Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

3.095 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Skandal, NPD ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

12.05.2016 um 02:54
vor ungefähr 20 jahren gab es mal ein buch mit dem namen "mohrenwäsche".ein satirischer roman,der in südafrika spielt.
im groben geht es daraum,das die sicherheitsorgane staatsfeindliche gruppierungen infiltrieren sollen.dazu werden agenten,die voneinander nix wissen auf die strasse geschickt um eben jene feinde ausfindig zu machen.
leider finden die agenten keine staatsfeinde,sondern nur sich gegenseitig und jeder macht dem anderen agenten vor,wie sehr er den staat hasst.und so glaubt jeder eine riesengroße terrorgruppe entdeckt zu haben und sie überschlagen sich gegenseitig mit ideen wo und wie man bomben zünden könnte um glaubhaft bleiben zu können.
na ja,es fliegen dann auch tatsächlich einige straußenvögel mit dynamit bepackt in den innenstädten in die luft......

warum ich das hier schreibe?
weil mich die gesamte geschichte des nsu mit seinen v-leuten ganz stark daran erinnert.leider ist dies keine satire.


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

12.05.2016 um 03:10
@oldbluelight
Kommkomm...denk doch mal nichtlinear,wieso soll ich immer diese Arbeit machen?!
Wer hat denn den Verfassungsschutz gegründet,und mit welchen Intentionen??Kleiner Tip am Rande,Nazis oder Naziterroristen fangen war nicht die Agenda


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

12.05.2016 um 03:22
@Warhead

"Kommkomm...denk doch mal nichtlinear,wieso soll ich immer diese Arbeit machen?!"

weil du der schlauere von uns beiden bist! :)

das wäre ja wohl auch zu viel verlangt gewesen.nazis fangen grundsätzlich keine nazis.


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

12.05.2016 um 13:31
@oldbluelight
Tom Sharp wars,
leider ja vor 2 Jahren verstorben.

Du hast recht, der Roman, den Tom Sharp ja aus eigener Anschauung als Lehrer in Südafrika geschrieben hat, zeigt ja einerseits die bösartigkeit und andererseits den Dilletantismus, mit dem Staatsverbrechen begangen werden.


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

17.05.2016 um 21:32
Frontal 21 gerade zur VS geschichte corelli


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

19.05.2016 um 14:46
Guten Tag,

es wurden ja schon öfters Zweifel über das Ende der beiden Täter im Wohnmobil von verschiedenen Seiten laut.

Ein Großteil dieser Zweifel wurden auf Seiten veröffentlich die hier nicht zugelassen sind.
Im Moment ist jedoch eine Doku in der Mediathek des ZDF die auch diese Zweifel anspricht.

Ich gehe mal davon aus das ein verlinken auf die Mediathek des ZDF hier nicht gegen die Regeln verstößt.

Hier der Link auf die Doku:
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2741552/Tod-im-Wohnmobil-?flash=off

Achtung wie lange der Beitrag in der Mediathek bleibt ist mir nicht bekannt.


Venerdi


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

12.06.2016 um 08:11
Verschwörungstheoretiker lieben ja bekanntlich die Frage "cui bono?" und schreiben je nach deren vermeintlicher Beantwortung verschiedene Geschehen verschiedenen Akteuren zu, von denen man ja eigentlich schon immer wußte, daß denen alles zuzutrauen ist. Was ich bei den vielen verschwörungstheoretischen Ansätzen zum NSU-Fall vermisse, ist eine Antwort auf die Frage, welchen Sinn es für den deutschen Staat eigentlich gehabt haben soll, sich an Aktivitäten der Drei aus Gera zu beteiligen bzw. diese zu unterstützen.


1x zitiertmelden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

12.06.2016 um 08:22
Zitat von Saxnot555Saxnot555 schrieb:welchen Sinn es für den deutschen Staat eigentlich gehabt haben soll, sich an Aktivitäten der Drei aus Gera zu beteiligen bzw. diese zu unterstützen.
Relativ simpel:

Auszug:
Warum bedient sich der Rechtsstaat solcher anrüchigen Methoden zur Informationsbeschaffung? Die Diskutanten waren sich einig, dass er mitunter gar kein geeigneteres und weniger bedenkliches Mittel finden kann, um das Innenleben verfassungsfeindlicher Gruppen zu erforschen. Wenn er ihnen entgegentreten will, muss er wissen, was sie konspirativ aushecken. Der mutwillige Verzicht auf solche Informationen wäre das größere Übel. Denn so bekämen extremistische Organisationen freies Spiel bei ihrem verfassungsfeindlichen Treiben.
http://www.verfassungsschutz.brandenburg.de/sixcms/detail.php/lbm1.c.342146.de


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

12.06.2016 um 08:29
@SZKYBRNTKR
Nun ja, das ist die Kosten-Nutzen-Rechnung bei jedem V-Mann-Einsatz und jeder Kronzeugen-Regelung. Wenn die verfassungsfeindliche Gruppe allerdings offen zum Massenmord übergeht, gibt es für keine Behörde noch einen Spielraum, der von solchen Erwägungen abzudecken wäre.


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

12.06.2016 um 08:32
@Saxnot555

Genau, und voila, da haben wir den Skandal ;)


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

12.06.2016 um 08:42
@SZKYBRNTKR
Du hast mich nicht verstanden: Die Kosten-Nutzen-Rechnung geht nicht auf. Es hätte für die angeblichen Unterstützer aus dem Staat keine Vorteile mehr gehabt, wenn sie die Aktivitäten der Drei unterstützt hätten. Aus diesem Grunde ist der Verweis auf ein angebliches Entgegentreten durch Mitmachen nicht logisch. Das kann nicht die Motivation gewesen sein.


2x zitiertmelden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

12.06.2016 um 08:45
@Saxnot555

Doch, denke schon, bin vielleicht nur schon eine oder zwei Ecken weiter gegangen um zurück zu gelangen zu...:
Zitat von Saxnot555Saxnot555 schrieb:Das kann nicht die Motivation gewesen sein.
aber was dann?


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

12.06.2016 um 12:04
Zitat von Saxnot555Saxnot555 schrieb:Das kann nicht die Motivation gewesen sein.
Die Motivation kann nur gewesen sein, die Morde möglichst lange als gegenseitige Taten von Gruppen von Ausländern aussehen zu lassen-
Das hat über 10 Jahre lang so funktioniert.
Ins kollektive Gedächtnis ist eingegangen:
"Mit Ausländern zusammenzuleben ist gefährlich, denn die bringen sich ja gegenseitig um"


Gegendarstellung bis jetzt: Beschämend!
Zitat von Saxnot555Saxnot555 schrieb:Die Kosten-Nutzen-Rechnung geht nicht auf. Es hätte für die angeblichen Unterstützer aus dem Staat keine Vorteile mehr gehabt, wenn sie die Aktivitäten der Drei unterstützt hätten.
Für den Staat hat es nur Nachteile!
Jedoch wird Staat auch von Leuten vertreten, denen das Wohl des Staates egal ist:

Die Allgegenwärtigkeit politisch motivierter Gewalt hat den deutschen Ableger von „Amnesty International“ veranlasst, sich in einem Bericht der Rolle der staatlichen Behörden bei Schutz und Aufklärung solcher Verbrechen anzunehmen. Das Urteil ist eine deutliche Kritik: Der Staat schaffe es nicht, Straftaten aufzuklären, angemessen zu verfolgen und scheitere auch bei der Präventionsarbeit.

„Die deutschen Behörden haben aus ihrem Versagen beim NSU-Komplex wenig gelernt“, kritisierte die Generalsekretärin von Amnesty in Deutschland, Selmin Caliskan, bei der heutigen Vorstellung des Berichts „Leben in Unsicherheit: Wie Deutschland die Opfer rassistischer Gewalt im Stich lässt“.

Die Gründe für das Versagen vermutet die Nichtregierungsorganisation im „institutionellen Rassismus“ der Behörden, also dem „kollektiven Versagen einer Institution, die Menschen aufgrund ihrer Hautfarbe, Kultur oder ethnischen Herkunft nicht angemessen oder professionell behandelt“.

Die Autoren haben mit Opfern rassistisch motivierter Verbrechen, deren Zahl laut Amnesty so hoch ist wie noch nie seit Gründung der Bundesrepublik Deutschland, gesprochen und Angehörige zivilgesellschaftlicher Organisationen sowie Vertreter verschiedener Behörden befragt.

Letztlich vermeiden die Autoren zwar „eine endgültige Schlussfolgerung hinsichtlich der Existenz von institutionellem Rassismus“, aber die Geschichte der NSU-Mordserie sowie die Recherchen des Berichts ließen dies vermuten. Die Mängel, die sie besonders bei der behördlichen Arbeit der Polizei, aber auch die Justiz und der Politik sehen, sind vor allem an Einzelfallschilderungen festgemacht.

Am schlechtesten kommt in dem Bericht die Arbeit der Polizei weg. Amnesty wirft den Polizeibehörden wiederholtes Versagen bei der Aufklärung rassistisch motivierter Straftaten vor. Die Polizei versäume es oft, am Tatort relevante Beweise zu sichern und Zeugen zu befragen um solche Tatmotive frühzeitig zu erkennen. Straftaten würden oft nicht an die Spezialeinheiten, die bei Hinweisen auf einen möglichen politischen Hintergrund zuständig sind, weitergeleitet.

http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/rassismus-in-deutschland-amnesty-wirft-behoerden-versagen-vor-14277515.html


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

12.06.2016 um 13:52
Wenn ihr weiter über den NSU Spekuliert und Nachforschungen anstellt werdet ihr auch noch vom BND/Mossat aus dem weg geräumt. Bzw. ihr erleidet einen Unfall :D


1x zitiertmelden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

12.06.2016 um 13:56
@TomSchmus

Nö, erst wenn wir einen Treffer gelandet haben wirds gefährlich :troll:


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

12.06.2016 um 13:57
Zitat von TomSchmusTomSchmus schrieb:werdet ihr auch noch vom BND/Mossat aus dem weg geräumt
Ich dachte, dass Mossat nur Musik macht.

https://mossat.bandcamp.com/


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

12.06.2016 um 15:53
@eckhart
Man darf ja nicht vergessen, wer bis spät in die siebziger die Geheimdienste und Verfassungsbehörden gegründet und geleitet hat. Ehem. Nazis wie Gehlen. Deshalb ist der institutionelle Rassismus durchaus nachvollziehbar.

Von Versagen gehe ich jedoch nicht aus.


1x zitiertmelden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

12.06.2016 um 16:07
Zitat von nickellodeonnickellodeon schrieb:Von Versagen gehe ich jedoch nicht aus.
Ich auch nicht.Das ist volle Absicht,meine ich.
Letzteres liegt jedoch über der Vorstellungskraft von Amnesty in Deutschland.
Letztlich vermeiden die Autoren zwar „eine endgültige Schlussfolgerung hinsichtlich der Existenz von institutionellem Rassismus“ jedoch derart voreilende Zurückhaltung halte ich für völlig unangebracht.


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

12.06.2016 um 16:22
@eckhart
Exakt. Ein Staat im Staate, der, vorgebliche demokratischen Werten verpflichtet, seine Mitbürger vor seinen Organen nicht schützt oder nicht will und diese Opfer noch zusätzlich demütigt.

Keine Rücktritte oder Verfahren und Strafen, keine ordentliche Aufarbeitung, die politische Spitze kümmert sich lieber um die inneren Angelegenheiten dritter Staaten. €in verlottertes System.


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

12.06.2016 um 18:28
@Spartacus
@nickellodeon
@eckhart
@Narrenschiffer
@SZKYBRNTKR
@TomSchmus
@Saxnot555
@oldbluelight
@Warhead
@pjuaheijt
@Flatterwesen

Guten Tag,

das es bei den Ermittlungen zum NSU zu Fehlern gekommen sein könnte oder das dabei etwas vertuscht werden soll, ist bei einem Teil der Bevölkerung eine weit verbreitete Meinung.

Im Untersuchungsausschuss des Bundestages kam es jetzt auch von der Bundesanwaltschaft zu Äußerungen die eine unvollständige oder politisch motivierte einseitige Ermittlung der Taten vermuten lassen.
Eventuell sogar eine Strafvereitelung im Amt durch die Ermittlungsbehörden oder durch Weisungsbefugte.

Es gibt hierzu jetzt einen Artikel bei Heise:
http://www.heise.de/tp/artikel/48/48506/1.html


Venerdi


melden