weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die neue Rechte

887 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Rechtsextremismus

Die neue Rechte

08.08.2011 um 21:03
Hansi schrieb:Das merkt man nur nicht.
zum Glück kannst du das beurteilen...


melden
Anzeige

Die neue Rechte

08.08.2011 um 21:14
@wulfen
mag ja sein, dass im islamkritischen sammelbecken auch bibelfanatiker und christiliche rechte mitschwimmen, und es ehrt dich, wenn du dies zu bekämpfen versuchst, aber seltsam erscheint mir deine hartnäckige faktenresistenz angesichts des für alle einsehbaren manifests von breivik. ich möchte dich auch daran erinnern, dass du 2 ganz einfach fragen noch nicht beantworten konntest oder wolltest, ohne jetzt aufdringlich oder auffordernd zu wirken ;)


melden

Die neue Rechte

08.08.2011 um 21:23
richie1st schrieb:hartnäckige faktenresistenz angesichts des für alle einsehbaren manifests von breivik.
Dann sieh ein das dort ein Templerkreuz prangt, und es von Kreurittern wimmelt, keine Hakenkreuze, keine SS-Leute...
richtig, das ist für alle einsehbar.
Wie man das leugnen kann... ich werde es wohl nicht begreifen, tut mir leid.
werde mir aber auch nicht einreden lassen das dort ein Hakenkreuz prankt.

Das Templerkreuz soll natürlich nur darüber hinwegtäuschen soll, das er eigentlich als Nazi handelte, bla bla,...
Die Nazis hasst er nur um zu täuschen das er rechtspopulistisch ist,... Moslems hasst er weil er rechts ist, nicht weil es der natürliche Feind der Christen ist, und und und...
eigentlich lügt er ständig gelle?


melden

Die neue Rechte

08.08.2011 um 21:25
richie1st schrieb:ich möchte dich auch daran erinnern, dass du 2 ganz einfach fragen noch nicht beantworten konntest oder wolltest, ohne jetzt aufdringlich oder auffordernd zu wirken ;)
wärst du so nett?
Habs nicht mehr auf dem Zettel, tut mir leid.


melden

Die neue Rechte

08.08.2011 um 21:32
@wulfen
es macht keinen sinn, weil du wirklich resistent zu sein scheinst. was er auf die verpackung gemalt hat, stimmt mit dem inhalt nicht überein. wo ist die religiösität? hätte er das rote kreuz auf den deckel gepinselt, hättest du dann gedacht, er wollte die jugendlichen auf der ferieninsel nur verarzten? die infos, die catdog meinte, sind die reihenweise gelieferten links zum thema neue rechte, die du offensichtlich nichtmal überflogen hast...


melden

Die neue Rechte

08.08.2011 um 21:34
@wulfen
Dir wurde mehrfach aufgezeigt, das dieses Kreuz mitnichten das Gedankengut ausschließt, was Du allerdings immer negierst.

Gerade dieses Kreuz, was Du immer in den Vordergrund rückst, hat seiner Zeit auch Verbrechen in einem eher faschistischen Sinne bedeutet. Da kannst Du drehen und wenden wie Du möchtest.

Wenn Du wenigstens anerkennen könntest, dass die Abstriche und Negierungen die Du hier vehement vertrittst unvollständig, bis falsch sind, könnte man darüber diskutieren, wie denn genau das, was Du eigentlich sagen möchtest, genannt werden sollte.

Ich sehe allerdings überwiegend, wie Du alles jenseits Deiner Wahrnehmung einfach ausblendest, bzw. danach schnappst, zubeißt, als wollte man Dir das Knöchelchen klauen. Das ist weder ein guter Stil, noch wirkt er in Verbindung mit dem völligen Ignorieren anderer Meinungen irgendwie hilfreich, oder aufklärend.

Du möchtest sagen, alle Templer und Kreuzritter wären christliche Fundamentalisten gewesen? Dann belege das, ich halte dagegen!

Du möchtest sagen, B. wäre ein christlicher Fundamentalist, aber kein Vertreter einer Neuen Rechten, bei der er geistig ein und ausgeht, sich bedient, sich alles zurechtbiegt? Dann belege das entsprechend und man kann einverstanden sein, oder eben nicht.

Aber alles weg beißen zu wollen, was Dir nicht hofierend auf die Schulter klopft, untermauert mit Selbstdarstellung und unter Zuhilfenahme von Links und Zitaten des rechtsgerichteten Spektrums, gepaart mit christlicher Borniertheit, bringt gar nichts, wie man hier auf zig Threadseiten feststellen kann.


melden
krijgsdans
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die neue Rechte

08.08.2011 um 21:35
Breivik hat wenig von einem Nationasozialist, auch weil der Nationalsozialismus und das Christentum nicht zusammenpassen. Das haben die großen Kirchen und die Nazis schon zu Hitlers festgestellt und auch heute sieht es der groeßte Teil so, auch wenn die Diskussion in den Kreisen deshalb noch mehr oder minder aktiv ist.
Breivik war eher eine Art konservativer Fundamentalist, ein "europaeisch-christlicher Krieger" - auch wenn er selbst eigentlich nicht sehr glaeubig ist, entspricht sein Bild - die Aufmachung und Rhetorik doch dem typischen Bild einiger radikal-fundemantlistischer Kreise innerhalb der großen Kirchen, welche am liebsten wieder die Kreuzzuege aufrufen wollen.
Er ist sicher nicht der Stereotyp der "neuen Rechte", eher eine radikalere Einzelerscheinung in dieser.


melden

Die neue Rechte

08.08.2011 um 21:42
krijgsdans schrieb:Breivik hat wenig von einem Nationasozialist, auch weil der Nationalsozialismus und das Christentum nicht zusammenpassen
abgesehen davon, dass ihn hier niemand für einen nationalsozialisten hält, gibt es aber zu deiner behauptung es hätte da mit der kirche keine liaison gegeben, bilder, die eine andere sprache sprechen

Beitrag von Warhead, Seite 18


melden

Die neue Rechte

08.08.2011 um 21:43
richie1st schrieb:abgesehen davon, dass ihn hier niemand für einen nationalsozialisten hält,
Entschuldigung, aber was versucht ihr uns dann ständig hier einzureden???


melden

Die neue Rechte

08.08.2011 um 21:44
@krijgsdans
krijgsdans schrieb:weil der Nationalsozialismus und das Christentum nicht zusammenpassen
Warum haben die dann so gut miteinander harmoniert? Definiere Christentum, definiere christlicher Fundamentalist, definiere Nationalsozialismus. Eventuell liegt da der Hund begraben, weil Du darunter etwas völlig anderes verstehst, als es der Geschichte und der allgemein gebräuchlichen Definition nach ist? Euphemismus bringt "uns" nicht weiter, er verschiebt nur die Wahrnehmung.
krijgsdans schrieb:Das haben die großen Kirchen und die Nazis schon zu Hitlers festgestellt
Der Klerus ist also alleiniger Vertreter aller Christen?

Was haben die denn gegen Hitler, Mussolini, oder Franco getan? Haben die nicht letztlich alles stillschweigend erduldet, hingenommen, oder am Ende gar unterstützt, um ihren Einfluss nicht einzubüßen? Warum sollte das also nicht kompatibel gewesen sein?

Ein wenig Dies, ein Bisschen Das und schon passt er in kein Schema mehr, -meinst Du? Du billigst ihm zu, etwas umfassend Neues geschaffen zu haben, obwohl sein Manifest zusammen geklaut und bei überwiegend gleichgeistigen Nahrungsgebern abgekupfert ist?


Ich habe hier einige Fragen gestellt, vielleicht probieren wir es mal mit den erbetenen Definitionen?


melden

Die neue Rechte

08.08.2011 um 21:47
@wulfen
Das Wort "Nazi", oder "Nationalsozialist" wird hier ständig von Dir in den Raum geworfen, die Facetten bekommst Du gar nicht mit! Die Neue Rechte heißt so, weil sie sich der Definition nach, eben von der alten Rechten abhebt. Wobei das nicht "Nazis", also "Nationalsozialisten" im klassischen Sinne sein müssen, das wiederum behauptest Du aber ständig!


melden

Die neue Rechte

08.08.2011 um 21:51
schmitz schrieb:Gerade dieses Kreuz, was Du immer in den Vordergrund rückst, hat seiner Zeit auch Verbrechen in einem eher faschistischen Sinne bedeutet. Da kannst Du drehen und wenden wie Du möchtest.
Damals kannte man Faschismus nicht.
Und den kennt die religiöse Rechte immer noch nicht.
das war und ist der Wille Gottes, das wars.

Die interessiert nicht (zurecht) was ihr euch zusammenbastelt.
die haben ihr eigenes Weltbild.
Unterhalte dich mal mit einem Ku Klux Klaner.

wenn du dem erzählst er sei ein Nazi schiebt er dir seine Schrotflinte in den Ar....
Der ist guter Christ, mehr nicht.

Religiöse interssiert eure "moderne" Interpretation von irgendwelchen Ideologien nicht.
Für die ist Gott wichtig, sonst nichts.
Und ein Gottesstaat natürlich.

das dabei Sozis, moslems ec auf der Strecke bleiben müssen, logisch.
Ist aber nicht rassisch bedingt, sondern religiös.


melden

Die neue Rechte

08.08.2011 um 21:53
@wulfen
...und wieder...warum denke ich bei Deinen Beiträgen nun immer an das "Pipi Langstrumpf"-Lied?

Es ist sinnlos. Du behauptest, Du negierst, Du verdrehst, Du musst Recht behalten. Dann soll das auch mal so sein. ;)


melden
stopje
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die neue Rechte

08.08.2011 um 21:55
schmitz schrieb:Der Islam wird andauernd kritisiert, er solle sich distanzieren, er soll sich reflektieren, er soll sich anpassen, umdenken, sei faschistisch, rassistisch. Alles Pauschalisierungen. Distanziert sich ein Imam vom Terror, hat er sich selbstverständlich nie genug distanziert, gehen die Moslems auf die Straße, dann sind es Islamfaschisten, oder Islamisten, die nur ihren Siegeszug untermauern möchten etc. DAS ist gängige Meinung, DAS ist seit Jahren in allen Blättern auf Titelseiten. Das hat nichts mehr mit Kritik zu tun. Jeder der sich da einreiht, gibt nur Benzin auf die lodernde Flamme.

DAS ist mittlerweile die sogenannte Mitte, das Denken des Normalbürgers und es liegt nahe, dass nach sarrazinischer Auffassungsgabe, weil er sprach ja nur aus, was alle eh denken, hier ein Feindbild, ein Sündenbock hochstilisiert wurde, der letztlich einfach nur ein aufgebauschtes imaginäres Etwas ist.

Man kann Wahlen damit gewinnen, Schulterklopfen ernten, oder eben auch als brutaler Verbrecher und Mörder, wie in Norwegen nun eine stille Anhängerschaft hinter sich scharen, die sein Manifest herunterbetet und in diesem Machwerk die Bibel der nächsten Revolution sieht.

DAS hat die Neue Rechte, oder eben all jene geschaffen, die ihre Kritik immer weiter unverblümt in den Bildungsbürger geblasen haben, DAS war und ist ein Akt geistiger Brandstiftung im klassischen Sinne und soviel Vertrauen wie Du, habe ich in die Mentalität einer aufgeheizten Menschenmasse nicht.
Super, du beschreibst die Antifa!
Den Samen dafür hat der Antifaschismus gelegt, er hat das, was dem Islam wiederfährt, salonfähig und zum wichtigstem Ziel politischen Strebens gemacht. Die Hetze.
Jeder nicht ganz links denkende kennt das doch aus eigener Erfahrung.


melden

Die neue Rechte

08.08.2011 um 21:56
@stopje
Na, den Schnappreflex nicht unter Kontrolle? :D

Ich beschrieb einen Mechanismus, der vielseitig anwendbar ist, dazu noch etwas von Machiavelli und Dialektik,-aber Nein, es muss "die Antifa" sein...herrlich. Selten so ein Coming Out erlebt. ;)


melden

Die neue Rechte

08.08.2011 um 21:59
@stopje
Dein "Kumpel" @wulfen schrieb doch unlängst, "wir" wären ihm nicht links genug. Wo ist denn Dein Kommentar dazu, würde mich mal interessieren...


melden
krijgsdans
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die neue Rechte

08.08.2011 um 22:10
@richie1st
@schmitz
Vorallem die Katholiken waren als Feinde der Nationalsozialisten bekannt. Freilich gab es Verhandlungen und sogar Vertraege um die Freiheiten zu erhalten - Reichskonkordat - das wurde aber sehr schnell wieder von Hitler gebrochen.
Es folgten Aufloesungen von verschiedenen Kirchenvereinigungen und Unterdrueckung ihrer Pressefreiheit.

Pius XII sah durch seine Erfahrungen in Deutschland den Nationalsozialismus als feindliche Ideologie , in Hitler einen Teufel - er hat sogar von Rom aus einen Exorzismus vorgenommen -, dennoch musste er mit Hitler verhandeln, denn er wollte Katholiken retten bzw. zu ihren Gunsten handeln.


Wikipedia: Johannes_Maria_Gföllner
Wikipedia: Paul_Graf_Yorck_von_Wartenburg

http://www.kath.de/kurs/kg/kg_kl_21.htm#2


Die Kirchen waren fuer die Nationalsozialisten nur ein unnoetiges Uebel, deren Einfluss man zurueckdraengen wollte - nachdem man sich ihres Einflusses bedient hat (Zentrumspartei) - und die nach Moeglichkeit auch gleichgeschaltet wurden. Am Ende haette man sie auch beseitigt und einen eigenen wirren Glauben durchgesetzt, wahrscheinlich aehnlich der SS.

Auch heute noch lehnt die Mehrheit bei den Nationalsozialisten... (oder von mir aus "Nationalen Sozialisten) das Christentum bzw. die Kirche ab.


melden

Die neue Rechte

08.08.2011 um 22:13
schmitz schrieb:schrieb doch unlängst, "wir" wären ihm nicht links genug. Wo ist denn Dein Kommentar dazu, würde mich mal interessieren...
letztlich in der Beziehung-
das ihr eine rechte Gefahr nicht erkennt- erkennen wollt.

Dann fragte ich wann wir nun gegen diese rechte Gefahr- und die gibt es, mir wurde ja gesagt das ist ein alter Hut- marschieren wollen.
Da kam- nichts!

Ihr seid euch wieder mal nicht einig.
Die Neue Rechte ist in der Mitte angekommen, gilt es aber gegen die vorzugehen zieht ihr den Schwanz ein.
Ihr seid eben doch blind, für euch ist und bleibt der Feind der NPDler. Das ist hübsch bequem.
wenn die anderen selbst in Videos sagen das sie diesen Staat stürzen wollen- interessiert das nicht.
Das ist die deutsche Tea Party, über die Amis regt ihr euch auf, hier sind die harmlos...
Obwohl die 20mal so viel Mitglieder haben als eure rechten Schlachtenkumpels.

Ja, da frage ich mich- seid ihr links, oder nur Krawallbrüder?
und komme zum Schluss das es nicht links ist.
Ihr haut um euch wo ihr Deutschtümelei vermutet.
wo es ernst wird-siehe oben.

Man sieht es wieder hier- wo ich mich ständig verteidigen muss, wo ihr meint eure angebliche intelektuelle Überlegenheit ausspielen zu müssen, anstatt zur Kenntnis zu nehmen das ich eigentlich nur warne.
Es ist reine Spielerei von euch, mehr nicht.


melden

Die neue Rechte

08.08.2011 um 22:15
@krijgsdans
Die Position vom Pius ist ja auch heute noch recht umstritten. Und wer da mit wem Händchen hielt, ist letztlich auch nicht klar wie Kloßbrühe. Jedenfalls sehe ich die völlige Unvereinbarkeit von einem als Christen bezeichneten Menschen, mit nationalistischem, rechtsextremen Unterbau und den Ansprüchen der klerischen Oberen nicht. Das lässt sich sicher auf einer fundamentalen Ebene irgendwo vereinbaren. Sieht man ja auch, wenn man das Manifest von B. mal näher durchleuchtet.


melden
Anzeige
stopje
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die neue Rechte

08.08.2011 um 22:17
@schmitz
Wer hat denn die Mechanismen einer breiten Öffentlichkeit beigebracht?

Und mit Coming-Out, wieder jemanden in einer Ecke platzieren wollen?

Wie nennt man das denn intern?


melden
173 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden