weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

US Militär

461 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Militär

US Militär

24.08.2011 um 21:29
Saladin11 schrieb:Jeder ist in der lage kurz über kriegsverbrechen in pazifik zu googeln!
Na dann los, wenns so einfach ist, dann komm doch mal mit Fakten anstatt nur mit Gelaber.


melden
Anzeige

US Militär

24.08.2011 um 21:58
ich mag mal meine meinung mit einbringen also
das amerikanische Militär
ist meiner meinung nach schlecht ihre kriegsführung ist fürn arsch und ihre taktik sowieso
bestes beispiel

Restrepo

mein beileid für die gefallenen hab auch mit gelitten als ich den film
sah

bloß wie kommt man auf den trichter miten im tal von bergen umringt einen vorposten zu errichten

der von den taliban nur beschossen wird

den amis mangelt es so gut wie an garnichts
aber der appache ist zwar leistungs stark bloß die wartungs kosten die wollt ihr nicht wissen
das ding geht dauernt kaputt weil die triebwerke stendig verstopfen
was willst du mit einem kampfjet der zwar auf 300 km/h in weniger als 2 sekunden beschleunigen kann aber mehrere millijarden
kostet

und die besten Panzer haben immer noch wir
die amerikaner haben mehr kanonen futter als wahre Soldaten

wer was bemängeln mag nur zu bin für alles offen


melden

US Militär

24.08.2011 um 22:38
@Saladin11
die gefangenen haben sicher ihre muttersprache verlernt.



Dein Menschenverachtender Zynismus ist einfach nur noch ekeleregend!
das war kein zynismus, wenn mich eigene landleute mit dem mg abknallen würde ich mal rufen das ich amerikaner bin und das sie das feuer einstellen sollen.

es ist sicher vorgekommen das allierte u-boote "hell ships" versenkten und dadurch den den tod eigener landsleute verursachten. aber ich glaube nicht das die u-bootbesatzungen in hillbilly-manier ihre eigenen kameraden abknallen nur weil sie eine etwas gesünder hautfarbe hatten als der standard gi. die allierten wussten von den gefangentransporten und haben sicher auch nach überlebenden ausschau gehalten.


melden

US Militär

24.08.2011 um 22:49
@RayenNorofsky
RayenNorofsky schrieb:bloß wie kommt man auf den trichter miten im tal von bergen umringt einen vorposten zu errichten

der von den taliban nur beschossen wird
der vorposten war auf einer anhöhe, durch das tal sickerten taliban aus pakistan ein, also fast so eine art kleiner ho-chi-minh-pfad, der beste weg eine solchen pfad zu kontrollieren ist wenn man die anhöhen einnimmt und von dort aus das tal übersehen kann.
RayenNorofsky schrieb:den amis mangelt es so gut wie an garnichts
aber der appache ist zwar leistungs stark bloß die wartungs kosten die wollt ihr nicht wissen
das ding geht dauernt kaputt weil die triebwerke stendig verstopfen
was willst du mit einem kampfjet der zwar auf 300 km/h in weniger als 2 sekunden beschleunigen kann aber mehrere millijarden
kostet
alle NATO-hubschrauber haben probleme mit dem sand, der apache wurde gebaut um über deutschland zu kämpfen, nicht für afghanistan.
RayenNorofsky schrieb:und die besten Panzer haben immer noch wir
das stimmt zwar, die unterschiede sind aber marginal, de usa verwenden die bessere munition und haben 8000 abrams, deutschland hat noch etwas über 350 leopard.
RayenNorofsky schrieb:die amerikaner haben mehr kanonen futter als wahre Soldaten
in einem konventionellen krieg gehen die amerikaner sehr methodisch durch starkes artilleriefeuer unterstützt und unter ständiger luftunterstützung vor. kanonenfutter sind dann in der regel die gegner. das die amerikaner in afghanistan oder im irak relativ verwundbar sind liegt an dem asymetrischen bedrohungen wie IED´s, gegner die sich als zivilisten tarnen und der großen anzahl von scharfschützen.


melden
Saladin11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

US Militär

25.08.2011 um 01:16
robert-capa schrieb:das war kein zynismus, wenn mich eigene landleute mit dem mg abknallen würde ich mal rufen das ich amerikaner bin und das sie das feuer einstellen sollen.
Sagte allierte,es kämpften eine menge asiaten auch für die alierten und das waren nicht nur inder!


melden
Saladin11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

US Militär

25.08.2011 um 01:37
Wen ich lesse das ich eine seite nach einem post der so endet
Saladin11 schrieb:Wikipedia: American_mutilation_of_Japanese_war_dead#Dehumanization
eine antwort bekomme wodrin steht
StUffz schrieb:Na dann los, wenns so einfach ist, dann komm doch mal mit Fakten anstatt nur mit Gelaber.
frag ich mich wirklich ob sich die leute ihr hiern selber wegschmelzen!


aber das sei mal dahingestellt da ich trotz quellen angabe solche antworten bekomme werde ich diese persohn in zukunft ignorieren!



Zu der sache es waren tote japaner die verstümmelt wurde muss man folgendes hinzufügen!

Wir haben keine japanischen Gefangenen gemacht"
Hatte man keine toten japanischen Soldaten zur Verfügung, griff man auf die gefangenen zurück. James Eagelton von der US-Marine-Infanterie erzählte in der Fernsehdokumentation: "Die Japaner waren Unmenschen. Wir haben nie japanische Gefangene gemacht. In meinen zwei Jahren in Übersee habe ich nie gesehen, wie ein Gegner gefangengenommen wurde. Einmal kam einer mit dreißig, vierzig Mann. Alle hatten die Hände hoch. Sie wurden an Ort und Stelle erschossen. Wir machten eben keine Gefangenen." Und Ronnie Hay, ein britischer Jagdflieger, zog das Resümee: "Nur ein toter Japaner ist ein guter Japaner."



zur thema u-boote

Feuer auf Schiffbrüchige eröffnet
Der Seekrieg wurde von manchen US-amerikanischen U-Booten nicht weniger unehrenhaft geführt.
Am 26. Januar 1943 griff das US-Unterseeboot "Wahoo" SS-283 unter dem Kommando von Lieutenant Commander Dudley "Mush" Morton in den Gewässern von Neuguinea einen japanischen Geleitzug an und versenkte aus ihm den Truppentransporter "Buyo Maru". Als das Schiff gesunken war, sah man die Wasserfläche bedeckt mit den Köpfen der Schiffbrüchigen, die sich zu retten versuchten. Bei seiner späteren Meldung behauptete der amerikanische U-Boot-Kommandant, es seien 10 000 japanische Soldaten gewesen, was maßlos übertrieben war. An Bod des Truppentransporters waren insgesamt nur 2 129 Menschen. Auf die im Wasser um ihr Leben kämpfenden Schiffbrüchigen befahl der U-Boot-Kommandant das Feuer zu eröffnen. Er wollte damit, wie der Chronist schreibt, "die Zeit sinnvoll nutzen, die er benötigte, um über Wasser die Batterien des Bootes aufzuladen".


zum thema medalie für kriegsverbrechen und ermordung verbündeten
Tapferkeitsmedaille für Kriegsverbrechen
Was der U-Boot-Kommandant nicht sehen konnte: Es handelte sich weniger um Japaner als vielmehr überwiegend um britische Kriegsgefangene, Angehörige des 16. Punjab-Regiments, die sich beim Fall von Singapur den Japanern ergeben hatten und nun abtranspotiert wurden. Das US-U-Boot hat auf diese Weise 195 der im Wasser treibenden britischen Kriegsgefangenen und 87 Japaner getötet. Zu seinem Stützpunkt zurückgekehrt, meldete der Kommandant unverblümt sein Verbrechen, das er als Heldentat ansah; dazu gehörte auch die von ihm ausdrücklich genannte Versenkung zahlreicher Rettungsboote. Er wurde keineswegs bestraft, sondern erhielt insgesamt vier "Navy Crosses" (Tapferkeitsmedaillen).


http://www.microsofttranslator.com/BV.aspx?ref=IE8Activity&a=http%3A%2F%2Fwww.wfg-
gk.de%2Fgeschichte6.html


noch 2 videos von youtube

und



und zur krönung ein bild aus den usa und den dor lebenden zivilisten im zweiten weltkrieg!
tEwKO92 japanese-internment


melden
Saladin11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

US Militär

25.08.2011 um 01:43
Das thema sollte hier auch zu ende sein,damit es nicht weiter ins off-topic abrutscht!


habe aber ein problem damit wen man mich als lügner darstellt weil man selber nicht 3 wörter eingeen will "japan,usa,uboot"


melden

US Militär

25.08.2011 um 02:41
RayenNorofsky schrieb:ich mag mal meine meinung mit einbringen also
das amerikanische Militär
ist meiner meinung nach schlecht ihre kriegsführung ist fürn arsch und ihre taktik sowieso
bestes beispiel
Dein Beitrag ist für den Arsch weil er ganz einfach falsch ist ! und deine Krokodils träne kaufe ich dir eh nicht ab ....


melden

US Militär

25.08.2011 um 10:03
Wen man sich nicht schämen würde würde man sogar für den hollocoust quellen fordern!
Jeder ist in der lage kurz über kriegsverbrechen in pazifik zu googeln!
Und wer mehr über die Entmenschlichugn der Japaner lessen will kann einfach den link den ich zu wikipedia gab anklicken!
-------------------------------------------------------------------------

kunststück, in fast allen Kriegen dieser Eskalationsstufe wird der Feind entmenschlicht,und je nach intensität auf allen Seiten. Menschlichkeit in einem Krieg ohne Regeln ist Luxus

------------------------------------------
Es ist einfach lächerlich wie hier versucht wird den Rassismus der usa als Guten Relativen rasissmus darzustellen,während der deutsche verteufelt wird!
-------------------------------------------

Rassismus ist allgegenwärtig, alle Menschen sind von Natur aus eher Rassistisch eingestellt bis die Vorurteile überwunden werden, es ist aber die Frage inwieweit man das Auslebt oder so eine Ideologie Militärisch durchgesetzt wird.


melden
Saladin11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

US Militär

25.08.2011 um 10:29
Fedaykin schrieb:Rassismus ist allgegenwärtig,
allerdings!

teeUQTr 59523740440338662170


melden

US Militär

25.08.2011 um 10:50
Hmja, und die einzigen, die es gestört hat, waren die Leute von der Bildzeitung.


melden
krijgsdans
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

US Militär

25.08.2011 um 10:54
@Fedaykin
das ist mal ne Einigung gewesen, aus einer Zeit als Kriege noch Klassisch Schlachtfeldgeführt waren.
Letzendlich ist doch in einem Totalen Krieg jeder beteiligt.Strengenommen.

DAs REcht, was ist das Recht? Das Recht ist nur etwas wert wenn es durchgesetzt wird. Da aber kein Gottgleiche Macht die Kriegsparteien dazu zwingen kann, läuft es halt auf Auge um Auge hinaus

wobei dort gemäß Coventry ebenfalls Industrie und Militärische Ziele vorgeschoben werden können
je nach Betrachtungsweise.
Richtig, Nagasaki war ja z.B. ein wichtiger Ruestungsstandort.

Die Frage ist halt (zumindest fuer mich), ob man die eigens aufgestellte Ethik/Moral, auf welchen sich vielleicht sogar eine Nation gruendet, oder an denen sich internationales Recht orientiert - das Kriegsvölkerrecht - die Genfer (Abkommen) Konventionen und die Haager Landkriegsordnung - ignorieren kann/darf wenn sich der Gegner nur eingeschraenkt oder gar nicht daran haelt, vorallem unter der Sicht, daß der Krieg damit schneller zum Ende gebracht werden koennte, ist es deshalb ok die Zivilisbevoelkerung gezielt zu "vernichten"? Das war damals wie heute "rechtlich falsch" und hatte unterschiedliche Auswirkungen.
Die Atombomben haben so wohl letztlich dazu beigetragen, daß der Krieg im Pazifik schneller zu Ende geht. Das Moral Bombing hat in Europa keinen Erfolg gehabt, ganz im Gegenteil.
Nur gibt es eben keine, wie Du sagtest, "goettliche Instanz", die soetwas kontrolliert und straft und damals wars halt das "Auge um Auge" Prinzip. Auch sichtbar bei den Nuernberger Prozessen, wo man die Luftkriegsfuehrung aller Seiten schlicht unterschlagen hat.


melden
Saladin11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

US Militär

25.08.2011 um 11:01
Genau deswegen war das BKA auch in alarmbereitschaft!

Finden wohl kaum noch intelligenten leute mehr die freiwillig nach afganistan gehen wollen,deswegen muss man wohl auf solche steinzeitköpfe zurückgreifen die ihre mänlichkeit mit schädeln unterstreichen müssen!

nicht umsonst gabs ein verfahren wegen störung der toten ruhe!


melden

US Militär

25.08.2011 um 13:33
Rassismus ist allgegenwärtig,
---------------------

ach wegen der Knochenfotos von Schädeln? Tja das irritiert halt wenn man aus der Sanften Heilen Welt europas sowas sieht.

da gab es sogar nen Thread dafür


melden

US Militär

25.08.2011 um 13:36
müssen!

nicht umsonst gabs ein verfahren wegen störung der toten ruhe!
---------------

hat man die Afgahnen denn auch dafür Angeklagt? Die spielten doch schon länger mit den Schädeln oder kümmerten sich nicht drum.

Naja die Afgahnen hats nicht gestört, weil es wahrscheinlich Tote Russen waren, und die waren für die Afgahnen halt auch nur Untermenschen.

wie gesagt Rassismus ist allgegenwertig,

mir ist nur schleierhaft was du auf Dauer damit sagen willst. Das Krieg dreckig ist?


melden

US Militär

25.08.2011 um 13:38
Die Atombomben haben so wohl letztlich dazu beigetragen, daß der Krieg im Pazifik schneller zu Ende geht. Das Moral Bombing hat in Europa keinen Erfolg gehabt, ganz im Gegenteil.
Nur gibt es eben keine, wie Du sagtest, "goettliche Instanz", die soetwas kontrolliert und straft und damals wars halt das "Auge um Auge" Prinzip. Auch sichtbar bei den Nuernberger Prozessen, wo man die Luftkriegsfuehrung aller Seiten schlicht unterschlagen hat.
-------------------------------------------------

eben, und sich an die Regeln zu halten ist abhängig von der Situation. Und wie so vieles an Moral Luxus der Kultur.

In einem Krieg um die Existenz stellt sich schon die Frage ob amn Fair Play betreiben möchte, nun gut das betrifft eher die ungesehenen Kriege wo es um die Existenz eines Volkes/Staates ging)


melden
Saladin11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

US Militär

25.08.2011 um 13:41
Fedaykin schrieb:hat man die Afgahnen denn auch dafür Angeklagt? Die spielten doch schon länger mit den Schädeln oder kümmerten sich nicht drum..
Finds echt schade das man es nicht hinbekommen hat ein funktonierendes justiz in afganistan aufzubauen!
in wieviel jahren?


melden

US Militär

25.08.2011 um 13:43
Ja der Afgahne will halt nach 30 Jahren Krieg nicht so eben friede freude Eierkuchn gesellschaft aufbauen, abgeshen von den TAliban aus Nachbarland die gerne wieder Kopfball spielen wollen.


melden
Saladin11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

US Militär

25.08.2011 um 13:43
Fedaykin schrieb:mir ist nur schleierhaft was du auf Dauer damit sagen willst. Das Krieg dreckig ist?
komisch dachte kriege der allierten wären sauber,präzise,gerecht und nur für die freiheit!


melden
Anzeige

US Militär

25.08.2011 um 13:44
Gerecht und Freiheit sind eigenschaften die eine Kriegsfürhrend Partei haben kann und auch dem unterlegenem Zukommen lassen kann.


melden
219 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden