weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bürgerkrieg in Syrien

52.203 Beiträge, Schlüsselwörter: Russland, China, Türkei, Revolution, Syrien, Konflikt, Kurden, Isis, Aufstand, Assad, FSA + 11 weitere

Bürgerkrieg in Syrien

11.04.2011 um 00:29
@Spartacus

>>
Wenn die USA und Co. nur in Libyen intervenieren dann machen die sich vor der ganzen Welt lächerlich und ist es angebracht zu sagen das es eher um Öl geht. Die müssen das Gegenteil beweisen und auch in Syrien z.b. intervenieren! Dort ist es schlimmer als in Libyen<<

Eine ganze Menge Leute sagen das.
Glaubst du man kann und will überall intervenieren?
WArum sollte man das tun?
Dann könnte man ganz Afrika wieder kolonialisieren und Arabien direkt dazu, dann wär vielleicht endlich Ruhe.
Aber den alten Diktator absetzen damit neue radikale Kräfte an die MAcht kommen indem man planlos und überhastet reingeht, das ist lächerlich.
Genau wie in Lybien, wo kein Plan da war, aber hauptsache rein, weil alle das von einem wollten.
und dann sofort bekommt man z.B. aus Russland und auch generell von übverall quere, sogar aus der arabischen Liga Vorwürfe.
Die Amerikaner haben das richtig gemacht, dass sie wieder raus gegangen sind.


melden
Anzeige

Bürgerkrieg in Syrien

11.04.2011 um 00:31
@Spartacus

Warum eigentlich immer Öl?
Hat Gaddafi etwa kein Öl an Europa und Amerika geliefert?
Hat er nicht den Flüchtlingsstrom nach Europa blockiert?
Doch, hat er.
WIR haben keinen Grund den abzusetzen, wenigstens hatten wir keinen.
Als er dabei war zu verlieren musste man irgendwas tun, und wenn man ihn jetzt gewähren ließe kann man davon ausgehen dass er versucht sich zu rächen.
Aber vorher hatte man keine Probleme mit ihm in letzter Zeit, da hat man sogar die ganzen Eskapaden verziehen.


melden

Bürgerkrieg in Syrien

11.04.2011 um 00:35
@shionoro

Wenn in einem Land die Bevölkerung massiv unterdrückt wird und terrorisiert wird, dann muss die Weltgemeinschaft reagieren. Egal wo! Denn das ist einfach eine frage der Ehre und Menschlichkeit.

Die USA sind nicht raus sondern mitten drin! Die haben nur die Führung abgegeben.

Gruß

SaifAliKhan


melden

Bürgerkrieg in Syrien

11.04.2011 um 00:36
@Spartacus
Ja und free Tibet.
Aber willst Du nun effektiv die ganze Welt in den Krieg stürzen? Weil das wär irgendwie die Konsequenz. über die hälfte aller Länder dieser Erde haben Menschenrechtsverletzungen vorzuweisen.


melden

Bürgerkrieg in Syrien

11.04.2011 um 00:44
@Glünggi

Von mir aus, ja! Die ganze Welt muss von Diktatoren, Armut und Tyrannei befreit werden. Es kann doch nicht das wir in einem netten Café sitzen, Eisschokalade essen und spaß haben, während auf der anderen Seite der Erde Menschen verhungern. Wir dürfen nicht denken das es selbstverständlich ist Zuhause zu chillen, mit Internet und Iphone, sauberes Wasser, viel Essen etc..


Gruß

SaifAliKhan


melden

Bürgerkrieg in Syrien

11.04.2011 um 00:49
@Spartacus

NAtürlich dürfen wir das, uns geht es gut und unsere Dekadenz hält die Weltwirtschaft erst in Schwung
Du willst blinden aktionismus.
Aber 80% dieser 'Interventionen' werden ein ebenso schlechtes Regime an die MAcht befördern, nämlich das zweitstärkste nach dem momentanen Regime.

Ist in Ägypten jetzt alles anders?

Es gibt sinnvolle gute Revolutionen, ab und zu, aber die meisten führen zu nicht weniger Leid als vorher da war.
Vorallem wenn die BEvölkerung wie z.B. in Lybien nicht komplett hinter der Revolution steht.


melden

Bürgerkrieg in Syrien

11.04.2011 um 00:56
@shionoro

Wenn man es richtig macht, ohne Hintergedanken dann wird alles gut laufen. Klar ist es in Ägypten besser geworden. In Herbst sind freie Wahlen, kein Präsident darf mehr als 2 Amtszeiten regieren. Pro Amtszeit sind 4 Jahre. Wenn das kein großer Schritt ist. Jetzt muss man zusammen gegen Korruption kämpfen und das Land wirtschaftlich in Schwung bringen.


Gruß

SaifAliKhan


melden

Bürgerkrieg in Syrien

11.04.2011 um 01:12
@Spartacus
Dir ist aber schon bewusst, dass da auch Atommächte dabei sind?
Ich mein, ich fänds ja auch toll, wenn man auf der ganzen Welt die Menschenrechte umsetzten würde- so ist es ja nicht. Blos wie will man das anstellen ohne dass dabei sehr viele Menschen sterben?
Irgendwie kann man es nur vorleben und darauf hoffen, dass die Menschen in den jeweiligen Ländern es alleine schaffen. Weil sie das Leben auch so leben wollen wie wir.
Ist natürlich schwer wenn man den Regimen Waffen verkauft, finanzielle Unterstützung zukommen lässt oder ihr öl kauft.
Denn so verhindert man dass sich das Volk wehren kann... da man ja das Regime stärkt von Aussen, aber das Volk keine Hilfe von aussen erhält.
Bestenfalls als Spielball von Geheimdiensten herumhüpft oder von radikalen Kräften unterwandert wird.
Ich hab mir auch schon überlegt als Alternative zum Krieg, die Länder aus der Handelszone zu schmeissen. Doch dann haben wir hier selber den Aufstand. Weil dann unsere Wirtschaft im A... ist. Ausserdem leidet ja dann nur die Bevölkerung und die Regime geben dafür dann uns die Schuld für alles Leid.
Es ist etwas komplitziert das Ganze.


melden

Bürgerkrieg in Syrien

11.04.2011 um 02:07
@Spartacus

>>
Wenn man es richtig macht, ohne Hintergedanken dann wird alles gut laufen. Klar ist es in Ägypten besser geworden. In Herbst sind freie Wahlen, kein Präsident darf mehr als 2 Amtszeiten regieren. Pro Amtszeit sind 4 Jahre. Wenn das kein großer Schritt ist. Jetzt muss man zusammen gegen Korruption kämpfen und das Land wirtschaftlich in Schwung bringen.
<<

'Freie Wahlen' kann man alles nennen.
Nur weil man etwas vorhat heißt das gar nichts.
Nen Präsident, der jetzt 8 Jahre regiert kann das genausogut wieder alles kippen, oder nach 8 Jahren ne MArionette in's Amt setzen.
Fakt ist, bis jetzt ist noch gar nichts besser.

Über Tunesien kann ich da nichts sagen.

Davon abgesehen, in Ägypten war der aller größte Teil des Volkes Hinter der Revolution, in Lybien ist es das nicht.
In gesamt Afrika wird dem nicht so sein, da gibt es viele gespaltene Gruppen, und in vielen gebieten des ostens ist es ebenfalls nicht so.

Da kannst du dann die eine Gruppe töten und eine auswählen die dann regiert, tolle Friedensintervention die du vor hast.

Ich kann nicht glauben wie man so blauäugig und naiv sein kann wie du.


melden

Bürgerkrieg in Syrien

11.04.2011 um 02:42
@shionoro

Du hast falsche Informationen!


Gruß

SaifAliKhan


melden

Bürgerkrieg in Syrien

11.04.2011 um 03:29
@Spartacus

Dann gib mir die, die du für richtig hälst.


melden
SLF
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bürgerkrieg in Syrien

11.04.2011 um 05:40
@Spartacus
@shionoro

es geht weniger um öl direkt denn den großen reibach an den amerikanischen kriegsunternehmungen machen die chinesen nebst der amerikanischen rüstungsindustrie natürlich
Vorteil Peking: Bei Vergabe irakischer Ölförderlizenzen spielen Konzerne der NATO-Staaten untergeordnete Rolle. Ähnlich ist die Lage in Afghanistan


Von Tomasz Konicz *

An die zwei Billionen (2000 Milliarden) Dollar hat die Invasion und Okkupation des Iraks durch die Militärmaschinerie der Vereinigten Staaten den US-Steuerzahler bisher gekostet. Dennoch hält sich für Washington die ökonomische Dividende aus diesem blutigen Gemetzel, dem bis zu einer Million Irakis zum Opfer gefallen sein sollen, in recht engen Grenzen. Die Strategen des Irak-Kriegs, die Neokonservativen (Neocons), müßten eigentlich »stinksauer« sein. So titelte jedenfalls mit unverhohlener Schadenfreude das progressive US-Nachrichtenportal »Alternet«. Denn nun würden die geopolitischen Konkurrenten Washingtons bei der Vergabe von Konzessionen zur Ölförderung im Irak klar bevorzugt.

Bei der zweiten – und bislang größten – von Bagdad organisierten Versteigerung von Förderlizenzen für zehn Ölfelder konnte nur mit der niederländisch-britischen Shell ein westliches Energieunternehmen einen großen Erfolg erzielen. Shell wird in Kooperation mit dem malaysischen Petronas-Konzern das Majnoon-Ölfeld bewirtschaften, das über Reserven von 12,5 Milliarden Barrel (Faß, 159 Liter) Öl verfügen soll. Das noch größere (12,8 Milliarden Barrel) West-Kurna-2 wird hingegen von einer Gesellschaft ausgebeutet werden, an der der russische Großkonzern Lukoil – neben dem norwegischen Unternehmen Stat­oilHydro– zu 85 Prozent beteiligt ist. Rußland konnte sich auch noch weitere Konzessionen für kleinere Gebiete sichern.

Größter Nutznießer der bisherigen Versteigerung von Förderlizenzen ist zweifellos China.
http://www.ag-friedensforschung.de/regionen/Irak/china.html

wenn wir amerika ein wirtschaftlichen staatsnutzen unterstellen dann wird es eher der sein dass das gefälligst in dollar gehandelt wird
Weltweit werden diese Dollar-Reserven auf 1,45 Trillionen geschätzt. Für die USA bedeutet die Koppelung des Ölpreises an den Dollar eine Stütze ihrer Währung und ihrer Zahlungsbilanz. Sie können - im Gegensatz zu anderen - die Dollar drucken, mit denen sie ihre Energieimporte bezahlen.


Schon der frühere irakische Diktator Saddam Hussein hatte versucht, sich für die Petroleum-Ausfuhren seines Landes in dem Programm "Öl gegen Lebensmittel" vom Dollar zu lösen. Diese Abkehr wurde nie als Kriegsgrund erwähnt, dürfte aber bei der Entscheidung Washingtons für den Angriff eine wichtige Rolle gespielt haben. Unmittelbar nach Saddams Niederlage kehrte die amerikanische Verwaltung für den Irak zum Dollarpreis für das Öl zurück.
http://www.sueddeutsche.de/politik/rohstoffhandel-oel-nur-noch-gegen-euro-1.873520

denn das is für amerika viel wichtiger


melden

Bürgerkrieg in Syrien

11.04.2011 um 23:43
@saif

Das syrische Regime ist skrupellos, wobei die Schattenmacht das Sagen hat und dem politischen Flügel mit dem Präsidenten an der Spitze nur das Tagesgeschäft verrichten lässt, aber nur ganz geringe Reformspielräume lässt. Denn die Schattenmacht hat viel zu verlieren, was sie in all den Jahren an sich gerissen hat ...

Die Geheimdienste wären allerdings dumm, wenn sie harmlose Demonstrationen mit ein paar Hundert- oder Tausend Teilnehmern, die nur Slogans wie "Freiheit" oder "Das syrische Volk wird nicht gedemütigt" oder "Nein zur Korruption" etc rufen, durch unkontrolliertes in die Menge feuern auflösen würden.

Ja auch ich weiß, dass der Geheimdienst nicht davor zurückschreckt, selbst Polizisten, Soldaten oder gar Offiziere zu erschießen (entweder als Kollateralschaden oder als Strafe, dass sie nicht "hart" durchgreifen) und dass diese Schabiha- Banden nicht erst seit den Ereignissen der letzten Wochen die Bevölkerung in der Küstenregion in Angst und Schrecken versetzen ...

Aber diese Erklärung ist mir ZU einfach, denn das würde bedeuten, dass die Geheimdienste dumm sind, weil sie es riskieren, den Volkszorn weiter zu entflammen, der in Syrien aufgrund der generellen Angst am Anfang nur auf Sparflamme kochte ...

Ich glaube, dass es in Dara´a und Lattakiya/Baniyas schon Elemente gab/gibt, die das Regime für gefährlicher hält als friedliche Demonstranten, z. B. Provokateure der "Exilopposition", die früher selbst zu den schlimmsten Vertretern des Regimes gehörten (Chaddam, Rifaat al- Asad), Internetaktivisten (welche die jungen Leute "aufwiegeln"), "Islamisten", vlt auch ausländische Agenten. Sonst würde das Regime nicht ganze Städte abriegeln. Dara liegt an der jordanischen Grenze, Lattakia und Baniyas am offenen Meer ...

Mich wundert es allerdings ein bisschen, dass es in den Kurdengebieten relativ - ja Saif ich weiß, dass es auch vereinzelt Demonstrationen gibt - ruhig geblieben ist. Gab es da von Anfang an einen Deal mit den Kurdenvertretern, dessentwegen die staatenlosen Kurden jetzt auch mit der Staatsbürgerschaft belohnt werden?


melden

Bürgerkrieg in Syrien

12.04.2011 um 02:35
@DahamImIslam

Die Rückgabe der Staatsangehörigkeit für die 250.000 Kurden ist keine Belohnung, Reform oder sonst was. Sondern das Recht der Menschen dort. Wieso sollen die Kurden aufstehen? Als die Kurden 2004 ein Aufstand gestartet haben, gab es hunderte Tote und die arabische Bevölkerung hat sich nicht gerührt. Die Kurden sind aber bereit, aber man wird erst aufstehen wenn Aleppo aufgestanden ist. Denn Aleppo ist die größte Stadt in Syrien auch mit viele kurdischen Einwohner. Wenn das passiert dann werden die Kurden in Afrin, Amude, Qamislo und Co. im Norden Syriens aufstehen.

Gruß

SaifAliKhan


melden

Bürgerkrieg in Syrien

12.04.2011 um 13:00
Was wollen eigentlich immer alle Tibet befreien? Tibet war ganz klar Bestandteil des Reiches der Qing und davor quasi Teil des Ming Reiches.


Ich weiß die Wahrheit tut weh.


melden

Bürgerkrieg in Syrien

12.04.2011 um 13:14
@Tyon
lol. Ich mein ja blos..
Gebt die Schweiz den Habsburgern zurück ;)
Es geht doch im Prinzip nur darum, dass man Leute die nicht zusammen auskommen mal besser von einander trennt. Gibt soviele Pärchen die seit der Trennung super miteinander auskommen.
Es ist doch die Gegenwart die zählt. Stattdessen versucht man es wie bei einer Zwangshochzeit und hofft darauf, dass sie sich irgendwann vertragen und vielleicht sogar lieben lernen... und derweil schliddern wir von einer Unterdrückung/Bürgerkrieg/Aufstand zur andern.
Bis der Tod uns scheidet...


melden

Bürgerkrieg in Syrien

12.04.2011 um 13:35
@Glünggi
Glünggi schrieb:lol. Ich mein ja blos..
Gebt die Schweiz den Habsburgern zurück
Es geht doch im Prinzip nur darum, dass man Leute die nicht zusammen auskommen mal besser von einander trennt. Gibt soviele Pärchen die seit der Trennung super miteinander auskommen.
Es ist doch die Gegenwart die zählt. Stattdessen versucht man es wie bei einer Zwangshochzeit und hofft darauf, dass sie sich irgendwann vertragen und vielleicht sogar lieben lernen... und derweil schliddern wir von einer Unterdrückung/Bürgerkrieg/Aufstand zur andern.
Bis der Tod uns scheidet...
Der vergleich mit der Schweiz zieht nicht da die für ihre Unabhängigkeit gekämpft haben.
Tibet war nur nicht mehr Teil Chinas weil das Qing Reich zusammengebrochen ist und an seine Stelle verschiedene Warlords getreten sind. Shanxi, Guangxi, Yunnan.... und eben auch Tibet.

Nichts anderes war Tibet.


melden

Bürgerkrieg in Syrien

12.04.2011 um 13:39
ja ich dachte dass mit lybien hat was mit den immensen wasserreserven zu tun anstatt mit Öl?!?!

http://www.allmystery.de/themen/pr71950

jetzt bin ich noch mehr verwirrt... :/


melden

Bürgerkrieg in Syrien

12.04.2011 um 13:42
@Tyon
Wie gesagt es ist die Gegenwart die zählt und wenn heute die Mehrheit der Tibeter nichtmer Teil Chinas sein wollen. Dann soll man sie ziehn lassen. Man kann sie ja wieder mit offenen Armen empfangen wenn sie merken, dass man mit Tourismus alllein nicht überleben kann.
Es geht hier doch nicht um Landbesitz, sondern um die Bewohner um deren Identität/Selbstbestimmung.


melden
Anzeige

Bürgerkrieg in Syrien

12.04.2011 um 13:42
@Tyon

Schlaumeier! Was war vor den Qing? Ming! Davor die Yuan! Davor die Song und davor die 5 Dynastien und die 10 Königreiche!

Zu wem gehört nun Tibet?

Nach deiner Logik müsste man China an die Mongolen abtreten. hahaha.

Und vergessen wir mal nicht die Turkvölker die Jahrhunderte lang Krieg gegen die Chinesen führten und dem alten Gebiet Turkestan?


melden
233 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden