTIG, wenn die Europäer es selbst nicht wollen, z.B. beim Raketenschild.

Die Amerikaner wissen, dass Europäer Weicheier sind. Und man manchmal als Führunsgmacht Dinge tun muss, um die eigenen Interessen und die der Verbündeten zu schützen, die die eigenen Verbündeten nicht wollen.

Oder um es kürzer zu machen:

http://www.youtube.com/watch?v=KGYvsctQ2RA


melden

Europa, you suck! Oder: Woher diese Arroganz?

03.01.2011 um 02:25
Sehr gute geschrieben und besonders hier gebe ich dir Recht ! war zwar nicht angesprochen dennoch mein Lob :)
NeoAge schrieb:Die Amerikaner wissen, dass Europäer Weicheier sind. Und man manchmal als Führunsgmacht Dinge tun muss, um die eigenen Interessen und die der Verbündeten zu schützen, die die eigenen Verbündeten nicht wollen.



melden

Europa, you suck! Oder: Woher diese Arroganz?

03.01.2011 um 02:28
@NeoAge

Du schreibst hier so eine zusammengequirlte Kacke...

Welche Länder kämpfen denn bereits mit in Afghanistan? Ganz Europa ist da vertreten und jeder hat dort seinen Teil zu verrichten. Du bist doch nur eingeschnappt, dass die Angriffe auf andere Streitkräfte so selten sind, weil einfach alle Amerika hassen :D

Is aber auch wurscht, wir ziehen nicht die gebündelten Aggressionen irgendwelcher Separatisten auf uns.

Es war übrigens Kennedy, der damals so lange mit dem Einsatz von A-Waffen gezögert hat anstatt eine von dir hier propagierte Breitseite abzugeben, die unweigerlich zum 3. Weltkrieg geführt hätte.


melden
NeoAge
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Europa, you suck! Oder: Woher diese Arroganz?

03.01.2011 um 02:37
@GilbMLRS

Ich habe nirgends eine Breitseite propagiert und Kennedy ist ein hervorragendes Beispiel und zwar für meine Position. In der Kuba-Krise ist er hart geblieben und hat verhindert, dass die Raketen dort stationiert. Jede europäische Politiker wäre eingeknickt.

In der Tat kämpfen viele europäische Länder mit den USA in Afghanistan.

Aber immer mehr ziehen ab, wegen des Drucks der Bevölkerung. Außerdem tragen immer noch die USA dort die Hauptlast und wenn man mal Interviews von US-Militärs liest und sieht, wird schnell klar, dass, obwohl sie das Engagement der Europäer begrüßen, es im Felde doch recht klar ist, wie limitiert die Europäer in ihren "Beiträgen" sind: von der Technik, der Logistik und den Einsatzbestimmungen.


Die USA, in ihrer freundlichen Art und wohl wollenden Art, nehmen das natürlich dennoch gerne an und honorieren es. Die USA sind wie der potente, erfolgreiche und gut aussehende Bruder. Der kleine Bruder, weniger potent und weniger gut aussehend, hilft seinem großen Bruder.

Seine Beiträge sind eher ideell statt substanziell. Aber der große Bruder weiß es dennoch zu schätzen und zwar als Geste.

"Er kann halt nicht mehr, aber er bemüht sich wirklich......", würde der Bruder dann sagen.


melden
thePROton
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Europa, you suck! Oder: Woher diese Arroganz?

03.01.2011 um 02:52
Das ist ja mal ...
Würde man Beleidigungen als hässlich ansehen und Lob als hübsch so käme Dein posting als Frankenstein im Frack daher (;

aber gut formuliert... muss man sagen
mfg


melden

Europa, you suck! Oder: Woher diese Arroganz?

03.01.2011 um 02:56
@NeoAge
genau, kennedy ist hart geblieben, denn seine tollwütigen generäle wollten einen luftangriff mit anschließender invasion. die seeblockade war ihnen zu wenig...


melden

Europa, you suck! Oder: Woher diese Arroganz?

03.01.2011 um 03:09
NeoAge schrieb:Ich habe nirgends eine Breitseite propagiert und Kennedy ist ein hervorragendes Beispiel und zwar für meine Position. In der Kuba-Krise ist er hart geblieben und hat verhindert, dass die Raketen dort stationiert. Jede europäische Politiker wäre eingeknickt.
Weißt du warum die Sowjets Atomraketen auf Kuba stationiert haben?
Weil die USA zuvor Atomraketen in der Türkei stationiert hatten, die aus rein taktischen Erwägungen nur für einen Erstschlag taugten (weil sie im Kriegsfall beim ersten Luftangriff zerstört worden wären).

Kennedy hat die Atomraketen aus der Türkei abziehen lassen unter der Bedingung das der Sowjet das nicht an die große Glocke hängt. Dafür haben die Sowjets die Atomwaffen von Kuba abgezogen.


melden

Europa, you suck! Oder: Woher diese Arroganz?

03.01.2011 um 03:10
@NeoAge

Was ist das überhaupt für eine Aussage: "Stabiler als europäische Länder" :) Man kann doch kein Vergleich zwischen Ländern und Kontinenten ziehen. Wie bereits erwähnt, verfolgen einzelne Länder eigene Interessen und eigene Interessen bestehen nicht immer daraus die Welt zu dominieren.

GB hat z.B. die Lehre aus der Geschichte gezogen. Den USA steht das noch bevor.

Mal ehrlich, man kann mit Worthülsen wie "Ideelle Werte" um sich schmeißen so viel man will - Wenn die Realität dann so aussieht, dass Staaten aus fadenscheinigen Gründen in endlose Konflikte verwickelt werden - Wobei mehr Schaden als Nutzen angerichtet wird, dann erkennt man schnell, wer wirklich "Ideelle Werte" vertritt und wer nur ein Demagoge ist. Man kann nämlich die Parteien nicht zuerst bis auf die Zähne bewaffnen und dann den Retter spielen, indem man diese Waffen wieder weg nimmt.

Und wenn man schon auf Parolen zurückgreifen will, dann sollte man nicht die eher ironische Umwandlung, sondern die echte Parole (In diesem Fall: "lieber tot als rot") nehmen. Diese Parole wurde übrigens bis ins Absurde durchgezogen - Selbst dann, als bereits allen klar war, dass es keine Invasionsgefahr seitens der UdSSR mehr geben konnte.

Selbst heute noch befinden sich US-Atombomben auf dem deutschen Boden. Man braucht die Dinger zwar so sehr, wie der Mensch einen Blinddarm braucht - Sie liegen aber dennoch hier rum.

Es war ein unglaublicher Glück für die Menschheit, dass sie diese dümmliche Scharade (Kalter Krieg) überlebt hat. Und nein, es war nicht wie "Poker" - Sondern viel eher wie "russisches Roulette" - Wobei der angebliche "Mut" nichts anderes als Fanatismus und Unbesonnenheit war.


Es war schlimm, dass europäische Länder nach dem Zweiten Weltkrieg so stark in Abhängigkeit gerieten, dass sie sich diesem Irrsinn anschließen mussten. Nur gut, dass Europa sich langsam wieder auf die Beine stellt und sich immer weniger sagen lässt.

Um so trauriger ist es, wie sich die Lage in den USA entwickelt. Dieses krampfhafte Greifen nach der Vergangenheit, die Suche nach dem "bösen Feind", gegen den man die "freie Welt" anführen müsste. Diesen Feind gibt es nicht mehr - Und die Ära der USA als den Anführer der "freien Welt" ist auch vorbei. - Europa hat für die US-Hilfen bereits teuer bezahlt und braucht längst keine Hilfe mehr.

Dinge wie dieser "Raketenschild" und ähnlicher Müll, sind nichts anderes als eine völlig nutzlose Geldverschwendung - Und ("O Wunder") welche Länder wollten die USA damit "beglücken"? Natürlich die, deren Regierungen ihre Paranoia bezüglich Russland noch nicht überwunden haben. Wobei man natürlich die Europäische Gemeinschaft auch noch umgehen wollte, indem die Verträge direkt mit den Ländern geschlossen werden sollten. - Also, wenn das nicht der legendäre Griff nach einem Strohhalm war. :) Und jetzt versucht die US-Regierung nur noch ihr Gesicht zu wahren, nachdem nun wirklich jeder erkannt hat, wie blödsinnig die vorangegangenen Pläne waren.


melden

Europa, you suck! Oder: Woher diese Arroganz?

03.01.2011 um 03:22
NeoAge schrieb:Die USA, in ihrer freundlichen Art und wohl wollenden Art, nehmen das natürlich dennoch gerne an und honorieren es. Die USA sind wie der potente, erfolgreiche und gut aussehende Bruder. Der kleine Bruder, weniger potent und weniger gut aussehend, hilft seinem großen Bruder.
Die USA ist eher wie der etwas zu groß geratene kleine Bruder, der ohne viel nachzudenken Raufereien anfängt und anschließend danach schreit, dass seine in Mitleidenschaft gezogene Kleidung gewaschen und geflickt werden soll.


melden
thePROton
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Europa, you suck! Oder: Woher diese Arroganz?

03.01.2011 um 03:34
Da ich ja auch ein "bequemer Europäer" bin , pflück ich mir ein paar "Zitate" raus und reagiere mal punktuell darauf (geht im Moment nicht anderst)


@NeoAge

"Tatsache ist ja auch, dass die Europäer halt scheiße bequem sind. Es ist der reichste Kontinent der Erde und es könnte die Welt mehr dominieren,..."

Unter Dominanz versteht man, dass die einen Individuen gegenüber den anderen Individuen einen höheren sozialen Status haben, worauf letztere unterwürfig reagieren.
Soll heißen; entweder ist man dominant oder nicht. Man kann etwa auch nicht etwas mehr schwanger sein oder etwas weniger.
Wenn dieses Cluster von Staaten (EU) einen gemeinsamen Weg geht dann wohl eher unter der Flagge der Konzilianz. (trotzdem gilt in der EU; alle denken an sich, nur ich denke an mich)


"...als es die USA können. Der Grund, warum Europa es nicht tut, ist nicht weil sie entwickelt haben oder ziviler sind. Nein, weil es kostet. Es kostet Geld, es kostet Verantwortung und es kostet Menschenleben. Vor allem letzteres ist Europa nicht mehr bereit, zu "bezahlen". Manche mögen das vielleicht als etwas gutes ansehen, ich tue das nicht. "

Ja fein, ich entscheide HEUTE; meine Kinder werden nicht verheizt!
Nicht für Dominanz,
nicht für Öl, oder etwaige Großmachtfantasien!!!


melden

Europa, you suck! Oder: Woher diese Arroganz?

03.01.2011 um 03:37
Schonwieder ein sehr Polarisierendes Thema,habe bis jetzt nur zeit gefunden die ersten Beiträge zu lesen.
aber nunja, wollen wir mal.
Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.
Außer man will ein anderes Haus bauen und man hat einen Schirm mit.
Ich als „freier“ Bürger kritisier alles was mir nicht passt bzw. bilde mir eine Meinung.
Nur weil in der Vergangenheit Sachen schief gelaufen sind, sollte man meiner Meinung nach nicht
Den Mund halten da sonst in der Zukunft die gleichen Fehler passieren können wie in der Vergangenheit. Nur wer gute Kritik äußert kann Sachen verbessern.
Eine eigene Meinung zu bilden ist eins der wichtigsten Dinge in einer Demokratie.
Hierbei sollte die Kritik aber nicht Persönlich oder beleidigend sein.

Ich stimme dem Thema insofern zu als das man nicht immer andere kritisieren soll
Sondern auch mal selbstkritisch auf sich bzw. Land/Kontinent schauen soll.
In politischen Diskussionen, häufig wenn es um die USA geht, nimmt eine gewisse Art Arroganz gegenüber den USA war. Nicht von allen, sondern von einer kleinen Minderheit. Ich würde diese Minderheit eher im politisch linken Spektrum suchen, jedoch gibt es sie genauso bei den Rechten.


Diese Minderheit wird meiner Meinung nach immer größer und zwar egal ob Links, Rechts oder Mitte.
Was momentan auch sehr durch Wikileaks und deren Veröffentlichungen liegt,
wobei dieser Satz nicht Falsch zu verstehen ist, ich bin Unterstützer von Wikileaks.
Aber wer nur Kritik gegen die USA hört und nie Kritik gegen sich selbst wird Arrogant.
Amerika sei irgendwie "unzivilisiert" für eine Industrienation, die meisten dort "Jesus-Freaks", die nichts anderes zu tun haben, als mit ihrer Waffe in der einen und der Bibel in der anderen Hand, nur darauf zu warten, Leute zu erschießen oder zu bekehren. Und dann noch die Diskussionen um die Todesstrafe, um die Waffengesetze, die Gesundheitsversorgung usw.

Ja, Amerika sei ja so unzivilisiert...
Der Hauptgrund hierfür ist meiner Meinung nach ziemlich oft bei den Medien zu finden,
Die meisten Menschen die so über die USA reden waren meist noch nie da und bilden sich
Ihre Meinung anhand von TV Sendungen die ziemlich unseriös sind.
Wenn man in TV Sendungen fast nur Fundamentalisten, dumme Blondinen und Football Spieler sieht
Sollte man sich im Klaren sein das man keine objektive Meinung bilden kann.

Zu Antiamerikanismus
Auch die USA ist ein bisschen dran schuld.
Wer über sich sagt, dass es das Land der Freiheit wäre sollte so etwas wie Guantanamo nicht haben.
Wer über sich oft nur in guten tönen redet sollte probieren seine Weste weiß zu halten.
(Der Patriotimus spielt vllt auch noch eine Rolle)
25h.nox schrieb:Der 1. Weltkrieg fand wo statt? In Europa.
Der 2. Weltkrieg fand wo statt? In Europa.
Die beiden Kriege waren ziemlich verwandt.
Der Hauptaustragung‘s Ort war natürlich Europa aber wie der Name schon sagt, es war ein Weltkrieg
Und er fand so gesehen fast auf der ganzen Welt statt. Dennoch ist ein Land in Europa dafür schuldig.

Aber auch die USA ist kein friedliches Land,
Hiermal ein paar Kriege bzw verwicklungen.


Unabhängigkeitskrieg mit England 1777-1783
Bürgerkrieg, Süden gegen Norden um 1860
1. Weltkrieg 1914-1918
2. Weltkrieg 1939-1945
Korea-Krieg: 27. Juni 1950 bis 27. Juli 1953
Suez-Krise: Ägypten, 26. Juli 1956 bis 15. November 1956
Operation "Blue Bat": Libanon, 15. Juli 1958 bis 20. Oktober 1958
Taiwan-Straße: 23. August 1958 bis 1. Juni 1963
Kongo: 14. Juli 1960 bis 1. September 1962
Operation "Tailwind": Laos, 1970
Operation "Ivory Coast/Kingoin": Nordvietnam, 21. November 1970
Operation "Endweep": Nordvietnam, 27. Januar 1972 bis 27. Juli 1973
Operation "Linebacker I": Nordvietnam, 10. Mai 1972 bis 23. Oktober 1972
Operation "Linebacker II": Nordvietnam, 18. Dezember 1972 bis 29. Dezember 1972
Operation "Pocket Money": Nordvietnam, 9. Mai 1972 bis 23. Oktober 1972
Operation "Freedom Train": Nordvietnam, 6. April 1972 bis 10. Mai 1972
Operation "Arc Light": Südostasien, 18. Juni 1965 bis April 1970
Operation "Rolling Thunder": Südvietnam, 24. Februar 1965 bis Oktober 1968
Operation "Ranch Hand": Südvietnam, Januar 1962 bis Januar 1971
Kuba-Krise: weltweit, 24. Oktober 1962 bis 1. Juni 1963
Operation "Powerpack": Dominikanische Republik, 28. April 1965 bis 21. September 1966
Sechs-Tage-Krieg: Mittlerer Osten, 13. Mai 1967 bis 10. Juni 1967
Operation "Nickel Grass": Mittlerer Osten, 6. Oktober 1973 bis 17. November 1973
Operation "Eagle Pull": Kambodscha, 11. April 1975 bis 13. April 1975
Operation "Freequent Wind": Evakuierung in Südvietnam, 26. April 1975
bis 30. April 1975
Operation "Mayaguez": Kambodscha, 15. Mai 1975
Operationen "Eagle Claw/Desert One": Iran, 25. April 1980
El Salvador, Nikaragua: 1. Januar 1981 bis 1. Februar 1992
Operation "Golf von Sidra": Libyen, 18. August 1981
US-Multinational Force: Libanon, 25. August 1982 bis 11. Dezember 1987
Operation "Urgent Fury": Grenada, 23. Oktober 1982 bis 21. November 1983
Operation "Attain Document": Libyen, 26. Januar 1986 bis 29. März 1986
Operation "El Dorado Canyon": Libyen, 12. April 1986 bis 17. April 1986
Operation "Blast Furnace": Bolivien, Juli 1986 bis November 1986
Operation "Ernest Will": Persischer Golf, 24. Juli 1987 bis 2. August 1990
Operation "Praying Mantis": Persischer Golf, 17. April 1988 bis 19. April 1988
Operation "Just Cause": Panama, 20. Dezember 1989 bis 31. Januar 1990
Operation "Nimrod Dancer": Panama, Mai 1989 bis 20. Dezember 1989
Operation "Promote Liberty": Panama, 31. Januar 1990
Operation "Ghost Zone": Bolivien, März 1990 bis 1993
Operation "Sharp Edge": Liberia, Mai 1990 bis 8. Januar 1991
Operation "Desert Farewell": Südwest-Asien, 1. Januar 1992 bis 1992
Operation "Desert Calm": "Südwest-Asien, 1. März 1991 bis 1. Januar 1992
Operation "Desert Shield": 2. August 1990 bis 17. Januar 1991
Operation "Desert Storm": Irak, 17. Januar 1991 bis 28. Februar 1991
Operation "Eastern Exit": Somalia, 2. Januar 1991 bis 11. Januar 1991
Operation "Productiv Effort/Sea Angel": Bangladesh, Mai 1991 bis Juni 1991
Operation "Fiery Vigil": Philippinen, 1. bis 30. Juni 1991
Operation "Victor Squared": Haiti, 1. bis 30. September 1991
Operation "Quick Lift": Zaire, 24. September 1991 bis 7. Oktober 1991
Operation "Silver Anvil": Sierra Leone, 2. Mai 1992 bis 5. Mai 1992
Operation "Distant Runner": Ruanda, 9. April 1994 bis 15. April 1994
Operationen "Quiet Resolve"/"Support Hope": Ruanda, 22. Juli 1994 bis 30. September 1994
Operation "Uphold/Restore Democracy": Haiti, 19. September 1994 bis 31. März 1995
Operation "United Shield": Somalia, 22. Januar 1995 bis 25. März 1995
Operation "Assured Response": Liberia, April 1996 bis August 1996
Operation "Quick Response": Zentralafrikanische Republik, Mai 1996 bis August 1996
Operation "Guardian Assistance": Zaire/Ruanda/Uganda, 15. November 1996 bis 27. Dezember 1996
Operation "Pacific Haven/Quick Transit": Irak - Guam, 15. September 1996 bis 16. Dezember 1996
Operation "Guardian Retrieval": Kongo, März 1997 bis Juni 1997
Operation "Noble Obelisk": Sierra Leone, Mai 1997 bis Juni 1997
Operation "Bevel Edge": Kambodscha, Juli 1997
Operation "Noble Response": Kenia, 21. Januar 1998 bis 25. März 1998
Operation "Shepherd Venture": Guinea-Bissau, 10. Juni 1998 bis 17. Juni 1998
Operation "Infinite Reach": Sudan/Afghanistan, 20. bis 30. August 1998
Operation "Golden Pheasant": Honduras, ab März 1988
Operation "Safe Border": Peru/Ekuador, ab 1995
Operation "Laser Strike": Südafrika, ab 1. April 1996
Operation "Steady State": Südamerika, 1994 bis April 1996
Operation "Support Justice": Südamerika, 1991 bis 1994
Operation "Wipeout": Hawaii, ab 1990
Operation "Coronet Oak": Zentral- und Südamerika, Oktober 1977 bis 17. Februar 1999
Operation "Coronet Nighthawk": Zentral- und Südamerika, ab 1991
Operation "Desert Falcon": Saudi Arabien, ab 31. März 1991
Operation "Northern Watch": Kurdistan, ab 31. Dezember 1996
Operation "Provide Comfort": Kurdistan, 5. April 1991 bis Dezember 1994
Operation "Provide Comfort II": Kurdistan, 24. Juli 1991 bis 31. Dezember 1996
Operation "Vigilant Sentine I": Kuwait, ab August 1995
Operation "Vigilant Warrior": Kuwait, Oktober 1994 bis November 1994
Operation "Desert Focus": Saudi Arabien, ab Juli 1996
Operation "Phoenix Scorpion I": Irak, ab November 1997
Operation "Phoenix Scorpion II": Irak, ab Februar 1998
Operation "Phoenix Scorpion III": Irak, ab November 1998
Operation "Phoenix Scorpion IV": Irak, ab Dezember 1998
Operation "Desert Strike": Irak, 3. September 1996; Cruise Missile-Angriffe: Irak, 26. Juni 1993, 17. Januar 1993, Bombardements: Irak, 13. Januar 1993
Operation "Desert Fox": Irak, 16. Dezember 1998 bis 20. Dezember 1998
Operation "Provide Promise": Bosnien, 3. Juli 1992 bis 31. März 1996
Operation "Decisive Enhancement": Adria, 1. Dezember 1995 bis 19. Juni 1996
Operation "Sharp Guard": Adria, 15. Juni 1993 bis Dezember 1995
Operation "Maritime Guard": Adria, 22. November 1992 bis 15. Juni 1993
Operation "Maritime Monitor": Adria, 16. Juli 1992 bis 22. November 1992
Operation "Sky Monitor": Bosnien-Herzegowina, ab 16. Oktober 1992
Operation "Deliberate Forke": Bosnien-Herzegowina, ab 20. Juni 1998
Operation "Decisive Edeavor/Decisive Edge": Bosnien-Herzegowina, Januar 1996 bis Dezember 1996
Operation "Deny Flight": Bosnien, 12. April 1993 bis 20. Dezember 1995
Operation "Able Sentry": Serbien-Mazedonien, ab 5. Juli 1994
Operation "Nomad Edeavor": Taszar, Ungarn, ab März 1996
Operation "Nomad Vigil": Albanien, 1. Juli 1995 bis 5. November 1996
Operation "Quick Lift": Kroatien, Juli 1995
Operation "Deliberate Force": Republika Srpska, 29. August 1995 bis 21. September 1995
Operation "Joint Forge": ab 20. Juni 1998
Operation "Joint Guard": Bosnien-Herzegowina, 20. Juni 1998
Operation "Joint Edeavor": Bosnien-Herzegowina, Dezember 1995 bis Dezember 1996
Operation "Determined Effort": Bosnien, Juli 1995 bis Dezember 1995
Operation "Determined Falcon": Kosovo/Albanien, 15. Juni 1998 bis 16. Juni 1998
Operation "Eagle Eye": Kosovo, 16. Oktober 1998 bis 24. März 1999
Operation "Sustain Hope/Allied Harbour": Kosovo, ab 5. April 1999
Operation "Shining Hope": Kosovo, ab 5. April 1999
Operation "Cobalt Flash": Kosovo, ab 23. März 1999
Operation "Determined Force": Kosovo, 8. Oktober 1998 bis 23. März 1999

Und nicht zu vergessen, der Krieg gegen den Terror...

ob sie gerechtfertigt waren sei mal dahin gestellt .

Zur Erinnerung die USA ist einer der Hauptmitglieder des Sicherheitsrates der Vereinten Nation
Dessen Aufgabe es ist den Frieden zu Sichern.
25h.nox schrieb:Der größte Völkermord in der Geschichte fand wo statt? In Europa.
Wenn du den Holocaust meinst, der Größte mir bekannt Völkermord wurde von Leopold II angeordnet. Er hat die Hälfte aller damals in Kongo Lebender Menschen getötet.
Es waren 10 Millionen, er war König der Belgier.
Also war der Größte Völkermord 1980-1920 in Kongo (Afrika) und nicht in Europa,
wobei aber ein europäisches Land dafür zu verantworten ist.
neurotikus schrieb:Welcher Kontinent hat ein komisches "Talent" dafür, immer wieder Diktaturen hervorzubringen (Deutschland, Italien, Griechenland, Spanien, Portugal)? Europa.
Hierbei muss man sagen das Europa auch sehr viele Länder hat, trotzdem ist es Unentschuldbar.
(Südamerika hatte auch viele Diktatoren).
Italien kann man unter Berlusconi schon lange nicht mehr funktionierende Demokratie bezeichnen.
/Sign
Aber wie weit kann man ein 2 Partein System als Demokratisch einstufen bzw. wo gibt es eig. noch richtige Demokratie. Selbst in Deutschland fühlen sich über die Hälfte nicht vertreten.
Ungarn hat mit dem neuen Mediengesetz die Pressefreiheit abgeschafft und soll jetzt, welche Ironie, den Ratsvorsitz in der EU übernehmen.


Die US-Regierung probiert mit allen Mitteln Wikileaks zu vernichten.
Hierbei kann man wohl kaum von Pressefreiheit reden.
In den Niederlanden ist ein Islamhetzer de facto Mitglied der Regierung.
Hochrangige US Politiker wie Lieberman und Palin sagen Assange solle getötet werden oder in Guantanamo verrotten.

---------------------------------------
Und noch etwas gegen die EU.

Nur dank Irland und Frankreich, wo eine Volksabstimmung gemacht wurde, konnte
Die EU Verfassung verhindert werden.
In Ihr standen damals Sachen wie:
- Todesstrafe ist Erlaubt
- Die Gesetzte die die EU beschließt stehen über dem Grundgesetz
- Wir sollen mehr für Militär ausgeben
- Man kommt erstmal nicht raus wen man einmal drin ist
- Die EU darf einen Krieg anfangen, ohne das Europäische Parlament zu fragen
Etc.

_____________________________________________________

Wir könnten ewig so weitermachen.
In den Geschichts Büchern steht so viel Zündstoff das wir uns unser ganzes Leben lang
Vorwürfe um die Ohren schlagen können.

Aber lasst uns nicht gegenseitig mit Schlamm bewerfen sondern probieren mit Konstruktiver Kritik Sachen zu verbessern. Wir müssen aus der Vergangenheit lernen und
Alte Sachen objektiv aufarbeiten.

Solange wir uns nur Vorwürfe machen kommen wir nicht weiter.


Mfg. Feynman


melden

Europa, you suck! Oder: Woher diese Arroganz?

03.01.2011 um 07:33
Feynman schrieb:Wenn du den Holocaust meinst, der Größte mir bekannt Völkermord wurde von Leopold II angeordnet. Er hat die Hälfte aller damals in Kongo Lebender Menschen getötet.
Es waren 10 Millionen, er war König der Belgier.
Unter Mao Ze-Dong starben in China von 1958-61 und 1966-69, Tibet 1949-50 zwischen 49-78 Millionen, unter Stalin in der Sowjetunion starben allein von 1932-39 durch Säuberungen und die Ukrainische Hungersnot 23 Millionen.


melden
crums
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Europa, you suck! Oder: Woher diese Arroganz?

03.01.2011 um 08:59
Der größte Völkermord fand auf Amerikanischen Boden statt. Ausrottung der Amerikanischen Ureinwohner.


melden

Europa, you suck! Oder: Woher diese Arroganz?

03.01.2011 um 11:10
omg, alles an Nichtwissen und PISA Beispilen vorhanden.

vor allem der Evergreen eine Liste der US Militäroperation wovon 90% auf 2 Krige entfallen.

wow, was wohl für eine Liste entsteht wenn ich alle Operatione der WAffen SS und Wehrmacht aufliste.

Schade, mit Leuten die Grundkenntnisse hätten hätte man Europa/USA und ihre Verhältnis ihr Handeln auf der Welt gut behandeln können. Naja


Kleiner Tipp am Rande Sklaven Imperialismus usw, Die Hauptbeteiligten liegen nicht in den USA, sodern ganz in der Nähe, der Einfluss der USA ist bis 1917 ziemlich Marginal im Vergleich zu den Klassischen Großmächten.


melden
Anzeige

Europa, you suck! Oder: Woher diese Arroganz?

03.01.2011 um 11:15
Der größte Völkermord fand auf Amerikanischen Boden statt. Ausrottung der Amerikanischen Ureinwohner.
-----------------

war kein Geplanter Völkermord. Aber liest dich mal ein in die Geschichte der Indianer, und wie die USA auch damit letztendlich umgehen.

Da steht vielen Europäern noch bevor.

und nein es war auch nicht der Mengen,äßig das Größte.


melden
157 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt