Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Merkel am Ende?

3.068 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Angela Merkel, Kanzlerin ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Merkel am Ende?

06.01.2021 um 14:13
Wenn die Konsequenz andernfalls eine Destabilisierung des Balkans und Südeuropas gewesen wäre, sehr wahrscheinlich ja.

Ganz abgesehen davon ist "Katastrophe" für die Flüchtlingskrise in jeder Hinsicht unpassend, auf Deutschland hatte sie jedenfalls keine katastrophalen Auswirkungen. Den Alltag der Deutschen hat sie auch nicht nachhaltig verändert. Aktuell erleben wir mit Corona eine Katastrophe. 2015 war nur ein Sturm im Wasserglas.


2x zitiertmelden

Merkel am Ende?

06.01.2021 um 14:15
Zitat von ZarastroZarastro schrieb:Den Alltag der Deutschen hat sie auch nicht nachhaltig verändert
Das ist eine Farce! Es gab sehr viele Leute deren Alltag dadurch nachhaltig verändert wurde. Und das beginnt und endet nicht nur in Berlin auf dem Breitscheidplatz!


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

06.01.2021 um 14:17
@Zarastro
Ich bin seit Jahrzehnten öfter auf dem Balkan unterwegs und wenn man mit den Menschen dort spricht, hört man ständig, die Deutschen seien 2015 völlig verrückt geworden. Bedanken tut sich niemand, eher im Gegenteil.
Und natürlich werden wir und kommende Generationen noch einiges an den Folgen von 2015 zu knabbern bekommen.


3x zitiertmelden

Merkel am Ende?

06.01.2021 um 14:23
@Zarastro
Es ist einfach so, dass humanitäre Hilfe für Einige gerade mal akzeptabel ist wenn der Hilfsempfänger "dem gleichen Humus" entstammt, halbwegs gut wenn er persönliche Freunde und Bekannte betrifft und richtig klasse erst wenn man selbst daran partizipieren kann.
Auch eine Lehre, die man aus den letzten Jahren ziehen kann.


melden

Merkel am Ende?

06.01.2021 um 14:33
Zitat von abberlineabberline schrieb:...die Deutschen seien 2015 völlig verrückt geworden.
Nicht alle, nur (Teile) der uns Regierenden... (mMn) ;)


melden

Merkel am Ende?

06.01.2021 um 14:48
Zitat von abberlineabberline schrieb:Und dank der 2015 Katastrophe werden wir noch viele Jahre die Suppe der Folgen auslöffeln. Das wäre unter Schmidt, Kohl und Schröder so nicht passiert
Welche Katastrophe?


melden

Merkel am Ende?

06.01.2021 um 14:49
@abberline
Weiß ich nicht. Man könnte aber auch sagen, unter einem Vogelschiss Gauland (AfD), oder unter einer poltitsichen persönlichen Person wie Höcke (AfD), sowie einem NPD Vorsitzenden Paul Rzehaczek wäre es 2015 ebenfalls anders gelaufen, weil sie die offenen Grenzen geschlossen hätten und vor selbigen auf herumlungerde Flüchtlinge geschossen hätten.


melden

Merkel am Ende?

06.01.2021 um 14:50
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Ich glaube die betroffenen Länder und die Bevölkerung dort sehen das etwas anders. Deine Analyse ist dort auf jeden Fall nicht durchgedrungen
In Griechenland waren die Menschen jedenfalls sehr dankbar für Merkels Hilfe, das ergeben etliche Umfragen, wie auch Merkel insgesamt überraschend populär in Südeuropa ist.
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Welche Krise wurde denn gelöst? Oder willst du uns jetzt erzählen, dass die Eurokrise
Es wurde damals immer wieder das Ende des Euro prognostiziert, 2010, 2012, 2015 usw. Dank Merkel existiert er immer noch und wird es wohl auch in Zukunft.
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Ich fall vom Stuhl. Als ob es um die Ukraine heute besser bestellt wäre.
Natürlich ist es das. Damals drohte der völlige Zusammenbruch oder zumindest eine weitflächige russiche Annexion der Ostukraine. Beides ist nicht eingetreten, stattdessen gab es mehrere demokratische Wahlen und die Ukraine selbst dürfte ideologisch für Russland langfristig verloren sein. Das ein pro-russicher Kandidat dort noch einmal Wahlen gewinnt, kann man wohl ausschließen. Gemessen an den Möglichkeiten ist das schon eine Menge. und immerhin hat sie auch eine (für die Ukraine nicht zu gewinnensw ) Eskalation durch die Lieferung amerikanischer Waffen geliefert


In meinen Augen waren die Verhandlungen in Minsk eine echte Sternstunde für Deutschland. Man muss sich das mal vorstellen, 70 Jahre nach Kriegsende bitte die Ukraine Deutschland um Vermittlung! Was für ein Vertrauensvorschuss. Und dann ringt Merkel dort Putin trotz schwacher Hand einen annehmbaren Frieden ab, während Holland kaum noch die Augen offen halten kann (von der enormen diplomatischen Vorarbeit von Merkel ganz zu schweigen). Wenn man sich dann noch Berichte von Beobachtern durchließt, wonach Merkel teilweise besser über besseres Detailwissen verfügte als der ukrainische Präsident ergibt das schon ein beeindruckendes Bild. Ich war vorher kein großer Merkel-Anhänger, aber das hat mich doch zutiefst beeindruckt.
Zitat von abberlineabberline schrieb:öfter auf dem Balkan unterwegs
Ich auch, genauer gesagt in Bosnien und dort wurde mir häufig Dankbarkeit bekundet. Jeder erlebt die Dinge auf einer persönlichen Ebene anders.
Zitat von abberlineabberline schrieb:Und natürlich werden wir und kommende Generationen noch einiges an den Folgen von 2015 zu knabbern bekommen
Ach bitte, verglichen mit den Folgen der Pandemie wird das doch ein Klacks.
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb: Und das beginnt und endet nicht nur in Berlin auf dem Breitscheidplatz!
Dann bitte auch nicht die Opfer der NSU in Westdeutschland vergessen. Sie würden noch leben, wenn Kohl damals die Grenze zugelassen hätte (die Täter kamen aus Ostdeutschland). Ganz zu schweigen von den ganzen europäischen Ausländern, die wegen der EU in Deutschland morden konnten. K.A. wie man es mit den Deutschen hält, die Ausländer bzw. Flüchtlinge ermordet haben.

Ein wirklich billiger Versuch der Meinungsmache, aber wer halt mit Breitscheidplatz kommen muss, hat wohl keine Argumente. Natürlich kann man Politiker nicht für das Fehlverhalten einzelner Individuen innerhalb einer großen Gruppe verantwortlich machen.
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb: Eine derartige Verklärung habe ich noch nie sehen oder lesen müssen
Schön, dass ich dich etwas aus deiner Blase holen konnte, das war ja ein Ziel meiner Gegendarstellung. Als nächsten Schritt solltest du mal seriöse Medien aus Deutschland und anderswo konsumieren (nein, der Youtubekanal der AfD zählt nicht) und dann wirst du u.a. schnell merken, wie groß Merkels Ansehen in der Welt ist. ;)


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

06.01.2021 um 15:07
@peekaboo
Herr Schily war aber von der SPD (vorher Grüne) und Herr Kanther von der CDU. Ich könnte Dir auch einen Artikel zu ex-Außenminister, Herrn Kinkel (FDP) verlinken, in dem er sich ähnlich äußert wie die Herren Schily und Kanther.
Und das waren alles keine Leute von Rechten Parteien, daher ist der AfD und NPD Vergleich nicht treffend.
Ich glaube nicht, dass es in einer Regierung Schmidt, Kohl oder Schröder so etwas wie in 2015 in der Form gegeben hätte. Und dann wäre die AfD heute immer noch so belanglos wie 2015 mit ihren 3 %
@Zarastro
Beeindruckt hat mich an Minsk 2 nichts. Herr Putin und Herr Lukaschenko konnten zufrieden sein und damit war es das aber auch schon.
Und was den NSU angeht, hinkt der Vergleich auch, ähnliches gab es im Westen schon in den 80ern, siehe die DA.
Was die Folgen der Pandemie und der Flüchtlingskrise angeht, kann man das ebenfalls nicht vergleichen. Keins davon ist ein Klacks und kommende Generationen werden noch ihre Sorgen damit haben.


melden

Merkel am Ende?

06.01.2021 um 15:22
Zitat von ZarastroZarastro schrieb:In Griechenland waren die Menschen jedenfalls sehr dankbar für Merkels Hilfe, das ergeben etliche Umfragen, wie auch Merkel insgesamt überraschend populär in Südeuropa ist.
Das stimmt doch überhaupt nicht. Und komm mir bitte nicht mit irgendeiner Umfrage von ARD/ZDF, die komplett die Distanz zur Regierung verloren haben. Selbst der Versuch sich mit dem Geld der deutschen Steuerzahler Zuneigung zu erkaufen, ist grundlegend gescheitert.
Zitat von ZarastroZarastro schrieb:Es wurde damals immer wieder das Ende des Euro prognostiziert, 2010, 2012, 2015 usw. Dank Merkel existiert er immer noch und wird es wohl auch in Zukunft.
Du brauchst ein bisschen Nachhilfe in Institutionenökonomik und Geldpolitik. Dann wirst du irgendwann bemerken, welcher Preis gezahlt wird, um den EUR am leben zu halten. Und dann kannst du dir die Frage stellen, ob der Preis, der bezahlt wird, gerechtfertigt ist.
Zitat von ZarastroZarastro schrieb:In meinen Augen waren die Verhandlungen in Minsk eine echte Sternstunde für Deutschland. Man muss sich das mal vorstellen, 70 Jahre nach Kriegsende bitte die Ukraine Deutschland um Vermittlung! Was für ein Vertrauensvorschuss. Und dann ringt Merkel dort Putin trotz schwacher Hand einen annehmbaren Frieden ab, während Holland kaum noch die Augen offen halten kann (von der enormen diplomatischen Vorarbeit von Merkel ganz zu schweigen). Wenn man sich dann noch Berichte von Beobachtern durchließt, wonach Merkel teilweise besser über besseres Detailwissen verfügte als der ukrainische Präsident ergibt das schon ein beeindruckendes Bild. Ich war vorher kein großer Merkel-Anhänger, aber das hat mich doch zutiefst beeindruckt.
Bist du hauptberuflich Märchenonkel?
Zitat von ZarastroZarastro schrieb:Dann bitte auch nicht die Opfer der NSU in Westdeutschland vergessen
Die NSU steht in Zusammenhang mit welcher politischen Entscheidung welches Politikers?
Zitat von ZarastroZarastro schrieb:Ein wirklich billiger Versuch der Meinungsmache, aber wer halt mit Breitscheidplatz kommen muss, hat wohl keine Argumente
Das war lediglich die Spitze des Eisberges und ist bereits ein Argument ^^
Zitat von ZarastroZarastro schrieb:Schön, dass ich dich etwas aus deiner Blase holen konnte, das war ja ein Ziel meiner Gegendarstellung. Als nächsten Schritt solltest du mal seriöse Medien aus Deutschland und anderswo konsumieren (nein, der Youtubekanal der AfD zählt nicht) und dann wirst du u.a. schnell merken, wie groß Merkels Ansehen in der Welt ist.
Am besten solltest du nicht nur konsumieren, sondern einfach anfangen selbst zu denken.


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

06.01.2021 um 15:31
Zitat von abberlineabberline schrieb:Und dank der 2015 Katastrophe werden wir noch viele Jahre die Suppe der Folgen auslöffeln. Das wäre unter Schmidt, Kohl und Schröder so nicht passiert
Stimmt Schröder hätte die Gründen Männchen ebenfalls völlig irgnoriert. Kaum einer kroch dem Autoritären Putin stärker hinten rein.
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Welche Krise wurde denn gelöst? Oder willst du uns jetzt erzählen, dass die Eurokrise oder die selbst verschuldete Flüchtlingskrise gelöst wurde?
Die Flüchtlingskrise war nicht wirklich selbstverschuldet. ABer dafür gibt es nen Eigenen Thread


Die Krisen wurden erstmal überwunden... Gelöst heißt nicht das nicht Neue oder Ähliche Krisen auftauchen würden.

Die Alternativen zur Flüchtlingkrise würde wohl noch viel weniger Gefallen...denn das hieße "Polizei" Spielen.


melden

Merkel am Ende?

06.01.2021 um 15:36
Zitat von abberlineabberline schrieb:Ich bin seit Jahrzehnten öfter auf dem Balkan unterwegs und wenn man mit den Menschen dort spricht, hört man ständig, die Deutschen seien 2015 völlig verrückt geworden. Bedanken tut sich niemand, eher im Gegenteil.
Und natürlich werden wir und kommende Generationen noch einiges an den Folgen von 2015 zu knabbern bekommen.
Meiner Meinung nach begann das schon viel früher als 2015. Aber vorher hat man es im Ausland kaum wahrgenommen, auch nicht wahrnehmen müssen. Jedesmal wenn ich darüber nachdenke, komme ich zu dem Ergebnis, dass es sich dabei um einen insbesondere von Anarcholinken und Grünen vertretenen Moralismus handelt, der mit Moral (wie ich sie sehe) wenig zu tun hat, aber sich im Lande und auch in Teilen Europas verbreitet hat. Das wird (speziell im Osten) als eine Art nationale Selbstzersetzung wahrgenommen und kommt nicht überall gut an. Im Westen leiten viele jedoch daraus offenbar ihr ganzes Wertegfüge ab. So sehe ich das im wesentlichen.


melden

Merkel am Ende?

06.01.2021 um 15:41
Zitat von ZarastroZarastro schrieb:Ganz abgesehen davon ist "Katastrophe" für die Flüchtlingskrise in jeder Hinsicht unpassend, auf Deutschland hatte sie jedenfalls keine katastrophalen Auswirkungen. Den Alltag der Deutschen hat sie auch nicht nachhaltig verändert. A
@Zarastro

Ich wäre nicht so sicher ob die Angehörigen des Weihnachtsmarktattentates oder die Opfer der Sylvester Übergriffe das auch unterschreiben würden. Deinen Alltag mag es nicht verändert haben. Das trifft wohl nicht auf jeden zu, auch nicht auf die Ursprungsbevölkerung vieler mittlerweile arabischer Ruhrgebietsstadtteile.

Wenn man darüber nachdenkt wann sich die umjubeelte Kanzlerin erst unter öffentlichem Druck mit den Opferangehörigen getroffen hat scheint sie Deine Einschätzung zu teilen.

1 Mio zusätzlicher Sozialleistungsempfänger haben auch keinen Einfluss auf den Staat und die Gesellschaft? Ok steile These.


2x zitiertmelden

Merkel am Ende?

06.01.2021 um 15:44
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Ich wäre nicht so sicher ob die Angehörigen des Weihnachtsmarktattentates oder die Opfer der Sylvester Übergriffe das auch unterschreiben würden. Deinen Alltag mag es nicht verändert haben. Das trifft wohl nicht auf jeden zu, auch nicht auf die Ursprungsbevölkerung vieler mittlerweile arabischer Ruhrgebietsstadtteile.
Und jetzt vermischt du das leider mit vielen anderen Dingen..und kanalisierst das auf die Leute von 2015

Und einzelbeispiele bringen es nicht so.. schon gar nicht rückwirkend. Vielleicht sollten wir auch alles Kunstudenten einsperren. Ich meine irgendwer könnte ja der 2. Hitler sein?

Das man in den Folgen 2015 Fehler gemacht hat klar.. das man einige nich knallhart Klargestellt auch.

Aber 2015 Menschen an der Grenze Krepieren lassen? Sorry... unrealistsich.

Und ja ich erinner mich noch an die Katasstrophen szenarien. So wild war es ja nun nicht.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:1 Mio zusätzlicher Sozialleistungsempfänger haben auch keinen Einfluss auf den Staat und die Gesellschaft? Ok steile These.
Sind das noch soviele? Richtig angegangen wird es sich Amortisieren. Allerdings wäre ich da auch eher für einen Assimilationsansatz.. und möglichst das Archaische aus einigen Kulturen nicht hier zuzulassen.

Ich hoffe vor allem auf die Frauen die hier vielleicht je nachdem wie die Familie ankam aus der konservertiven Rolle ausbrechen könnten... wobei das in vielen Ländern stark von der "Klasse" abhängt aus dem die Leute kommen.


melden

Merkel am Ende?

06.01.2021 um 15:46
@Fedaykin

Ok wenn das für Dich hinnehmbare Kollateralschäden waren haben wir wohl nicht viel gemeinsam.

Außerdem ist es Schwachsinn dass Menschen an der Grenze zu Österreich krepiert wären. Warum denn?


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

06.01.2021 um 15:47
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Ein steinzeitliches Familienrecht

meinst du damit die kunterbunte Ehe für alle , die defacto Anerkennung vom im Ausland geschlossenen Kinder - und bzw religösen Mehrfachehen?
Zitat von CalligraphieCalligraphie schrieb:Der Anruf aus Südafrika während des Kemmerich / Ramelow Desasters .
mein persönlicher Favorit (vielleicht mit ihrer DDR Biografier erklärbar): Das Erbnis (der Wahl) muss wieder rückgängig gemacht werden.
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Es wäre für mich mal interessant, ob mir irgendwer einen Punkt nennen könnte, der heute besser ist als damals.
unter den Punkten ihres Versagens muss man auch den Brexit aufführen.
Den hat sie mit ihrer Politik mitverschuldet.
Mit dem Brexit hat die gesamte EU einen starken nördlichen Partner verloren, die Südländer werden mehr politisches Gewicht erlangen. Insgesamt wird der Brexit der EU als ganzes in den nächsten Jahren noch manches Ungemach bescheren.
Das völlig zerrüttete Verhältnis zu den USA ist ihr zum Teil ebenfalls anzulasten. Zu sehr hat Merkel das dt-amerikanische Verhältnis von ihrer tiefen Abneigung gegeüber Trump bestimmen lassen. Ein Unding, denn persönl Antipathie darf das Regierungshandeln nicht bestimmen und niemals hätte es zdazu kommen dürfen, dass das transatlantische Bündnis so schlecht ist wie derzeit. Stattdessen wurde unter Merkels Führung nun ein Investitionsabkommen mit China durchgepeitscht (während der dt Ratspräsidentschaft und in der Coroankrise) , dessen Reichweite dank weitgehender Intransparenz nicht zu ahnen ist.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Nur so am Rande: die einzige Person die in meinem Umfeld bisher eine Einladung zur Corona Impfung bekommen hat, wäre zwar jetzt über 100 Jahre alt und wäre damit berechtigt. Sie ist aber 1992 verstorben. Nuff said.
toll. Dann hat das entsprechende Einwohnermeldeamt wohl gepennt. Da kann Merkel aber ncihts dafür
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Auch die Politisierung der Bildungseinrichtungen, selbst des Sports hat es damals in der Form nicht gegeben. Alles wird politisch aufgeladen, als wäre die politische Einstellung mittlerweile das wichtigste Kriterium Menschen zu bewerten. Und nicht nur die politische Einstellung wird immer bedeutsamer, auch das Geschlecht oder die Hautfarbe. Ich hatte noch das Glück vollkommen unbefangen aufzuwachsen, ohne Schubladendenken. Jemand war schwarz, der andere weiß, männlich oder weiblich, jemand anderes homosexuell, dann gab es einen Punk oder jemanden in einer Studentenverbindung. Nichts davon hatte eine zwischenmenschliche Relevanz. Über nichts dergleichen hat man sich Gedanken machen müsse
ob Merkel die Politisierung zu verantowrten hat? keine Ahnung.
Stattfinden tut das aber, das sehe ich auch so
Zitat von GildonusGildonus schrieb:Zunächst einmal sollte jedem aufgefallen sein, das unser Gesundheitssysthem nicht im mindesten auf eine Pandemie vorbereitet war, obwohl unsere Politiker seit jahrzehnten etwas anderes behaupten. Das neueste High - Light aus der Corona - Serie Pleiten, Pech und Pannen ist doch die Meldung, man habe nicht genug Impfstoff gekauft und überhaupt klappt es beim Impfen nicht so wie es sollte.
stopp! es wurde genügend Impfstoff gekauft. Wer anderes behauptet, sollte das belegen !
Fakt ist, und das hätten auch die Spatzen auf dem Dach dir schon zwitschern können, dass es für knapp 8 Milliarden Menschen auf diesem Planeten nicht von jetzt auf gleich 16 Milliarden Impfdosen gibt.
Die Produktionskapazitäten von biontech-Pfizer und wie sie derzeit alle heißen, reicht hinten und vorne nicht für knap 8 Milliarden Menschen.
Wer meint (und damit meine ich eher Politiker statt dich), dann müsse es aber zumindest für alle impfwilligen Deutschen reichen, und zwar am besten schon nach dem Tag der Zulassung, hat eine zumindest wirre Wahrnehmung. Ganz besonders kreide ich das den SPDlern an. (Forenregeln verbieten den passenden Ausdruck)
Zitat von GildonusGildonus schrieb:Es stellt sich die Frage, nach welchen Qualitätskriterien Minister ausgewählt werden und nach welchen Qualitätskriterien Ministerien geführt werden. Da kommen eine Reihe von unbequemen Fragen auf sie zu.
Bei Seehofer und Spahn war es meiner Meinung nach das Kriterium: "Wie bekomme ich die beiden Kritiker meiner Asylpolitik von 2015 am Besten ruhig gestellt". Indem sie die beiden ins Kabinett berief, hat sie sich ihrer Loyalität versichert und ihnen Kritik verunmöglicht.

Seehofer, einst stärkster Kritiker, ist zum braven "Schoßhund" geworden, der keine einzige eigene Meinung mehr erkennen lässt. Kritiker Spahn steckt in der "Umarmung" der Kanzlerin ebenfalls fest und hat kein klares Profil mehr.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Verhältnis zu Russland und den USA? Kaum jemals so schlecht wie heute.

Ach ja und die Pkw Maut. Scheuer rausgeschmissen? Natürlich nicht

Bundeswehr? Fast alles schrottreif. Die kriegen nicht mal mehr ein Segelbötchen flott.
die zerrütteten Verhältnisse zu Russland, USA und GB gehen zum Großteil auf Merkels Konto. Mit einem Außenminister, der gern zu enge Maßanzüge zur Schau stellt (mehr fällt mir zu ihm nicht ein) und sonst nichts, wird das auch nicht mehr besser unter ihrer Amtszeit.
Auch das Verhältnis zu Österreich ist ...bestensfalls unterkühlt. Freundschaftlich ist jedenfalls anders und ich bedauere sehr, dass Merkel außenpolitisch einige Scherben und Dellen hinterlässt-
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Das war lediglich als Aufzählung gedacht. Ich habe das Baltikum einfach hinzugezählt. Prinzipiell kannst du aber eigentlich alles östlich von Westdeutschland nehmen. Im Prinzip fängt die Stigmatisierung und Diffamierung bereits bei den Ostdeutschen an und zieht sich dann über Russland, Polen, Ungarn und den weiteren Ländern in der östlichen Hemisphäre, die eher stark konservativ geprägt sind.
Seit 2015 gilt wohl: Wer nicht für uns ist, ist gegen uns.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Mir ist schon klar dass es geradezu Gotteslästerung ist in Zeiten in denen eine Bundeskanzlerin ihr Verhalten sämtlich alternativlos nennt was gleichbedeutend mit 'darf nicht kritisiert werden' ist es geradezu anmaßend von mir ist eine andere Meinung zu haben.

Die Partei hat immer recht...
die Alternativlosigkeit ihrer KAnzlerschaft wird sicher in Erinnerung bleiben. Bei mir allerdings mehr noch ihre ""Kunst"" auf SICHT zu fahren.
Zitat von ZarastroZarastro schrieb:Die EU hat sie mit einer erfolgreichen Ratspräsidentschaft gestärkt und für die Zukunft vorbereitet.
das glaube ich jetzt nicht wirklich. DT hat in der Ratspräsidentschaft nichts groß auf die Reihe bekommen, außer das schon erwähnte suspekte Investitionsabkommen mit China.
Eine europäische Einigung zur Asylpolitik ist dank Merkels Slleingängen in unerreichbare Ferne gerückt.
Die Visegradstaaten bestimmen die Agenda, nicht Merkel.

Noch einen Punkt hat Merkel zu verantworten:
Die Sozialdemokratisierung der CDU. Sie hat die CDU als Parteichefin nahezu komplett von ihrem konservativen Markenkern befreit -- und damit erst den Raum geschaffen für eine gesamtdeutsche, rechtskonservative "Alternative". Diesen Punkt kreide ich ihr an.
Dass sie mit der Bestimmung ihrer Nachfolge und Kronprinzessin in der CDU Führung völlig daneben gelangt hat, wird für die CDU noch zum Debakel. Die CDU hat kein kompetentes Führungspersonal, welches als Kanzlerkanditat ins Rennen gehen könnte.
So könnte es sogar dazu kommen, dass nach 16 Jahren Merkelregierung ein rot-rot-grünes Kabinett die Wahlen gewinnt -- weil sich SPD und Grüne in der K-Frage wesentlich besser aufgestellt haben als es die CDU in der ihr verbleibenden Zeit je könnte.

Das wäre dann allerdings ein echter Kollateralschaden ihrer Kanzlerschaft (16 Jahre Kohl haben uns Schröder und Fischer beschert)

Ihre Kanzlerschaft darf also durchaus als "durchwachsen", auf jeden Fall aber als um 8 Jahre zu lang bezeichnet werden.


3x zitiertmelden

Merkel am Ende?

06.01.2021 um 16:09
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:meinst du damit die kunterbunte Ehe für alle , die defacto Anerkennung vom im Ausland geschlossenen Kinder - und bzw religösen Mehrfachehen?
@Seidenraupe

Mit steinzeitlichem Familienrecht meine ich das Einzelresidenzmodell geteennter Eltern und die Widerspruchslösung für Sorgerecht nichtehelicher Väter. Wobei letzteres das Kuriosum aufweist das einzige Menschenrecht zu sein das nur gilt wenn andere nix dagegen haben.

Das alles hat nicht Merkel audgeheckt aber ihre Regierungsgurkentruppe hat anders als die meisten EU Staaten das nicht modernisiert sindern beharrt auf den Verhältnissen der frühen 50er.

Man muss aber fairerweise anmerken dass das Frauenministerium überwiegend in SPD Hand lag.


melden

Merkel am Ende?

06.01.2021 um 16:16
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Am besten solltest du nicht nur konsumieren, sondern einfach anfangen selbst zu denken.
Den Rat gebe ich gerne zurück. Einfach mal überlegen, ob du dich nicht in etwas verrant hast.
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Das stimmt doch überhaupt nicht. Und komm mir bitte nicht mit irgendeiner Umfrage von ARD/ZDF, die komplett die Distanz zur Regierung verloren haben.
Im Internet findet man reichlich englischsprachige Umfragen, die das Ansehen vor 2020 illustrieren. Oftmals vertrauten ihr Griechen und Italiener mehr als der eigenen Regierung. Das mag jetzt nicht in dein Weltbild passen, aber es lässt sich nicht ändern.
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Die NSU steht in Zusammenhang mit welcher politischen Entscheidung welches Politikers?
Sie ist im gleichen Maße eine Konsequenz der Wiedervereinigung wie Berlin eine Folge der Flüchtlingskrise war. Die Täter konnten nur dank der Wiedervereinigung im Westen morden.
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Bist du hauptberuflich Märchenonkel
Tut mir Leid, dass Fakten in deiner Realität schon als Märchen gelten.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Ich wäre nicht so sicher ob die Angehörigen des Weihnachtsmarktattentates oder die Opfer der Sylvester Übergriffe das auch unterschreiben würden.
Tja, die meisten Deutschen würden die Wiedervereinigung als positiv bezeichnen. Ob das alle Angehörigen der NSU-Opfer so sehen, kann ich nicht unterschreiben. Zumindest wenn sie so kleinlich wie du denken würden. Es gab bestimmt auch Angehörige der RAF-Opfer, die die Politik Schmidts für falsch hielten, aber so ist das halt, als BK muss man das große Ganze betrachten. Und für Deutschland war es langfristig sehr gut, dass Merkel nicht die Stabilität Südeuropas 2015 riskiert hat.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Das trifft wohl nicht auf jeden zu, auch nicht auf die Ursprungsbevölkerung vieler mittlerweile arabischer Ruhrgebietsstadtteile.
Ich gehöre zu dieser "Ursprungsbevölkerung" und wohne in so einem Stadtteil in Essen, seit 2015 hat sich nichts wirklich verändert - außer dass der neue Innenminister jetzt entschlossener gegen Clankriminalität vorgeht. Aber hey, solche Aussagen bin ich mittlerweile insbesondere von Ostdeutschen, die die Verhältnisse nicht kennen, bereits gewohnt.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:1 Mio zusätzlicher Sozialleistungsempfänger haben auch keinen Einfluss auf den Staat und die Gesellschaft?
1. Keine die nicht verkraftbar wären. Die schwarze Null hatte trotzdem Bestand und die Integration auf dem Arbeitsmarkt lief auch bis Covid ünerraschend gut. Im Grunde waren die meisten Ausgaben ein großes Stimuluspaket, jedenfalls nichts, was unter Katastrophe fallen würde. Niemand hatte deswegen plötzlich weniger in der Tasche.
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Ein Unding, denn persönl Antipathie darf das Regierungshandeln nicht bestimmen und niemals hätte es zdazu kommen dürfen, dass das transatlantische Bündnis so schlecht ist wie derzeit.
Gerade Merkel ist bekannt dafür, dass sie auch mit schwierigen Männern wie Putin umgehen kann. Scheitern musste sie dagegen bei Trump, der eben in keinster Weise rational handelt und ihr als Narzist wohl auch ihre Anerkennung neidet. Was hätte sie auch konkret machen können? In der Sache hat Trump ihr immer wieder die niedrigen Verteidigungsausgaben vorgeworfen, an denen sie aber gar nichts ändern konnte, da die SPD sich unter Mützenich erfolgreich quergestellt hat. Sie hätte ihm schmeicheln können, das haben z.B. Macron und Abe getan. Ausgezahlt hat es sich für diese nicht, im Gegenteil.

https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.politico.com/amp/story/2018/06/07/trump-foreign-leaders-630360&ved=2ahUKEwj-wofZyofuAhWL26QKHeunCpsQFjANegQIEBAB&usg=AOvVaw0e6dhfKJZCxNTVwvVli8ei&ampcf=1

Diese Peinlichkeit hat Merkel Deutschland erspart.
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Russland, Polen, Ungarn und den weiteren Ländern in der östlichen Hemisphäre, die eher stark konservativ geprägt sind.
Nicht zu vergessen mit zumindest autoritärem Einschlag. Auf Orbans und Putins Freundschaft kann jeder Demokrat verzichten und was Polen
angeht... solange dort der Deutschlandhasser Kaszinski das Sagen hat, werden die Beziehungen zu Warschau auf keinen grünen Klee kommen (wer mir nicht glaubt, googelt mal was der Typ 2005 bereits über Deutschland vom Stapel gelassen hat, als es um die Neuverhandlung der Stimmgewichtung in der EU ging).
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Die Visegradstaaten bestimmen die Agenda, nicht Merkel.
Bestimmen tun sie gar nichts, sie blockieren nur, was eben aufgrund der konsensualen Struktur der EU möglich ist. Auch künftige Bundesregierungen werden sich nicht mit diesen Regierungen einigen können, da deren Auffassungen nicht vereinbar mit unseren Werten sind (die PiS in Polen hetzt z.B. auf eine Art und Weise gegen Muslime, wie es sich in Deutschland nicht einmal die AfD traut). Da ist eine Einigung unmöglich.


melden

Merkel am Ende?

06.01.2021 um 16:17
Hallo @Seidenraupe , hallo @alle !


Die Meldung die Bundesregierung habe zuwenig Impfstoff bestellt, obwohl mehr zur Verfügung gestanden hätte, geistert durch alle Medien und es ist eigendlich nicht schwer diese Nachrichten zu finden. Was da wirklich drann ist, kann ich nicht beurteilen, es passt aber ins desaströse Gesammtbild.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/corona-impfstoff-bundesregierung-kauft-millionen-dosen-nach-a-871ba73a-4540-4e6a-9459-a70cb1f66be1

https://www.weser-kurier.de/deutschland-welt/deutschland-welt-vermischtes_artikel,-zu-wenig-impfstoff-lauterbach-nennt-bei-hart-aber-fair-den-wahren-grund-_arid,1952218.html

Ich habe dir zwei Artikel eingehängt, hoffendlich funzen die auch.


Gruß, Gildonus


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

06.01.2021 um 16:17
@Seidenraupe

Interessant finde ich die parallele Entwicklung von Merkel und Löw.
Beide sind ewig im Amt. Beide hatten auch echte Sternstunden und echte Verdienste erworben.

Leider ist das bei beiden schon länger her und man wünschte sich bei beiden sie hätten irgendwann auch mal loslassen können.

Irgnedwann findet man dann schon ganz toll wenn man es überhaupt zur Europameisterschaft schafft und ist taub für die Anforderungen der Jetzt Zeit und sonnt sich weiter im Überstrahlungseffekt von immer länger zurückliegenden Erfolgen.

Und beide stellen aktuell einfach beschissene Mannschaften auf wie mit der Nr 10 Andi Scheuer.


1x zitiertmelden