weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

3.892 Beiträge, Schlüsselwörter: Explosion, Norwegen, Oslo
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

09.08.2011 um 12:53
@Warhead

Klar. Aber heutzutage sind es doch alels nurmehr Businessfrauen, Models, Sängerinnen und sowieso alles Karrierefrauen... Selbst das hässlichste Entlein meint Model werden zu müssen... die haben völlig den Hang zur Realität verloren... und Leiden tun die Kinder und der Rest der Familie.

LG


melden
Anzeige
Airwave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

09.08.2011 um 12:55
@Warhead
Warhead schrieb:In der DDR wars normal das Frauen Kranführerinnen,Maurer,Brückenbauingeneurinnen und Müllfahrer wurden
der Kontext ist nen bischen nen anderer,...
1. war das Gebiet der DDR komplett demontiert und nach Sowjetskiland verfrachtet worden
2. war das Land an sich am Ausbluten von Arbeitskräften bis zum Mauerbau, eben deswegen auch dieser
3. wollte man eine auf zwang basierendes Weltbild in die Köpfe der Kinder Hämmern, und das geht am besten in Staatserziehung ab Kleinkindalter, bis der Parteisoldat am Ende rauskommt.

Sprich in der Wirtschaft um überhaupt die Produktivität zu haben um das Land am laufen zu halten mussten die Frauen mit ran, überall wo Not am Mann war, und dieser Mangelzustand war bis zum Zusammenbruch der DDR nicht beseitigt.

Die Gesellschaft war also auf ein ganz anderes Gefüge ausgerichtet als das was wir jezt haben, obwohl schon wieder alles in die Richtung geht. Insofern hat Ulbricht schon recht: "Den Kommunismus in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf!" Und das sehen wir gerade 1:1 in der BRD GmbH und in der EU-Diktatur


melden

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

09.08.2011 um 13:25
@Airwave
Ach,Deutschland gehts wunderbar dank dieser "EU-Diktatur"


melden
Airwave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

09.08.2011 um 13:26
@Warhead
Warhead schrieb:Ach,Deutschland gehts wunderbar dank dieser "EU-Diktatur"
das Bezweifel ich ernsthaft, außer du hast das als Ironie geschrieben.


melden

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

09.08.2011 um 13:32
@Airwave
Nein,was meinst du wohl warum Deutschland Exportweltmeister ist...mit der DM hätte das so nie geklappt,wir unterbieten fast alle,das liegt an den Niedriglöhnen,an der Produktivität,die Mitarbeiter werden ausgequetscht bis zum Letzten,da hält keiner mit.Selbst den Indern sind die Löhne zu mies,da bleiben sie lieber in Mumbay.Leider klappen die anderen EU Staaten dadurch zusammen


melden
Airwave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

09.08.2011 um 13:44
@Warhead
Warhead schrieb:Nein,was meinst du wohl warum Deutschland Exportweltmeister ist...
das sind wir nicht mehr...
Warhead schrieb:...mit der DM hätte das so nie geklappt,wir unterbieten fast alle,das liegt an den Niedriglöhnen,an der Produktivität,die Mitarbeiter werden ausgequetscht bis zum Letzten,da hält keiner mit.Selbst den Indern sind die Löhne zu mies,da bleiben sie lieber in Mumbay.Leider klappen die anderen EU Staaten dadurch zusammen
... das ist eine Frage der Ordnungpolitik in Deutschland. Wir haben so oder so keine Chance mit den Billiglöhnen von China usw. zu konkurrieren. Davon ab kommt der gebildete Inder nicht zu uns, weil er Nationalstolz hat und sein Land aufbauen will, bzw. man ihm eh nicht genug zahlen tut da hast du schon recht, weil hier Niedriglohnpolitik bis an die Hutkante gefahren wird. Das das wunderbar ist dank dieser "EU-Diktatur" bezweifel ich, vielmehr, hat Deutschland absolut schwachen Inlandskonsum, sprich den Leuten auf der Straße geht es scheiße, da kann ich nicht sehen dass es Deutschland wunderbar geht.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

10.08.2011 um 09:39
@Airwave
was wirfst Du anderen vor, Du ziehst Dir doch ebenfalls nur die Sätze raus wie sie Dir passend sind bei mir!
@all
Also wenn man sich das durchliest, wundert es tatsächlich, daß es noch keinen militanten Feminismus gibt. :)

Was mir hier von Airwave übergekippt wird ist ja wohl das letzte! Wieso sollte ich einen Sprengstoffgürtel tragen? Ich bin zwar des Denkens fähig, aber dieser Zusammenhang erhellt sich mir nicht ,- außer er sähe gerne, daß ich hier verschwinden würde, sowie andere gegenüber männlichen Vertretern übrigens meist friedliche Feministinnen.
Ich ziehe mir den Schuh aber gar nicht an, da ich weder Feministin noch radikal bin.
Wenn einem Mann aber ein Denken, daß er nicht bequemerweise nachvollziehen kann, eigene mögliche Mängel nicht vorenthält und es nicht von einem Mann sondern einer Frau kommt, dann liegt die Lösung auf der Hand, es wird mit allen zur Verfügung stehenden Waffen darauf geschossen und zwar "friedlich":
Emanze, Feministin sind noch harmlos. Angeblich schreibe ich den Männern alle Schuld zu.
Wo steht das bitte? Ich diskriminiere angeblich Männer und was Airwave nicht verstehen will, kann MANN ganz allgemein in die Tonne klopfen.
Es gipfelt darin, daß meine Worte dazu beitrügen, daß man es gerne sähe, wenn diese denn einen Sinn hätten, daß Deutschland unterginge.
Welch überbordende männliche Dünnhäutigkeit!
Da nutzt es denn auch nichts, wenn man hinterher versucht Frauen als die schwächeren Kreaturen darzustellen, was sie übrigens nicht sind, auch wenn sich viele dem Kinderkriegen mittlerweile verweigern.
Aber das ist OT
Denn worauf ich hinaus wollte wurde ja noch immer nicht begriffen, nämlich, daß Kinder in den Gesellschaften zu einem reinen Rechenexempel werden!
Das birgt ein hohes Gewaltpotential und das kann man mittlerweile sehen.
Die männlich-patriarchale Gesellschaft ihrer rigiden rein gewinnorientierten Ordnung nach, auf der diese Entwicklung basiert, ob Dir @Airwave das nun passt oder nicht, zieht sich aus der Verantwortung.
Wie übrigens meistens. Die Situationen werden auf unfähige Eltern, Mütter oder Väter abgeschoben und allein einer "bildungsfernen" Schicht angelastet .
Kennzeichnend sind die Worte des englischen Premiers, der nun Jugendliche selbst verantwortlich macht: Wer alt genug ist Straftaten zu begehen, ist auch alt genug bestraft zu werden!
Ich will diese Taten hier nicht schönreden, obwohl es soweit ich weiß keine, oder ein Todesopfer ungeklärter Ursache gibt, zeigt diese Sprache es deutlich, wie das Denken dahinter ist.
Gewalt gegenüber Luxusgütern ist nicht hoch genug zu ahnden. Die Gewalt die diese Täter als menschliche Wesen innerhalb ihrer Gesellschaft evtl zuvor erlitten, wird ausgeblendet.
Problematische Jugendliche und Kinder rechnen sich in der Konsumwelt nicht, sie werden zu teuer für diese. Das ist auch der Grund dafür, daß man sich so verzweifelt um halbgare Lösungen bemüht nicht die Liebe zu diesen.
Wer soll zahlen wenn diese sich alle verweigern?
Brejivik hat das Denken einer durch Macht korrumpierenden Gesellschaft verinnerlicht.
Es war ihm egal welches Leid er über Familien brachte, seine Opfer waren zwar nicht sogenannten bildungsfernen Regionen entsprossen, aber ihm unlieb, nicht als menschliche Wesen zu betrachtenfür ihn, da sie auf der falschen Seite standen, die sich für ihn nicht rechnen ließ.
Im Prinzip, tat er dies aus Irresein, für eine Gesellschaft die grundsätzlich ihre Söhne fallen läßt, wenn sie nicht in diese ihre Ordnung sich einpassen wollen.
Wie bekannt, war er zunächst ja überangepasst , sodaß er daraus die Berechtigung zu ziehen können glaubte, dieser Gesellschaft zu beweisen, was er schriftlich zugab, man könne es noch "besser" machen.


melden
Airwave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

10.08.2011 um 10:02
@kore
kore schrieb:Wenn einem Mann aber ein Denken, daß er nicht bequemerweise nachvollziehen kann, eigene mögliche Mängel nicht vorenthält und es nicht von einem Mann sondern einer Frau kommt, dann liegt die Lösung auf der Hand, es wird mit allen zur Verfügung stehenden Waffen darauf geschossen und zwar "friedlich":
Das was du scheinbar nicht verstehst ist, dass es mir egal ist ob du nen Zipfel hast oder nicht. Wenn du dich in deinem weiblichen Ego gekränkt fühlst, dann entschuldige ich mich. Mir geht nur die Penetranz auf den Wecker wie Frauen sich selbstdarstellen, selbes gilt uneingeschränkt für Männer. Und was du hier an Männerbashing beteibst auf Kosten der Gesellschaft ist nicht mehr feierlich. Da kannst du gern auch weiter deinen Kopf wie ein bockiges Kind gegen die Wand schlagen, jeder der es sachlich sieht wird mir zustimmen. >>>
kore schrieb:Die männlich-patriarchale Gesellschaft ...
<<< Die ist an allem Schuld. Je ne ist klar.
kore schrieb:Brejivik hat das Denken einer durch Macht korrumpierenden Gesellschaft verinnerlicht.
Das weise ich entschieden zurück, er hat es nicht verinnerlicht, er hat es erkannt und sein Model einer feudal aristokratischen chrichliche Rittergesellschaft als Lösung in die Welt gebombt und geschoßen. Sorum wird ein Schuh daraus.


melden

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

10.08.2011 um 10:09
Brejivik hat das Denken einer durch Macht korrumpierenden Gesellschaft verinnerlicht.

Das weise ich entschieden zurück, er hat es nicht verinnerlicht, er hat es erkannt und sein Model einer feudal aristokratischen chrichliche Rittergesellschaft als Lösung in die Welt gebombt und geschoßen. Sorum wird ein Schuh daraus.
Das ist die bisher beste Beschreibung des ganzen Vorgangs!


melden

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

10.08.2011 um 19:02
Airwave schrieb:feudal aristokratischen chrichliche Rittergesellschaft
Wer hat sich den den Quatsch ausgedacht?
Weder feudal noch aristokratisch finde ich unter Breiviks Einschätzungen. Dafür aber rechtsextrem, nationalkonservativ und Islamfeindlich. Bombenleger und Kindermörder würde auch gut passen.
Wikipedia: Anders_Behring_Breivik#Einsch.C3.A4tzungen

Sehr christlich finde ich seinen Anschlag auch nicht. Die Bombe im Regierungsviertel deutete zuerst ja auch in eine ganz andere Richtung als einer Christlichen.


melden

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

10.08.2011 um 19:07
bit schrieb:Weder feudal noch aristokratisch finde ich unter Breiviks Einschätzungen
Wenn seine Vorbilder Templer und Kreuzritter sind, trifft die Beschreibung ganz gut.


melden
Airwave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

10.08.2011 um 19:20
@bit
Diskussion: Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo
scroll mal durch zu den Lösungsansätzen die ich aus dem Kompendium rausgezogen haben, die Breivik favorisiert. Sry das du medial nen anderes Bild im Kopf hast,... es entspricht aber nicht dem was Breivik zumindest mit seinem Kompendium als Message transportieren will.


melden

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

10.08.2011 um 20:32
@Airwave
Was meinst du denn genau?
Da er verlangt hat die Regierung und hohe Militärs sollen zurücktreten und der König soll abdanken halte ich ihn mehr anarchisch als aristokratisch.

Und was Breivik in seinem Pamphlet schreibt habe ich gerade vor mir liegen.

"The combination of 21st century mass media, transnational legislation, and bureaucratic
feudalism helped transform Europe into Eurabia[117]."


melden
Airwave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

10.08.2011 um 21:08
@bit
Differenzieren heißt das Stichwort. Klar das ist schwer, macht ja heutzutage keiner mehr.

"The combination of 21st century mass media, transnational legislation, and bureaucratic
feudalism helped transform Europe into Eurabia[117]."

- 21st century mass media warum ist er dagegen, weil es auf Linie getrimmt ist politisch Korrekt halt Linksgerichtet, wie er in seinem Kompendium versucht aufzuführen in einem der Abschnitte wie die Presse derzeit unter welchen Intressensgruppen aufgeteilt ist.
- transnational legislation also zurück zur nationalen Herrschaft vlt. auch Kleinstaaten, Fürstentümer auf jedenfall nichts was größer ist als der Nationalstaat, das ist zu aller erst mal eine konservative Forderung.
- bureaucratic feudalism: er mag den bürokratischen Feudalismus nicht das sagt aber doch nicht das Breivik feudale Strukturablehnt?


nochmal ins Gedächtnis gebracht:
14. Beibehaltung/Abschaffung der Monarchien?
Text our rule in the future after a coup. We must be prepared to implement a
concise strategy which preserves European monarchies.
bit schrieb:...halte ich ihn mehr anarchisch als aristokratisch.
wenn nicht aristokratie? Warum dann Uniformen wie der Adel, warum der Freimaureraufzug? Er läßt sich in Militäruniform ablichten, und forder den Rücktritt des Militärs. Unlogisch, auf den ersten Blick ja. Vielleicht auf den zweiten Blick aber nicht? Er will etwas anderes das die Menschen beschützt vor "der Entwicklung zu Eurabien", vor dem Islam also? Was? Tempelritter als Ordnungselment innen und außen.

... ich mach auch nur informiertes Spekulieren, aber ich kann es untermauern. Ich hoffe du akzeptierst es, dass ich nur versuche dir zu erklären was ich da rauslese, natürlich hast du das recht auch anderen mehr Beachtung zu schenken. Und falls du das was ich sage für unwahrscheinlich hälst, dann ist das halt so, ändert aber wenig daran, dass ich es einordne und auch Schlussfolgerung aus dem kompendium hernehme um meine These zu untermauern.


melden

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

11.08.2011 um 07:41
@Airwave
Leider liest du nur aus dem Pamphlet, was du gerne lesen möchtest, oder deutest es so um wie es dir am besten paßt. Du bist aber nicht der einzige der sein "Manifest" gelesen hat. Und ich kann bei keinem anderen erkennen, das Breivik feudale Aristokraten als Lösung für Europa ansieht. Du bist der Erste bei dem ich so etwas lese. Also kann es sich nur um deine subjektive Meinung handeln.

Leider irrst du dich in diesem Fall nicht das erste Mal. Was machen deine Zweifel?
Ich habe erhebliche Zweifel an der Darstellung es sein ein Einzeltäter.
Breivik hat allein gehandelt
Nach drei Wochen Verhören mit dem Attentäter ist sich die norwegische Polizei sicher
Norwegische Ermittler halten Breivik für einen Einzeltäter. Das hätten die Befragungen mit dem Massenmörder weitgehend zweifelsfrei bestätigt, sagte der zuständige Staatsanwalt. Offenbar ist der Verhaftete sehr korrekt in seinen Aussagen.
http://www.nzz.ch/nachrichten/panorama/breivik_hat_allein_gehandelt_1.11861340.html


Ach ja,
Feudalismus = Leibeigene Bauern arbeiten für einen Feudal- oder Lehnsherren.
Aristokratie = Herrschaft einer adligen Oberschicht.

Das ist Mittelalter und nicht die Zukunft Europas.


melden

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

11.08.2011 um 07:50
bit schrieb:Das ist Mittelalter und nicht die Zukunft Europas.
Wenn es nach der christlich fundamentalen Szene geht ist genau das Mittelalter Europas Zukunft.

Und das ist gar nicht weit hergeholt, selbst "normale" Politiker fordern wieder mehr Einfluss der Kirchen auf den Staat.


melden

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

11.08.2011 um 08:23
@Airwave
Airwave schrieb:das Bezweifel ich ernsthaft, außer du hast das als Ironie geschrieben.
Jaja Deutschland geht es so unglaublich schlecht. Das sauberste Trinkwasser Europas, überall Fleisch billig zu kaufen, keine Stromausfälle, Demokratie, unglaublich gute Sozialhilfen.... der Horror hier.


Ist quasi wie Ecuador oder Vietnam hier.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

11.08.2011 um 08:57
@Airwave
Bei Deinem letzten gedanklichen Erguß mußte ich Tränen lachen. Er zeigt deutlich, wer sich hier gekränkt fühlt in seinem Ego. Ich jedenfalls nicht.
Wenn Du Dich also "männlich" angegriffen fühlst, solltest Du Dich fragen, was bei Dir möglichweise nicht verinnerlicht wurde, denn ich betreibe kein Männerbashing, sondern weise auf veraltete Strukturen einer Gesellschaft hin, die ihrer Verantwortung weder gerecht wird, noch an einer Gleichberechtigung wahrhaftiges Interesse hat, außer wenn es den Machtstrukturen durch die Hintertür wieder nutzt.


Solch "väterliches" Denken meinte ich und Brejivik stand unter einem solchen pathologischen morbiden Denken, denn ob Templer oder nicht, etwas das vor ca 1000 Jahren noch vertretbar gewesen sein mag, ist wenn man es heute als Richtschnur nimmt krank.
Aber die Templer waren nicht intolerant, sondern ihrer Zeit weit voraus, wir nutzen heute die von ihnen entwickelten Zahlungsmethoden und vergessen, daß sie selbst einer vollkommen rigiden Gesellschaftsordnung zum Opfer fielen.
Logisch ist Brejiviks Vorgehen auch im Denken keineswegs, es sucht verzweifelt den Übervater den er nicht hatte und innerhalb der Gesellschaft sich nur in einem Irresein schaffen konnte.
Er geht dabei zwar intelligent vor, aber dennoch krank.
Dabei vernichtet er das, was seiner "väterlichen" frei erfundenen Templerlogik im Wege steht und übernimmt im Umkehrschluß in seinem Denken Verhaltensweisen aus dem Islam, die dort auch heute Gültigkeit besitzen, selbst wenn auch dort nicht mehr überall, nämlich: Frauen zurück an den Herd, zum Kinderkriegen und zum Beten.
Unser christliches Abendland hat sich erfolgreich davon losgesagt, aber befreit hat es die Frauen nur für erneute noch verborgenere männlich- tingierte Machtinteressen gesamtgesellschaftlich betrachtet.
Vielleicht ist heute endlich auch der diesbzgl. "befreite" Mann auf dem Vormarsch, nur so können beide Geschlechter und vor allem deren mögliche Kinder profitieren.
Letztes Wort kam mir dabei schwer von den Lippen.


melden

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

11.08.2011 um 09:17
kore schrieb:Unser christliches Abendland hat sich erfolgreich davon losgesagt,
Nein, das sieht es immer noch so, die Aufklärung hat sich davon losgesagt, aber eigentlich nicht mal die, sondern gesellschaftliche "Zwänge".
Ob das gut ist oder nicht mag dahingestellt sein und ist "Geschmacksache".
kore schrieb:aber befreit hat es die Frauen nur für erneute noch verborgenere männlich- tingierte Machtinteressen gesamtgesellschaftlich betrachtet.
Du verallgemeinerst zu sehr, nicht alle Frauen fühlen sich "befreit".
Etliche sehen sich in eine neue Rolle gezwungen die du als Freiheit beschreibst.
Einen Job haben zu müssen anstatt sich um die Familie kümmern zu können sehen sie nicht als Freiheit.
Freiheit wäre sich das aussuchen zu können.

Was deine "männlich-tingierten Machtinteressen gesamtgesellschaftlich" betrachtet sind, ist mir immer noch ein Rätsel.
Toll aber das du jetzt verständlicher schreibst damit wir betroffene Patriarchen das jetzt auch verstehen :-)


melden
Anzeige
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

11.08.2011 um 10:17
@wulfen
und Du...solltest genauer lesen sonst brauchtest Du mich nicht zitieren und es dann so darstellen als habe ich das Gegenteil behauptet.
Weder verallgemeinere ich etwas, noch hast du verstanden was ich meine.
Vielleicht willst Du das aber auch nicht wirklich, denn es sieht ziemlich willkürlich herausgegriffen aus.

Über die Aufklärung und Zusammenhänge dieser, mit der Entwicklung eben innerhalb dieses zumindest dem Worte nach christlich zu nennenden Abendland habe ich mich hinreichend geäußert, weshalb ich es nicht weiter aufgreife.

Gerade die gesellschaftlichen Zwänge, die Du hier als diesen innerhalb Deiner Aussagen allein gerecht werdend okkupierst, waren es ja die ich anführte.
Bei mir stehen diese aber nicht in Anführungszeichen und sind auch keine Geschmacksache.
Du schmückst Dich innerhalb deutlich verdrehter und aus dem Zusammenhang des Satzes, mehr noch des Gesamtsinnes willkürlich genommener Zitate, plagiat mich und meine Gedankengänge zum besten haltend, mit deutlich zu großen Federn und dies gibst du am Ende des Beitrages wenigstens zu, das rechne ich Dir an.
Übrigens wie kommst du darauf Du könntest ein Patriarch sein? Dies würde selbst dem Sprichwort nach, getroffener Hund bellt, höchstens dem eigenen Wunschdenken nach zutreffend sein können, dieses lassen gerade viele Kleingeister ihre Frauen spüren und ich will und wollte Dir das hier nicht unterstellen.
Mit den von mir angeführten innerhalb der Gesellschaft immer noch wirkenden patriarchalischen Strukturen hat es immer noch nichts gemein.
Diese könnten heute auch von Frauen umgesetzt sein.


melden
116 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden