weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

3.892 Beiträge, Schlüsselwörter: Explosion, Norwegen, Oslo
Airwave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

09.08.2011 um 07:38
Vor den Auswirkungen einer soll unverantwortlichen Politik haben schon viele Leute gewarnt, die dann so lang es noch ein wenig gut ging in die Rechte Ecke abgeschoben wurden, wie ein Ulf Kotte mit Vorsicht Bürgerkrieg! Wäre es nicht traurig, könnte man darüber Lachen, aber was wir gerade in London sehen ist doch nur der Anfang, und die Auswirkung einer Politik die gnadenlos gegen die eigene Bevölkerung vorangetrieben wird.


melden
Anzeige
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

09.08.2011 um 09:57
@Airwave
"ordne mal Deine Gedanken!"
Das würde ich Dir raten!
Wenn ich recht verstehe drückst Du mit Deinen allzu deutlichen Worten aus, was beinahe alle denken, Feministinnen aber nicht, das würdest Du, so wie manch einer, ihnen damit in den Mund legen wollen: daß Kindererziehung keine Arbeit ist im vollen Sinne und deshalb, die Frau nur "vollwertig" ist, wenn sie zusätzlich rein erwerbsorientiert arbeitet.
Dem Mann wurde dies ja lange nicht zugemutet, daß er neben dem Beruf volle Erziehungsarbeit leistet. Es gab ihn ja einmal den Beruf der Hausfrau UND Mutter und im Falle der Frau hat man dies im Namen der Gleichberechtigung auf den Erwerb außer Hause erst in den fünfziger Jahren erweitert, wohlgemerkt nur innerhalb einer Ehe.
Also, eine ledige Frau durfte schon immer ihren Mann stehen!
Daß diese auch Kinder haben durfte, war aber immer noch KEINE Selbstverständlichkeit , daraus resultiert möglicherweise heute immer noch unsere Betrachtungsweise: Eine Alleinerziehende(r) soll doch zusätzlich arbeiten und das in jedem Falle, selbst wenn es erwiesenermaßen in manchem Fall vollkommen unmöglich scheint, die Frau, denn es ist meist eine Frau, hat es zu leisten.
Es ist das Diskreditieren der Frau und ihrer Leistung bzgl. der Erziehung und der Neid einer immer noch vorwiegenden männlichen Gesellschaftsordnung auf die mögliche Freiheit der einzelnen Frau. Zu dieser Freiheit gehört eben mittlerweile auch, daß sie möglicherweise keine Kinder bekommen will.
Das spricht sicher eine deutlichere Sprache als all Deine Vermutungen. es resultiert aber nicht daraus, daß eine Frau mittlerweile das Berufsleben unbedingt mehr liebte als mögliche Kinder.
Sie kann sie sich einfach nicht mehr leisten innerhalb der Doppelbelastung, will sie sich nicht ausnahmslos dem Manne wieder ausliefern.
Man sieht, der Trend geht denn auch in bestehenden Ehen weiter.
Also, diese Gleichberechtigung ist eine Lüge zur Tarnung männlicher Bestreben, die Frau zu unterdrücken weiterhin und das auch, wenn dieses Denken mittlerweile von einem weiblichen Kopf übernommen wurde.

Echte Gleichberechtigung fordert Anpassung an die Erziehungsaufgaben von der gesamten Gesellschaft und dies NICHT als ein Rechenexempel, sondern als in der Form individuell und für jeden einzelnen frei wählbar.
KEINE Zwangsmaßnahmen und Einmischungen seitens des Staates, wie lange ein Kind außerhäusliche Betreuung bekommt, außer in Fällen von Kindesmißhandlung .
Eine Schulung innerhalb der Liebe zum Kind und NICHT dessen Ausbeutung hinsichtlich wirtschaftlicher Interessen bereits im Kindergartenalter, auch wenn es sich Frühförderung nennt, sondern Anpassung an die Natur und Fähigkeit des betreffenden Einzelwesens.
NICHT Leistung bereits im Kindergartenalter und Drangsalierung der Väter und Mütter in Bezug auf diese und deren eigene, immer noch mehr und mehr zu leisten, SONDERN Menschlichkeit im Umgang mit Kindern, damit sie diese erlernen können und NICHT , daß sie einer möglicherweise aussichsichtslosen Zukunft gegenüberstehen, die zu Untaten verleiten könnte.
Der patriarchalen Gesellschaft sind Kinder im Grunde genommen immer noch gleichgültig, wenn sie sich nicht rechnen lassen und mögliche Fehler in der Erziehung bzgl dieser dann nicht aufgehenden Rechnung bezeichnet sie einfach als bildungsfern.
Sie besitzt nicht einmal die Herzensbildung ihren eigenen Aufgaben tatsächlich gerecht zu werden und wälzt diese Fehler erneut auf die Erziehenden, meist Frauen ab, indem sie diese erneut entmündigt und Erziehung staatlicher Obhut kontrollierend unterstellt, ohne ansatzweise befriedigend Bedingungen dafür geschaffen zu haben.
Sie übernimmt damit die Aufgabe, die zuvor auch Männer oder Ehemänner nicht immer zufriedenstellend meistert.
Durch Schleichwege führt also das Patriarchat hier seine Macht wieder ein, auch wenn es damit die sogenannte Gleichberechtigung ad absurdum führt.
Damit wird bewiesen, daß überhauot nicht im Ansatz begriffen wurde, worum es sich hinsichtlich Gleichberechtigung handelt und der Fehler, den man den Frauen zurechnen muß, ist, daß diese immer wieder zu viel zu vielen und großen Kompromissen bereit gewesen sind.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

09.08.2011 um 10:06
@wulfen
Nein! Ich habe fertig! Hahaha


melden
Airwave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

09.08.2011 um 10:22
@kore

Und ich stelle mal wieder fest mit feministinen kann man nicht reden. Ihnen geht es nicht um die Sache, sondern um ihre Träume einer feministischen Herrschaft die soviel Diskrimierung in die Welt gesetzt hat, dass der Bruch in der Familie nur ein Ausdruck ihres Feldzugs ist.

,.. das was du hier abziehst ist feministischer Neusprech, die verantwortungslose Ausgestalltung der Gesellschaft den Männern in die Schuhe zu schieben kann man getrost in die Tonne klopfen.
kore schrieb:Durch Schleichwege führt also das Patriarchat hier seine Macht wieder ein, auch wenn es damit die sogenannte Gleichberechtigung ad absurdum führt.
Wenn ich sowas lese, entschwindet bei mir die Hoffnung auf eine Gesellschaft die sich nicht nur so nennt, sondern auch ein ist, wenn solche Leute wie du etwas zu sagen haben und das haben sie in zunehmenden Maß, dann ist es mir recht wenn sie (die Gesellschaft) vor die Hunde geht. Deutschland schafft sich ab q.e.d..

Das einzige um was es dir geht und das ist Feminismus pur, ist allen Männern die Schuld zu geben für Alles. Mich wunderts das du noch nicht mit nem Sprengstoffgürtel dich in nem Fußballstadion in die Luft gejagt hast.
kore schrieb:Wenn ich recht verstehe drückst Du mit Deinen allzu deutlichen Worten aus, was beinahe alle denken, Feministinnen aber nicht, das würdest Du, so wie manch einer, ihnen damit in den Mund legen wollen: daß Kindererziehung keine Arbeit ist im vollen Sinne und deshalb, die Frau nur "vollwertig" ist, wenn sie zusätzlich rein erwerbsorientiert arbeitet.
Wer die Familie nicht als Grundeinheit der Gesellschaft sieht, und sie spalten will, so wie du, der will auch nicht meine Aussagen dazu verstehen.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

09.08.2011 um 11:31
Airwave schrieb:Wer die Familie nicht als Grundeinheit der Gesellschaft sieht, und sie spalten will, so wie du, der will auch nicht meine Aussagen dazu verstehen.
Die Familie als Grundstruktur wurde ja erfolgreich auseinander genommen. Kindergrippe, Kindergarten, Hort, Tagesmutter... hier wird die Erziehung auf Dritte abgeschoben obwohl die Bindung zur Mutter die wichtigste im Leben sein müsste. Aber statt sich der Verantwortung als Mutter bewußt zu sein wird mächtig auf die Kacke gehauen und die Karriere vorn angestellt... da kann man den Müttern die Kinder auch gleich wegnehmen und sie regimetreu in Großen Lagern Drillen...

Das hat die Schwarzern gut hinbekommen...

LG


melden

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

09.08.2011 um 11:41
def schrieb:Die Familie als Grundstruktur wurde ja erfolgreich auseinander genommen.
Das liegt aber weniger an feministischen Frauen als an unserer Gesellschaft.
Ich kenne einige Frauen die nichts lieber tun würden als die klassische Hausfrauenrolle übernehmen.
(Ja, das gibts noch, auch in dieser Rolle kann man sich "verwirklichen").

Der Grund warum die arbeiten ist schlichtweg weil das Geld nicht reicht.
Bei einem oder zwei Einkommen im unteren Bereich geht ganz einfach ein Gehalt schon für die Wohnkosten drauf.

Die Kosten für die existentiellen Bedürfnisse sind einfach zu hoch. (Wohnen, Strom, Heizung,...)


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

09.08.2011 um 11:45
@wulfen

Das wird ja aber bedingt... nur als Theorie: Würde man die Frauen vom Arbeitsmarkt nehmen, und die Männer das Geld nach Haus bringen, wofür momentan beide gehen müssen, würde gleiches Geld zur Verfügung stehen, und die Mütter ihre Kinder auch erziehen... aber ich sehe schon die Cholerischen Emanzen wie sie gleich auf mich einzetern werden...
wulfen schrieb:Der Grund warum die arbeiten ist schlichtweg weil das Geld nicht reicht.
Bei einem oder zwei Einkommen im unteren Bereich geht ganz einfach ein Gehalt schon für die Wohnkosten drauf.
Vielleicht wohnt man da auch über seine Verhältnisse? Oder definiere doch mal Einkommen im unteren Bereich.

LG


melden
Airwave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

09.08.2011 um 11:48
@def
def schrieb:Die Familie als Grundstruktur wurde ja erfolgreich auseinander genommen. Kindergrippe, Kindergarten, Hort, Tagesmutter... hier wird die Erziehung auf Dritte abgeschoben obwohl die Bindung zur Mutter die wichtigste im Leben sein müsste. Aber statt sich der Verantwortung als Mutter bewußt zu sein wird mächtig auf die Kacke gehauen und die Karriere vorn angestellt... da kann man den Müttern die Kinder auch gleich wegnehmen und sie regimetreu in Großen Lagern Drillen...

Das hat die Schwarzern gut hinbekommen...
Das hat erstmal nichts mit der Mutter oder Vater zu tun,... das liegt an der Soziologen, die meinen die Kinder besser erziehen zu können als die Eltern. Es ist Ausdruck einer Gesellschaft die Arbeitsteilung betreibt, nur das Menschen keine Sachen sind, sondern Lebewesen. Und das die Erziehung nicht aus der Familie outgesourced werden kann um mehr Produktivität zu schaffen. Hier haben sich zwei Strömungen der modernen Gesellschaft ergänzt, nämlich der Feminismus der in Wahrheit keiner ist und die Technokraten. Die einen meinen die Frauen aufrufen zu müssen aus der Grundüberzeugung sie wären unterdrückt, die anderen sind der Ansicht, dass man damit Arbeitskräfte im Produktionsprozeß freistellen kann, weil sie bei der Kindererziehung vergeudet sind. Beides zusammen hat die Familie verrückt. Ich habe nichts dagegen das Frauen arbeiten und der Mann dafür den Haushalt führt. Meiner Meinung nach ist diese Art der Gleichberechtigung auch nichts neues in der Gesellschaft. Hauptsache ein Elternteil ist ständig für das Kind da, nur dahin wo der Feminismus die Gesellschaft getrieben hat, ist das kein Elternteil mehr für die Kinder da ist, sondern der Staat, und dafür muss er verurteilt werden.

@wulfen
wulfen schrieb:Der Grund warum die arbeiten ist schlichtweg weil das Geld nicht reicht.
Bei einem oder zwei Einkommen im unteren Bereich geht ganz einfach ein Gehalt schon für die Wohnkosten drauf.
Hättest du die Ausfürhungen auf der Seite zuvor gelesen,... hättest du das nicht nochmal schreibne müssen, sondern es einfach bejahen können.


melden

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

09.08.2011 um 11:53
def schrieb:Vielleicht wohnt man da auch über seine Verhältnisse? Oder definiere doch mal Einkommen im unteren Bereich.
Ja, da nehme ich doch gleich mich.
Meine Partnerin verdient etwas über 1000 Euro,
ich bekomme 400 Euro Rente.
(+ mmh, etwas aus selbständiger Tätigkeit... )

Die Wohnung, 1,5 Zimmer, kostet 400 Euro.
Das Auto (notwendig für Weg zur Arbeit) insgesamt 400 Euro.
Dazu kommen diverse Nebenkosten, ca 200 Euro.
Nun sind meine Kinder ausser Haus, studieren, aber da steckt man ja auch noch was zu...
Das einzige wo man etwas drücken könnte wäre das Auto.
Das muss aber relativ zuverlässig sein und mit öff. Verkehrsmitteln kommt man da nicht hin.
Letztlich bleibt da nicht viel über....


melden
Airwave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

09.08.2011 um 11:54
@def
def schrieb:Vielleicht wohnt man da auch über seine Verhältnisse? Oder definiere doch mal Einkommen im unteren Bereich.
darüber haben schon die griechen Philosophiert denke ich.

Für sich genommen muss ein jeder der arbeitet, in der Lage sein sich ein Haus zu bauen und genug Vermögen ansparen um damit sein Alter zu bestreiten sowie eine Familie zu gründen, dazu gehört auch ein Mass an Luxus. Das wäre gerecht. Und an sich hätten wir das auch schon längst erreichen können, weil mit der Automatisierung sehr viel mehr Wertschöpfung möglich war, nur wurde diese Wertschöpfung nicht auf die verteilt, die die Arbeit gemacht haben, sondern es wurde in den Kapitalmarkt investiert, dessen erst beste Handlung es war dort zu investieren wo auch Minderqualifizierte die Errungenschaft der maschienellen Produktion bedienen können für weniger Lohn.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

09.08.2011 um 11:55
@wulfen
Was machst du mit 41 in Rente? BU ?

LG


melden

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

09.08.2011 um 11:57
def schrieb:Würde man die Frauen vom Arbeitsmarkt nehmen, und die Männer das Geld nach Haus bringen, wofür momentan beide gehen müssen, würde gleiches Geld zur Verfügung stehen, und die Mütter ihre Kinder auch erziehen...
Ja, ähnlich sehe ich das auch.
Ich finde es unglaublich das der Staat für Frauenbeauftragte Geld zum Fenster rausschmeißt.
Mit dem Ergebnis das Frauen bei der Einstellung bevorzugt werden.
das kann so nicht sein....
Nun sind die Frauen stolz endlich in Männerberufen angekommen zu sein.
Feuerwehr z.B.
Niemand will die da wirklich, es ist ja nun kein Geheimnis das Frauen einfach körperlich nicht das gleiche leisten können.
Da nehmen die aber einem Mann der seine Familie ernähren will den Job weg.


melden

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

09.08.2011 um 11:57
def schrieb:Was machst du mit 41 in Rente? BU ?
Jupp, leider ja.


melden
Airwave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

09.08.2011 um 12:12
@wulfen
wulfen schrieb:Nun sind die Frauen stolz endlich in Männerberufen angekommen zu sein.
Feuerwehr z.B.
Niemand will die da wirklich, es ist ja nun kein Geheimnis das Frauen einfach körperlich nicht das gleiche leisten können.
Bloß weil Frauen körperliche nicht so Leistungsfähig sind, muss das nicht zwangsläufig bedeuten, dass Frauen schlechter wären, auch bei der Feuerwehr gibt es Tätigkeiten die bestens von Frauen erledigt werden könnten. Das Hauptproblem ist vielmehr das sich "Püppchen" für Jobs bewerben, ohne vorher auch nur im geringsten sich darüber klar zu werden, was es bedeutet in bestimmten Arbeitsfeldern tätig zu sein. Und das ist der Ursache geschuldet, dass den Menschen dauerhaft eingeredet wird, sie könnten alles erreichen, wenn sie nur wollen. So ist es nur leider nicht, manchen sind Dumm, was für beide Geschlechter gilt und die werden nicht in die Spitzenetage eines Unternehmens kommen oder auch nur irgendwie eine leitende Position darin begleiten und manche sind körperlich unterlegen und sollten sich auf ein Tätigkeitsfeld beschränken, dem sie auch gewachsen sind.
Der Vorfall auf der Gorch Fock ist für mich dahingehend symbolisch, weil hier wieder besseren wissens ein Mensch ungekommen ist, der sich einfach nicht des physichen und psychischen Drucks bewußt war der auf ihm lasten wird in dem Berufsfeld. Und da tut es mir noch so Leid, aber hier tragen Feministinen die Hauptschuld, und nicht die Crew des Seglers.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

09.08.2011 um 12:21
Airwave schrieb:Bloß weil Frauen körperliche nicht so Leistungsfähig sind, muss das nicht zwangsläufig bedeuten, dass Frauen schlechter wären, auch bei der Feuerwehr gibt es Tätigkeiten die bestens von Frauen erledigt werden könnten.
Aber eine Frau für gleiches Geld einzustellen, ohne die gleichen Ansprüche stellen zu können ist doch wider jeder Logik. Ich habe auch in meiner Bundeswehrzeit ganz deutlich gemerkt das Gleichberechtigung oft nur in eine Richtung läuft... Die gleichen Rechte, aber bei den Pflichten muss mans nicht so genau nehmen.

LG


melden

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

09.08.2011 um 12:23
Airwave schrieb:Bloß weil Frauen körperliche nicht so Leistungsfähig sind, muss das nicht zwangsläufig bedeuten, dass Frauen schlechter wären, auch bei der Feuerwehr gibt es Tätigkeiten die bestens von Frauen erledigt werden könnten.
Ja, das habe ich besonders bei der FF gemerkt.
"Roll mal die Schläuche auf!"

Antwort:
"Warum schreist du mich an?
Und überhaupt ist das doch wohl Männerarbeit!!!"


melden
Airwave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

09.08.2011 um 12:38
@wulfen
@def
ihr zwei Nasen könntet ruhig mal den Absatz zitieren, anstatt euch einen Satz rauszuziehen.
Airwave schrieb:Das Hauptproblem ist vielmehr das sich "Püppchen" für Jobs bewerben, ohne vorher auch nur im geringsten sich darüber klar zu werden, was es bedeutet in bestimmten Arbeitsfeldern tätig zu sein.
Airwave schrieb:, der sich einfach nicht des physichen und psychischen Drucks bewußt war der auf ihm lasten wird in dem Berufsfeld.
Airwave schrieb:...dauerhaft eingeredet wird, sie könnten alles erreichen, wenn sie nur wollen.
Also entweder ihr geht auf den Kontext ein oder ihr lasst solche reißerischen Possen.


melden

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

09.08.2011 um 12:47
Airwave schrieb:
Das Hauptproblem ist vielmehr das sich "Püppchen" für Jobs bewerben, ohne vorher auch nur im geringsten sich darüber klar zu werden, was es bedeutet in bestimmten Arbeitsfeldern tätig zu sein
Na ja, mir scheint hier Eingkeit....

(ausserdem war mein Beitrag mit der Kameradin ein echter Brüller- jedenfalls haben wir damals herzlich gelacht. Man muss ja auch mal was Lockeres einbringen dürfern, sind ja nicht im Theologiestudium....)


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

09.08.2011 um 12:48
@Airwave
Was ist daran reißerisch? Ich habe es so erlebt!

Des Weiteren gibt es auch Berufe wo sich Frauen wahrscheinlich etwas zu fein für sind... Mal eine Müllfrau gesehen auf den großen Müllautos wo es so stinkt und dreckig ist? Also ich nicht.

Und ich schiebe die Schuld des ganzen Gesellschaftlichen Zustands ein Stückweit der Emanzipation in die Schuhe und das bestätigt deinen Kontext... und wir Männer waren uns auch nicht bewußt was beim Bund auf uns zukommt, aber wir haben uns einfach durchgebissen... die holden Damen waren dagegen Stammkunden im San Bereich.

LG


melden
Anzeige

Schwere Explosion und Massaker in Norwegen/Oslo

09.08.2011 um 12:50
@def
In der DDR wars normal das Frauen Kranführerinnen,Maurer,Brückenbauingeneurinnen und Müllfahrer wurden


melden
274 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden