weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

3.892 Beiträge, Schlüsselwörter: Explosion, Norwegen, Oslo
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

07.08.2011 um 10:26
@Airwave
"Selbstverschuldete Unmündigkeit"! Gipfel der Unlogik!
Aber ich wende mich Deinem Ra(d)tschlag gemäß. dem Thema zu, was hier offensichtlich nicht gelingen will:
@all
Schockiert war ich als diese Mitteilung mein Ohr traf:
In Brejiviks Manifest wird erwähnt, daß er u.a. den radikalen Feminismus für die "Misere" mitverantwortlich mache und dieser gleichzeitg dazu beitrüge Familien auszurotten und Nachwuchs zu verhindern...
Aber dies war noch die Spitze des Eisbergs, denn der Sprecher, in der dies ausstahlenden Sendung Aspekte, die ich eigentlich eher für aufgeklärt hielt und zwar durchaus in meinem Sinn, nicht in dem von Airwave verstandenen, unterstrich, daß eben viele dies so sähen und man das ja auch verstehen könne, da es durchaus der Wahrheit entspräche.
Mich erinnert dies an das alte Sprichwort, wenn zwei sich streiten lacht der dritte und füge an, ein vierter dreht möglicherweise durch, dieser fällt aber selbst beim Sprichwort durch das Raster..

Wie kann man eine solch irrige Auffassung vertreten, wenn es sich nicht bloß um Hetze gehandelt haben soll. Diese kann ja nicht darauf fußen, daß in anderen Kulturen die Frau oft nichts zu melden hat, oder rein als in der Mutterrolle aufgehend gesehen wird, dann müßte man sich doch genau der Inhalte dieser Kulturen anheimgeben.
Diesen Rückschritt kann man doch nicht ernsthaft ins Auge fassen wollen.
Der angebliche radikale Feminismus ist doch mittlerweile ein sich hinter diesem angeblichen Feminismus versteckendes getarntes Patriarchat, das mit der Frau gar nicht mehr rechnen will.
Auch eine Frau von der Layen, hierzulande obwohl weiblichen Geschlechts, kann darüber nicht hinwegtäuschen, im Gegenteil, sie sorgt noch dafür, daß Unmündigkeit und Verwirrung festzementiert werden.
Sie handelt ganz im Sinne eines Patriarchats das aufrechnet wie es selbst mit Hilfe von Angestellten sieben Kinder und Karriere bewältigt und deshalb vorgibt alle Frauen müssen darüber froh sein, wenn ihnen Hilfe seitens dieses Patriarchates zuteil wird, um die sie so und auf diese Weise nie gebeten haben.
Alles Bitten hülfe auch nichts, da sich die Realität an dem Leben der Frauen vorbei bewegt und einige wenige diesem elitären System, als vorzeigbar in Rollen gerade dieser Übermütter recht sind.
Denn in Wahrheit ist dem Patriarchat die Mutter suspekt und unlieb.
Diese Mütterlichkeit will man dann auch mit Hilfe der Frauen selbst wegretuschieren und nennt das dann Feminismus und Gleichberechtigung, als im ach so frauenfreundlichen Staatssystem wurzelnd.
Wie sonst könnte es passieren, daß man Mütter und Kinder immer länger trennt und alles auf Bildung und Wohlstand, der durch solche Hilfe ja vor allem die Alleinerziehenden "erquickt" und auf Trab bringen soll, allein abzielt?
Letzteres ist das System des männlichen Denkens, welches die Frau von ihren eigenen Gefühlen und Inhalten soweit loszulösen verstand, daß diese vollkommen der männlichen, rein lösungsorientierten Denkweise und den logischen gefühllosen Konsequenzen zum Opfer fiel.
Sie wurde was sie nicht ist und hat ihre Mutterschaft nicht mehr für ihre Kinder, sondern dafür, daß sie sich als gleichberechtigt und karrierebewußt darstellt, mit Kindern, um eben NOCH Mutter zu sein, wie Frau von der Layen, die nur eine Rolle spielt, wie so viele Mütter und Karrierefrauen.-
Sie können das nicht SEIN, denn hier ist der Kompromiss in Wirklichkeit nicht möglich und machbar, deshalb steht sie ab von der Mutterschaft, die Frau, denn in einem männlichen System kann es eigentlich nur eines geben, leistungsorientierten Gewinn, da sind Kinder aber im Weg, da in Wahrheit das Patriarchat der Frau das Muttersein neidet.
Sie bringt ja aus dem Unsichtbaren etwas hervor an dessen Entwicklung dieses nicht maßgeblich beteiligt ist und dessen Entstehen doch unberechenbar nicht abrechenbar ist. Auch wenn das männliche System daraufhin arbeitet.
Also Frauen und Mütter braucht man nur um diese auch in völkischer Hinsicht, nach Brejivik abrechnen zu können.
Möglicherweise ein weiterer Grund, weshalb jemand dem Wahnsinn anheimfällt, er könne anderer Menschen Kinder einfach wegmorden, da diese sich nicht rechnen lassen, als auf der rechten oder richtigen Seite stehend.
Er hat anscheinend wenn auch im Wahnsinn, um diese richtige Seite für sich selbst und seinen irrigen Erkenntnissen nach kämpfen wollen, da es unerträglich ist, einen Vater zu haben der einen und evtl. die Mutter nicht will und eine Mutter, die zwischen beiden Rollen hin und her larvieren muß, damit die Rechnung aufgeht, bleibt nur, beide Rollen zu integrieren, das aber birgt Wahnsinn.
kore


melden
Anzeige

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

07.08.2011 um 10:43
kore schrieb:Schockiert war ich als diese Mitteilung mein Ohr traf:
In Brejiviks Manifest wird erwähnt, daß er u.a. den radikalen Feminismus für die "Misere" mitverantwortlich mache und dieser gleichzeitg dazu beitrüge Familien auszurotten und Nachwuchs zu verhindern...
Warum schockiert dich das?
es war von Anfang an bekannt das er zum fundamentalen Christentum gehört.
Alles andere hätte mich deswegen überrascht.

Für den Rest deines Beitrags bin ich zu doof.


melden

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

07.08.2011 um 11:44
kore schrieb:Schockiert war ich als diese Mitteilung mein Ohr traf:
In Brejiviks Manifest wird erwähnt, daß er u.a. den radikalen Feminismus für die "Misere" mitverantwortlich mache und dieser gleichzeitg dazu beitrüge Familien auszurotten und Nachwuchs zu verhindern...
ungeachtet irgendwelcher "miseren", sollten sie überhaupt existieren, glaubst du also dass der ausschweifende feminismus der schon in männer-diskriminierung münded, dafür sorgt dass es mehr kinder, mehr nützliche werte und weniger scheidungen gibt??

Ich bin mitte zwanzig und bei der hälfte der leute aus meinem freundeskreis sind die eltern schon mehrfach geschieden. Zudem sind es meistens einzelkinder.

Also was du da verzapfst ist wirklich allerhand... beim großteil der heute 16-25 jährigen denkt keiner auch nur im ansatz daran kinder zu kriegen. Die Menschen wollen die ganze Zeit nur eins, Geld, Drogen, Sex und Ruhm. Aber Kinder, Werte und Mäßigung ist nicht mehr modern. Wir wollen alle wahnsinnig sein. Du anscheinend auch.


melden

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

07.08.2011 um 12:14
@Ryker10

Und wen sollen wir dafür verantwortlich machen? Feminismus oder von gewaltigen Marketingbudgets in die Köpfe der Leute eingehämmerten Konsumwahn?

Frauenrechte werden von vielen primär als sexuelle Freiheit verstanden und teilweise auch in der Akzeptanz der Frau in der Rolle als Sexobjekt. Deswegen stürzen wir uns auch so leidenschaftlich auf Kopftücher.
Hier auf allmy gab es einen Thread über eine Allmy Bikini-Misswahl im UH-Bereich und eine Userin Namens @sincerely die diesen Thread als Sexismus gebrandmarkt hat. Dieser Thread war ein schönes Beispiel dafür, was viele Männer unter Freiheit verstehen, die Freiheit sich auszuziehen und zu präsentieren. Das wird als Fortschritt bezeichnet und sincerely wurde so dargestellt als wenn sie diesen "Fortschritt" in Frage stelle.

Das Frauen immer noch substantiell benachteiligt werden, auch in Deutschland, das ist nunmal fakt. Auch wenn viele Feministinnen sich mit irgendwelchen lächerlichen Gender-Mainstreaming Maßnahmen befassen, anstatt sich um diese Probleme zu kümmern, sollte man das nicht vernachlässigen.


melden

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

07.08.2011 um 14:03
@wulfen
breivik hat zwar für seine »verpackung« das templerkreuz verwendet, schließlich geht es ihm darum einen krieg gegen den islam in europa zu führen, dessen widersacher nur das christentum sein kann, der inhalt aber ist vollgepackt mit den klassischen streitpunkten zwischen rechter und linker vorstellungen einer gesellschaft, und dass breivik ein wenig verwirrt ist, lässt sich an der mixtur verschiedenster themen sehen, die er für sein selbstbild der öffentlichkeit präsentierte. als freimaurer bspw. hat er mit dem massaker deren grundsätze mit füssen getreten. sein manifest ist inhaltlich eindeutig politisch, aber du möchest das gerne einfach wegreden.

übrigens kommt die ablehnung der rechts-links-denke immer aus der gleichen ecke. wieso wohl? so hat sogar marine le pen behauptet der front national sei weder rechts noch links :D

du blendest absichtlich den inhalt, die begründung seines hasses gegen die offene gesellschaft aus. hier liegen klar ultranationalistische motive zugrunde. gegen was er alles wettert, habe ich schon geschrieben, und das ist alles andere als religiös unterfüttert. das templergehabe sollte das bild des kämpfers gegen »das böse« abrunden.

nichts begründet seine und die ängste aller islamophoben, denn der muslimische anteil der europäischen bevölkerung beträgt 6%, wenn ich mich nicht täusche. wer hier einen kampf gegen die muslimischen horden herbeiredet, ist entweder ein VTler, oder er sucht eine möglichkeit seine xenophoben ängste zu begründen, oder beides. eurabia ist ein märchen...


melden

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

07.08.2011 um 14:51
richie1st schrieb:breivik hat zwar für seine »verpackung« das templerkreuz verwendet
ach manno....
also doch, das Templerkreuz ist eigentlich ein Hakenkreuz... da frage ich mich warum er das nicht genommen hat wo ihr das doch so wollt.
richie1st schrieb:schließlich geht es ihm darum einen krieg gegen den islam in europa zu führen, dessen widersacher nur das christentum sein kann,
Unsinn, das können auch Rechtspopulisten sein, oder?
richie1st schrieb:der inhalt aber ist vollgepackt mit den klassischen streitpunkten zwischen rechter und linker vorstellungen einer gesellschaft
Merkwürdig, ich denke die gibt es nicht mehr bei der neuen Rechten....

ach, da kommts ja schon:
richie1st schrieb:übrigens kommt die ablehnung der rechts-links-denke immer aus der gleichen ecke.
richie1st schrieb:du blendest absichtlich den inhalt, die begründung seines hasses gegen die offene gesellschaft aus.
Warum sollte ich?
Will, und könnte ich ja gar nicht.
Im Gegenteil, ausblenden tut du, indem du das Offenkundige nicht anerkennst.
Bestes Beispiel, Das Templerkreuz ist eigentlich ein Hakenkreuz....ist es aber nicht, auch wenn du es gern so hättest.
Ein Nazi wird immer entsprechende Symbole verwenden.
Hakenkreuz ist auch bei denen out, vermutlich wäre es eine schwarze Sonne gewesen.
War es aber immer noch nicht....
richie1st schrieb:nichts begründet seine und die ängste aller islamophoben
Kommen wir jetzt also zur linken Erziehung, aber:
1. Ängste brauchen keine Begründungen.
Warum sollte man vor einer Spinne oder Maus Angst haben?
Gerechtfertigt oder nicht, es gibt Ängste.
2. Euch selber plagen auch nicht begründete Ängste.
Deinen 6% Moslems stelle ich mal 25.000 Nationalisten gegenüber.
Kehrt also erstmal vor der eigenen psychischen Haustür.
Wer also von einer rechten Gefahr spricht ist nach deiner Rechnung ein VTler.


melden

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

07.08.2011 um 15:09
@wulfen
ängste werden geschürt um politische vorteile daraus zu ziehen, von denjenigen, denen eine ethnisch homogene bevölkerung vorschwebt. rechtspopulisten, nationalisten, altrechte, neurechte uswusw.
alles unter dem thema islamkritik subsumiert. bibelfanatiker kommen auch gerne hinzu, aber auch hier ist der schulterschluss kein novum.

wenn es für diese ängste keine gründe und für die herbeigeredete gefahr keine objektive grundlage gibt, wieso sollte dann jemand zum aufstand aufrufen?


melden
Wolfshaag
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

07.08.2011 um 15:20
@richie1st
richie1st schrieb: rechtspopulisten, nationalisten, altrechte, neurechte uswusw.
alles unter dem thema islamkritik subsumiert.
Aha. Jeder der den Islam kritisiert ist also ein potentieller Nazi. Na, das ist mal eine stichhaltige Argumentation.
richie1st schrieb: wenn es für diese ängste keine gründe und für die herbeigeredete gefahr keine objektive grundlage gibt, wieso sollte dann jemand zum aufstand aufrufen?
Hm, komisch, wenn der radikale Islamismus keine Gefahr für eine demokratische Verfassung ist, sondern herbeigeredet und bar jeglicher objektiven Grundlage, warum gilt das denn dann nicht auch für "rechtsextremes" Gedankengut?
Übrigens ist Xenophobie in muslemischen Staaten weit ausgeprägter, als in Europa. Da kritisierst Du es aber nie.


melden

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

07.08.2011 um 15:29
richie1st schrieb:
schließlich geht es ihm darum einen krieg gegen den islam in europa zu führen, dessen widersacher nur das christentum sein kann,
wulfen schrieb:Unsinn, das können auch Rechtspopulisten sein, oder?
Das Breivik sich als Kreuzritter sieht ist der romantische Teil seiner Bekämpfung gegen den Islam. Durch den Rechtspopulismus wurden bei ihm die Ängste geschürt.


melden

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

07.08.2011 um 15:42
@Wolfshaag
der islam hat dringend ein paar reformen nötig. das habe ich auch so schon oft geschrieben, das ist unbestritten. das thema patriarchat ist aber keine muslimische erfindung, das hatten wir erst neulich.
es gibt keinen grund dazu einen krieg gegen etwas aufzurufen, das es nicht gibt, es sei denn man möchte es nutzen um aus der versenkung aufzusteigen. die radikalen islamisten bilden innerhalb einer minorität eine minorität, was aber einen hetzer wie wilders nicht davon abhält, die 6% muslime in seinem land unter generalverdacht zu stellen. wo ist die islamisierung? wo sind die horden?


melden
Airwave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

07.08.2011 um 16:07
@richie1st
richie1st schrieb:breivik hat zwar für seine »verpackung« das templerkreuz verwendet, schließlich geht es ihm darum einen krieg gegen den islam in europa zu führen, dessen widersacher nur das christentum sein kann, der inhalt aber ist vollgepackt mit den klassischen streitpunkten zwischen rechter und linker vorstellungen einer gesellschaft, und dass breivik ein wenig verwirrt ist, lässt sich an der mixtur verschiedenster themen sehen, die er für sein selbstbild der öffentlichkeit präsentierte. als freimaurer bspw. hat er mit dem massaker deren grundsätze mit füssen getreten.
Andersrum wird ein Schuh draus, Breivik will den Islam bekämpfen, dessen Verbeitung gefördert wird durch den Kulturmarxismus/ die Multikultur, welcher wiederum ausdruckfindet in allem was die EU darstellt und die seiner Ansicht nach in ein "Eurabia" umgeformt werden soll. Deswegen beschäftigt er sich ausgedehnt am Anfang seines Werkes mit den Linken Strömungen, und auch bein seinen Lösungen, den Kulturmarxismus/Multikultur zu vernichten bedeutet gleichzeitig ein Bollwerk zu errichten gegen den Zustrom aus islamischen Ländern.


Problem:
Our present situation is a direct result of WW2 and the cold war, of the so called Frankfurt school and the rise of cultural Marxism/multiculturalism and political correctness.
Unsere jetzige Situation ist das direkte Resultat des zweiten Weltkriegs, des Kalten Kriegs, der sogenannten Frankfurter Schule und dem Aufstieg des Kulturmarxismus/der Multikultur und der "politischen Korrektheit"
P:761
People must learn to overcome their fears and stand up for their
beliefs.
Die Leute müssen lernen die Angst zu überwinden und aufzustehen für ihre wahren Überzeugungen.
P:762



Aus den Lösungen um die Islamisierung Europas aufzuhalten:

1. Zerstörung der EU weil sie der Wegbereiter für ein "Eurabien"ist
Eurabia can only be derailed by destroying the organisation that created it in the first
place: The European Union.
Eurabien kann nur zur "entgleist" werden wenn man die Organisation zerstört die an erster Stelle dazu führt: Die europäische Union
P:328

2. besetzung des EuGH mit konservativen Richtern
Since we still want to preserve our culture and heritage I see no other alternative than to reform (limiting the current mandate considerably, or replace the cultural Marxist judges with
cultural conservative ones)
"Um" unsere Kultur und Erbe zu bewahren, sehe ich keine andere Alternative als es (EugH für Menschenrechte) zu reformieren (Begrenzung der derzeitigen Mandate und ersetzen der Kulturmarxistischen Richter durch Kultur Konservative)
P:338

3. Stop der feministischen Bewegung
When Muslims, who above all else like to present themselves as victims, enter Western
nations, they find that much of their work has already been done for them. They can use
a pre-established tradition of claiming to be victims,...
Wenn Muslime, die sich vor allem gern selbst als Opfer darstellen, in westliche Nationen eindringen, dann finden sie vor, dass schon ein Großteil der Arbeit gemacht wurde. Sich nuten ein vorfestgelegt Rolle sich als Opfer auszugeben,...
P:346
…, it is dangerous to embark on a
road where important issues are not debated at all. One of the hallmarks of Western
civilisation has been our thirst for asking questions about everything. Political Correctness
is thus anti-Western both in its form and in its intent.
…, es ist gefährlich einen Weg zu beschreiten auf dem Wichtige Dinge überhaupt nicht mehr debattierbar sind. Eines der Markenzeichen westlicher Zivilisation war es Fragen zu stellen über alles. "Politische Korrektheit" ist somit anti-westliche sowohl in seiner Form und in seiner Absicht.
P:353

4. die Geburtenrate der ursprüngliche Europäer erhöhen

5.Vebot der Soziologie-Lehren an Universitäten
The sociology discipline is described as the revolutionary “tools for change” by Marxist
intellectuals,...
Die Soziologie Disziplin ist das revolutionäre "Werkzeuge für den Wandel" für vom marxistischen Intellektuelle,...
P:370

6. brechen der Medienmonopole
Living in Western Europe we are told that the news media (television, newspapers, radio)
are free. It is certainly true that there are few government conspiracies to censor. Unlike
in totalitarian countries, the media is not generally state run or controlled. However this
is not the full story. Because the media is part of the global economy, there are certain
properties that deny readers, viewers and listeners a balanced view of world events.
Lebend in Westeuropa, wird uns gesagt das die Medien (Fernsehen, Zeitung, Radio) frei sind.
Es ist sicherlich richtig, dass es wenige Verschwörungen der Regierung zu zensieren gibt. Im Gegensatz zu totalitären Staaten, wird das Medium in der Regel nicht staatlich geführte oder kontrolliert. Doch diese ist nicht die ganze Geschichte. Weil die Medien ein Teil sind der globalen Wirtschaft, gibt es bestimmte Eigenschaften die es Verweigern, dass die Leser, Hörer und Zuschauer ein ausgewogenes Bild des Weltgeschehens mitbekommen.
P:380
Ministerial orders not to use specific words – Muslim, crime, terrorist etc.

There are several guides in “political correctness” that have to be followed by media
companies and parliamentarians in some Western European countries.
Ministerkonferenz bestellen das bestimmte Wörter nicht zu verwenden sind - Muslim, Kriminalität, Terrorismus etc
Es gibt verschiedene Anweisunge in "politischer Korrektheit" die die Medien Firmen zu befolgen haben ebenso Abgeordnete in westeuropäischen Ländern.
brainwashing and talking about moderate or radical Muslims is to be avoided as it "splits
the community"
Gehirnwäsche und debattieren über moderate oder radikale Muslime sind zu vermeiden, weil sie die Bevölkerung spalten. http://www.thesun.co.uk/sol/homepage/news/2759618/Ministers-told-Dont-call-Islamic-extremists-Islamic-extremists.html
P: 387

7. Aufhebung der Ignoranz und Multikultur
It is a moral and ethical failure to be ignorant of the purposes and doctrine of political
Islam... Multiculturalism must be exposed for the disastrous pseudo-philosophy of ignorance that it is...Founded upon ignorance and silly utopian anti-intellectualism,...
Es ist eine moralische und ethische Versagen den Zweck und die Lehre von der politischen
Islam zu ignorieren... Multikultur muss entblößt werden für seine desaströse "pseudo-philospohy" der Ignoranz, die es ist...Gegründet auf Unwissenheit/Ignoranz und albern utopischen Anti-Intellektualismus, verhindert Multikultur auf den politischen Islam zu reagieren,...
P:400

8. Stop der Einwanderung weil es 0 wirtschaftlichen Nutzen hat
Ten years of record immigration to Britain has produced virtually no economic benefits for
the country, a parliamentary inquiry has found.
Zehn Jahre Rekord-Einwanderung nach Großbritannien hat praktisch keine wirtschaftlichen Vorteile für das Landes produziert, hat eine parlamentarische Anfrage ergebe.
P:407 http://www.telegraph.co.uk/news/uknews/1583218/Migration-has-brought-zero-economic-benefit.html

9. Unterstützung der verfolgten Christen im arabischen Raum
Fighting for their survival - A Christian Exodus from the Arab World
Kampf ums Überleben - Eine christliche Exodus aus der arabischen Welt
Violence, terrorism and the Islamists' growing influence pose a threat to Christianity in
the Middle East. In some countries, members of an unpopular Christian minority are
already fighting for their survival -- or fleeing for their lives.
Gewalt, Terrorismus und der wachsenden Einfluss der Islamisten ist eine Bedrohung für das Christentum im Nahen Osten. In einigen Ländern kämpfen die Mitglieder einer unbeliebten christliche Minderheit bereits ums Überleben - oder sind auf der Flucht um ihr Leben.
P: 443

10. Zerstörung der ANTIFA/Arbeiter Jugend – staatlich gesponorter Marxistischer Lynchmob
P:620

11. Stopen der Grünen
You might know them as environmentalists, enviro-communists, eco-Marxists, neo-Communists or eco-fanatics. They all claim they want to save the world from global warming.. but their true agenda is to contribute to create a world government lead by the UN or in other ways increase the transfer of resources (redistribute resources) from the developed Western world to the third world.
Sie sind bekannt als Umweltschützer, Umwelt-Kommunisten, Öko-Marxisten, Neu-Kommunisten oder Ökofanatiker. Sie alle beanspruchen nur die Welt vor der globalen Erwärumg zu retten, aber ihre wahre Agenda ist die eine Weltregierung geführt von der UNO oder auf andere Weise den Transfer von Resourcen vom entwickelten Westen zur dritten Welt "zu bewerkstelligen".
P:646
Climategate incident – exposing the eco-Marxist scam
Climategate Zwischenfall hat die Ökö marxisten bloß gestellt
P:648

12. Schaffung einer vernetzten moderaten kultur konservativen Kraft in Europa
P:649

13. Die christliche Indentität (Europas) als Zukunft
This forced conversion of society has pushed the Christian faith back into a metaphysical box, where some argued it would die an irrelevant death.
Die erzwungene Wandel der Gesellschaft hat den christlichen Glauben zurückdrängt in ein ein metaphysische Box, worüber einige sagen das diesen dort einen unwichtigen Tod ereilt.
P:686


14. Beibehaltung/Abschaffung der Monarchien?
We must assume that a one, perhaps two of our European royal families will betray their
oath and reject our rule in the future after a coup. We must be prepared to implement a
concise strategy which preserves European monarchies.
Wir müssen davon ausgehen, dass eine, vielleicht zwei unserer europäischen königlichen Familien ihren Eid und Lehnen und unsere Herrschaft in der Zukunft nach einem Staatsstreich verraten. Wir müssen bereit sein, mit einer prägnante Strategie, die die europäischen Monarchien bewahrt.
P:744

15: Reformierung der Demokratie
P:746

16: Abschiebung aller Muslime
P:753


melden

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

08.08.2011 um 00:37
Und wen sollen wir dafür verantwortlich machen? Feminismus oder von gewaltigen Marketingbudgets in die Köpfe der Leute eingehämmerten Konsumwahn?

Frauenrechte werden von vielen primär als sexuelle Freiheit verstanden und teilweise auch in der Akzeptanz der Frau in der Rolle als Sexobjekt. Deswegen stürzen wir uns auch so leidenschaftlich auf Kopftücher.
Hier auf allmy gab es einen Thread über eine Allmy Bikini-Misswahl im UH-Bereich und eine Userin Namens @sincerely die diesen Thread als Sexismus gebrandmarkt hat. Dieser Thread war ein schönes Beispiel dafür, was viele Männer unter Freiheit verstehen, die Freiheit sich auszuziehen und zu präsentieren. Das wird als Fortschritt bezeichnet und sincerely wurde so dargestellt als wenn sie diesen "Fortschritt" in Frage stelle.

Das Frauen immer noch substantiell benachteiligt werden, auch in Deutschland, das ist nunmal fakt. Auch wenn viele Feministinnen sich mit irgendwelchen lächerlichen Gender-Mainstreaming Maßnahmen befassen, anstatt sich um diese Probleme zu kümmern, sollte man das nicht vernachlässigen.

Frauenrechte haben selbstverständlich etwas mit sexueller Freiheit zutun. Was soll da das schwadronieren über Sexobjekte? Das impliziert mal wieder, dass allein Männer ein interesse daran haben Frauen nackt zusehen und dann eben auch nichts weiter als eine nackte oder halbnackte Frau zusehen. Das umgekehrt genau das auch Frauen gefällt wird dabei einfach mal ausgeschlossen. Ebenso fällt dabei unter den Tisch, dass es umgekehrt auch nicht viel anders aussieht und in der Werbung aber auch anderswo ein gutaussehender Mann erstmal als nettes Ding fürs Bett angesehen wird. Auch wenn man bei Frauenrechten erstmal nur die sexuellen Möglichkeiten betrachtet bleibt es ein Quantensprung. Frau ist nicht nur Objekt, Frau ist ein Wesen mit Wünschen und Begierden die ebenso vielfältig sind wie die der Männer und denen tausende von neuen Möglichkeiten gegeben wurde sich schön, attraktiv und begehrenswert zu finden. Auf der anderen Seite eben diese Begierden auch zu befriedigen. Die vor einigen Jahrzehnten noch herrschenden Ansichten hingegen waren widernatürlich und krank. Im gesellschaftlichen, wie individuellen Maßstab.
Ansonsten wird im Punkto Frauenrechte noch nicht genug getan, sei es in Sachen Bezahlung aber auch Perspektiven. Im letzten Punkt greift das Gendermainstreaming, so unwichtig ist das überhaupt nicht. Frauen leiden noch immer unter einer Jahrhunderte oder sogar Jahrtausenden währenden, falschen Erziehung. Nicht alles was passiert ist richtig aber das weibliche Geschlecht macht noch immer eine Entwicklung durch, die nicht von heute auf morgen abgeschlossen ist. Es ist nicht allein mit Gesetzen getan, die eine Gleichstellung ermöglichen, sie müssen auch genutzt werden. Allein das Frauen erst seit einer Dekade in der Armee dienen dürfen ist bezeichnend und zeigt sehr deutlich was für einen langen Weg wir noch zugehen haben. Denn die Generationen in denen dies noch nicht möglich war und die darauf folgenden leben ja noch und damit auch das Gedankengut.


melden
Wolfshaag
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

08.08.2011 um 01:33
@SethSteiner
Ursprünglich hatte ich den Thread zu den Geschehnissen in Norwegen eröffnet, was nun Frauenrechte damit zu tun haben, ist mir irgendwie schleierhaft.^^

So please, back to topic.


melden
Werwie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

08.08.2011 um 07:03
`tschuldigt BITTE mal:

ABER WARUM GEBT IHR EINEM SOLCHEN ARSCHLOCH EINE SOLCHE BEACHTUNG!?!

Ich bin mittlerweile der festen Überzeugung, daß er genau dies erreichen wollte!

Und genau DESHALB sieht (hört & liest!) man in den Mainstream-Medien an sich NICHTS mehr von ihm!

Die wollen ihm den `Spaß´ der allgemeinen Beachtung nicht gönnen!

Und das sollten wir auch nicht tun!!

Meiner Meinung nach ist er sowieso nur ein analfixierter gestörter TROTTEL dem man nicht die Aufmerksamkeit geben sollte - sondern ihm - wie viele Mainstream-Medien einfach das Prädikat `geistig gestört´ verpaßen & ihn VERGESSEN!!


melden
Airwave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

08.08.2011 um 07:12
@Werwie
Werwie schrieb:Meiner Meinung nach ist er sowieso nur ein analfixierter gestörter TROTTEL dem man nicht die Aufmerksamkeit geben sollte - sondern ihm - wie viele Mainstream-Medien einfach das Prädikat `geistig gestört´ verpaßen & ihn VERGESSEN!!
Einfach darüber schweigen, und das ganze weiter köcheln lassen. Stempel drauf irrer Rechter und ab in den Bau. Das ist natürlich die einfachste Lösung. Hat schon was für sich.


melden

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

08.08.2011 um 09:19
Werwie schrieb:Meiner Meinung nach ist er sowieso nur ein analfixierter gestörter TROTTEL dem man nicht die Aufmerksamkeit geben sollte
Na, genau das führte doch erst zu der Tat.
Es gibt einen Druck im Topf Europa.
Ob dieser Druck berechtigt ist spielt erstmal keine Rolle, er ist eben da.
Doch statt den Deckel abzunehmen wurde der Deckel fest zugedrückt.
"Wer wird das nächste Top Model?" War dann so eine Ablenkung in den Medien.
Das den Leuten irgendwas auf der Seele brennt, hat weder Politiker noch Medien
interessiert.
Irgendwie verständlich, die sind noch geschockt von der Sarrazin-Debatte und froh
das es da wieder ruhiger wurde.
Aber man hat nichts gelernt, auch das die alten Mechanismen nicht mehr funktionieren.
Der Reflex war hier wie dort Nazi-keule, in die rechte Schmollecke stellen, empört tun.
Das ging aber gründlich schief, die Bürger entdeckten so etwas wie Zivilcourage und auch Politiker und "Personen der Öffentlichkeit" hatten plötzlich den Mut zu sagen das man nicht jeden der Probleme anspricht in die rechte Ecke stellen kann.
Das war aber schnell wieder vorbei, wie gewünscht, (man darf dem keine Aufmerksamkeit schenken),
und es brodelt weiter.
B. ist eigentlich die logische Konsequenz.
Aber man merkt auch jetzt wieder das die Mechanismen und Reflexe funktionieren.
Natürlich darf man nicht auf Forderungen von ihm eingehen oder ihm eine große Bühne bieten, aber man muss gucken was den Topf zum brodeln bringt, das nicht nur 2 Tage diskutieren sondern vielleicht auch mal was unternehmen.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

08.08.2011 um 09:47
@Wolfshaag
lies meinen Beitrag, und Du erfährst was das mit sogenanntem Feminismus zu tun hat. Es ist NICHT nebensächliches Beiwerk.
Es ist Dein Thread, Du solltest die Beiträge also studieren!


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

08.08.2011 um 10:39
@Ryker10
was Du da verzapfst ist auch allerhand.
Ich habe Ansichten aus Brejiviks Manifest wiedergegeben, so wie sie gesendet wurden, unter Anfügung genau Deiner Überzeugungen, die dem Bericht zufolge die Ansicht verständlich mache, da sie, wie man auch an Dir sieht, allgemein sehr weit verbreitet sei.
Du widerlegst also nichts Du untermauerst es!
Er müßte also anhand dieser Ansichten wie ich finde, islamfreundlich sein, wäre er nicht vollkommen verrückt und in unhaltbare Widersprüche verstrickt.
Ich habe die These, Feminismus sei der Auslöser für kinderlose Ehen und Scheidungen lediglich unter die Lupe genommen und das sich hinter diesem verbergende Patriarchat mit dessen Konsumorientierung, die es auch auf Frauen überträgt innerhalb einer konsumbefestigenden Gleichberechtigung unter Auszeichnung einiger weniger und Unterdrückung der vielen in gleichem Recht, aber nicht für alle, da Alleinerziehende und Geringverdienende immer zuerst noch Frauen sind, von der Rente ganz zu schweigen, als Sachverhalt dargestellt.
Frauen bekommen auch keine Kinder mehr, weil das Patriarchat die Mutterschaft aushebelt und die Vaterschaft nur (be)rechenbar übernimmt, als Rechenexempel das arme Familien ärmer und reiche reicher macht.
Die Rechnung geht natürlich nicht auf, denn etwas Verantwortung gehört ja dazu und die wird denn an der richtigen Stelle abgelehnt, da wo die Frauen allein gelassen werden und mit aus patriarchalem Denken heraus ungenügenden Lösungen drangsaliert werden, die einer konsumorientierten Gesellschaft gerade im Hinblick auf Kinder entspringt.
Wer will denn in einem Land Kinder, wo er möglicherweise derart um sein Überleben kämpfen muß, daß ein" armes Wurm" bereits ab der sechsten Woche in einer Kinderkrippe landet und sowas dann noch fortschrittlich genannt wird? Es sind ja gar nicht die Mütter die dies wollen.
Also Kinder nur für Reiche und in der Rolle als Übermutter ?
Wohlstand ist aber ohne Kinder nicht möglich, weshalb Feministinnen gerade die Rolle der Mutter stärken und sie nicht in berechenbare Zeitraster und Rentenpunkte, allein als ledigliches Konstrukt betrachtend, das ist die Sicht einer Männergesellchaft, der Mutterschaft immer als suspekt und hinderlich galt, weshalb sie sich jahrhundertelang berechtigt sah, die Pflichten der Frau allein aufzuerlegen und die Befugnisse allein in der Hand zu behalten.
Diese behält sie des weiteren, indem sie nun verschleiernd die Frau als gleichberechtigt bezeichnet, je früher diese bereit ist ihr Kind den Zielen dieser "Väter" zu opfern und es in staatliche oder kirchliche Obhut zu geben. Nur hier oder in Ausnahmesituationen kann sie auch auf Unterstützung hoffen, wenn sie diese benötigt.
Demgegenüber gibt es wenig ausgebildete Kräfte, die tatsächlich leisten können was zu tun wäre. Frauen werden in einem solchen System immer benachteiligt, sie zahlen immer noch die Zeche. Wer kann es ihnen verdenken wenn sie sich verweigern.
Wo Kinder reines Rechenexempel bleiben, wird ihr wahrer Wert auch nicht erkannt werden können und Brejiviks schreckliche Tat zeigt dies stellvertretend allzu deutlich, indem er die aus seiner Sicht, Unerwünschten tötet und die Gewünschten vom Feminismus unterschlagen nennt...
Das ist irre!


melden

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

08.08.2011 um 10:47
kore schrieb:das sich hinter diesem verbergende Patriarchat mit dessen Konsumorientierung,
da habe ich schon wieder aufgehört zu lesen, deine Texte muss man immer tagelang analysieren, studierst du Geistewissenschaften oder so? :-)

Jedenfalls langt das auch so.
Männer sind also konsumorientiert und übertragen das auf die Frauen?!
Frauen füllen also nicht freiwillig die Schuhläden, Täschchenshops, Ikeas, Drogerien, Parfumläden, Sonnenstudios,... der Republik, sondern werden von ihren Männern dazu gezwungen....
Interessante Theorie.


melden
Anzeige
Airwave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

09.08.2011 um 07:30
@kore
Ordne mal deine Gedanken, du schreibst zum Teil so gräßlich, dass der Sinngehalt nicht mehr ersichtlich ist.
kore schrieb:Wer will denn in einem Land Kinder, wo er möglicherweise derart um sein Überleben kämpfen muß, daß ein" armes Wurm" bereits ab der sechsten Woche in einer Kinderkrippe landet und sowas dann noch fortschrittlich genannt wird? Es sind ja gar nicht die Mütter die dies wollen.
Da stellt sich doch die Frage warum die Kinderkrippen und Ganztagsschulen gebaut und unterhalten werden vom Staat?
Und wen man der Ursache dafür auf den Grund geht, so liegt er ausschließlich in der vom Feminismus geforderten Beteiligung an der Arbeit. Erst der Druck der feministischen Bewegung sich in Berufen zu entfalten, hat dazu geführt, dass die Erziehung der Kinder dem Familienleben entrückte, weil wer arbeitet kann nicht erziehen! So ist der Staat gezwungen über Steuern und Abgaben eine Struktur zu schaffen die garantiert, dass die Versorgung der Kinder bewerkstelligt wird. In gleichem Umfang wie die "Rolle des Ernährers der Familie" also der bis dahin geltenden Vaterrolle schwindet, viel auch der Wert der Arbeit, weil die Nachfrage nach ihr stieg zu dem Teil den sich die Frauen erkämpften und sich in den Produktionsprozess einbrachten. Wir haben also mehr Nachfrage nach Arbeit als zur Verfügung steht. Zusätzlich wird der Prozess noch angeheizt durch die Auslagerung der Arbeit in Billiglohnländer mit ArbeitsKZs wie China und die fortschreitende technologische Automatisierung.

Infolge dieser Entwicklung hin zu Leiharbeit und Dumpinglöhnen und dem zusätzlichen Angebot an weiblichen Arbeitskräften, sind nunmehr zur Ernährung der Familie zwei Vermögensverdiener verantwortlich, deren gesamt erwirtschaftetes Vermögen dem Wert entspricht, den zuvor nur ein Familienteil erwirtschaftete und das hat gelinde gesprochen Nichts mit Patriarchat oder Matriarchat zu tun sondern mit der kapitalistischen Ausformung unserer Wirtschaft. Dieses Vermögen wird zusätzlich geschröpft durch Steuern und Abgaben um die Nachwuchsbetreuung zu bewerkstelligen (Kindergrippen, Kindergärten und Ganztagsschulen), den Frauenkampf gegen die angebliche Diskriminierung zu fördern (Subventionierung von NGOs und den ganzen Soziologenheer und alles was damit zusammenhängt).
Der Staat ist also verantwortlich an der Situation, durch seine Familienpolitik getrieben durch die feministische Bewegung, was an sich aber nur einem Teilbereich des Gesamtproblems wiederspiegelt, den es ist nicht nur allein die feministische Bewegung.
Hinzu kommt, dass die Familien belastet werden vom Staat mit Steuern und Abgaben für
1. die Prävention von Gewalt hervorgerufen durch ideologische Grabenkämpfer (Antifa, rechte Gruppierungen und der ganze BULLSHIT),
2. die Subventionierung einer fehlgeleiteten Klimapolitik aufgrund von Hysterietreibern,
3. der Finanzierung der EU-Zwangsdiktatur mit ihrem Hauptzugpferd dem Euro (ESM),
4. einer Kriegspolitik die aufgezwungen durch das Natobündnis und die Beteiligung an den Transnationalen Organisationen der UN ist ("Blauhelme"),
5. die Ausgaben für Entwicklungshilfe (Finanzierung von bspw. Schulen und anderen Projekten die beim nächsten Bürgerkrieg wieder niedergerißen werden | eigentlich ist es streng genommen die Finanzierung der Herrschaft zur Unterdrückung der jeweiligen Länder um ungestört Ressourcenraubbau betreiben zu können),
6. die Finanzierung einer absolut fehlgeleiteten Einwanderungspolitik,
6. die Subvention einer Agraindustrie die die Bauern erwürgt,
7. die Subvention von Wirtschaftsstrukturen die nicht Rentabel sind wie der Automobilwirtschaft die zu viele Kapazität aufgebaut hat und man sie nicht gesundschrumpfen läßt,
8. die Finanzierung von Altlasten und Reparationen, wie den Rückbau der Kohleindustrie oder das Sponsoring von Israel mit U-Booten
und und und, man kann die Liste ewig lang fort führen.
Unter dem Strich ist derjenige der Arbeitet direkt und indirekt so drangsaliert vom Staat mit Gesetzen und Verordnungen sowie durch Abgaben, dass sich die Arbeit quasi nicht mehr lohnt und schon gar nicht eine Familie zu gründen. Deswegen gibt es so viele Singels. Und deswegen sinken die Geburtenraten ständig. Zufriedengestellt und beruhigt wird die Masse mit Konsum.

Die Krux an der Lage ist nun, dass der Staat mit seiner Solidarität ein Netz aufgespannt hat für diejenigen die keine Arbeit mehr finden. Zur Finanzierung der Arbeitslosigkeit wird deren Eigentum/Vermögen gänzlich aufgebraucht, und danach folgt die Abhängigkeit vom Staat. Wer einmal in der Spirale drin ist kommt nahezu nicht mehr raus und übergibt sich dem Staat, weil seine Altersversorgung mit Ersparnissen dahin sind.
Die Geburtenraten sind noch nicht unter aller SAU, weil, diejenigen im sozialen Netz sind, wieder die Freiheit haben Kinder zu bekommen, da sie nicht Arbeiten, und sie Unterstützungen bekommen vom Staat. Deswegen ist der Spruch dumm fickt gut auch so prägnant. Außerdem wird die Geburtenrate über alle Einwohner auch dadurch erhöht, dass vornehmlich Eingewanderte Großfamilien zeugen, da es ihrer ursprünglichen Kultur entspricht und sie sich der neuen in dem Land in dem sie Leben verweigern. Integrierte die aufsteigen in der deutschen(europäischen) Gesellschaft haben kaum noch mehr als zwei Kinder, würde ich schätzen, außer sie steigen in die Klasse der "Reichen auf".
Bis vor der Wirtschaftskrise konnte sich die Mittelschicht (Bürgertum) noch halbwegs über Wasser halten und haben den Abgabendruck aufgrund der Solidarität geduldet, doch geht es gerade diesem jetzt an den Kragen, weil der Staat immer mehr Werte braucht, um diese als Sicherheit zu haben für sein Schuldenloch und zur Finanzierung des Sozialstaats.
Die einzigen die sich dem Druck entziehen können sind die reichsten der Reichen, die steuerlich vergünstigt so gar nicht an den Staat Abgaben leisten und ihre Kinderziehung schon seit je her anderen Übertragen haben Angefangen mit der Nanny hin zur Privatschule und Internat bis zur Eigenständigkeit.

Zusammengefasst ist es doch da nur glasklar, dass aus der Mitte der Gesellschaft tickende Zeitbomben wie ein Breivik entstehen.


melden
288 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden