weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

US Militär

461 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Militär

US Militär

27.08.2011 um 16:37
@Saladin11
Saladin11 schrieb:ich finds mehr als lächerlich hier für gewissen vorgehens weisen mit der genfer konvention zu argumentieren,welche zu zum holocoust geführt haben,oder zumindest die vorbereitung auf ein solches verbrechen legitimieren!
die genfer konvention legitimiert das einsperren von feindlichen ausländern, aber nicht das einsperren und ausrotten der juden. internierung und das was die nazis mit den juden gemacht haben sind zwei vollkommen verschiedene dinge.


melden
Anzeige
Saladin11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

US Militär

28.08.2011 um 02:18
robert-capa schrieb:die genfer konvention legitimiert das einsperren von feindlichen ausländern, aber nicht das einsperren und ausrotten der juden. internierung und das was die nazis mit den juden gemacht haben sind zwei vollkommen verschiedene dinge.
Das wichtigste nochmal dick makiert!

die genfer konvention legitimiert das einsperren von feindlichen ausländern, aber nicht das einsperren und ausrotten der juden. internierung und das was die nazis mit den juden gemacht haben sind zwei vollkommen verschiedene dinge.



da stellen sich einem mehre fragen?
wie wird man plötzlich zum feindliche ausländer oder gibt es schon feindliche ausländer,wird ein deutscher wen er seine religion wechselt auch zum feindliche ausländer???

Finden sie Kollektivhaftung oder sogar Sippenhaftung rechtsmässig?


Finden sie die Internierung der juden durch die Nazis die man nicht verleugnen kann etwa gut? letzendlich kann man sie mit der genfer konvention ja rechtfertigen die sie ja allen anschein nach gut finden!!


Oder wollen sie leugnen das die nazis die juden iin lagern gesammelt haben?


melden

US Militär

28.08.2011 um 02:34
@Saladin11
da stellen sich einem mehre fragen?
wie wird man plötzlich zum feindliche ausländer oder gibt es schon feindliche ausländer,wird ein deutscher wen er seine religion wechselt auch zum feindliche ausländer?
feindliche ausländer wie sie die genfer konvention sie definiert sind bürger des kriegsgegners, das heißt wenn frankreich von deutschlad angegriffen wird darf die französiche regierung deutsche internieren um sabotage und spionage zu verhindern. die internierten personen müssen lebensmittel erhalten und medizinisch versorgt werden, sie sind unmittelbar nach kriegsende wieder auf freien fuß zu setzten.
Saladin11 schrieb:inden sie die Internierung der juden durch die Nazis die man nicht verleugnen kann etwa gut?
deutschland hat polen überfallen und was sie mit den juden gemacht haben het nichts mit internierung zu tun. deutschland hat aber auch amerikaner und engländer interniert was vollkomen legal war.

anscheinend bist du nicht in der lage zwischen vernichtungslagern und internierungslagern zu unterscheiden.
Saladin11 schrieb:Oder wollen sie leugnen das die nazis die juden iin lagern gesammelt haben?
ziel dieser lager war es aber nicht sich vor sabotage zu schützen sondern die juden auszurotten.


melden
Saladin11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

US Militär

28.08.2011 um 02:51
robert-capa schrieb:feindliche ausländer wie sie die genfer konvention sie definiert sind bürger des kriegsgegners, das heißt wenn frankreich von deutschlad angegriffen wird darf die französiche regierung deutsche internieren um sabotage und spionage zu verhindern. die internierten personen müssen lebensmittel erhalten und medizinisch versorgt werden, sie sind unmittelbar nach kriegsende wieder auf freien fuß zu setzten
Also vertretten sie die meinung das man alle afgahnen vlt sogar alle moslems in europa inhaftieren sollte?

um den terror vorzubeugen?
robert-capa schrieb:deutschland hat polen überfallen und was sie mit den juden gemacht haben het nichts mit internierung zu tun. deutschland hat aber auch amerikaner und engländer interniert was vollkomen legal war.
Gut das du uns das gesagt hast,wir dachten alle das wär andersrum!

mal ganz davon abgesehn das diese metohden höchst menschenverachtend und kriminell finde ist es kein unterschied ob man juden oder ausländer verhaftet,da es nur auf eine subjektive gefahren einschetzung basiert deren rahmenbedinung sowohl in deutschland auch als auch in USA Rassistisch war!
robert-capa schrieb:anscheinend bist du nicht in der lage zwischen vernichtungslagern und internierungslagern zu unterscheiden.
Anscheinend bist du nicht in der lage das internierung von bestimmten volksgruppen ein nicht unrelevanter teil des holocoust ist!
robert-capa schrieb:ziel dieser lager war es aber nicht sich vor sabotage zu schützen sondern die juden auszurotten.
Die annahme der nazis war das juden eine gefahr sind gründe für rassismus sind oft feigheit!
Das die usa,nie drohte den krieg zu verlieren ist wohl ein glück für die lager japaner gewessen!


komisch das sie den hollocoust immer dafür nutzen die verbrechen aller anderen auf irgendeiner weise klein zu reden!

bzw als im verhältnis vertretbar darzustellen!


melden

US Militär

28.08.2011 um 02:59
@Saladin11
Saladin11 schrieb:Also vertretten sie die meinung das man alle afgahnen vlt sogar alle moslems in europa inhaftieren sollte? um den terror vorzubeugen?
wir führen keinen krieg gegen afghanistan, die regierung ist mit uns verbündet, leute wegen ihrer religion einzusperren wird durch die genfer konvention auch nicht legitimiert.

in der regel internierte man auch nur dann die feindlichen ausländer wenn man eine invasion erwartete.
Saladin11 schrieb:Anscheinend bist du nicht in der lage das internierung von bestimmten volksgruppen ein nicht unrelevanter teil des holocoust ist!
internierte dürfen aber nicht zur zwangsarbeit herrangezogen werden.

@Saladin11
es macht keinen sinn mit dir zu diskutieren da du den unterschied einfach nicht verstehst, wie gesagt nach dem kriegsrecht sind internierungen legal, arbeits- und todeslager nicht.

Wikipedia: Internierung

ein gefängnis ist ja auch legal, während ein von einem pädophilen in seiner garage gezimmerter käfig nicht legal ist, in beides werden menschen gegen ihren willen eingesperrt trotzdem besteht ein riesiger unterschied.


melden

US Militär

28.08.2011 um 03:00
@Saladin11
Saladin11 schrieb:Die annahme der nazis war das juden eine gefahr sind gründe für rassismus sind oft feigheit!
Das die usa,nie drohte den krieg zu verlieren ist wohl ein glück für die lager japaner gewessen!
mach dich doch nicht lächerlich.


melden

US Militär

28.08.2011 um 03:06
@Saladin11

Das is nich dein Ernst, dass du vom Kriegsvölkerrecht gedeckte Internierungen als Teil des Holocaust bezeichnen willst :|

Pass mal auf, ich verrat dir mal was:

Amerikaner internierten Japaner. Holocaust?
Neutrale Staaten internierten Soldaten von kriegführenden Staaten. Holocaust?

Holocaust bedeutet übersetzt in etwa soviel wie totale Vernichtung. Die Internierungen, um die es grade geht hat aber ungefähr soviel mit Vernichtung zu tun wie Apfelkuchen mit Napalm. Denn diese Internierten hatten weitgehend das komplette Spektrum an Menschenrechten, die Juden nicht. Die Juden waren zur Vernichtung und Ausbeutung vorgesehen, die Internierten nicht.

Der Holocaust war ein Verbrechen an sich, die Internierungen "klassischer" feindlicher Ausländer lief aber in rechtlichen Rahmen ab und war eine Maßnahme der Staaten, sich vor Infiltration und Sabotage zu schützen, ein Japaner auf Hawaii verdingte sich zum Beispiel als Spion für die kaiserliche japanische Marine und lieferte Bilder und Daten, mit denen die Japaner den Angriff auf Pearl Harbor vorbereiteten. Daran sieht man, dass diese Internierungen durchaus ihre Berechtigung hatten, diese Ausländer hätten auch in ihre Heimatländer reisen können, hat sie keiner gezwungen, ausgerechnet beim Kriegsgegner zu leben.

Die Juden hingegen hatten keine Wahl. DAS sind die Unterschiede. Also geh dich informieren, bevor du so eine billige Polemik hier verbreitest, dass sich einem die Fußnägel hochkrempeln. Legitimierte Internierungen als Holocaustbeitrag zu bezeichnen...klingt für mich entweder nach Hetze oder nach Verharmlosung, jenachdem von welchem Standpunkt man es betreibt. Auf jeden Fall aber zeigt es, dass du dich weder mit dem einen noch mit dem anderen Thema sonderlich beschäftigt hast.


melden
Saladin11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

US Militär

28.08.2011 um 03:36
GilbMLRS schrieb:Das is nich dein Ernst, dass du vom Kriegsvölkerrecht gedeckte Internierungen als Teil des Holocaust bezeichnen willst

Pass mal auf, ich verrat dir mal was:

Amerikaner internierten Japaner. Holocaust?
Neutrale Staaten internierten Soldaten von kriegführenden Staaten. Holocaust?

Holocaust bedeutet übersetzt in etwa soviel wie totale Vernichtung. Die Internierungen, um die es grade geht hat aber ungefähr soviel mit Vernichtung zu tun wie Apfelkuchen mit Napalm. Denn diese Internierten hatten weitgehend das komplette Spektrum an Menschenrechten, die Juden nicht. Die Juden waren zur Vernichtung und Ausbeutung vorgesehen, die Internierten nicht.
wollen sie mir jetzt die wörter im mund umdrehen,ich sagte lediglich die interierung eines von vielen verbrechen ist welche die nazis im rahmen des holocoust begonnen habenwie zb auchzwangsarbeit,kranke experimente uvm!

das eine partei hier ,mehrere verbrechen begonnen hat ändert nichts daran das die verbrechen der anderen partei an gewicht verlieren!
GilbMLRS schrieb:Der Holocaust war ein Verbrechen an sich, die Internierungen "klassischer" feindlicher Ausländer lief aber in rechtlichen Rahmen ab und war eine Maßnahme der Staaten, sich vor Infiltration und Sabotage zu schützen, ein Japaner auf Hawaii verdingte sich zum Beispiel als Spion für die kaiserliche japanische Marine und lieferte Bilder und Daten, mit denen die Japaner den Angriff auf Pearl Harbor vorbereiteten. Daran sieht man, dass diese Internierungen durchaus ihre Berechtigung hatten, diese Ausländer hätten auch in ihre Heimatländer reisen können, hat sie keiner gezwungen, ausgerechnet beim Kriegsgegner zu leben.
Also das sie kollektivbestrafungen und freiheitsberaubung als rechtlich unbedenklich darstellen wollen find ich bedenklich!
GilbMLRS schrieb:Die Juden hingegen hatten keine Wahl. DAS sind die Unterschiede. Also geh dich informieren, bevor du so eine billige Polemik hier verbreitest, dass sich einem die Fußnägel hochkrempeln. Legitimierte Internierungen als Holocaustbeitrag zu bezeichnen...klingt für mich entweder nach Hetze oder nach Verharmlosung, jenachdem von welchem Standpunkt man es betreibt. Auf jeden Fall aber zeigt es, dass du dich weder mit dem einen noch mit dem anderen Thema sonderlich beschäftigt hast.
Bin ich jetzt noch ein holocoust leugner oder verharmloser???
sind verbrechen die in rahmen des holocoust von deutschland begonnen wurden patentiert!
hat deutschland ein monopolanspruch drauf?

Also ist internierung im rahmen einer rasistichen gefahren annahme kein verbrechen?
Die entmenschlichung des feindes als "japsen ratte" durch den staat ist also auch kein verbrechen?
menschenverachtende experimente an chinesen sind kein verbechen?

letzendlich hat die usa ja die ergebnise dieser experimente sogar gegen entgegenkommen an japan abgekauft!


es ist langsam lächerlich wie hier immer der hollooust vorgeschoben wird um verbechen anderer zu relatvieren!

aber verbrechen sind keine tomaten,kartoffeln oder schweinehack man kann sie nicht gegen einadner auf wiegen!

und der hollocoust ist produkt aufdessen inhalte nur deutschland allein anspruch hat!

Kaum spricht man von einem verbrechen der usa und schon flippen alle aus! als ob der zweite weltkrieg ein krieg zwischen licht und dunkelheit wär,als ob es verbrechen nur seitens Eurasiens gab,komisch das man über die verbrechen englands reden kann,die von russland auch, aber sagt man einmal was über die usa shon wird man als nazi sympatisant oder holooust leugner abgestempelt!

und das als mensch der noch nie ne rechtspartei gewählt hat!


melden
Saladin11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

US Militär

28.08.2011 um 03:40
Dieses ganze internierungs verfahren ist ein schandfleck für die menschheit der sich nur auf eine Rassistische annahme begründen läst das fremde eine gefahr sind!

finds lächerlich wie man noch solche praxisen rechtfertig obwohl man schon längst weis das meist eingeborene,bzw ansässige für spionage verwedet werden!


melden

US Militär

28.08.2011 um 03:44
@Saladin11

Aus dir kommt nur Polemik raus. Die Internierung ist keine Bestrafung, die Leute hatten Anspruch auf alles, was benötigt war. Sie konnten nicht in der Landschaft rumreisen aber welcher Fabrikarbeiter aus der Zeit hatte schon großartig mehr davon? Und was ist mit den Soldaten? Die eigenen Soldaten der Länder wurden in den Tod geschickt, die Internierten hatten Anspruch auf Sicherheit. Und das im Land des Kriegsgegners. Weißte was die Länder eigentlich hätten machen können? Kannste dirs vorstellen?

Wenn eine Sache vom Kriegsvölkerrecht gedeckt ist, ist sie kein Verbrechen, da kannste noch so laut schreien. Und nur, weil dir eine Sache nicht in den Kram passt, weil du zu faul oder sonstiges bist, sie zu erfassen, zu recherchieren, korrekt zu bewerten, heißt es noch lange nicht, dass es deswegen zum Verbrechen mutiert.

Ich kann auch sagen, dass Volksmusik ein Verbrechen ist, weils mir nicht gefällt. Ist aber kein Verbrechen gemäß StGB. Vielleicht ist es irgendwo in Nordkorea ein Verbrechen aber hier nicht.


melden

US Militär

28.08.2011 um 03:46
@GilbMLRS

vergiss es, er versteht den unterschied einfach nicht.


melden
Saladin11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

US Militär

28.08.2011 um 03:50
Freiheitsberuabung ist ein verbrechen,du kannst nicht leute in von stacheldraht umzäunte lager sperren und dan hier davon reden das sie all ihre rechte gehabt haben!


und komisch das man nur auf eine sache eingeht,wo ich voher die verstümmelung japanischer soldaten ansprach hies es es waren nur tote japanische soldaten!

es wurde einfach eine aussage in den raumgeworfen um das verbrechen zu relativieren,obwohl ich das später auch widerlegt habe!


melden

US Militär

28.08.2011 um 03:50
@Saladin11

Und hör doch mal auf mit deiner ewigen Rassistenkeule, is doch quatsch was du da laberst. Die Japaner waren nach dem WK2 praktisch Verbündete der USA. Die Kriegspropaganda hat in ALLEN Staaten über die Strenge geschlagen, das hat aber nen Scheiß mit generellem Rassismus zu tun. Zumindest nicht überall.

Wenn du über keine weiteren rhetorischen Mittel verfügst, deinen Standpunkt zu verteidigen, dann besuch einen Kurs aber hau hier nich in jedem zweiten Satz nen pauschalen Rassismusvorwurf raus.

Der ist vielleicht im Fall Deutschland und in Hinblick auf Osteuropa uneingeschränkt gerechtfertigt aber beginnt noch auf dem europäischen Schauplatz seine Gültigkeit zu verlieren.


melden
Saladin11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

US Militär

28.08.2011 um 03:51
GilbMLRS schrieb:Ich kann auch sagen, dass Volksmusik ein Verbrechen ist, weils mir nicht gefällt
Polemik ist es ein Volk aufgrund seiner ehtnischen zugehörigkeit weggespert wurde mit volksmusik zu vergleichen


melden

US Militär

28.08.2011 um 03:53
@Saladin11

Kriegsrecht und Friedensrecht sind zwei verschiedene Sachen und wenn du in U-Haft sitzt, dann ist es auch nichts anderes als legitimierte Freiheitsberaubung und die ist auch kein Verbrechen. Für Untersuchungshaft brauchts nämlich auch keine zweifelsfrei nachgewiesene Tat sondern nur einen sehr harten Verdacht. Und der ist bei feindlichen Ausländern gegeben, da es naheliegend ist, dass solche für ihr eigenes Land spionieren/sabotieren. Die Geschichte hat gezeigt, dass es so ist.

Und der Staat hat das Recht, Angriffe auf sich selbst zu verhindern. Die Grenzen sind abgesteckt und zum damaligen Zeitpunkt scheint die Internierung ja wohl innerhalb der rechtlichen Rahmen geblieben zu sein, wo is also das Problem?


melden

US Militär

28.08.2011 um 03:54
@Saladin11

Polemik ist es ein Volk aufgrund seiner ehtnischen zugehörigkeit weggespert wurde mit volksmusik zu vergleichen

Tja, ich muss ja irgendwie auf deine Ebene runterkommen, sachliche Argumentation verstehste ja nicht.


melden
Saladin11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

US Militär

28.08.2011 um 03:59
GilbMLRS schrieb:Und hör doch mal auf mit deiner ewigen Rassistenkeule, is doch quatsch was du da laberst. Die Japaner waren nach dem WK2 praktisch Verbündete der USA. Die Kriegspropaganda hat in ALLEN Staaten über die Strenge geschlagen, das hat aber nen Scheiß mit generellem Rassismus zu tun. Zumindest nicht überall.
Komischerwiese versucht man das hier so darzustellen als ob nazis die einzigen wären die kriegsverbrechen begangen haben!
und vorallem bei der usa ist man so über empfindlich als ob sie die engel auf erden wären die sich aufopferten,obwohl sie mit auf der auktuellen rassismus welle mitgetrieben sind!

Du denkst ich bin irgend ein nazi oder sympatisant,aber nein würd eienr kommen und behaubten nur die ss hat verbrechen begangen die wehrmacht ist frei von schuld,würd ich dagegen genauso stellung beziehen weil es nicht den tatsachen entspricht!


melden
Saladin11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

US Militär

28.08.2011 um 04:03
GilbMLRS schrieb:Und der ist bei feindlichen Ausländern gegeben, da es naheliegend ist, dass
Und genau der meinung bin ich nicht,vertretbar ist es gebiete nahe militärstützpunkte vlt zu evakuieren oder ähnliche metohden aber nicht einen sushikoch aus broklyn oder sonst wo zu verhaften!

es lässt sich auch nicht mehr abstreiten das die meisten spionesind eingeborene und nicht fremde alles andere ist xenophobie!


melden

US Militär

28.08.2011 um 04:08
@Saladin11

Kriegsverbrechen haben alle begangen aber sogar Geiselhaft und mW auch Geiseltötung in bestimmtem Umfang war durchs Kriegsvölkerrecht abgedeckt, viele Fälle im Endeffekt garkeine Verbrechen gewesen. Und solang etwas durch geltendes Recht abgedeckt ist, ist es kein Verbrechen. Klingt komisch, ist aber so.


melden
Anzeige

US Militär

28.08.2011 um 04:11
@Saladin11
Saladin11 schrieb:Und genau der meinung bin ich nicht,vertretbar ist es gebiete nahe militärstützpunkte vlt zu evakuieren oder ähnliche metohden aber nicht einen sushikoch aus broklyn oder sonst wo zu verhaften!
Am 19. Februar 1942 unterzeichnete Präsident Franklin D. Roosevelt die Executive Order 9066,auf deren Grundlage große Teile der Pazifik-Anrainerstaaten zum Sperrgebiet erklärt wurden Alle Bewohner Kaliforniens, des westlichen Oregons und Washingtons sowie eines kleinen Streifens im Süden Arizonas und Alaskas mit japanischen Vorfahren wurden durch die War Relocation Authority (Kriegs-Umsiedelungs-Behörde) in Internierungslager östlich der Pazifik-Region eingewiesen
die westküste war militärisches sperrgebiet, an den stränden patrouillierten soldaten, die großen schiffswerften im puget sound und die vielen rüstungsbetriebe in kalifornien sollten geschützt werden. in


melden
288 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden