weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Londoner Krawalle

2.089 Beiträge, Schlüsselwörter: Jugendliche, England, London, Krawalle, Plünderungen, Birmingham
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Londoner Krawalle

12.08.2011 um 14:48
das grösste problem an den krawallen ist, dass europaweit nach weiteren einschränkungen der freiheit geschrien wird.
es werden massnahmen im zuge der aktuellen geschehnisse ins auge gefasst, die angesichts der LOKALEN situation eine breite zustimmung im GANZEN volk finden.
das ganze volk geht aber irgendwie davon aus, als würden erhöhte sicherheitskontrollen, verlust der anonymität und privatsphäre und weiteres mehr sich lediglich auf den momentanen brennpunkt begrenzen

buddel


melden
Anzeige

Londoner Krawalle

12.08.2011 um 14:50
@subgenius
subgenius schrieb:Ich unterstelle den Randalieren kein politischen Motive.. sondern den Regierenden ein Versagen und desinteresse an gesellschaftlichen Prozessen die ausserhalb eines Golfclubs oder des Börsenpaketts vor sich gehen.
Zu behaupten, man unterstelle den Randalierern keine politischen Motive, sondern den Regierenden ein Versagen, ist natürlich eine sehr intellektuelle Art, den Randalierern doch ein politisches Motiv zu unterstellen!

Es läuft auf das Gleiche hinaus, die Verantwortung für den tollwütigen Mob trägt die Politik. Wie immer.
subgenius schrieb:Nö .. dafür aber eine Klassenordnung.
Die gibt es in allen Gesellschaften. Nenn es Unterschicht, Mittelschicht, Oberschicht. Wenn du diese Einteilung überwinden willst, bleibt dir wohl nur die klassenlose Gesellschaft.
subgenius schrieb:Typisch Neo-Liberaler Irrtum zuglauben das aus theoretischer Chancengleicheit auch tatsächlich zu eine praktischen Chancengleichheit führt
Das ist nicht typisch neo-liberal, sondern typisch menschlich. Was heißt denn praktische Chancengleichheit? Dass es JEDER zu etwas bringt? Und dann am besten noch ganz weit oben? Dazu wird es nie kommen.


melden

Londoner Krawalle

12.08.2011 um 14:54
Schon unsere Eltern wussten das man auf dumme Gedanken kommt wenn man keinen Job hat.
deshalb bleibe ich dabei das die Ursache für diese Krawalle Arbeitslosigkeit ist.
Das Argument mit Fleiß und Ehrgeiz kann man der entkommen stimmt nur bedingt.
Dazu bedarf es auch Talent, und nicht zuletzt Eltern die einen unterstützen.
Und wie gesagt, nicht jeder WILL Banker werden.
Auch in der Arbeiterschaft gibt es Traditionen, da schleppt der Vater den Sohn eben mit auf die Werft.

Aber wie gesagt, die Arbeiterschicht gibt es nicht mehr.
Wenn man aus welchen Gründen auch immer nur den Hauptschulabschluss hatte blieb immer noch der Fabrikjob der zumindest ein menschenwürdiges Leben ermöglichte.

Die Politik hat versäumt beim Übertritt vom industriellen ins digitale Zeitalter einen Ausgleich zu schaffen.
Man kann nicht aus einem Strassenkehrer immer einen Computerfachmann machen, so wie es auch die ARGE verzweifelt versucht und verlangt aber nicht fertigbringt.

Die Politik ist hilflos, und die Arbeitslosen verzweifelt.
Daraus entsteht dann so etwas.


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Londoner Krawalle

12.08.2011 um 14:55
es wird einfach zeit für ein bedingungsloses grundeinkommen

buddel


melden

Londoner Krawalle

12.08.2011 um 14:57
@Jero
Ganz anders sieht das in Großbritannien vorherrschende Muster der "sponsored mobility" aus. Hier werden die späteren Hoffnungsträger schon früh von der Elite ausgesucht, die sich mehr als privater Club gerieren, in dem einige eben gesponsert werden. Diese Art der Mobilität entspricht
eher einer Statuszuweisung im Sinne der "Ascription" als der eines "Achievements". Mobilität stellt
sich als kontrollierter Selektionsprozeß dar, innerhalb dessen die Talentiertesten schon recht früh
ausgesucht und für den weiteren Aufstieg trainiert werden. Dies hat zur Folge, daß die Chancen
der meisten Individuen, eine begehrte soziale Position einnehmen zu können, schon recht früh
sehr schlecht sind. Um die Loyalität der Bürger trotzdem aufrecht zu erhalten, muß der Glaube an
die Überlegenheit der Elite kultiviert werden, wohingegen die Massen als inkompetent zur
Ausführung der wichtigen Funktionen deklariert werden. Die frühe Selektion beinhaltet also die
Vorbereitung auf entweder einen inferioren oder einen Elitestatus. Die Sozialisation der Elitekultur
beinhaltet neben der Ausbildung eines Überlegenheitsgefühl und Distinktivität auch die Übernahme
von Verantwortung für die Benachteiligten.
http://www.google.com/url?sa=t&source=web&cd=4&ved=0CDMQFjAD&url=http%3A%2F%2Fedoc.hu-berlin.de%2Fdissertationen%2Fphil%...


melden
helmfried
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Londoner Krawalle

12.08.2011 um 14:57
@Jero


Es wurden laut gestrigen Dlf -Bericht auch eine Millionärstochter bei Plünderungen festgenommen und Jugendliche aus wohl situierten Verhältnissen .
Für mich waren das nur spaßorientierte Jugendliche und Kinder die ihr moralisches Empfinden wie es Heranwachsende des Öfteren mal tun einfach mal für vier Nachmittage ausgeschalten haben .
Politisch ist doch inzwischen alles im öffentlichen Raum und ein Mob der selbst vor Kleinkindern nicht zurück schreckt gehört weggesperrt um sich erstmal wieder zu besinnen .


melden

Londoner Krawalle

12.08.2011 um 14:57
eckhart schrieb:Ich nenne ein paar Eigenschaften von Menschen,
die Teil einer stabilen Gesellschaft sind:
Gelassenheit
Achtsamkeit
Mitmenschlichkeit
Bescheidenheit
Offenheit.

Auf welche Weise fördern die Gemeinschaften, in denen wir leben,
diese Eigenschaften?
Auf keine Weise!

Das Gegenteil geschieht. Diese Eigenschaften werden bekämpft.

Menschen, die diese Eigenschaften in sich vereinen,
werden als Gutmenschen verschrien.

Und so haben wir die Gesellschaft, die wir wollen.
In der ein Funke genügt. Das explosive Gemisch ist bereit.
mal wieder schön auf den punkt gebracht, eckhart. absolute zustimmung! ich unterschreibe dann mal hier


melden

Londoner Krawalle

12.08.2011 um 14:58
@wulfen
wulfen schrieb:deshalb bleibe ich dabei das die Ursache für diese Krawalle Arbeitslosigkeit ist.
Das Argument mit Fleiß und Ehrgeiz kann man der entkommen stimmt nur bedingt.
Dazu bedarf es auch Talent, und nicht zuletzt Eltern die einen unterstützen.
Und wie gesagt, nicht jeder WILL Banker werden.
Der Satz müsste aber noch weitergehen: Und nicht jeder WILL arbeiten!


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Londoner Krawalle

12.08.2011 um 14:59
@richie1st
eines hat @eckhart
in seiner aufzählung vergessen :
den zorn !

buddel


melden

Londoner Krawalle

12.08.2011 um 14:59
Jero schrieb:Der Satz müsste aber noch weitergehen: Und nicht jeder WILL arbeiten!
Das gabs schon immer, aber das verkraftet eine gesunde Gesellschaft.
Und die müssen eben von Sozialhilfe leben, wie es eben schon immer war.


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Londoner Krawalle

12.08.2011 um 15:00
@Jero
ich kenne etliche die arbeiten
obwohl sie es nicht wollen

buddel


melden

Londoner Krawalle

12.08.2011 um 15:01
richie1st schrieb:mal wieder schön auf den punkt gebracht, eckhart. absolute zustimmung!
:-)
Und wieder unterschiedliche Auffassung von Begriffen.
Für mich ist ein "Gutmensch" einer der anderen die Meinung aufzwingen will wie ein guter Mensch zu sein hat.


melden

Londoner Krawalle

12.08.2011 um 15:02
wulfen schrieb:Und die müssen eben von Sozialhilfe leben, wie es eben schon immer war.
Das ist doch nicht der Kern der Sozialhilfe. Die ist doch wohl für die da die nicht arbeiten können und nicht für die die nicht wollen.


melden

Londoner Krawalle

12.08.2011 um 15:03
@wulfen

Zählst du diese Eigenschaften nicht dazu, einen guten Menschen auszumachen?
Für viele ist man doch schon ein Gutmensch, wenn man sich besonders sozial verhält. Der Begriff Gutmensch ist negativ behaftet.
Aber darauf will ich heute gar nicht mal herum reiten. ;)


melden

Londoner Krawalle

12.08.2011 um 15:03
Kotzi schrieb:Das ist doch nicht der Kern der Sozialhilfe. Die ist doch wohl für die da die nicht arbeiten können und nicht für die die nicht wollen.
Sicher.
Aber man kann die die nicht arbeiten wollen schlicht verhungern lassen.


melden

Londoner Krawalle

12.08.2011 um 15:03
@subgenius

Ich habe jetzt keine Lust, eine ganz Dissertation zu lesen. Ist wahrscheinlich noch ein Plagiat.


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Londoner Krawalle

12.08.2011 um 15:03
whatever,
die krawalle versiegen
und alles was bleibt sind verschärfte sicherheitsgesetze für alle,
die situation wird sich nicht ändern

buddel


melden

Londoner Krawalle

12.08.2011 um 15:04
Ich frag mich ob man wirklich Gründe für so was benötigt. Alle "Randalierer"bestimmt nicht. Ein Großteil funktioniert sicher auf reiner Gruppendynamik.


melden

Londoner Krawalle

12.08.2011 um 15:05
buddel schrieb:es wird einfach zeit für ein bedingungsloses grundeinkommen
Ohh nein. Jetzt geht das wieder los .. ^^


melden
Anzeige

Londoner Krawalle

12.08.2011 um 15:05
Merlina schrieb:Für viele ist man doch schon ein Gutmensch, wenn man sich besonders sozial verhält.
Nein, dann ist man ein sozial engagierter Mensch.
Merlina schrieb:Der Begriff Gutmensch ist negativ behaftet.
Natürlich, das liegt an den von mir beschrieben Gutmenschen.
Niemand läßt sich gern erklären wie er was zu verstehen hat.


melden
94 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden