weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die neue Rechte

887 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Rechtsextremismus

Die neue Rechte

02.08.2011 um 10:11
Keltenhain schrieb:Da bitte ich jetzt doch um eine Erläuterung ! :)
institutioneller Rassismus verweigert bestimmten Gruppen Vorteile und Leistungen oder privilegiert andere.
wiki


melden
Anzeige

Die neue Rechte

02.08.2011 um 10:16
@wulfen

Na, dann ist Kapital ja auch institutioneller Rassismus... oder? Verweigert bestimmten Gruppen Vorteile und Leistungen UND privilegiert andere!


melden

Die neue Rechte

02.08.2011 um 10:17
@wulfen

Mit bestimmten Gruppen sind bei dem Begriff ja glaube ich trotzdem Rassen Ethnien
oder ähnliches gemeint und das ist den mir bekannten linksextremen Gruppen eher
nicht der Fall , da sind dann eher andre politische Gruppen der FEIND !!
Deshalb halte ich den Begriff institutionelle Rassisten für irreführend .
auch wenn ich glaube das die kernaussage die du damit treffen willst nicht falsch ist . :)


melden

Die neue Rechte

02.08.2011 um 10:24
Thawra schrieb:Na, dann ist Kapital ja auch institutioneller Rassismus... oder? Verweigert bestimmten Gruppen Vorteile und Leistungen UND privilegiert andere!
Natürlich.


melden

Die neue Rechte

02.08.2011 um 10:28
@wulfen
wulfen schrieb:Wulf redet nicht, er macht.
er ist/war (momentan ruht es wegen der Proteste, nach der Amtszeit ist er wieder dabei) Mitglied des Kuratoriums von Pro Christ, einem Zusammenschluss evangelikaler, also fundamentaler Christen, hat er auch nie einen Hehl daraus gemacht.
Hat ihm aber fast die Kandidatur gekostet weil doch einige Bürger wach wurden und keinen Fundamentalisten als Bundespräsi wollten.
Ui, das hatte ich nicht gewusst. Ich dachte als römischer Katholik würde er zu einem protestantischen intoleranten Missionierungsverein nicht rein passen. Er redet ja genau das Gegenteil von dem wofür Pro Christ steht. Man sollte doch bei ihm etwas vorsichtiger sein.


melden

Die neue Rechte

02.08.2011 um 10:45
Ja, der ist ein Wulf im Schafspelz.


melden
shirkhan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die neue Rechte

02.08.2011 um 14:19
@wulfen
wulfen schrieb:Noch während der ermittelnde Polizist sagt das es sich beim Attentäter um einen christlichen Fundamentalisten handelt, wird daraus ein Rechtsextremer bei den Nachrichtensendern.
...was ja auch völlig zutreffend und richtig war, denn der Begriff des Rechtsextremismus umfasst längst nicht bloß eine neonazistische Gesinnung, wie du es hier eingegrenzt wissen willst, sondern eben auch nationalistisch orientierte. Und solche Beweggründe hatte der Attentäter sehr wohl, und das nicht zu wenig. Imho sind die Grenzen zwischen christlichem und nationalistischem Faschismus ohnehin fließend, als dass hier deine Differenzierungskritik angebracht wäre.
wulfen schrieb:Und auf eine Bande demonstrierender NPDler umgeschaltet.
Das ist Meinungsmache und eine Verdrehung der Tatsachen.
Nein, das ist eine Fehlinterpretation von dir, aber sicherlich keine Meinungsmache oder Tatsachenverdrehung. Es ist schon nötig, dass du Berichterstattungen, in denen NPD'ler im Zusammenhang mit dem Attentat erwähnt werden, auch inhaltlich und nicht nur überschriftenmäßig betrachtest.
wulfen schrieb:Mit aller Gewalt wird dem eindruck entgegengewirkt er könnte religiöse Motive gehabt haben, obwohl genau das die Motive waren
Deine Logik

"gegen ethnische Merkmale = rechtsextrem"
"gegen Glaubensmerkmale = religiös"

wird dem Thema nicht gerecht. Im Gegenteil: damit verdrehst und nebulierst du Tatsachen. Wo ist denn überhaupt die Grenze? Die Nazis waren nicht weniger religiös motiviert. JEDE Ideologie ist letztlich religiös. Unerheblich ist dabei der Inhalt der Religion. Ob nun "Herrenmensch", eine Gottheit, eine - wie auch immer geartete - Weltordnung, eine Wertrangfolge innerhalb der Menschen.... es spielt keine Rolle.
Zudem war es bei dem Attentäter nicht vordergründig eigene weltreligiöse Motive, für die er gemordet hat, sondern vielmehr weltreligiöse Inhalte gegen die er agierte.
wulfen schrieb:Nicht irgendwo habe ich einen Bezug zur Nazi-Ideologie lesen oder hören können.
Herrjeeehhhh.... nochmals: um den Begriff der Rechtsradikalität zu erfüllen, bedarf es nicht zwangsläufig eines nationalsozialistischen Merkmals. Rechtsradikal ist auch ein fanatischer Nationalismus.
wulfen schrieb:es ist nicht was nicht sein darf- und christliche Attentäter darf es nicht geben.
Hat er für Gott getötet? Nein! Hat er für alttestamentarische Dogmen getötet? Nein! Hat er für mehr Frömmlichkeit und gegen die moralische Verwahrlosung getötet? Nein!
wulfen schrieb:Kath.net selbst distanziert sich natürlich, schreibt aber das er zum massenhaften Eintritt in die katholische Kirche aufrief. Welcher "normale" rechtsmotivierte Täter wird so etwas machen?
Das macht in etwa soviel Sinn, als würde man einem führenden Nazi des Dritten Reiches den Nazi absprechen und ihn lediglich zum Atheisten erklären, nur weil er sich auch gegen den christlichen bzw. jeglichen weltreligiösen Glauben aussprach. Maßgeblich ist die Motorik seines Handelns und die ist bei dem Attentäter von Norwegen ganz klar nationalistisch geprägt.


melden
shirkhan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die neue Rechte

02.08.2011 um 14:39
@Warhead
Warhead schrieb:Ökofaschist,du hast Ökofaschist vergessen,ich bin ein Ökofaschist, Baumschmuser, Bionadeterrorist
Herrjeeehhh.... du hast recht... diese schlimme Gruppierung habe ich in meiner Aufzählung vergessen. Dabei gehöre ich ihr ja selber an ;)

Ansonsten kann ich deinen Beitrag nur vollumfänglich unterschreiben :)


melden

Die neue Rechte

02.08.2011 um 14:52
shirkhan schrieb:Imho sind die Grenzen zwischen christlichem und nationalistischem Faschismus ohnehin fließend, als dass hier deine Differenzierungskritik angebracht wäre.
Sehe ich anders.
Ich kann bei dem keinen besonderen Bezug zum norwegischen Volk sehen, kann ich aber auch übersehen haben.
Fabuliert er von blonden, blauäugigen Norwegerariern?
Oder kann man ihm allgemein eine Rassenideologie unterstellen?
Das alles würde einen nationalistischen Faschismus kennzeichnen.
Habe ich noch nichts von gehört.
Aber, wie gesagt, habe sein Pamphlet nicht komplett gelesen.
shirkhan schrieb: Es ist schon nötig, dass du Berichterstattungen, in denen NPD'ler im Zusammenhang mit dem Attentat erwähnt werden, auch inhaltlich und nicht nur überschriftenmäßig betrachtest.
Richtig.
Nur: Niemand, außer den Medien und evtl. unseren Politikern stellt einen Zusammenhang mit der NPD her.
Die Polizei nicht, der Staatsanwalt nicht, B. schon gar nicht.
Das sind einfach Schlussfolgerungen a la rechts=NPD
Und das ist, davon bin ich absolut überzeugt, Absicht. Um vom eigentlichen Problem abzulenken.
Es ist eben einfacher nach Datenspeicherung und NPD-Verbot zu schreien, als dem Volk klarzumachen das gewisse christliche Strömungen V-schutz mäßig überwacht werden müßten.
Das kann man bei Moslems machen, aber doch bitte nicht bei Christen.
Das darf nicht sein, also ist es nicht.....
shirkhan schrieb:JEDE Ideologie ist letztlich religiös.
Religiöse Weltanschauungen und Sinngebungssysteme stehen oft in langen Traditionen und beziehen sich zumeist auf übernatürliche Vorstellungen. So gehen viele, aber nicht alle Religionen von der Existenz eines oder mehrerer persönlicher oder unpersönlicher über-weltlicher Wesen (z. B. einer oder mehrerer Gottheiten oder von Geistern) oder Prinzipien (z. B. Dao, Dhamma) aus und machen Aussagen über die Herkunft und Zukunft des Menschen, etwa über das Nirvana oder Jenseits.wiki
Na, wenn du meinst, meinetwegen. Hat Marx eben über das Nirvana lamentiert.
Zudem war es bei dem Attentäter nicht vordergründig eigene weltreligiöse Motive, für die er gemordet hat, sondern vielmehr weltreligiöse Inhalte gegen die er agierte.
Ja, im Namen einer anderen Religion.
shirkhan schrieb:Rechtsradikal ist auch ein fanatischer Nationalismus.
jupp. kann ich aber bei dem wie gesagt nicht erkennen.
Noch mal, auf seinem Pamphlet prangt die Templertatze. Keine norwegische Flagge. Seine Helden waren Kreuzritter. Keine norwegischen Nationalhelden.
Der ist wohl vieles, aber kein Nationalist wie wir das verstehen.
shirkhan schrieb:Maßgeblich ist die Motorik seines Handelns und die ist bei dem Attentäter von Norwegen ganz klar nationalistisch geprägt.
Siehe oben.
Ich glaube du siehst was du sehen willst. Aber da bist du ja nicht allein.
Es darf nicht geben.....


melden

Die neue Rechte

02.08.2011 um 15:09
Ich sehe da keinen Widerspruch. Dazu mal wiki:

Obwohl sich die europäische Neue Rechte von politischen Gewalttätigkeiten fernhalte, verkörpere sie nach Roger Griffin[4] „eindeutig eine Form des palingenetischen Ultranationalismus und haben die Bezeichnung ‚Faschisten‘ verdient“. Vor dem Bewusstsein, dass sich nach 1945 keine politischen Massenbewegungen mehr bilden lassen, bewege sich nach Griffin die Neue Rechte überlegt „in einen Zustand der Apoliteia jenseits der Parteipolitik und erwartet stoisch eine neue historische Konjunktur, in der die aufgeschobene Revolution wieder aufgenommen werden kann.“ Der „Stoizismus“ der Neuen Rechten ist nach Griffin jedoch mit „Terroranschlägen gegen die ‚dekadente‘ Gesellschaft der Nachkriegszeit“ nicht unvereinbar.

Wikipedia: Neue_Rechte


melden

Die neue Rechte

02.08.2011 um 15:21
jimmybondy schrieb:und erwartet stoisch eine neue historische Konjunktur, in der die aufgeschobene Revolution wieder aufgenommen werden kann
Mag sein, nur erwartet die Neue Rechte die ich meine keine Revolution sondern die Endzeit, Armageddon, Apokalypse, die Wiederkunft ihres Herrn Jesus Christus.


melden

Die neue Rechte

02.08.2011 um 15:24
@wulfen

Noch so als Ergänzung:

"Die Neue Rechte bezieht sich auf vorchristliche oder nichtchristliche europäische Traditionen. Das Neuheidentum gehöre „zu ihren Begründungsfiguren, und sie praktizieren die entsprechenden Kulte mit Hingabe“, schreibt Friedrich Paul Heller. Das Thule-Seminar etwa sieht eine „europäische Wiedergeburt“. Entscheidend sei, so Heller, hierbei nicht die Anzahl der Mitglieder, sondern ihre Stichwortgeberfunktion. Sie haben in die Musikszene und in die Esoterik hineingewirkt.[6]"


Ich weiss aber auch nicht, wie wir diese rassistischen christlichen Fundamentalisten nun nennen sollen.


melden

Die neue Rechte

02.08.2011 um 15:31
jimmybondy schrieb:"Die Neue Rechte bezieht sich auf vorchristliche oder nichtchristliche europäische Traditionen.
Absolut richtig.
Deshalb trifft die Neue Rechte (die gängige Neue Rechte) ja auf B. nicht zu, der sich ja eben auf christliche Traditionen beruft.


melden

Die neue Rechte

02.08.2011 um 15:48
Diese "Rechte" ist alles andere als neu. Der erneute Aufschwung des Rechtsextremismus begann, könnte man sagen, in den USA Ende der 50er durch die von Rockwell dort gegründete Nazi-Partei ("American Nazi Party") und desweiteren aufgrund diverser Schriften, die in braun-esoterischen Zirkeln und Kreisen durch die Runde gingen. Es wurde im Grunde nach und nach durch verschiedenste Autoren popularisiert, indem z.B. Mythen gewoben und Verschwörungstheorien aufgestellt wurden. Eine bekannte Persönlichkeit dürfte sicherlich Miguel Serrano und dessen, wie man nannte, "esoterischen Hitlerismus", sein, der ebenso begeisterter Anhänger der Neuschwabenland-Idee war und auf die Rückkehr des Nationalsozialismus mithilfe der dort gebauten UFOs nicht nur hoffte, sondern gänzlich überzeugt davon war.

Das rechtsextreme Neuheidentum dagegen ist eher als eine neuartige Strömung zu klassifizieren, die meines Wissens nach erst in den 90ern auftauchte und nach und nach zu Popularität (vor allem durch Musik) gelang. Die christliche, extreme Rechte ist da schon viel älter.

Interessant ist es dennoch, dass sich hier rechte Strömungen treffen, die sich ideologisch vehement widersprechen (z.B. Neuheidentum - Christentum), aber dennoch einige Gemeinsamkeiten haben. WIE sie sich konkret zueinander verhalten, weiss ich leider nicht, könnte mir aber denken, dass einige von ihnen zumindest miteinander kooperieren.

Dass der Normalbürger jetzt erst ein Auge auf diese Szene zu richten scheint, liegt einfach an den Medien, die durch den Amoklauf erst selbst das Ganze aufgerollt haben. Diese Rechte an sich jedoch ist viel, viel älter und keineswegs ein neuartiges Phänomen, das mit dem neuen Jahrtausend aufgekommen ist. Denn, wie gesagt, gibt es innerhalb dieser ganzen Gruppierung die verschiedensten Ideologien mit den verschiedensten Ausprägungen, aber immer mit sich überschneidenden Elementen wie Rassismus oder Antisemitismus.


melden
shirkhan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die neue Rechte

02.08.2011 um 17:52
@wulfen
wulfen schrieb:Ich kann bei dem keinen besonderen Bezug zum norwegischen Volk sehen, kann ich aber auch übersehen haben. Fabuliert er von blonden, blauäugigen Norwegerariern?
Herrjeeehhh.... komm doch mal von deiner arg beschränkten "Rechts"-Definition runter. Rechtsradikalismus ist nicht nur das, was du irgendwann mal in der Schule über das Dritte Reich gelernt hast.
Und nein, er fabulierte meiner Kenntnis nach nichts über blonde, blauäugige Norweganier (mann, du outest dich hier ja langsam als enorm einfältig), aber er sah das norwegische Volk in Gefahr, weil man zuviele Fremde (allen voran Moslems) in's Land gelassen habe. Er fabulierte u. a. darüber, dass Moslems einerseits in Strömen einwandern würden und sich zudem im Lande rapide vermehrten und damit die autochthone Bevölkerung bedrohen und verdrängen würden.
wulfen schrieb:Nur: Niemand, außer den Medien und evtl. unseren Politikern stellt einen Zusammenhang mit der NPD her. Die Polizei nicht, der Staatsanwalt nicht, B. schon gar nicht.
Du musst da schon zwischen einer primären und säkundären Auseinandersetzung differenzieren. Die ermittelnden Behörden befassen und äußern sich naturgemäß primär in der Sache - die Medien berichten sowohl primär, als auch sekundär bzw. über gesellschaftliche Kausalitäten. Die NPD rückte in dem Zusammenhang sekundär in's mediale Licht, weil sie sich entsprechend zu diesem Vorfall äußerte, was zu Kritik führte. Ebenso sind es Vereinigungen wie z. B. die NPD, die geistige Brandstiftung genau in die Richtung betreiben, wie der Attentäter sie intensiviert hatte. Deshalb ist der Zusammenhang schon richtig und angebracht.
wulfen schrieb:Es ist eben einfacher nach Datenspeicherung und NPD-Verbot zu schreien, als dem Volk klarzumachen das gewisse christliche Strömungen V-schutz mäßig überwacht werden müßten.
Der VS überwacht prinzipiell alle als extremistisch bekannten Vereinigungen, soweit sie ein Gefährdungspotenzial für die Grundordnung in Deutschland haben könnte - da spielt es keine Rolle, ob christlich, muslimisch oder sonstwas.
wulfen schrieb:Na, wenn du meinst, meinetwegen. Hat Marx eben über das Nirvana lamentiert.
Eine Frage der Definition. Deine hier eingebrachte halte ich für äußerst beschränkt.
wulfen schrieb:Ja, im Namen einer anderen Religion.
Nein, im Namen SEINER Religion, die ein Konglomerat aus allem möglichen war.
wulfen schrieb:Ich glaube du siehst was du sehen willst. Aber da bist du ja nicht allein.
Es darf nicht geben.....
*lach, wie schön, dass du dich offenbar zu denen zählst, die von sich meinen, eine objektive Sicht der Dinge zu haben....was auch ein Glaube ist... ein recht fataler obendrein ;)


melden

Die neue Rechte

02.08.2011 um 18:05
@shirkhan

Was wären wir nur ohne Menschen wie dich die uns die Welt und gleich noch uns selbst erklären, ach ja...


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Die neue Rechte

02.08.2011 um 18:16
Keltenhain schrieb:der Großteil der muslimischen Welt ist ethnisch weitestgehend homogenisiert, in einigen Gebieten finden letzte Säuberungsarbeiten statt.
Halb Asien und Afrika kommt vor lauter Schenkelklatschen kaum noch zum Luftholen,wenn sie nicht schon mit pupurrot anlaufenden
wulfen schrieb:schreibst das Gegenteil, nämlich das diese Rechte eine Fortsetzung des Nationalsozialismus
ist, was aber einfach falsch ist.
Und ausserdem eine (gefährliche) Verharmlosung.
Damit kommt nämlich wieder der dumpfe NPDler in den Focus, das ist aber leider die falsche Ecke
Ach,die Ecke passt schon,die organisierte Christenheit hat,bis auf ein paar Ausnahmen,von Anfang an mitgemacht und ist seit jeher offen für nationalistisch-völkisches Gedöns

t8hTwdk BischofCoch

tgFUcq7 BornewasserLSebastianHitlergruss

t9wl2VC Bundesarchiv Bild 183-H26877 Berlin Begr
wulfen schrieb:Mag sein, nur erwartet die Neue Rechte die ich meine keine Revolution sondern die Endzeit, Armageddon, Apokalypse, die Wiederkunft ihres Herrn Jesus Christus.
Andere Gruppen gieren nach Ragnaröck,während diverse Ultrakonservative und Nationalisten jedweder Couleur den "Clash of Civilisations"lechzend herbeisehnen.Und weil er so nicht stattfindet wird Hetze betrieben,werden Ängste geschürt,die islamische Welt als Mordor gezeichnet das dem kleinbürgerlichen Mittelstand die Jobs,die Wohnung,das Brot und zuletzt das Land raubt,nicht anpassungsfähige Orks...ja wozu sollen sie sich anpassen wenn alle paar Jahre "Kinder statt Inder" "Das Boot ist voll" oder Kopftuchmädchendebatten laufen...Inder kamen jedenfalls keine,denen sind die Löhne hier zu mies...


@jimmybondy
Die Esoteriker selbst waren Nazis,oder umgekehrt...Hitler war Veganer,Hess mümmelte vegan,Himmler dito...die erste vegane Kantine war die SS-Kantine im KZ Dachau,der Garten wurde anthroposophisch bewirtschaftet,bei den Insassen hiess er nur "der Blutgarten"


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Die neue Rechte

02.08.2011 um 18:30
Mr.Dextar schrieb:Interessant ist es dennoch, dass sich hier rechte Strömungen treffen, die sich ideologisch vehement widersprechen (z.B. Neuheidentum - Christentum), aber dennoch einige Gemeinsamkeiten haben. WIE sie sich konkret zueinander verhalten, weiss ich leider nicht, könnte mir aber denken, dass einige von ihnen zumindest miteinander kooperieren.
Das nennt man dann Querfront,da bilden sich die interessantesten Verbindungen,Koalitionen und Bündnisse.
Da demonstrieren dann Nazis gegen den Irakkrieg um eine Woche später mit Ultraevangelikalen gegen Abtreibungen und einen weiteren Monat später mit ner antideutschen Splittergruppe gegen ne geplante Moschee zu demonstrieren.
Das schöne ist ja das die Hirnis auch dann losplappern wenn gerade kein politischer Gauleiter da ist der das völkische Gesülze in schöner Schmeichelschmalzrhetorik eintarnt

Auahauerha



Ansonsten zu Querfront

http://www.copyriot.com/sinistra/reading/texte/quer02.html

http://www.netz-gegen-nazis.de/lexikontext/die-querfrontstrategie-der-neonazis

http://www.hintergrund.de/20091016513/politik/inland/die-neue-querfront-rechts-und-links-im-schulterschluss.html

http://www.bifff-berlin.de/aktuell52.html


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Die neue Rechte

02.08.2011 um 18:34
wulfen schrieb:Was wären wir nur ohne Menschen wie dich die uns die Welt und gleich noch uns selbst erklären, ach ja...
Im Zweifel Futter für die Bauernfänger die arglose Ahnungslose,die mit dem Nazineusprech und den Codas nicht auf dem Quivive sind


melden
Anzeige

Die neue Rechte

02.08.2011 um 18:40
Warhead schrieb:Im Zweifel Futter für die Bauernfänger die arglose Ahnungslose,die mit dem Nazineusprech und den Codas nicht auf dem Quivive sind
:-) na, das kann ich für mich ausschließen


melden
277 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
CDU-Sender ZDF29 Beiträge
Anzeigen ausblenden