Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Bürgerkrieg in Syrien

52.769 Beiträge, Schlüsselwörter: Russland, China, Türkei, Revolution, Syrien, Konflikt, Kurden, Isis, Aufstand, Assad, FSA + 11 weitere

Bürgerkrieg in Syrien

12.02.2020 um 17:56
phil77 schrieb:Damit, sind auch in Syrien stationiert:
Und weiter? Noch dieses Jahr soll das ukrainische Raketensystem Neptun für die ukrainischen Streitkräfte in Serie produziert werden. Es verfügt über modernere Elektronik als das neuste russische Pendant die Kh-35 und verfügt über eine Reichweite von 300km wie die SS-N-26.
Aufgrund der geringeren Flughöhe ist sie darüberhinaus schwerer mit dem Radar zu erfassen.

Wikipedia: Neptune_(cruise_missile)

Kann die Ukraine dann damit ebenfalls ganze Trägerkampfgruppen abschrecken?
Die Antwort lautet nein. Im Falle eines Krieges zählt das Gesamtkonzept also das Zusammenwirken von verschiedenen Waffengattungen sowie Aufklärung, Eloka-Fähigkeiten und auch Redundanz von Navigations- bzw. Zielsystemen. Das Verlassen auf nur ein paar wenige Waffensysteme (mit meist sehr begrenztem Munitionsvorrat) bedeutet mit hoher Wahrscheinlichkeit eine sichere Niederlage. Mit einer Trägerkampfgruppe hingegen wird diesen Erfordernissen des Zusammenwirkens verschiedenster Waffensysteme und somit der Bildung von Flexibilität und Redundanzen Rechnung getragen.


melden
Anzeige

Bürgerkrieg in Syrien

12.02.2020 um 18:01
Ravegard schrieb:Kann die Ukraine dann damit ebenfalls ganze Trägerkampfgruppen abschrecken?
Warum sollte die Ukraine mit kopierter, nicht getester Russentechnik irgend jemand abschrecken?
Ravegard schrieb:Im Falle eines Krieges zählt das Gesamtkonzept also das Zusammenwirken von verschiedenen Waffengattungen sowie Aufklärung, Eloka-Fähigkeiten und auch Redundanz von Navigations- bzw. Zielsystemen.
Ach was! Das müsstest Du mal der russsichen Armeeführung erzählen. Für den heißen Tip zahlen sie Dir wahrscheinlich ein Vermögen-:)!


melden

Bürgerkrieg in Syrien

12.02.2020 um 18:22
phil77 schrieb:Warum sollte die Ukraine mit kopierter, nicht getester Russentechnik irgend jemand abschrecken
Zu Sowjetzeiten waren viele Ukrainer an der Entwicklung dieser Rakete beteiligt weshalb man während der Entwicklung auf damals ausgearbeiteten Konzepten aufbauen konnte ohne Exemplare/Prototypen dieser Rakete jemals selber besessen zu haben.
Viele russisch-sowjetische Errungenschaften wurden von ukrainischen Wissenschaftlern aufgebaut. Das berüchtigte RD-180 Triebwerk (Ikone des „russischen“ Stolzes in der Triebwerkstechnologie) wurde von Gluschko entwickelt und Koroljow wird sogar als der Pionier der sowjetischen Raumfahrt gefeiert.
phil77 schrieb:Ach was! Das müsstest Du mal der russsichen Armeeführung erzählen. Für den heißen Tip zahlen sie Dir wahrscheinlich ein Vermögen-:)!
Das wissen die echten russischen Experten ganz genau. Nur lassen die ideologieverblendeten Jubelpatrioten von Sputnik und RT im Staatsauftrag diese nur dann zu Wort kommen wenn es darauf ankommt und die Russen ihren großen Worten Taten folgen lassen sollen:
Der Nervenkrieg zwischen Russland und den USA wegen des angeblichen Chlorgasangriffs in Syrien schlägt Panikwellen: Es wird behauptet, russische Jagdbomber Su-24 könnten die Kampfelektronik von US-Zerstörern lahmlegen und die Schiffe anschließend versenken. Fachleute sehen die Sache nüchterner.

Für die russischen Jagdbomber ist es ein leichtes Spiel, amerikanische Kampfschiffe vor der syrischen Küste zu versenken. Dies posaunen russische Zeitungen und Blogger heraus, seit US-Präsident Donald Trump einen weiteren Tomahawk-Angriff auf Syrien in Erwägung gezogen hat.

Selbst renommierte Blätter schreiben, eine Su-24 könne einen US-Zerstörer wie die „Donald Cook“ im Nu neutralisieren. Dafür müsse der russische Jagdbomber erst seine Mittel der elektronischen Kampfführung einsetzen, um die Bordelektronik der Schiffe durch starke Störsignale „blind zu schießen“. Danach sei es für die russischen Kampfjets – ob Su-24, Su-34 oder Mehrzweckjäger Su-30 und Su-35 – kein Problem mehr, die Zerstörer mit den Antischiffsraketen Ch-35 in den Meeresgrund zu bohren.

Über so viel pseudopatriotische Wichtigtuerei können Experten nur den Kopf schütteln. Der Vize-Direktor des Zentrums für Technik- und Strategieauswertung, Sergej Denisenzew, bezeichnet solche Berichte als „verdrehten Blödsinn“. Um die Bordelektronik und die Radaranlagen eines Zerstörers außer Betrieb zu setzen, seien Anlagen ähnlicher Größenordnung nötig. Die Störsysteme der russischen Jagdbomber seien indes nur darauf ausgelegt, Boden-Luft- oder Luft-Luft-Raketen zu verwirren und von ihrem Ziel abzubringen. „Die Zeitungsredakteure haben nur eine ungefähre Vorstellung von der Funktionsweise eines EloKa-Moduls und schreiben deshalb allerlei Unsinn über ‚Störkuppeln‘ und ‚ausgebrannte Elektronik‘“, so der Fachmann.

Um bei diesem Thema den Überblick nicht zu verlieren, müsse man Folgendes wissen, sagt der Experte: „Die Wirkung einer Anlage zur elektronischen Kampfführung hängt unter anderem unmittelbar von ihrer Größe ab. Dass ein Kampfschiff größere Systeme an Bord hat als ein Flugzeug, ist ja wohl klar.“ Es sei daher eher wahrscheinlich, dass die „Donald Cook“ die Bordelektronik der russischen Jagdbomber lahmlegt als umgekehrt.

Erfahrene Kampfpiloten stützen die Analyse des Experten:

„Die Radaranlagen eines Kampfschiffes sind hundert, tausend Mal stärker als die eines Kampfjets. Die Schiffsradare funktionieren in mehreren Frequenzbereichen. Wird eine Frequenz gestört, schaltet das Schiff auf eine andere um und erkennt den Jagdbomber trotzdem“, sagt ein russischer Ex-General der Marineflieger.

Aber ein Schiffsverband würde einen Kampfjet auch gar nicht so nah heranlassen, dass dessen Störsignale wirksam werden könnten. „Bei einem Schlag gegen Syrien würden die Amis ganz bestimmt fünf bis sechs Kampfjets am Himmel halten, zur Dauerpatrouille über den Zerstörern. Auch würde mit Sicherheit eine AWACS-Maschine patrouillieren. Sobald die US-Amerikaner einen Angriff auf ihre Zerstörer feststellen, bringen sie weitere Jets in Luft. Genug Stützpunkte haben sie in dieser Region ja“, so der Ex-General.

Dass amerikanische Schiffsverbände eine faktisch unnahbare Festung sind, verdeutlicht ein Beispiel aus der Sowjetzeit: „Für einen simulierten Angriff auf einen Flugzeugträgerverband schickten die Marineflieger mindestens eine Division. Einen kleineren Verband einzusetzen, macht gar keinen Sinn. Es starteten also gleichzeitig 100 Tu-16-Bomber, jeder bewaffnet mit drei Antischiffsraketen. Selbst diese Armada konnte einen Flugzeugträger nur mit einer Wahrscheinlichkeit von 18-22 Prozent außer Betrieb setzen“, erklärt der Offizier. Und es sei wirklich nur darum gegangen, den gegnerischen Flugzeugträger nur zeitweilig außer Gefecht zu setzen. „An eine Vernichtung war nicht zu denken. Dabei war davon auszugehen, dass von unserer Bomberarmada nichts übrigbleiben würde.“

Russlands heutige Luftwaffe würde den Überschallbomber Tu-22M3 zu diesem Zweck einsetzen. Nur: „Die russischen Streitkräfte haben weit weniger dieser Maschinen im Einsatz als die Marinefliegerkräfte zu Sowjetzeiten. Die Zahl der US-Flugzeugträger ist aber nicht zurückgegangen“, fügt der Ex-General an.

Alles in allem muss man festhalten, dass Russlands Möglichkeiten für einen Gegenangriff auf US-Zerstörer, geschweige denn auf den Flugzeugträger, der gerade ins Mittelmeer eilt, definitiv unzureichend sind. Alles, was den russischen Piloten bleibt, ist es, einem US-Angriff auf Syrien stillschweigend zuzuschauen und die eigenen Stützpunkte auf syrischem Boden vor fehlgeleiteten Flugkörpern zu schützen.
https://de.sputniknews.com/zeitungen/20180411320285573-us-zerstoerer-vor-syrien-versinken/


melden

Bürgerkrieg in Syrien

12.02.2020 um 20:33
@Ravegard
Ach was, die ganzen Experten sind doch von den Russenhassern bezahlte Desinformanten. @phil77
Hat ja wohl viel mehr Expertenwissen. Sieht man auch im Trump-Thread. Er weiß ganz genau, dass Donald ein gesetzestreuer Präsident ist weil er ja noch nicht für schuldig befunden ist vor Gericht. Von dem Gericht welches Zeugenaussagen verhindert und wichtige Unterlagen zurück hält.
Die Russen sind voll doll mächtig. Hast doch das Video mit der Rakete gesehen. Nach dem Video ist doch wohl klar, dass der rückständige Ami keine Chance nie nicht gegen den technologisch am fortschrittlichsten Russen hat.


melden

Bürgerkrieg in Syrien

12.02.2020 um 20:39
leakim schrieb:Nach dem Video ist doch wohl klar, dass der rückständige Ami keine Chance nie nicht gegen den technologisch am fortschrittlichsten Russen hat.
Eigentlich möchte ich auf diesen Blödsinn gar nicht antworten. Trotzdem: Ich habe lediglich gesagt, dass ein Konflikt zwischen Russland und den USA brandgefährlich wäre. Und natürlich hat die russische Armee erhebliches Abschreckungspotenzial zu bieten!

Das man das hier ernsthaft diskutieren muss, ist schon irgendwie traurig, aber eigentlich nicht wirklich ernst zu nehmen!


melden

Bürgerkrieg in Syrien

12.02.2020 um 20:56
phil77 schrieb:die russische Armee erhebliches Abschreckungspotenzial zu bieten!
Tza, da wo keine russische Armee ist schonmal kein dritter weltkrieg.
Also schon mal keine Abschreckung in und um Syrien. Da könnte sogar noch die Armee der Volksrepubliken donetsk eine Chance haben.
Maximaler Erfolg dürfte sein das so raketschen in Händen von hisbollah und co fallen.


melden

Bürgerkrieg in Syrien

13.02.2020 um 19:17
Gestern haben die Russen einen türkischen Tanker mit LKW Ladung voll Güter in die Luft Gesprengt dabei sollen zahlreiche Türkische soldaten gestorben sein , in den türkischen medien wird das natürlich verheimlicht , lediglich 13 sind ofiziell angegben aber es müssten mehr als 50 Soldaten sein .

Putin hat einfach kein Bock mehr auf den möchtegern Sultan , ich befürchte die türken erleben grad ihren Waterloo


melden

Bürgerkrieg in Syrien

13.02.2020 um 19:27
Abdulkerim schrieb:Putin hat einfach kein Bock mehr auf den möchtegern Sultan , ich befürchte die türken erleben grad ihren Waterloo
Ich glaube 14 Tote türkische Soldaten ist auch schon eine deutliche "Message"! Und tatsächlich ist heute die Situation heute deutlich ruhiger.
Abdulkerim schrieb:lediglich 13 sind ofiziell angegben aber es müssten mehr als 50 Soldaten sein .
Wie kommst Du auf "mehr als 50"? Kannst Du da noch Quellen angeben?


melden

Bürgerkrieg in Syrien

13.02.2020 um 19:29
phil77 schrieb:Wie kommst Du auf "mehr als 50"? Kannst Du da noch Quellen angeben?
Müsste auf Syriamap oder wie der link heißt stehen , dieser vorfall ereignete sich gestern wird aber nicht erwähnt in den türkischen medien , die situation ist aussichtslos für die Türken aber das habe ich schonmal geschrieben nun ist es eingetroffen


melden

Bürgerkrieg in Syrien

13.02.2020 um 20:12
phil77 schrieb:Ich glaube 14 Tote türkische Soldaten ist auch schon eine deutliche "Message"!
Die Russen legen sich mit der zweitstärksten NATO-Streitmacht an? Und übermorgen sitzen Erdo und Putin wieder gemeinsam vor der Syrienkarte und schieben Figuren.

Naja, Pack schlägt sich, Pack verträgt sich.


melden

Bürgerkrieg in Syrien

13.02.2020 um 21:05
Abdulkerim schrieb:Müsste auf Syriamap oder wie der link heißt stehen
Die Quelle solltest du schon angeben, sonst erfolgt gemäß den Regeln eine Löschung deines Beitrags.

Liveuamap scheint von diesem kuriosen Vorfall seltsamerweise nichts mitbekommen zu haben.
Nur eine Verlautbarung des türkischen Verteidigungsministeriums, dass im Laufe des gestrigen Tages 55 regimetreue Kämpfer neutralisiert worden sind.


melden

Bürgerkrieg in Syrien

13.02.2020 um 21:25
SomertonMan schrieb:Die Russen legen sich mit der zweitstärksten NATO-Streitmacht an?
Lol? Die Türken können sich nicht mal richtig gegen die PKK wehren , die sind feige und können nur gegen Minderheiten was machen
Ravegard schrieb:Die Quelle solltest du schon angeben, sonst erfolgt gemäß den Regeln eine Löschung deines Beitrags.
https://syria.liveuamap.com/en/2020/10-february-syria-strikes-on-tsk-convoy-in-idlib-countryside

Man sieht deutschlich den zerbombten Panzer , in den türk. medien wird darüber nichts berichtet und es sind schon etliche soldaten gefallen und damit meine ich nicht die ofiziellen 13 tode soldaten , es sind mehr als 50 , aber man verkaufts der dummen bevölkerung das sie in terror aktionen bei idlib ums leben gekommen sind


melden

Bürgerkrieg in Syrien

13.02.2020 um 22:38
Abdulkerim schrieb:Man sieht deutschlich den zerbombten Panzer , in den türk. medien wird darüber nichts berichtet und es sind schon etliche soldaten gefallen und damit meine ich nicht die ofiziellen 13 tode soldaten , es sind mehr als 50 , aber man verkaufts der dummen bevölkerung das sie in terror aktionen bei idlib ums leben gekommen sind
Dann verfolge mal Deine Quelle weiter:
- das geschah bereits am 03.Februar
- das war ein Raketenangriff der syrischen Armee, Russland hat damit nix zu tun


melden

Bürgerkrieg in Syrien

13.02.2020 um 22:40
das war am 11 februar


melden

Bürgerkrieg in Syrien

13.02.2020 um 22:55
Abdulkerim schrieb:das war am 11 februar
Nein, war es nicht. Schau Dir die verlinkte Quelle an. Da ist sogar der 10.Februar als Tag des Postes angegeben. Wie soll das dann am 11.Februar passiert sein? Ich glaube kaum, dass die Straßen in Syrien zur Zeit eine Geschwindigkeit von 88mph zulassen.


melden

Bürgerkrieg in Syrien

13.02.2020 um 23:34
mein link sagt mir das es vor zwei tagen war , sorry aber was du schreibst ist schwachsinn


melden

Bürgerkrieg in Syrien

14.02.2020 um 00:07
Abdulkerim schrieb:mein link sagt mir das es vor zwei tagen war , sorry aber was du schreibst ist schwachsinn
Deine Quelle https://syria.liveuamap.com/en/2020/10-february-syria-strikes-on-tsk-convoy-in-idlib-countryside sagt:
Syria: strikes on TSK convoy in Idlib countryside are now visually confirmed
Visuell bestätigt. Kein Datum.

Klickt man den Link unter „Source“ bei LUAMP, dann kommt man zu Twitter:

32476568-087C-4430-91F1-ABB6B03195EAOriginal anzeigen (2,8 MB)
(Screenshot, weil ich nicht weiß, ob diese Twitteraccounts die Forenrichtlinien einhalten.)
Man beachte das Datum.
Im Verlauf der Kommentare fällt immer wieder „vor einer Woche“ und auch ein Datum (der 03.Februar 2020) wird gelegentlich genannt.


melden

Bürgerkrieg in Syrien

14.02.2020 um 00:23
Ravegard schrieb:Selbst renommierte Blätter schreiben, eine Su-24 könne einen US-Zerstörer wie die „Donald Cook“ im Nu neutralisieren.
Um's mal zu erwähnen: Diese "erweiterte Version" des Donald-Cook-Zwischenfalls im April 2014 -- die damals erheblichen Wirbel in den alternativen Medien verursachte -- ist kompletter Müll. Ich habe dazu vor einigen Jahren eine sehr ausführliche und umfangreich mit Quellen belegte (englischsprachige) Analyse gelesen (die leider nicht mehr online ist, ich habe jedoch eine Kopie davon), die detailliert aufzeigt, wie die Geschichte entstanden ist.

Tatsächlich ist Mitte April 2014 eine russische Su-24 ein paar Mal ziemlich dicht und niedrig an der USS Donald Cook vorbeigeflogen. Alles darüber hinaus (angebliche Elektronik-Ausfälle auf der Donald Cook bis hin zu deswegen ihren Abschied einreichenden Donald-Cook-Besatzungsmitgliedern) ist frei erfundener Unsinn. Die erwähnte Analyse zeigt anhand einer Zeitlinie, wie sich die Story von einer Fantasiegeschichte (die auch ausdrücklich als solche beschrieben war!) eines völlig unbedeutenden russischen Bloggers grösstenteils per Stille Post in den alternativen Medien zunächst in Russland verbreitet hat, und immer weiter ausgeschmückt wurde. An einem bestimmten Punkt (ca. eine Woche nach dem Zwischenfall) hat dann die russische Propaganda die Story als nützlich erkannt, und über RIA Novosti aufgegriffen. In diesem Rahmen wurde eine englischsprachige Version auf der indischen Website der "Stimme Russlands" veröffentlicht, die sich viral in den alternativen Medien weltweit verbreitete, und auf tausenden von Websites erwähnt und diskutiert wurde. Ein bemerkenswertes Beispiel für Social-Media-Dynamik und Propaganda.


melden

Bürgerkrieg in Syrien

14.02.2020 um 10:00
Fichtenmoped schrieb:Ich glaube kaum, dass die Straßen in Syrien zur Zeit eine Geschwindigkeit von 88mph zulassen.
Der war gut!


melden
Anzeige

Bürgerkrieg in Syrien

14.02.2020 um 10:42
Vor wenigen Tagen wurde ein US-Konvoi offensichtlich von lokalen pro-Assad Milizen angegriffen, während die Russen amüsiert zu schauen.

Video von ABC:
Youtube: Gunmen open fire on US military at Syrian checkpoint

Und angeblich aus einem russsichen Schützenpanzer gefilmt:
Youtube: «Пиндос стреляет, пошёл F-16!» — кадры боя военных США и сирийцев на глазах у российских военных

Interessant finde ich wie nah sich Russen und Amerikaner kommen und wie locker sie es nehmen

PS
Kann hier jemand russisch und übersetzen was die Soldaten besprechen?


melden
357 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt