Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Merkel am Ende?

3.068 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Angela Merkel, Kanzlerin ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Merkel am Ende?

25.02.2021 um 09:41
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:Schwierig wa ne Antwort zu finden auf die Frage welche Aktien Merkel inne hält um Einfluss auf strompreise zu nehmen
und noch mal - DAS war nicht meine Intention, welche Aktien Merkel hält.
Oder verstehst du evtl. das Sprichwort nicht: der und der hat an diesem und jenem auch "eine Aktie dran"? (Tipp: hat nichts mit der Börse zu tun).
Okay, könnte ja wirklich sein, dass dies in deiner Gegend nicht geläufig ist.
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:Das nennt sich hybrid oder kombimodul .
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:Das sind photovoltaik Anlagen
ja, danke für deine Erklärung. Mir gings aber nicht um korrekte Definitionen, sondern um die Art von Stromerzeugung - nämlich dass ich dezentral besser fänd.

Hat die Regierung unter Merkel etwas dafür getan?
Ich sehe nur, dass die ganze Sache nach wie vor in der Hand der "Stromriesen" ist.


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

25.02.2021 um 10:36
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Oder verstehst du evtl. das Sprichwort nicht: der und der hat an diesem und jenem auch "eine Aktie dran"? (Tipp: hat nichts mit der Börse zu tun).
Ich komm nicht von der Baumschule 🤣
Nochmal,was für Aktien bitte ? Belege ein Angestelltenverhältnis zwischen Merkel und stromanbietern und gut ist . Kannst du das nicht ist auch gut- immerhin sind wir paar Stammtischsprüche durch 🤣 hät ja sein können das ich so ein hohlbrot bin, nä
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Hat die Regierung unter Merkel etwas dafür getan?
Stromerzeugung ist auch weniger das Problem, eher transport und speichern

Jetzt kann man ja mal schauen wer wann wo klagt weil ein strommast gebaut werden soll.
Billig solls alle mal sein , aber bitte nicht durch meine strasse


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

25.02.2021 um 11:54
@Jedimindtricks

Ich glaube mittlerweile hat jeder verstanden, daß Optimist meint, welchen Anteil Merkel an dieser Entwicklung hatte und nicht von Aktien als Finanzmarktinstrument sprach.


2x zitiertmelden

Merkel am Ende?

25.02.2021 um 11:58
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:Nochmal,was für Aktien bitte ? Belege ein Angestelltenverhältnis zwischen Merkel und stromanbietern und gut ist
was erzählst du dauernd davon, ich habe behauptet, Merkel hätte bei den Stromanbietern Aktien? (und dann soll ich nicht auf die Vermutung kommen, du kennst das Spichwort nicht?)

Darum ging es:
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:Wiegesagt, wenn du an der preisschraube drehen willst musst du sparen oder den Wahnsinn mitmachen aber hinterher nicht beschweren.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Es ging bei all meinen Argumenten nicht darum, wie ich persönlich mit dieser Situation fertig werde, sondern mir gings ganz allgemein um die "Aktien", welche Merkel daran hat
Es ging mir bei der Metapher "Aktien dran haben" nur um die Preisschraube, nicht um wirkliche Aktien!

Und ja, ich bin schon der Meinung, wenn jemand für Atomausstieg ist und das so schnell umsetzte - und auch dafür sorgte, dass so schnell ein paar AKW geschlossen wurden, der hätte dann auch nach Alternativen suchen sollen, damit es nicht um einiges teurer wird - oder war das alles wirklich so alternativlos wie es gelaufen ist? Dann will ich nichts gesagt haben.

Aber wenn der Bevölkerung alternative Energien schmackhaft gemacht werden sollen, dann war die Art wie das alles ablief mMn nicht gerade zielführend.

Und um das klar zu stellen, auch ich bin für Atomausstieg, aber ich hätte mir das alles etwas langfristiger und durchdachter gewünscht und nicht so als "Hauruck-Aktion" (so empfand ich das jedenfalls und nicht nur ich).


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

25.02.2021 um 12:01
@Optimist

Btw, ich habe mal gegoogelt, ich finde den Gebrauch der Redewendung überall nur in der Negativform, sprich keine Aktien in etwas haben, bedeutet kein Interesse haben.


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

25.02.2021 um 12:05
Zitat von OptimistOptimist schrieb:das Spichwort
Zitat von OptimistOptimist schrieb:"Aktien dran haben"
Ich kannte das Sprichwort auch noch nicht. Aber @Optimist hat recht. Es ist eine Redewendung.
https://de.wiktionary.org/wiki/keine_Aktien_in_etwas_haben#:~:text=keine%20Aktien%20in%20etwas%20haben%20(Deutsch)&text=Bedeutungen%3A,1%5D%20nicht%20jemandes%20Baustelle%20sein


melden

Merkel am Ende?

25.02.2021 um 12:07
@peekaboo

Auch bei Dir nur in der Negativform.


melden

Merkel am Ende?

25.02.2021 um 12:07
Zitat von cejarcejar schrieb:Btw, ich habe mal gegoogelt, ich finde den Gebrauch der Redewendung überall nur in der Negativform, sprich keine Aktien in etwas haben, bedeutet kein Interesse haben
in meiner Gegend sagt man das in dem Sinne, wenn jemand an bestimmten Vorgängen dran beteiligt ist/war, also Anteile an einem Geschehen hat - dabei spielt es keine Rolle ob es positiv oder negativ ist.

Aber im Falle von Merkel sehe ich es halt negativ, wie sie beim Atomausstieg agiert hatte.

Schon alleine dass sie vor Fuko. noch sagte, sinngemäß: mit mir wird es keinen Atomausstieg geben. Und dann die 180-Grad-Wende.
Da hatte ich mich sogar noch gefreut und dachte, jetzt wird alles gut....
... aber dann kam die Umsetzung.

Naja, mögen ja manche gut gefunden haben, ich nicht.


2x zitiertmelden

Merkel am Ende?

25.02.2021 um 12:24
Zitat von OptimistOptimist schrieb:in meiner Gegend
Also deine Gegend bzw. dein Ort muß wirklich ein sehr ausergewöhlicher Ort sein, so oft wie erwähnt wird, daß vieles dort oft ein wenig anders läuft als im Rest Deutschlands. ;)
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Naja, mögen ja manche gut gefunden haben, ich nicht.
Was hättest du stattdessen gemacht? Und ist es im Nachhinein nicht immer leicht zu sagen, daß hätte ich anders gemacht?


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

25.02.2021 um 12:37
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Aber im Falle von Merkel sehe ich es halt negativ, wie sie beim Atomausstieg agiert hatte.
@Optimist

Aus meiner Sicht war ihr Agieren beim Atomausstieg nicht wirklich falsch. natürlich war da auch jede Menge Opportunismus bei, wenn man es so nennen möchte, andererseits funktioniert Demokratie nun mal so. Nach Fukushima war Atomkraft in ganz weiten Teilen der Gesellschaft bei uns ein totes Pferd. Da hätte sie natürlich gegen den Willen des Volkes an ihren vorigen Aussagen festhalten können und dann säße sie heute lange schon in irgendwelchen Aufsichtsräten. Stattdessen kann man es positiv sehen: Sie hat diesen Stimmungsumschwung aufgenommen und umgesetzt.

Ich war damals völlig dafür und wäre es auch heute noch so. So lange die Frage 'Wie gehe ich mit dem Atommüll um' eine ist, die man mehreren 1000 Generationen in der Zukunft aufbürdert, halte ich das nicht für verantwortbar. Im Vergleich halte ich 'hohe Strompreise' geradezu für ein schwaches Argument.

Damals war das Thema E Auto auch noch eher etwas für Männer in karierten Hemden mit nem Handytäschchen am Gürtel, die nie ne Frau abkriegen, sprich für Technik nerds, so dass der erhöhte Bedarf an Stromproduktion nicht so vorhersehbar war.
Meinetwegen sollten wir beim Atomausstieg bleiben und dafür die nicht zu Ende gedachte Blase 'E Auto' lieber zu Grabe tragen.

Was daran doll sein soll, wenn man statt mit Benzin mit Braunkohlenstrom fährt und riesige Umweltrpobleme generiert alleine schon mit den Batterien, wird man mir nicht erklären können. Es hätte an anderer Stelle riesiges Potential gegeben.


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

25.02.2021 um 12:42
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Also deine Gegend bzw. dein Ort muß wirklich ein sehr ausergewöhlicher Ort sein, so oft wie erwähnt wird, daß vieles dort oft ein wenig anders läuft als im Rest Deutschlands.
kann es evtl. an der unterschiedlichen Geschichte von Ost und West liegen? ;)
Zitat von cejarcejar schrieb:Ich glaube mittlerweile hat jeder verstanden, daß Optimist meint, welchen Anteil Merkel an dieser Entwicklung hatte und nicht von Aktien als Finanzmarktinstrument sprach.
so isses. Hatte ich weiter oben noch gar nicht gesehen (irgendwie übersehen).
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Da hätte sie natürlich gegen den Willen des Volkes an ihren vorigen Aussagen festhalten können und dann säße sie heute lange schon in irgendwelchen Aufsichtsräten.
dass sie in diesem Fall mal wieder eine 180-Grad-Wende hingelegt hatte, das fand ich ja auch gut (schrieb ich weiter oben :) )

Aber wie gesagt, die Umsetzung fand ich nicht gut.
Schon alleine dass sie das eben alles den großen Stromriesen überlassen hatte und nicht auf dezentrale Stromerzeugung gedrungen hatte.
Denn ich bin der Meinung, dadurch wurden ja vor allem auch die Preise dann hochgetrieben.

Inzwischen machen sich einige für dezentrale Stromerzeugung stark - erst kürzlich im Fernsehen gehört - über die TU Dresden.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Ich war damals völlig dafür und wäre es auch heute noch so. So lange die Frage 'Wie gehe ich mit dem Atommüll um' eine ist, die man mehreren 1000 Generationen in der Zukunft aufbürdert, halte ich das nicht für verantwortbar
Da bin ich völlig bei dir.
Gerade diese Lasten hatte man viel zu lange vor sich her geschoben.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Im Vergleich halte ich 'hohe Strompreise' geradezu für ein schwaches Argument.
Ich würde ja sogar um einiges höhere Strompreise einsehen, wenn alles wirklich gut durchdacht gewesen wäre, war es aber mMn nicht, sondern wie ich schon schrieb, wirkte es wie eine Hauruck-Aktion auf mich. Wieder mal nicht auf lange Sicht ausgerichtet, sondern "wir fahren auf Sicht" (Merkels Credo).


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

25.02.2021 um 13:13
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Aber wie gesagt, die Umsetzung fand ich nicht gut.
Schon alleine dass sie das eben alles den großen Stromriesen überlassen hatte und nicht auf dezentrale Stromerzeugung gedrungen hatte.
Denn ich bin der Meinung, dadurch wurden ja vor allem auch die Preise dann hochgetrieben.
@Optimist

Ich werde hier langsam zum Merkel Versteher, fällt mir gerade auf. Dass man nicht neben dem AUS für die Atomkraft auch noch gleichzeitig die ganze Energiebranche umgekrempelt hat finde ich völlig richtig.

Ich vertrete in meinem Job auch immer die einfache Regel: Nicht gleichzeitig an zwei Knöppen drehen, wenn man es vermeiden kann.
Die zweite Regel dazu ist: Nach 'fest' kommt 'ab'.


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

25.02.2021 um 13:21
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Dass man nicht neben dem AUS für die Atomkraft auch noch gleichzeitig die ganze Energiebranche umgekrempelt hat finde ich völlig richtig.
okay, das verstehe ich schon auch.
Aber mir kams ja so vor, als hatte sie nicht im Traum daran gedacht, dass es wenigstens perspektivisch gesehen mal in eine andere Richtung gehen sollte (also dezentral). Im Gegenteil, kam es mir so vor, als unterstützte sie die Stromriesen mit Zusagen wo sie nur konnte (z.B. die Entsorgung übernimmt der Steuerzahler usw. - oder irre ich mich da jetzt?).
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Ich vertrete in meinem Job auch immer die einfache Regel: Nicht gleichzeitig an zwei Knöppen drehen, wenn man es vermeiden kann.
Die zweite Regel dazu ist: Nach 'fest' kommt 'ab'.
worauf bezieht sich das "fest" und "ab" bzw. wie meinst du das (nur mal interessehalber)?


melden

Merkel am Ende?

25.02.2021 um 13:31
@Optimist

Nach 'fest' kommt 'ab' ist eben eine häufige leidvolle Erfahrung von Monteuren oder zB Leuten, die Oldtimer restaurieren. Du drehst die Schraube fest, Du bist aber nicht ganz sicher und eine halbe Umdrehung mehr wäre sicher besser. Wenn diese halbe Drehung noch nicht ganz zu Ende ist hört man ein Geräusch, das wie 'twäng' klingt und man kann den Schraubenkopf ganz leicht weiter drehen, leider ohne die dazugehörige Schraube. Danach flucht man dann und holt den Gewindeschneidesatz und hat die nächsten Stunden gut zu tun, wenigstens wieder an den Punkt zu gelangen, an dem man am Anfang stand.


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

25.02.2021 um 13:42
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Nach 'fest' kommt 'ab' ist eben eine häufige leidvolle Erfahrung von Monteuren
okay verstehe. Ist mir auch schon passiert, sowas. :D

Es kommt halt alles aufs richtige Maß an, so auch natürlich in der Politik.
Aber dieses Maß vermisse ich halt manchmal bei Merkel.
Da wirkt vieles auf mich wie von einem Extrem ins Andere - sh. z.B. auch bei der Flüchtlingspolitik.

Erst war sie dem Flüchtlingskind damals ziemlich kalt gegenüber und wenig später entdeckte sie ihre Warmherzigkeit und Mitgefühl (für meine Begriffe eben etwas zu extrem in jede Richtung).

Alles in allem kann ich ihr halt ihr Mitgefühl auch gar nicht so richtig abkaufen, sie ist normalerweise mMn eher ein Verstandsmensch (was ja für die Politik auch eher gut ist). Aber zudem wirkt sie mir manchmal auch wie ein "Blatt im Winde".

Wie ich schon mal schrieb, am Anfang war sie mir eigentlich ziemlich sympathisch. Aber evtl. hatte ich mir von ihr - als Frau und aus dem Osten - zu viel erhofft. Meine Erwartungen wurden halt enttäuscht.

Eine Freundin von mir hatte schon ziemlich schnell nach ihrem Amtseintritt auf Merkel geschimpft, konnte sie nicht ab (wegen ihrer Politik). Da war ich noch in der Phase mit der rosaroten Brille und konnte sie gar nicht verstehen, sagte immer: was du nur hast, die ist doch sympathisch, vielleicht möchte sie gerne und kann nicht so wie sie will.
Kurz, ich hatte sie da immer noch verteidigt.
Jetzt im Nachhinein muss ich meiner Freundin recht geben.


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

25.02.2021 um 14:01
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Erst war sie dem Flüchtlingskind damals ziemlich kalt gegenüber und wenig später entdeckte sie ihre Warmherzigkeit und Mitgefühl (für meine Begriffe eben etwas zu extrem in jede Richtung).

Alles in allem kann ich ihr halt ihr Mitgefühl auch gar nicht so richtig abkaufen, sie ist normalerweise mMn eher ein Verstandsmensch (was ja für die Politik auch eher gut ist). Aber zudem wirkt sie mir manchmal auch wie ein "Blatt im Winde".
@Optimist

OK, ich sehe es ein, das geht nicht so weiter mit mir. Ich verteidige sie schon wieder.

Wir nehmen ja nicht am Leben von Frau Merkel teil. Wir sehen, wenn wir schon Aussagen über Emotionalität treffen wollen, immer nur Miniaturausschnitte aus 'The life of Merkel'. Und die können sich widersprechen. Das täten sie bei uns vielleicht oder eher ganz sicher auch. Wenn man die Dame persönlich kennen würde, würden sich die wenigen Puzzlestückchen wahrscheinlich doch zu einem homogeneren Ganzen zusammenfinden. Ich gestehe Politikern auch absolut zu, mal einen schlechten Tag zu haben und dann mal wieder einen Guten.

Meine Meinung zu Merkel hatte diverse Phasen:

Bei Eintritt in die Politik: Wo hat der Kohl die denn her? Sie löste bei mir Mitleid aus.

Emanzipation von Kohl: Mein Gott, die möchte ich nicht zum Feind haben.

Nach ihrer Wahl: Eigentlich ganz ok, wenn die aufhören könnte, Fußballtrainer zu befummeln.

'Finanzkrise': Alles super, sie hat Mastermind Schäuble machen lassen, der hat gemacht und alles gut. Man muss ja auch nicht alles selber machen und es gehört Größe dazu, jemandem Anders den Vortritt zu lassen.

Atomausstieg: Nix zu meckern

Migrantenzustrom 2015: Aufnahme der Menschen von Bahnhof alles gut, aber dann: Die Grenzen blieben weiter offen. Was soll das?
Ich fand ihr Verhalten grundfalsch. Aber dazu kann man auch andere Meinungen begründen.

'Die Alternativlosigkeit': Als sie im Umfeld der letzten Wahlen ihre gesamte Politik alternativlos nannte, fand ich das völlig unangemessen. Demokratie lebt davon, dass es Alternativen gibt, unabhängig davon, ob die einfach besser, anders oder schlechter sind. Niemand darf das für sich in Anspruch nehmen. Das wirkt schon beim Papst deplaziert. Dazu kam noch ihre matte Freude 'heiter weiter' nach dem schlechtesten CDU Ergebnis aller Zeiten. Das war schon sichtbare Kanzlerinnendämmerung. Hauptsache, ich bleibe.

'Die Impfstoffbestellung' Das an die EU zu delegieren ohne in Wikrlichkeit klare Vorgaben zu machen, darf jermandem wie ihr nicht passieren. Ist es aber. Die weiss doch auch zu was Flinten Uschi fähig ist und noch viel besser zu was die alles unfähig ist. Da kann ich keine Entschuldigung für finden.

Was bei mir aber ungebrochen ist, ist die Überzeugung dass sie grundsätzlich nicht aus Eingennutz handelt oder zur privaten Finanzoptimierung. Die geht nicht zu Gazprom.


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

25.02.2021 um 14:07
@sacredheart
kann deine Einstellung zu Merkel und deine Begründungen schon auch gut nachvollziehen (ist ja sowieso alles mehr oder weniger durch die subjektive Brille).

Hierbei stimme ich dir vollkommen zu:
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:'Die Alternativlosigkeit': Als sie im Umfeld der letzten Wahlen ihre gesamte Politik alternativlos nannte, fand ich das völlig unangemessen. Demokratie lebt davon, dass es Alternativen gibt, unabhängig davon, ob die einfach besser, anders oder schlechter sind. Niemand darf das für sich in Anspruch nehmen. Das wirkt schon beim Papst deplaziert.
Dazu kam noch ihre matte Freude 'heiter weiter' nach dem schlechtesten CDU Ergebnis aller Zeiten. Das war schon sichtbare Kanzlerinnendämmerung. Hauptsache, ich bleibe.
Und das erst recht:
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:'Die Impfstoffbestellung' Das an die EU zu delegieren ohne in Wikrlichkeit klare Vorgaben zu machen, darf jermandem wie ihr nicht passieren. Ist es aber. Die weiss doch auch zu was Flinten Uschi fähig ist und noch viel besser zu was die alles unfähig ist. Da kann ich keine Entschuldigung für finden.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Was bei mir aber ungebrochen ist, ist die Überzeugung dass sie grundsätzlich nicht aus Eingennutz handelt oder zur privaten Finanzoptimierung.
darin stimme ich auch mit dir überein.
Nur denke ich, sie hat eine grundsätzliche Agenda - ideologisch gesehen. Ich bin mir nur noch nicht im Klaren, was für eine. ;) (vielleicht ein Mischmasch aus allen möglichen Ideolgien?)


melden

Merkel am Ende?

25.02.2021 um 16:45
Zitat von cejarcejar schrieb:von Aktien als Finanzmarktinstrument sprach
Schon richtig,, es ging um staatliche Regulierung. Wenn Optimist schreibt Merkel hatte ihre Aktien dran geh ich mal von aus sie hat mit an der preisschraube gedreht wie auch immer, sei es durch bedachte / unbedachte Äußerungen/Handlungen oder geheime Meetings etc

Auf der anderen Seite schreibt Optimist Merkel hat zu wenig getan was impliziert das gar nicht soviel Aktien vorhanden sind. Letztlich geht es um staatliche Regulierung des strompreises und zwar bitte so ein Mittelding das es für jeden angemessen ist 👍

Wird man ja sehen was Optimist dieses Jahr wählt, Merkel wirds wohl nicht mehr sein dann .Dann kommen die Energiestars laschet und Merz mit gazprom um die Ecke- glaub das zieht nicht wirklich .


melden

Merkel am Ende?

25.02.2021 um 17:39
@Jedimindtricks

Ich gebe Dir auch insofern Recht, das es komplett albern ist, Merkel vorzuwerfen, das sie Bestimmte Sektoren nicht verstaatlicht hat, dafür steht weder Sie noch Ihre Partei.


melden

Merkel am Ende?

25.02.2021 um 20:25
Evtl auch ein veraltetes Bild von der CDU als man noch mit der FDP regiert hat - Merkel tut dies heute mit der SPD!
Beim Thema Strom gibt es auch keine Allmacht denn viele ministerien laufen darin zusammen nicht nur Umwelt oder Finanzen.
Bis gestern kam mir Strom als das kleinste Problem in Deutschland vor, heute mach ich mir darüber Gedanken 🤣👍


melden